Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17
Profil für dickstromer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dickstromer
Top-Rezensenten Rang: 834.859
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dickstromer (Koblenz, Rheinland-Pfalz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Safarihut mit Nackenschutz ideal für Outdooraktivitäten Beige XL
Safarihut mit Nackenschutz ideal für Outdooraktivitäten Beige XL
Wird angeboten von noorsk
Preis: EUR 17,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr klein, 11. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hut ist gut verarbeitet und sieht robust aus. Leider ist die Größe XL für einen Kopfumfang von 61 cm zu klein.


S0 Datenlogger für Stromzähler, sofort Einsatzbereit, Netzwerkfähig (LAN ready)
S0 Datenlogger für Stromzähler, sofort Einsatzbereit, Netzwerkfähig (LAN ready)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fürs Grobe, 16. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Datenlogger ist leicht zu Montieren. Dazu ist er auch schnell installiert, sodass es bei der Inbetriebnahme an nichts fehlt.

Leider lässt die Messgenauigkeit zu wünschen übrig. Der bei mir installierte Datenlogger hat eine Signalqualität von etwa 80% (+- 5%) und hängt in einem Raum ohne weitere Störeinflüsse. Dabei hat der Datenlogger bei mir pro Woche einen Messfehler von etwa 0,3 kWh (d.h. er zeigt mir 0,3 kWh weniger als der Energiezähler an) und besitzt pro Woche etwa eine Zeitdifferenz von 10 Minuten. Auch wenn das Gerät nur 90€ gekostet hat, sollten diese Werte nicht solch eine große Abweichung besitzen. -> 1 Punkt abzug.

Leider gibt es auch keine Software des Herstellers die es ermöglicht die Daten innerhalb des LANs auf einem Computer / Server / etc zu speichern. Es gibt auch keine Funktion mit der man die Daten in zum Beispiel einer Excel-Tabelle runterladen kann. Wer über Programmierkenntnisse verfügt kann sich hier jedoch aushelfen. -> 1 Punkt abzug.

Ich würde den YouLess LS110 nur an diejenigen empfehlen, die nicht viel Wert auf Genauigkeit legen und kein Problem damit haben diesen mit dem empfohlenen Internetportal zu verbinden, oder die sich die Daten aus der Benutzeroberfläche kopieren wollen.


Asus MB168B+ 39,6 cm (15,6 Zoll) tragbarer USB Monitor (Full HD, 11ms Reaktionszeit) schwarz/silber (Stromversorgung über USB)
Asus MB168B+ 39,6 cm (15,6 Zoll) tragbarer USB Monitor (Full HD, 11ms Reaktionszeit) schwarz/silber (Stromversorgung über USB)

5.0 von 5 Sternen Super Monitor - Mit neuen Mac Treibern tadellos, 17. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu Beginn war auch ich etwas zögernd, da viele behaupten, es liefe mit (alten) MacBooks nicht.
In der Tat war ich erstaunt, dass es auf der mitgelieferten CD Mac Treiber gab. Jene funktionierten nicht, allerdings kam beim Anschluss auch der Hinweis, man könnte neue Treiber von displaylink.com runterladen. Das tat ich auch (neue Treiber vor 3 Tagen erschienen). Neustart. Anschluss. Super Bildqualität (für die Verhältnisse). Ich liebe das ASUS MB168B+!
Der Screen ist erstaunlich gut und läuft auch mit USB 2 super. Helligkeit lässt sich nicht regeln, aber man muss ja auch nicht am Strand mit der Sonne arbeiten. Einzig die Reaktionszeit ist etwas schwach, vielleicht liegt es an meinem alten MB Unibody Late 2008 oder einfach am Display selber. Aber sonst finde ich es hervorragend.


