Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16
Profil für Torben S. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Torben S.
Top-Rezensenten Rang: 52.173
Hilfreiche Bewertungen: 2565

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Torben S. (Bodensee)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine
DeLonghi EN 266.CWAE Nespresso Citiz Kapselmaschine

926 von 934 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Modell zu einem fairen Preis..., 6. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über den Geschmack von Nespresso braucht man wohl nichts mehr sagen - die meisten Menschen lieben all die tollen Sorten und wer unbedingt seine ganz eigene Espressomarke bevorzugt u. eben nur die gute Qualität der Nespresso-Maschine nutzen möchte, für den gibt es sogar wiederbefüllbare Kapseln... Jeder kann also seinen Spass mit dem Gerät haben!
Da die Geschmäcker ohnehin individuell sind, möchte ich hier primär auf die Maschine, den Aeroccino und die Preis/Leistung eingehen:

KAPSELMASCHINE:
An der Verarbeitungsqualität des Geräts ist aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Alle Einzelteile sitzen gut in der Maschine, sind aber auch ohne Probleme zum Spülen herausnehmbar. Der Auffangbehälter für die Kapseln bietet ausreichend Platz u. direkt darunter befindet sich eine kleine Tropfschale, die dafür sorgt, dass die Kapseln u. U. nicht in einem Kaffeesatz schwimmen, wenn man sie in den Gelben Sack befördern möchte.
Die große Tropfschale am Boden ist absolut ausreichend! Bei mir schwimmt hier nie etwas, da die Maschine eigentlich kaum nachtropft. Die ausklappbare Tassenhalterng nutze ich nur für Espresso oder kleinere Kaffeetassen. Diese hält gut und lässt sich für große Tassen nach oben klappen.
Der Auslaufkopf sitzt richtig fest - kein Wackeln. Der Kapselhebel ist aus Metall u. wirkt sehr solide. Die Kapseln lassen sich hervorragend einspannen. ANMERKUNG: Bei den ersten 3 bis 5 Kapseln hatte ich das Gefühl, dass die Maschine stark pumpen musste u. der Kaffee förmlich heraustropfte - dies hat sich dann aber von allein gegeben u. seitdem läuft alles perfekt in die Tasse. Die Lautstärke empfinde ich als normal. Je nach Untergrund/Resonanzkörper wird dies wohl mehr oder weniger schlimm empfunden.
Der Wassertank ist etwas niedriger als die Maschine selbst u. lässt somit etwas mehr Platz zu den darüberliegenden Küchenschränken (zumindest bei mir), weshalb man bequem Wasser nachfüllen kann ohne den Tank zu entfernen!
Der Korpus lässt sich gut sauber halten u. wirkt trotz Plastik sehr wertig u. stabil. Der Standfuss bzw. Boden ist ebenfalls aus Plastik, wirkt aber auch solide.
Was die Bedienung des Geräts betrifft: Die Knöpfe reagieren gut, alles ist simpel zu bedienen u. auch die Prgrammierung der Wassermenge könnte leichter nicht sein!
ANMERKUNG: Die Abschaltautomatik ist gut, doch was ich mir gewünscht hätte wäre ein simpler "EIN/AUS-Schalter" seitlich an der Maschine. Die älteren Geräte hatten dies noch - hier ist wohl aus Designgründen keiner mehr vorhanden.

AEROCCINO:
Eines Vorweg: Der Milchaufschäumer ist hier natürlich in der Bodenplatte der Maschine integriert, d.h. er ist nicht separat benutzbar. Wer dies dennoch möchte, muss sich beide Geräte separat kaufen...
Der Aeroccino ist einfach klasse! Er besitzt zwei verschiedene Einsätze für luftigen Schaum u. dichten Schaum, der je nach Eiweißgehalt der Milch beinahe an die Konsistenz von Eischnee heran kommt. Perfekt! Auch brennt hier nichts an, was ich in anderen Geräten schon ansatzweise gesehen habe. Am Boden bleiben keine bräunlich schmierigen Reste etc. Einfach kurz ausspülen, trocken reiben u. fertig. Dank der Magnettechnik hat der Boden auch keine hygienische Schwachstelle u. ist somit noch leichter zu reinigen. Wo andere Milchschäumer einen Deckel zwingend brauchen, weil es so sehr spritzt, ist er hier nicht unbedingt nötig. Mit geschlossenem Deckel hört man ihn dann eigentlich garnicht mehr. Flüsterleise! Hier hat man sich was bei der Konstruktion gedacht u. jeder Besitzer wird seine wahre Freude damit haben! Dies ist wohl auch der Grund weshalb er so beliebt ist u. der Preis weiter anzog.

