find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Marianne Gut > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marianne Gut
Top-Rezensenten Rang: 7.226.305
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marianne Gut

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Das Harvard-Konzept: Sachgerecht verhandeln - erfolgreich verhandeln
Das Harvard-Konzept: Sachgerecht verhandeln - erfolgreich verhandeln
von Roger Fisher
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Nahe liegende nahe bringen, 20. Februar 2004
Sachbuch-Kritik zum Buch: Das Harvard-Konzept, sachgerecht verhandeln - erfolgreich verhandeln.
Jeder sammelte damit schon seine eigenen Erfahrungen und keiner kann sich davon fernhalten: Das Verhandeln. Im Beruf, im Alltag oder in der Freizeit, immer wieder gilt es Interessen zu vertreten und um Positionen zu feilschen. Es ist jedes Mal von neuem eine Gratwanderung und nur ein schmaler Weg führt zum Erfolg.
Im Buch «Das Harvard-Konzept, sachgerecht verhandeln - erfolgreich verhandeln» erläutern Roger Fisher, William Ury und Bruce Patton was sie unter sachbezogenem Verhandeln verstehen und welche Elemente dabei eine wichtige Rolle spielen. Minuziös zeigt das Autorenteam dem Leser erst das Problem und dann Schritt für Schritt den Weg zu einer konstruktiven Verhandlung auf. Mit anschaulichen Beispielen bringen sie die Materie dem Interessierten näher. Die gewählte Sprache ist gut verständlich und für Akademiker, wie auch für Praktiker ansprechend.
„Hart in der Sache, weich gegenüber dem Mensch", lautet ihre Grundstrategie. Auf diesem Fundament baut die Theorie auf. Im Vordergrund sollten nicht die Positionen, sondern die gemeinsamen Interessen der verschiedenen Parteien stehen. Eine genaue Analyse und objektive Beurteilungskriterien sollen Verhandlungen zum Erfolg führen und Win-Win-Situationen schaffen. Auch der Aspekt, dass der Verhandlungspartner partout nicht an konstruktiven Verhandlungen interessiert sein könnte, wird im Buch aufgegriffen. Verschiedene Verhaltensformen von Rivalen werden aufgezeigt und mögliche Abwehrtechniken erörtert.
Viele Aha-Erlebnisse begleiten den Leser durch die Lektüre. Oft sind es nahe liegende Gesichtspunkte die angesprochen werden. Lesenswert ist das Buch trotzdem. Die Autorengruppe erfasste die Gesamtsystematik des sachbezogenen Verhandelns und verknüpft die verschiedensten Teilaspekte. Diese Gesamtbetrachtung löst beim Leser die alten Bilder separierter Erfahrungen ab und gibt ihm neue Kommunikationsinstrumente zum sachgerechten Verhandeln.


Seite: 1