Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Ich und Frau Schmidt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ich und Frau S...
Top-Rezensenten Rang: 17.934
Hilfreiche Bewertungen: 297

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ich und Frau Schmidt

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Above the Dungeon: Roman's Dungeon Book 1: A BDSM Gay Romance Novel (Dungeon series) (English Edition)
Above the Dungeon: Roman's Dungeon Book 1: A BDSM Gay Romance Novel (Dungeon series) (English Edition)
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen Großartig, 6. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fast hätte ich dieses Schmankerl links liegen lassen. Die Goodreads Rezensionen belehrten mich Gott sei Dank eines Besseren. In diesem Genre gibt es natürlich wie überall die Besseren und die Durchschnittlichen. Zu den Besseren zähle ich jene Bücher, deren Helden mir auch nach Wochen nicht aus dem Kopf gehen wollen (Don't Serie von Jack L Pyke und Deliver us Serie von Lynn Kelling sowie - nach wie vor - die Deviations Reihe von Chris Owen). Weniger glücklich war ich mit Bound & Determined und auch mit By his Rules - alles, was da in Erinnerung blieb, waren die schönen Cover.

Die Dungeon Serie von SM Johnson begeistert von der ersten Seite. Die Protagonisten sind scharf gezeichnet und sympathisch. Die Sprache der Autorin ist witzig und sehr treffend:
"What?" Roman asked. "Are you scared?"
"Terrified, really," Dare said, and laughed.
He was sitting there naked, sweating, his heart racing, the sound of the rushing blood in his ears. The same way he felt when he saw blue and red flashing lights in his rearview mirror und realized he had to pull over.
Na, wie ist DER? Das kann man sich doch wirklich bildhaft vorstellen und sich hineinversetzen. Macht Herzklopfen, oder?

Sehr schön geschrieben (man erlebt die Stimmung wirklich hautnah), interessante und aufregende Story, absolut nette neue Bekannte ... Lesestoff der eine Weile reicht und für Wohlfühlatmosphäre sorgt - nur ich, meine Bücher, meine Couch, nichts mehr, um glücklich zu sein und die Welt draußen für eine Weile auszublenden ;)


System-S flexibler Schwanenhals Ständer Halterung Halter Fuß Mount (ca. 130-185 cm) für Tablet PC eBook Reader Smartphone ca. 12-19 cm stufenlos Blau/Silber
System-S flexibler Schwanenhals Ständer Halterung Halter Fuß Mount (ca. 130-185 cm) für Tablet PC eBook Reader Smartphone ca. 12-19 cm stufenlos Blau/Silber

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Ding ...., 2. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... ist sowas von toll!!!

Hab es gekauft, um meinen Kindle einzuspannen. Jetzt kann ich ohne Anstrengung im Liegen lesen - sogar über Kopf. Der Fuß ist schwer, das heißt, absolut standsicher. Der Kindle lässt sich mühelos einspannen und hält fest und sicher. Den Schwanhals kann ich in alle Richtungen verbiegen - so wie ich es brauche. Das Design ist stylisch, modern und ohne überflüssigen Schnickschnack.

Habe noch zwei andere Modelle ausprobiert, die teurer waren und diesem hier nicht das Wasser reichen können. Bin echt am Überlegen noch einen zweiten zu kaufen, der neben meinem Bett stehen kann ;)

Ich kann nur zuraten, falls jemand überlegt oder mit viel, viel teureren Modellen liebäugelt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 31, 2015 9:16 AM CET


Breakdown (Don't Book 3) (English Edition)
Breakdown (Don't Book 3) (English Edition)
Preis: EUR 6,21

5.0 von 5 Sternen Höllenritt und ..., 8. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
emotional völlig ausgewrungen. So fühle ich mich, nachdem ich das Buch innerhalb zweier Tage ausgelesen hatte. Die ganze Serie war wie eine Blüte, die sich nun völlig entfaltet hat. Dieser dritte Teil ist für mich der schönste und bewegendste gewesen. Man erlebt Jack über den Verlauf von 5 Monaten hautnah, die er in der Psychiatrie verbringt. Es sind die fehlenden Monate aus Antidot.

Psychiatrie - geschlossene Abteilung - weil nichts mehr ging. Die Hilfe von Freunden und Familie - aufopferungsvoll doch sinnlos. Jacks's Probleme sind zu schwer, um ohne professionelle Hilfe auszukommen, auszuhalten, überhaupt an etwas festzuhalten, was einmal sein Leben war.

