Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Fashion Sale Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für Andreas Hoffmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Hoffmann
Top-Rezensenten Rang: 6.293.387
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Hoffmann "heamet"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Beyond The Red Mirror [Earbook]
Beyond The Red Mirror [Earbook]
Preis: EUR 44,40

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das ist leider nicht so der Kracher, 3. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beyond The Red Mirror [Earbook] (Audio CD)
Über die einzelnen Songs haben andere Rezensenten schon genug geschrieben, darum mache ich es kurz: Von den Kompositionen her finde ich die neue BG leider um Einiges schwächer als die letzte CD und VIEL schwächer wie z. B. die Imaginations. Das sehen viele sicher anders, und es ist auch gut, dass die Geschmäcker verschieden sind. Es ist auch meine rein subjektive Meinung, daher von mir 3,5 Sterne, mit Blind Guardian-Bonus 4 Sterne. Ich höre die Musik von BG "nur" ganz gerne, bin also kein Die-Hard-Fan und sehe nicht alles durch die rosarote Fan-Brille.
Moment: wieso stehen dann drei Sterne da?
Nun ins Detail. Ich bin kein Studio-Techniker, ich weiß nicht genau, was bei Produktion, Mix, Mastering gemacht wird.
Ich höre die Musik berufsbedingt pro Tag im Büro etwa 7 Stunden auf einem "Ghettoblaster" und zu Hause etwa 2 Stunden auf einer sündteuren Hifi-Anlage. Auf dem Blaster offenbart sich mir leider nur ein viel zu undynamischer Brei aus "viel Irgendwas". Für mich steht fest: auf billiger Hardware oder gar vielleicht MP3 ist diese Scheibe nicht genießbar.
Ganz anders zu Hause: Jedes Detail vom Orchester kommt glockenklar aus der Box. Aber: für mich ist das Schlagzeug viel zu weit im Vordergrund, wenn kein Orchester/Chor da ist - die Gitarren sind meiner Meinung nach viel zu leise abgemischt. Wenn das Orchester dazukommt, halten sich Schlagzeug/Orchester die Waage, die Gitarren verschwimmen total im Hintergrund, nur bei den Soli hört man die Gitarre deutlich. Für mich sind Blind Guardian Heavy Metal - wichtig sind für mich Gitarre, Bass und Schlagzeug in einem gesunden Verhältnis abgemischt - die Rhythmusgitarre muss knallen. Bei einigen Songs hört man diesen typischen gepalm-muteten Maiden-Galopp (bum - bum bum bum - bum bum bum usw). leider viel zu leise, und sobald das Orchester dazukommt, kann man die Gitarre nur mehr erahnen. Das ginge meiner Meinung nach besser mit dem Mix. Außerdem wäre für mich das Orchester eher zum Auffüllen der Lücken im Sound oder für die Atmosphäre, nicht jedoch das melodieführende "Instrument".
Die Vocals/Chöre. Man kann es auch übertreiben. Ich habe prinzipiell nicht gegen Chöre, aber wenn fast alles in mehrstimmigen Vocals endet, und jeder Refrain hört sich an, wie wenn ein ganzes Station mitsingt, finde ich das übers Ziel hinausgeschossen.
Daher von der Musik fast 4 Sterne, der Rest bringt für mich 2 Sterne, also landen wir bei den drei Sternen der Rezension.
Das alles ist meine persönliche Meinung/Geschmack, noch dazu von einem BG-Gelegenheitshörer. Alle CDs der Band landen immer wieder in meinem Player, diese Ear-Book-Edition wird eher ein Produkt zum Herzeigen - die Aufmachung ist grandios.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2015 1:05 PM CET


