Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Re-Aktionär > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Re-Aktionär
Top-Rezensenten Rang: 41.793
Hilfreiche Bewertungen: 1931

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Re-Aktionär (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21
pixel
Reroute to Remain
Reroute to Remain
Preis: EUR 53,14

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Wahnsinn!, 28. Dezember 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Reroute to Remain (Audio CD)
Auch wenn sich die Scheibe teilweise nach den von mir verhassten New-Metal anhört, muss die einfach jeder Metaller in seinem Schrank stehen haben. Denn "In Flames" gehen hier trotz hohem Tempo und Gekreische dank dennoch hohem Melodic-Anteil richtig gut ab. Als grandiose Beispiel hierfür seien nur mal die Killersongs "Cloud connected", "Drifter", "Economig", "Transparent", "Trigger" und "System" genannt. Aber auch der Rest des Albums geht richtig gut ab. Mir gefällt auch "Metaphor" richtig gut.
Wenn In Flames so bleiben und sich nicht mehr Richtung New-Metal bewegen, könnte diese Band noch ganz groß rauskommen...


Gothic 2 (Hammerpreis)
Gothic 2 (Hammerpreis)
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 22,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spiel ich noch oder träum ich schon?, 25. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Gothic 2 (Hammerpreis) (Computerspiel)
Majästetisch hebt sich die Sonne über die weit entfernten Berggipfel. Die Tiere kommen aus ihren Höhlen. In der Ferne kann man schon die Häuser der Stadt sehen. Vogelgezwitscher umgibt uns, die Bäume und Sträucher wiegen sich im Wind. Doch die Idylle wird jäh unterbrochen. Ein Rudel Wölfe stürzt auf uns herein. Ein heftiger Kampf beginnt und wenige Minuten sowie ein paar tote Wölfe später können wir unsere Reise fortsetzen. Natürlich nicht ohne vorher unsere Trophäen auszuschlachten. Felle, Zähne und Fleisch nehmen wir mit. Die bringen bei den Händlern in der Stadt gutes Geld. Es ist 6 Uhr Morgens in der Welt von Gothic 2. Khorinis, die Hauptstadt der Insel erwacht langsam zum Leben. Angesehene Bürger, die Händler auf den Marktplatz, stolze Paladine, die Milizen der Stadtwache aber auch Halunken und Gauner im armen Hafenvirtel steigen langsam aus ihren Betten und gehen ihrer täglichen (mehr oder weniger ehrbaren) Arbeit nach.
Ob sie aus dem Fenster schauen oder Gothic 2 spielen, ist im Prinzip egal. Nie zuvor wurde ein Welt dermaßen detailverliebt und realitätsnah simuliert. Vor Allem die Natur erzeugt mit einem nie gesehen Abwechslungreichtum an einer Vielzahl verschiedener Bäume, Gräßer und Sträucher ungläubiges Staunen. Flora und Faune bilden ein ein derart harmonisches Bild, dass man manchmal meint man befinde sich inmitten eines Gemälde. Ständig gibt es in der Welt von Gothic 2 etwas Neues zu entdecken. So wie hinter jedem Busch eine neue tödliche Gefahr in Form von Raubtieren, Monstern oder Banditen lauern könnte, kann hinter der nächsten Biegung ebenso ein noch unerforschter Dungeon sein, in dem es wertvolle Schätze zu entdecken gilt.
Wenn sie in Gothic 2 keinen Winkel unberührt lassen wollen dürfen sie für das Ausnahme-Rollenspiel ruhig Wochen, wenn nicht Monate, an Zeit veranschlagen. Aber auch wer nur der spannenden Story folgt, in deren Verlauf man viele bekannte Gesichter und Orte aus Teil 1 antrifft, wird unzählige Stunden Spass haben. Der mächtige Dämonenbeschwörer Xardas hat euch nach dem Sieg über den Schläfer in Gothic 1 zurckgeholt und schickt euch los auf ein neues Abenteuer um das Schicksal der Welt einmal mehr zum Guten zu wenden.
Es gibt nicht viel, was man an Gothic 2 kritisieren kann. Die Entwickler von Phiranha Bytes haben ganze Arbeit geleistet und ein Rollenspiel nah an der Perfektion abgeliefert. Allerdings könnte die leicht umständliche Steuerung gerade zu Beginn bei Anfängern für Frust sorgen, da die meisten Kämpfe schwierig zu gewinnen sind. Wer nicht behutsam vorgeht wird schnell seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Etwas schade ist auch, dass sich die Sprecher häufig ähneln. Das wird aber dadurch wett gemacht, dass wirklich alle Dialoge vertont sind und die Sprecher absolut professionell agieren. Ein Novum im Genre! Sonstige Kritikpunkte muss man mit der Lupe suchen, denn ansonsten ist Gothic 2 die Offenbarung für jeden ambitionierten (Rollen-)Spieler. Kaufen und genießen!!!


