Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für IntraxVenom > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von IntraxVenom
Top-Rezensenten Rang: 120.968
Hilfreiche Bewertungen: 190

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
IntraxVenom

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Dragon Age: Inquisition
Dragon Age: Inquisition
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 11,99

12 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeistert (+kleiner Tipp für bessere Steuerung {s.Punkt 4}) [Spoilerfrei], 26. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Dragon Age: Inquisition (Computerspiel)
Keine Frage, Dragon Age Origins war der Hammer. Darüber brauchen wir hier nicht zu streiten. Dragon Age 2 hat mich auch enttäuscht, ich fand es zwar nicht schlecht, aber es war einfach so .. beengend und klein.

Dennoch empfehle ich jedem der sich Inquisition zulegen möchte, beide vorherigen Teile zu spielen. Denn dieses Spiel, bzw. die ganze Dragon Age Serie, ist sehr emotional von der Story her. Und nur wer mit den Charakteren aus früheren teilen gelitten, gefroren und sich amüsiert hat, der kann auch nachempfinden wie es ist, alte Bekannte in diesem Spiel erneut anzutreffen.

Mehr wird aber nicht gesagt, ich Spoiler hier auch keinen Inhalt.

Hier auf Amazon gibt es viele Bewertungen zu dem Spiel, sicher genügend und du als Leser denkst dir gerade, soll ich mir das Spiel zulegen?

Ich sag nicht ja oder nicht nein, denn die Entscheidung überlass ich dir, ich will hier aber mal mit einigen negativen Vorurteilen aufräumen, die hier scheinbar (vllt. auch aus unwissenheit?!) dem Spiel an den Kopf geworfen werden.

1.) Das Spiel bietet mir keine Möglichkeit Attribute zu verteilen. Attribute sind Stärke, Geschicklichkeit, Willenskraft usw. Die Begriffe sollten jedem Rollenspieler etwas sagen.
Und ja, ählich wie auch WoW (der Vergleich zieht ja immer mit) hat sich Dragon Age hier eingeschränkt.
Aber seinen wir mal ehrlich: angenommen ich skille einen Tank, dann bekommt der von mir in erster Linie Fähigkeiten, die seine Verteidigung erhöhen und den Gegner verspotten. Dazu bekommt er Konstitution (für mehr Leben) und Stärke (für stärkere Angriffe und Rüstung). Was sollte ich ihm Geschicklichkeit, Magie, Klugheit etc. geben?
Und wenn ich nun eben genau diese Fähigkeiten wähle, dann bekommt mein Tank auch genau diese Attribute gesteigert. So steht bei den Fähigkeiten dann immer mit bei z.b. "+3 Konstitution". Wähle ich diese Fähigkeit, bekommt er auch Konstitution.
Für mich macht es keinen Unterschied ob ich diese 3 Attributspunkte nun getrennt auf das jeweils logische Attribut verteile, oder sie direkt durch die Fähigkeit bekomme.

2.) Die KI bekommt weniger befehle. Ja stimmt. konnte man vorallem in Dragon Age Origins noch etliche Seiten an Befehle und "wenn->dann" Folgen erstellen, kann man in Inquisition lediglich einstellen, ab wieviel Mana/Ausdauer die Charaktere aufhören sollen zu Zaubern/Fähigkeiten zu wirken (lässt sich auch auf 0% stellen = deaktiviert), wann sie einen Heiltrank verwenden, wieviele Heiltränke sie im Gepäck lassen sollen (als Notreserve, lässt sich ebenfalls auf 0% stellen = deaktivieren) und welchem Charakter sie folgen sollen. Mit letzterem ist gemeint, wenn z.b. ich als Magier einen Feind attackiere, dann kann ich einstellen das mich z.b. der Tank beschützt. Heißt er bleibt in meiner nähe und nimmt mir alle Feinde ab, die mich attackieren. Oder ich stelle ein, das der andere Fernkämpfer immer dasselbe Ziel angreift wie ich auch usw.
Mehr Befehle gibt es nicht (mal abgesehen von den manuellen wie "Rückzug" usw.), mehr brauche ich aber auch nicht. Die KI ist wirklich hochintelligent und "denkt" selbst mit. Sie verwendet gegen Feuertypen automatisch Eiszauber (wenn verfügbar), "heilt" vorrangig den Tank oder den Spieler der gerade Stirbt oder läuft aus Gebietsschaden heraus. Was will ich hier noch groß ändern?

3.) Gerade eben habe ich "heilt" in Anführungszeichen gesetzt. Denn ein Heilen in dem Sinne gibt es nur noch via Tränke. Das hat mich anfangs sehr abgschreckt (vorallem da ich selbst gerne den Heiler spiele), ABER: Es gibt sehrwohl noch Heiler. Nur ist das System dahinter etwas anders, woran man sich erst mal kurz gewöhnen muss, geht aber schneller als gedacht. Statt die Lebensreserven aufzufüllen müssen Heiler nun dafür sorgen, das diese gar nicht erst sinken. Dies geschieht mittels Barrieren (Schutzzauber). Diese muss man versuchen irgendwie aufrecht zu halten. Hierfür benötigt man natürlich auch einen guten Tank, denn wenn alle permanent attackiert werden, naja kann man sich ja vorstellen.
Dafür können die Heiler aber auch Gefallene Wiederbeleben (alle 60 Sek.) und wenn doch mal was vom Leben abgeht, gibts die Heiltränke, die übrigens kostenlos an jedem Lager oder auch immer wieder an bestimmten Stellen in der Welt aufgefrischt werden können. Zusätzliche Tränke wie Heilung über Zeit, Manatrank oder auch schädigende Gifte kosten dann aber Geld oder müssen erarbeitet werden.
Um den Heiler zu unterstützen können zudem Tanks einen sog. "Block" aufbauen. Ist vom prinzip her wie die Barriere des Heilers, sie hält schaden ab, bevor es an die Gesundheit geht. Vorteil: Block verfällt nicht einfach per Zeit, Nachteil: Block aufbauen kann man nur auf sich selbst (also der Tank auf sich selbst) und ist auch etwas schwieriger als der verhältnismäßig einfache Zauber der Heiler.

