find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Christian Bornholdt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Born...
Top-Rezensenten Rang: 7.529.676
Hilfreiche Bewertungen: 40

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Bornholdt "SpiritOf68" (HH)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kein Titel verfügbar

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pelz hat geschrien, Pelz hat geblutet, Pelz ist gestorben., 17. Dezember 2014
Zur Gewinnung von Echtpelz werden auf Tierfarmen in China Hunde, Katzen, marderhunde, Kaninchen,marder und waschbären unter bedingungen gezüchtet die selbst noch die Standards europäischer Massentierhaltung weit unterschreiten.

Schlachtreif werden die Tiere mit Knüppeln oder Stangen geschlagen oder an den Hinterläufen ergriffen und auf den Boden geschlagen um ihnen das Rückgrat zu brechen. Querschnittsgelähmt können sich die Tiere dann nicht mehr zur Wehr setzen wenn sie lebendig gehäutet werden. Im Anschluss leben die Tiere noch c.a. 10 Minuten bis sie verblutet sind.

Wer das nicht glaubt und Beweise sehen möchte sollte in die Videosuche einer Internetsuchmaschine die Worte "china racoon skinned alive" eingeben.

PELZ IST MORD!


Weihnachten mit Willy Wuff - Collection (3 Disc Set)
Weihnachten mit Willy Wuff - Collection (3 Disc Set)
DVD ~ Simon Glöcklhofer
Preis: EUR 12,49

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ungefähr so gut für Kinder geeignet wie Stalingrad, 17. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine gequälte Frau hockt durchnässt und dem Wahnsinn nahe in den Trümmern ihres abgefackelten Weihnachtsabends und wiegt sich hospitalisiert hin und her, der Weihnachtsbaum brennt lichterloh, die Nebenbuhlerin liegt derweil zu Bett und gibt sich der Telefonerotik mit ihrem Liebhaber hin und das Objekt der gemeinsamen Begierde besäuft sich bis zur Bewusstlosigkeit, während sich Inka Calvi, und nicht nur sie alleine, nackt in der Badewanne räkelt (und sich auch sonst eher aus- als angezogen durch den zweiten Teil spielt). Das so ganz nebenbei jeder jeden anzuschnackseln versucht, fällt kaum noch auf (Wo kommen all diese südländischen Liebhaber her?!).

Derweil flucht sich die vierbeinige Hauptfigur mit einem Vokabular durch die Geschichtchen, das einer Begegnung der Dortmunder Borussia mit dem Schalke 04 zur Ehre gereichen würde. In meinem ersten Versuch dieses Produkt zu rezensieren, gab ich an dieser Stelle eine kurze Auswahl der verwendeten Begriffe zum schlechtesten, aber das führte dazu, dass Amazon sich ausserstande sah meine Rezension zu veröffentlichen (für 6jährige soll dieser Tobak, bei dem sich selbst Bierkutscher und Teerkocher schamhaft abwenden aber anscheinend geeignet sein). Dazwischen wird geprügelt, einander um, und hin und wieder auch durch, den Baum gejagt und die eine oder andere Innenstadt in Trümmer gelegt.

Wer auch immer auf die zweifelhafte Idee gekommen ist, diese reichlich seichten Weihnachtsgeschichten für Kinder ab 6 Jahren frei zu geben hat seinen Abschluss in Pädagogik vermutlich auf der Charles - Manson - University gemacht. Oder fehlt auf meiner DVD einfach die 1 vor der 6? Wie dem auch sei, in den Händen von Grundschulkindern hat diese Kollektion so wenig zu suchen wie eine laufende Kettensäge oder eine offene Flasche Wodka.

Für erwachsene Weihnachtsfans, die einen kleinen Hang zu schwarzem Humor haben, sich aber trotzdem freuen wenn am Ende alles gut wird, sind die Filme aber durchaus ok. Das, der unschlagbare Preis für 3 Filme und die durchaus gute schauspielerische Leistung einiger Darsteller (Gruschenka Stevens, Christine Kaufmann, Wolf Dietrich Berg) zieht das Ergebnis wieder ein wenig nach oben. Gewarnt sei jedoch, vor der eher zweitklassigen Bildqualität. Der Ton ist dagegen zufriedenstellend.


