Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16
Profil für Janina Himmen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Janina Himmen
Top-Rezensenten Rang: 7.198
Hilfreiche Bewertungen: 503

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Janina Himmen "Planearium.de" (Bad Vilbel)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
I Declare War
I Declare War
DVD ~ Siam Yu
Preis: EUR 4,75

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Kinderkram, 5. November 2013
Rezension bezieht sich auf: I Declare War (DVD)
Kinder spielen gerne Krieg. Das war schon immer so, wird immer so sein und man sollte deshalb nicht den Moralapostel heraushängen lassen. Erfreulicherweise tut das I DECLARE WAR nicht. Er zeigt einfach auf realistische Weise, wie sie sich in ihre Rollenspiele hineinversetzen und beschäftigt sich nebenbei angenehm unkitschig mit dem Thema Freundschaft.

Der besondere Kniff des Films ist, dass er die Kinder in ihrer eigenen Phantasiewelt zeigt. Sie sind zwar immer noch im Wald und beschützen ihre selbstgebaute Basis vor den Gegnern... aber ihre Holzwaffen verwandeln sich vor unseren Augen in echte Maschinengewehre und Wasserbomben in Handgranaten. Selten hat es ein Film geschafft, mich so sehr an das zu erinnern, was ich als früher beim Spielen tatsächlich gefühlt habe. Diese Vorstellungskraft ist nichts Beängstigendes, sondern etwas Schönes, denn durch sie können Kinder Abenteuer erleben. Wenn Erwachsene den Film als verstörend empfinden, haben sie wahrscheinlich eine ziemlich langweilige Kindheit gehabt. Aber man sollte auch dazu sagen, dass es nur weil ausschließlich Kinder mitspielen nicht automatisch ein Film FÜR Kinder ist. Bevor man ihn mit seinem Nachwuchs ansieht, würde ich empfehlen, ihn sich lieber erst einmal alleine anzusehen.

Ab einem gewissen Punkt hätt I DECLARE WAR zwei Möglichkeiten gehabt, wie er sich entwickeln konnte:
a) Er bleibt seiner Linie treu und zeigt auf realistische Weise Kinder beim Spielen. Zwar gibt es da den bösen Jungen, der sich nicht an die Regeln halten will, aber niemand wird ernsthaft verletzt.
b) Das Spiel artet aus und ein Unfall passiert, durch den sich dann alles zuspitzt bis aus den unechten Toten echte Tote werden.
Ich bin froh, dass der Film sich für die in meinen Augen passendere Variante entschieden hat. Welche das ist, verrate ich hier nicht, aber für mich ergibt die Geschichte so wie sie ist ein rundes Ganzes.

Fazit: I DECLARE WAR hat mir sehr gut gefallen, weil er sich ausschließlich auf die Kinder konzentriert und sie jederzeit ernst nimmt. Die Darsteller machen ihre Sache toll (ich habe den Film im Originalton gesehen), jeder hat seinen eigenen Charakter, hier wird nichts beschönigt aber auch nicht unnötig überdramatisiert. Empfehlenswert!


Wrong
Wrong
DVD ~ Jack Plotnick

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen No Reason, 5. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Wrong (DVD)
WRONG bietet eine Fülle an surrealen, absurden Gags, die so kreativ und eigen sind, dass auf einmal jede andere Komödie einfallslos dagegen wirkt. So etwas hat man noch nicht gesehen. Außer vielleicht bei Quentin Dupieuxs Erstlingswerk RUBBER, der aber noch das Problem hatte, dass er mit einigen Längen zu kämpfen hatte. WRONG ist nahezu perfekt, ein kleines Juwel für all diejenigen, die über Hollywoodkomödien nur genervt die Augen verdrehen und sich fragen, ob es da draußen nicht noch anderen Humor gibt.