Rollei Kamera Bullet HD Lite 2 wasserdicht, 5 Megapixel
Rollei Kamera Bullet HD Lite 2 wasserdicht, 5 Megapixel

4.0 von 5 Sternen Für den Preis top!, 20. September 2012
Nur eine kurze Rezension zur Rollei Bullet HD Lite 2 silber:

Die Kamera macht einen soliden eindruckt, ist mir auch schon öfter runtergefallen und funktioniert noch einwandfrei. Die Bildqualität ist dem Preis entsprechend Gut, wobei es sicherlich immer besser geht. Tontechnisch bin ich etwas enttäuscht, aber ich habe mir diese Kamera gekauft, da ich eine schlanke, robuste und Bildtechnisch einigermaßen gut ausgestattete Kamera und kein Professionelles Tonstudio kaufen wollte. Kann ich für Leute weiterempfehlen, denen die großen Nummer a la GoPro XYZ und wie sie alle heissen zu teuer sind.


JavaScript - Das umfassende Training mit Workshops zu DOM, CSS, Ajax, JSON, XML und jQuery
JavaScript - Das umfassende Training mit Workshops zu DOM, CSS, Ajax, JSON, XML und jQuery

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer, TOP, 26. September 2011
Ob mit Unity oder Web-Entwicklung - die Grundlagen von JavaScript kann man getrost im Browser erlernen. JavaScript - Das umfassende Training von Galileo Computing hilft dir dabei. Trainer Christian Wenz hat ein acht-stündiges Video Training aufgenommen, welches Grundlagen der JavaScript-Entwicklung erklärt. Es richtet sich an jeden, der mindestens schon einmal in den Quellcode einer Website geschaut hat.

Wie bei jedem Galileo Computing Training beginnt auch hier der Autor mit einer Einführung in JavaScript. Nach einem geschichtlichen Überblick, der weniger langweilig als vielmehr informativ ist, beginnt man in der »Hallo Welt« (1.5) Lektion bereits mit dem ersten Code. Damit und anschließend werden die Grundlagen der JavaScript Emplementierung im Browser erklärt. Das zweite Kapitel behandelt Variablen, Arrays, Schleifen (for, while, ect.) sowie If-Else-Anweisung. Daraufhin wird im dritten Kapitel tiefer auf den Web-Teil der Sprache eingegangen. Man lernt, wie man herausfindet, welchen Browser der Besucher einer Website benutzt und spielt mit dem Datum und einer »Lotto-Ziehung« herum. Ein weiteres Kapitel widmet sich den Formularen. Trainer Christian Wenz erklärt Schritt für Schritt, wie man auf einzelne Formular-Elemente zugreifen und diese überprüfen kann. Über Popups, iFrames und modale Fenster (bspw. Alert-Meldungen) spricht der Trainer im folgenden Kapitel. Zu guter letzt wird das Document Object Model (DOM) und AJAX mit seinen typischen Facetten erklärt. Nach den acht Stunden Training, als halber JavaScript-Amateur, darf man dann noch einen Blick auf jQuery erhaschen und das DOM nutzen.

Seit über 15 Jahren beschäftigt sich der Trainer Christian Wenz bereits mit JavaScript. Dass er es, »täglich anwendet« merkt man bereits bei der Einführung. Mit einem Partner zusammen ist er Teilhaber einer eigenen Agentur, die unter anderem JavaScript-Services anbietet.
Zugegeben, jenes Training ist nicht perfekt für den Unity-, allerdings für den JavaScript Einstieg. Galileo Computing hat mit seinem neusten Video Training zum Thema JavaScript ein tolles Werk für Anwender jeder Art geschaffen. Ebenfalls für den Einstieg zu empfehlen ist »JavaScript - kurz und gut« von O'Reilly.


