Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für Daniel Zynda > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daniel Zynda
Top-Rezensenten Rang: 1.396
Hilfreiche Bewertungen: 3486

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daniel Zynda (TaoYuan, Taiwan)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
100 Fäuste und ein Vaterunser
100 Fäuste und ein Vaterunser
DVD ~ Robert Widmark
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 10,00

1.0 von 5 Sternen Der Film ist schlichtweg scheisse, 18. August 2016
Rezension bezieht sich auf: 100 Fäuste und ein Vaterunser (DVD)
Also, dieses 1972 in deutscher Co-Produktion entstandene Machwerk, ist fuerchterlich. Das ist nicht die erwartete Italo-Western Komoedie a la Spencer/Hill, nein, das wirkt wie ein bayrischer Bauernschwank im Westerngewand. Unterstrichen wird das durch die schlimme deutsche Synchro, die in keinem Moment die Qualitaet der Rainer Brandt Synchro's einfaengt. Plattester Klamauk, der selbst damals schon nicht mehr Kinotauglich war. Positiv ist hier nur Uschi Glas - sie spielt zwar genauso schlecht wie alle anderen, aber, damals war sie wirklich ziemlich suess anzuschauen. Ebenso schlecht ist die Regie von Mario Siciliano - die inszensierung ist schrecklich. Der kurze Film schleppt sich dahin, manche Szenen erscheinen wie in Zeitlupe. Verstaendlich, warum der Mann spaeter hauptsaechlich Pornofilme drehte. Der Film wirkt wie ein Nonstop-Nonsens Sketch gedehnt auf Spielfilmlaenge. Nicht anschaubar, musste mehrfach auf schnell-vorlauf schalten.

Die DVD ist ebenso schlecht, aber da hab ich auch nix anderes erwartet. Wer wuerde so einen Mist schon neu remastern und ordentlich auf DVD packen? Da wuerd ich auch von abraten, waer rausgeschmissenes Geld. As Bonus gibts 'ne Bildergalerie - was hier mal wieder heisst: Paar Pause-Bilder aus dem Film, lachhaft. Also, dies Machwerk ist ein echter Runterzieher, es gibt nichtmal einen Hauch charmanter 70er Nostalgie. Hier gibts gar nichts.


Eine Reise ins Übernatürliche - 2 Disc Special Edition
Eine Reise ins Übernatürliche - 2 Disc Special Edition
DVD ~ \
Wird angeboten von Good Buy Music
Preis: EUR 1,99

2.0 von 5 Sternen Das ist kein Kult-Film, das ist einfach langweiliger Mist, 17. August 2016
Erstmal was zur DVD: Dieser Film treibt sich seit Jahren auf einem halben Dutzend DVDs in Deutschland 'rum, unter verschiedenen Titeln. Weiss gar nicht, wann genau er eine deutsche Synchro verpasst bekam, im Kino oder auf Video gab es ihn hierzulande nie. Ist irgendwie 'ne komische Veroeffentlichung - eine zwei Disc Deluxe Edition fuer einen Film, den in Deutschland kaum einer kennt. Was mich dabei am meisten wundert ist das es eine 1:1 Kopie der amerikanischen DVD aus dem Hause Criterion ist, alle Bonus Features wurden von denen produziert, wurden fuer die deutsche Fassung auch nicht untertitelt. Da keine der deutschen Veroeffentlichungen einen Copyright Verweis auf Criterion liefert, ist anzunehmen, das die Features schlicht rueberkopiert wurden, das wir es hier also mehr oder weniger mit einem Bootleg zu tun haben. Glaube auch nicht, das Criterion Deals mit auslaendischen Ramschlabels abschliesst. Und da der Film vollkommen unbekannt ist, liess er sich natuerlich trotz "Deluxe Version" schlecht an den Mann bringen, und treibt sich jetzt als 2 Euro DVD 'rum.