Ob einem WRONG gefällt, ist tatsächlich rein eine Frage des Humors. Denn wer diesen geballten, mit einer solchen Ernsthaftigkeit vorgetragenen Schwachsinn nicht lustig findet, der wird schnell genervt davon sein. Dann kann man sich wahrscheinlich auch nicht mehr an der so liebevollen Inszenierung erfreuen, bei der jedes Detail perfekt abgestimmt zu sein scheint.

Übrigens tut man dem Film unrecht, wenn man ihm vorwirft, dass er nur aus zusammenhanglosen Szenen ohne Sinn bestehen würde. Das ist absolut nicht der Fall. Er erklärt, was erklärt werden muss, und lässt einen nicht völlig im Dunkeln tappen. Es ergibt sich eine schlüssige Geschichte über einen verschwundenen Hund, die eben nur angereichert ist mit einer Menge Merkwürdigkeiten.


Monopoly: South Park Collector's Edition: Monopoly: South Park Collector's Edition
Monopoly: South Park Collector's Edition: Monopoly: South Park Collector's Edition
von USAopoly
  Spielzeug

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Monopoly für South Park Fans, 14. Juni 2013
Die amerikanische Firma USAopoly hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 darauf spezialisiert, Fan-Versionen bekannter Spieleklassiker zu veröffentlichen. Dafür haben sie unter anderem die Lizenz für Monopoly von Hasbro erworben und sie mit der von South Park kombiniert - fertig war das "South Park Monopoly"! Seit September 2012 kann man das Brettspiel zum Preis von um die 30 € erwerben. Wie immer bei Importen lohnt es sich, nach einem günstigen Anbieter zu suchen, weil die Preise bei uns stark variieren.

Beim ersten Auspacken fällt vor allem die große Schachtel auf. Sie enthält neben dem Spielbrett Geldscheine, die Grundstückskarten, zwei Stapel mit Ereiegniskarten, 6 kleine Metallfiguren, Würfel, Plastikhäuser und -hotels, sowie eine englischsprachige Anleitung.

Bei der Schachtel, der Anleitung und dem Spielmaterial sollte man keine zu hohen Erwartungen haben, da bieten andere Brettspiele bessere Qualität. Allerdings ist die Qualität dem Preis angemessen und alles wirkt robust. Die Plastikhäuser und Metallfiguren könnten etwas feiner verarbeitet sein, und die Figuren kommen mir etwas klein vor. Da könnte es während des Spiels leicht zu Verwechslungen kommen. Dafür sind die Ereigniskarten und der Spielplan liebevoll gestaltet, man merkt, dass sich hier viel Mühe gegeben wurde. Selbst Anspielungen auf aktuelle South Park Folgen aus der 16. Staffel wurden eingebaut. Schade ist, dass ausgerechnet das große Gruppenbild auf dem Spielbrett eine auffallend schlechtere Qualität hat. Aber das liegt wohl nicht am Druck, sondern an der zur Verfügung gestellten Grafik. An den Spielkarten und Geldscheinen gibt es nichts auszusetzen.

Das Spielprinzip sollte bekannt sein, wer das klassische Monopoly kennt, wird sich schnell zurecht finden. Es heißt zwar alles anders, aber die Regeln sind die selben. Wer im Englischen nicht fit ist, könnte allerdings Probleme mit den Ereigniskarten bekommen. Es macht Sinn, mindestens einen Mitspieler dabei zu haben, der sie übersetzen kann.

Fazit: Auch wenn die Verarbeitung zum Teil etwas zu wünschen übrig lässt, überzeugt diese Monopoly Version durch ihre vielen, liebevollen Anspielungen auf die Serie. Hier wurden nicht nur ein paar South Park Köpfe ausgedruckt, sondern man hat sich offenbar Mühe gegeben, möglichst viel aus dem Thema herauszuholen, so dass Fans auf ihre Kosten kommen. Dass Token z.B. den höchsten und Kenny den niedrigsten Geldschein ziert ist ein nettes Detail. Deshalb würde ich dieses Spiel jedem empfehlen, der Spaß an Monopoly hat. Wer nach einem bloßen Hingucker für seine Sammlung sucht, wäre aufrgund der sperrigen und nicht sonderlich schicken Kiste wahrscheinlich mit anderen South Park Spielen besser beraten (Domino oder Yahtzee).