Computergeschichte(n) - nicht nur für Geeks: Von Antikythera zur Cloud (Galileo Computing)
Computergeschichte(n) - nicht nur für Geeks: Von Antikythera zur Cloud (Galileo Computing)
von H. R. Wieland
  Broschiert

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 30.000 Jahre Computergeschichte humorvoll zusammengefasst, 11. März 2011
Wer eine 630-seitige Anleitung zum Programmieren eines Zilog Z80 (Mikroprozessor) auf der CD zu einem Buch braucht, der hat mit »Computergeschichte(n) ' nicht nur für Geeks« die richtige Entscheidung getroffen. Das, Ende 2010, erschienene Buch von H. R. Wieland richtet sich nicht nur an »Geeks«, sondern an jeden, der an Computergeschichte interessiert ist. Der Diplom-Informatiker, der sich sein halbes Leben mit Computern auseinandergesetzt hat, gibt auf 605 Seiten Einblicke in die unterschiedlichsten Themen.

Schon am Anfang des Buches wird klargestellt, dass es sich nicht um ein Lehrbuch handelt. Vielmehr würde der Begriff »Humorvolles Computergeschichts-Lexikon« passen. Wieland schmückt jeden Teil des Buches zum Anfang mit Zitaten, so beginnt das Buch mit einem Zitat von einem Bandarbeiter eines Computerherstellers - »Unsere Hardware ist schon ziemlich hart. Zumindest viel härter als die Köpfe unserer meisten Nutzer.«
Man überfliegt bereits nach den ersten Seiten über 30.000 Jahre. Vom Entdecken der Zahl, über die Keilschrift bis hin zum Rechenschieber, den wir alle in der Grundschule benutzt haben. Der Autor führt uns über Dezimalsysteme, den Vergleich zwischen LP und CD ins 2. Kapitel - »Computer ohne Programme«. Ferner werden die ersten Rechenmaschinen und Mechanismen vorgestellt, bevor eine eigene Sonnenfinsternis simuliert wird (in Kombination mit der Buch-CD). Nachfolgende Kapitel gehen auf die ersten Computer (Zuse), Serienproduktion »made by IBM«, Steve Jobs (Apple), C64 sowie Atari, Amiga und Co. ein. Im 5. Kapitel werden hauptsächlich »Superrechner im Wohnzimmer« vorgestellt, darunter eine Cray CX1 (2 x 8 Prozessoren á 2 oder 4 Cores, 24 GB RAM und 4 TB Festplattenspeicher).
Mit der Cray endet auch der erste Teil des Buches. Es folgt die Geschichte der Software. Nun dreht sich in den folgenden vier Kapiteln alles um die Computersprache Assembler, Programmiersprachen (von Ada bis zu Visual Basic alles dabei) ' bei denen auch selber programmiert wird -, die Erfindung von PowerPoint, »Bob«, Open Source und dem Fundament von Windows. Der Autor geht auf DOS, das »Ur-Windows« sowie Linux ein.
Weitere 70 Seiten widmen sich dann dem Thema Computerspiele. Hier geht Wieland auf die Anfänge (Pingpong) ein und begibt sich mit dem Leser auf eine Reise durch Adventures, Rollenspiele und MMOGs wie World of Warcraft. Ebenfalls geht der Autor auf das Unreal Development Kit ein, Unity sucht man vergebens. Während sich die letzten Seiten dieses Teils noch mit Netzwerken und dem World Wide Web beschäfigen, widmen sich die letzten 100 Seiten des Buches im dritten Teil der Zukunft der Computer und somit auch dem Cloud Computing, der Quantenmechanik und »der großen Kunst der kleinen Zellen« (Simulation Zellulärautomaten; tiefere Biologie und Physik). Typisch für Galileo Computing Bücher: die moderne und gut leserliche Gestaltung, allerdings auch die farblosigkeit. Sehr viele anschauliche Bilder schmücken dieses Buch und kommen bei all dem schwarz-weiß nicht zur Geltung. Positiver aber sind die »Lesen Sie weiter«-Kästchen am Ende jedes Kapitels. Diese geben weiterführende Links zum Thema an und lassen jenen, die am Thema interessiert sind, keine Fragen offen.