Disneyland Resort Paris: Entdecken Sie Europas größte Erlebniswelt
Disneyland Resort Paris: Entdecken Sie Europas größte Erlebniswelt
von Parkscout-Redaktion
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bienvenue á Disneyland Resort Paris!,, 30. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unter den nicht sehr zahlreichen Büchern in deutscher Sprache, welche sich mit dem DLRP auseinander setzen, stach das Park-Scout Buch seit jeher schon aufgrund seines erheblich höheren Umfangs hervor. Umso schöner, dass der mittlerweile doch erheblich angejahrte Vorgänger nun durch eine neue Ausgabe ersetzt wurde.

Auf 208 Seiten, unterstützt durch viele Farbfotos, widmet sich das Buch dabei ausführlich dem europäischen Disneyresort in seiner Gesamtheit, und lässt es dabei nicht bei den beiden Vergnügungsparks im Resort bewenden, sondern beleuchtet auch die Shopping- / Restaurantmeile "Disneyvillage", alle im Resort gelegenen Hotels, incl. der nicht von Disney selber betriebenen Partnerhotels und weiterer Angebote, wie dem Disney Golfplatz oder dem Einkaufszentrum Val de Europe. Vervollständigt wird das Werk durch zahlreiches Hintergrundwissen zu Entstehung und Betrieb der Parks, so wie Walt Disney selber.

Die Beschreibungen der Attraktionen und Restaurants sind umfangreich und lebhaft und ermöglichen auch DLRP - Anfängern eine recht gute Vorstellung, was sie vor Ort denn nun wirklich erwartet. Überhaupt liegt für Erstbesucher die Stärke des Buchs darin, dass sie hier tatsächlich eine realistische Vorstellung von der schieren Größe des Resorts und seiner Angebote, und eine lebhafte Vorstellung der einzelnen Attraktionen erhalten. Ein sehr wichtiger erster Schritt bei einer realistischen Planung eines ersten DLRP Besuchs. Und glauben sie mir, ich bin mehr als nur einmal im DLRP gewesen und kann nur lebhaft bestätigen, wie viele Erstbesucher das Resort und seine Angebote komplett unterschätzen und in der Folge eher hilflos umherirren und überwältigt überall mal ein wenig hineinschnuppern!

Eine richtige Perle ist das Buch aber vor allem für Fans des Resorts. Die vielen Bilder und die farbenfrohen Beschreibungen laden zum Erinnern und Träumen vom nächsten Resortbesuch ein. Ein Buch für kalte Winterabende um die DLRP - typische Urlaubsstimmung wieder zu beschwören.

Wo Licht ist, ist aber leider auch Schatten.
In diesem Falle schlägt sich das Buch durch seinen schieren Umfang leider ein Stück weit selber. Viel Platz wird den disneyfremden Partnerhotels, der Geschichte Walt Disneys und Hintergrundinformationen (wie z.B. zum Thema Imagineering) eingeräumt. Hier wäre eine Fokussierung auf das Herz des Resorts, nämlich die beiden Parks, sinnvoller gewesen. Auch eher sekundäre Angebote, wie die Disney - Golfanlage, das Disney Convention Center oder die Val de Europe - Mall hätten mit weniger Umfang ausreichend beschrieben werden können. (Im Ernst, wer fährt denn von Deutschland nach DLRP in den Urlaub um Golf zu spielen?)

Wie an anderer Stelle, bzw. in anderer Rezension hier bereits gefordert, hätten dem Buch einige Insidertips mehr für Anfänger gut getan. Also Informationen, wann besuche ich eine bestimmte Attraktion / Show am besten, wo sind die besten Plätze, gibt es einen Fastpasszugang, etc. Auch dem Thema Tagesplanung, insbesondere für Familien und Gruppen immens wichtig, wurden kaum 3 Seiten gewidmet.

