Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive BundesligaLive
Profil für maoten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von maoten
Top-Rezensenten Rang: 1.421.883
Hilfreiche Bewertungen: 83

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
maoten

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Hunter x Hunter - Phantom Rouge (Blu-ray)
Hunter x Hunter - Phantom Rouge (Blu-ray)
DVD ~ -
Preis: EUR 23,49

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen HUNTER × HUNTER - Nur was für's Bücherregal, oder auch für's Heimkino?, 18. Mai 2016
Mit 'HUNTER × HUNTER: Phantom Rouge' erscheint erstmals neben der von Carlsen publizierten und von Mangaka Yoshihiro Togashi gezeichneten Manga-Reihe ein Anime-Film der beliebten und von langen Pausen geplagten Serie HUNTER × HUNTER. Der deutsche Anime-Publisher KSM Anime zeigte den Film am 08.05.2016 im Rahmen eines Kino-Events in 30 ausgewählten deutschen Kinos. Ich habe mich an diesem Tag auf den Weg ins CineStar in Düsseldorf gemacht, um mir den Film bereits vor seiner Veröffentlichung auf Blu-ray und DVD anzuschauen. In dieser Rezension gehe ich nur oberflächlich auf den Inhalt und die Inszenierung des Films ein und konzentriere mich größtenteils auf die deutsche Umsetzung, mit besonderem Blick auf die deutsche Synchronisation.

In HUNTER × HUNTER (gespr. "Hunter Hunter") geht es um Gon Freeks, einen kleinen Jungen, der die Natur und ihre Geschöpfe liebt und verteidigen möchte. Deshalb will er auch ein Hunter werden, genau wie sein Vater. Hunter sind Menschen, die besondere Privilegien genießen und von denen man sagt, dass sie vom Unbekannten magisch angezogen werden. Auf der Suche nach seinem Vater, die bei seiner Hunter-Prüfung beginnt und ihn im Laufe der Geschichte in die Welt eines Videospiels und letztendlich an Orte bringt, an denen er um sein Leben kämpfen muss, lernt er mit Killuah, Kurapika und Leorio gute Freunde kennen, die ihn stets begleiten. Doch nicht alle Menschen, denen sie auf ihrer Reise über den Weg laufen, sind ihnen gegenüber friedlich gesinnt. Und so treffen sie mit Hisoka und den sogenannten Illusionisten, einer Gruppe besonders gefährlicher Hunter, auf harte Gegner, die ihnen nicht nur einmal das Leben schwer machen.
'Phantom Rouge' erzählt dabei eine Nebengeschichte zu dieser Hauptstory. Gleichzeitig erfahren wir aber auch etwas aus Kurapikas Vergangenheit, was in dieser Ausführlichkeit im Anime bzw. im Manga nicht behandelt wurde. Er wurde damals Hunter, um sich an den Illusionisten zu rächen, die seinen gesamten Klan wegen seiner scharlachroten Augen, die als einer der schönsten Schätz der Welt angesehen werden, ausgelöscht haben. Als Kurapika jedoch eines Tages einem Jungen begegnet, der seinem Sandkastenfreund Pairo zum Verwechseln ähnlich sieht, stiehlt dieser ihm plötzlich sein Augenlicht. Gon und die anderen eilen ihm zu Hilfe und auf ihrer Suche nach dem Verantwortlichen treffen sie auf Retz, ein mysteriöses junges Mädchen, das sie letztendlich zu Omokage, dem selbsternannten Gott der Puppenspieler und darüber hinaus einem ehemaligen Mitglied der Illusionisten führt: dem Träger des Tattoos Nr. 4...

Stroytechnisch lässt sich der Film, der auf einem unveröffentlichten Skript von Mangaka Yoshihiro Togashi basiert, nach den Ereignissen des Yorkshin-Arcs einordnen, da Uborgin zwar einen Auftritt hat, es sich dabei jedoch lediglich um eine Puppe handelt. Wo wir schon bei der Story sind: Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig, da es vor dem Film eine kurze Sequenz gibt, die als Einleitung dient, aber dennoch sind sie dringend zu empfehlen, da es einfach viel zu viele Charaktere gibt, auf die nicht weiter eingegangen wird und bei denen davon ausgegangen wird, dass ihre Geschichten und Beziehungen zueinander bekannt sind. Und auch, wenn sich der grobe Storyüberblick so anhört, als würde Kurapika im Mittelpunkt stehen, ist es doch eher Killuah und sein innerer Konflikt, der die meiste Screentime abbekommt. So beginnt der Film auch mit einem Rückblick in Killuahs Vergangenheit, die von seinen skrupellosen Geschwistern geprägt war, ehe Kurapikas Schicksal sowie seine Vergangenheit vergleichsweise zügig abgehandelt wird. Danach tritt Letzterer deutlich in den Hintergrund, während sich die Geschehnisse größtenteils auf Gon und Killuah konzentrieren. Auffällig ist dabei besonders das hohe Pacing, mit dem die Geschichte erzählt wird. Es gibt viele kurze Szenen, die die Story auf jeden Fall gut vorantreiben, jedoch werden diese für meinen Geschmack zu häufig durch Schwarzblenden beendet, was trotz des hohen Tempos auch für ein wenig Eintönigkeit sorgt. Generell hatte ich den Eindruck, dass der Film etwas mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, aber spätestens bei der ersten actiongeladenen Auseinandersetzung hatte sich diese Problematik für mich erledigt. Die Kämpfe sind sowieso überaus gut inszeniert und stellen neben Kurapikas trauriger Vergangenheit ein wahres Highlight des 97-minütigen Films dar.