Jack's Heilungsprozess wird detailliert beschrieben und so wie es Jack langsam besser geht, nimmt auch die extrem depressive Stimmungslage des Buches ab und man fühlt sich befreiter, bekommt wieder besser Luft. Vielleicht ist depressiv nicht der richtige Ausdruck für das, was ich im ersten Teil des Buches empfunden habe, als Jack defakto entmündigt wird. Entmündigung, das ist es. Er ist nicht mehr geschäftsfähig. Alles was erledigt werden muss, übernimmt nun Jan und ein bestimmter Vormund. Und das machte mich so wahnsinnig wütend und aggressiv, ob Jack's Hilflosigkeit. (Jack in diesem Zusammenhang natürlich auch).

Jan und Jack's Vater bringen ihn gemeinsam mit seinem zukünftigen MC Psychiater in die Klinik (nachdem er Gray's Villa zerstört hat und Gray vorwirft, dass er hinter der Entführung gesteckt hat und für die Vergewaltigung und alles andere verantwortlich ist).
Natürlich wird ihm erst dort klar, was gerade passiert. Dass man ihn in die Psychiatrie stecken will. Dann nimmt man ihm alle persönlichen Gegenstände ab (Telefon, Schnürsenkel, Rasierzeug usw. usf.). Er wird in nächster Zeit nicht telefonieren, niemanden von draußen sehen, nicht rauskommen. Das Zimmer ist der blanke Horror. Das Bett überrascht mit Vierpunktfixierungen. Das ist alles so schlimm zu lesen.
Die Therapien sind anfänglich der volle Horror, weil sie Jack so quälen, dass er regelmäßig Blackouts bekommt. Vorher dreht er jedes Mal durch und wird medikamentös niedergestreckt. So vergehen Tage und Nächte im Dämmerzustand.
Die ersten 4 Tage in der Klinik werden zur Evaluation genutzt, um zu überlegen, welche Therapieansätze in Frage kommen und wie lange die Behandlung dauern wird - 3 Monate oder ein halbes Jahr. Da Jack in dieser Zeit mehr oder weniger ständig ausrastet, seinem Pfleger an die Gurgel geht (der ein wunderbarer Charakter ist) und ans Bett fixiert werden muss, wird ihm die niederschmetternde Entscheidung überbracht, dass er die Einrichtung für das nächste halbe Jahr nicht verlassen wird. Das war wirklich der Hammer und reichte für feuchte Taschentücher.

Mit der Therapie ändert sich die Stimmung des Buches in Richtung Zuversicht. Wir lernen den Stationsalltag kennen und Jack's neue Freunde (ha, ha - alles Verrückte ;) ). Allesamt sehr liebevoll gezeichnet. Es ist schlimm, nichts von Gray zu hören, aber Jack hört auch nichts von ihm. Jan agiert im Hintergrund. Besuche sind anfänglich nicht möglich. Erst viel, viel später - als Jack Fortschritte in seiner Therapie macht. Wir erfahren sehr viel über den 18jährigen Jack, den ganzen Mist, den er verzapft hat, wie sich seine psychischen Störungen bemerkbar gemacht haben und wie es zum Switch in "Martin" gekommen ist und was Martin für ein harter Knochen (böser, böser Junge) ist.

Breakdown ist für mich bisher der beeindruckendste Teil und ich bin wahnsinnig auf den letzten Teil der Serie gespannt: Gray Matters, der im Winter 2015 herauskommen soll. Dieser Teil ist dann Gray's Geschichte ;)

Die ganze Reihe ist absolut empfehlenswert. Bestes Handwerk (sowohl Sprache als auch Spannungsbogen). Die Don't Serie ist Bestandteil der Society of Masters. Einer Gemeinschaftsarbeit mit Lynn Kelling, wobei es zu Überschneidungen zur Deliver us Serie von Lynn Kelling kommt. Die Lesereihenfolge der Bücher findet man auf Lynn Kellings Homepage. Gleichfalls sehr empfehlenswert - wenn man der sehr farbenprächtigen Schilderung von BDSM Praktiken (die alles andere als soft sind), nicht abgeneigt ist.


Antidote (Don't Book 2) (English Edition)
Antidote (Don't Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 6,05

5.0 von 5 Sternen What the fuh???, 7. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Teil weist eine extrem krasse Entwicklung auf. War der erste Teil noch von dieser Friede, Freude, Eierkuchen Grundstimmung dominiert, ändert sich nun alles um 180° und fällt tiefer und tiefer ...
Jetzt wird offensichtlich, wie schwer gestört Jack tatsächlich ist. Die Autorin hat dem armen Kerl wirklich jede psychotische Plage aufgebürdet, die es nur gibt. Selbst mit einem Medizinstudium fällt es schwer, dass noch auseinanderzuhalten (ha, ha). Da ist das Problem, die Wut und Aggression nicht kontrollieren zu können, dann die Zwangsneurose, alles zu ordnen, und der Zwang zur Reinlichkeit (die Desinfektionsmittelspender in der Werkstatt, das Bedürfnis sich die Hände zu waschen oder sich selbst und die Angst vor Bakterienübertragung durch andere), der Zwang gegen Anweisungen zu opponieren und letztendlich die dissoziative Persönlichkeitsspaltung. Das ist wirklich eine Menge .... Jedoch verdient die Autorin wirklich Hochachtung, das alles so geschickt, verständlich und fundiert zu verarbeiten. Am Ende frage ich mich, wie Jack sein Leben überhaupt außerhalb einer Anstalt meistern konnte ...