Zum Film: Der ist nichts, langweilige Sache. In den USA ist er nur dadurch bekannt, weil Regisseur Dennis Muren eine Spezialeffekte-Legende ist. Der 8-Fache Oscarpreistraeger (Star Wars, Terminator 2, Jurassic Park) drehte den Film Jahre vor'm Beginn seiner Karriere, 1967, als Student. Daraus wollte man ja dann auch bei der deutschen Veroeffentlichung Kapital schlagen - leider sind aber die Spezialeffekt-Leute nicht so im Rampenlicht wie in den USA, wem sagt der Name "Dennis Muren" hier schon was? Und so sind es dann auch die Spezialeffekte, die hier herausragen. Bedenkt man das extrem geringe Budget des Films, dann sind die Stop/Motion Effekte wirklich unfassbar gut gelungen. Man merkt, das Muren sehr viel auf dem Kasten hat. Ueber Jahre wurden die Effekte von beruehmten Filmpersoenlichkeiten gelobt, und dann meinte auch noch Sam Raimi, das ihn der Film zu "Tanz der Teufel" inspiriert hat, und schwupps, so entsteht ein "Kult-Klassiker". Filmhistorisch gesehen ist der Film also schon interessant, dies wohl auch der Grund warum das ehrwuerdige Criterion-Label sich des Films in den USA annahm. Denn ein anderer Grund faellt mir nicht ein. Die Story ist stinklangweilig, die Darsteller (groesstenteils Laien) spielen
fuerchterlichst - ok, mit Barbara Hewitt wuerd ich mich auch gern mal in die Berge begeben, weil sie so ziemlich das packendste am ganzen
Film ist. Man ist froh, wenns zuende ist. Obwohl, als surrealen Stummfilm aus den 20ern koennt ich mir die Story ganz gut vorstellen (besetzt mit Conrad Veidt und all diesen Leuten), aber nicht so. Ist einfach miefig. Der Film zeigt mal wieder ganz deutlich, das nicht alles gut ist, an dem irgendeiner beruehmter mal gearbeitet hat. Das ist letztlich nur Obskur-Trash der Spaet-60er. Sonst auch nix. Egal, was man da seit Jahren versucht, einzureden.

Also, so einen Film braucht man nicht gucken - nur, wenn man Ultra-Fan des Trash-Kinos ist. Auf der anderen Seite aber, fuer 2 Euro kann mans ja mal ausprobieren (das Criterion-Original kostet immer noch ueber 20 in den USA). Aber ich sag euch: Enttaeuscht werdet ihr trotzdem sein.


Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle [Blu-ray]
Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle [Blu-ray]
DVD ~ Terence Hill

5.0 von 5 Sternen So 'ne Blu-Ray ist nicht noetig, 15. August 2016
Der Film, natuerlich fantastisch, eine der Kronjuwelen aus dem Schaffen von Terence Hill und Bud Spencer, und mit einer wirklich tollen Rainer Brandt Synchro - hab den Film in den letzten 35 Jahren gut 25 mal geguckt, und mittlerweile ist mir klar, warum ich so rede wie ich rede, hab mir die Filme in der Kindheit wohl zu oft gegeben. Und auch wenn man jede Szene, jeden Spruch auswendig kennt - ich muss immernoch lachen. Das ist einfach ein ganz toller Film.

Die Blu-Ray ist dann aber nix fuer mich. Wenn schon eine ausgeleierte deutsche Kopie fuer den HD Scan herhalten musste, dann muss man sich auch den "Qualitaetsgewinn" wirklich einreden. Ich seh da keinen Unterschied zur DVD. Aber immerhin ist die Verpackung ja anders, das blaue Blu Ray Case, da musses ja besser sein als DVD. Und die Diskussion um die geschnittenen Szenen die es nie mehr zu sehen gab - ich mein schon das der Film im deutschen Kino etwas laenger war, erinnere mich auch vage, das alte Filmlexika laengere Laufzeiten angaben. Schliesslich ist das noch ein frueher Film der beiden, der erste in der "Gegenwart" angesiedelte, und von der Machart her hat er auch noch viele rauhe Momente wie zuvor in den Western. Beispielsweise der Ueberfall auf Hill, da wo sie denen alles kaputt machen - solche humorlosen Szenen gabs dann kurz darauf nicht mehr.

Wie auch immer: Toller Film, der mich bis zum Lebensende begleiten wird, aber so 'ne Blu-Ray brauch ich dazu nicht.


Dr Goldfoot and the Girl Bombs [Blu-ray] [UK Import]
Dr Goldfoot and the Girl Bombs [Blu-ray] [UK Import]
DVD ~ Vincent Price
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 11,77

2.0 von 5 Sternen Grauenvolle Komoedie, 14. August 2016
Dies ist das 1966 entstandene "Sequel" zu "Dr. Goldfoot and his Bikini Machine".

