Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Nebelfischer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nebelfischer
Top-Rezensenten Rang: 40.436
Hilfreiche Bewertungen: 214

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nebelfischer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
SUNPLAY "Sonnenfänger-Scheiben" in BLAU, 10 Stück im Set, 5 Stück à 7 cm und 5 Stück à 10 cm Durchmesser + 35 cm Schwingstäbe
SUNPLAY "Sonnenfänger-Scheiben" in BLAU, 10 Stück im Set, 5 Stück à 7 cm und 5 Stück à 10 cm Durchmesser + 35 cm Schwingstäbe
Wird angeboten von Wandkings
Preis: EUR 24,90

5.0 von 5 Sternen Sehr gut gefertigt, 25. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die blauen Sonnenfänger "knallen" weniger als ihre neongelben, neongrünen oder neonorangefarbenen Verwandten und leuchten auch insgesamt bei Dämmerung deutlich weniger, aber sie passen sehr schön harmonisch in meinen Lavendel. Bei gutem Wetter erinnern sie an eine kleine "Scheibe Himmel", bei Regen sehen sie aus wie ein kleiner "Pool".
Kombiniert mit sonnengelben Sonnenfängern sehen sie besonders hübsch aus, und scheint das Licht durch sie hindurch, bekommt mein Balkon überall schöne blaue Schatten.

Was mir besonders gefällt, sind die Stäbe. Sie sind sehr filigran und schwingen auch tatsächlich, wenn Wind aufkommt. Die Scheiben halten gut auf ihnen und sind austauschbar, falls man mal andere Farben probieren möchte, und haben eine gute Höhe für Blumenkübel oder Balkonbepflanzungen.

Auch der Durchmesser der Scheiben und ihre Verarbeitung konnten mich voll überzeugen - ebenso auch der freundliche Verkäufer, der eine versehentlich falsch befüllte Lieferung sehr schnell und unkompliziert ersetzte.


The Butterfly Garden
The Butterfly Garden
Preis: EUR 2,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und ungewöhnlich, 25. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Butterfly Garden (Kindle Edition)
Ein ungewöhnlich beginnender Thriller: Zwei Ermittler befragen ein überlebendes Opfer eines überaus seltsamen "Sammlers" und vermutlichen Mörders. Doch je mehr FBI-Agenten Hanoverian und Eddison über den Fall erfahren, desto unwahrscheinlicher wirkt das Verbrechen - und dann ist da auch noch die Frage, ob sie tatsächlich mit einem Opfer sprechen, oder ob die junge Frau, die ihren Namen vehement verheimlicht, nicht auf dunklere Weise in die Ereignisse verwickelt ist...

Gerade diese ungewöhnliche Erzählweise ist es, die den Reiz von "The Butterfly Garden" für mich ausgemacht hat. Hier wird nicht in erster Linie nach einem Täter gesucht, sondern ein Verbrechen wird "entwirrt", und uns durch das Interview Stück um Stück erzählt. Immer wieder wird aus der Sicht der vernommenen Frau in Rückblenden berichtet - aber kann man diesen Rückblenden trauen? Die FBI-Agenten bleiben misstrauisch, und so auch der Leser...

Über das Verbrechen, das den Ermittlern sehr verständlich viele Zweifel aufkommen lässt, soll hier nicht viel berichtet werden - der Titel "The Butterfly Garden" gibt aber jedem Leser schon einen Hinweis, was dort geschehen sein mag. Die Schilderung ist grundsätzlich spannend, verwirrend, aber nie zu verwirrend, und weder alles auslassend, was brutal ist, noch zu sehr ins Detail gehend. Überhaupt arbeitet der Thriller eher durch das allmähliche Nachvollziehen der Geschichte, und über die große Frage, ob Opfer, Täter, Beihelfer oder noch jemand ganz anderes vor den beiden Ermittlern am Schreibtisch sitzt und mit viel Geschick die Fragen immer wieder umläuft...

Eindeutig ein lesenswerter Thriller, der zu fesseln vermag!