Bounce
Bounce
Preis: EUR 9,86

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anjovi..., 25. Dezember 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bounce (Audio CD)
Die Scheibe haut selbst gestandene Metaller wie mich aus den Socken. Los gehts mit dem stampfenden Kracher (oder auch krachenden Stampfer *g*) "Undivided" der erstmal ungläubiges Staunen verursacht, ein grandioser Rock-Song (ich wage zu behaupten einer der besten die es gibt, absolut kultverdächtig). Man muss hier einfach mitwippen, mitgröhlen und sich freuen. Aber wer denkt Bon Jovi hätte schon mit Track 1 sein Pulver auf diesem Album verschossen, der irrt gewaltig. Ganz im Gegenteil, "Everyday" kommt zwar ein bisschen charttauglicher daher, verursacht dank des überragenden Refrain aber ebenfalls eine Überproduktion an Glückhormonen. Genau wie das anschließende "The distance". Eine grandiose Halb-Ballade mit überwältigender Bridge. Die zweite Single-Auskopplung "Misunderstood" ist eine nachdenkliche, mittelschnelle Nummer, die man sich immer wieder gerne anhört. Sie erreicht zwar nicht die Klasse eines "Always", steht dem Rest des Albums aber in Nichts nach. Zu "All about lovin' you" braucht man nicht allzu viel sagen. Eine typisch - schöne - Bon Jovi - Ballade über die Liebe (erinnert stark an das geniale "Thank you for loving me"). Nach diesen etwas ruhigeren Tönen donnert "Hook me up" um die Ohren. Das zwar nicht ganz so gut abgeht wie "Undivided", aber dennoch einer der besten Old-School-Rock-Songs ist die mir in letzter Zeit zu Ohren gekommen sind. Mit "Love me back to life" ist schließlich ein weiterer charttauglicher Ohrwurm gelungen, bevor Bon Jovi mit "You had me from hello" den ruhigsten Song des Albums präsentiert. Nichts Außergewöhnliches, aber sehr schön wenn man in der entsprechenden Stimmung ist. Dann aber endlich folgt der zweitstärkste Song des Albums. "Bounce" schöpft erneut aus den Vollen, geht gut ab und lädt einfach zum Mitgröhlen ein. Einfach grandios! Das abschließende "Open all night" hätte es dagegen nicht unbedingt gebraucht. Nicht weil es so schlecht ist, sondern vielmehr weil es eine weitere BJ-typische Ballade ist, von denen das Album genug bietet. Zudem ist der Song weit weniger gelungen als der Rest des Albums. Aber das schmälert meinen ausgezeichneten Gesamteindruck kaum bis garnicht. Denn was Bon Jovi hier ansonsten aus den Boxen donnert ist meistens einfach nur genial und verwöhnt selbst Leute die ansonsten meist Metal im Stil von Gamma Ray & Co hören. Ein fantastisches Album das einfach jeder haben sollte!


No World Order
No World Order

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochglanz-Metal in Perfektion, 20. Dezember 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: No World Order (Audio CD)
Gamma Ray gehören zur deutschen Metal-Landschaft wie der Christbaum zu Weihnachten. Wer mit True -und Powermetal was anfangen kann, kommt an dieser Band nicht dabei. Es gibt keine vergleichbare Band die so astreinen, packenden, kraftvollen und innovativen Metal produziert. Als Beispiel von diesem Album seien das geniale "Heaven und Hell", "Damn the machine", "Follow me", "Eagle" und die Über-Ballade "Lake of tears" genannt. Produktion, Songwriting, Vocals - alles erste Klasse. Mit ihren Werken schließen Gamma Ray dabei mal eben auf die Hochzeiten von Metal-Kultbands wie Iron Maiden, Judas Priest und Helloween auf. Einsame Spitze! Kaufen!


