find Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Christian Siebmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian Siebmann
Top-Rezensenten Rang: 138.682
Hilfreiche Bewertungen: 1163

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Siebmann "Schriftsteller" (Kiel)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Tatort;Kommissar Trimmel(Box) [4 DVDs]
Tatort;Kommissar Trimmel(Box) [4 DVDs]
DVD ~ Walter Richter
Preis: EUR 24,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen So nah dran...!, 21. Februar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tatort;Kommissar Trimmel(Box) [4 DVDs] (DVD)
Ich sage nichts Neues und stimme lediglich ein in den allgemeinen Kanon der Kritik über die vorliegende Trimmel-Tatort-Box, wenn ich sage, wie sehr das Fehlen der Folgen "Platzverweis für Trimmel", "Hände Hoch, Herr Trimmel!" und "Trimmel und Isolde" den Gesamteindruck des Produktes schmälert: Von elf Folgen sind acht vorhanden, an sich bereits ein schöner Überblick, doch warum, WARUM nur konnte man nicht einfach 1-2 Discs anfügen, das Set somit vervollständigen und den Fans geben, was sie wollen (und niemand kann mir erzählen, daß die Verantwortlichen nicht wissen, was Fans wollen!)??

Zu Menü und Bild: an sich nichts Besonderes. Die Filme sind einzeln oder im "Nacheinander abspielen"-Modus anzuklicken, es gibt keine Aufteilung in Kapitel (der Kunde muß also - wenn er z.B. einen Dialog nicht aufmerksam mitverfolgt hat - mühsam per Suchlauf hin- und herfahren, um eine bestimmte Stelle nochmals zu sehen). Eine bildtechnische Überarbeitung fand - nach meiner Wahrnehmung - nicht statt, es kommt somit immer wieder zu störenden Schatten, grobkörnigen, z.T. verwackelten Bildern u.ä.

Zu den Filmen: natürlich deutsche Fernsehgeschichte. Anstatt simpler Whodunnits schufen Autor Friedhelm Werremeier und Regisseur Peter Schulze-Rohr um die Figur des Paul Trimmel zumeist hochinteressante, z.T. bis heute relevante Geschichten, etwa um die Willkür der Medien ("Exklusiv!"), Organhandel ("Rechnen Sie mit dem Schlimmsten!") oder auch den Einfluß psychiatrischer Gutachten in Strafprozessen ("Der Richter in Weiss"). Auch tolle Storys um die Grausamkeit der deutsch-deutschen Teilung ("Taxi nach Leipzig") oder eine Flugzeugentführung ("AE612 ohne Landeerlaubnis") fehlen nicht. Die späteren Trimmel-Folgen fallen, wie ich finde, qualitativ ein wenig ab ("Gift" etwa ist überkompliziert und bar jeglicher Spannung), doch ist dergleichen vonseiten der Fans natürlich einkalkuliert (und rechtfertigt nicht das Fehlen der drei erwähnten Folgen).

Fazit: Tolle Filme, in enttäuschend unvollständiger Zusammenstellung, bei relativ liebloser technischer Gestaltung. Man muß sich der Mängel bewußt sein, bevor man zugreift!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2017 10:13 AM MEST


Der Geheimagent - Alfred Hitchcock
Der Geheimagent - Alfred Hitchcock
DVD ~ John Gielgud
Wird angeboten von fallo8
Preis: EUR 7,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hitch's düsterster Film aus der britischen Phase, 30. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Geheimagent - Alfred Hitchcock (DVD)
(ACHTUNG: DIE VIER-STERNE-WERTUNG BEZIEHT SICH AUF DEN FILM, NICHT AUF DIE DVD)