Wanddeko "Gecko", Edelstahl mit Grüntönen bedruckt, 34 x 22 cm, Deko für Haus und Terrasse
Wanddeko "Gecko", Edelstahl mit Grüntönen bedruckt, 34 x 22 cm, Deko für Haus und Terrasse
Wird angeboten von bmDesignShop
Preis: EUR 26,99

5.0 von 5 Sternen Saubere Verarbeitung, schöner Farbton, 28. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In sehr kurzer Versandzeit kam der Gecko per Post, er hat einen schönen, lebhaften Farbton und war gut und sauber gearbeitet. Von hinten ist er übrigens nicht bemalt, was ja aber auch nicht notwendig ist.

Dank des geschwungenen Schwanzes könnte man den Gecko mit Hilfe von Nägelchen auf vielerlei Weise prima anbringen.
Ich hätte den Gecko gerne behalten, leider passte der schöne Farbton aber so gar nicht dorthin, wo er hin sollte...

Die Rückgabe der Ware war allerdings problemlos.


4F Damen Badelatschen Flip Flops Zehentrenner Badeschuhe Pantoletten StrandschuheSandalen Flip Flops Clogs Sauna Strand Beach KLD001 SS16
4F Damen Badelatschen Flip Flops Zehentrenner Badeschuhe Pantoletten StrandschuheSandalen Flip Flops Clogs Sauna Strand Beach KLD001 SS16
Preis: EUR 8,00 - EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter Flip-Flop, aber nichts fürs Schwimmbad, 28. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Schuh hat an und für sich eine gute Qualität und trägt sich bequem, das Material wirkt angenehm und hat keinen bleibenden unangenehmen Geruch. Die Lieferung war sehr schnell. Wer normale Flip Flops für den Strand sucht, ist mit dem Schuh gut beraten, man läuft schön weich darauf.

Leider hat er sich im Praxis-Test im Schwimmbad, wofür ich ihn gekauft hatte, allerdings überhaupt nicht bewährt. Sobald die Sohle innen nass wird, wird der Schuh so glatt, dass man innen auf der Sohle wegrutscht. Nach unten ist die Sohle griffig genug, aber mein Fuß rutschte mehrfach sehr plötzlich zur Seite vom Schuh runter. Sehr unangenehm, selbst vorsichtiges, langsames Laufen war schwierig.

Fazit: Ein netter und bequemer Flip Flop mit weicher Sohle, aber ungeeignet als Badepantolette fürs Schwimmbad.


Far Over the Misty Mountains Cold (Extended Edition) - Part II
Far Over the Misty Mountains Cold (Extended Edition) - Part II
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Endlich alle Strophen :), 2. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Clamavi De Profundis" haben tatsächlich noch eine zweite Version ihrer ohnehin schon herrlichen Version von "Over the Misty Mountains Cold" herausgebracht. Ich habe diese Version versuchsweise gekauft und zu meiner großen Freude nun wirklich alle Strophen gefunden, die irgendwo im "Hobbit" auftauchen und zu der Melodie gesungen werden können.

Hier finden sich also auch die Strophen, die die Zwerge in Beorns Hallen singen. Man kann also der Reise des Windes über die Wilderlande, den dunklen Wald, das Moor und bis über den Einsamen Berg folgen, bis er schließlich in einigen meiner Lieblingszeilen in der Tiefe der Nacht verschwindet ("It left the world and took its flight o'er the wide seas of the night"...). Bin begeistert. :)
Auch werden die Strophen gesungen, die die Zwerge später nach dem Tod Smaugs dichten (und die Bilbo berechtigte Sorgen bereiten!). Wer also schon immer gehofft hatte, auch mal die Zeilen "Now call we o'ver mountains cold, come back unto the caverns old!" hören zu dürfen, wird hier fündig werden.
Abschluss findet das Lied übrigens sogar noch mit den Strophen von Merry und Pippins Reiselied, die auch ausgezeichnet zu der Melodie zu singen sind. Die Gesamtlänge von 11:53 Min. lässt also keine Wünsche mehr offen!