Nun, die Entstehungsgeschichte ist ein bisschen merkwuerdig. Eigentlich isses gar kein Sequel, sondern ein eigenstaendiger Film. Der erste war eine amerikanische Produktion, dieser hier eine italienische. In Italien wollte man "nur" eine weitere James Bond Parodie produzieren, und, da der erste "Goldfoot" Film gerade erst aus den Kinos war, und in Italien sehr gut lief, holte man das US-Studio "AIP" mit an Bord, bekam Vincent Price und aenderte die Story zu einem "Goldfoot" Film. Aber auch nicht so richtig. In der italienischen Fassung spielt der gute Doktor eine untergeordnete Rolle, es wird seinen Gegenspielern, dem Komiker-Duo "Franco & Ciccio" viel mehr Zeit eingeraeumt. Die sehr vielen Price Szenen wurden fuer die US-Version angefertigt. Und gottseidank ist es auch die US-Version, die wir auf dieser Blu-Ray bekommen. Der Film ist zwar trotzdem fuerchterlich, aber Price ist verlaesslich wie immer. Kaum auszudenken wie der Film in der "Franco & Ciccio" Version sein muss. Das waren Komiker mit Gags vom Fliessband, gefuehlte 100 Filme in 10 Jahren. Ausserhalb Italiens blieben sie weitgehend unbekannt, ihr primitiver Slapstick-Humor ist wirklich kaum zu ertragen. Der Film ist um so vieles schlechter als der wirklich gute Vorgaenger. Hatte die "Bikini-Maschine" rasantes Tempo, so schleppt sich die erbaermliche Handlung hier traege dahin, jede Szene ist viel zu lang geraten, der Humor durchweg schrecklich, kanns nicht anders umschreiben. Es ist diese typische italienische Schnellschuss Komoedie der 60er, solche Art von Humor war dort damals in, und auch dieser Film lief in Italien sehr gut. Aber Vincent Price hat schon recht als er mal meinte, dies sei sein schlechtester Film. Aber, es ist auch der schlechteste Film in der Karriere eines anderen: Mario Bava. Bava, Grusel-Fans kein unbekannter hatte zuvor Klassiker wie "Die Stunde wenn Dracula kommt" und "Die drei Gesichter der Furcht" gemacht, und war nicht scharf auf "sowas". Es war eine Auftragsarbeit, zu der er aus Vertragsgruenden gezwungen wurde. Das erklaert, warum der Film ohne irgendwelche Merkmale des Regisseurs runtergekurbelt wurde - das Bava hier am Werk ist merkt man nicht eine Sekunde.

Ein wirklich grauenvoller Film, den man einzig und allein als Vincent Price Fan anschauen sollte (ohne Price ist's ein 1-Stern Film). Auf Blu-Ray gibts ihn in den USA und England. Das hier ist die UK-Variante, die oft sehr billig zu bekommen ist und den Film in ueberraschend guter Bildqualitaet praesentiert. Dafuer komplett blank, ohne Extras, ohne jegliche Untertitel. Vincent Price Komplettisten zu empfehlen, sonst keinem.


Der schwarze Falke [Blu-ray]
Der schwarze Falke [Blu-ray]
DVD ~ John Wayne
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der schwarze Falke (Blu-Ray), 14. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Der schwarze Falke [Blu-ray] (Blu-ray)
Erstmal: Wenn ich hier einige der negativen Bewertungen lese - sorry, da wird mir schlecht. Diese "Rezensionen" sagen viel mehr was ueber die Schlichtheit der Schreiberlinge aus als etwas ueber die Qualitaet dieses Films, es sind eher peinliche Betrachtungen. Och, es passiert also nix? Alles so schlicht? Und dann noch schnell 'n bisschen politisch Korrekt: Die armen Indianer, die tun mir aber sowas von leid! ALLE Indianer waren ja auch eigentlich immer nett, ja, sicher. Ich musste aufhoeren, mir das durchzulesen, weil es diesen Film zu sehr beschmutzt.

