Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16
Profil für Uwe Tönjes (Autor) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Uwe Tönjes (Autor)
Top-Rezensenten Rang: 4.703
Hilfreiche Bewertungen: 279

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Uwe Tönjes (Autor) (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Walk That Walk (US Import)
Walk That Walk (US Import)
Wird angeboten von realmusicmore
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Erste Veröffentlichung ohne Jimmie Vaughan!, 29. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Walk That Walk (US Import) (Audio CD)
„Walk That Walk...“ von 1991 ist die erste Veröffentlichung nach dem „Weggang“ von Jimmie Vaughan (geb. 1951; der ältere Bruder von Stevie Ray), dem Gründungsmitglied und langjährigem Gitarristen der Thunderbirds.

Gleich zwei Gitarristen sollten ihn ersetzen - und haben es nicht geschafft, obwohl einer davon: Duke Robillard auch nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt mit eigenen Veröffentlichungen ist. Jimmie hat(te) eben eine unnachahmliche Art, immer die ganz genau passenden Licks zu spielen - nicht mehr und nicht weniger.

Unabhängig davon ist das der von der Gruppe gewohnte „fabelhafte“ R'n'B - nicht mehr so kommerziell wie auf dem Erfolgsalbum „Tuff Enuff“ von 1986 und mit einem hohen Anteil von Eigenkompositionen des Sängers Kim Wilson (geb. 1951).

(Die CD klingt sehr gut.)


Structure
Structure
Wird angeboten von cd-dvd-oase
Preis: EUR 10,98

5.0 von 5 Sternen Schreckliches Cover - tolle Musik!, 28. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Structure (Audio CD)
Was Terri Lyne Carrington (geb. 1965), die wohl beste Jazz-Schlagzeugerin, auf dieser Aufnahme von 2004 mit der Unterstützung von Adam Rogers (Gitarren), Jimmy Haslip (Bass) und Greg Osby (Saxophon) abliefert, ist moderner (und recht freier) Jazz höchster Güte.

Die Stücke auf „Structure“ sind Eigenkompositionen der Musiker; mit Ausnahme von „Ethiopia“ (Joni Mitchell), wo Terri auch berührend singt.

Fazit: Schreckliches Cover – tolle Musik!

(Und die CD klingt auch sehr gut.)


The Bossa Nova Years
The Bossa Nova Years

5.0 von 5 Sternen Bossa Nova - wiederentdeckt!, 26. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: The Bossa Nova Years (Audio CD)
1991 kam der Jazz-Gitarrist Charlie Byrd (1925-99) auf die Idee, den Bossa Nova, den er in den 60ern zusammen mit Stan Getz aus Brasilien mitgebracht hatte, noch einmal (rein instrumental) einzuspielen.

Das war ein sehr guter Einfall - und jeder Musikliebhaber, der diese Mixtur aus brasilianischem Lebensgefühl und Cool Jazz mag, wird hier bestens bedient.

Statt Stan haben wir Ken (Peplowski) an Saxophon und Klarinette. Und der macht das quasi genauso gut.

Bossa Nova – wiederentdeckt!

(Die CD ist so audiophil, dass es sie auch mal als SACD gab.)


Larry Carlton
Larry Carlton
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Jazz-Rock Gitarre vom Feinsten!, 25. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Larry Carlton (Audio CD)
1978 hatte der sehr gefragte Studio-Gitarrist Larry Carlton (geb. 1948), der auch Mitglied bei den (Jazz-) Crusaders gewesen war, die Chance seine erste Solo-Veröffentlichung bei einem Major-Label herauszubringen. Leider hatte man ihm wohl eingeredet, dass reine Instrumental-Aufnahmen nicht mehr gehen, und so hat er sich genötigt gesehen, auch zu singen (bei zwei Titeln). Das hätte er lieber bleiben lassen sollen.

Abgesehen davon ist das alles handwerklich sehr gut gemachte Musik - die relativ relaxt zwischen Jazz und Rock pendelt und in Klassikern wie "Nite Crawler", "Point It Up" und "Rio Samba" (alle von Larry selbst komponiert) seine Klasse an der Gitarre zeigt.

Weil dies damals bevorzugt (noch) eine bestimmte Gibson Semiakustikgitarre war, hatte er schnell den Spitznamen "Mr. 335" weg, unter dem er zeitweilig insbesondere in Japan berühmt war.

(Die Pseudo-Japan-CD klingt auch sehr gut.)


Zirkus Alsmann - Das Beste
Zirkus Alsmann - Das Beste
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Jazz-Schlager, die Spaß machen!, 22. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Zirkus Alsmann - Das Beste (Audio CD)
Götz Alsmann (geb. 1957) ist ein Multi-Talent. Mir persönlich gefällt seine singende Seite am besten.

Viele Jahre lang hat er alte Schlager aus den 30er, 40er, 50er, 60er und ? Jahren ausgegraben, sie mit eigenen Liedern im gleichen Stil vermischt und dem Ganzen dann ein gut sitzendes, leichtes (Latin-) Jazz Arrangement verpasst. (Dabei geholfen hat ihm immer eine Band aus echten Könnern.)

Dieser Sampler dokumentiert dies mit einer schönen Auswahl von Jazz-Schlagern, die Spaß machen - und sehr gut klingen!