PREIS/LEISTUNG und Entscheidungshilfe:
Wenn man bedenkt, dass der Aeroccino einzeln hier momentan um die 100,-€ kostet u. man für 70,-€ Kapseln dazu bekommt, legt man mittlerweile für die Maschine gerade mal noch 10,-€ oben drauf. Natürlich hängt dies damit zusammen, dass zum einen die Konkurrenz nicht schläft u. zum anderen der große Umsatz ohnehin im anschließenden Kapselverkauf gemacht wird. Eine Nespresso-Kapsel gibt es derzeit ab 0,35€ und hat ca. 5 Gramm Kaffee drin. 1kg bzw. 200 Kapseln kosten somit 70,-€.
Dies ist natürlich ein stolzer Kaffeepreis! Aus rechnerischer Sicht lohnt sich diese bequeme Art des Koffeingenusses eigentlich kaum oder bestenfalls für Haushalte mit wenigen Kaffeetrinkern (ich bin z.B. der Einzige). Bei 2-3 Tassen am Tag könnte man sich mit den Anschaffungskosten nach über einem Jahr eigentlich schon einen Vollautomaten kaufen...
=> WARUM entscheidet man sich aber doch für eine Nespresso-Maschine? Will man unbedingt diesem Lifestyle angehören? Ist der Geschmack wirklich so viel besser? Fragen über Fragen...

Für mich gab es viele Gründe für einen Kauf:
19 bar Druck in einem tollem Design mit wenig Platzbedarf; Ein mit Abstand hervorragender Geschmack in einer gut recyclebaren Kapsel; schneller u. perfekter Milchschaum; ein unvergleichbarer Service mit viel Auswahl u. immer wieder neuen Kreationen; Ich war die Padmaschinen mit dem eher durchnittlichen Geschmack einfach leid; Ein Vollautomat wäre für mich allein zu überdimensioniert u. ich will ihn auch nicht ständig putzen. UND nachdem ich zuvor beinahe die ganze Konkurrenz durchgetestet habe, kann ich für mich sagen, dass ich endlich angekommen bin.

FAZIT: Bisher habe ich meine Entscheidung nicht bereut. Im Gegenteil, hätte ich den Schritt nur schon eher gewagt! Wer die Folgekosten scheut, muss die tolle Maschine eigentlich nicht links liegen lassen. Die wiederbefüllbaren Kapseln sollen laut anderen Rezensenten gut funktionieren u. bieten somit eine günstige Alternative.

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" am Ende sehr freuen!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2013 8:14 AM CET


BABYLUX Fußsack LAMMWOLLE 90cm Winterfußsack Kinderwagen- Babyschale- Fußsack (Braun)
BABYLUX Fußsack LAMMWOLLE 90cm Winterfußsack Kinderwagen- Babyschale- Fußsack (Braun)
Wird angeboten von Aves-24
Preis: EUR 29,90

233 von 240 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Fußsack zu einem fairen Preis!, 12. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Fußsack ist grundsolide verarbeitet und macht einen qualitativ guten Eindruck! Die Außenhülle aus Polyester hält Feuchtigkeit ab u. riecht weder nach Chemie oder sonstigem (für uns sehr wichtig, da unser Kind nicht in Plastikgerüchen liegen soll. Ist heute leider immer öfter der Fall) und auch das Lammfell riecht so wie es sein soll! Es fühlt sich angenehm weich an u. wird bestimmt gut warmhalten.
Die Reißverschlüsse wirken stabil genug, damit sich der Sack problemlos handhaben lässt. Im Innern bzw. am Rückenteil des Sacks befinden sogar fünf anstatt der gewohnten drei Öffnungsschlitze für die Gurte des Kinderwagens etc...
Das Kopfteil lässt sich durch einen weiteren Reißverschluss zu einer Art Haube gestalten (wie im Bild zu sehen ist), was uns sehr gut gefällt.
Man kann noch so sehr suchen, aber wie es scheint gibt es nichts zu bemängeln und der Preis ist mehr als angemessen!

FAZIT: Mit diesem Fußsack kann der Winter getrost kommen! Volle 5 Sterne!