Werd mich hier jetzt kurz halten, sonst brauch ich einen ganzen Nachmittag: Ford geht es zu erstmal immer um die Charaktere. Und Ethan Edwards ist einer der interessantesten Charaktere der Filmgeschichte. Der Anti-Held schlechthin. Ein Rassist, evielleicht sogar Moerder, Ehebrecher, Unglauebiger, einer, der den Tod verbuendeter eiskalt in Kauf nimmt, einer, der vielleicht aehnlich dem ist, was er bekaempft. Einer, der nur zoegert, das Maedchen zu erschiessen weil es sein Eigen Fleisch und Blut ist. Heutzutage duerfte so ziemlich jeder wissen, das Debbie seine Tochter ist, das er eine Affaere mit der Frau seines Bruders hatte, etwas, das fuer damalige verhaeltnisse recht Offen angedeutet wird, aber es bleibt halt bei Andeutungen. Ebenso bei der Gewalt. Was die Gewalt im Film so erschuetternd macht, ist das man sie nie sieht. Habe in den Rezensionen gesehen, das behauptet wird, es gaebe einige dieser Szenen, die aber herausgeschnitten wurden. Das ist Unsinn. Die Gewalt, die Ford hier andeutet, waere damals nicht zeigbar gewesen. Vergewaltigt und abgeschlachtet. Sehe das wie John Milius in einer der Dokus: Ich will das auch nicht sehen, etwas, was den Duke derartig erschuettert muss schrecklich sein. Heute natuerlich wuerde man es zeigen, wuerde es zum Aufhaenger machen, zum selbstzweck nutzen, und wuerde dann endlos viele 5-Sterne Rezensionen bekommen die da sagen wuerden: "Boah, super brutal der Film, sonst auch ganz ok". Und dann natuerlich das beruehmte Ende. Warum geht er nicht mit rein? Warum geht er davon? Weil er weiss, das er nicht zu diesen gutherzigen Menschen passt, weil er da nicht hingehoert. - Zurecht gilt der Film als eines der groessten Meisterwerke der Filmgeschichte. Regie, Drehbuch, Darsteller, Fotografie - alles auf einer anderen Ebene als das "uebliche". Seit mehr als 25 Jahren sehe ich mir den Film immer wieder an, und mit jedem Mal werde ich mehr gepackt, verstehe die Story besser. Und ich hab nix zu kritisteren? Doch, sicher, Harry Brandon als "Schwarzer Falke". Das war eine schlechte Entscheidung. Man haette einen Darsteller Indianischer Abstammung nehmen sollen anstatt einen Berlinerischer (Heinrich von Kleinbach) :D

Zur Blu-Ray: Fantastisch. Versteh auch hier einige kritische Stimmen nicht. Wenn Warner was auf Blu-Ray packt kann man immer beste Qualitaet erwarten. Der Film wird niemals besser aussehen als auf dieser Blu-Ray. Amen.


Hells Angels on Wheels
Hells Angels on Wheels
DVD ~ Adam Roarke
Wird angeboten von the-dvd-house
Preis: EUR 12,97

3.0 von 5 Sternen Momentaufnahme des Jahres 1967, 13. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Hells Angels on Wheels (DVD)
Der 1967 entstandene Film lief in Deutschland im Kino unter dem Titel "Die wilden Schläger von San Francisco", einer der ersten Filme mit Jack Nicholson in einer groesseren Rolle.

Anders als viele andere "Motorrad-Rocker" Filme jener Tage ist der Film zumindest halbweg gut produziert - dafuer ist das Drehbuch stinklangweilig. Es bleibt durchweg beim Betrachten einiger Tage im Leben einer Rocker-Bande, wie sie lieben und hassen, wie sie morden und retten, wie sie Feiern, wie sie trauern, wie sie in Schlaegereien geraten usw. Eine echte Handlung gibt es nicht. Aufhaenger ist Jack Nicholson als rauher Typ, der mit dem normalen Leben nicht klar kommt und sich deshalb den Rockern anschliesst. Ganz schlecht ist das nicht, nur ueber weite Strecken arg langweilig. Und die darstellerischen Leistungen sind leider fuerchterlich. Bei wirklich jedem in der Rockerbande hat man das Gefuehl, als ob sie jeden Moment in Lachen ausbrechen werden. Regisseur Rush gibt sein bestes, doch seine nur ein Jahr spaeter entstandene Betrachung der West Coast Drogenszene ("Psych Out") ist bei weitem besser gelungen - wenn auch mit aehnlichen Motiven entstanden: Den "normalen" die andere Seite zeigen, damit die mal fuer'n paar Stunden vom "Rocker-Dasein" traeumen koennen. Damals war das ein grosses Thema, jetzt, gut 50 Jahre spaeter, traeumt sicher keiner mehr von einem Dasein wie jenem der hier vorgefuehrten, vollkommen leeren Typen. Wieder mal als hilfreich erweist sich die deutsche Syncho, die alles etwas auflockert. Koennte 'ne fruehe Rainer Brandt Arbeit sein.