Zur Handlung.
Nach einem heftigen Streit zwischen Jack und Gray (aufgrund der aufgetauchten Filme mit Cutter) verlässt Jack in einem Schneesturm mit kaum Kleidung am Leib und zu Fuß die Villa. Jan folgt ihm und ließt ihn schließlich mit dem Wagen auf. Die beiden landen völlig erfroren bei Jack und ... werden dort überwältigt und als Gefangene gehalten.
Die schreckliche Tortur, die sie beide zu erleiden haben, erstreckt sich bis ungefähr 70% des Buches (12 Tage) und ist wirklich nichts! für schwache Nerven. Man sollte sich darüber im Klaren sein. Die Sprache ist sehr eindrücklich und gegenständlich. Die Männer werden gequält, vergewaltigt, gedopt, misshandelt ... Jack stirbt fast dabei und für einen Moment wünscht Jan ... dass es ein Ende hätte. Dieses Ende. Dass es vielleicht besser wäre, wenn ...

Im letzten Teil des Buches läuft Gray zu Hochform auf. Mr. MI5 löst das Rätsel auf, wer hinter der Entführung steckt, und das ist eine absolute Überraschung ... erschreckend, abartig und absolut unbegreiflich.

Jack und Jan sind nicht nur körperlich gezeichnet von den Tagen ihrer Entführung. Die psychischen Probleme sind schlimm und es ist klar, ihre Dreierbeziehung kann und wird nie mehr dieselbe sein. Jeder der drei versucht das Geschehene auf seine Weise zu verarbeiten. Jack kommt aufgrund seiner Vorgeschichte am schlechtesten damit klar und in dem Versuch "Jack" zu retten, rutscht er in eine Persönlichkeitsspaltung ab und wird zu Martin. Und Martin ... das ist ein ganz besonderer Mensch. Faszinierend und zum Fürchten.
Es kommt wie es kommen muss - ohne professionelle Hilfe wird Jack mit seinen Problemen nicht mehr fertig. Das Schlimmste ist der vollkommene Vertrauensbruch zu Gray, den er beschuldigt, hinter ihrer Entführung zu stecken.

Das Ende des Buches vermittelt eine gewisse Hoffnung ... es beschreibt das erste Wiedersehen 5 Monate nach den dramatischen Ereignissen in Gray's Villa.

Breakdown der 3. Teil dieser Reihe schließt den Kreis zu diesem ersten Wiedersehen, in dem es die fehlenden 5 Monate erzählt, die Jack in der Psychiatrie verbringt.
Ich bin gerade beim 3. Teil angelangt und Jack's Zwangseinweisung dort ist schon eiskalt. Zumindest der Anfang hat mich schon wieder auf die Barrikaden gebracht. Jack's verdammte Hilflosigkeit - weggesperrt, ohne Rechte und Freiheiten ... mich persönlich reizt das so sehr, dass der nächste Ausraster vorprogrammiert wäre ... aber eben vollkommen sinnlos, weil der arme Kerl jedes Mal mit Medikamenten abgeschossen wird. Armer Jack ...


Don't... (English Edition)
Don't... (English Edition)
Preis: EUR 5,45

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut - ABER ..., 4. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't... (English Edition) (Kindle Edition)
Das Buch ist sehr, sehr spannend - der Thriller WIRKLICH ein Thriller und nicht unbedingt ein bemühtes Konstrukt, um eine im BDSM Milieu angesiedelte Story aufzupeppen. Von daher gibt es mal überhaupt keine Einwände. Ich habe es wirklich genossen und konnte das Buch aufgrund der Spannung auch nicht aus der Hand legen. Die letzten Nächte waren daher verdammt kurz ;)

Jedoch ... die Menage a trois ... die war für mich sehr schwer verdaulich ...

Ein Master Sub (Jack - anbetungswürdig), der in seinen Dom (Gray - Mister Geheimnisvoll und Dunkel) verliebt ist (diese uneingestandene Liebe beruht wohl auf Beiderseitigkeit - und der Schlüssel ist - uneingestanden) lässt sich auf eine gewöhnliche Liebesbeziehung zu einem Finanzberater (Jan) ein. Jack ist Besitzer einer Autowerkstatt und hat ein Problem mit seiner Aggressionsbewältigung. Das heißt, der Junge tickt hin und wieder kräftig aus, wenn die Emotionen überkochen. Im BDSM Milieu kommt er mit seiner Verhaltensstörung jedoch scheinbar ganz gut zurecht.

