Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Baumann, Antje > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Baumann, Antje
Top-Rezensenten Rang: 11.253
Hilfreiche Bewertungen: 385

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Baumann, Antje "glubschibubschi"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte
Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte
von Susanne Klingner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Selbermachen ist Kult, 24. Juli 2017
Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte
Heraussgeber ist KiWi-Taschenbuch; Auflage: 3., Auflage (19. Mai 2011).
Kurzinhalt: Die neue Lust am Selbermachen – das Buch zum Trendthema
Das Selbermachen ist längst zum Megatrend geworden – und es sieht ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen die verrücktesten Werbespots, statt in den Schrebergarten geht's zum urban gardening, Kreativ-Zeitschriften sprießen aus dem Boden – und die schönsten Klamotten kauft keiner mehr in schicken Boutiquen, sondern kreiert sie mit den besten Freundinnen in hippen Szeneläden beim abendlichen Nähkurs. Was hat es auf sich mit diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gehäkelt und gebrutzelt?
Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch: Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Rausch des Selbermachens. Unter größtem Einsatz und mit brennender Leidenschaft bleibt nichts unversucht: vom Käse bis zum Stollen, vom Kleinen Schwarzen bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta.
Meine Meinung: Ich schaue ja viel im Internet, was es so an neuen Ideen gibt. Und da war das Buch eben ein Muss für mich. Spannend fand ich die idee, mal ein `Jahr lang alles selbst herzustellen. Die Idee hat mich natürlich gleich begeistert und ich glube, ich werd auch mal so einen Selbstversuch starten, aber ein jahr lang ist halt auch sehr lang. Auf lustige und sehr charmante Weise ziegt mir die Autorin, was man alles machen kann den lieben langen Tag. Ich fand es sehr spannend, auch über die negativen Erfahrungen zu lesen, denn die kommen meist immer zu kurz in solchen Büchern. Und ich bin so ein Typ, ich muss es dann immer wieder probieren, bis ich wirklich imer das gewünschte Ergebnis habe. Gut, die 66 Projekte, die sind nun nicht immer so toll, aber spannend war es allemal.
Mein Fazit: Es macht Spaß, das buch durch zu blättern, man bekommt richtig Laune, auch mal selbst was nach zu basteln. Es ist für jeden was dabei, von einfach bis schwer. Ich vergebe 4 gute Sterne.


Tod am Dom: Ein Fall für Tomas Scheibner
Tod am Dom: Ein Fall für Tomas Scheibner
von Rüdiger Schulte
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Tolle kriminelle Freizeittipps, 22. Juli 2017
Tod am Dom
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und danke der Ruhrliteratur für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Ruhrliteratur; Auflage: 1 (9. Mai 2017) und hat 128 unterhaltsame Seiten.
Kurzinhalt: Ein ungewöhnlicher Fund erschüttert das friedvolle Leben in Gelsenkirchen-Buer. Mit-ten auf dem belebten Platz am St. Urbanusdom entdecken Privatdetektiv Tomas Scheibner und sein Kollege Kung Fu die Leiche vom Schönen Marko und beginnen mit Hilfe von Rechtsanwältin Alexa Cleimann zu ermitteln. Eine rasante Jagd durch das Ruhrgebiet führt das Team entlang der B 224 zwischen Gelsenkirchen und Essen auf die Spur des Mörders.
Verschwörung, Betrug, Mord – allzu friedvoll ist das Ruhrgebiet nicht. Mit einer or-dentlichen Portion schwarzem Humor verbindet Autor Rüdiger Schulte die Krimihand-lung mit bekannten und weniger bekannten Seiten des Ruhrgebiets.
Lesen Sie, in welchem Biergarten die Ermittler ihre nächsten Schritte aushecken, wo Alexa ihren Espresso trinkt oder wo Sie in Essen ein Theater mit nur 44 Plätzen finden. Damit Sie alles real nachvollziehen können, gibt es zu jedem Ort einen Link und den zugehörigen QR-Code.
Haben Sie nach soviel kriminalistischer Ermittlungsarbeit Appetit bekommen? Das Re-zept für die leckerste Currysoße des Ruhrpotts gibt es gratis dazu!
Meine Meinung: Top, einfach nur top. Ich habe die 128 kurzweiligen Seiten so genossen, wie es nur geht. An einem Tag durch und viele Sachen neu im Ruhrpott entdeckt. Ich werde auf alle Fälle mal ein paar Sachen mir anschauen, die mir vom Autor wärmstens empfohlen wurden. Das Buch ist immer in kurzen Kapiteln aufgesplittet, dann kommt ein kurzer kursiver Schreibstil, wo man die Täterin erahnen kann und dann kommen vor dem nächsten Kapitel noch zwei bis drei Seiten an Sehenswürdigkeiten oder Restaurants, die sehr gut sein sollen. Der Schreibstil ist herrlich erfrischend locker und lustig. Die Protagonisten sind allesamt sehr herzlich und sehr sympathisch.
Mein Fazit: Einfach nur lustig und erfrischend dieser kriminelle Freizeitführer, den ich unbedingt weiter empfehlen kann. Auch die Currysosse am Ende wird mal nachgekocht. Ich vergebe 5 tolle Sterne.


