Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17
Profil für Peter Neppl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter Neppl
Top-Rezensenten Rang: 7.981.823
Hilfreiche Bewertungen: 73

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter Neppl (Duisburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Sommerlügen
Sommerlügen
von Bernhard Schlink
  Gebundene Ausgabe
Wird angeboten von Buchversand-Büchermaus
Preis: EUR 10,97

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Warum diese "Lügen"?, 28. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Sommerlügen (Gebundene Ausgabe)
Ich hatte mich auf das Buch gefreut. Thematik und Format können so spannend sein. Der Autor ist hoch dekoriert und hat gute sprachliche Mittel. Hier erfahre ich leider nur wie schwer das Leben von Menschen sein kann, die materiell unbeschwert sein könnten, einen phantastischen Beruf haben und doch überhaupt nicht klar kommen. Sie stehen sich selbst im Wege und sind entweder emotional etwas kaputt oder können sich nicht vernünftig ausdrücken.
Leider sind die Charaktere nicht nachvollziehbar. Warum versucht der nicht mehr so erfolgreiche Schriftsteller seine Familie um jeden Preis abzuschotten, zu isolieren? Nur weil seine Eltern nicht klar gekommen sind? Muss es soweit gehen, dass er zum Psychopathen mutiert?
Die Liebeserklärungen fallen allzu leidenschaftslos und unecht aus. Die Erwähnung des Akts erfolgt sehr beiläufig aber ist in dem trockenen Erzählstil irgendwie fehl am Platze.
Persönlich denke ich bei der Lektüre ständig: was ist denn nur deren Problem, was soll das? Die könnten so glücklich sein, sind es aber aus irgendwelchen Gründen nicht. Was diesem Buch und seinen Protagonisten vollkommen fehlt ist so etwas wie Selbstironie, Humor. Alle sind immer bierernst.
Tja, ein Autor kann über nichts schreiben, was er selbst nicht kennt oder erlebt hat, oder?


A State of Trance 2011
A State of Trance 2011
Preis: EUR 23,03

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 31. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: A State of Trance 2011 (Audio CD)
Als Elektro-Neuling bin ich zufällig über dieses Album gestolpert und bin durchweg begeistert. Schon beim ersten Durchhören sehe ich mich am Ziel einer langen Suche.
Wozu gibt es überhaupt andere Musik? Muss nicht sein.

Dies ist der state of trance: Gipfel einer langen Entwicklung von house-, elektro- techno, wie immer man es nennen will.
Die Anfänge in den 90ern waren teiweise gruselig und übel, den nicht ganz so hardcore fan verschreckend.
Das hier ist durchweg catchy in des Begriffs bester Bedeutung.

Die Möglichkeiten der Gestaltung und Verwirklichung musikalischer Phantasien werden aufgezeigt und wunderbar ausgeschöpft.

Sämtliche Tracks sind klasse. Einzelne stechen hervor, Geschmackssache, ohne dass irgendeiner enttäuscht. Mehr davon, es gibt soviel zu entdecken in der Szene allgemein und bei AvB ganz besonders.
Zugreifen: wer diese Musikrichtung nur irgendwie ertragen kann muss dieses Album haben.


Die Frauen: Roman
Die Frauen: Roman
von T. C. Boyle
  Gebundene Ausgabe

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was soll das überhaupt?, 18. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Frauen: Roman (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist eine Enttäuschung. Man fragt sich irgendwann, bei viel Geduld nach 100 Seiten: was soll das alles? Man springt dann vielleicht mal 100 Seiten weiter um stets sich wiederholende Passagen zu finden.
Bei der verzweifelten Suche nach einer guten oder nur interessanten Wendung hin zum letzten Kapitel wiederholt sich erneut alles.

Die Figuren sind meist unsympathisch, aber auch nur oberflächlich gezeichnet. Es mag sich um eine reale Hauptpersoon handeln, nur warum muss ich dessen so dröge Biographie lesen, angereichert mit seinem hilflosen privaten Umgang.

Unglaublich, dass solch ein lebensunfähiger planloser Mann ein genialer Architekt war und irgendwie durchs Leben kam. Es gibt in paar kurze Verweise dass er irgendwas tolles gebaut hat, aber in epischer Länger erfahren wir nur von seinen übelst verfahrenen Beziehungskisten. Wieder und wieder.
Gähn.

Finanziell ist Wright permanent weit jenseits von Gut, aber nah an Böse. Er haust meist in einem ungewöhnlichenen aber schlecht beschriebenen Anwesen weit ab jeglicher Zivilisation; im äußersten Wisconsin des beginnenden 20.Jahrhunderts.

Dieses Haus brennt andauernd ab, 3 mal in dem Buch und wird ständig wieder neu aufgebaut, obwohl der Bauherr total pleite ist. Klar.
Der geniale Baumeister steht mit Brandschutz offenbar auf Kriegsfuß, wie auch mit Elektrik. Natürlich sterben bei den diversen Bränden stets eine Menge Leute. Traurig, aber was solls? Die Geschichte nervt mehr als dass sie dem Leser nahe geht.