Blood in Blood Out
Blood in Blood Out
Preis: EUR 14,99

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gute Musik, aber ..., 17. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Blood in Blood Out (Audio CD)
Ich muss offen und ehrlich gestehen, ich habe die CD jetzt an die 20 mal gehört, und werde sie in den Schrank stellen und nur selten herausholen. Mir gefallen die Vocals überhaupt nicht. Ich kenne Exodus seit der Bonded by Blood, und fand bis jetzt jeden Sänger gut. Mein Lieblingssänger war jedoch Rob. Es gibt sicher viele andere Meinungen, aber ich fand es damals toll, dass Rob Zetro abgelöst hat. Exhibit A und B sind meine grossen Lieblinge - lange Songs (was viele eher bemängeln), und eben Rob. Ich habe ihn nicht Live gesehen, kann also nichts über seine Pöbeleien sagen, nur mir sagte seine Stimme mehr zu.
Ich höre die (alten) Scheiben mit Zetro auch immer wieder, nur ich empfinde das dauernde Schreien und Brüllen auf der Blood als störend (die Clipping-Diode am Aufnahmegerät wird sich gefreut haben) - und die Shout-Chöre gehen mal gar nicht.
Mein Wunsch, da die Musik voll in Ordnung ist: Vocals neu aufnehmen, ohne die "Chöre", und diesmal gesungen und nicht gebrüllt, dann gibt es auch die Höchstnote.
Meine Bewertung: Musik 5 Sterne, "Vocals" und "Chöre" 1 Stern, macht zusammen 3 Sterne.


Darkly,Darkly,Venus Aversa (Ltd.)
Darkly,Darkly,Venus Aversa (Ltd.)
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 19,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Knaller ..., 5. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Darkly,Darkly,Venus Aversa (Ltd.) (Audio CD)
ist die neue CD von Cradle of Filth geworden. Nach der (für mich) schwachen, weil vom Stil her nicht zu Cradle passenden, Thornography ging es bergauf, vorher mit Godspeed on the devil's thunder, jetzt mit Darkly darkly, venus aversa. Ein Teil ist sehr flott, ein Teil des Albums eher mit Keyboards und atmospärisch, also für die alten wie die neueren Fans ist was dabei. Forgive me Father (I have sinned) erinnert etwas an Foetus of a new day kicking von der Thornography, nur härter und besser. Ich höre Cradle schon seit Vempire, und die neue Scheibe steht in der Discografie sehr weit vorne. Also haben sozusagen Cradle den Hammer gefunden, den Dimmu Borgir verlegt haben ... Ich habe schon gelesen, dass die ersten vier Songs etwas eintönig sein sollen, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Flott und brutal stellenweise ja, aber immer wieder wird Abwechslung gross geschrieben. Mann sollte die CD halt bewusst und nicht als Hintergrundberieselung beim Zähneputzen hören ... Ach ja, das Booklet der Digibook-Version: man sollte sich die Mühe machen, die Zeilen unter den beiden Gitarristen zu lesen: Exodus, ich höre und sehe dich lächeln ... Und die Zeichnung in der Mitte vom Booklet (die linke Seite) dürfte ein Seitenhieb nach Norwegen sein, In sorte diaboli und so ...


Abrahadabra (Limited DeLuxe Box)
Abrahadabra (Limited DeLuxe Box)
Preis: EUR 6,99

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erwartung nicht erfüllt, 28. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Abrahadabra (Limited DeLuxe Box) (Audio CD)
Ich hatte eigentlich recht hohe Erwartungen an die neue Dimmu-Borgir-CD, da ich dachte, nach dem Abgang von ICS Vortex und Mustis würde wieder der Hammer regieren. Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Ich muss zugeben: ich will nicht unbedingt Klargesang, Chöre und mehrstimmige Vocals, schon gar keinen "Orchestermetal". Diese Scheibe wäre interessant, wenn sie auf einer Bonus-CD OHNE Chöre und Orchester, nur mit Keyboards, zu hören wäre; dann könnte man wirklich etwas über die Qualität der Songs schreiben. Teilweise kleistert leider das Orchester alles zu, man hört ausser Schlagzeug fast nichts mehr. Ich hoffe, dass die neue Cradle of Filth nicht auch in Keyboards oder Orchester ertrinkt, das wäre dann die nächste Enttäuschung. Die 3 Sterne vergebe ich, weil die Band früher mal tolle Alben veröffentlicht hat und ich hoffe, dass die nächste CD wieder flott, hart und ohne Klassik ist, einfach gute Songs, die sich nicht hinter Violinen und Cellos verstecken müssen. Jetzt brauche ich mal als Ausgleich die Death Cult Armageddon, bzw. den Opener Allegiance auf Repeat.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 4, 2010 11:02 PM MEST


Seite: 1