Ich schenke dir den Tod (Krimi  39)
Ich schenke dir den Tod (Krimi 39)
Preis: EUR 5,99

3.0 von 5 Sternen Ein guter Krimi, 22. Juli 2017
Ich schenk dir den Tod
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem edition oberkassel Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist edition oberkassel; Auflage: 1 (1. Juli 2017) und hat 204 Seiten.
Kurzinhalt:
Mit dem Fund der verbrannten Überreste einer weiblichen Leiche beginnt für den halleschen Kriminalhauptkommissar Richard Störmer ein Wettlauf mit einem Entführer und Serienmörder, an dem er zu zerbrechen droht. Nahezu zeitgleich mit dem Fund einer zweiten Leiche werden mehrere Frauen während eines Klassentreffens auf dem Mansfelder Jugendherbergs-Schloss entführt, gefoltert und verbrannt. Störmer stellt eine Verbindung zwischen den Entführungen und den gefundenen Leichen her.
Der Fall sorgt für Unruhe im Privatleben von Störmer. Er verliebt sich in seine neue Nachbarin, eine Krimiautorin. Zeitgleich taucht seine fast volljährige Tochter Verena auf und bittet ihn um Hilfe. Als der Psychopath dann einen Freund von Störmer ermordet, entwickelt sich der Fall zu einem persönlichen Albtraum …
Meine Meinung: Regionale Krimis haben ja immer einen tollen Nebeneffekt, sodass man gern an andere Orte reist, wo man schon war oder wo man gern mal hin möchte. Hier waren wir im Mansfelder Raum, der nicht schlecht beschrieben war. Auf jeden Fall wäre es mal eine Reise wert. Der Schreibstil ist gut, nur leider hatte das Buch auch sehr viele Längen, wodurch die Story sich zähe las. Dadurch verlor es immer auch an Spannung, die aber am Ende wieder hochkam. Auch der Anfang war für mich schwierig, in das Buch hinein zu kommen, da anfangs zu viel passiert ist, ich noch nicht, wusste, wer was wie getan hat und weil die Kapitel so abrupt endeten. Dies war etwas sehr gewöhnungsbedürftig und weil dadurch auch vieles nur angerrissen wurde. Was auch nicht immer am Ende aufgelöst wurde. Denn ein paar Fragen waren noch unbeantwortet. Was mich auch ein wenig gestört hat, war der Weg des Täters, warum er so geworden ist, es wurde nur auf die schlimme Kindheit verwiesen, das war zu mager für mich.
Der Kommissar war mir sehr sympathisch, obwohl er doch sehr eigenbrötlerisch war, aber der Staatsanwalt hatte auch was, die beiden funktionieren gut als Ermittlerpaar. Der Täter ist krank, aber die Taten waren auch sehr gut nachzuvollziehen, so wie sie beschrieben wurden.
Mein Fazit: Für mich leider ein wenig zu zäh, manchmal zu abrupt auf eine andere Szene gelenkt und die Psyche des Täters hätte ich noch ein wenig mehr in die Tiefe gelegt. Ich vergebe noch 3 gute Sterne.