PS: Wenn meine Rezension hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" am Ende sehr freuen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2013 2:17 PM CET


Siemens SE44M568EU Unterbau-Geschirrspüler / A+ AA / 13 L / 1.02 kWh / 59.8 cm / Edelstahl / varioSpeed / aquaStop
Siemens SE44M568EU Unterbau-Geschirrspüler / A+ AA / 13 L / 1.02 kWh / 59.8 cm / Edelstahl / varioSpeed / aquaStop

266 von 272 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht so gut wie erhofft..., 22. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
12 Jahre hatte unsere alte Spülmaschine von Siemens gehalten. So entschieden wir uns dieses Mal wieder für eine von Siemens, da die meisten Rezensionen hier auch recht positiv waren. Nach etwa einem Monat Einsatz nun meine Rezension dazu:

POSITIVES:
- Die Spülleistung ist gut! Alles wird sauber wie es sein soll.
- Die Programmauswahl ist groß! Es ist also für jeden Bedarf was dabei.
- Die Körbe im Innenraum sind stabil u. gut verarbeitet. Auch gefällt mir, dass bei diesem Modell der "Besteckkorb" unten drin steht (wie bei unserer alten) und nicht oben als schmales "Extra-Fach" eingebaut ist, da mich das fummelige Einsortieren des Bestecks (schon bei Bekannten ausprobiert) enorm nerven würde... Da lobe ich mir den Besteckkorb am Boden, wo das Be- u. Entladen schneller geht u. alles genauso sauber wird.
- Der Aqua-Stop am Wasseranschluss ist top u. die Schlauchlängen sind auch ordentlich!

NEUTRALES:
- Die Stahlfront ist ok: Natürlich ist diese etwas schwerer sauber zu halten, wenn sie Kleinkinder hier u. da mit ihren Händen berühren... Bei unserer alten konnte man eine Küchenfront anbringen - hier nicht.
- Die Dauer der einzelnen Programme ist zwar deutlich länger als bei unserer alten Maschine, doch wenn der Verbrauch von Strom u. Wasser dadurch geringer ist, kann ich gut damit leben. Wer es schneller möchte, kann ja die "Beschleunigungstaste" drücken - dies halbiert in etwa die Programmdauer.
- Die Lautstärke ist ok: Sie ist leiser als unsere alte Maschine, doch gibt es sicher noch leisere. Für uns also absolut angemessen u. unsere Besucher haben sich auch noch nicht beschwert, wenn sie mal im Hintergrund am Spülen war...
- Die Aufbauanleitung könnte für ungeübte Nutzer sicher etwas ausführlicher sein.

NEGATIVES:
- Der Geruch: Hierzu muss man erwähnen, dass der Innenraum nicht vollständig aus Edelstahl besteht! Leider hat Siemens den Boden aus Plastik gefertigt. Nicht weit darunter sind natürlich die Heizstäbe, weswegen es nach einem Spülgang immer etwas nach Plastik riecht. Ich dachte der Geruch verschwindet langsam, doch leider ist er nach einem Monat (wenn auch nicht so stark) immer noch da. Hoffe das lässt bald ganz nach...
=> Ich kann den Vorteil eines Plastikbodens allein dadurch nicht erkennen: Für mich eine absolut unnötige Konstruktion!

- Die Technik des unteren Korbs für Geschirr & Töpfe:
Der Korb fällt (u. verhakt somit) hin u. wieder beim Herausziehen mit den vordersten Rollen in den Zwischenraum von Frontklappe u. Innenraumboden!!! Dies passiert, wenn man vorne schon einige Teller u. Besteck beladen hat u. hinten noch keine Töpfe etc. als Gegengewicht drin liegen. Dies kam bei unserer alten Siemens-Maschine nie vor u. ich kenne dies ich auch nicht von anderen... Evtl. montiere ich noch hinten am Korb rostfreie Gegengewichte, um das Problem zu umgehen...? Das klingt sicher eigenartig, doch nicht immer hat man für den hinteren Teil des Korbs (nutzen ihn für Töpfe etc.) passendes Geschirr und nicht jeder denkt immer daran den Korb beim Herausziehen festzuhalten...
=> Die Technik des unteren Korbs ist eine klare Verschlechterung u. somit ein unnötiger Konstruktionsfehler, der einem immer wieder auf den Zeiger geht! Hier wurde von Siemens wohl nie ein Praxis-Test vorgenommen - einfach schwach!

FAZIT:
Preis und Leistung sind gerade noch angemessen. Wahrscheinlich kann man zum selben Preis auch eine Spülmaschine finden bei der die angesprochenen Mängel nicht vorkommen. Beim nächsten Spülmaschinenkauf werde ich jedenfalls intensiver recherchieren...