Der Film sieht auf DVD halbwegs gut aus - weit entfernt von Top-Qualitaet, aber immerhin. Und ist mittlerweile extrem guenstig zu bekommen, auch auf einer 9 Filme Kollektion fuer 10 Euro. Dennoch wuerde ich 99.9999 Prozent der Menschheit abraten - hier bekommt ihr nicht, was ihr erwartet. Nur eine Momentaufnahme des Jahres 1967.


Der Spielgefährte [VHS]
Der Spielgefährte [VHS]
VHS

2.0 von 5 Sternen Weitere misslungene Hollywood-Neuverfilmung eines franzoesischen Films, 12. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Der Spielgefährte [VHS] (Videokassette)
Interessant, diese 1982 entstandene Richard Pryor Komoedie wurde bis heute in Deutschland nicht auf DVD veroeffentlicht, und das, obwohl der Film auch hierzulande 1983 im Kino recht gut lief.

Woran liegts? Weil Sony alte Filme in Europa kaum noch veroeffentlicht? Weil Richard Pryor in Deutschland mittlerweile vergessen ist? Oder weil der Film so schlecht ist? Ich denke es ist 'ne Mischung aus dem ersten und zweiten Grund. Der Film ist eine Neuverfilmung der 1976 enstandenen franzoesischen Komoedie "Das Spielzeug" mit Pierre Richard. Aber waehrend er die Gags 1:1 kopiert gibt es in der Story einige starke Aenderungen, die den Film ruinieren, ihn gar fragwuerdig machen. Besonders das Happy-End mit den nun gluecklich vereinten Vater/Sohn Gespann macht absolut keinen Sinn, Denn, wird der Vater anfangs als witziger komischer Kauz gezeigt, wird im Verlauf immer deutlicher, das er ein echter A*sch ist, und ohne auch nur irgendwas getan zu haben um die Liebe seines Sohnes zu gewinnen, und obwohl durch nichts angedeutet wird das er sich aendern wird, rennt ihm der kleine ploetzlich gluecklich in die Arme und der echte Freund, das Spielzeug Pryor, steht doof daneben. Das ist irgendwie widerlich - die schleimige Moral der USA bis ins Geht nicht mehr demonstriert, heisst: Familie muss zusammenstehen - so schlimm die Leute auch sind. Sei nie gegen den Vater, egal wie er ist. Er ist Gott. Eltern sind heilig. Amen. Kotz. Wobei mir Gleason's Darstellung (der Vater) hier sehr gut gefaellt, ebenso wie sein "Sohn", Scott Schwartz. Obwohl seine Karriere schnell wie bei jedem Kinderstar bergab gehen sollte, machte er sich in den USA ein Jahr spaeter unsterblich mit dem Film "A christmas story". Und Richard Pryor, nun, man muss seinen Stil moegen, ich war nie ein Fan. Im ersten Akt konnte ich noch ein bisschen lachen, dann, als die Handlung ins Rollen kommt, und erwaehnte merkwuerdige Charakterentwicklung, wurd's eher aergerlich. Letztlich zeigt der Film auch, das US-Neuverfilmungen franzoesischer Filme NIE funktionieren, aufgrund vollkommen unterschiedlicher Kultur. Trotzdem machen sie's bis heute. Und dann ist der Regisseur hier auch noch Richard Donner! Einer, der wirklich fast ausschliesslich gutes gemacht hat. Dies ist sein schlechtester
Film, eine Peinlichkeit.

In den USA gibts den Film seit Jahren auf DVD, hab ihn auf einem "Richard Pryor Triple Feature" gesehen, Bildqualitaet ist relativ gut. Aber den Film kann man sich wirklich schenken. Moralisch extrem fragwuerdig, mit kopiertem Humor. Unnoetig.


Zwei durch dick und dünn
Zwei durch dick und dünn
DVD ~ Klaus Kinski
Wird angeboten von ZUMM
Preis: EUR 7,88

2.0 von 5 Sternen Es gibt noch schlimmeres, 11. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Zwei durch dick und dünn (DVD)
Klar, gut ist diese 1974 entstandene Westernkomoedie nicht - aber wenn man so'n bisschen in billigen Trashfilmen zuhause ist, muss man sich eingestehen das es noch viel schlimmere Filme aus der Ecke gibt.

