find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Draco-Nobilis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Draco-Nobilis
Top-Rezensenten Rang: 4.606.724
Hilfreiche Bewertungen: 59

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Draco-Nobilis (unwichtig)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kein Titel verfügbar

58 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Schritt vor zwei Schritte zurück, 14. Juni 2013
Nun, Leistungsmäßig ist diese CPU 5% über dem i7-3770K angeordnet.
In speziellen Anwendungsbereichen ist der Vorsprung höher, diese Gebiete sind aber für Consumer komplett nebensächlich. Der größte Fortschritt gegenüber dem i7-3770K ist die aufgebohrte integrierte Grafik. Diese ist deutlich leistungsstärker als die der Vorgänger-CPU. Dennoch verliert diese GPU gegen jede halbsoteure APU von AMD mehr als nur deutlich, da hat Intel noch einen langen Weg vor sich. Die Leistung der integrierten GPU ist für keinen einzigen Kunden der diese CPU kauft von Belang und arbeitet im Vergleich zur Konkurenz langsam und wird nur über sehr schlechte Treiber angesteuert.

Der Stillstand bei Verbrauch und Leistung(5% na super) resultieren in einem Stern Abzug. Die aufgebohrte Grafik kompensiert dies nicht, da sie für Spieler zu langsam und für Office zu Energiehungrig ist, da fährt man mit dem Vorgänger besser.

Intel hat, wie auch schon im Vorgänger, sich dazu entschieden den Prozessor(DIE) mit dem Heatspreader(Wärmeverteiler sowie die Fläche auf dem der Kühlblock des CPU Kühlers aufliegt) nur mit WLP(Wärmeleitpaste) zu verbinden. Das führt zu einer sehr schlechten Wärmekopplung!
Daher wird die CPU im Standardbetrieb extrem heiß! Maximaltemperatur unter Vollast sind 68°C
Der Vorgänger i7-3770k kommt auch mit dieser Methode daher, wurde aber nur 57°C heiß.
Dessen Vorgänger, der i7-2600k wurde noch mit dem Heatspreader verlötet, resultierend in 51°C.
Das verlöten bietet prinzipiel eine höhere Wärmekopplung und ist immer besser.

Aber warum erwähne ich das alles?
Ganz einfach, diese CPU benötigt einen lauteren Lüfter als alle CPUs von Intel zuvor.
Aber wichtiger noch ist das Intel-CPUs mit dem K-Kürzel einen freien Multiplikator besitzen.
Dieser erlaubt das massive übertakten der CPU. Mit nur 0,1V mehr Spannung kommt man auf >100°C. Was viel zu hoch ist und die CPU auf Kurz oder Lang zerstören würde. Das mehr an Spannung wird für das Übertakten aber benötigt. Daher schließen sich i7-4770K trotz freien Multiplikators(hoher Aufpreis) und Übertakten aus.

Ich würde jeden Consumer, der ernsthaft an das übertakten denkt, empfehlen den Vorgänger i7-3770K zu kaufen.
Sogar den noch älteren i7-2600K(im Handel seit Jan 2011!) würde ich den i7-4770k immer vorziehen. Er schafft unter Standardspannung, mit weniger Temperaturentwicklung und einem mäßigem übertakten 4,1 GHz und bleibt dabei deutlich kühler als der i7-4770K bei gleichzeitig höherer Leistung. Man kann den Vor-Vorgänger recht gut auf 5GHz bekommen. Bei dem neuen undenkbar.

Einen Stern Abzug aufgrund unglaublicher Rückschritte des OCs bei einem K Modell

Insgesamt 3 Sterne.
An dieser CPU erkennt man das Intel keine High-End Konkurrenz im x86 Markt mehr hat.
AMD holt derzeit dank Windows 8 und der zukünftigen Konsolen welche mehr Software hervorbringt die für ihre CPUs optimiert ist schnell auf. Ich hoffe es entsteht wieder ein echter Wettbewerb im High-End Bereich zwischen Intel und AMD, den sonst werden wir uns an solche Nachfolger-Consumer-CPUs gewöhnen müssen.
Trotz fehlender Anwendungsmöglichkeiten wäre eine 6 Kern Comsumer-CPU langsam an der Zeit.
Den niemand entwickelt für Hardware die es nicht Flächendeckend gibt Software.
Hier kann man nur in Richtung der 8 Kern Konsolen gucken und das beste für die Zukunft hoffen.
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2013 7:12 AM CET


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen funktioniert, 2. April 2010
Ich verwende das Stück um eine ältere IDE HDD an einem SATA II Anschluss anzuschließen. Es gab keine Probleme.

Vorteile:
- SATA II auf IDE und umgekehrt
- gute Geschwindigkeit
- einfache Inbetriebnahme

Nachteile:
- es wird ein Floppystromanschluss benötigt für die Platine(hat jedes Netzteil mindestens 1x)
- die Platine wird direkt an die HDD angeschlossen, daher wird diese länger, es könnte zu Platzproblemen kommen
(-1 Stern)


Scythe Slip Stream Lüfter (1600rpm, 120x120x25)
Scythe Slip Stream Lüfter (1600rpm, 120x120x25)
Wird angeboten von procooling
Preis: EUR 7,94

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter und preiswerter Standartlüfter, 20. Februar 2010
Ich habe diesen Kühler in Zusammenhang mit einer Grafikkartenkühlung erworben,
(Accelero S1 REV.2 passiv) um diesen auf dem Kühler anzubringen und somit einen 1A Grafikkartenkühler zu haben.
Das hat auch Prima funktioniert(eine alte X1950PRO).

Pro
- sehr hoher Luftdurchsatz bei max. U/min
- relativ billig
- gute Verarbeitung

Kontra
- leider ließ sich der Lüfter nicht mit einem einfachen Widerstand von 1600 U/min herunter
drosseln denn unter dieser Drehzahl ist er schon relativ deutlich zu hören(im Vergleich zum
noctua NF-P12)
- kein Zubehör außer dem 3-Pin zu 4-Pin Adapter

Insgesamt war wie zu erwarten dieser Kühler etwas schlechter als meine bisherige Referenz noctua NF-P12.
Wegen der Kontra einen Stern abzug. Bei dem Preis aber dennoch eine Kaufempfehlung.


Seite: 1