Shadowland
Shadowland
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 15,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfrischend anders, 15. Dezember 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shadowland (Audio CD)
Nocturnal Rites merkt man die Verwandschaft mit Combos wie Hammerfall zwar deutlich an, stilistisch geht die Band aber dennoch eigene Wege. Bekannt aber dennoch unverbraucht und frisch präsentieren sich die Schweden auf "Shadowland". Das Besondere an ihren Liedern ist, dass sie allesamt ein sehr hohes Tempo gehen, das aber glücklicherweise nicht so im Vordergrund steht wie das noch zu Anfangszeiten von Hammerfall der Zeit war. Das ist vor allem der großartigen Gesangsleistung zu verdanken, die mit hochmelodiösen Refrains aufwartet, erstaunlicherweise aber ohne bombastische Chöre auskommt, wie das im Genre ansonsten so oft der Fall ist. Und das Unglaubliche, es funktioniert! Als Anpieltipps seien das sich sofort im Ohr festsetzende "Eyes of the dead" oder auch das gut abgehende "The Watcher" genannt. Diese CD sollten in keiner anständigen Power-Metal-Sammlung fehlen!


Crimson Thunder
Crimson Thunder

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kür!, 30. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Crimson Thunder (Audio CD)
Das gute Metal-Mucke aus Skandinavien kommt, dürfte spätestens seit Nightwish bekannt sein. Die schwedische Combo Hammerfall, die mit ihrem Debütalbum "Glory to the brave" ein Revival der Metal-Szene auch in Deutschland einläuteten liefern mit "Crimson Thunder" ihre meiner Meinung nach bisher beste Leistung ab.
Los gehts mit dem hochmelodösen Mitbanger "Riders of the storm", Hammerfall in Perfektion. Mit "Hearts on fire" ist dann eine mittelschnelle Mitgröhlnummer der Extraklasse gelungen. Mehr Erläuterungen braucht es nicht. Alle folgenden Tracks knüpfen nahtlos an deren Qualität an. Sei es der grandiose Titeltrack, "Trailblazers", "Dreams come true", das epische "Unforgiving blade" oder der mehr als würdige Abschluss "Hero's return". Lediglich den Bonustrack hätte man weglassen können. Außerdem trieft Songwriting und Covergestaltung nur so vor Metal -und Hammerfall-typischen Klischees (Gut gegen Böse). Dennoch ist das Album auch für Einsteiger geeignet, da jeder Song gnadenlos zum Mitsingen auffordert. Zudem hat man auf nicht ganz so eingängige Speedkracher diesmal verzichtet. Wer mit leicht verdaulichen Gute-Laune-Metal noch nie was anfangen konnte, sollte die Finger von diesem Album lassen. Wem aber Bands wie Helloween, Gamma Ray, Freedom Call, Rhapsody im positvien Sinne ein Begriff sind, darf sich "Crimson Thunder" nicht entgehen lassen! Genial!


No One Lives Forever 2: Agentin in geheimer Mission - [PC]
No One Lives Forever 2: Agentin in geheimer Mission - [PC]
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 26,50

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für ein Actionspiel zu unspektakulär!, 25. Oktober 2002
Pünktlich zum Kinostart von Austin Powers 3.Mission liefert Monolith den Nachfolger zum Spiel des Jahres 2000, dass damals mit seinem abgedrehten Szenario, seiner charmanten Hauptdarstellerin und witzigen Einfällen sowie spannenden Missionen und massig Action begeisterte. Und genau wie das Kinovorbild nimmt sich auch "No one lives forever 2" (NOLF 2) nicht allzu Ernst. Schräge Typen, beißender Humor, geniale Dialoge und tolle Einfälle zeichnen auch diesmal das unverbrauchte Spielprinzip aus. Meiner Ansicht nach wurde der Humor im Vergleich zum Vorgänger sogar nochmal deutlich nach oben geschraubt. Ein lustigeres Spiel ist zur Zeit definitv nicht zu finden.
Dafür ist aber der Actionanteil leider nicht mehr so hoch wie noch im Vorgänger. Zwar sind die Missionen wieder allesamt spannend gemacht, so dass Langeweile garantiert nicht aufkommt. Dennoch erweckt das Spiel hin und wieder den Eindruck, die Entwickler wollten lieber ein Schleichspiel als einen knallharten Agentshooter auf den Bildschirm zaubern.
Während es noch im ersten Teil das Flugzeug in dem man sich befindet vor der Nase in Stücke reißt, ein Meteoritenschauer auf eine Raumstation niederprasselt, man in einer hochspannenden Mission aus einem sinkenden Frachter entkommen muss und man am Ende aus einer geheimen Forschungstation mitten in einem Vulkan entkommt, beschränken sich solche Szenen in NOLF 2 auf einen Wirbelsturm, eine Flucht aus einer überfluteten Unterwasserstation und ein paar Explosionen hier und da. Dabei sind einige Missionen genial gescriptet (Ereignisse wie beispielsweise die Explosion einer Brücke), aber keine erreicht die Intensität des Vorgängers.
Technisch gesehen gibt es an NOLF 2 aber fast nichts auszusetzen. Die Grafik ist sehr gut bis genial (Wasser), kann stellenweise sogar mit der Unreal-Warfare-Engine (UT 2003) mithalten. Die KI ist zweifelsfrei die beste die es momentan im Shooterbereich gibt. Gegner legen sich auf den Boden, umgehen geschickt Hindernisse und überraschenen den Spieler von hinten, weichen Schüssen aus und treffen gut. Auch in Sachen Sound ist alles in Butter.
Kritisch ist aber noch anzumerken, dass die Spielzeit von NOLF 2 nicht ganz so lang ist wie die vom Vorgänger, wenngleich die Levels diesmal etwas größer ausfallen.
Fazit: NOLF 2 ist ein perfekt designtes Spiel mit einer gewaltigen Portion Humor. Actionfanatiker kommen aber nicht ganz auf ihre Kosten.