4.) Die Steuerung. Ja wenn man die Linke Maustaste gedrückt hält greift der Held pausenlos an. Ich konnte mich nicht daran gewöhnen und so lächerlich der Trick auch klingt, probiert es mal aus (gerade wenn ihr andere Rollenspiele gewohnt seit - von der Steuerung her, versteht sich): Geht ins Menü und setzt den Haken bei "Maustasten vertauschen" (so oder so in der Art heißt der Punkt im Menü, weiß ich gerade nicht auswendig). Mal abgesehen davon das ihr jetzt auch mit der linken Maustaste plündert (woran man sich sehr schnell gewöhnen kann) ist die Steuerung fast wie in jedem anderen Rollenspiel. Abgesehen von dem etwas fummeligen Hauptmenü, aber hey, das war bei Skyrim auch nicht besser und das überlebt man!
Probiert das einfach mal aus mit der Steuerung, klappt bei mir wunderbar.
Übrigens: Wem es im Kampf zu fummelig ist während er die Rechte Maustaste gedrückt hat mit der linken noch den nächsten Feind anzuvisieren, der kann auch ganz einfach die "TAB"-Taste drücken, die automatisch den nächsten Feind in eurer Nähe & Sichtweite anvisiert.

5.) Letzter Punkt für heute: Die Story. Mal ehrlich, was habt ihr denn geraucht wenn ihr die Story schlecht findet? Oder ich hab auch gelesen, das die Story nicht genug Tiefgang bietet und die Autoren angeblich selbst nicht wussten, wo die Story hinverläuft.
Ganz ehrlich, die Leute haben ganz einfach nicht lang genug gezockt.
Ich verrate hier nichts, auch wenn ich es gerne würde, denn ich könnte so viele Momente in der Story aufzählen (und auch in Nebenquests!!) die absolut EPISCH sind. Dazu sind die Zwischensequenzen und die Musik so geil gemacht, das kommt locker an jeden Herr der Ringe Film ran (von der Episch'nes ... Episch'keit ... Episch'->ach egal, EPISCH!!! [3 Ausrufezeichen, minimum])

6.) Okay hab gelogen: Kommt doch noch ein Punkt ;)
RIFT äh Risse! Ja RIFT (Planes of Telara oder so, war der Zusatztitel) ist ein richtig geiles MMORPG, dessen Highlight das schließen von Rissen ist. Das hat DA:I einfach rücksichtslos geklaut und das feier ich gerade so derbst, das könnt ihr euch nicht vorstellen.
Wer's nicht kennt: Stellt euch vor ihr lauft so durch die gegend (lauf, lauf, lauf!) und sucht gerade irgendeinen Gegenstand für irgend eine Nebenquest. und dann BUUMMM ein Riss. Dämonen strömen heraus und ihr müsst eine Welle nach der anderen besiegen um schließlich den Riss schließen zu können. (wie und warum erfahrt ihr alles in der Story).
Üst geil ("Üst" wie in "Übelst", gell ;] )

Also ihr könnt euch jetzt selbst ne Meinung bilden, die ersten 5 Punkte waren bei mir der Grund weshalb ich 2 Tage (!) lang gezögert hab mir das Spiel zu kaufen. Wahnsinn wie naiv ich doch war.

Meine Erwartungen waren hoch, aber ich habe kein DA:Origins erwartet, weil das zwar die Hersteller versprochen haben aber ich bin da ja misstrauisch.

Leute, das ist jetzt meine Persönliche Meinung und auch wirklich nur meine Eigene und wem die zu dolle Stinkt der kann mich jetzt mit Lebkuchen bewerfen, Weihnachten naht ja eh; Aber:

BioWare hat es geschafft. Dragon Age:Inquisition kann mit Dragon Age:Origins locker mithalten.

Wir sehen uns in Ferelden!


Binär-Armbanduhr Uhr mit Lederarmband aus echtem Leder im Kroko-Look
Binär-Armbanduhr Uhr mit Lederarmband aus echtem Leder im Kroko-Look
Wird angeboten von Grovendo
Preis: EUR 17,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Doppelt Defekt, 24. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir diese Uhr nun zwei mal gekauft.

Beim ersten mal ging die Uhr gar nicht an. Okay, vielleicht Batterie direkt defekt?! Also zurück geschickt (denn beim Wechseln der Batterie gibts ja sonst wieder Probleme zwecks Gewährleistung) und neue bestellt.

Zweite Uhr kam an und ging wunderbar, ließ sich schön stellen, dann nach einer Weile auf die Uhr geschaut. Och schön, erst 10 Minuten vergangen... Tja in Wahrheit war schon eine halbe Stunde um.