Animiert wurde der Film von keinem geringeren japanischen Animationsstudio als Madhouse, das uns schon mit aktuellen Top-Titeln wie One-Punch Man oder absoluten Klassikern wie Death Note beglückte. Auch für die Animation der zweiten Animeserie von HUNTER × HUNTER aus dem Jahre 2011 ist Madhouse verantwortlich gewesen. Ich persönlich habe bislang nur den Manga im Regal stehen, aber ich habe mir sagen lassen, dass die Animeserie sehr gut sein soll. Aber auch der Film zeigt durchweg von höchster Qualität und besonders die Kampfszenen wissen wie bereits erwähnt zu überzeugen. Unterlegt wird das Ganze mit einem passenden und gitarrenlastigen Soundtrack, der für meinen Geschmack in einigen Szenen jedoch zu laut ist und deshalb teilweise stört, insgesamt gesehen aber doch sehr stimmig ist. Mit einer Laufzeit von knapp eineinhalb Stunden ist der Film deutlich kürzer als die großen Hollywoodproduktionen, was für Animes wiederrum jedoch vollkommen normal ist.

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Kritikpunkt bei der Bewertung des Films, nämlich der deutschen Umsetzung, insbesondere natürlich der deutschen Synchronisation. Verantwortlich für diese ist die Berliner TNT Media GmbH, die in der Vergangenheit bereits einige Animes vertont hat und in diesem Bereich mit Erfahrung punkten kann.