Hitchcocks "Geheimagent" (1936) hat, nach meiner Ansicht, den Status eines unterschätzten Werkes, tatsächlich halte ich ihn für den besten Film aus Hitchcocks berühmtem "britischen Sextett" (1934-38). Das hat vor allem mit der Atmossphäre zu tun: Schon Truffaut hat angemerkt, daß die Werke Hitchcocks verfilmten Träumen gleichen würden, eine Meinung, der man nur zustimmen kann. Hitchcock ist griffig und subtil zugleich: Die Bilder sowie die jeweiligen Grundstimmungen bleiben oft stärker im Gedächtnis des Zuschauers als die gezeigte Handlung und deren Logik.
"Secret Agent" stellt (neben "Sabotage", 1937) die pessimistische Antithese zum Vorgängerfilm "Die Neunundreißig Stufen" dar: Stolperte im letzteren noch ein Normalbürger unversehens in eine Spionagegeschichte, wird diesmal die Spionagewelt selbst beleuchtet. Hier geht es nicht mehr um den Beweis der Unschuld, vielmehr setzt das "Geschäft des Tötens" die offene Bereitschaft voraus, Schuld auf sich zu laden. Demnach sieht die Dramaturgie auch keine durchgehend positiven Figuren vor: Es gibt nur den Anti-Helden (John Gielgud), die Unwissende (Madeleine Carrol) und den Psychopathen (Peter Lorre); das Ambiente und der Filmaufbau, welcher unaufhaltsam einem negativen Ziel entgegensteuert, besitzen etwas Dekadentes, Weltfremdes. Morde finden in Kirchen und auf einsamen Felsplateaus statt, ja, am Ende bleibt der gesamte Mordauftrag sinnlos (der feindliche Spion hatte sowieso keine Chance gehabt zu fliehen, 'R', der Chef der britischen Spionageabteilung, hat vorsorglich die Luftwaffe nachgeschickt). Auch die Liebe hat, im Zeichen mörderischen Pflichtbewußtseins, wenig Chancen: Ashenden (Gielgud) ist trotz moralischer Bedenken einfach zu pragmatisch, treibt die (zugegeben, etwas sprunghaft rüberkommende) Elsa (Carrol) dem Schurken geradewegs in die Arme (hier werden Filme wie "Berüchtigt" (1945) oder "Topaz" (1969) bereits vorweggenommen). Insgesamt ein sehr wichtiger Film also, der in keiner Hitchcock-Sammlung fehlen darf!

Die vorliegende DVD-Ausgabe ist, wie gewöhnlich bei den FNM-Versionen, bildtechnisch mangelhaft und nicht wirklich empfehlenswert. Interessierte sollten lieber zur "Early Years"-Box greifen (diese hat insgesamt sieben Filme aus Hitchcocks britischer Phase zu bieten, zwar nur Originale mit deutschen Untertiteln, dafür bildtechnisch einwandfrei und ohne die mitunter verfälschenden Synchronisationen).


The Farmer's Wife - Alfred Hitchcock Gold Collection Vol.1
The Farmer's Wife - Alfred Hitchcock Gold Collection Vol.1
DVD ~ Jameson Thomas
Preis: EUR 4,29

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine wirklich deutsche Version, 9. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist ja schön, daß nach und nach auch das Frühwerk Hitchcocks in Deutschland auf DVD erscheint - die vorliegende Version von "The Farmer's Wife" (1928) ist jedoch alles andere als liebevoll aufbereitet. Die Bildqualität ist extrem verschwommen, und gelegentlich kommt es zu Bildstörungen, wie bei einer alten VHS-Kassette. Wie bei Stummfilmen üblich, werden in Dialogszenen Zwischentitel eingeblendet, diese sind jedoch auf Englisch und nicht durch deutsche Untertitel übersetzbar; dies ist nicht unbedingt ein Drama, zumal Hitchcocks Bildersprache derart ausdrucksstark und einfallsreich war, daß der Text zumeist überflüssig ist. Die wenigen verwendeten Zwischentitel dürften außerdem auch bei geringen Englisch-Kenntnissen noch verständlich sein - das einzig Deutsche an dieser Ausgabe ist jedoch der Text auf der Rückseite der Hülle, und das wirkt doch leicht befremdlich.

Zum Film selbst: "The Farmer's Wife" ist eine nette, aber unspektakuläre Komödie über einen verwitweten Bauern, der sich auf der Suche nach einer neuen Braut befindet - eine reine Auftragsarbeit Hitchcocks, der sich zweifellos noch in verschiedenen Genres erprobte (obgleich er mit "The Lodger" von 1925 bereits einen waschechten Thriller inszeniert hatte). Die schon hier sichtbaren misogynen Tendenzen des Regisseurs machen aus "The Farmer's Wife" bisweilen einen diebischen Spaß (man sehe sich nur die groteske Damenriege an, der sich der Bauer mit seinen Avancen zu nähern versucht...). Mit viel Phantasie kann man "The Farmer's Wife" als ersten Teil einer "Provinz"-Trilogie bezeichnen, die Hitchcock später lose mit "Young and Innocent" (1937) fortsetzte und schließlich mit "The Trouble with Harry" (1955) beendete - alle drei Filme werfen einen bissig-ironischen Blick auf die Menschen auf dem Lande und fallen insgesamt mehr in den Komödien-Anteil im Hitchcock-Fundus.