Hab die Uhr dann nochmal neu gestellt und bereits nach 5 Minuten ging sie um 2 Minuten nach.

Nach weiteren 5 Minuten ging sie schon um 6 Minuten nach (!)

Zudem habe ich bei der 2. Bestellung weder Karton noch Anleitung erhalten, währe das mein erster Versuch gewesen, ich hätte keine Ahnung gehabt wie ich die Uhr stellen muss.

Also wer billig kauft kauft mehrfach, ich habe meine Lektion gelernt, Grovendo nie wieder!


Hänsel und Gretel - Hexenjäger - Extended Cut [Blu-ray]
Hänsel und Gretel - Hexenjäger - Extended Cut [Blu-ray]
DVD ~ Jeremy Renner
Preis: EUR 8,79

5.0 von 5 Sternen Allerbeste Unterhaltung! (Spoiler-Frei), 13. August 2014
Rasante Action + viel Humor + unzensierte Splatter-Effekte = Beste Unterhaltung, soviel steht mal fest ;)
All das bietet der Film und ist dabei noch mit einem 1A Soundtrack unterlegt, der aus Hans Zimmer's Schmiede stammt und von Atli Örvarsson komponiert wurde (welcher desöfteren als Ghostwriter für Zimmer arbeitet.)

Die beiden Hauptdarsteller Jeremy Renner und Gemma Arterton kann man nur lieben, ein absolutes Dream-Team das sich selbst nicht all zu ernst nimmt und trotz lockerer Atmosphäre das ganze Ernst genug angehen ohne den Film selbst zu verblödeln.

Und trotz des rasanten Tempo's (die "Laber"-Szenen beschränken sich wirklich auf das nötigste, was ich gut finde ;) ) gibt es im Film eine ganze Reihe von Kleinigkeiten, die Zeigen woran die Macher hier alles Gedacht haben.

Allein das Making-Of von Edward zeigt, welche enorme Leistung hinter dem Film steckt.

Schauspielerisch sieht man hier nur Top-Leistungen, alle Rollen wirken echt und sehr gut gespielt.

Ich für mich hab meinen neuen Lieblingsfilm gefunden :) Auch weil man ihn immer wieder sehen kann, ohne das er langweilig wird!


The Quantum Enigma
The Quantum Enigma
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit gemischten Gefühlen, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Quantum Enigma (Audio CD)
Nach dem kleinen Ausrutscher "Requiem for the Indifferent" freute ich mich nun wieder auf ein großartiges Epica-Album.
Mit einem Wahnsinns Sound hab ich das nun bekommen, Bombastischer denn je.
Und das Album hat im Vergleich zu anderen Vertretern des Genre auch seine 5 Sterne reglich verdient, aber ich bin vom Wandel Epica's nicht so angetan.

"Mehr" -> Wirkt etwas als währ dass das Motto bei dem Album gewesen. Mehr Chöre, fettere Gitarren, Breiterer Sound. Zugegeben, der Sound kommt richtig gut daher. Und das Album hat mir nach den ersten malen auch sehr gut gefallen (und tut es noch), aber so richtig Umgehauen wie "Design your Universe" oder "Divine Conspiracy" hat es mich nicht.
Denn die Songs sind einfach für meinen Geschmack dann etwas zu pompös. Mir fehlen die ruhigen Stellen wie "Tides of Time" und "White Waters". Mit "Canvas of Life" ist zwar auch ein ruhiger Song dabei, aber auch hier finde ich zwar wieder gefallen, aber der Song haut mich nicht gerade um.
Und klar, die Chöre waren auch schon immer fester Bestandteil Epica's und das find ich ja auch gut, aber hier waren es mir einfach zu viele Einsätze. In "Unchain Utopia" kommt das zwar gerade richtig gut, aber an anderen Stellen find ich sie manchmal etwas zu übertrieben.
Meine Favoriten "Uncahin Utopia", "Omen" und "The Fifth Guardian" (letzteren finde ich sogar den besten Song des gesamten Albums, und dabei ist er "nur" ein Interlude.)

Fazit:
Wirklich Großartiges Epica-Album mit dem besten Sound den Epica bisher je bot, aber kommt meiner Meinung nach nicht an "Design your Universe" heran.


Borderlands 2 - Game of the Year Edition - [PC]
Borderlands 2 - Game of the Year Edition - [PC]
Preis: EUR 9,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr starkes Spiel, mit ein paar kleinen Mängeln, 1. Februar 2014
Der erste Blick auf Borderlands 2 hat es mir bereits angetan, das Spiel startet schnell, mit viel Humor und die bekannte Action aus dem 1. Teil lässt nicht lange auf sich warten.

Ich werde in dieser Rezension immer wieder Vergleiche zum 1. Teil ziehen, damit will ich Borderlands-Neulinge keinesfalls abschrecken, aber die Entwickler haben so viele "Running Gags" und andere Anspielungen auf den 1. Teil mit eingebaut, das es eigentlich Empfehlenswert ist, mit dem ersten Teil zu beginnen.
Obwohl ich viele Negative Punkte aufzähle erhält das Spiel von mir dennoch 5 Punkte, denn das Gesamtkonzept hat einfach keine geringere Bewertung verdient.

Vorweg sei noch gesagt: Ich werde nichts zur Geschichte schreiben, ihr solltet hier also keine Spoiler finden.