Gons Stimme mag im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig sein, da er sehr feminin klingt. Das liegt daran, dass Gon mit Peggy Pollow von einer Frau gesprochen wird. Peggy hat bereits kleinere Rollen in Animeserien wie Clannad oder Psycho-Pass gesprochen und mit Gon nun ihre erste Hauptrolle in einem Animefilm ergattern können. Und ich finde sie hat eine solide Leistung gezeigt. Was mir besonders gut gefällt ist dieses kindische, verspielte, aber auch naive in Gons Stimme und seinem Kichern, was einfach genau zu seinem Charakter passt. Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass es in Deutschland Gang und Gebe ist, dass Kinder in Animes von Frauen synchronisiert werden und Gon mit seinen gerade einmal 12 Jahren noch weit vom Stimmbruch entfernt ist.
Etwas reifer, aber für meinen Geschmack auch einen Tick zu mädchenhaft ist die Stimme von Killuah, der von Laurine Betz gesprochen wird. Was Animes angeht ist auch sie kein unbeschriebenes Blatt. So war sie bereits in Yu-Gi-Oh! Zexal und dem Ghibli-Abenteuer Kikis kleiner Lieferservice zu hören. Im Vergleich zu Gon hat mir ihre Stimme allerdings etwas weniger zugesagt. Besonders die Szenen, in denen Killuahs Gedanken zu hören sind, gehören synchrontechnisch eher zu den schlechteren.
An Weiblichkeit nicht mehr zu übertreffen ist aber definitiv Kurapika, dem Ann Vielhaben ihre Stimme leiht. Ann war bereits in zahlreichen Animes zu hören und sprach sogar den jungen Son Goku in den ersten drei Dragonball Kinofilmen. Ihre Stimme war es auch, die mir im Kino am vertrautesten vorkam, da sie auch al Karen Page in Marvel's Daredevil bei Netflix auftritt und sie Kurapika genau wie in dieser Rolle spricht. Jedenfalls bin ich mir bei Kurapikas Stimme bis jetzt noch nicht sicher, wie ich sie letztendlich finden soll. Ann Vielhaben zeigt zweifellos die meiner Meinung nach beste Leistung im Film und spricht immer mit den nötigen Emotionen. Aber ich glaube, dass jeder, der den ohne Vorkenntnisse anschaut danach glaubt, dass Kurapika eine Frau ist. Okay, dieses Missverständnis gab es in der Serie auch und wahrscheinlich ist das irgendwo auch so gewollt, immerhin wird er im Original auch von einer Frau gesprochen. Für Verwirrung sorgt es aber allemal, auch bei mir, wo ich ja eigentlich bescheid wusste.
Bei all dieser Frauenpower ist es ja schon fast verwunderlich, dass Leorio mit Jens-Uwe Bogadtke von einem Mann synchronisiert wird. Aber irgendwann reicht es anscheinend auch. Er verleiht dem angehenden Arzt jedenfalls eine markante männliche Stimme, die sich angenehm hören lässt und an der ich nichts auszusetzen habe.
Denselben Gedanken hatte ich zunächst auch bei Hisokas Sprecher, Bastian Sierich. So empfand ich seine Stimme beim ersten Hören eigentlich als passend, im Nachhinein war ich dann doch etwas enttäuscht, da mir einfach dieses hinterlistige und grausame, das Hisoka verkörpert, in seiner Stimme fehlte. Auch in den Kampfszenen hat Bastian Sierich für meinen Geschmack zu wenig gegeben, wenn man bedenkt, was für einen ungeheuren Spaß es seinem Charakter macht zu töten.
Schön böse und vor allem auch herablassend hat sich dagegen der eigentliche Feind Omokage angehört, der von Christoph Banken gesprochen wird. Auch hier hat mir besonders wieder das Lachen gefallen, dass sich richtig fies anhörte.
Victoria Frenz, die dem geheimnisvollen Mädchen Retz ihre Stimme leiht, hat ihr Können ebenfalls unter Beweis gestellt. Bei ihr wurde ich aber fast dazu verleitet zu sagen, dass ihre Stimme auch zu weiblich ist, da Retz sich zunächst als Junge verkleidet und zumindest mir erst klar wurde, dass sie ein Mädchen ist, als dies im Film aufgelöst wurde. Somit ist auch ihre Stimme passend gewählt.
Wie die Faust aufs Auge passt auch der Sprecher von Killuahs großem Bruder Irumi, Florian Hoffmann. Er spricht den ältesten Sohn einer Killerfamilie vollkommen emotionslos und unterstreicht damit seine gruselige Art. Florian Hoffmann, der unter anderem bereits Vegeta in der Dragonball Z Kai-Synchro gesprochen hat, zeigt damit eine von ihm ungewohnt eintönige, aber sehr passende und tolle Leistung.
Kurapikas Kindheitsfreund Pairo wird von Jamie Lee Blank synchronisiert, die bereits als Pan in Dragonball GT zu hören war. Sie lässt ihn sich auch sehr feminin anhören, dieses Mal passt es jedoch sehr gut zu seinem jungen Alter und seinem schwächlichen Charakter.
Von den Illusionisten haben lediglich Uborgin und Nobunaga größere Sprechanteile, der Rest sagt nur wenige bis gar keine Wörter, sodass ich mir eine Bewertung dieser vorerst erspare. Nobunaga und Uborgin haben aber auf jeden Fall beide passende Stimmen, vor allem Letzterer entpuppt sich als wahrer Schreihals und sorgt damit für Abwechslung in diesem eher ruhigeren Sprechercast.
Aber auch bei den kleineren Nebenrollen ist kein totaler Fehlgriff auszumachen. Stattdessen sind selbst unter ihnen bekannte Stimmen zu hören. So wird der Älteste des Kurta-Klans, der lediglich kurz in Kurapikas Rückblick auftaucht, von Rüdiger Evers gesprochen, der den meisten als Meister Kaio aus Dragonball bekannt sein dürfte. Auch er trägt dazu bei, dass ich letztendlich zu dem Ergebnis komme, die Synchronisation alles in allem als hochwertig einzustufen. Die Stimmen hören sich allesamt frisch an und harmonieren gut miteinander. Auch wenn der ein oder andere männliche Charakter sich etwas zu weiblich anhört, scheint man sich bei diesen Entscheidungen offensichtlich etwas gedacht zu haben und es wirkt keinesfalls so, als wäre irgendein Charakter fehlbesetzt. An dieser Stelle sei auch nochmal erwähnt, dass 'HUNTER × HUNTER: Phantom Rouge' das erste Bewegtmaterial der Serie ist, das auf Deutsch synchronisiert wurde und die Sprecher somit nicht die Möglichkeit hatten, sich im Zuge einer Serie über mehrere Folgen an die Charaktere zu gewöhnen und mit ihnen zu wachsen. Aus diesem Grund sollte keiner einen perfekten Einstand erwarten, auch wenn ich persönlich finde, dass dieser Ann Vielhaben mit Kurapika beinahe gelungen ist.

In diesem Zusammenhang will ich auch noch die Dialogregie unter der Aufnahmeleitung von Boris Hampel loben, die in meinen Augen einen tollen Job geleistet hat. So sind mir keinerlei inhaltliche Fehler oder Ungereimtheiten aufgefallen und mit Uvogin anstatt Uborgin sowie Ilumi anstatt Irumi wichen lediglich zwei Namen von der deutschen Version des Mangas ab, wobei man sich hier offensichtlich an der englischen Fassung orientiert hat. Auch Hisokas Bungeegummi wurde mit Gummiseil im Film etwas anders übersetzt als im Manga, was jedoch zu verkraften ist. Besonders positiv sehe ich darüber hinaus den Verzicht auf unnötige Verharmlosungen von Kraftausdrücken. Damit bestätigte sich meine Befürchtung, den Film für ein jüngeres Publikum kindgerecht zu vertonen, wie es heutzutage bei Animes in Deutschland leider teilweise immer noch der Fall ist, zum Glück nicht. Mein einziger Kritikpunkt hier wäre vielleicht, dass 'nur' synchronisiert wurde und optischer Text nicht übersetzt wurde. So fehlt am Anfang der englische Untertitel im Logo bzw. ist dieser nur auf japanische eingeblendet, und auch die Credits bestehen größtenteils aus japanischen Schriftzeichen, ehe die Beteiligten der deutschen Fassung präsentiert werden. Aber dies nun mit Punktabzug oder ähnlichem zu bestrafen, wäre Meckern auf höchsten Niveau, denn alles in allem ist dem Publisher eine gute Umsetzung gelungen.