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" am Ende sehr freuen!
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2012 11:30 AM MEST


Krabbelschuh / Handgemachte Topqualitaet made in Germany Nilpferd
Krabbelschuh / Handgemachte Topqualitaet made in Germany Nilpferd

73 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Krabbelschuh zu fairem Preis!, 9. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kann mich den guten Rezensionen nur anschließen:

- Die Größenauswahl stimmt mit der Fußgröße unseres Kindes überein.
- Das Leder ist dick u. somit sehr strapazierfähig, was für uns wichtig war!
- Das Bild/Tier auf dem Schuh ist aufgenäht u. nicht geklebt!
- Das innere Leder, auf dem der Fuß des Kindes steht, ist mit der glatten Seite versehen, was das Hineinschlüpfen in den Schuh wesentlich leichter macht. (Haben da schon anderes gesehen.) Die Sohle besitzt somit die rauhe Seite, damit das Kind nicht so leicht ausrutscht.
- Der Gummizug ist vom oberen Rand umschlossen u. auch innen kaum zu sehen. Wir denken, dass er somit lang halten wird.
- Preis/Leistung stimmen gut überein u. auch die Versandkosten waren sehr moderat!

Fazit: Das viele Suchen nach einem anständigen Krabbelschuh zu einem akzeptablen Preis hat ein Ende u. wir können die nächste Größe wohl getrost hier bestellen... Alles in allem ein sehr guter Schuh!

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" am Ende sehr freuen!


Weber Grill Elektrogrill Q 140 Stand + kostenlose Doppelspieße
Weber Grill Elektrogrill Q 140 Stand + kostenlose Doppelspieße

283 von 289 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher konkurrenzlos u. ebenso gut im Geschmack!, 24. März 2012
Da wir seit diesem Jahr unseren eigenen Strom aus Sonne herstellen, lag es konsequenterweise nahe, dass wir uns einen Elektrogrill zulegen, der uns durch die Eigenstromnutzung auch noch wesentlich günstiger kommt als Kohle oder Gas. Auch waren wir es leid während der Grillvorbereitungen vom Kohlegrill verraucht zu werden, wenn sich der Wind ungünstig drehte. Von der langen Vorbereitung u. dem Entsorgen der Asche etc. ganz zu schweigen...

Sicher gibt es einige die den Kult ums Feuermachen genießen u. auch mit dem Argument kommen, dass das Fleisch auf einem Kohle- oder Gasgrill besser schmeckt - dem ist aber nicht so: Mehrere Tests haben immer wieder bestätigt, dass selbst Profis den Unterschied zwischen den drei Grillarten nicht feststellen können. Dem kann ich nur zustimmen - vor allem seitdem wir nun auch elektrisch grillen. (Besondere Räucherkammern u. Hölzer sind davon natürlich ausgenommen!)

Der Weber Q140:
Der elektrische Q140 Stand-Grill hat sich bisher in fast allen Bereichen als konkurrenzlos erwiesen - auch fanden wir von anderen Herstellern oft nur gute Gas- oder Kohlegrills, jedoch kaum gute Elektrogrills in ähnlich guter Qualität zu ähnlichem Preis. Entweder waren sie so günstig, dass man über die Qualität erst gar nicht sprechen muss oder sie waren maßlos überteuert. Der Weber-Elektrogrill wirkt in vielen Bereichen besser durchdacht, steht sehr stabil (was uns wichtig war wegen der Kinder), ist gut verarbeitet u. sieht auch noch toll aus. Somit hatte das lange Suchen ein glückliches Ende.
Was die "Guss-Roste" betrifft, haben die uns sehr überzeugt:
Erstens halten sie wesentlich länger als die meist billigen Edelstahl-Roste, die dann doch irgendwann zu rosten beginnen; zweitens erzeugen sie einfach ein tolles Grillmuster u. drittens speichern sie die Hitze über längere Zeit hinweg u. können in Verbindung mit dem Deckel das Grillgut prima warm halten, auch wenn der Strom schon lang aus ist.

Der Aufbau dauerte ca. 20 Minuten:
Man fixiert den Deckel, bringt die ausklappbaren Seitenflügel an, steckt die Füße in den Gestellrahmen, stellt den Grill darauf u. klippt ihn mit zwei Sicherheitsriegeln fest. Dann legt man noch die schweren Gussroste über die Glühstäbe, schiebt an der linken Seite die Tropfschale drunter u. fertig!
Wenn man möchte kann man dann noch das "Weber-Banner" an die hinteren Standfüße befestigen, wo normalerweise beim Gasmodell die Gasflasche versteckt wird. Das Banner ist jedoch leider in die falsche Richtung gewickelt, weshalb das Fixieren mit den Plastikklips nicht ganz einfach ist. Nach ein paar Tagen jedoch passt sich das Banner an bzw. wölbt es sich zurück; Oder man rollt es vorher in die Gegenrichtung u. lässt es eine Weile so liegen. Danach sollte es leichter gehen.