Borderlands 2 bringt erstmal sehr gute Verbesserungen mit:

>Aussehen< Positiv:
- leichte Grafische verbesserung (Ecken abgerundet, Kamera etwas distanzierter)
- lebendiges Design (es wirkt weniger Starr, mehr "High-Tech")

Negativ:
- Inventar und Skilltree sind in 2 bzw. 3 Fenster unterteilt, zwischen denen man immer hin und her schalten muss. Da fand ich die übersicht im 1. Teil angenehmer, wenn auch optisch nicht ganz so schön.

>Bazillion Waffen< [Hier gibt es meiner Meinung nach die größten Minuspunkte]
Positiv:
- Ein neuer Waffenhersteller "Bandit".
- Seltene Waffen sind Selten. Hat man in BL1 Blaue und teilweise Lilane Stücke recht leicht erbeutet, bedarf es bei BL2 schon etwas mehr geduld. Finde ich persönlich ganz gut, denn das "Waffen-Farmen" mochte ich auch schon bei Diablo (soweit). Aber:

Negativ:
- Die Anzahl der legendären Waffen ist stark begrenzt, ich weiß nicht ob hier überhaupt welche Zufallsgeneriert werden, wenn ja dann nach einem recht simplen Prinzip.
- Alienwaffen heißen jetzt "E-Tech-Waffen" (Eridium-Technologie), verbrauchen doppelte Munition und vorallem sie verbrauchen Munition. Während die Waffen in BL1 noch selbstaufladende Magazine hatten ist es in BL2 mit dem Dauerfeuer vorbei. E-Tech waffen gibt es dafür mit allen Elementareffekten.
- 2 Waffenhersteller fehlen: "Atlas" und "S&S Munition" wurden entfernt (dafür kam "Bandit" dazu).
- In BL1 traf man mehr Waffen mit "besonderen" Eigenschaften an, z.b. Munition-Regeneration an, gibt es in BL2 zwar auch noch aber kann man die Anzahl hier an einer Hand aufzählen. Die Zufallsgenerierten Waffen unterscheiden sich zudem nicht mehr so stark wie bei BL1, dadurch wurden die Waffen aber auch etwas "fairer".
- Besonders Starke Waffen verbrauchen mehr Munition (meist 2-4 Schuss pro .. Schuss). Zwar ist die Munition immernoch sehr gut verteilt im Spiel, aber besonders im Endgame beim Bosse-Farmen geht einem häufig die Munition aus (sofern man nicht den Gunzerker spielt).

>Bazillion Spaß< Positiv:
- Der Humor ist im 2. Teil ... nicht so viel besser (aber auch nicht schlechter), aber man wird selbst während jeder kleinen Nebenmission mit lustigen Kommentaren verwöhnt. So hat man Nebenquests in BL1 meist gemacht um eine gute Waffe/Schild etc. zu bekommen, sind sie hier allein schon wegen dem Unterhaltungswert sehr zu empfehlen. Toll finde ich auch das fast alles vertont ist, in BL1 war ja noch mehr selbstlesen angesagt.

Negativ:
- Nichts :)

>Equipment< Positiv:
- Es gibt wieder neue Ideen wie z.b. Schilde die Booster verlieren (welche dann wieder das Schild aufladen), Schilde die Munition absorbieren (wodurch man per %-Chance keinen Schaden nimmt + die absorbierte Kugel selbst ins Inventar gelegt bekommt) oder z.b. tolle Verbesserungen (Artefakte) die bspw. die Beute-Chance erhöhen oder eine bestimmte Waffenart verbessern.
- Sofort Medi Ampullen heilen immer um 25%.

Negativ:
- Es gibt keine Medi-Kits mehr. Nur noch Sofort-Medi Ampullen.
- Es gibt keine Klassenmods mit Munitionsregeneration mehr.

>Bosse< Positiv:
- So ziemlich alles: es gibt wirklich Bosse wo man viel Taktieren muss, die "großen" Bosse haben eine permanente Lebensanzeige am oberen Bildschirmrand, Im Solo Modus wird man teilweise sehr gefordert, Bosse können beliebig oft gelegt (gefarmt) werden und es gibt immer wieder anspielungen auf ehemalige Bosse des 1. Teils.

Negativ:
- Manche Bosse lassen sich durch kleine Bugs/Tricks "austricksen" und werden dadurch zu leicht. Was natürlich auch mal hilfreich sein kann wenn man gar nicht weiter kommt.

>Echo< Positiv:
- Es gibt sehr sehr viele Aufgezeichnete Audio-Nachrichten im Spiel die meist alles irgendwelche Gags zu bieten haben. Das unterhält einem beim Spielen sehr. Aber:

Negativ:
- Die Chance das man mal einen der Audiologs verpasst ist natürlich recht hoch. Blöd das man sie nicht erneut abspielen kann.. Das war BL1 definitiv besser gelöst.

>Alles in Allem< Positiv:
- Schickes Design
- Sammelwahn wird mehr gefordert
- "Bandit" als neuen Waffenhersteller
- Grandioser Humor der einen bei nahezu jeder Mission unterhält
- Neues Equipment
- Tolle Bosse!
- Keine "leeren Momente" im Spiel.

Negativ:
- Inventar/Skilltree etwas unübersichtlicher
- Begrenzte Anzahl Legendärer Waffen
- Atlas und S&S-Munition gibt es nicht mehr
- Starke Waffen verbrauchen mehr Munition
- keine Medikits
- keine Speicherung der Audiologs.