Abschließend lässt sich nochmal zusammenfassen, dass HUNTER × HUNTER dank KSM Anime mit 'Phantom Rouge' nicht länger nur die deutschen Bücherregale, sondern demnächst auch die deutschen Heimkinos erobern darf. Der Sprechercast macht seinen Job für den Anfang sehr gut und auch inhaltlich gibt es keine Fehler zu bemängeln. Die Story kommt dank der hohen Erzählgeschwindigkeit gut voran, kann jedoch mit der der Serie nicht wirklich mithalten. Wie es aussieht kommen alle 3 Varianten darüber hinaus ohne jegliche Extras daher. Ich hätte mich wirklich über eine übersetzte Version von Band 0 gefreut, der damals in Japan an Kinogänger verteilt wurde und in dem Kurapikas Vergangenheit von Mangaka Yoshihiro Togashi zu Papier gebracht wurde. Dafür können wir aber auf jeden Fall die von KSM Anime gewohnte hohe Produktqualität erwarten. An dieser Stelle auch nochmal der Appell meinerseits an KSM Anime nach den beiden Kinofilmen nun auch bitte die Animeserie zu lizensieren. Ich glaube jetzt, wo auch der Manga nach fast 2 Jahren endlich fortgeführt wird, ist der beste Zeitpunkt gekommen, auch endlich den Anime nach Deutschland zu bringen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 4, 2016 2:48 AM MEST


Moderner Rollcontainer BIG DEAL hochglanz weiss 3 Schubladen
Moderner Rollcontainer BIG DEAL hochglanz weiss 3 Schubladen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moderner und eleganter Rollcontainer, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem meine Suche nach einem hochglanz-weißem Schreibtisch, der nicht zu groß ist und genug Stauraum bietet, kläglich scheiterte, entschloss ich mich dazu, Tisch und Stauraum getrennt voneinander zu besorgen. Ein Schreibtisch war schnell gefunden, nun mussten noch Schubladen her. Der Rollcontainer BIG DEAL bot sich dafür bestens an. Er ist nichz nur ein echter Hingucker, die Schubladen bieten auch extrem viel Platz. Hinzu kommt, dass er dank seiner Rollen recht mobil ist und somit nach Belieben umgestellt werden kann. Einziger Kritikpunkt ist ein komischer Geruch, der sich schon eine Woche lang in den Schubladen hält. Aber den werde ich da noch rausbekommen! ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 18, 2014 9:49 PM MEST


Kalligrafie Zeichentusche, 40ml
Kalligrafie Zeichentusche, 40ml
Wird angeboten von bqconnections
Preis: EUR 4,54

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen!!, 21. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte mir diese Zeichentusche bestellt, da ich gerne mal "wie die Großen" Mangas zeichen wollte. Als der Artikel jedoch eintraf war ich maßlos enttäuscht. Ohne die Tusche mit Wasser verdünnt zu haben war sie hellgrau. Ich hatte noch ein fast leeres Glas Zeichentusche von Pelikan, die ich natürlich auch noch auf dem Papier ausprobierte, ob nachzuschauen ob es vielleicht daran liegt, diese war jedoch tiefschwarz. Entweder ist diese angebliche "Original China-Tusche" also ziemlich schlecht oder ich wurde über'n Tisch gezogen und der Verkäufer hat ein halbes Gläschen mit Wasser wieder "vollgemacht". Am liebsten würde ich 0 Sterne geben.

Hatte vor den Artikel zurückzusenden, allerdings hätte sich dies aufgrund der zu zahlenden Versandkosten nicht mehr rentiert. Schade, 7€ aus dem Fenster geschmissen...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 24, 2013 1:29 PM CET


Some Nights
Some Nights
Preis: EUR 5,99

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein elektrisches Meisterwerk, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Some Nights (Audio CD)
Vorweg gesagt: normalerweise bin ich nicht der Typ der sich Alternative, Pop, Rock oder Indie-Musik reinzieht, in welche Richtung man die Band Fun. auch immer einordnen mag. Mein Musikgeschmack ging bislang eher in die Richtung Hip Hop oder R&B. Doch mit dem Album Some Nights haben Fun. mir eine neue Richtung eröffnet, die ich so zuvor gar nicht wahrgenommen habe. Schon lange habe ich nicht mehr so auf den Deutschland-Release eines Albums gefiebert wie bei diesem!