Eternity
Eternity
Preis: EUR 14,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Happy-Metal!, 17. Oktober 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eternity (Audio CD)
Sehr viel besser gehts wirklich nicht! Freedom Call zelebrieren auf Eternity Gute-Laune-Metal auf höchstem Niveau. Ihre Songs, die irgendwo zwischen Rhapsody und Gamma Ray anzusiedeln sind, nisten sich sofort in die Gehörgänge ein. Die Texte sind natürlich verdammt kitisch, aber was macht das schon? Bei DER Musik?! Der absolute Killertitel des Albums ist ganz klar "Land of light", das stark an Europe's Final Countdown erinnert. Aber auch die Kracher "Metal invasion", "Warriors", "The eyes of the world" und "Flame in the night" schreien geradezu nach Mitsingen! Mit "Turn back time" ist schlussendlich auch noch eine schöne Ballade gelungen, die das Album endgültig in den Metalolymp hebt. Ganz große Klasse!


King Of The Nordic Twilight
King Of The Nordic Twilight
Preis: EUR 19,19

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reiht sich nahtlos in die Erfolgsstory von Rhapsody ein, 15. Oktober 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: King Of The Nordic Twilight (Audio CD)
Luca Turilli hat mit "King of the nordic twilight" eine megamäßige Hammerscheibe abgeliefert, die den bisherigen Rhapsody-Alben in nichts nachsteht. Dabei könnte jeder der Titel problemlos einer der Rhapsody-Alben sein, denn Turilli probiert absolut nichts Neues aus. Innovationen sind somit Fehlanzeige. Aber das macht garnichts. Ganz im Gegenteil. In bekannter und bester Manier donnert Turilli Melodien aus den Boxen, dass Einem Hören und Sehen vergeht. Hier wird Happy-Metal in Perfektion zelebriert. Musik die einfach Spass macht! Ein Pflichtkauf für alle Rhapsody-Fans und Leute die mit Fantasymucke was anfangen können. Genau wie die nächsten Teile der als Metaloper gedachten Trilogie, die wohl, wie von Rhapsody gewohnt, den Vorgänger in Nichts nachstehen werden.