Die Game of the Year Edition liefert einem unglaublich viel: Das Spiel, alle "großen" Addons, ein paar kleine Erweiterungen, die beiden extra Charaktere uvm.
ABER es sei auch gesagt: Die GOTY bietet nicht alles: Die Headhunter-Packs fehlen, einige Charakterspezifischen Designs auch. Aber damit kann ich leben.

5 Sterne bekommt Borderlands 2 von mir weil es trotzdem im Vergleich zu anderen Spielen so vieles richtig macht wo andere Versagen. Die Negativpunkte entstehen hier im Vergleich zum 1. Teil, das kann natürlich auch bisschen am Nostalgiefaktor liegen. Aber ingesamt ist Borderlands 2 die Perfekte Mischung aus Action-Rollenspiel und Egoshooter, macht tierisch viel Spaß und weiß sehr lange zu unterhalten.


NecroVisioN
NecroVisioN
Wird angeboten von ImLaden
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NecroVisioN, 28. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: NecroVisioN (Computerspiel)
Da das Spiel hier scheinbar doch recht unbekannt ist möcht ich mal meine Meinung dazu kundtun.

Geschichtliches (Spoilerfrei)

Die Alliierten kämpfen gegen die Deutschen im 1. Weltkrieg. Wir selbst spielen dabei Simon Bukner, einen amerikanischen Soldaten der sich den Alliierten angeschlossen hat. Während des Krieges begegnen wir jedoch nicht nur Deutschen Soldaten, sondern auch Zombies, Hexenmeistern, Vampiren, Monstern, Geistern und vielen mehr!
Diese bekämpfen wir mit insgesammt 18 verschiedenen Waffen wie Gewehren, Schrotflinten, MG's, Pistolen, Granaten, Messern, Dynamit usw.
Die Waffen orientieren sich dabei auch stark an denen des 1. Weltkrieges, wobei man hier natürlich keine 100%ige Geschichtliche Genauigkeit erwarten darf, schließlich tauchen in den Geschichtsbüchern auch keinerlei bewießene Informationen über Zombies und Vampire auf. Aber ein solches Spiel lässt sich freilich nicht von soetwas einschränken.
Unser Schauplatz ist dabei zu Beginn das französische Niemandsland, doch keine Sorge dies ist nicht unsere einzige Location. Uns verschlägt es auch in rießige Festungen die die Deutschen als Kerker benutzen oder in die tiefsten Tiefen wo so manch furchterregende Kreatur auf uns wartet. Aber mehr wird nicht verraten.

Die Gegner

Die Gegner sind sehr unterschiedlich was Bewaffnung, Rüstung und Intelligenz angeht. Aber auch verständlich, denn so gehen z.b. die Deutschen Soldaten ziemlich schnell und gezielt auf einen los, wohingegen Zombies halt nicht mehr denselben Wissenstand aufweißen können. Dazu gibt es auch immer wieder richtige Bosskämpfe, bei denen man manchmal auch etwas überlegen muss und nicht einfach sinnlos drauf losballert (wobei letzteres schon ein großer Teil im Spiel ist). Langes warten oder einschleichen gibt es dagegen kaum, denn das Spiel bietet eine Menge Action.

Der Einstieg

Der Einstieg ins Spiel wird einem sehr leicht gemacht. Wer schonmal einen Ego Shooter gespielt hat wird die Steuerung schnell drin haben, denn diese ist nicht recht viel anders als bei den meisten. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich am Anfang nur die Tatsache, das wenn man 2 Waffen in den Händen hält mit der Linken + Rechten Maustaste schießen kann (Außnahme bei 2x MG). Inzwischen find ich das ganze aber super, denn so kann man entscheiden ob man mit beiden Waffen gleichzeitig schießt, oder erst mit der einen und dann mit der anderen während die erste Nachlädt (so kann man ein ganz nettes Dauerfeuer verursachen). Eine Sache die mich etwas nervt ist das vorallem im ersten Level sehr viele Zwischensequenzen kommen. Wobei das erste Level mehr als Tutorial angesehen werden kann. So lernt man z.b. zuerst das laufen und rennen, anschließend den Nah- und Fernkampf. usw. Zwischen jeder dieser "Übungen" kommt eine kurze Filmsequenz. So wird zudem grob die Situation erklärt. Diese Filmsequenzen lassen aber bald nach, im 2. Level gibt es sie schon viel seltener und ab dem 3. eigentlich nur noch zu beginn der Level (und in manchen besonderen Situationen) - aber da stören sie dann nicht mehr. Einmal gesehen kann man die Filmchen natürlich auch mit der ESC taste wegdrücken.

Die Grafik

Das Spiel und die Grafik sind von 2009 und können sich durchaus sehen lassen. Die schatten sehen sehr toll aus, die Kreaturen und vorallem die großen Monster auch, ansonsten ist die Graifk keine Weltneuheit aber braucht sich auch nicht verstecken.

Die Ladebildschirme

Die Ladebildschirme sind zum einen mit Tipps geschmückt, zum anderen mit einem Brief der vorgelesen wird. Dieser Brief ist meist von Soldaten an die Familie in der Heimat und passt atmosphärisch sehr gut dazu. Das Laden geht allerdings auch sehr schnell, sodass man aus dem Spielgeschehen nicht all zu lange herausgerissen wird.

Die Musik

Ah die Musik! Das Titelthema "The Protagonist - Strife" passt nicht nur perfekt zum Spiel, sondern taucht auch während des Spiels in gewissen Situationen sehr passend auf. Zudem läuft es im Hauptmenü. Die restliche Musik ist passt ebenfalls sehr gut dazu.