Bei Some Nights handelt es sich um das bereits zweite Studio-Album der New Yorker Band Fun., bestehend aus Nate Ruess (Gesang), Andrew Dost (Klavier) und Jack Antonoff (Gitarre). Hierzulande kamen die meisten wahrscheinlich durch das Radio in Kontakt mit der Band. Ihr Song We Are Young wird momentan rauf und runter gespielt, auch in den Charts sieht es nicht schlecht aus. In Amerika jedoch begann der Erfolg schon etwas früher. Durch ein Cover in der populären Musical-Serie Glee (dadurch wurde ich auf die Band aufmerksam) und der Verwendung des Songs in einem Werbespot der Firma Chevy, der während des Super Bowls gezeigt wurde, stieg We Are Young auf Platz 1 der Billboard-Charts und nagelte sich dort fest. Auch mit dem Album konnten Fun. Erfolge feiern.

Some Nights ist eines der Alben das man von vorne bis hinten durchhört, ohne ein Lied zu überspringen. Natürlich gibt es stärkere und schwächere Songs, man spürt jedoch eine gewisse Harmonie den die einzelnen Lieder im Zusammenklang erzeugen und man kann nicht behaupten einer der Songs wäre Müll.

Das Album wird von einem fulminanten Intro eröffnet, in welchem Nate bereits eine Kostprobe seines gewaltigen Stimmvolumens preisgibt. Mit dem Titel-Track Some Nights folgt bereits mit der zweiten Nummer eines der Highlights des Albums. Wild, jung, poppig, leidenschaftlich. Man möchte meinen man hört sich gerade Queen an. Dann: We Are Young, eine Hymne, die mir bei jedem Hören Gänsehaut verpasst. Der Songtext, der Refrain, einfach alles passt hier zusammen. Ebenfalls bemerkenswert ist dass sich Fun. hier mit Janelle Monáe Prominenz für die Backing Vocals geholt hat. Carry On ist meiner Meinung nach einer Tracks, dessen Potenzial sich erst im weiteren Verlauf völlig entfaltet. Es beginnt langsam und akustisch und endet in einem musikalischen Spektakel. Bei It Gets Better mag sich der ein oder andere erschrecken, auch kommt hier Auto-Tune stark zum Einsatz. Auf Dauer vielleicht etwas langweilig, innerhalb des Songs wiederholt sich irgendwie einiges, definitiv eines der schwächeren Lieder. Ruhiger geht es dann weiter mit Why Am I The One, einer emotionalen Ballade. Am Ende gibt es oben drauf noch eine perfekte Überleitung zur nächsten Nummer, All Alone. Irgendwie ein bisschen dumm, aber es infiziert einen mit seiner poppigen guten Laune. Hat auf jeden Fall Single-Potenzial. All Alright ist wieder einer meiner Lieblingsnummern auf dem Album. Der Gebrauch von Jubel und Geklatsche lässt das Feeling eines Konzerts aufkommen. Bei One Foot wiederum komme ich mir persönlich immer wieder wie auf dem Rummel vor, was durch die durchgängig zu hörenden Trompeten zu Stande kommt. Auf jeden Fall hört sich diese Nummer wieder völlig neu und anders an. Mit Track Nr. 10 kommt kurz vor Schluss ein weiteres Highlight auf die Hörer zu, auch hier wird zum Ende hin wieder stark mit Auto-Tune gearbeitet. Allerdings ist anzumerken dass Fun. Auto-Tune keineswegs dafür benutzen ein nicht vorhandenes Gesangstalent zu überdecken ' das ist mit Nate's Stimme auf jeden Fall gegeben. Stattdessen nutzen sie Auto-Tune wie ein Instrument, und bei Stars ist dies hörbar. Der Bonus-Track Out On The Town schließt das Paket im Zusammenklang von Gitarre und Synthesizer großartig ab.

Some Nights ist gefüllt mit meisterlichen Instrumentationen und Kompositionstechniken, welche das Hörerlebnis durchgängig interessant halten. Würde man mich fragen wie sich das Album in einem Wort beschreiben lässt würde ich dies mit 'Episch' tun! :-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2012 11:23 PM MEST


Urban Classics Herren Jacke Bekleidung 2 Tone College Sweatjacket, Blau (Navy/Weiß), L
Urban Classics Herren Jacke Bekleidung 2 Tone College Sweatjacket, Blau (Navy/Weiß), L
Preis: EUR 49,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coole College-Jacke, die zu begeistern weiß!, 8. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe lange nach einer guten College-Jacke gesucht, die nicht von irgendwelchen bunten Aufnähern übersäht ist, und mit der Jacke der Marke Urban Classics habe ich sie gefunden. Die Jacke entspricht genau dem Bild. Sie besteht aus hochwertigem, dickem und weichem Stoff, der von innen richtig kuschelig ist. Es gibt keinen Reißverschluss, die Jacke wird zugeknöpft. Ich persönlich trage sie jedoch eh immer offen.

Vor dem Kauf war ich mir nicht sicher, welche Größe ich nehmen soll, da mich Aussagen von anderen Internetseiten verunsicherten, die besagten, dass die Jacke sehr klein ausfällt. Dem kann ich nur widersprechen. Ich habe sie in L bestellt, da ich Jacken immer in dieser Größe trage, und sie ist mir ein wenig zu groß. Deshalb empfehle ich sich vorher gründlich auszumessen und die gemessenen Werte mit der Größentabelle zu vergleichen. Mein Pech war, dass meine Werte immer zwischen den Größen M und L schwankten, sodass ich mich letztendlich auf gut Glück entschieden habe.