Diplom-Informatiker H. R. Wieland liefert mit seinem Buch ein umfassendes Lexikon zum Thema Computer ab und vermittelt meist auf humorvoller Art und Weise die Geheimnisse der Informatik. Er selber meint: »Wir wollen versuchen, die Spuren, die der Computer in der Zeit hinterlassen hat, praktisch zu lesen.« Mir persönlich gefällt dieser Titel sehr. Vor allem die Zitate am Anfang eines jeden Kapitels waren sehr humorvoll und interessant, so erfährt man zum Beispiel, dass Bill Gates damals sagte, dass das Internet bloß ein kurzer Hype wäre. Auch ein Witz ziert die Titelseite eines Kapitels, so streiten sich die beiden Microsoft- und IBM-Chefs (Bill Gates und Jim Cannavino) über die Zukunft von Betriebssystemen. Geworfen wir eine Münze. Zahl für OS/2, Kopf für UNIX. Gates beschwere sich, dass Windows NT vergessen wurde, doch Cannavino antwortet, er habe es nicht vergessen ' wenn die Münze hochkant stehen bleibe, gehöre die Zukunft Windows NT.


Visual C# 2010: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing)
Visual C# 2010: Das umfassende Handbuch (Galileo Computing)
von Andreas Kühnel
  Gebundene Ausgabe
Wird angeboten von woetzel-buchversand
Preis: EUR 49,90

5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Buch, 22. September 2010
Visual C# 2010 von Andreas Kühnel, erschienen im September 2010, ist ein umfassendes Handbuch und Nachschlagewerk von Galileo Computing. Dieses Buch ist für jene gedacht, die mit C# entwickeln möchten. Um mit C# zu arbeiten, benötigt man nur das .NET-Framework und bestenfalls die Visual C# Express Edition 2010. Dem Buch liegt eine DVD mit dieser Software und dem Quellcode der Beispiele, die durchgenommen werden, bei.

Kühnel widmet sich in den 1295 Seiten des Buches vielen Themen. In dreißig Kapiteln lässt er keine Wünsche offen und behandelt somit sehr viele Themen der .NET- und C# Entwicklung. Zu Beginn allerdings, gibt das Lektorat von Galileo Computing einen Einblick darauf, was den Leser in der 5. Auflage dieses Buches erwartet. Auch die folgenden Seiten widmen sich der Einleitung, gefolgt von einer Einführung in .NET. Die typische Frage zu einem Buch über Programmiersprachen ist generell 'Warum XY?'. So auch in diesem Fall. Warum, wann und wie .NET genutzt werden sollte, erklärt Andreas Kühnel im ersten Kapitel. Nachfolgend wird die Grundlage der Sprache C#, das Klassendesign, Vererbung, Polymorphie und Interfaces erklärt. Daraufhin geht der Autor auf viele weitere Themen wie unter anderem Auflistungsklassen, Fehlerbehebung (Debugging), .NET-Klassen und Visual Studio 2010 ein. Weitere hundert Seiten widmen sich XML (Extensible Markup Language) und WPF (Windows Presenation Foundation). Zum Ende des Buches wird auch noch ADO.NET behandelt. Dies gilt als Nachfolger der ActiveX Data Objects (ADO), hat allerdings nichts mehr mit der ActiveX Technologie zu tun. Es handelt sich bei ADO.NET also um eine Sammlung von Klassen, die den Zugriff auf Datenbanken gewährleisten. Der Schlussstrich wird mit der Weitergabe von Anwendungen gezogen. Kühnel erklärt, wie man Projekte mit Hilfe dews MS-Installer weitergibt und erklärt die ClickOnce-Verteilung.

Wie alle Galileo Computing Bücher, werden auch in diesem wieder Codeabschnitte gesondert formatiert. Auch Tabellen werden mit Farben hinterlegt und mit einer dazugehörigen Tabellennummer identifiziert. Hilfreich ist zwar, dass der Code hervorgehoben wird, allerdings wären Zeilenangaben links neben dem Code hilfreich. Ebenfalls wäre farbiges Syntax Highlighting praktisch für die ersten Codeschnipsel, damit man Funktionen, Variablen und sonstige Werte voneinander unterscheiden kann.