Jan besitzt einen schönen, alten Jaguar, der mit einem Defekt liegen geblieben ist, und die beiden begegnen sich in Jacks Werkstatt. Die gegenseitige Anziehung ist sofort da und es dauert nicht lang, bis sie in der Kiste landen und sich auch noch ineinander verlieben. Wie süß. Jack genießt die Normalität zu Jan - der von der BDSM Welt keinen Schimmer hat. Jan hat bis vor Kurzem in einer eher unglücklichen Beziehung gelebt (sein Ex war verheiratet, hatte zwei Kinder und hat sich nie offen zu ihm bekannt).

Dann nimmt die Geschichte auch schon volle Fahrt auf.

Nach einem Streit und einer Handgreiflichkeit steht Jan überraschend in Jacks Schlafzimmer, um ihrer Beziehung eine zweite Chance zu geben. Und da fallen ihm auch fast die Augen aus dem Kopf. Jack ziemlich nackt und mit gleich zwei anderen Kerlen zusammen - einer genauso nackt und der andere im maßgeschneiderten Anzug. Obendrein ist Jacks schöner Körper mit ziemlich häßlichen Schnitten verziert. Das bedarf einer Erklärung. Die Gray ihm in einem unter vier Augen Gespräch auch liefert.

Fazit, der Finanzberater Jan wird zum Dom geschult (um der Beziehung zu Jack eine neue oder überhaupt irgendeine Chance zu geben), es gibt einen Vertrag zwischen Jack und Jan und Gray und die Mißverständnisse und Seelenpein nehmen ihren Lauf. Ja, das war schon herzerweichend und ich habe Jack mehr als nur bewundert, dass er dieses Theater mitgemacht hat. Mir ist mehr als nur einmal (ob der Behandlung eines Subs) die Galle hochgekommen. Oh je, das hat mein Blut ganz schön in Wallung gebracht und ich habe mich gefragt, ob ich womöglich auch an meiner Aggressionsbewältigung arbeiten sollte.

Ich meine ... Jack und Jan ... die Vanilla Beziehung, die sie hatten, das, was Jack geliebt hat, oder auch Jan ... alles für die Katz. Und dafür eine Pseudo D/s Beziehung ...

Jan ist kein Dom und hat wirklich überhaupt keinen Schimmer, was er mit Jack anfangen soll (teilweise wird Jack wie ein exotisches Haustier vorgeführt), und das Wenige, was sie hatten (der normale Sex), die wenigen verliebten, sorgenfreien Stunden werden mit Tagen an Frustration, Mißachtung, Bloßstellung und Enttäuschung aufgewogen. Also ehrlich, wofür das Ganze? Ich persönlich hätte Jan den Vogel gezeigt und wäre wutschnaubend abgedampft.

Jacks Leben wird im Weiteren durch einen skrupellosen Mörder bedroht (Thrilleranteil). In seiner Verzweiflung wendet er sich an Gray - seinen Master-Dom - und muss mitansehen, wie dieser sich gerade mit Jan vergnügt - alles unter dem Vorzeichen seines Trainings. Kurz davor hat Jack eine Bestrafung kassiert, weil er Jan für seine Naivität decken musstet. Und Jan im Leben keine Bestrafung ausgehalten hätte.

An dieser Stelle (Jan mit Gray) war für mich Schluss mit lustig. Dafür hätte ich im Leben kein Verständnis mehr aufbringen können. Wie Jack es schafft, sich das letztendlich schönzureden? Nee, da konnte ich nicht mehr mitgehen. Gut, Jack bekommt danach auch einen schrecklichen Ausraster, doch am Ende: Friede, Freude, Eierkuchen zu dritt. Ich hätte weder Jan noch Gray verzeihen können. Sollen sie doch miteinander glücklich werden, jedoch ohne mich. Jans Entwicklung ist für mich nicht nachvollziehbar und wirklich realitätsfern. Der brave Finanzberater wächst über sich selbst, seine Grenzen, Beschränkungen und Moralvorstellungen weit, weit hinaus. Sein ellenlanger Monolog am Ende, um Jack und Gray zu erklären, dass die beiden sich lieben, weil sie in zehn Jahren nicht von selbst draufgekommen sind? Die Situation war zu dem Zeitpunkt explosiv. Jack hatte seinem Master gerade beide Safe Wörter an den Kopf geknallt (auch das, was die Sicherheitsleute hätte alarmieren sollen) und dann fängt Jan an, von echter Liebe zu labern. Langanhaltend. Nachdem er scheinbar seine letzten Aktionen nur noch schwanzgesteuert und mit abgeschaltenem Gehirn hingelegt hatte. Also ich hätte mich an Jacks Stelle längst vom Acker gemacht, so verletzt wäre ich gewesen.

Schade, schade.