Nichtsdestotrotz ist die Jacke der Hingucker. Bereits beim 1. Tragen bekam ich einige Komplimente. Das einzige Manko an ihr ist, dass sie von innen ein wenig flust. So bleiben immer viele Flusen an den T-Shirts hängen. Für den coolen Look kann man dies aber verkraften! ;)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2011 6:54 PM MEST


Schreibunterlage blanko 595x410 mm 80 g Inh.40 BL
Schreibunterlage blanko 595x410 mm 80 g Inh.40 BL
Wird angeboten von TREPKE
Preis: EUR 9,38

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Notizblock XXXXL, 8. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Schreibunterlage macht einen sehr guten Eindruck. Dank ihren Maßen von 595 mm x 410 mm sollte sie auf jeden Schreibtisch passen. Die Blätter sind von guter Qualität und nicht zu dünn. Wenn man gerade mal kein Blatt zum Schreiben in der Nähe hat bietet sich die Unterlage geradezu dazu an kleine Notizen oder Skizzen auf dieser zu malen. Sollte es doch mal zu voll, unübersichtlich oder dreckig werden kann man das oberste Blatt ganz einfach Abreißen und alles sieht wieder blanko aus! :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 24, 2012 9:54 AM MEST


mumbi Tasche iPhone 4 4S Silikon Hülle Schutzhülle
mumbi Tasche iPhone 4 4S Silikon Hülle Schutzhülle
Preis: EUR 6,94

13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstiger Schutz für's teure Smartphone, 8. Juli 2011
Die Silikon Schutzhülle von mumbi für das iPhone 4 ist mit Abstand die günstigste Hülle, die man hier auf Amazon findet. Beim Preis wird also schonmal ordentlich gespart - allerdings auch bei der Qualität. Auch wenn die Hülle einen guten Eindruck hinterlässt und sehr schon anzusehen ist, ist sie dank ihrer Konsistenz hartnäckig an das iPhone anzubringen. Mit Schutzfolien verträgt sie sich nicht und löst diese an den Rändern des Displays von diesem ab, was dazu führt dass die Folien irgendwann nicht mehr vollständig kleben bleiben.

Bereuen tue ich den Kauf auf keinen Fall, da man hier eine schöne Schutzhülle zu einem attraktiven Preis bekommt. Es ist einfach nur ein kleines bisschen ärgerlich, dass sie die Schutzfolien, die ebenfalls sehr wichtig für den Schutz des Smartphones sind, vom Display lösen. Um dieses Problemchen zu lösen könnte man versuchen die Schutzfolien zu beschneiden, sodass sie mit der Silikonhülle erst gar nicht in Berührung kommen. Dies habe ich selber jedoch noch nicht ausprobiert.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2012 11:31 AM MEST


F.A.M.E. (Deluxe Edition inkl. 4 Bonustracks)
F.A.M.E. (Deluxe Edition inkl. 4 Bonustracks)
Wird angeboten von stw9999
Preis: EUR 8,00

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Chris Brown zurück an der Spitze!, 15. April 2011
Auch mehrere Jahre nach dem Rihanna-Vorfall hatte Chris Brown es schwer wieder Fuß in der Welt der Musik zu fassen. Mit seinem 4. Studio-Album "F.A.M.E.", was für 'Forgiving All My Enemies' sowie 'Fans Are My Everything' steht, erklimmt er jedoch nun erneut die Charts.

Bevor ich auf die einzelnen Songs des Album eingehe (ganze 18 Stück!) möchte ich was zum Äußeren sagen. Für mich persönlich sind CD-Cover immer sehr wichtig, da Alben mit schlechten Covern mich in einem Geschäft nicht ansprechen. Das Cover zum Album gefällt mir persönlich nicht so sehr. Ich finde es zwar cool, dass Chris sehr viel Gefallen an Kunst hat, aber ich denke ein gutes Foto-Shooting hätte besser gepasst. Dieses fand für das Booklet statt, denn meiner Meinung nach befinden sich hier jede Menge Fotos die gut als Cover hätten dienen können. Naja, "Graffiti" sah auch nicht viel besser aus. Aber nun zu den Songs:

1. Deuces (feat. Tyga & Kevin McCall)
Allen Hörern Chris' Musik müsste diese Nummer bekannt sein, da sie bereits letztens Jahr schon auf dem gemeinsamen Mixtape mit Tyga "Fan of a Fan" zu hören war. Eine gute Hip Hop-Nummer, die im Ohr bleibt und zum gemeinsamen Chillen einlädt. Wer eher auf tanzbare Musik steht, ein kleiner Tipp: zu dem Song gibt es auch einen guten Euro-Remix featuring Keri Hilson! Mir persönlich gefällt der Song sehr gut und ich höre ihn immer noch ab und zu, jedoch bin ich der Meinung dass er als Bonus-Track ausgerecht hätte, da er bereits etwas älter ist.