Der freiberufliche IT-Trainer Andreas Kühnel ist Microsoft Certified Professional Developer sowie Microsoft Certified Trainer und weiß wovon er spricht. Er liefert mit diesem umfassenden Handbuch kein trockenes Buch ab, sondern ein gutes Nachschlagewerk für Fortgeschrittene und Lernmittel für Einsteiger ab. Natürlich sollte man sich vorher überlegen, ob man die Hürde von 1295 Seiten bewältigen kann.

Meiner Meinung nach ist dies ein gutes Werk für Erwachsene. Jugendliche, deren Wunsch es ist, programmieren zu können, sollten lieber zu Coding for Fun mit C# (Galileo Computing) greifen. Eine gute Alternative ist allerdings auch C# von Kopf bis Fuß (O'Reilly), dass auf 800 Seiten ebenfalls eine Menge an Informationen bietet. Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit für dieses Buch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 13, 2011 12:28 PM MEST


Blender 2.5 - Das umfassende Training
Blender 2.5 - Das umfassende Training

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues Meisterwerk von Helge Maus, 28. August 2010
Blender 2.5 ' Das umfassende Training von Helge Maus, erschienen am 12. August 2010, ist ein 12 stündiges Video Training zum Thema Blender und wird von Galileo Design angeboten. Das Training richtet sich vor allem an Einsteiger in der 3D Modellierung, allerdings auch an jene, die ihren Erfahrungsbereich auf Blender ausweiten möchten. Um die Videos auch anschauen zu können, benötigt man ein DVD-Laufwerk sowie eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768.

Helge Maus beginnt mit einer freundlichen Begrüßung und Einführung in Blender 2.5. Die ersten Minuten drehen sich nur um die Website von Blender, die Installation und das Blender-Wiki als Nachschlagewerk bzw. Informationsquelle. Kapitel zwei dreht sich nur um die Arbeitsoberfläche, darunter die Voreinstellungen, das Erstellen einer Vorlagendatei, wie man sich im 3D-Raum bewegt, Objekt-Transformation und zum Schluss modelliert man einen Pinocchio Kopf. Nachfolgende Kapitel drehen sich um das Erzeugen von 3D-Objekten, Kurven, Nurbs und Modifier, Subdivison-Modeling, Materialien und Shader, Texturen und UV-Mapping, Licht- und Kamera-Setup, Rendering Techniken und die Animation von 3D-Objekten. Zu guter Letzt gibt es noch einen kleinen Schmankerl für Fortgeschrittene ' was man nach den ersten 10 Kapitel auch ist ' Blender Anwender. In diesem Teil wird die Simulation behandelt, sprich Partikelsysteme, Haare, Flüssigkeiten, Raucheffekte, Kleidung und Vorhänge.

Der Web- und Multimedia-Developer Helge Maus ist ein langjähriger Software-Trainer für Creative Professionals. Er ist begeisterter Blender-Anwender und schult das Programm schon seit vielen Jahren. Aber er kann nicht nur gut mit Blender umgehen. Auch Adobe Flash, Maxon Cinema 4D, Java, AJAX, C++ und viele weitere Adobe CS Programme werden von ihm geschult.

Zwölf ganze Stunden Video Training, jede Menge Informationen und ein erfahrenen Trainer erwartet den Käufer dieses Produktes. Professionelle Modellierer sollten allerdings nicht zu diesem Training greifen, da es nur für Einsteiger und Fortgeschrittene gedacht, und so aufgebaut ist. Alternativen gibt es leider keine ' in Sachen Video Tutorials ist Galileo Design führend.