Tinte in Wasser: Erzählungen
Tinte in Wasser: Erzählungen
von Bella Bender
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Nachdenklich und tiefgreifend, 22. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Tinte in Wasser: Erzählungen (Taschenbuch)
Tinte in Wasser
Ich durfte das Buch vorablesen und danke dem Books on Demand für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Books on Demand; Auflage: 2 (14. Juni 2017) und hat 140 Seiten.
Kurzinhalt: Sie lügen, sinnen auf Rache, sind nostalgisch oder ängstlich: Was sie verbindet, ist das Gefühl, sich selbst zu verlieren. "Tinte in Wasser" porträtiert in fünf Erzählungen Hoffnung, Wahnsinn, sowie das menschliche Scheitern und hält die Suche seiner Protagonisten nach der eigenen Identität zwischen vielen Zerrbildern und Täuschungen fest.
Meine Meinung: Das Buch ist in 5 Erzählungen aufgegliedert in unterschiedlichen Längen. 3 ein wenig länger und 2 kürzere. Aber die Länge sagt nichts aus über die Qualität, denn die ist top. Die Geschichten sind sehr tiefgreifend und sie werden mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Denn man merkt, die Autorin hat sich sehr viel Gedanken zu dem Thema gemacht, es ist topaktuell und ich mache mir auch so meine Gedanken über diese Thematik. Dem Sinn unserer Identität, denn heutzutage wirklich sich selbst treu zu bleiben, wird immer schwieriger. Es gibt so viele Punkte in dem Buch, wo man selbst ins Grübeln kommt, da man die gleichen Probleme sieht und hat. Dadurch identifiziert man sich schneller mit den Protagonisten der Erzählungen und sie werden dadurch richtig plastisch und auch sympathisch.
Dafür, dass es von der jungen Autorin das Erstlingswerk war, bin ich überaus überrascht, im positiven Sinne. Und ich hoffe, dass ich noch mehr von Autorin hören werde, denn man merkt, sie hat sich sehr viele Gedanken gemacht und hat einen tollen Schreibstil.
Mein Fazit: Tiefgreifend, auf mich wirkte das Buch nachdenklich und auch ein wenig ängstigend. Ich vergebe 5 Top Sterne. Klare Leseempfehlung.


Der Code: Thriller (William-Sandberg-Serie, Band 2)
Der Code: Thriller (William-Sandberg-Serie, Band 2)
von Fredrik T. Olsson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Ein guter Wirtschaftsthriller, 22. Juli 2017
Der Code
Herausgeber ist Piper Taschenbuch (7. Dezember 2015) und hat 528 Seiten.
Kurzinhalt: In Amsterdam fällt die junge Wissenschaftlerin Janine Haynes einem Verbrechen zum Opfer. Zur gleichen Zeit ermorden drei als Sanitäter getarnte Unbekannte einen Obdachlosen in Berlin. Und in Stockholm verschwindet der Kryptologe und Software-Experte William Sandberg spurlos aus seinem Klinikbett. Seine Exfrau Christiane glaubt an eine Entführung. Drei Opfer, drei scheinbar unabhängige Fälle – doch sie alle sind Puzzleteile eines Geheimnisses, das viel zu lange bewahrt worden ist.
Meine Meinung: Dies ist schon der zweite Teil, den ich von dem Autor gelesen habe und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Das Buch liest sich von Anfang an spannend und auch wenn es manchmal ein wenig zäh ist, verliert es nicht an Spannung. Auch wenn ich vieles von den vielen Fachgesprächen in der Story am Anfang nicht verstand, dies wurde wettgemacht, indem es ganz geschickt in den Gesprächen wieder auftauchte. Sodass man dies gut nachvollziehen konnte. Aber es ist auch beängstigend, was eigentlich schon alles möglich ist und ich kann es mir ganz gut vorstellen, dass solche Tests und Manipulationen schon in den Drittländern gemacht werden. Eindeutig ist es beängstigend, wenn man diese Szenarien weiter sich ausmalt. Auf alle Fälle ein Buch, welches mir länger im Kopf bleibt und ich hoffe, dass es von dem Autor nicht das letzte Buch sein wird.
Mein Fazit: Ich vergebe 5 tolle Sterne für ein Top Buch, welches man gerne weiter empfiehlt. Gut, das Ende war nicht befriedigend, aber dies hat mich jetzt nicht ganz so arg gestört.


Lügenschwester
Lügenschwester
von Claudia Puhlfürst
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Jugendthriller, der sich gut las, 16. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Lügenschwester (Gebundene Ausgabe)
Lügenschwester
Herausgeber ist Coppenrath; Auflage: 1 (1. Juni 2015) und hat 368 Seiten.
Kurzinhalt: Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen?

Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll …
Meine Meinung: Ich wusste nicht, welches Buch ich anfangen soll, da hab ich mir 3 Bücher aufs Sofa gelegt und Lügenschwester hab ich als erstes zu lesen angefangen. Und das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen. Gut, mich hat die Geschichte nicht so mitgerissen, aber es ist ja ein Jugendbuch. Und dafür ist es sehr gut geschrieben. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass Sarah ein wenig vorsichtiger gewesen wäre, aber da wäre es wahrscheinlich nicht so dramatisch geworden, wie es am Ende war. Clever waren alle irgendwie, aber dass Kat mit niemanden gesprochen hat wegen ihrem Erlebnis in ihrem Austauschjahr. Nachvollziehbar war aber immer, dass alle Jugendlichen kaum mit ihren Eltern sprechen und eher alles unter sich ausmachen.
Der Schreibstil ist sehr leicht fluffig und die Seiten fliegen nur so dahin. Am Anfang wird die Sicht von Sarah beschrieben, dann im zweiten Teil liest man von Kat und ihren Tagebucheinträgen und der dritte Teil, da ist von allen was dabei.
Mein Fazit: Ein Jugendbuch, was man gern weiter empfiehlt, ich habe gern gelesen. Ich vergebe 4 gute Sterne, weil doch ab und zu die Spannung nicht weiter hoch ging ung weil ich manchmal das Gefühl hatte, dass ich die Protsagonisten schütteln müsse über manche Naivität.


Im Wald: Kriminalroman (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 8)
Im Wald: Kriminalroman (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 8)
von Nele Neuhaus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

5.0 von 5 Sternen Wie immer, total spannend, 16. Juli 2017
Im Wald
Herausgeber ist Ullstein Hardcover (14. Oktober 2016) und hat 560 Seiten.
Kurzinhalt : Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen.
Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes.
Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit.
Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand.
Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt.
Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?
Meine Meinung : Ich habe ja schon alle Bücher um die Protagonisten Korittki und Bodenstein gelesen und auch der neue Fall hat mich nicht enttäuscht. Auch wenn die Krimis immer so viele Seiten haben, ist es immer spannend. Obwohl ich diesmal sagen muss, dass die Schriftgröße doch sehr klein war, dies hat mir das Lesen diesmal sehr erschwert. Der Schreibstil ist, wie gewohnt, sehr leicht lesbar und die Kapitel haben die gewohnte Länge.
Diesmal wird Bodenstein ganz schön in die Mangel genommen, denn die Morde haben sehr viel mit seiner Kindheit zu tun, aber dies ist ja sein erstmal letzter Fall, denn er will ein Jahr pausieren, deswegen übernimmt Pia die Leitung der Ermittlungen. Auch wenn dieser Fall en paar Längen hat, denn manchmal sind die vielen Freunde und Verwandten sehr verwirrend. Aber gut ist, dass es oft nochmal erklärt wird.
Mein Fazit: Ich liebe die Reihe von der Autorin, ich vergebe guten Gewissens auch wieder 5 Sterne.


Ostseetod: Pia Korittkis elfter Fall. Kriminalroman (Kommissarin Pia Korittki, Band 11)
Ostseetod: Pia Korittkis elfter Fall. Kriminalroman (Kommissarin Pia Korittki, Band 11)
von Eva Almstädt
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

5.0 von 5 Sternen Ich liebe die Ostssereihe, 16. Juli 2017
Ostseetod
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (11. März 2016) und hat 416 Seiten. Ich habe es als ebook gelesen.
Kurzinhalt: "Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Nachbarin ihr Kind"

In einem kleinen Dorf an der Ostsee verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Die groß angelegte Suchaktion bleibt erfolglos; angeheizt durch Gerüchte formiert sich eine Bürgerwehr. Kurz darauf wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden - Mord, wie sich herausstellt. Welche Verbindung besteht zwischen dem Toten und dem verschwundenen Kind? War der Tote Laras Entführer? Kommissarin Pia Korittki, selbst Mutter, weiß, dass jede Sekunde zählt. Und dann ist plötzlich ein zweites Mädchen verschwunden ...

Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki - Der elfte Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!
Meine Meinung: Ich habe ja schon einige Bücher von der Autorin gelesen, wenn auch nicht, alle der Reihe nach. Aber das macht nichts, denn die Autorin erklärt ja immer , was mit den den Protagonisten so alles los ist. Aber es hat auch was, wenn man die Bücher der Reihe nach liest, denn da erlebt man die Protagonisten hautnah und wie sie alle im privaten wachsen und leben. Denn die Kommissarin ist so sympathisch, dass sie fast wie eine liebgewordene Freundin ist.
Der Schreibstil ist wie immer locker, leicht, die Kapitel sind schön kurz, sodass man auch schnell noch ein Kapitel beenden kann, bevor man es wieder zuklappt.
Die Story ist wieder arg schlimm, denn Kinder verschwinden und man hibbelt so arg mit, weil man möchte, dass die Kinder nicht leiden und die Eltern auch nicht.
Mein Fazit: Eine klare Leseempfehlung, die Autorin versteht es, spannend und emotional zu schreiben. Ich vergebe klare 5 Sterne.


HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman
HELIX - Sie werden uns ersetzen: Roman
von Marc Elsberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

5.0 von 5 Sternen Spannend und beängstigend, 15. Juli 2017
Helix
Herausgeber ist Blanvalet Verlag (31. Oktober 2016) und hat 648 Seiten.
Kurzinhalt: Haben Sie die Gene zum Überleben?

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …
Meine Meinung: Ich hatte dieses Buch schon lange bei mir im Regal, wollte es aber nie lesen, weil ich immer ein anderes dünneres Buch gefunden habe. Jetzt hatte ich aber Zeit und Lust und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Es ist ein durchweg sehr spannendes Buch, auch wenn man schon sehr früh weiß, in welche Richtung das Buch gehen wird, hat es mich doch überrascht am Ende. Auch das Thema war sehr spannend, denn irgendwann ist es keine Zukunft mehr, wovon der Autor hier spricht. Denn vieles wird schon in geheimen Laboren entdeckt und es wird schon daran geforscht.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen, die vielen Fachbegriffe werden gut erklärt und es wird auch vieles schlüssig, was man durchaus nachvollziehen kann, auch wenn man sich nicht so auskennt. Und ich habe auch wieder gelesen, wie schnell Daten heute mißbraucht werden können und wie sie alle nachverfolgbar sind. Mich hinterlässt das Buch sehr nachdenklich , auch ein wenig ängstlich.
Mein Fazit: Ein durchweg spannendes Buch, welches nah an der Realität steht. Ich vergebe 5 Sterne.


Töte ihn, dann darf sie leben: Thriller (Merette Schulman, Band 2)
Töte ihn, dann darf sie leben: Thriller (Merette Schulman, Band 2)
von Freda Wolff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Nicht so mein Fall, 15. Juli 2017
Töte ihn, dann darf sie leben
Herausgeber ist Rütten & Loening; Auflage: 1 (21. September 2015) und hat 384 Seiten. Ich habe es als ebook gelesen.
Kurzinhalt: Ein perfides Spiel: Kann man wirklich seinen Mann töten – um die Tochter zu retten?

Die Psychologin Merette Schulman und ihr Exmann, der Polizist Jan-Ole nehmen eine Auszeit auf einer einsamen Hütte in der Wildnis Norwegens. Doch schon in der ersten Nacht wird Jan-Ole bei einem Überfall schwer verletzt. Während er bewusstlos im Krankenhaus liegt, erfährt Merette: Aksel, einer ihrer früheren Patienten, ist aus der Forensik ausgebrochen. Merette ist überzeugt, dass er für den Überfall auf Jan-Ole verantwortlich ist. Noch am selben Tag erhält sie von ihm eine SMS mit einem Foto ihrer Tochter Julia. Kurz darauf folgt eine weitere Nachricht: „Töte ihn, dann darf sie leben.“
Meine Meinung: Also, irgendwie konnte mich das Buch nicht begeistern. Die Story plätscherte so dahin, manchmal war ich drauf und dran, das Buch aufzuhören. Die Protagonisten blieben sehr unscheinbar. Sicherlich gibt es immer wieder neue Verwirrungen und bis zum Schluß weiss man noch nicht soviel über die Lösung, aber es hatte eben sehr oft Längen und wurde dadurch sehr zäh. Was ich gut fand, man muss nicht unbedingt den ersten Teil gelesen haben, denn die Autoren haben es alles gut erklärt, sodass man nicht völlig planlos dasteht. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen.
Mein Fazit: Ich habe mich mehr oder minder durch das Buch gequält, ich vergeb 3 Sterne. Also mich hat es nicht überzeugt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20