Aber gut, es ist ja immer schön, wenn ein Buch solch starke Gefühlsregungen hervorrufen kann, oder? Und es ist ja nur ein Buch. Ein obendrein sehr spannendes Buch.

Dass ich Jans Entwicklung nicht verstehen kann, ist mein Problem. Dass ich an Jacks Stelle noch mindestens zwei weitere Ausraster bekommen hätte (teuflisch grins) ist meinem überkochenden Temperament anzulasten. Und dass ich nicht glauben kann, dass die drei Jungs ohne Eifersuchtsanfälle miteinander auskommen :) ändert nichts an der Tatsache, dass ich mich sehr gut unterhalten fühlte und gleich den nächsten Teil verschlingen werde (ha, ha) ...


Trusting Thomas (Collars & Cuffs Book 2) (English Edition)
Trusting Thomas (Collars & Cuffs Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Anders als vorgestellt - still, intensiv und sehr nachhaltig, 18. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Trusting Thomas ist der 2. Teil der bislang 6teiligen Collars&Cuffs Serie von KC Wells. Ich fand dieses Buch wunderschön. In diesem Teil steht das typische BDSM Element (nicht gleich hauen, wenn ich es mal als schlag mich/lieb mich bezeichnen will) nicht im Vordergrund. Natürlich ist es durchweg vorhanden, doch es muss etwas subtiler angegangen werden, bzw. werden Wege beschritten, die ein wenig Überlegung voraussetzen. Unbedacht geäußerte Worte können in dem Fall katastrophale Folgen nach sich ziehen. Von daher war es interessant zu verfolgen, was sich die Autorin einfallen lässt.

Die Geschichte ist komplex und nicht in drei Sätzen zu erklären, sogar ein kleiner Krimianteil fließt ein. Jedenfalls hat die Autorin es geschafft, dass ich mir wegen Peter, dem gequälten Sub, die letzten Nächte um die Ohren geschlagen habe. Ordentlich.

Peter ist 26 und vor 4 Jahren bei einem Typen gelandet, der sich in einem Nachtclub als Dom ausgegeben hat. Peter war zu diesem Zeitpunkt in der BDSM Szene noch völlig unerfahren und vertraut dem Mann etwas zu blauäugig. Der Mann ist allerdings alles andere als ein trainierter Dom. Er ist Sadist, Zuhälter, Drogenmafiosi ... und er quält Peter auf das Schrecklichste. Da gibt es keinen Vertrag, keine Safewörter, keinen geschützten Verkehr.
In einem BDSM Club (in dem immer mehr komische Dinge vor sich gehen) wird ein anderer Dom auf Peter aufmerksam. Dieser Dom hat vor, den Club zu wechseln - weil er mit den Veränderungen, die sich in letzter Zeit dort ereignen, nicht mehr mitgehen kann. Dort hat nämlich die Drogenmafia (plus Prostitution und Menschenhandel) Einzug gehalten, wie sich dann im Verlauf der Geschichte herausstellt.

Der Typ jedenfalls schafft es (in einer höllisch aufregenden Aktion), Peter aus der Villa des Mafiosi (Curtis) zu entführen/zu retten. Der Junge ist dort in einem winzigen Käfig eingesperrt gewesen und noch dazu angekettet. Er wurde misshandelt, ist ausgehungert und mit Wunden und Narben bedeckt, die nie wieder verschwinden werden.
Der Dom bringt Peter zu einem Freund, dem Chef des Collars&Cuffs, 56, und bittet ihn, sich um den Jungen zu kümmern. Nach viel Überredung und nachdem er einen Blick auf den Jungen geworfen hat, stimmt Thomas zu und Peter lebt von da an in Thomas' Haus. Es soll nur vorübergehend sein, bis eine endgültige Lösung (ein anderer Dom) für Peter gefunden wird.

Und klar, dass die Mafia (Curtis) die Hände nicht in den Schoß legt, wenn ihr Eigentum so holterdiepolter verschwindet ...

Naja und dann entwickelt sich da dieses Verhältnis zwischen Peter und Thomas. Es kann natürlich keine typische s/D Beziehung werden, da Peter viel zu traumatisiert ist. Trotzdem braucht er eine Hand, die ihn führt. Und dann ist da noch die ganze Psychotherapieschiene. Thomas organisiert ihm eine Therapeutin, klar. Erschwerend kommt hinzu, dass Peter Agarophobie hat und der Weg zur Psychotherapie jedes Mal ein Akt ist und als er dann auch noch Curtis wiedersieht - Himmel ...