Tipp zur Reinigung:
Die Roste kann man leichter reinigen, wenn man sie nach dem Grillen in eine Wanne mit Wasser u. etwas Spülmittel legt u. bei schwerer Verschmutzung über Nacht einweicht. Danach ist das Säubern kein Problem. Damit die Roste den Glanz behalten u. auch länger halten, reibe ich sie mit etwas Speiseöl ein. Die Alugussteile wie Deckel u. Wanne reinige ich mit dem Spray von Weber, was auch einigermaßen gut klappt.

Fazit:
Alles in allem kann ich den Kauf vor allem denen empfehlen, die auf Qualität setzen u. lange Freude daran haben wollen. Wir haben den Kauf bisher jedenfalls nicht bereut!

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" zum Schluss sehr freuen. Danke.


Weber Elektrogrill Q140 Stand dunkelgrau
Weber Elektrogrill Q140 Stand dunkelgrau

268 von 276 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher konkurrenzlos u. ebenso gut im Geschmack!, 23. März 2012
Da wir seit diesem Jahr unseren eigenen Strom aus Sonne herstellen, lag es konsequenterweise nahe, dass wir uns einen Elektrogrill zulegen, der uns durch die Eigenstromnutzung auch noch wesentlich günstiger kommt als Kohle oder Gas. Auch waren wir es leid während der Grillvorbereitungen vom Kohlegrill verraucht zu werden, wenn sich der Wind ungünstig drehte. Von der langen Vorbereitung u. dem Entsorgen der Asche etc. ganz zu schweigen...

Sicher gibt es einige die den Kult ums Feuermachen genießen u. auch mit dem Argument kommen, dass das Fleisch auf einem Kohle- oder Gasgrill besser schmeckt - dem ist aber nicht so: Mehrere Tests haben immer wieder bestätigt, dass selbst Profis den Unterschied zwischen den drei Grillarten nicht feststellen können. Dem kann ich nur zustimmen - vor allem seitdem wir nun auch elektrisch grillen. (Besondere Räucherkammern u. Hölzer sind davon natürlich ausgenommen!)

Der Weber Q140:
Der elektrische Q140 Stand-Grill hat sich bisher in fast allen Bereichen als konkurrenzlos erwiesen - auch fanden wir von anderen Herstellern oft nur gute Gas- oder Kohlegrills, jedoch kaum gute Elektrogrills in ähnlich guter Qualität zu ähnlichem Preis. Entweder waren sie so günstig, dass man über die Qualität erst gar nicht sprechen muss oder sie waren maßlos überteuert. Der Weber-Elektrogrill wirkt in vielen Bereichen besser durchdacht, steht sehr stabil (was uns wichtig war wegen der Kinder), ist gut verarbeitet u. sieht auch noch toll aus. Somit hatte das lange Suchen ein glückliches Ende.
Was die "Guss-Roste" betrifft, haben die uns sehr überzeugt:
Erstens halten sie wesentlich länger als die meist billigen Edelstahl-Roste, die dann doch irgendwann zu rosten beginnen; zweitens erzeugen sie einfach ein tolles Grillmuster u. drittens speichern sie die Hitze über längere Zeit hinweg u. können in Verbindung mit dem Deckel das Grillgut prima warm halten, auch wenn der Strom schon lang aus ist.

Der Aufbau dauerte ca. 20 Minuten:
Man fixiert den Deckel, bringt die ausklappbaren Seitenflügel an, steckt die Füße in den Gestellrahmen, stellt den Grill darauf u. klippt ihn mit zwei Sicherheitsriegeln fest. Dann legt man noch die schweren Gussroste über die Glühstäbe, schiebt an der linken Seite die Tropfschale drunter u. fertig!
Wenn man möchte kann man dann noch das "Weber-Banner" an die hinteren Standfüße befestigen, wo normalerweise beim Gasmodell die Gasflasche versteckt wird. Das Banner ist jedoch leider in die falsche Richtung gewickelt, weshalb das Fixieren mit den Plastikklips nicht ganz einfach ist. Nach ein paar Tagen jedoch passt sich das Banner an bzw. wölbt es sich zurück; Oder man rollt es vorher in die Gegenrichtung u. lässt es eine Weile so liegen. Danach sollte es leichter gehen.

Tipp zur Reinigung:
Die Roste kann man leichter reinigen, wenn man sie nach dem Grillen in eine Wanne mit Wasser u. etwas Spülmittel legt u. bei schwerer Verschmutzung über Nacht einweicht. Danach ist das Säubern kein Problem. Damit die Roste den Glanz behalten u. auch länger halten, reibe ich sie mit etwas Speiseöl ein. Die Alugussteile wie Deckel u. Wanne reinige ich mit dem Spray von Weber, was auch einigermaßen gut klappt.

Fazit:
Alles in allem kann ich den Kauf vor allem denen empfehlen, die auf Qualität setzen u. lange Freude daran haben wollen. Wir haben den Kauf bisher jedenfalls nicht bereut!