Cutie Honey
Cutie Honey
DVD ~ Eriko Sato

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Anime in Real, 9. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cutie Honey (DVD)
In ihrem normalen Leben ist sie nur eine kleine Büro-Angestellte, aber wenn die ewig gut gelaunte Honey ihr mysteriöses Halsband berührt wird sie zur Superheldin, die mit viel Pink gegen das Böse kämpft. Was für ein Film! Eine gigantische Real-Kopie eines Animes. Und das sage ich, obwohl ich die Vorlage gar nicht kenne. Aber alles an dem Film ist so übertrieben, bunt und comichaft, dass so etwas wohl nur die Japaner hinbekommen. Selbst die Schnitte erinnern an Animes, z.B. bei den typischen "Charakter fliegt durch Luft"-Szenen.

Das ganze ist also für Japan-Fans durchaus spaßig, aber man muss vor dem extrem hohen Kitsch-Anteil warnen, der einen hier erwartet. Es geht nun mal um die Macht der Liebe und so weiter... wer die Sailor Moon Live Action-Serie kennt, weiß in etwa was ihn erwartet, nur dass hier ein offensichtlich ein höheres Budget zur Verfügung stand, denn die Effekte können sich sehen lassen. Und auch die Gegner machen einiges her. Sie wirken mit ihren schrägen Kostümen und Waffen wie eine Weiterentwicklung der guten alten "Power Rangers" Serie.

Wie fasst man so einen Film also zusammen? Ob er einem zusagt ist auf jeden Fall Geschmackssache, entweder man schaltet nach dem Titellied schon entnervt ab oder man amüsiert sich prächtig. Aber man muss ihm in jedem Fall zugestehen, dass er sehr konsequent in der Umsetzung ist. Wenn schon trashiger Japan-Kitsch, dann richtig! Den aufwändigen Kostümen, Kulissen, Effekten und seiner Selbstironie sei Dank habe ich mich gut unterhalten gefühlt.


Die Meute
Die Meute
DVD ~ Yolande Moreau
Preis: EUR 6,49

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Sache mit den Anhaltern, 5. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Meute (DVD)
"The Pack" beginnt damit, dass unsere Heldin Charlotte in ihrem Auto durch eine ungemütliche Gegend fährt. Wo sich die genau befindet lässt der Film offen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es um Frankreich so schlimm bestellt ist. Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass ein vergilbter Zeitungsartikel über einen verheerenden Atomkrieg aufklärt. Aber nichts dergleichen passiert, die dreckige Optik ist bloß ein Stilmittel. Was soll's... wenn man einfach so hinnehmen soll, dass sich die meisten Personen benehmen, als seien sie aus einer Irrenanstalt entflohen, kann man sich auch damit abfinden, dass Frankreich im Winter ziemlich postapokalyptisch anmutet. Ein Ort, an dem abgelegene Western-Saloons gedeihen, in denen man sich am besten mit Gefluche und Geboxe vorstellt.