Die Gestaltung der Hintergrundmusik gefällt mir in der kürzeren Version etwas besser, zumal irgendwo zwischen den Strophen eine Frauenstimme sanft säuselnd im Hintergrund auftaucht, die ich eindeutig nicht gebraucht hätte. Diese Stelle ist für mich mit dem Gesamtlied nicht sehr stimmig, aber ich freue mich einfach zu sehr über die Vollständigkeit der Strophen, um wirklich jammern zu wollen.

Vielen Dank für diese "Extended Version"!!


Painted Skin: The Resurrection
Painted Skin: The Resurrection
DVD ~ Zhou Xun
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 7,61

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene "Auferstehung" ! - die Suche geht weiter..., 11. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Painted Skin: The Resurrection (DVD)
"Painted Skin" hatte mir gut genug gefallen, um mich die in Großbritannien und den USA schon erschienene Fortsetzung "Painted Skin: The Resurrection" kaufen zu lassen. Auf jeden Fall ein Kauf, der sich gelohnt hat - die Fortsetzung weiß da zu überzeugen, wo der erste Teil etwas geschwächelt hat, und gefällt mir außerordentlich gut.

Zum Inhalt: Nach ihrem Verstoß ("Painted Skin") gegen die Regeln der Dämonenwelt wird die Fuchsdämonin Xiaowei tief ins Ewige Eis verbannt. 500 Jahre vergehen, bis der Bann bricht, doch noch immer ist Xiaowei auf der Suche: Nach einem Menschen, mit dessen bereitwillig gegebenen Herzen auch sie zum Mensch werden kann... Das Schicksal lässt sie auf Prinzessin Jing treffen, die ihr nach einem Unfall entstelltes Gesicht unter einer goldenen Maske verbirgt - und überzeugt ist, mit ihrer Schönheit auch jede Hoffnung auf die ohnehin verbotene Liebe zu dem Garde-Soldaten Huo Xin verloren zu haben. Um Huo Xin nahe sein zu können, ist die Prinzessin zu allem bereit - und übersieht die eigentliche Gefahr, die sich jenseits der Grenze mit der Sonnenfinsternis erhebt...

Zum Film:
Ganz vorne weg, was mich am meisten an dem Film begeistert hat, sind die wunderschönen Aufnahmen und beeindruckenden Bilder. Das Eis, in dem die Fuchsdämonin eingeschlossen ist, ihr langsames Erwachen, der kriechende Frost, der sogar die Saiten des Instruments erstarren lässt, das Wasser, der Schnee, die Vogelschwingen, die tanzenden Fuchsschatten und vor allem dieses perfekte Meer von glühenden Feuerpfeilen... Ich könnte die Reihe endlos fortsetzen. Die Bilder sind ein Genuss!

Nach einigen anfänglichen Wirren hat mich auch die Handlung überzeugt. Alle "losen Fäden" vom Anfang knüpfen sich zum Ende hin zusammen, und je tiefer man in die Seelenwelt der Figuren eintaucht, desto mehr kann man nachvollziehen, warum sie eine fatale Entscheidung nach der anderen treffen und sich ständig tiefer ins Verderben treiben. Die Emotionen kochen hoch - und die Schauspieler überzeugen, zumindest im chinesischen Originalton.
Neben viel Dramatik bringt der Film aber auch durchaus eine humorvolle Seite mit sich - dank Quer, der dämonischen Schwester von Xiaowei in Vogelform, die einem unerfahrenen Dämonenjäger auf ganz wunderbare Weise (*piek*...*piek*...*piiiek*!) zeigt, was sie von ihm hält. :)

Fazit: Auf jeden Fall sehenswert, besonders zum Ende hin. Ich sage nur wieder: Die Pfeile, die glühende Reihe von Feuerpfeilen... :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2015 7:37 PM CET


Painted Skin - Die verfluchten Krieger (Extended Version)
Painted Skin - Die verfluchten Krieger (Extended Version)
DVD ~ Donnie Yen
Preis: EUR 7,49

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Film - aber deutsche Tonspur merkwürdig, 16. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin mit recht geringen Erwartungen an "Painted Skin" heran gegangen - und wurde positiv überrascht.