(Nicht vom bescheuerten Cover abschrecken lassen!)


Spanning the Years
Spanning the Years
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Klassiker des englischen Folk-Rocks!, 20. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Spanning the Years (Audio CD)
Der Kenner weiß, dass es zwei klassische englische Folk-Rock Bands gibt: Fairport Convention und Steeleye Span.

Mir persönlich hat Steeleye Span immer etwas besser gefallen, obwohl Fairport Convention mit Richard Thompson einen der besten britischen Gitarristen zu bieten hatte. Es mag daran gelegen haben, dass bei Steeleye Span mit Tim Hart und Maddy Prior zwei Folkies der ersten Stunde mit dabei waren und ich die Stimme von Maddy mochte.

Jedenfalls ist „Spanning The Years“ ein sehr guter Sampler mit 35 Titeln (!), der zwar nicht die ganz frühen Aufnahmen aus den 60ern berücksichtigt („Dark Eyed Sailor“), aber dafür bis Anfang der 90er Jahre reicht und so etliche ihrer größten Hits enthält (wie „All Around My Hat“ und „Gaudete“).


Gilvve Gollat [Sow Your Gold]
Gilvve Gollat [Sow Your Gold]

5.0 von 5 Sternen Sinfonischer Sami-Pop..., 20. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Gilvve Gollat [Sow Your Gold] (Audio CD)
„Sow Your Gold“ ist so etwas wie sinfonischer Sámi-Pop, der wider Erwarten prima funktioniert und toll klingt!

Das hat gleich mehrere Gründe:

1. Mari Boine (geb. 1956) und ihre Stimme sind unheimlich gut drauf.
2. Ein Teil ihrer regulären Band ist mit dabei und stärkt ihr so den Rücken.
3. (Last, but not least) Eigens für diese Produktion von 2013 wurden von Per Ekdahl, Frode Fjellheim und Oivind Westby neue Arrangements für Orchester geschrieben und von einem sehr gut aufgelegten Norwegian Radio Orchester eingespielt.

Das Ergebnis: Ein Meisterwerk mit Mari Boine und ihren „Greatest Hits“, wie Sie sie noch nie gehört haben!

Einziges Manko für den, der Wert darauf legt: Eine Live-Atmosphäre kommt hier nicht auf, weil die Publikumsgeräusche - mit Ausnahme der letzten beiden Stücke - ausgeblendet worden sind.


Acoustic Moods
Acoustic Moods
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 18,97

5.0 von 5 Sternen "Stimmungsvolle" Instrumental-Musik..., 20. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Acoustic Moods (Audio CD)
„Acoustic Moods“ stellt stimmungsvolle Instrumental-Musik des deutschen Akustik-Gitarristen Dagobert Böhm (geb. 1959), der viel mit Open Tunings arbeitete, vor.

Seine Instrumentals variieren zwischen Folk und Jazz, und er lässt sich auf dieser Aufnahme von 1986/87 (wenn er nicht gerade solo spielt) von Saxophon, (Kontra-) Bass, Keyboards und Schlagzeug begleiten.

Die „Stimmungen“, die dabei erzeugt werden, sind ganz unterschiedlich (auch wenn die Musik überwiegend ruhig ist): Meist geht es zwar um Gelassenheit, Ruhe und Weite oder Trauer - mal aber auch um Spannung und Dramatik.

(Die CD klingt sehr gut.)


Turning Point
Turning Point
Wird angeboten von diebuntenseiten
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Leider doch kein Wendepunkt..., 20. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Turning Point (Audio CD)
Leider doch kein Wende-Punkt in der Karriere von Rory Block (geb. 1949) war „Turning Point“ von 1989.

Rory Block hatte als reine Blues-Musikerin begonnen, beherrschte alle Blues-Stile auf der Akustik-Gitarre und hat sich dann zur Singer/Songwriterin weiter entwickelt. Trotzdem ist sie ein ewiger Geheimtipp geblieben.

Neben ihrem exzellenten Gitarren-Spiel in dieser überwiegend akustischen Produktion ist es ihre ausgezeichnete Stimme (die scheinbar mühelos mehrere Oktaven überspringt), die begeistert. Aber auch ihre durchaus durchdachten Texte sind lesens- und hörenswert.

(Die CD klingt auch sehr gut.)


Love and Affection: Classics (1975-1983)
Love and Affection: Classics (1975-1983)
Preis: EUR 9,79

4.0 von 5 Sternen Die Wegbereiterin..., 18. Oktober 2016
Joan Armatrading (geb. 1950) ist die Wegbereiterin für Nachfolgerinnen wie Tracy Chapman und viele andere (and even Norah Jones!).

Und „Love and Affection“ ist ein treffender Titel für und ein sehr guter Überblick über ihre bahnbrechenden Werke aus den 70ern/80ern als schwarze (und noch dazu feministische) Singer/Songwriterin, die ihre ganz persönlichen Gefühle in Worte fasst und zum Ausdruck bringt. Dazu bedient sie sich gekonnt der damals angesagten Musik-Stile wie Rock, Folk-Rock, Reggae.

(Die beiden CDs klingen auch gut, aber die Lieder sind zum Teil gekürzt. Deshalb 4 von 5 Punkten.)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20