Charlotte fährt also die einsamen Straßen entlang und wird dem Zuschauer dabei mit einem alten Trick nahe gebracht: Sie hat einen Stapel CDs vor sich liegen und hört eifrig mitwippend Musik. So eine ist einem sofort sympathisch, die mag Musik und ist eine von uns! Leider macht sie den Fehler, einen Anhalter mitzunehmen. Das sollte man in Horrorfilmen tunlichst vermeiden, aber hätte sie es nicht getan, wäre "The Pack" ein wenig zu kurz geraten und wir hätten nicht erfahren, was es mit dem Titel auf sich hat. Auch auf die brutalen Szenen im Spacken-Saloon hätten wir dann verzichten müssen. Unsere beiden frisch miteinander bekannt gewordenen Autofahrer kehren nämlich im abgelegenen Gehöft La Spack (ja, es heißt so) ein, das von einer resoluten Madame gleichen Namens geführt wird. Dort wird dann fröhlich eingesperrt, gefoltert und gemordet. Allerdings hält sich die Gewaltdarstellung noch in im Rahmen, da hat man gerade aus Frankreich schon härteres gesehen. Es fließt genug Blut, aber der Film verdirbt einem nicht den Appetit wie es z.B. "Martyrs" durchaus hinbekommt.

In gleich bleibend trister Optik dürfen wir also mit zittern, ob es Charlotte gelingt, diesem unschönen Ort zu entkommen. Dabei wartet der Film noch mit ein paar netten Ideen auf, die ich hier nicht verraten will. Ich kann euch nur den Tipp geben, nicht zu viel über die Handlung nachzulesen, wenn ihr ihn euch ansehen wollt.

"The Pack" bietet einem zwar eine richtig taffe Dame als Protagonistin an, allerdings wurde sie mir im Verlauf des Filmes zunehmend egaler. Eindeutig eine verpasste Chance. So wie leider auch bei allen anderen Charakteren, die vor allem durch ihr total überdrehtes Verhalten auffallen. Ihre Sprüche sorgten zwar für den einen oder anderen Lacher, aber wenn sie um Leben oder Tod kämpfen lässt das einen wiederum kalt.

Der Handlungsverlauf hat mir zwar gut gefallen, weil man anfangs noch total im Dunkeln tappt und nur Schritt für Schritt erfährt, worum es überhaupt geht. Aber auf einiges hätte man näher eingehen sollen, während andere Szenen ruhig etwas kürzer hätten ausfallen können. So bleibt am Ende das Gefühl, einen ordentlichen Film mit einigen richtig guten Ideen gesehen zu haben, der aber als Gesamtwerk zu viele Macken hat, um zu den richtigen Highlights des Genres zu gehören.


Phase IV
Phase IV
DVD ~ Nigel Davenport
Preis: EUR 6,79

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärischer Insektenhorror, 1. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Phase IV (DVD)
Es gab eine Zeit, da dürften Tierhorrorfilme noch ausgefallen sein.
Ameisen entwickeln durch kosmische Veränderungen eine außergewöhnliche Intelligenz. Zwei Wissenschaftler erforschen sie und müssen dabei feststellen, dass die Tiere ihnen sogar überlegen sind: Sie sabotieren technische Geräte und sind anscheinend sogar dazu fähig, mit den Menschen zu kommunizieren.

Klingt albern, aber im Vergleich zu anderen Tierhorrorfilmen hat mich Phase IV sehr überrascht. Zum einen ist es ein wirklich ernster Film, wenn man die seltsame Ausgangssituation hinnehmen kann. Zum anderen inszeniert er die Gefahr sehr interessant, weil man viele gelungene Nahaufnahmen von echten Ameisen zu sehen bekommt. Blutiges Gemetzel und von Insekten überströmte Menschen sieht man nicht, die Bedrohung rührt eher daher, dass diese uns allen bekannten Viecher tatsächlich intelligent wirken und man nicht weiß, was sie im Schilde führen. Sehr angenehm fand ich außerdem, dass auf viele Tierfilmklischees verzichtet wird und man bis zum Schluss nicht weiß, wohin sich die Story entwickelt.

Die dokumentarischen, nur mit Musik unterlegten Aufnahmen der Ameisen sind zum einen zwar etwas besonderes, allerdings zieht sich dadurch der Film auch etwas. So war das halt in den 70ern, da hat man sich noch Zeit gelassen... also nicht zu viel Action erwarten wegen den modernen Sehgewohnheiten ;). Die meiste Zeit sehen wir die beiden ungleichen Wissenschaftler in ihrem Labor. Wen das nicht stört, der bekommt einen sehr atmosphärischen, interessanten Film geboten, der definitiv einen Blick wert ist.