Im Zentrum der Handlung steht die schöne Xiaowei, die von dem jungen General Wang Sheng aus einem Räuberlager gerettet und in seine Familie aufgenommen wird. Doch dann beginnen in der Stadt grausame Morde... Peirong, die zunehmend von Unsicherheit und Eifersucht belastete Ehefrau Wangs, beschleicht ein Verdacht - hängen die Todesfälle mit der schönen Xiaowei zusammen? Oder ist es nur die eigene Eifersucht, die sie in die Irre führt?
Während immer mehr Männer im wahrsten Sinne des Wortes ihrer Herzen beraubt werden, erhärtet sich Peirongs Verdacht, doch niemand will ihr glauben - bis Wangs älterer Bruder Yong zurückkehrt...

Die komplizierten und vielschichtigen Beziehungen zwischen den Hauptfiguren sind es, die den Film für mich absolut sehenswert machen. Unsicherheit, Eifersucht und Missverständnisse vergiften langsam den gesamten Haushalt, hinzu kommen alte, aber keineswegs erloschene Gefühle, verbotene Träume und eine Schönheit, die so groß ist, dass sie den Verstand zu lähmen weiß.

Der Film ist nicht in erster Linie ein Action- oder Martial-Arts-Film. Es gibt Verfolgungsjagden und Kämpfe, doch der Fokus liegt auf den Entwicklungen, Ängsten und Entscheidungen der Personen. Teils wird hier schon recht stark dramatisiert, aber es passt zu der Geschichte und wird von den Schauspielern gut herüber gebracht. ;)

besonders positiv:
- sehr schöne, aufwändige Kostüme und Kulissen
- das "Dämonische" wird mit eindrucksvollen Effekten untermalt (dieser Schrei...! )
- die Entwicklungen der Figuren sind nachvollziehbar
- gute schauspielerische Leistung, besonders bei den beiden weiblichen Kontrahentinnen
- interessantes, nachdenkliches Ende

eher negativ:
- die deutsche Tonspur (DVD) verhält sich (zumindest an meinen Geräten) merkwürdig und klingt "schrappend" oder "metallen", irgendetwas scheint da nicht ganz gelungen zu sein
--> Tipp: Den Film auf Mandarin mit Untertiteln schauen, die Stimmen sind da auch zehnmal ausdrucksvoller...
--> aber: bei den deutschen Untertiteln gibt es Aussetzer, hin und wieder fehlen ganze Sätze
- der Soundtrack ist teils recht schön, aber leider gerade bei allen Kampf- und Verfolgungsszenen ziemlich elektronisch-albern und erinnert mich an sehr alte Krimis (dum dum dum... dum DUUUM!)

Fazit: Irgendwas stimmt bei der DVD mit der deutschen Tonspur u. den dt. Untertiteln nicht, aber ansonsten ein sehenswerter Film und optischer Genuss. Kein Action-Kracher, aber ein Film voller interessanter Entwicklungen - und einem der besten, grausigsten Schreie, die ich je gehört habe. :)


14 Schwerter
14 Schwerter
DVD ~ Cecilia Cheung
Wird angeboten von schnuppie83
Preis: EUR 5,56

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kitsch und Langeweile: 1 Salto gegen 30 Feinde, 7. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 14 Schwerter (DVD)
Nach den ersten positiven Rezensionen hatte ich mich sehr auf den Film "14 Schwerter" gefreut, zumal die Idee eines Feldzugs der weiblichen Clan-Mitglieder der Yang vielversprechend klang. Was heraus gekommen ist: Eine absolute Enttäuschung.

Von Anfang an störte mich die starke Künstlichkeit des Films und die auf sehr deutliche Weise computergenerierten Bilder.
Bereits in einer eher misslungenen Anfangssequenz lernt man zu kitschiger Musik sämtliche weibliche Yang-Heldinnen kennen. Während die Heldinnen der Reihe nach in überzogenen Stunts (ein Beispiel: zehn Meter hoch gesprungener mehrfacher Salto, bei dem die lächelnde Heldin mühelos zehn Pfeile in rotierende, auf und ab wandernde Zielscheiben versenkt) ihre heldenhaften Fähigkeiten "vorturnen", werden unten im Bild jeweils Name, Titel und bevorzugte Kampfwaffe (z.B. "Mondsichel-Silberschwert") eingeblendet.
Ich fühlte mich erinnert an Manga-Figuren oder an Fantasy-Romane der untersten Kategorie und wäre nicht überrascht gewesen, wenn eine der Heldinnen bei ihrer Vorführung goldene Glitzerspuren hinter sich her gezogen hätte.