2. Up To You
Eine typische Chris Brown Ballade, die vor allem an die weiblichen Fans gerichtet ist. Chris' Stimme kommt in diesem in sich stimmigen Song gut zur Geltung. Man kann es hören, meiner Meinung nach ist es jedoch ein wenig zu Schnulzen-mäßig.

3. No Bullshit
Ebenso wie Deuces ein bekannter Song, der auf den Mixtapes "Fan of a Fan" sowie "In My Zone" von 2010 erschienen ist. Ein netter, erotischer Song, der hervorsticht. Jedoch würde auch dieser Song meiner Meinung nach als Bonus-Track besser dienen. Wer auf viel nackte Haut steht dem wird das Video gefallen! ;)

4. Look At Me Now (feat. Busta Rhymes & Lil Wayne)
In Amerika ist es die 2. Single und momentan richtig erfolgreich. Hip Hop vom Feinsten mit einem unvergesslichen Beat, produced by Afrojack. Erstaunlich wie schnell Busta hier rappt. Lil Wayne ist eher Beilage, den hätte man sich sparen können. Ansonste erinnert mich der Song beim Hören an Asien!

5. She Ain't You
Hier wird MJ's Hit "Human Nature" gesamplet und dient in Amerika als 4. Single. Ich persönliche überspringe es meistens beim Hören, da es mir etwas langweilig erscheint. Aber es ist auf keinen Fall schlecht. Man kann es sich anhören.

6. Say It With Me
Der Refrain könnte wirklich aus einem Michael Jackson Song stammen. Ansonsten überspringe ich diese Nummer ebenfalls des Öfteren, da mich diese Art von Pop-Musik nicht sehr anspricht. Dementsprechend bin ich der Meinung, dass man sich diesen Track hätte sparen können.

7. Yeah 3x
Die Debüt-Single, die auch in Deutschland sehr erfolgreich ist und die mittlerweile jeder kennen sollte. Dieses Lied hat mich damals schon beim ersten Hören gepackt und bis heute kann ich mir sie immer noch anhören. Lädt auf jeden Fall zum Mitsingen und Abtanzen ein und ist absolut Party-/Club-tauglich!

8. Next To You (feat. Justin Bieber)
Bevor ich es das 1. Mal gehört habe habe ich mich gefragt wieso Chris Brown Teenie-Star Justin Bieber auf sein Album lässt. Doch bereits nach Sekunden wurde ich umgestimmt und heute gehört es zu meinen Lieblingsliedern und auch zu den besten Liedern dieses Albums. Strophen, Refrain - einfach alles passt bei dieser R&B-Power-Ballade zusammen. Als Single könnte ich mir damit großen internationalen Erfolg vorstellen.

9. All Back
Genauso wie "Next To You" gehört dieser Song seit dem 1. Hören zu meinen Favoriten. Eine wunderschöne Ballade, unterstützt von Klavier und Gitarre, und trotzdem liegt der Fokus auf Chris' Stimme. Bei diesem Song kann keiner wiederstehen ihm alles wieder zurückzugeben, so wie er es im Text singt.

10. Wet The Bed (feat. Ludacris)
Ebenfalls eine typische, an Frauen gerichtete Chris Brown-Nummer. Genauso wie No Bullshit ein erotischer Song. Ich mag Ludacris' Feature jedoch nicht. Deshalb ist es auch nicht auf meinem iPod gelandet.

11. Oh My Love
Anfangs sowie in den einzelnen Strophen eher aggresiv, im Refrain baut sich diese Agressivität jedoch wieder ab und geht über zu einer 08/15 Pop-Nummer. Ich persönlich empfinde dies auch nicht als sehr stimmig und unpassend. Gehört zu den Songs, die man sich hätte sparen können.

12. Should've Kissed You
Auf jeden Fall eine wunderschöne Ballade mit Hit-Potenzial. Anfangs habe ich es total ignoriert, aber nach mehrerem Hören fing es an mir zu gefallen. Hebt sich zwischen den anderen Lieder gut ab.

13. Beautiful People (feat. Benny Benassi)
Ich liebe diesen Song. Endlich mal eine gute House-Nummer, die nicht von David Guetta produziert wurde. Mir gefällt es, wie die Lautstärke der Musik im Verlauf des Songs steigt, jedoch leidet Chris' Stimme ein wenig darunter. Bevor das Album erschien leakte zudem eine etwas andere und längere Version, sozusagen die "Extended Version", die mir noch ein wenig besser gefiel. Dennoch eines der stärksten Lieder des Albums und nicht umsonst die 3. Single in Amerika.

14. Bomb (feat. Wiz Khalifa)
Bei mir zündete die Bombe nicht beim 1. Hören, aber mittlerweile ist es einer meiner Favoriten. Wiz Khalifa erbringt in seinem Feature eine saubere Leistung und auch Chris Brown zeigt wieder einmal was er Hip Hop-mäßig auf dem Kasten hat. Zusätzlich ist es anders als der Rest.