Tatort: Kressin-Box [3 DVDs]
Tatort: Kressin-Box [3 DVDs]
DVD ~ Sieghardt Rupp

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich will die drei fehlenden Folgen!!!, 13. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tatort: Kressin-Box [3 DVDs] (DVD)
Die Kritik ist altbekannt, doch kann man sie nicht oft genug wiederholen: Sicher, die drei vorhandenen Kressin-Tatorte sind Klassiker und bieten eine wundervolle Zeitreise in die Kreidezeit des alten ARD-Flaggschiffes; doch kein Fan der Welt bekommt ein abgerundetes Bild von der kurzen, aber knackigen Kressin-Ära, wenn folgende Episoden nicht dabei sind:

Kressin und die Frau des Malers (1972)
Kressin und der Mann mit dem gelben Koffer (1972)
Kressin und die zwei Damen aus Jade (1973)
(Die Folge 'Tote Taube in der Beethovenstraße' von 1973 gibt es immerhin als Einzel-DVD, doch ist diese ohnehin nur indirekt mitzuzählen, zumal Kressins Auftritt kaum fünf Minuten überdauert...)

Natürlich hoffe ich auf eine Kressin-Box (Vol. 2), die sich der genannten fehlenden Folgen annimmt. Bei der "Nichts Halbes und nichts Ganzes"-Veröffentlichungspolitik, welche die bisherigen Tatort-Erscheinungen prägte, ist dies aber womöglich reines Wunschdenken...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 1, 2014 12:50 AM CET


Ragamuffins Fool/Bump N Grind
Ragamuffins Fool/Bump N Grind
Wird angeboten von numusi
Preis: EUR 8,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Rock/Pop!, 10. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Ragamuffins Fool/Bump N Grind (Audio CD)
Die Fan-Gemeinde von "Jackson Heights" dürfte verschwindend klein sein, zumal die Band hauptsächlich als "poppiges" Nachfolgeprojekt des einstigen "Nice"-Sängers/Bassisten Lee jackson galt. Während sein ehemaliger Kollege Keith Emerson mit "Emerson, Lake & Palmer" eine Weltkarriere startete, wandte sich Jackson der simpleren, aber nicht unbedingt seichten Muse zu.
Die vorliegende CD enthält das dritte und vierte Album dieser unterschätzten Band, die gelegentliche Prog-Ansätze leicht und luftig rüberbrachte und z.T. mit wundervollen Gesangsharmonien aufwertete. Im Windschatten "größerer" Bands wie "Yes", "ELP" oder "Genesis" entstand ein durchaus individueller Stil, der auch heute noch seinen Reiz hat.
Leider harren die beiden ersten Jackson-Heights-Alben ("King Progress", "Fifth Avenue Bus") bislang noch einer adäquaten Wiederveröffentlichung auf CD entgegen. Hoffen wir das Beste!


Die James Bond 007 Ultimate Casino Edition [Limited Edition] [42 DVDs]
Die James Bond 007 Ultimate Casino Edition [Limited Edition] [42 DVDs]

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Natürlich Filmgeschichte!, 21. Dezember 2007
Wie zu erwarten, ist - nach dem unpraktischen Monsterkoffer vom Vorjahr - nun eine weitere Bond-Box erschienen, diesmal mit dem Neuprodukt "Casino Royale" (2006). Auch hier sind die Ultimate-Editions enthalten, d.h., der Zuschauer kommt in den Genuß unzähliger Dokumentationen, zusätzlicher Features (z.T. aus dem Erscheinungsjahr des jeweiligen Films), geschnittener Szenen, neuer Roger-Moore-Audio-Kommentare usw. Wer über die Bondfilme seine Doktor-Arbeit schreiben will, hat mit dieser Box seinen Schein in der Tasche!!

Die Verbesserungen in punkto Bildqualität kommen vor allem bei den älteren Filmen zum Tragen: Die kräftig leuchtenden Farben geben Klassikern wie "Dr. No" oder "Live And Let Die" eine Frische, als wären sie gestern aus den Kinos gekommen. Ein Wermutstropfen ist die schon oft kritisierte Neu-Synchronisierung einiger Szenen von "On Her Majesty's Secret Service", den man nun (immerhin) im englischen Original sehen kann - wer also noch die alte Special Edition hat, nicht wegschmeißen!