Es war eine bewegende Geschichte, die ordentlich nachhängt. Da ist der große Altersunterschied, den jeder auf eine andere Weise mit sich selbst ausdiskutiert. Das schwere psychische und auch physische Trauma, das Peter erlitten hat. Man erlebt, wie aus dem qequälten Jungen ein Mann wird, der sich am Ende behauptet, Entscheidungen trifft und sich selbst wieder wertschätzen kann. Die Beziehung zwischen Thomas und Peter läuft sowohl auf einer Ebene als Liebespaar als auch im s/D Bereich. Wenngleich Thomas hier besonders einfallsreich sein muss, wenn es z.B. um Bestrafung geht, da das Element des körperlichen Schmerzes von vornherein ausscheidet. Da hatte die Autorin so einige schöne Ideen (Beifall klatsch).

Natürlich gibt es Regeln in Thomas' Haushalt (z.B soll Peter um eine bestimmte Uhrzeit im Club anrufen, wenn Thomas dort arbeitet, und berichten, wie es ihm geht) und werden diese Regeln missachtet, gibt es Strafen. Als Peter erst kurze Zeit in Thomas Haus lebt, ist er so in eine Aufgabe vertieft, dass er vergisst, Thomas anzurufen. Darüber ist Thomas nicht gerade erfreut, weil er sich große Sorgen macht, dass irgendetwas nicht stimmt. Er ruft zu Hause an, erklärt sich und kündigt eine Strafe an, die im Gespräch nicht näher benannt wird. Peter ist daraufhin verständlicherweise fix und fertig. Thomas findet ihn als zitterndes Bündel im Flurschrank zusammengerollt, weil er annimmt, dass er windelweich geprügelt wird, wie Curtis es gehandhabt hat. Thomas begreift einmal mehr, dass er Peter wie ein rohes Ei zu behandeln hat und Peter lernt langsam, dass er Thomas vertrauen kann. Die Strafe die folgt, ist wirklich interessant und ließ mich schmunzeln. Lästig, jedoch völlig schmerzfrei ;)

Das Buch ist zwar Teil einer Serie - und es ist schön, alte Bekannte wiederzusehen - es kann jedoch auch einzeln gelesen werden ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 30, 2015 11:46 AM MEST


Red Dirt Heart (Red Dirt Heart Series Book 1) (English Edition)
Red Dirt Heart (Red Dirt Heart Series Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 0,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dann will ich mal ..., 6. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... in die Bresche springen - da es hier noch keine deutsche Rezension gibt.

RDH ist die Geschichte von Charlie Sutton, einem australischen "Rinderbaron" wider Willen. Charlie ist jung, schwul, nicht geoutet und höllisch einsam. Zudem ist er der Boss der zweitgrößten australischen Rinderfarm und er ist ziemlich gut in seinem Job. Das heißt, trotz aller Unwirtlichkeit im australischen Outback schreibt er schwarze Zahlen. Das Leben ist nicht einfach, doch Sutton Station hat es all die vielen Jahre geschafft, zu überleben.
Als sein Vater (der ihn allein großgezogen hat, weil die Mutter eines Tages einfach auf und davon ist) mitbekommt, dass sein Sohn sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlt, schickt er ihn zum Studium an die Ostküste. Aus den Augen, aus dem Sinn (das Problem mit dem schwulen Sohn). Doch der Vater stirbt, ehe das Studium beendet ist, und Charlie kehrt heim, um die Ranch (die in Australien Station heißt) zu übernehmen. Dort draußen im Outback, mit einer Handvoll Rancharbeiter, ist Charlies Leben ... puhhhh ... ganz schön trist. Doch Charlie liebt the Red Dirt. Er hat die knochenharte Arbeit, seine "Hands" - die Rancharbeiter, und einen Vorsteher sowie eine Haushälterin - die wie Pflegeeltern für ihn sind. Die kleine Gemeinschaft ist eng und ein bisschen wie eine große Familie. Die Nebenfiguren sind scharf und sehr liebevoll gezeichnet.

Travis ist ein junger Amerikaner, der gerade mit seinem Studium der Agrarwissenschaften fertig geworden ist. Er ist jedoch noch nicht bereit, nach Hause zurückzukehren und sich dort in die Rancharbeit einzubringen. Eine Ranch, die er wohlgemerkt nicht erben wird, weil er nicht der Erstgeborene ist. Seine Familie ist aufgeschlossen und freundlich und vertritt recht moderne Ansichten. Er ist schwul, was weder für seine Familie noch seine Freunde ein Problem darstellt.
Travis bewirbt sich für ein Praktikum in einem der unwirtlichsten Gebiete der Erde - weil er wissen will, wie Agikultur dort funktionieren kann - und er wird angenommen.

So lernen sich Charlie und Travis kennen ... und dann beginnen ihre gemeinsamen Abenteuer.

Die Autorin ist Australierin und ihre Bücher atmen und leben. In den Zeilen liegen jede Menge Liebe und Herzblut. Die Hitze des australischen Outbacks strömt einem mit jeder Seite geradezu entgegen.