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" zum Schluss sehr freuen. Danke.


AudioSonic CD-576 CD Stereoradio (MP3, USB 2.0) silber
AudioSonic CD-576 CD Stereoradio (MP3, USB 2.0) silber

68 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Preis-Lesitung u. alles was man braucht..., 23. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe nach einem kleinen KofferRadio für um die 50,-€ gesucht, das sowohl CDs als auch MP3-Titel per USB abspielt und einen Radioempfang hat. Da bei meinen bisherigen Radios nach wenigen Jahren der CD-Player versagte, sollte mein neues Radio über eine MP3-Funktion verfügen. Sollte der Laser des CD-Players mal kaputt gehen oder rumzicken, so habe ich dann immer noch die simple MP3-Funktion über USB, die technisch nicht so anfällig sein sollte...

Nach dem Auspacken habe ich erstmal alle Funktionen getestet => Alles funktionierte einwandfrei!

MP3: Positiv überrascht war ich vor allem von der MP3-Funktion per USB: Habe auf einen Stick, der bereits Daten drauf hatte, noch einen Ordner mit Musik hinzugefügt, ihn in das Radio gesteckt u. den Schalter auf MP3-Stellung geschoben. Keine 10 Sek. später spielte das Radio den ersten Titel ab. Auch das Weiterspringen zum nächsten Titel funktionierte so schnell als wäre es eine CD.

CD: Alles normal, ohne schleifende Nebengeräusche.

Radio: Der Empfang ist gut und ich bin froh, dass man die Sender schnell per Drehknopf einstellen kann u. nicht per Knopf digital rumsuchen muss.

Ton: 2 x 5 Watt klingen wenig, doch für das kleine Radio ist das völlig ausreichend. Der Klang ist für ein Radio dieser Preisklasse gut. Besser geht natürlich immer, doch man sollte realistisch bleiben... Wer hier mehr will, muss auch mehr ausgeben.

FAZIT: Für den Preis u. die Ausstattung wirklich ein guter Allrounder!

PS: Wenn meine Rezension für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" am Ende sehr freuen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2012 6:37 PM MEST


Acer Aspire One D257 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 320GB HDD, Intel  3150, Win 7 Starter) blau
Acer Aspire One D257 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 320GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) blau

49 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Netbook, ABER schwieriger RAM-Austausch! Meine Erfahrung damit..., 14. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur Technik u. Leistung des Acer Aspire One D257 (Atom N570) wurde fast alles gesagt. Daher möchte ich mich hierzu möglichst knapp fassen u. schnell zum "Abenteuer" RAM-Erweiterung auf 2 GB kommen, welches sich aber sehr gelohnt hat:

Ich kann all die positiven Eigenschaften des Netbook nur bestätigen und bin bisher mit dem Gerät (bis auf den viel zu komplizierten RAM-Austausch) sehr zufrieden!

Verarbeitung:
- Wirkt insgesamt solide. Das Netbook lässt sich zudem kaum verwinden.
- Das matte Display (was ich bevorzuge) lässt sich mit mittelstarkem Druck aufklappen. Es wackelt nicht rum u. sitzt stramm im eingestellten Winkel.
- Die Tastatur hat einen guten Druckpunkt u. spricht gut an. Die Tasten klingen auch nicht so klappernd nach (außer die Leertaste) wie man es evtl. von anderen gewohnt ist - zumindest bis jetzt noch nicht.
- Das Touchpad ist genauso groß wie das von großen Notebooks und funktioniert gut.

System:
- Der Dual-Core N570 arbeitet ordentlich, auch wenn man nicht allzu viele Dinge gleichzeitig machen sollte - vor allem wenn man nur 1 GB RAM hat. Hier hat sich meine unten folgende Aufrüstung auf 2GB RAM absolut gelohnt!
- Windows 7 Starter finde ich klasse! Die wenigen Abstriche die man machen muss, fallen dem Normal-Anwender wohl eh kaum auf. Daher auch für mich völlig ausreichend für die Anwendungen, die ich darauf vornehme.
Eine Office 2010 Starter-Version (mit Word & Excel) ist auch dabei, was ich besonders praktisch finde, auch wenn man mit einer Werbung am rechten Rand u. einigen Einschränkungen leben muss. Zu dem Preis tue ich das aber sehr gern! Vergibt man für die abgespeckten Versionen (Windows 7 und Office 2010) zusammen einen angenommenen Wert von ca. 100,-€ , kostet einen das reine Netbook gerade mal ca. 150,-€. Da kann man echt nicht meckern!
Das zweite System Android OS nutze ich nicht - vor allen nicht, nur um wenige Sekunden schneller online sein zu können etc. Deshalb kann ich hierzu nichts sagen.