Mafia
Mafia

26 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Frust statt Lust, 1. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Mafia (Computerspiel)
Der Pate, Casino und Good Fellas sind nur 3 der hochkarätigen Kinoblockbuster an denen sich eines der meist erwarteten PC-Spiele der letzten Jahre orientiert. Mafia - City of Lost Heaven nimmt sie mit in die Welt des ehemaligen Taxifahrers Thommy Angelo. Eine Welt voller Hass und Gewalt, voller Tragik und Schmerz. Eine Welt der Gesetzlosigkeit, die aber auch Platz für Hoffnung und Liebe lässt. Es ist die Geschichte eines Mannes der sein Gewissen entdeckt.
Mafia beginnt standesgemäß actionreich und voller Tempo. Der Taxifahrer Thommy Angelo hat gerade Pause und steckt sich eine Zigarette an als 2 Gangster mit Pistole im Anschlag um die Ecke stürmen und ihn auffordern die Verfolger per Taxi abzuhängen. Nach erfolgreicher Flucht findet sich Thommy in einem kleinen, unscheinbaren Restaurant wieder, das niemanden geringeren gehört als den Paten. Don Salieri. Willkommen in der Familie. Willkommen in Mafia.
Wie angedeutet erzählt das Spiel eine der fesselnsten und spannendsten Geschichten, die es wohl je am PC gab. Und darin liegt auch die große Stärke von Mafia. Den fehlenden Handlungsfreiraum wie bei GTA 3 macht Mafia mit seiner genialen Athmosphäre und der packenden Story mehr als wett. Ein weiterer Pluspunkt ist die hervorragende Grafik, die den direkten Konkurrenten bei Weitem übertrifft. Hochauflösende Texturen, realistische Animationen, schöne Wettereffekte wie Sonnenuntergänge und Regen sowie detailliert dargestellte Oldtimer erfreuen das Auge. Hinzu kommt das Design der Stadt. Hier lässt Lost Heaven sogar noch Liberty City aus GTA 3 hinter sich. Durch abwechslungsreichere Automodelle sowie detailreichers Schadensmodell, mehr unterschiedliche Fußgänger, die bei Regen sogar Schirme tragen, Straßenbeleuchtungen, hochauflösende Schatten, im Wind wehende Wäsche zwischen Häuserschluchten, Unfälle, Sirenen, Tag - und Nachtwechsel, Wetter, hochauflösende Texturen, Vogelgezwitscher und so weiter ist den Entwicklern die perfekte Illusion einer Stadt wie Chicago zu Zeiten der Prohibiton gelungen.
Anzumerken ist auch, dass Mafia neben Morrowind einen der schönsten Spielesoundtracks bietet. Ebenso soundtechnisch bewegt sich das Spiel auf hohem Niveau, was mit zu der hervorragenden Athmosphäre beiträgt. Desweiteren gehören die Zwischensequenzen in Spielegrafik mit zu den besten die ich je gesehen habe.
Dennoch ist Mafia nach jetzigem Stand vollkommen überbewertet.
Obwohl Athmosphäre, Missionsdesign, Sound, Grafik und Story ihregleichen suchen, werden beim Blick auf so fundamentale Dinge wie KI, Speichersystem und Steuerung/Kamera gravierende Schwächen deutlich:
1. Die Speicherfunktion
Die Speicherpunkte sind viel zu selten, so dass man ganze Passagen nochmal machen darf, obwohl man vielleicht erst beim letzen Gegner kurz vor Missionsende gestorben ist.
Ein System a la Max Payne, bei dem man eine begrenzte Anzahl von Speichermöglichkeiten während des Spiels bzw. während einer Mission hat wäre eine gute Alternative und ein akzeptabler Kompromiss zwischen der jetzigen Speicherfunktion und dem Dauergebrauch der Quicksavetaste gewesen.
2. Die KI:
Mitstreiter rennen so gut wie immer ins offene Feindfeuer, suchen kaum Deckung und stehen der Rest der Zeit im Weg rum. Viel zu oft muss man deswegen eine Mission nochmal neu beginnen. Außerdem kann man den Typen meistens keine Befehle erteilen.
Feinde treffen manchmal zu genau, stehen sich andererseits aber auch im Weg rum und erschießen sich schon mal gern gegenseitig.
3. Die Steuerung und Kamera:
Manchmal zoomt die Kamera wie sie will. Beispielsweise hinter Deckungen. Plötzlich ist alles grün weil die Hecke vor Einem plötzlich den gesamten Bildschirm bedeckt und man die Gegner nicht mehr sieht. Leider sind das dann auch noch oft die Momente in denen der Gegner schon hinter einem steht. Und schon darf man die Mission nochmal beginnen.
Außerdem wäre eine Auswahl an Schwierigkeitsgraden wünschenswert gewesen. Denn der Eine ist selbst für Profis definitiv zu schwer.
Hinzu kommt, das das Spiel auf vielen Rechnern trotz mehr als ausreichender Hardware nicht völlig flüssig zu laufen scheint. Mit 1, 4 Ghz. 256 MB Ram und GF 4 Ti 4400 - Karte müsste das Spiel nur so flutschen, aber teilweise kommt es immer wieder zu teils starken Rucklern. Das Spiel bleibt dadurch zwar gut spielbar, der Spass wird aber gehemmt. Noch dazu weil Mafia Probleme mit einigen Soundkarten hat und so Verzerrungen und fehlende Effekte (Hupen etc.) auftreten.
Schlussendlich ist das Urteil, betrachtet man die vorhergehenden hohen Erwartungen, vernichtend. Mehr als ein "Gut" bzw. 80-85% hat das Spiel nicht verdient. Auch wenn sonst alles fast perfekt ist, oben angesprochene Dinge machen das Spiel teilwese unspielbar, und das kann und darf nicht sein. Wenn man so gut wie jede Mission mehrmals machen muss und dadurch kein flüssiges Durchspielen und erst recht keine Idendifikation mit dem Protagonisten und der Story möglich ist, dann ist das ein Armutszeugnis auf dem auch die entsprechenden Noten zu stehen haben. So kann ich trotz einer spannenden Story, genialer Grafik und packender Mafiaathmosphäre momentan keine generelle Kaufempfehlung geben. Nur Genrefans können zugreifen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21