Zu den Filmen selbst ist nichts mehr zu sagen: 45 Jahre Filmgeschichte sprechen für sich, und selbst die weniger gelungenen Filme sind immer noch gut genug für einen unterhaltsamen Abend! Nach dem Nicht-EON-Film "Never Say Never Again" (1983) sucht man (wieder einmal) vergebens - obwohl dieser bereits seit Jahren, wie die "echten" Bonds, von MGM vertrieben wird und in den Läden meist zeitgleich wiederaufgelegt wird. Warum ihn nicht mal als Bonus-Feature beifügen...?

Wie auch immer: Für Fans ist diese Zusammenstellung ein Muß, Bond-Unkundige werden für eine einmalige Ausgabe mit großer Filmgeschichte belohnt!


Kein Titel verfügbar

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse für Sammler!, 23. August 2007
Dies ist ein lustiger, höchst rasanter früher Hitchcock, der hinter den subtileren Werken der britischen Periode ("Thirty-Nine Steps", "The Lady vanishes" usw.) inzwischen ein wenig vergessen ist. Der typische Hitchcock-Humor sowie das visuelle Genie tauchen jedoch - trotz eines sehr wirren Plots! - immer wieder unbeschadet auf. In den verschiedenen Hitchcock-Boxen wurde dieser Film bislang vernachlässigt, so daß man sich nach einer Einzel-DVD umsehen muß. Es lohnt sich aber, denn "Number Seventeen" ist ein echter Vorentwurf späterer Knüller!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 8, 2010 11:35 PM CET


James Bond Ultimate Sean Connery [UK Import]
James Bond Ultimate Sean Connery [UK Import]
DVD ~ James Bond

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Connery IST Bond, 31. Mai 2007
Er war der Ur-Bond, ein roher, ungeschliffener Diamant, dessen legendäre Eingangsworte in "Dr. No" (1962) jedem unmißverständlich klarmachten, daß hier etwas ganz Neues begann: "Bond - James Bond". Bereits in "Liebesgrüße aus Moskau" (1963) hatte Connery den Typus des unbarmherzigen, coolen Helden komplett neu definiert, was er ab "Goldfinger" (1964) mit augenzwinkerndem Humor würzte. Die nachfolgenden Filme "Feuerball" (1965) und "Man lebt nur zweimal" (1967) steigerten die Action, übertrafen sich mit exotischen Locations und bahnbrechenden Kulissen - Connery jedoch sah eine Stagnation auf der Handlungs- und Figurenebene, versuchte (letztlich erfolglos), sich vom Bond-Phänomen zu distanzieren. Bei seiner Rückkehr in "Diamantenfieber" (1971) steuerte er seine Darstellung bewußt ins Absurde, was seinem mehr auf Ironie setzenden Nachfolger Roger Moore auf Jahre hinaus die Richtung vorgab.

Natürlich ist jeder in dieser Box vorhandene Film ein Klassiker. Es ist aber auch - und vor allem - die Erfolgsstory eines Schauspielers, der sich auf erstaunliche Weise mit seiner Figur identifizierte - selbst, als er es schon gar nicht mehr wollte. Die Box lädt gleichfalls dazu ein, die Ursprünge eines Film-Phänomens zu erforschen - zu einer Zeit, als jeder Bond-Film noch anders war als der vorherige und immer neue Innovationen geschaffen wurden. Ohne Zweifel waren auch die nachfolgenden Bond-Filme sehenswert, und vor allem Moore und Brosnan haben der Serie langjährige Impulse gegeben - doch gab es nur einen 'echten' Bond, nämlich Sean Connery.


James Bond Ultimate Roger Moore [UK Import]
James Bond Ultimate Roger Moore [UK Import]
DVD ~ James Bond