Akku:
- Das Netbook läuft mit dem 6-Zellen-Akku wirklich sehr lang. Ich denke man kann, wenn man nur an Word oder Excel sitzt u. das W-Lan abschaltet, gute 6 - 8 Std. damit arbeiten, je nach Energie-Einstellung.

Der RAM-Wechsel:
=> Dies ist meine persönliche Erfahrung und keine professionelle Anleitung! Jeder sollte zuvor ein paar Videos dazu im Netz anschauen u. selbst entscheiden ob er sich an den RAM-Wechsel wagt oder nicht. Ansonsten soll er es von einem Fachhändler machen lassen... Was die Garantie angeht, wenn man den RAM wechselt, kann ich nichts sagen, doch dies war für mich kein Grund es nicht selbst zu machen. <=

Also, beim Zugang des RAM-Steckplatzes hat Acer mal einen absoluten Mist produziert! Beispiel-Videos hierzu gibt es im Internet zwar viele, doch klappt es dann eben doch nicht so leicht mit der Kreditkarte etc. und in gerade mal 10 min. wie beim Akteur im Video...
Wo man technisch mit einfachsten Mitteln eine separate Klappe im Unterboden mit zwei Schrauben hätte anbringen können, muss man beim Acer One viel Geduld mitbringen u. erst mal von oben die Tastatur lösen - ist wirklich nicht so leicht wie es scheint - aber lösen Sie besser nicht das Kabel von der Tastatur zum Mainboard! Lassen Sie es lieber dran, sonst haben Sie ein endloses Gefummel um den Kontakt mit Hilfe des mickrigen Plastik-Stegs herzustellen - selbst wenn man kein Grobmotoriker ist.
Guter TIP aus dem Netz: Da man den Akku vorher rausnehmen muss, lässt sich auf der Vorderseite die Plastik-Verkleidung über der Tastatur etwas runter drücken. Dies erleichtert einem das Auslösen der Tatstatur enorm!
Danach muss man fünf Schrauben lösen, die den Unterboden festhalten. Sie sind alle gekennzeichnet bzw. beschriftet. Unten rechts ist ein schwarzes Plastik-Viereck wo man dann mit einem Schraubenzieher oder Ähnlichem drücken soll, damit sich die Rückseite bzw. der Unterboden löst u. wo sich der ersehnte RAM-Speicher befindet. Halten sie hierzu mit einer Hand unten rechts das Netbook fest, sodass es leicht angehoben wird, u. fangen dann sachte an auf das Viereck zu drücken.
Dann dreht man das Netbook um - ABER VORSICHT, hierbei rutschte mir die Tastatur ab, wobei sich leider die Verbindung zum Mainboard löste! Ich brauchte eine halbe Stunde bis ich den Dreh raus hatte u. die Verbindung wieder hinbekam... Das hätte man technisch sicher auch besser lösen können. Sehr ärgerlich!
Beim Drücken von oben VORSICHT, denn leider löst sich der Unterboden nur sehr schwer! Da ich der Sache nicht traute, arbeitete ich mich über die Rückseite hervor. Doch auch das ging sehr schwer! Leider befinden sich drei Plastik-Klammern am Unterboden in der Nähe des Akkus, welche eigentlich durch leichtes Schieben heraus kommen müssten, doch lässt sich der Boden wegen der eingearbeiteten Gummifüße einfach nicht verschieben - bei mir löste kaum etwas... Über die Seiten hebelte ich dann mit der Kreditkarte Stück für Stück den Boden weiter ab, bis ich die Klammern heraus bekam. Eine brach trotzdem ab, obwohl ich sachte vorging, doch eigentlich braucht man keine von ihnen, denn durch die Verschraubung hält der Boden auch so einwandfrei.

Ist der Unterboden endlich ab, ist der Austausch des RAM-Speichers ein Kinderspiel... Alles wieder zusammenbauen, Akku rein und fertig.

Der RAM den ich verwendet habe ist der "Kingston KVR1333D3S9/2G PC1333 2GB Arbeitsspeicher (DDR3)" für unter 15,-€. TOP!

FAZIT:
Die 2GB-Erweiterung hat sich auf alle Fälle gelohnt, denn das Netbook läuft meiner Meinung nach nun deutlich flüssiger! Bis auf den nervigen RAM-Wechsel (den man normalerweise nur ein Mal vornimmt) kann ich vom Acer Aspire One bisher nur Gutes berichten! Trotzdem ziehe ich einen Stern ab, wegen dem unnötigen Murks den sich Acer beim Speicher geleistet hat. Das sollte man heute besser lösen können.