Ebenso künstlich geht es weiter. Die Yang-Frauen sind so makellos und wohlfrisiert wie eine Riege von Models, noch dazu alterslos: Mutter, Ehefrau und Töchter des Generals zeigen keinen sichtbaren Altersunterschied, was das ganze Arrangement noch unechter wirken lässt.

Letztendlich waren es aber vor allem die bis zur Lächerlichkeit übertriebenen und dabei absolut unspannenden Kampfszenen, die mich mehrfach zum Vorspulen verführt haben. Nichts gegen kleinere Übertreibungen, wie sie für viele gute Filme des Asia-Kinos typisch sind. Aber wenn eine ganze Kampfreihe von in Vollplattenpanzer gerüsteten Frauen mit schweren Eisenschilden einer Stachelrolle ausweicht, indem alle ("Überschlag!!!") fünf Meter nach oben springen, dabei einen (bis auf die Haaresbreite synchronen!) Salto machen, ist das Maß für mich dann doch überschritten. Statt "Oh!"- und "Ah!"-Rufen gab es bei mir erstmal einen kräftigen Lachanfall.
Die Verknüpfung der einzelnen Szenen ist zudem mehr als dürftig. Gefühlt jede Kampfszene beginnt damit, dass ein Fußsoldat herein stürmt und "Meldung!!!" brüllt. Und endet mit einer Rückblende (gerne vor einem absolut künstlichen, mit Sternen regelrecht durchtränkten Himmel) zum Romanzen-Verlauf zwischen dem General und seiner Geliebten.

Hin und wieder waren schon einige halbwegs spannende Momente dabei, aber sie gehen in all dem Kitsch, den übertriebenen Stunts und den unspannenden Kampf-Choreographien ziemlich unter. Wer gerne hübsch frisierte, makellose Frauen in glitzernden Rüstungen im Solo-Kampf mit einem Salto dreißig Gegner auf einmal niederstrecken sieht, könnte jedoch Gefallen an dem Film finden.


Legend of the Evil Lake - Der Fluch des dunklen Sees
Legend of the Evil Lake - Der Fluch des dunklen Sees
DVD ~ Jeong Jun-ho
Wird angeboten von Volker´s Filmsyndikat
Preis: EUR 0,71

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seichte Dialoge, fade Kampfszenen, 17. Juni 2012
Ich bin mit keinen allzu großen Erwartungen an den Film "The Legend of the Evil Lake" heran gegangen - und wurde trotzdem enttäuscht.
Schon der Prolog, der die Entstehung des Sees beschreibt, kann meiner Ansicht nach nicht überzeugen und trotz fliegender Figuren und dramatisch rotem Riesen-Mond keine Atmosphäre schaffen. Die Handlung wirkt konstruiert und unlogisch, selbst der "Erzschurke" bleibt ohne Ausstrahlung.

Besonders enttäuscht wurde ich jedoch durch den Auftritt der Königin Chinsong. Ich hatte eine charakterstarke, entschlossene Herrscherin erwartet, die ihre Gefühle für General Biharang mit entsprechendem Nachdruck vertritt. Leider fehlt ihr jede Ausdruckskraft - sie wirkt blass und farblos, jammernd und stupide. Statt einer Königin, die unbedingt und notfalls über einen Mord die Liebe ihres Untergebenen erzwingen will, fand ich eine gänzlich uninteressante Regentin vor, die in etwa soviel Charakter zu besitzen scheint wie ihr seidenes Sitzkissen.

Einen leider nur kurzen Lichtblick bildet die Beziehung zwischen dem General und dem Bauernmädchen Jaunbie sowie das Auftauchen der Attentäter, die Jaunbie in den "Verfluchten See" treiben und so das Verhängnis auslösen. Aber dann: Langeweile.