Kampagne, Herausforderungen und Multiplayer

Im Spiel gibt es 3 große Bereiche: Kampagne, Herausforderungen und den Mulitplayer. Die Kampagne, ja denk ich sollte sich von selbst erklären was das ist, kennt man ja von etlichen Singleplayer spielen. Zu erwähnen gibt es eigentlich nur das es 4 Schwierigkeitsgrade gibt: Leicht, Normal, Schwer und Sehr Schwer. Die Unterschiede sind auch sehr gut, kann man auf Leicht quasi bedenkenlos umherballern muss man auf dem schwierigsten Modus schon etwas gezielter schießen und sich auch überlegen, wann man auf die brennenden Fesser schießt um mehrere Gegner zu erledigen (das spart Munition) - kennt man vielleicht etwas aus dem Nightmare Modus von Doom.
Als Sahnefleck auf der Torte kommen dann die Herausforderungen dazu. Bei den Herausforderungen kann man 2 Dinge tun: bereits abgeschlossene Level erneut spielen um mehr geheime Räume, Briefe usw. zu finden. Und als 2. schaltet man nach jedem geschafften Level eine Spezielle-Herausforderung frei. Diese kann man machen, muss man aber nicht. In den Speziellen Herausforderungen gilt es dann dinge zu tun wie z.b. "Töte 50 Zombies mit einem Kopfschuss". Dafür kommt man in einen kleinen Raum und drückt dort auf einen Knopf. Sobald man dies getan hat läuft eine Zeit runter (meist etwa 3-4 min) und der Raum wird von (in diesem Falle) Zombies geflutet. Als Bonus erhält man nach dieser Herausforderung das Privileg in jedem Level mit 2 Pistolen statt einer zu starten. Und so gibt es viele verschiedene Herausforderungen, die immer etwas schwerer werden aber auch bessere Boni gewehren (so beginnt man z.b. mit einer extra Schaufel in jedem Level und kommt später zu einem extra Gewehr usw.) Das ganze ist sehr praktisch, aber nicht zwingend notwendig um die Kampagne zu schaffen.
Der Multiplayer umfasste sechs Karten mit je 3 Spielmodi und bis zu 16 Spielern. Dort konnte man zwischen 3 Charakteren wählen: Englischer, Deutscher und Untoter. Wie gesagt man "konnte". Der Multiplayer ist jedoch nicht mehr verfügbar da die Server alle Offline sind. Ob es alternativen gibt weiß ich nicht, da hab ich mich noch nicht schlau gemacht. Für mich aber auch nicht so wichtig, da ich eh vorrangig Singleplayer bin :)

Speichern + Kopierschutz

Sehr schön gelöst sind die Punkte Speichern und Kopierschutz. Zwar kann man nur einen Spielstand zur selben Zeit haben, aber man kann das Spiel jederzeit an jedem Ort abspeichern, man muss also nicht auf diese Checkpoints warten. Es gibt sie aber trotzdem, falls man mal vergessen sollte zu speichern, so findet ein Autosave etwa in der Mitte des Levels und vor jedem Bosskampf statt. Das Speichern geht aber so schnell, dass man diese Autosaves kaum bemerkt (außer durch die kleine Schrift "Spiel gespeichert").
Was Kopierschutz angeht: Kein Olinezwang, Keine Registrierung, Keine Seriennummer, keine CD im Laufwerk notwendig und es ist weder während dem Spielen noch beim Installieren oder starten eine Internetverbindung notwendig (auch wenn heutzutage fast eh jeder ein Internet hat). Trotzdem finde ich soetwas echt genial, denn welches Spiel bietet das heutzutage noch?!

Zensur

Das Spiel bietet eine Art Zensur, Leichen die auf dem Boden liegen lösen sich sofort auf. Blut oder ähnliches wurde aber nicht entfernt. Die Frage ist hier nur: Ist das vielleicht sogar absicht? Denn insbesondere im Herausforderungsmodi möchte ich am Ende keine 50, 75 oder 100 Leichen rumliegen haben unter denen ich dann noch ein Messer finden muss. Da ist es sogar von vorteil das die Leichen verschwinden (sie verpuffen in eine art schwarzen Rauch). Wie auch immer, mich stört es nicht das die leichen verschwinden, war auch bei Left 4 Dead schon so und ich kann damit Leben. Wenn ich wissen will wieviele ich erlegt habe kann ich auch am ende auf die Punktestatistik schauen, wegen mir müssen die Leichen nicht den Weg pflastern ;)

Alles in allem:

+ Schneller und leichter Einstieg ins Spiel
+ Tolle Herausforderungen & Level
+ Grafik
+ Musik
+ Viele Gegner und Bosskämpfe
+ Kein Online zwang
+ Überall ist Speichern möglich
O Geschichte (naja was erwartet man wenn man die Verpackung ansieht?! Ist halt kein Stephen King).
O "Zensur" (das soll jeder selbst entscheiden ob ers gut findet oder nicht, micht stört es nicht!).

Also für den Preis, holt es euch!


Butcher Babies [Explicit]
Butcher Babies [Explicit]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Slut Metal - oder doch mehr?!, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Butcher Babies [Explicit] (MP3-Download)
Das die Playboy Girls natürlich erstmal männliche Kundschaft anlocken ist klar, was ich nicht erwartet hätte, ist die Tatsache das sich hinter dem selbstgenannten "Slut-Metal" richtig tolle Musik verbirgt.