Zum einen sind da diese wahnsinnig tollen Beschreibungen der australischen Landschaft und zum anderen die tiefen Emotionen der beiden Hauptdarsteller. Die Spannung wird durch die Höhen und Tiefen in der Beziehung der beiden Jungs sowie die Abenteuer, die sie zu bestehen haben, durchweg auf einem hohen Level gehalten.

Die ersten drei Teile sind aus Charlies Sicht in der Ich Form geschrieben. Im 4. und letzten Teil kommt Travis zu Wort. Die Geschichte wird fortlaufend über mehrere Jahre erzählt. Einige Höhepunkte sind: ein Ausritt von Travis in die Wüste. Travis ist ein schlaues Köpfchen und kennt sich mit der Arbeit im Outback gut aus. Als es Probleme beim Mustering gibt, bietet er an, die versprengten Rinder einzusammeln und zurückzubringen. Dabei kommt es zu einem Unfall und sein Pferd kehrt allein zum Haupthaus zurück. Die Situation ist kritisch, da es so gut wie unmöglich ist, den verletzten Travis zu finden und mit jedem Tag/Nacht allein in der Wüste wird es unwahrscheinlicher ihn lebend zu finden und zu retten ... Das war zum Haare raufen, Fingernägel abfressen und schreien.
Ein anderes Mal schleppt Travis ein Baby Kanguru an, das seine Mutter verloren hat. Charlie ist fassungslos. Es ist, als hätte Travis eine Ratte mit nach Hause gebracht. Nichtsdestotrotz - das Baby bekommt einen Namen und wird mit der Flasche von ihm aufgezogen. Füttern alle vier Stunden, rund um die Uhr ... der Junge hat Nerven. Und es bleibt nicht bei dem Baby Kanguru. Der nächste Familienzuwachs ist dann ein Wombat.
Das Leben auf der Station wird nie langweilig. Die Farmarbeit wird dabei ziemlich detailiert beschrieben und ist wirklich aufregend zu lesen.
Andere Katastrophen sind ein abgelaufenes Visum und die drohende Ausweisung; ein schwerer Krankheitsfall in Texas, der Travis zwingt, nach Hause zu fliegen. Und Charlies Unsicherheit, dass er glaubt, Travis würde nicht zu ihm zurückkehren. Und dann ist da noch ein anderes großes Problem. Charlie ist nicht out. Und er hat die berechtigte Sorge, dass Sutton Station dem Untergang geweiht wäre, wenn seine Nachbarn erfahren sollten, dass er ein schwuler Farmer ist. Dieses Problem wird sehr glaubhaft geschildert und es gibt einige ziemlich unschöne Auseinandersetzungen mit schwulenfeindlichen Geschäftspartnern.

Die Liebesgeschichte selbst ist wunderschön, der Sex wirklich heiß.

Das Englisch liest sich sehr leicht und es macht in dem Fall wirklich Spaß zu lesen, da man kaum etwas nachschlagen muss.

Ich kann diese Serie wirklich sehr empfehlen. Sie ist spannend, rund und die Figuren bleiben unvergesslich und klingen lange, lange nach. NR Walker ist eine meiner Lieblingsautorinnen, die ich uneingeschränkt weiterempfehle. Für mich sind Charlie und Travis wie Callum Snell und Mitchell Steele. Die beiden Australier wurden von der Fotografin MelJane wunderschön in Szene gesetzt.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Nowhere Ranch (English Edition)
Nowhere Ranch (English Edition)
Preis: EUR 3,50

5.0 von 5 Sternen Dann wage ich mich mal daran ...., 30. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bewogen, dieses Buch zu kaufen, hat mich eine Rezension von Macky vom Sinfully Sexy Books Blog in UK. Die Dame war schlichtweg begeistert und ihre lodernde! Rezension sprühte Funken. Ich habe auf der Stelle Feuer gefangen. Dieses Buch musste ich besitzen. Auf der Stelle. Ja! Ihre einleitenden Worte gingen in etwa so: Der Sex ist roh, rau, verzweifelt und nicht zurückhaltend in seiner expliziten Schilderung, der Kink Faktor ist hardcore und erbarmungslos. Pony play, puppy play, fisting, bondage, tralala ... da sind tiefe sexuelle Begegnungen, die ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen extrem bildhaft beschrieben sind ... und ich meine bildhaft ...

Hah! Und damit hatte sie mich!

Erzählt wird die Geschichte von Monroe Davis und Travis Loving. Monroe stammt von einem elenden, beschränkten Kaff und als sein Vater mitbekommt, dass er homosexuell ist, fliegt er von der heimischen Ranch und muss sich von da an allein durchschlagen. Travis ist ein ehemaliger Uni Dozent und irgendwie Aussteigertyp, der eine eigene kleine Ranch bewirtschaftet. Und Monroe und Travis kommen auf der Nowhere Ranch zusammen. Irgendwie hört sich das ja ziemlich harmlos an ...
Die Sache ist die, wie sie zusammenkommen oder ZUSAMMEN KOMMEN?!