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der 'Langzeit'-Bond, 30. Mai 2007
Über kaum einen anderen Bond-Darsteller wurden so harte Urteile gefällt wie über Roger Moore: In den 70ern, so heißt es, hätte sein humorvoller Stil für eine inhaltliche Verflachung der Reihe gesorgt; in den 80ern schließlich, als die Filme wieder ernsthafter wurden, hätte sein zunehmendes Alter einer grundlegenden Neuerung der Filme entgegengestanden. Die Wahrheit jedoch ist, daß Roger Moore, im Laufe seiner sieben Werke umfassenden 'Dienstzeit', der Reihe eine Kontinuität gegeben hat, die mit dem schwierigen, sprunghaften Sean Connery niemals möglich war. Ohne Moores langjährige Bereitschaft, Connerys Fußstapfen zu füllen, wäre die Bond-Rolle vermutlich über die Jahre hinweg wahllos herumgereicht worden, und Eintagsfliegen wie Lazenby wären an der Tagesordnung. Mit anderen Worten: Ohne Roger Moore gäbe es die Reihe mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr.
Auch eine Betrachtung der Filme im Einzelnen beweist, daß die Moore-Ära alles andere als 'flach' oder gar 'billig' war: "Leben und sterben lassen" (1973) war ein hochdynamischer, phantasievoller Einstand, dessen exotische Note eine neue Farbe in die Reihe brachte. "Der Spion, der mich liebte" (1977) gilt als Alltime-Klassiker, mit einem tollen Bond-Girl und Curd Jürgens als Schurken. Nach dem zwar aufgeblasenen, aber phantasievollen "Moonraker" (1979) folgte mit "For Your Eyes Only" (1981) eine realistische, bodenständige Action-Story, und "Octopussy" (1983) kann man als Geheimtipp einstufen. Die einzigen leicht schwächelnden Filme, "Der Mann mit dem goldenen Colt" (1974) und "Im Angesicht des Todes" (1985), konnten immerhin mit grandiosen Schurken-Darstellern aufwarten (Christopher Lee, bzw. Christopher Walken) - beide Streifen gehen immer noch als solide, unterhaltsame Abenteuer durch. Versehen mit umfangreichem Bonus-Material und neuen Roger-Moore-Audio-Kommentaren ist somit jeder Film sein Geld wert und für jeden Bond-Fan uneingeschränkt empfehlenswert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 13, 2011 10:36 PM MEST


James Bond Ultimate Pierce Brosnan [UK Import]
James Bond Ultimate Pierce Brosnan [UK Import]
DVD ~ James Bond
Wird angeboten von moviemars-de
Preis: EUR 22,20

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der 'moderne' Bond!, 30. Mai 2007
Pierce Brosnan gilt bei vielen Fans als bester Bond-Darsteller seit Sean Connery, aufgrund seiner harten und doch gefühlvollen Art, über der stets ein Hauch Eleganz schwebte - dabei wählte er einen Stil, der im Grunde nur geschickt die Attribute seiner Vorgänger vermischte: So trat er abwechselnd als harter Macho (Connery), als ironischer Gentleman (Moore) oder als ernste, getriebene Figur (Dalton) auf.
Der Versuch der Produzenten, Bond ins moderne Zeitalter zu überführen, führte zu einem fast kompletten Wechsel des Bond-Stabes, was auch erklärt, weshalb Regie-Veteranen wie John Glen oder Lewis Gilbert nicht mehr beschäftigt wurden. Die Pierce-Brosnan-Bonds sind Action-Streifen: Die Handlung wird um die Action-Szenen gesponnen, nicht mehr, wie früher, eine Handlung mit ein paar Action-Sprengseln erdacht. Der vielgelobte "Goldeneye" (1995) litt demzufolge an restlos überzogenen Charakteren und einer übertriebenen Anbiederung ans Internet-Zeitalter. "Tomorrow Never Dies" (1997) war dagegen ein Film für die alten Fans, mit einem zwar simplen, aber typischeren Plot: Erfolgreich wurden dabei die Weltherrschaftsphantasien früherer Bond-Schurken auf die Schippe genommen. Für mich persönlich ist "Die Welt ist nicht genug" (1999) der beste Brosnan-Film, der nicht nur eine durchdachtere Handlung aufwies, sondern auch Innovationen, wie etwa die überlange Eingangssequenz oder das Bond-Girl, das sich als Oberschurkin entpuppte. Dagegen wird "Stirb an einem anderen Tag" (2002) allgemein als ein Tiefpunkt der Reihe angesehen: Tatsächlich übertrieb man hier den Hang zur CGI-Darstellung, trotzdem habe ich manche Stellen sehr genossen, und auch den Schauplatz Island fand ich spannend.

Man merkt es meiner Rezension vermutlich an: Die alten Bond-Filme gefallen mir besser. Trotzdem haben die Brosnan-Filme ihre Daseinsberechtigung und konnten auch manch neuen Aspekt aus der altehrwürdigen Reihe holen. Für jüngere Zuschauer, die das Bond-Phänomen erst kennenlernen wollen, ist hier der Ansetzungspunkt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9