Ich gebe zu, ich bin auch über Damen auf die Band gekommen, aber wegen der Musik geblieben.

01 "Axe Wound" - der erste Titel beginnt bereits richtig klasse, tolle Riffs, fetter Sound und 1A produziert (hätte ich nicht erwartet um ehrlich zu sein). Tolle Texte (was übrigens das ganze Album betrifft) und vorallem ein wunderschöner Gesang im Refrain und richtig gute Screams von den beiden Damen, der selbst mit Maria Brink von ITM mithalten kann.

02 "Mr. Slowdeath" - das erste Video gabs ebenfalls zu diesem Song der gleich richtig reinhaut. Toller Uptempo Song - einfach mal das Video auf Youtube o.ä. ansehen, lohnt sich!

03 "Jesus Needs More Babies for His War Machine" - Mein Favorit weil a.) toller Refrain, b.) richtig geile Riffs und das was Hardcore Superstar falsch gemacht haben machen die Damen (und natürlich auch die Herren, die wohl bei all der nackten Haut etwas untergehen) hier richtig, sie halten das Tempo! Vorallem im Outro haut der Song nochma richtig rein und den Refrain kann man wunderbar mitgröhlen.

04 "National Bloody Anthem" - Ein Anthem für Butcher Babies, aber der 1:23 kurze Song hat es in sich. Pure Metal wie manche so schön sagen. Weiß nicht was ich groß noch dazu sagen soll auser There's Blood Everywhere!

Tipp: Was ich noch sehr empfehlen kann ist der Demo-Song "Blonde Girls All Look the Same" z.b. auf der Myspace Seite der Butcher Babies, den Song vermiss ich etwas auf der EP, denn er haut auch nochma richtig rein und gilt mit zu meinen Favoriten.

So das war was ich über die neue Band denke und für all die andern denen Butcher Babies gefällt heißt es jetzt warten aufs erste Album :)


Cossacks: Back to War
Cossacks: Back to War
Wird angeboten von media-games-berlin-tegel
Preis: EUR 39,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Info für Windows Vista / 7 Benutzer, 24. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Cossacks: Back to War (Computerspiel)
Heyho,

über das Spiel wurde ja schon alles mögliche gesagt, ich selbst kann mich allem positiven nur anschließen und das Spiel selbst bekommt ganz klar 5 Sterne von mir. Eine Ausführlichere Beschreibung zum Spiel entnehmt bitte anderen Rezensionen, es würde sonst sowieso nur alles zweimal gesagt werden.

Was ich aber anmerken möchte betrifft vorallem Windows Vista und 7 Benutzer. Diese haben desöfteren Probleme dieses Spiel zum laufen zu bringen. Bei wem dies der Fall ist (oder wer es sich noch garnicht gekauft hat) dem möchte ich hier eine ziemlich (meiner Meinung nach zu Unrecht) verhasste Plattform nahe legen: Steam.

Ich will hier auch nicht über Steam diskutieren sondern euch nur darüber Informieren, das es dort die gesammte Cossacks + American Conquest Reihe in aufgearbeiteter Version gibt, sprich die Spiele wurden alle Vista und Win 7 lauffähig gemacht, zudem wurde bei Cossacks Back to War ein neuer Community-Add hinzugefügt, welcher auch heute noch das Spielen über Internet mit bis zu sieben Spielern ermöglicht.

Für all die, die Cossacks Back to War also heute noch gerne Spielen und auch gerne über Internet Spielen möchten, holt es euch bei Steam (ich weiß das klingt wie ne dämliche Werbeaktion, aber es erspart euch viel Ärger - ausgenommen ihr seit mit Steam auf Kriegsfuß).

Das Spiel läuft dort übrigens auch in Hoher Auflösung (1920x1080 von mir getestet - Bildqualität ist Einwandfrei, Grafik ist natürlich 2000er Stand, ändert aber nichts am Spielgeschehen).


One More Minute
One More Minute
Preis: EUR 1,09

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erster Song des neuen Album, 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One More Minute (MP3-Download)
Ich bin zufällig auf Hardcore Superstar gekommen aber war gleich von diesem Song begeistert. Tolle Rhythmen und erstklassiger Gesang zeichnen diesen Hard- und Sleazerock Song aus, auch wenn mir der ruhige Teil des Verses nicht ganz so gut gefällt, dies macht jedoch der Ohrwurmrefrain wieder wett.

Alles in allem ein klasse Song der Schweden, ich freue mich auf das Album!


Stronghold 3 - Gold Edition
Stronghold 3 - Gold Edition
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 9,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer schlechtes sucht .., 7. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stronghold 3 - Gold Edition (Computerspiel)
Wer schlechtes sucht wird schlechtes finden und darin untergehen. So oder so ähnlich hieß es einst, was hier nun wieder zutrifft.
Ich habe die vielen Negativen Rezensionen gesehen und deshalb über 1 Jahr gezögert mir das Spiel zuzulegen.
Letztendlich hab ich es dann doch getan. Vorweg: Ich bin keiner der sagt "Nach Crusader ist alles Doof". Mein Persönlicher Lieblingsteil ist immernoch Stronghold 2, auch wenn dieser als bekanntlich "erster großer Fehler" angesehen wird. Für mich persönlich hat der zweite Teil jedoch die Neuerungen gebracht, die mir bei Crusader immer gefehlt haben (spätestens ab Jetzt werden mich "echte Strongholdfans" hassen).