Das soll solch ein legendärer Autor sein? Naja, ist auch nur ein Mensch und die haben eben mal schlechte Tage.

Deswegen muss man es auch nicht lesen: über 560 Seiten für die Katz. Schade drum.


Last Supper - Die Henkersmahlzeit
Last Supper - Die Henkersmahlzeit
DVD ~ Cameron Diaz

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highlight, 25. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Last Supper - Die Henkersmahlzeit (DVD)
Ich liebe diesen Film. Vor ein paar Jahren bin ich im Spätprogramm von Sat1 drüber gestolpert und konnte nicht fassen, welch Perle sich da ganz unbeworben vor meinen Augen entwickelte.

Klar: es ist ein Low Budget-Fim dem man das auch ansieht. Die Story und eine Reihe legendärer Dialoge schreien nach einem großen und aufwändigen Remake.

Es ist ein Lehrstück, eine Parabel auf Gewalt, Präventivschläge, die ewig junge Frage nach Schuld und Unschuld.

"Wenn ich die Möglichkeit habe, Schlimmes zu verhindern... was würde ich tun?" muss sich jeder fragen. Nicht nur die Zuschauer und Charaktere dieses Films.

Der Brutalo am Beginn des Films spricht es aus: "Für seine Überzeugung sterben kann jeder Idiot.... wirklich schwierig ist es, für seine Überzeugung zu töten!"

Diese Sätze habe ich noch präsent, obwohl ich den Film seit Jahren nicht gesehen habe. Es geht nicht um die Rechtfertigung von Gewalt, oh nein.
Im Gegenteil wird dieses Thema problematisiert, karikiert. Teilweise muss man (ich) sehr heftig lachen, auch wenn es doch im Halse stecken bleibt, bleiben sollte.
Sowohl Dramaturgie wie auch das Ende sind verbesserungsfähig. Das ist aber egal.

Es gibt viel zu wenig Filme vergleichbarer Qualität: Tiefgang und Entertainment schließen sich zu oft aus: hier nicht!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2011 7:38 PM MEST


Limit: Roman
Limit: Roman
von Frank Schätzing
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,00

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zu lang, zu viel, zu fahrig, zu vage..... eine verpasste Chance., 16. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Limit: Roman (Gebundene Ausgabe)
1300, das kann einfach nicht funktionieren. Ein Drittel des Umfangs kann schon so viel erzählen.

Mehr Inhalt als andere hat Schätzing auch nicht zu bieten.

Viele Kapitel sind schlicht überflüssig. Mnache Probleme wiederholen sich schlicht, die ewig sich hinziehenden Dialoge, wiederkehrende Handlungsfolgen. "Beating a dead horse" kam mir bei der Lektüre oft in den Sinn.

Beispiel: Bis der Detektiv endlich mal mit der eigentlichen Handlung in Verbindung gebracht wird ackert er ohne Zuordnung über hunderte Seiten durch viele Actionfilm-nachempfundene ewig lange Sequenzen vor sich hin.

Es ist doch eh klar dass er irgendwann was damit zu tun bekommt und Yoyo irgend einer bösen geheimen Macht auf der Spur war/ist.

Na und? Welcher Verleger/Lektor lässt sowas durchgehen?

Auch die Sprache des Autors nervt. Alle paar Seiten haut er ein paar ganz schlaue Vokabeln raus, die irgendeinen Intellekt vorspiegeln sollen. Den hätte er mal besser für den Sinn, die Dramaturgie, die Kompaktheit, die Aussage, die Dialoge usw verwendet.
An all dem mangelt es leider. Schätzing hat ein paar gute Ideen. Die aber maßlos übertrieben aufgeplustert, dass sie nie auch nur annähernd funktionieren können.

Beispiel: Was auf dem Mond schon alles steht und investiert wurde, bevor tatsächlich Geld mit der Energiegewinnung verdient wird müsste etliche Billionen von Euros kosten.
Das ist weit entfernt jeglicher Realität. Mal eben ein paar irre Megahotels ins Nirgendwo bauen, dazu eine unfassbar große Raumstation, dieser lächerliche Raumaufzug - das kann man nicht realisieren. Es ist einfach zu weit weg von der Realität.

So wird das dicke Ding leider annähernd unlesbar. Schade.


I Gotta Feeling
I Gotta Feeling
Preis: EUR 1,29

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 24. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: I Gotta Feeling (MP3-Download)
Der künftige Partysong Nummer 1 ist geschaffen. Wer das Video dazu gesehen hat weiß was ich meine.
Die BEPs fand ich nie übel, so richtig interessiert haben sie mich bis dato nicht.
Das hat sich schlagartig geändert. IGF ist ein großartiger Song, der so richtg ins Blut, den Kopf und dann in die Beine geht. Bin sehr neugierig auf das Album, werde es mir sicher bald zulegen.

Party everyday!!!!


Der kleine Bruder: Roman
Der kleine Bruder: Roman
von Sven Regener
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, Herr Lehmann!, 5. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Der kleine Bruder: Roman (Gebundene Ausgabe)
Zum ersten Mal seit Jahren hab ich wieder ganz aus heiterem Himmel Bauchkrämpfe vor Lachen bekommen.
Warum? Es ist nicht zu erklären, unmöglich. Die Stellen meiner härtesten Lachinfarkte mögen Manchem nicht oder kaum lustig erscheinen.