In einer langweiligen Story wird also der Held aus dem ein Jahr vorher entstandenen Film "Knochbrecher im Wilden Westen" mit einer billigen Bud Spencer-Imitation zusammengefuehrt - man wollte wohl zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Kung Fu war damals IN, und Bud Spencer sowieso. Und da der Typ in der deutschen Fassung auch noch die uebliche Spencer Stimme hat (Wolfgang Hess) klingt er zumindest haargenau wie das original - nur das duemmliche Spiel passt nicht. Star des Films ist natuerlich Klaus Kinski, aber der ist hier auch kein Hingucker, wenn er da immer wieder Zigarre-rauchend im Buero 'rumlatscht kann man sich vorstellen, wie er vorher der Crew zugeschrien hat: Schmeiss die Kamera an und dann dreh'n wir den Sch*iss. Nur im Finale gibt er kurz unpassendes "Over-acting". Aber, besonders aufgrund des hoelzernen Drehbuchs, der simplen Story denke ich doch, das wenn ich den Film mit 6 Jahren anfang der 80er auf VHS gesehen haette, dann haette ich den super gefunden. Aber, anno 2016 isses fuer mich wohl etwas zu spaet.

Die DVD ist unterirdisch. Klar, gekuerzt und mit miserablen Bild - erscheint fast so als waers von der Videokassette gezogen. Aber, wer wuerde sich hier schon die Muehe machen, nach gut erhaltenen Original-negativen zu suchen um ein komplett neues Master zu erstellen? Waere Sinnlos, da auch dann der Film keine Kaeufer finden wuerde. Deshalb find ichs immer ganz ok, wenn "Ramsch-Labels" vergessene olle Kamellen ausgraben - besser so als gar nicht. Immerhin foerdert schlechtes Bild den Nostalgie-Faktor. Auf Video sah das Zeug alles so aus.


The Video Dead - Uncut/Mediabook [Blu-ray] [Special Edition]
The Video Dead - Uncut/Mediabook [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Patrick Treadway
Wird angeboten von Mediafoxx
Preis: EUR 32,95

3.0 von 5 Sternen Gewagte Mediabook-Veroeffentlichung, 10. August 2016
Ja, wirklich. Eine "Direct-To-Video" Horror-Komoedie aus den 80ern, ohne Stars weder vor noch hinter der Kamera, ohne Kultfaktor und ohne die bei einigen beliebten expliziten Gore-Effekte. Und das als als recht teures Mediabook? Ob das 'ne gute Idee war? Die Freigabe ab 18 ist mir unverstaendlich, der Film kann ab 16 durchgehen.

Der Film entstand 1987, und aehnelt vom Stil her sehr den Werken, die damals bei "Vestron-Video" 'rauskamen (wem das noch was sagt). Damals als junger Teen mochte ich diese Filme ganz gern, aber "The Video Dead" war nicht dabei, weil der damals in Deutschland gar nicht veroeffentlicht wurde und erst viel spaeter zu sehen war. Schlecht ist der Film nicht, er ist sogar ganz unterhaltsam, aufgrund der billigen Machart und der komischen Handlung wirkt er wie ein bizarrer Traum. Alles spielt in einem Haus und im nahegelegenen Wald, da sind also Zombies aus dem Fernseher 'rausgekrochen und latschen nun durch die Gegend. Ein Jugendlicher und ein Zombie-Jaeger wollen dem Schrecken ein Ende bereiten. Langweilig wird das nie, die wohl auf unfaehigkeit des Drehbuchautors beruhenden dramaturgischen Schwaechen erweisen sich hier gar als Hilfreich. Nichts ist vorhersehbar! Die Story nimmt durchweg ueberraschende Wendungen. Die Szenen sind voll von komischem Humor, aber aufgrund der duennen Story kann man nur mutmassen ob das nun als reiner Slapstick oder Satire gemeint ist.