Es folgen diverse Kampfszenen, die allerdings weder Ästhetik besitzen noch Spannung verbreiten. Welche Fähigkeiten Biharang als General haben soll, blieb mir schleierhaft - Taktik und Strategie scheint es nicht zu geben, es kämpfen gern von der ersten Einstellung an alle mit beliebigen und bunt gemischten Waffen Mann gegen Mann gegeneinander. Die Massen-Kämpfe haben keine merkliche Spannungskurve und erschöpfen sich in einem ermüdenden und überflüssigen Abhacken unecht aussehender Körperteile, die dann lose kollernd und rote Fontänen versprühend von der Kamera eifrig verfolgt werden.
Unfreiwillig komischer Höhepunkt eines Kampfes: Eine Lanze wird in jemanden hinein gestochen, es folgt ein Geräusch, als hätte man den Stöpsel aus einer prall gefüllten Luftmatratze gezogen: Pfffffffffffffffsssccchhh....

Generell stören die faden, ausdruckslosen Synchronstimmen, wobei die Dialoge auch keine nennenswerte Tiefe zu besitzen scheinen. Die schauspielerische Leistung hat mich wenig überzeugt, insbesondere die Königin ist ein absoluter Tiefschlag, selbst in den bemüht dramatischen Szenen.
Auch der Soundtrack überzeugt nicht, er ist wenig abwechslungsreich und beschränkt sich gefühlt auf eine immer wiederkehrende Melodie.

Fazit: Braucht man nicht. Seichte Dialoge, fade Dreiecks-Beziehung, unspannende Kampfszenen.


Die Sündenheilerin: Historischer Roman (Sündenheilerin-Reihe, Band 1)
Die Sündenheilerin: Historischer Roman (Sündenheilerin-Reihe, Band 1)
von Melanie Metzenthin
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Blasse Figuren, ausbleibende Spannung - wo ist es, das "Seelenfeuer"?, 19. März 2012
Ich habe "Die Sündenheilerin" wegen der vielen 5-Sterne-Rezensionen gekauft, die das Buch anfangs ausschließlich erhalten hatte. Leider hat mich der Roman dann doch ziemlich enttäuscht - weder die versprochene Tiefe noch die Spannung habe ich beim Lesen entdecken können.

Die Idee einer "Seelenkundigen" in einem Zeitalter ohne Psychologen fand ich vielversprechend, doch die Figuren haben mich überhaupt nicht überzeugen können. Lena, die "Seelenkundige", ist tief traumatisiert, gleichzeitig bedacht mit der Gabe, die "Seelenflamme" anderer Personen lesen zu können. Soweit klang das gut - leider blieb die Figur für mich blass und hat mich trotz ihres schlimmen Schicksals nicht berühren können. Stattdessen erschien sie mir mal wehleidig-jammerig und naiv, dann wieder naiv und bissig, dann wieder verstört-jammerig und naiv...

Noch weniger sagte mir die Figur des Philip Aegypticus. Laut Beschreibung im Buch ein richtiger "Womanizer" - gutaussehend, geheimnisvoll, redegewandt, so charismatisch, dass sogar die taffe Räuberbraut (natürlich rothaarig) statt Geld und/oder Leben lieber körperliche Dienste einfordert.
Wem es reicht, dass da steht, Philip sei "unglaublich geschickt mit Worten", dem könnte das Buch gefallen. Wer aber wie ich erwartet, diese sagenhafte Redegewandtheit auch mal hin und wieder in den Wortbeiträgen Philips wiederzufinden, wird enttäuscht werden. Redegewandt ist er, weil die Autorin ihn so beschreibt. Mehr nicht.
Seine berühmten Womanizer-Fähigkeiten beschränken sich auf Klischee-Bemerkungen wie "meine wilde Löwin" und große (*hust*) innere Sensibilität - wer da dahin schmelzen kann, wird ihn vielleicht mögen. Auf mich wirkte er vor allem flach.

Ich muss gestehen, dass mich sein und Lenas Schicksal so wenig gepackt und interessiert hat, dass ich das Buch nach etwa der Hälfte ohne weitere Neugier weggelegt und wenig später verkauft habe.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2013 10:19 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4