Yellowbrickroad - Weg ohne Wiederkehr (uncut)
Yellowbrickroad - Weg ohne Wiederkehr (uncut)
DVD ~ Cassidy Freeman
Preis: EUR 7,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ungewöhnliche Ideen, Umsetzung mangelhaft, 1. Februar 2013
Wie es mich ärgert, wenn ein Film mit guten Ansätzen in den Sand gesetzt wird.

Es geht um eine Gruppe lauffreudiger Menschen, die einem schaurigen Vorfall auf den Grund gehen wollen. 1940 wanderten alle Einwohner einer Kleinstadt eines Tages auf der "Yellowbrickroad" in die Wälder und wurden nie wieder gesehen. Man fand nur einige verstümmelte Leichen und einen einzigen wirres Zeug redenden Überlebenden. Was war geschehen? Natürlich endet auch die erneute Begehung des Pfades in einer Katastrophe.

Die Ideen, die in diesem Film stecken, sind durchaus interessant. Offensichtlich hat sich da jemand Gedanken gemacht, denn am Ende wird es richtig surreal und so hebt sich der Film wohltuend von der gängigen B-Movie-Horror-Kost ab. Der gekonnte Umgang mit der Soundkulisse kann ebenfalls lobend erwähnt werden. Aber die Umsetzung ist ansonsten dermaßen missglückt, dass bei mir keine Gruselstimmung aufkommen wollte. So leid es mir tut, aber ich langweilte mich die meiste Zeit und sehnte das Ende herbei... das kann ich nicht nur auf die späte Uhrzeit schieben. Ich dachte nicht, dass ich diesen Satz jemals von mir geben würde, aber vielleicht sollte jemand ein ordentliches Remake hiervon drehen..?


Perfect Sense
Perfect Sense
DVD ~ Ewan McGregor
Preis: EUR 9,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Mitfühlen, 30. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Perfect Sense (DVD)
Ein merkwürdiges Virus scheint die Menschheit heimzusuchen: Es beginnt mit einem unerklärlichen Gefühlsausbruch, auf den der Verlust des Geruchssinns folgt. Und das ist erst der Anfang, nach und nach sind auch unsere anderen Sinne betroffen. Daraus hätte man einen konventionellen Katasrophenfilm drehen können über die sich entwickelnde Massenpanik. Aber Perfect Sense konzentriert sich ganz unaufgeregt auf die Liebesgeschichte zwischen einem Koch und einer Virologin - zwei Menschen, die auf unterschiedliche Weise stark von den Ereignissen betroffen sind. So beängstigend das Szenario klingt, so positiv wird die Anpassungsfähigkeiten der Menschen dargestellt. Egal was passiert, man kann immer noch versuchen, das beste daraus zu machen. Irgendwie eine hoffnungsvolle Botschaft, trotz der melancholischen Grundstimmung des Films, der im Grunde ja eine absolute Horrorvision zeigt. "Perfect Sense" bleibt einem im Gedächtnis und regt zum Nachdenken an.


Kick-Ass
Kick-Ass
DVD ~ Aaron Taylor-Johnson
Preis: EUR 5,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Mordsspaß!, 28. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass (DVD)
Wie durchschaubar: Da setzt sich jemand hin und beschließt einen Superhelden-Film für die Internet-Generation zu drehen, für Nerds und solche, die es gerne wären, weil Nerd sein ja doch ein bisschen cool geworden ist in den letzten Jahren. Lustig sein soll das Ganze, und die Jugend ansprechen... aber bloß kein Highschool Musical! Also bauen wir Gewalt ein. Gewalt gegen... Kinder, das ist gut! Aber der Humor darf als Gegengewicht nicht zu kurz kommen. Und eine entzückende Romanze kommt noch dazu. Der Soundtrack sollte außerdem zielgruppengerecht sein.