Coding for Fun mit C#: Garantiert kein Lehrbuch! (Galileo Computing)
Coding for Fun mit C#: Garantiert kein Lehrbuch! (Galileo Computing)
von Uwe Klappert
  Broschiert

2 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lernfaktor dank Humor garantiert!, 12. August 2010
Coding for Fun mit C# von Uwe Kappert, erschienen im Juni 2010, ist eines der vielen humorvollen Coding for Fun Bücher von Galileo Computing. Uwe Kapperts Buch richtet sich an Sie (S. 11), damit meint der Autor all jene, die C# lernen oder ihre Kenntnisse verbessern möchten. Um mit C# zu arbeiten, benötigt man nur das .NET-Framework und bestenfalls die Visual C# Express Edition 2010. Die DVD, welche dem Buch beiliegt, beinhaltet dieses Programm sowie das komplette Coding for Fun-Starter-Kit, um gleich loszulegen. Beispiele aus dem Buch sind natürlich auch auf dem Datenträger vorhanden.

Kappert beginnt, in der schon erstaunlich humorvollen Einleitung, zu erklären, welche Themen behandelt werden, was man von dem Buch erwarten und nicht erwarten sollte und spricht dann über die Zielgruppe. Nach der Einleitung, wird die Sache mit .NET erörtert. Vom Meer der Klassen (Base Class Library) über die digitale Müllabfuhr (Garbage Collector) bis hin zum geheimnisvollemse Verein (Delegates) wird alles erklärt. Die folgenden Kapitel sind einzelne Projekt, darunter das Wecker-Tool, Herr Hermann und sein Gitter, Mit Argusaugen ' der nächtliche Sternenhimmel, Manipulationen am DAX, Im Labyrinth des Minotaurus und Pokern. Des Weiteren gibt es ein kurzes Kapitel über die Visual C# Express Edition 2010. Man lernt in dem Buch also, wie man einen Wecker programmiert, die Augen täuscht, den DAX mit der Klasse Chart manipuliert oder wie man ein Labyrinth entwickelt. Das längste, schwerste, aber auch interessanteste Projekt, ist Poker. In dem über hundert seitigen Abschnitt werden die Regeln des Poker erläutert, Addition und Subtraktion erklärt, PictureBoxen aufgelistet, Klassen erstellt und Eventhandler programmiert.

Die optische Gestaltung des Buches lässt (k)einen Wunsch offen. Beispielbilder zeigen den aktuellen Stand des Projekts oder geben beispielsweise eine Vorschau auf den folgenden Abschnitt. Auch die Code-Snippets sind differenzierbar, allerdings nicht mit einer Farbe hinterlegt. Einzig und allein fehlt die Farbe in dem Buch. Mit Farbigen Beispielbildern wäre das Buch vermutlich noch ein wenig besser.

Uwe Kappert, der seine ersten Erfahrungen mit der digitalen Welt als Jugendlicher mit dem EuroPC von Schneier gemacht hat und momentan als freiberuflicher Web- und Softwareentwickler arbeitet, liefert hier ein gut durchdachtes und humorvolles Werk ab. Der Lernfaktor steigert sich nicht nur durch den Humor, auch Lexikon Ausschnitte wie Erklärungen über Leibniz (mehr als eine knackige Kaffeebeilage) oder über Einen Herrn namens Kepler motivieren zum weiterlesen, da man nie weiß, welche Entdeckungen auf den nachfolgenden Seiten gemacht werden.

Um noch einmal zurück zu den Zielgruppen zu kommen ' es stimmt tatsächlich, dass das Buch für Sie ist. Ob jung oder alt, ledig oder verheiratet, Lehrer oder Schüler ' Coding for Fun mit C# vermittelt Einblicke in C# und ist garantiert kein normales Fachbuch. Wer hier ein schlichtes Fach- oder Lernbuch sucht, sollte zu Einstieg in Visual C# 2010, auch von Galileo Computing, greifen. Nachschlagewerke sind Visual C# 2010 (Galileo Computing) sowie C# von Kopf bis Fuß (O'Reilly).