Nun mein Warten könnte eventuell auch die 5 Sterne Wertung erbracht haben, laß man zur Veröffentlichung doch häufig von Bugs und Spielfehlern, konnte ich diese in der Gold Edition (bisher) nicht finden. Eine große Enttäuschung war für viele (auch für mich) der Weggelassene Skirmish Mod. Für all denen das nichts sagt: Skirmish bedeutet das man quasi ein "Faires Spiel" gegen eine KI (Künstliche Intelligenz) führt. In Stronghold Crusader und Stronghold 2 war dies zu finden (in Crusader als "eigener Kreuzzug" und in S2 als "Königsmacher).
Wie bereits gesagt, war ich auch sehr davon enttäuscht und neben dem hohen Bugreport hat mich das wohl zum Warten gebracht. Nun hieß es jedoch von Firefly das es keinen Skirmish Mod für S3 geben wird und davon hab ich mich sehr abhalten lassen.

Aber kommen wir zu den guten Dingen: Stronghold 3 bringt uns 3 tolle Kampagnen mit, die "Militärkampagne" die "Wirtschaftskampagne" und die "Blackstaff Kampagne". Die Kampagnen selbst machen richtig viel Spaß und bisher hab ich eine Kampagne eigentlich nie zwei mal durchgespielt, aber diese hier schon. Die Geschichte wirkt für viele Kindlich oder Einfach, ich finde sie sehr unterhaltsam und spannend, wenn ich mehr Ernsthaftigkeit möchte geh ich halt ins Programmkino. Nun ich denke Militär und Wirtschaftskampagne erklärt sich von selbst, die eine legt wert auf Kriegsführung (Verteidigung, Angriff, Erobern) die andere auf (wer hätte das gedacht): Wirtschaft. Ich selbst bevorzuge die Kriege, hab aber auch meine Freude an der Wirtschaftskampagne gehabt, denn diese ist nicht so simple aufgebaut wie viele anderen "Sammle 60 Brot und 60 Äpfel" sondern fordert (zumindest teilweise) Logisches Denken und ist etwas wie ein Puzzle Aufgebaut (man soll z.b. Stein abbauen, welcher jedoch hinter einem Wald liegt den wir erst beseitigen müssen. Währenddessen werden wir von Wölfen attackiert usw.).

Die Blackstaff Kampagne ist dann etwas für echte "könner". Es gibt zwar einige die Schreiben, die Kampagne sei auch wieder zu leicht, anhand der hohen "Lösungssuche" im Internet gibt es aber wohl auch einige die sie als sehr ansprechend empfinden. Hinzu kommen die 3 Schwierigkeitsgrade "leicht" , "Normal", "Schwer". Und auf Schwer die Blackstaff durchzuspielen fordert einen schon ziemlich (finde ich zumindest, aber ich habe ja auch ein Non-Mittelalterliches Leben und kann nicht den ganzen Tag nur Burgen bauen ;)

Neben den Kampagnen gibt es einen Belagerungsmodus, indem echte Burgen nachgebaut wurden. U.a. gibt es den Tower of London, die Marksburg und viele weitere. Die Kampagnen gefallen mir zwar besser, aber selbst hier kommt keine Langweile auf.

Dann gibt es noch den "Freies Bauen" Modus, indem man seine Traumburg erbauen kann. Passieren tut hier nichts - Außer man will es so! Und das finde ich einen tollen kleinen Bonus. Eigene Burgen bauen macht mir persönlich nicht sooo viel Spaß weil ich mir denke, es sieht zwar am Ende schön aus (wobei meine Burgen eher einer Abstrakten Kunstform ähneln), aber was fang ich dann mit der Burg an? Hier gibt es die möglichkeit kleine Events zu starten. Z.b. können wir unsere Burg von Wölfen angreifen lassen, wir können diverse Computerspieler eine Invasion starten lassen uvm. Darüber hinaus können wir auch zufällige Ereignisse erstellen, die dann entweder selten oder sogar sehr häufig auftreten. So hat selbst für mich der "Freies Bauen" modus einen gewissen anreiz bekommen.

Letztendlich gibt es noch die eigenen Karten bzw. den Karteneditor an sich. Auch hier kann man sich wie in den vorherigen Teilen eigene Missionen erstellen. Nur bin ich kein guter Mapper und lass das lieber andere machen :)

Die Grafik finde ich sehr gelungen, klar sie ist für heute nicht auf dem neusten Stand aber hey, immerhin haben Firefly diesmal keine eigene Engine entwickelt (dadurch läuft das Spiel auch deutlich stabiler).

Ich weiß dieses Spiel bekommt jeden Tag eins auf den Deckel, es wird bespuckt und niedergemacht und kaum einer gibt ihm eine ehrliche Chance. Jeder sieht nur das schlechte an ihm und wem Crusader und co. besser gefallen, kann diese doch gerne Spielen (sie sind ja nie verschwunden). Übrigens gibt es für Crusader und Stronghold nun einen "HD" Modus der Bildschirmauflösungen bis 1920x1080 gestattet (sehr zu empfehlen).

Naja wie gesagt, fast aus Mitleid hab ich dem Spiel eine Chance gegeben und wurde von ihm wirklich begeistert. Insbesondere die netten Sprüche der Einheiten sind kleine Gimmicks, die mir sehr gut gefallen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6