15. Love The Girls (feat. The Game)
Nicht die beste Wahl. Mir mag das Lied nicht gefallen, weshlab ich es auch so gut wie gar nicht höre. Hätte nicht sein müssen.

16. Paper, Scissors, Rock (feat. Timbaland & Big Sean)
Typischer Timbaland-Beat, der mir mittlerweile überhaupt nicht mehr gefällt, auch wenn ich Timbaland eigentlich mag. Der Song-Titel ist cool, aber ansonsten spricht es mich nicht an. Wäre ich Chris Brown hätte ich Timbaland überhaupt nicht auf das Album gelassen, schließlich hat er ihn 2009 auch von seinem Album "Shock Value II" geschmissen...

17. Beg For It
Erinner mich anfangs an ein Weihnachtslied, entickelt sich im Nachhinein zu einer hörbaren Ballade. Allerdings nichts überragendes.

18. Champion (feat. Chipmunk)
Eigentlich ist es Chipmunk's Debüt-Single aus dessen neuen Album "Transition", da Chris hier aber eh den größeren Teil einnimmt empfinde ich es als gute Idee den Song als "Additional Track" auf's Album zu packen. Eine sehr gute Nummer in der Chris in seinem Rap-Part sein Herz ausschüttet. Auch im Refrain leistet er gute Arbeit.

Alles in allem empfinde ich F.A.M.E. stellenweise als sehr gelungen. Es ist verdient auf Platz 1 der amerikanischen Billboard-CHarts gelandet. Allerindgs gibt es zu viele Lieder die nicht hätten sein müssen, und ich bin mir ziemlich sicher dafür gäbe es jede Menge Alternativen. Vielleicht sieht das ja bei dem nächsten Album "Fortune", welches er noch in diesem Jahr nachlegen möchte anders aus. Es lohnt sich auf jeden Fall in das Album reinzuhören und Chris Brown eine Chance zu geben. Denn selbst Jahre später verbinden Leute seine Musik mit seinem Privat-Leben, und das darf nicht sein!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 19, 2011 1:12 PM MEST


Yeah 3X (Explicit Version)
Yeah 3X (Explicit Version)
Preis: EUR 1,29

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Throw away all your problems - it's party time", 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Yeah 3X (Explicit Version) (MP3-Download)
Mit "Yeah 3X", der 1. Single-Auskopplung seines neuen Album "F.A.M.E.", schenkt Chris Brown Musik-Liebhabern einen tollen Party- und Gute-Laune-Song, der jeden auf Anhieb zum Mitsingen bringt. Nachdem seine letzten Singles in Deutschland nur wenig Begeisterung feierten oder erst gar nicht erschienen sind erobert er nun mit seinem neuen Hit alle Herzen. Der Song schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der deutschen iTunes-Charts und wird auch im Fernsehen rauf und runter gespielt.

Wie bereits gesagt ist es ein Song, der jeden mit sich reist und in einen Bann zieht. Der Text ist einfach und bereits beim ersten Hören ist man nahezu gezwungen mitzusingen. Nicht nur der Text, sondern auch die Melodie und der Beat bringen einen zum Tanzen. Ein prima Gute-Laune-Song, den ich jedem herzlichst empfehle! :)


Buffalo 112185 7065-154 DERBY PU BLACK 01, Herren Sneaker
Buffalo 112185 7065-154 DERBY PU BLACK 01, Herren Sneaker

3.0 von 5 Sternen Außen hui, innen pfui!, 20. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir diese Sneaker vor einigen Wochen aufgrund des attraktiven Preises und Aussehens bestellt. Dabei habe ich die überwiegend schlechten Rezensionen, die von schlechter Verarbeitung und blutigen Füßen erzählten, ignoriert. Ich dachte mir, dass ich diese nicht überbewerten und die Schuhe selber ausprobieren sollte.

Beim Anprobieren lief alles noch gut. Die Schuhe machten einen guten Eindruck, fühlten sich auch in Ordnung an. So wie jeder neue Schuh waren sie anfangs noch ein wenig steif. Als ich dann das 1. Mal mit ihnen vor die Tür ging zeigte sich, wie unbequem diese Schuhe doch sind. Bereits nach 10 Metern schmerzten meine Versen. Außerdem rutschten meine Füße im hinteren Teil des Schuhs nur herum, da er hinten etwas breiter ist. Blasen, Wunden und tagelange Schmerzen (auch beim Tragen anderer Schuhe) waren die Folgen.

Aufgrund dieser Tatsachen gehe ich nur sehr selten mit diesen Schuhen aus dem Haus. Besonders wenn man viel laufen muss ist von diesen Schuhe abzuraten. Wer sich trotzdem (so wie ich) vom Aussehen zu einem Kauf überzeugen lässt sei geraten den Schuh nur mit dicken Socken und Pflastern an den Versen zu tragen. Außerdem trage ich den Schuh nurnoch ungeschnürt und stopfe die Schnürsenkel rein, damit meine Versen nicht durchgänging den Schuh hinten berührt.


Seite: 1 | 2