3D-Grafik mit OpenGL: Das umfassende Praxis-Handbuch
3D-Grafik mit OpenGL: Das umfassende Praxis-Handbuch
von Marius Apetri
  Broschiert

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die perfekte Grundlage für den Einstieg in OpenGL, 10. August 2010
3D-Grafik mit OpenGL ' Das umfassende Praxis-Handbuch von Marius Apetri, erschienen im Juli 2010, richtet sich an Leute, die mit OpenGL als Grundlage Softwareprojekte wie Computerspiele, Animationen für Filmprojekte, wissenschaftliche Darstellungen oder für die virtuelle Realität nutzen möchten. Voraussetzung für den Leser ist, eine Programmiersprache sicher zu beherrschen. Zusätzlich dazu muss man gewisse mathematische Grundkenntnisse haben, da viel mit Vektoren und trigonometrischen Funktionen gearbeitet wird. In diesem Buch wird zwar auf C++ als Programmiersprache gesetzt, allerdings kann man die jeweiligen Code-Snippets auch schnell an andere Sprachen anpassen. Das Buch soll dem Leser die Grundlagen und fortgeschrittenen Möglichkeiten von OpenGL vermitteln. Sechs Teile mit insgesamt sechsundzwanzig Kapiteln sowie ein zusätzlicher Mathematik-Teil beinhalten anschauliche Grafikmaterialien, die dem Leser das jeweilige Thema erläutern.

Der Schwerpunkt ist unter anderem die Einführung in OpenGL, darunter grundlegende Konzepte wie die Visualisierung von Punkten, Linien, Polygonen und Polyedern. Desweiteren werden Themen wie das zur Verarbeitung von Matrizen genutzte System erklärt. Der Fokus des Buches liegt unter anderem auch auf Geometry Pipelines, Picking, einer Einführung in die Programmierung des Vertex- und Fragmentprozessors mit GLSL, Semitransparenz, Texturprojektion- und schattierung, der Darstellung virtueller Welten aus mehreren Sichten sowie auf beliebig positionierbaren Kameras.

Code-Snippets sind mit grauer Farbe hinterlegt, Syntax gerecht und auch gelistet ' soll heißen, dass man diese auch auf der mitgelieferten CD wiederfindet. Die CD beinhaltet diese Programmierschnipsel im C++ Format für Windows und auf der C++ Grundlage für GLUT.

Das Handbuch ist allerdings auch als Nachschlagewerk hervorragend geeignet, das gut gegliederte Inhaltsverzeichnis ist beim Suchen nach einem bestimmten Thema sehr hilfreich. Zudem findet man auf den letzten Seiten des Buches ein ausführliches Stichwortverzeichnis mit dem jeweiligen Begriff und der Seite, auf der dieser behandelt wird.

Marius Apetri führt den Leser zwar gut durch die Themen, allerdings fehlt hier der Lern- und Spaßfaktor. Natürlich ist es ein Pluspunkt, dass das Buch anfangs die Problemstellung vorstellt und dann die Lösung vorstellt, allerdings ist die sprachliche Gestaltung sehr monoton. Geeignete Lesergruppen sollen Personen, die das Thema besser kennenlernen möchten, Lehrkräfte, Hobbyprogrammierer und Schüler sein, allerdings verlieren Schüler vermutlich schnell das Interesse, da es sie nicht reizt, weiter zu lesen.

Alles in allem hat der Autor Marius Apetri hier ein gutes Praxis-Handbuch gestaltet, das auch wie ein gewöhnliches Handbuch aufgebaut ist. Ich kann das Buch allen oben genannten Lesergruppen empfehlen. Da OpenGL-Bücher momentan nicht weit verbreitet und gute Alternativen nur auf Englisch erhältlich sind, setzt dieses Buch vorerst einen guten Maßstab für weitere deutschsprachige Werke zum Thema OpenGL. Wer allerdings weder C++, noch eine andere Programmiersprache beherrscht, kann zu der humorvoll gestalteten Ausgabe Coding for Fun mit C++: Garantiert kein Lehrbuch! (Galileo Computing) greifen. Coding for Fun mit C++: Garantiert kein Lehrbuch! (Galileo Computing) und 3D-Grafik mit OpenGL bieten die perfekte Grundlage für den Einstieg in die Spieleprogrammierung.


Seite: 1 | 2