Ganz ehrlich. Ich hab schon so Einiges im BDSM Genre gelesen. Aber die Sexszenen ließen mich das Buch dann doch aus der Hand legen. Da brauchte man ernsthaft eine Verschnaufpause zwischendurch. Es ist schon ziemlich hart. Das heißt in gar keinem Fall, dass das Buch Schwächen aufweisen würde. Ganz im Gegenteil. Es ist wahnsinnig gut geschrieben - aber so verdammt intensiv, dass man wirklich Zeit zum Verarbeiten brauchte. Junge, Junge.

Die Geschichte von Roe und Travis ist stark (nicht schön oder toll oder irgendetwas anderes). Und einzig die wirlich gelungene Nebenfigur von Haley macht die ganze Sache etwas weicher und nimmt die extrem scharfen Kanten.

Losgelöst von den schon erwähnten Sexszenen ist die Handlung sehr emotional und lässt einen nicht kalt. Ich bin froh, Nowhere Ranch entdeckt zu haben und es wird für mich immer ein All time Favorit bleiben.


Andere Wege (Neue Wege)
Andere Wege (Neue Wege)
Preis: EUR 5,14

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, Geschmack getroffen, 30. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Andere Wege (Neue Wege) (Kindle Edition)
Andere Wege ist nun die Übersetzung des ersten Teils der dreiteiligen Another Ways Serie von Anna Martin. Ich habe die Bücher im Original gelesen und bin wirklich erfreut, heute die deutsche Übersetzung hier zu entdecken. Ich habe Another Ways nach Deviation (Chris Owen) und Power Exchange (Rose) gelesen.
Ich finde, dass Another Way zu den besseren Büchern des Genre gehört. Dreh und Angelpunkt ist die Beziehungsentwicklung der beiden Hauptpersonen, die sich in Summe über mehrere Jahre erstreckt. Am Anfang lebt Jesse in einer heterosexuellen Beziehung. Im Verlauf des Buches trennt er sich von seiner Freundin, gesteht sich ein, seinen Master zu lieben und lebt im weiteren Verlauf in einer geouteten homosexuellen Beziehung zu Will. Die Entwicklung ist nachvollziehbar und emotional. Ich habe beide Charaktere lieb gewonnen und fand die Handlung so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte und Teil 2 und 3 direkt im Anschluss gelesen habe. Ja, Sex gab es reichlich, wie nicht anders zu erwarten. Geschmackvoll beschrieben und nie langweilig.
Meine Bewertung soll einen Hinweis darauf geben, was man erwarten darf und ob es interessant sein könnte, Anna Martin eine Chance zu geben, sie näher kennen zu lernen.

Ich denke, wer Gefallen an der Deviations Reihe gefunden hat, wird hier nicht enttäuscht werden, obwohl Deviations für mich unangefochten auf Platz 1 steht. Es hat Spaß gemacht Another Way zu lesen und ich fühlte mich sehr gut unterhalten.


Graues Meer und blaue Sonnen
Graues Meer und blaue Sonnen
von Nathan Jaeger
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschreiblich, 9. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Graues Meer und blaue Sonnen (Taschenbuch)
So wie auch Juli Manches nicht in Worte fassen konnte oder wollte, ergeht es mir in diesem Moment. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Was ein wahrer Frevel ist - wenn man die vielen kraftzehrenden Stunden bedenkt, die der Autor in diese Gefühlsachterbahn investiert haben muss. Und Kraft muss es wahrlich gekostet haben, seinen Protagonisten Leben und diese intensiven Gefühle einzuhauchen, die den Leser absolut gefangen nehmen und auf jeder Seite mitleiden lassen. Da sind so wahnsinnig ergreifende Situationen beschrieben, die mich ob ihrer Natürlichkeit nur sprachlos staunend zurückgelassen haben (als Phil Julis Zimmer betritt und er sich zu ihm hin ans Bett kniet - Augenhöhe. Oder als Juli versucht, das Buch unter die Decke zu schieben, weil er nicht darüber reden will).
Ein Märchen und Gott sei Dank eines mit einem guten Ende. Alles andere wäre unerträglich gewesen. Sehr schöne Geschichte. Wundervolle Sprache und Ausdrucksweise.
Und das wirklich Beste (Gratulation!), dass der Autor es mit Phils Flucht und einigen wenigen erklärenden Sätzen (die vielleicht wenig Beachtung finden) geschafft hat, das eigentlich Märchenhafte in die Realität zu heben. Denn andernfalls hätte Phils Verhältnis mit Juli ihn seine Berufszulassung gekostet. Herzlichen Dank. Absolut empfehlenswertes Buch, dass ich sofort einer Berufskollegin ans Herz legen musste ;)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9