Also, ich sagte, der Film wirkt wie ein Traum, aber keiner von der Sorte, die dir im Kopf bleiben. Das ist eher so einer den man kurz nach dem Aufstehen wieder vergisst. Zum einmal gucken ein Spass fur all jene, die wirklich alles andere schon gesehen haben. Andere sollten die Finger von lassen. Das ist kein Film, der sich fuer eine teure Mediabook Ausgabe eignet. Selbst in den USA erschien er auf Blu-Ray lediglich auf einem Double Feature mit einem anderen Film ("Terror Vision" - ein Film der sicherlich auch hierzulande mehr Kaeufer anziehen wuerde, also statt 100 vielleicht 250...). Auch die Bildqualitaet ist nun wirklich nur bedingt Blu-Ray tauglich.. Eine "Stand alone" Veroeffentlichung von so einem Film braucht man nicht. Das ist 80er Kost aus der Mottenkiste.


Der letzte Zug
Der letzte Zug
DVD ~ Glenn Ford
Wird angeboten von herr_der_filme
Preis: EUR 7,75

4.0 von 5 Sternen Am Meisterwerk vorbeigeschrammt - aber sehr unterhaltsam, 10. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Der letzte Zug (DVD)
Das der Film Blake Edwards einziger Thriller ist, wurde hier mittlerweile schon oft genug erwaehnt. Damals, anfang der 60er hatte er wohl ein Faible fuer Thriller fuers erwachsene Publikum, Kurz vor "Der letzte Zug" lieferte er auch die Idee zu dem Psycho-Verwandten Film "Immer Punkt 7". Das waren recht harte Filme fuer damalige Verhaeltnisse.

"Der letzte Zug" ist mittlerweile ein kleiner Klassiker, ein Kultfilm. Und ja, der Film ist wirklich gut, der Plot erstklassig. Kommt heute noch "frischer" rueber als manch anderes jener Zeit. Aber - ich kam nicht 'drumrum darueber zu sinnieren was Hitchcock aus dem Stoff gemacht haette. Denn, obwohl der Film keine Laengen hat, und Edwards inszensierung wirklich gelungen ist, schafft er es nicht, den Spannungsbogen zu halten. Das Gefuehl der unsichtbaren Bedrohung kommt nur im ersten Akt gut zur Geltung, danach wird alles "Krimi-ueblicher", besonders deshalb, weil nach dem ersten Akt Glenn Ford als FBI-Mann im Mittelpunkt steht, und mehr oder weniger aus seiner Sicht erzaeht wird. Vielleicht haette man sich weiterhin auf Remicks Charakter konzentrieren sollen (die betroffene verkommt zum Nebencharakter) als soviel von den FBI Ermittlungen zu zeigen. Und Hitchcock-Momente wie jener, als sie in der Bar an den falschen geraet enden leider unfreiwillig komisch (die Szene mit ihr und dem Typ im Auto erscheint wie Komoedie). Oder der Killer als Oma verkleidet, hm, nicht so erschreckend. Dafuer gefaellt mir aber die Beschaeftingung mit den Motiven des Killers. Ein wahnsinniger, der gefuehllos mordet, um scheinbar einem Kind zu helfen. Das ist ungewoehnlich, das ist interessant. Ein "Schurke", der nicht IMMER Schurke ist, der Boeses tut um gutes zu tun. Sowas gibt es bis heute selten zu sehen, weil's einfach zu verstoerend ist. Die Kamerarbeit von Philip Lathrop ist fantastisch, durchweg. Er arbeitete sehr oft mit Edwards zusammen, aber hier orientiert er sich mehr an dem, was er fuer Orson Welles in "Im Zeichen des Boesen" gemacht hat. Und die Darsteller - nun, Lee Remick gefaellt mir eigentlich nur in den ersten Minuten in der Garage, Glenn Ford sympathisch wie immer. Ross Martin ueber weite Stecken ganz toll - schade das der nie den Durchbruch geschafft hat, war hauptsaechlich im Fernsehen zu sehen. In vielen Szenen
ist er zeitlos - das koennt ich mir in einem Film von heute genauso vorstellen. Alles in allem ein sehenswerter, sehr unterhaltsamer Film.

Sechs Jahre ist diese DVD erst alt, und trotzdem erscheint sie wie eine Veroeffentlichung einer anderen Epoche. Nur wenig spaeter hoerten die Major-Labels in Deutschland auf, weniger bekannte Klassiker selbst zu veroeffentlichen. Das Bild der DVD geht so - etwas unscharf. Ueberlege mir, ob ich mir die US-Blu Ray vom "Twilight Time" Label zulege, leider sind deren Blu-Rays relativ teuer. Aber in Deutschland wirds nie eine Blu-Ray geben, da lege ich mich fest.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20