Bis hierher handelt es sich, meiner Ansicht nach, eher um lässliche Sünden, deren Relevanz von Leser zu Leser stark unterschiedlich empfunden werden dürfte.
Schwerer wiegt jedoch das Thema Aktualität (welches ironischer Weise das Hindernis darstellt, dem die Autoren am wenigsten gewachsen sind, denn das Resort verändert sich nun einmal unaufhaltsam dauernd weiter). Das Buch (Stand 2010) weist doch einige veraltete Informationen auf. So existiert die 4D - Kino Show "Honey i shrunk the audience" inzwischen nicht mehr. Sie wurde durch ihren eigenen Vorgänger "Captain Eo" ersetzt. (Update 2016: Inzwischen ist das 4D Kino komplett geschlossen.) Die grandiose Tarzan - Show wird inzwischen wieder aufgeführt und in den Studios wurde ein kompletter neuer Bereich, das Toy Story Playland" mit satten 3 Attraktionen eingerichtet, über die hier kein Wort verloren wird. (Update 2016: Inzwischen sind weitere Bereiche hinzu gekommen.)

In der Masse müssen diese kleineren Makel zu einem Stern Abzug führen.

Unter dem Strich bleibt dieses, mit Enthusiasmus und Herzblut geschriebene Buch das deutschsprachige Standardwerk zum Thema. Ein Buch vor allem für Enthusiasten, aber auch ein grandioser und umfangreicher erster Blick für Neueinsteiger.


Praktische Ethik
Praktische Ethik
von Peter Singer
  Taschenbuch

10 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie kann man nur so sein?, 30. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Praktische Ethik (Taschenbuch)
Die praktische Ethik ist quasi das zu Grunde liegende Ausgangswerk für Singers gesamte Arbeit und findet sich in all seinen Werken wieder. An Hand der Konstruktion eines Personenbegriffs, orientiert an Fähigkeiten wie einem Selbstbewusstsein, der Fähigkeit Pläne für die Zukunft zu formulieren oder rational zu denken, definiert Singer artenübergreifend Personen und Nicht-Personen. (Ja richtig gelesen, Singer billigt einem gesunden Schimpansen durchaus zu, eine schützenswerte Person zu sein, nicht jedoch dem behinderten Menschen.) Auf dieser Basis setzt Singer nicht nur die Verletzung der Rechte von Tieren mit den schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte gleich und relativiert quasi im Vorbeigehen den Holocaust, er kommt auch zu weiteren niederschmetternden Schlussfolgerungen.

Er, der nach eigenem Bekenntnis großen Wert darauf legt, dass es ihm keinesfalls darum geht eine neue Form der Stigmatisierung oder der Diskriminierung einzuführen, maßt es sich an anhand des von ihm eingeführten Personenbegriffs denen die er als Nicht-Personen betrachtet das Lebensrecht abzusprechen.

So erkennt Singer Neugeborenen ebenso ein Recht auf Leben ab wie behinderten Menschen, die er gerne als "Menschliches Gemüse" stigmatisiert, mit Behinderungen welche es ihnen nicht erlauben die übliche Geistesentwicklung zu absolvieren und fordert unverholen zur Vernichtung behinderter Neugeborener auf.

Die Fehler seiner Argumentation scheinen offensichtlich und sind vielleicht doch nur Ausdruck eines grundsätzlich gescheiterten Weltbildes. Dazu gehören die Annahme:

- menschliches Leben habe unterschiedliche Wertigkeit

- die Fähigkeit Lebensglück zu erlangen und somit seine Wertigkeit zu steigern sei Abhängig von physischer uns psychischer Leistungsfähigkeit

- es ließe sich ein Personenbegriff anhand rein kognitiver Fähigkeiten vertreten der affektive Befähigungen außer Acht ließe

Und so konstruiert Singer eine rosarote Wunderwelt, bewohnt von gesunden, leistungsfähigen, starken, schönen, lebenswerten Menschen denen das Recht unwertes Leben aus dem menschlichen Genpool heraus zu züchten und nötigenfalls im Säuglingsalter auszumerzen moralisch schon in die Wiege gelegt sei.