=> So ich hoffe ein paar weitere Fragen geklärt zu haben. Wenn es für Sie hilfreich war, würde ich mich über ein "JA" hier am Ende sehr freuen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2011 9:37 PM CET


Die original GeckoCovers Amazon 4 Hülle für den AMAZON 4 Reader neuste Generation 2011 / 2012 für nun 79 Euro (für 15 cm Display/6 Zoll) und Kobo Touch Cover schwarz / black - Im praktischen Buchstyle!
Die original GeckoCovers Amazon 4 Hülle für den AMAZON 4 Reader neuste Generation 2011 / 2012 für nun 79 Euro (für 15 cm Display/6 Zoll) und Kobo Touch Cover schwarz / black - Im praktischen Buchstyle!

36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kindle 4 Hüllenersatz passt..., 7. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...einwandfrei und kostet nur etwa die Hälfte der original Kindle-Hülle:

Positiv:
- Verarbeitung des Kunstleders ist exakt u. es ist leicht gepolstert.
- Die Hülle wirkt nirgends billig u. hat vorn wie hinten einen eingenähten Deckel, der das Kindle ausreichend von beiden Seiten schützt.
- Das Kindle sitzt rutschfest an Ort u. Stelle: Ist es einmal drin, bewegt es sich kaum hin u. her.
- Das Gummiband an der Vorderseite sitzt stramm u. verschließt die Hülle äußerst fest, d.h. der Deckel lässt sich nur schwer abheben.
- An der Innenseite sind zwei Fächer eingearbeitet für Notizblätter oder sonstiges.
- Das Kunstleder riecht angenehm, d.h. es wird einem nicht übel vor lauter Ausdünstungen, die man von manch billigen Produkten kennt.
- Der Deckel lässt sich leicht nach hinten abklappen, womit man das Kindle gut in der Hand hat.
- Die Hülle hat zwar keinen aufklappbaren Ständer (wie manch andere Hüllen), doch diesen "SchnickSchnack" benötige ich nicht bzw. finde ich ihn sogar unnötig: Da man kaum länger als ein bis zwei Minuten pro Seite liest, lohnt er sich meiner Meinung nach eh nicht, denn spätestens am Seitenende muss man das Gerät wieder in die Hand nehmen, oder es zumindest festhalten, um weiterzublättern...
- UND es hat keinen magnetischen Verschluss, was ich sehr gut finde, da einerseits die Magnete anderer Hüllen laut Rezensionen nicht sonderlich gut halten sollen u. ich mich eh gefragt habe, ob diese nicht störende Auswirkungen auf die Technik des Kindle haben könnten...?

Negativ:
- Bisher nichts.

FAZIT:
Aus echtem Leder wäre es sicher noch edler, doch dann wäre der Preis wohl auch deutlich höher! Es erfüllt alle wesentlichen Funktionen u. ist gut verarbeitet! Ich würde es wieder kaufen.


Kein Titel verfügbar

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt für Kinder unter 2 Jahre!, 6. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine ganze Weile habe ich Amazon durchstöbert, bis ich mich für diesen "Mini-Rucksack" für unsere kleine Tochter entschieden habe und habe es nicht bereut!

Den Maßen nach ist dies der kleinste Rucksack (in der Qualität) den ich finden konnte u. bin froh, dass er so praktisch u. gut ist, wie bereits von vielen beschrieben! Auch denke ich, dass er gerade für alle Kleinkinder die bereits frei laufen können von der Größe her idealer ist als die nächst größeren Rucksäcke, die wir evtl. erst ab 2 Jahren aufwärts kaufen werden, je nachdem wie schnell sie an Größe zulegt natürlich...

Anmerkung:
In unserem Rucksack jedoch befindet sich zwar kein Adressfach bzw. -Fenster, dafür aber ein festgenähtes Adressfeld, wo man mit Edding Name, Anschrift u. Tel.Nr. angeben kann. => Dies finde ich aber fast noch besser (sollte es abgeändert worden sein), denn so kann es vom Kind nicht herausgenommen werden oder verloren gehen...

Was ich noch wichtig finde ist, dass zwischen den beiden Schultergurten ein zusätzlicher Clip mit Gurt ist, den man über der Brust verschließen kann: So sitzt der Rucksack wesentlich stabiler u. kann nicht so leicht verrutschen oder dem Kind gar herunterfallen! Ganz wie bei den großen Rucksäcken der Eltern :)

FAZIT: Gute Verarbeitungs-Qualität! Farblich ist in der Auswahl für jeden was dabei und die Preisleistung ist absolut angemessen! Würde den Rucksack sofort wieder kaufen!


Seite: 1 | 2 | 3