Und wie gut dieses Konzept bei mir aufging. Besser als der ähnlich leicht durchschaubare "Scott Pilgrim". Ich hatte von der ersten bis zur letzten Minute schlicht und ergreifend einen Mordsspaß!

Dabei unterschiedet sich die erste Hälfte des Films ziemlich von der zweiten. Zum einen ist da die Story vom unscheinbaren Jungen, der sich als Superheld versucht. Das hat Stil, obwohl - oder gerade weil - er erst einmal scheitert. Aber er gibt nicht auf und mit so einem Helden identifiziert man sich gerne. "Batman begins" oder "Super" haben mich aus dem selben Grund fasziniert.
Dann macht der Film einen großen Sprung und plötzlich haben wir es mit "echten" Helden zu tun. Hitgirl und Big Daddy sorgen im Grunde für genau die Superheldenaction, die zu Beginn des Films noch durch den gescheiterten Selbstversuch parodiert wurde. Und dabei darf es richtig weh tun. Auch wenn der Film in dieser zweiten Hälfte konventioneller wird, bleibt er sich treu. Superheld zu spielen ist kein Spaziergang, man muss sich dafür schon ins Zeug legen - dann klappt's auch mit dem Verbrecher verkloppen. Ich kann allerdings verstehen, wenn man nach der ersten Hälfte des Films etwas anderes erwartet hat.

Kick-Ass bietet von allem etwas und hat mich wahrscheinlich deshalb so begeistert. Man muss aber den Mix mögen, speziell den aus Humor und Gewalt. Ich habe mich an so manche asiatische Filme erinnert gefühlt, die dabei auch nicht zimperlich sind. Allerdings handelt es sich hierbei immer noch um einen großen Hollywoodfilm. So makaber wie z.B. der weniger massenkompatible "Super" will er am Ende doch nicht sein. Er wird nie so verstörend, dass man ihn nicht mehr als gelungene Unterhaltung genießen könnte.


Octalus - Deep Rising
Octalus - Deep Rising
DVD ~ Treat Williams
Wird angeboten von momomaus2014
Preis: EUR 18,09

3.0 von 5 Sternen Monsterfreuden, 25. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Octalus - Deep Rising (DVD)
Blut, Schleim, Geballer, Sidekicks mit "lustigen" Sprüchen, halb verweste Leichen und vor allem glitschige Tentakelmonster - na wenn das keinen Spaß für B-Movie Fans verspricht! "Octalus" macht tatsächlich ziemlich viel richtig. Dafür, dass der Film schon ein paar Jahre alt ist, sieht das Monster gar nicht schlecht aus. Da habe ich bei aktuellen Produktionen dieses Genres schon schlechteres gesehen. Man merkt halt doch, dass ein bisschen mehr Geld dahinter steckt als bei Asylum. Auch der Gore-Fraktion werden einige ansehliche Effekte geboten. Allerdings braucht die ziemlich fade Story zu lange, um in Fahrt zu kommen, und deshalb habe ich mich nicht durchgängig gut unterhalten gefühlt. Tut mir Leid, aber bei einem solchen Film will ich nicht ewig warten müssen, bis etwas passiert. Dafür sind die Handlung und die Charaktere zu unwichtig - und größtenteils sogar ziemlich nervig. Wie sich in diesem Film alle ständig ankacken, meine Güte! Das hat mich ein wenig an "Slugs" erinnert, falls sich noch jemand an diesen Killerschnecken-Film erinnert. Offensichtlich neigen Monsterfilm-Drehbuchschreiber dazu, ihre Charaktere zu reizbaren Dauernörglern zu machen.
Aber wie gesagt: Die zweite Hälfte des Films unterhält gut, also sollten Fans des Genres einen Blick riskieren.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8