Die Unterhaltungen zwischen den Protagonisten, ihr mal gestelztes, oft schnoddriges bis unsinniges Gesülze ist einfach mitunter göttlich. Ich kenne die 80er und auch Berlin in den 80ern, das mag eine Rolle spielen.
Ich mochte Teil eins, so lala, NVS hab ich nichtmal zu Ende gelesen, es war die Hölle. Keine Ahnung warum ich mir nun den Kleinen Bruder geschnappt habe.
Auch wenn es unmöglich ist, das "Tempo" und das humoristische Niveau lange durchzuhalten zählt dieser Schinken zu den Highlights zeitgenössischer Deutscher Schreiberei - obs Literatur ist, tja.

Wer Regner kennt weiß, worauf er sich einlässt. In NVS konnte ich meist gar nicht fassen, wie blöd Leute sein können. Die Charaktere konnten gar nicht echt sein, das tat schon weh.
Die Dialoge sind auch endlos dämlich und überzogen. Meist passiert annähernd gar nichts und alles was kommt ist lange vorhersehbar.

Hier hat Regner aber das richtige Maß gefunden. Meiner Meinung nach. Manch anderer Leser scheint es genau anders herum zu sehen. - Geschmacksache eben.


My December
My December
Preis: EUR 7,20

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastisch!, 27. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: My December (Audio CD)
Bohlen, wer ist das?

Ich kenne Kelly Clarkson erst seitdem ich vor ein paar Monaten Breakaway in die Finger bekam. Das war schon ganz OK. My December ist aber sicher eine Klasse besser. Nicht alle Songs von 14 sind gleich gut. Ist auch Geschmacksache. Sicher ist das Album etwas rockiger als die Vorgänger. Dennoch hat es auch einiges mehr zu bieten.

Ein paar Baladen und GänsehautSongs sind dabei.

Manchmal offenbart sich auch das riesige Stimmvolumen, das sich von dem durchschnittlichen Popstar unterscheidet. Obwohl die Grundtendenz der Lyrics eher melancholisch ist - wer interessiert sich für den Inhalt der Texte? - sind auch ein paar Feelgoodtitel dabei.

Zudem ist die CD nicht so schnell abgenudelt. Manche Titel sind nicht auf Anhieb so eingängig, erst nach mehrmaligem Anhören entfalten sie ihr ganzes Potential.

Insgesamt ein tolles Werk. Seit langem mal wieder ein Album, das man bedenkenlos rauf und runter hören kann, ohne dass es langweilig wird. Oft kann man ja mindestens die Hälfte vergessen.

Auch für viel älteres Publikum als Teenies (z.B. 42-Jährige ;-))ein Genuss.

Unfassbar dass sich ein Bohlen traut, der nun gar kein Niveau hat, gegen diese großartige Musikerin anzustinken.


Never Again
Never Again
Wird angeboten von TipTopTonträger
Preis: EUR 1,50

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kelly rockt!, 14. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Never Again (Audio CD)
Ein toller Song. So rockig war Kelly noch nie. Mag nicht jedem gefallen, da es eine neue Richtung ist, nicht so flockig poppig wie die Breakaway-Titel.

Der Remix ist noch eine Idee eingängiger, gefällt mir auch sehr gut, bis auf ein zwei schräge Töne.

Was mich total nervt: den Song gibt es seit Wochen in den USA und manch anderen Ländern.

Wir müssen noch 3 Wochen warten? Das geht garnicht. Man kommt sich vor, wie im Sozialismus. Leben wir im 21. Jahrhundert oder in der Planwirtschaft?


Wie ich einmal vergaß, Schalke zu hassen: Wahre Fußballgeschichten
Wie ich einmal vergaß, Schalke zu hassen: Wahre Fußballgeschichten
von Christoph Biermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

10 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ganz arm: Etikettenschwindel, 2. Mai 2007
1-1 stand es also, bevor Bernd Hölzenbein den Elfer anno 74 herausholte.

Kurz nach dem Sommer 2006 erfahre ich außerdem, dass ich zur "Versammlung der Allerblödesten" gehöre. Warum?

Der Autor C. Biermann nennt so alle diejenigen, die sich seit Jahren für die DFB-Auswahl erwärmen und sie auch noch im Stadion unterstützen.

2 neue Erkenntnisse, die ich aus dieser lieblosen Sammlung alter Zeitungsartikelchen gewonnen habe.

Was soll man davon halten? Immerhin handelt es sich bei den erwähnten Stellen keineswegs um die Tiefpunkte des Buchs. Die Kapitelchen sind allesamt sehr kurz und wärmen alle Klischees auf, die der durchschnittliche TAZ-Leser über den Fußball und seine einfach strukturierten Protagonisten wie Fans pflegen mag.

Stellt sich die Frage: Will hier jemand Carmen Thomas und ihr berühmtes "Schalke 05" übertrumpfen?

Glückwunsch: Geschaft!


Seite: 1 | 2 | 3