Abschließend einige Leseproben Singers, der von Behindertenverbänden vielleicht nicht zu unrecht als der "gefährlichste Mensch der Welt" bezeichnet wurde.

Der Fötus, der stark zurückgebliebene dahinvegetierende Mensch (human vegetable), selbst das Neugeborene - sie alle sind unbestreitbar Angehörige der Spezies Homo Sapiens, aber niemand von ihnen besitzt ein Selbstbewußtsein oder hat einen Sinn die Zukunft oder die Fähigkeit, mit anderen Beziehungen zu knöpfen"

(...) das Töten einer Person unter gewissen Bedingungen ernster zu nehmen als das Töten eines nichtpersonalen Wesens"

(...) legt daher den Gedanken nahe, dass das Leben eines Wesen, das keine bewussten Erlebnisse hat, über keinen Wert an sich verfügt"

Der Kern der Sache ist freilich klar: die Tötung eines behinderten Säuglings ist nicht moralisch gleichbedeutend mit der Tötung einer Person. Sehr oft ist sie überhaupt kein Unrecht"

Und der Leser bleibt zurück mit der Erkenntnis das eine emotionslose, praktische Ethik den Begriff nicht verdient, und der panikmachenden Frage wie ein Mensch nur so sein kann.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 2, 2011 11:19 PM MEST


Gettysburg [VHS]
Gettysburg [VHS]
VHS

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartiges Historiendrama., 16. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Gettysburg [VHS] (Videokassette)
Ein vier Stunden langer Film, der, im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten, eine der bekanntesten Schlachten des ameriakanischen Civil War so detailgetreu wie nur möglich bescheint, hat eigentlich allerbeste Chancen langweilig zu werden, sich in Patriotismus zu verlieren oder im geschichtlichen Rahmen zu verstricken.
Das dies bei Gettysburg nicht geschieht liegt daran das es den Machern des Films in beeindruckender Form gelungen ist in die Gedanken, Gefühle und Motivationen der Schlachtenteilnehmer ein zu tauchen. Gettysburg will mehr als die Schlacht darzustellen, mehr als eine Geschichtsstunde zu geben. Der Film versucht die Motivationen zu ergründen die die Blauen und die Grauen antreibt in einen Krieg gegen ihre eigenen Brüder, Väter und Nachbarn zu ziehen. Er versucht zu erklären welche Beweggründe die Unionstruppen und die Konföderierten dazu brachte in knapp 4 Jahren mehr Amerikaner zu töten als in allen nachfolgenden Kriegen zusammen.
Gewarnt sei allerdings derjenige der realistische Darstellungen kriegerischer Auseinadersetzungen sucht, denn Gettysburg, bombastisch, überwätigend, erdrückend, schwimmt phasenweise im Pathos. Da die eigentlichen Kampfhandlungen trotzdem bemüht sind die Unnachgiebigkeit und Härte der Kämpfe darzustellen, und die Handlungsfolge im wesentlichen hostorisch korrekt ist: trotzdem 5 Punkte.


Hunde, wollt ihr ewig leben [VHS]
Hunde, wollt ihr ewig leben [VHS]
VHS

15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Film zum Untergang der 6 Armee., 16. April 2003
Der unzweifelhaft beste Film zum Untergang der 6 Armee der bis dato gedreht wurde. Hart, realistisch, glaubwürdig. Es wird ebenso wenig geschönt wie dramatisiert.
Die Art in der der Film das elende Verrecken an der Wolga als gewohnte Banalität im Leben der im Kessel Eingeschlossenen zeigt vermag den Zuschauer in einer Art zu berühren wie es sonst noch nicht geschaft wurde, vieleicht abgesehen von Petersens "Das Boot".
Das fehlen gestochener oder gestellt wirkender Heldendialoge, und die Abwesenheit von modernen Spezialeffekten, sowie die S/W Drehart, verbunden mit dokumentarischem Filmmaterial, machen den Film so glaubwürdig.


Seite: 1