Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16
Profil für Dr. Klaus Veiter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Klaus Veiter
Top-Rezensenten Rang: 3.668.845
Hilfreiche Bewertungen: 495

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Klaus Veiter "klausveiter"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Scanners 1
Scanners 1
DVD ~ Jennifer O'Neill
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 5,25

10 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So subtil wie sein platzender Kopf..., 25. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Scanners 1 (DVD)
Cronenbergs Filme sind zwar selten subtil, aber stets ambivalent. So ist er in erster Linie ein Drastiker, kein Visionär, weil ihm schlicht die Bildermacht fehlt, seine genialen Ideen kongenial umzusetzen. Im holprigen und arg geschwätzigen Szenario von "Scanners" - das nicht gerade von angemessenen Darstellerleistungen getragen wird - muss er seine starken Ansätze allzu früh an das Talent der Trickexperten abgeben. Während aber beispielsweise in der "Fliege" ein gewaltiges Kunstwerk zwischen Abscheu und Faszination geschaffen wurde, regiert in "Scanners" nur der bloße Ekel.

Die DVD präsentiert ungeschnitten und in guter Qualität (inkl. Originalton).


Memories of Murder [Special Edition] [2 DVDs]
Memories of Murder [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Song Kang-ho

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ländlicher Thriller, 3. März 2007
- so nennt die Regie ihr Meisterwerk.
Es wäre ungerecht und ignorant "Memories of Murder" aufgrund seiner Themenverwandschaft mit dem Serienkiller - Subgenre in unmittelbare Verbindung zu bringen - und das hat seitdem vor über 15 Jahren die Lämmer geschwiegen haben, spätenstens aber seit "Se7en", nichts bedeutendes mehr hervorgebracht.
Bong Joon-Ho baut seinen Plot ausgehend von einer grausamen Frauen-Mordserie in der südkoreanischen Provinz 1987 auf - die nie aufgeklärt wurde. Auf dieser Basis kommen dann einige bekannte Versatzstücke wie "Buddy - Cop" Mechanismen und konventionelle Spannungselemente zum Einsatz, die in ihrer virtuosen Verwendung aber zeigen: Nicht der Song, sondern der Sänger macht die Wirkung aus. Die Interpretation ist alles.
Im flächendeckenden Beziehungsgef(l)echt (exakt gezeichnet zwischen den ermittelnden Polizisten und verallgemeinert in Bezug auf Bevölkerung und Militätdikatatur) wird zuerst mit bösartigem Humor eine provinzielle, diletantische Polizei mit einem Serienkiller konfrontiert, die zweite Filmhälfte aber dem Prädikat eines Spannungsfilms eher gerecht.
Während der vielgesehene Kang-Ho Song in einer Glanzleistung die animalischen Seiten seines Dorfpolizisten nach außen kehrt, zerbricht Sang-Kyung Kims Citycop an der - in grandiosen Bildern eingefangenen - Hoffnungslosigkeit der Provinz. Wenn sich die Protagonisten jenseits der Legalität durch Verdächtige prügeln, in der Sauna Ausschau nach Menschen ohne Schamhaare halten oder Wunschkärtchen an Radiosender überprüfen zeichnet der Film ohne seine humane Wärme im Wahnsinn zu verlieren, ein vielfach interpretierbares Gesellschaftsbild in der Militärdikatur.
Ob der Epilog nun beunruhigend oder unbefriedigend ist sei dahingestellt, wenn die unwuchtige Maschinerie sich aber zum großen Finale aufmacht, ist ihre Intensität schwer zu übertreffen.
Die technische Ader leistet einmal mehr Großartiges, um nur Seoung-Jae Cha(Bittersweet Life, Oldboy)mit einem superben Produktionsdesign und den japanischen (Animé-)Komponisten Tarô Iwashiroô zu nennen.

Sehr schöne DVD übrigens.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles was bleibt ist Schmerz, 20. September 2006
Der letzte Skandalfilm von Michael Cimino, ein wüst -kompromissloßes Ungetüm von einem Film, von der elektrisierenden Performance Mickey Rourkes zusammengehalten, mehr von heißer Luft als einem guten Drehbuch getragen, mit einem falschen Happy End gestraft, von den Kritikern systematisch vernichtet und als rassistisch verschrien ist ein inszenatorisch grandioser Thriller - weitaus härter, stromlinienförmiger als leisere, bedächtigere Konsorten wie "Heat". Zurecht umstritten aber nicht uninteressant.


Double Vision - Fünf Höllen bis zur Unsterblichkeit
Double Vision - Fünf Höllen bis zur Unsterblichkeit
DVD ~ David Morse
Wird angeboten von DasFilmsyndikat
Preis: EUR 16,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Taiwan Recycling, 27. August 2006
Ein aus bekannten (hauptsächlich westlichen) Versatzstücken zusammengesetzter Thriller. Dank differenziertem Schauspiel (mit David Morse und Tony Leung hat man zwei internationale Hochkarätler an Bord), einer ausgefeilte Optik und kompromisslosem Ende ist er aber weit symphatischer als seine amerikanischen Kollegen.

Achtung: DVD stark geschnitten!


Jacob's Ladder - In der Gewalt des Jenseits
Jacob's Ladder - In der Gewalt des Jenseits
DVD ~ Tim Robbins

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kraftvoller Albtraum, 4. August 2006
Während Lyne wie immer vorgeworfen wird einen Videoclip auf Spielfilmlänge zu drehen (was fast immer stimmt), übersieht man gerne, dass ihm hier (mehr dem Drehbuch) ein wahrlich anrührendes Porträt eines alltäglichen Mannes (anrührend dargestellt von Tim Robbins) und dabei gleichzeitig eine interessante Vietnam Aufarbeitung gelingt. Die biblischen Zitate werden zwar anfangs für (durchaus wirkungsvolle) Horrorsequenzen "missbraucht", entwickeln aber eine kraftvolle Halluzination zwischen Himmel und Hölle.

Danny Aiellos Performance als Louis (die Namensgebung mit Jakob, Jezebel, Gabe - Gabriel darf mehrmals interpretiert werden) ist desweiteren ein wahrer Genuss.

Es wird die amerikanische DVD empfohlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2011 9:35 AM CET


Mulholland Drive - Straße der Finsternis
Mulholland Drive - Straße der Finsternis
DVD ~ Justin Theroux
Preis: EUR 7,79

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Stadt der Träume, 4. August 2006
Vor dem Hintergrund einer bitter scheiternden Frauenliebe (brillant dargestellt von Naomi Watts und Laura Harring) erschafft David Lynch einen sowohl naiv-süßen, als auch böse sarkastischen Traum der "Stadt der Träume". Durchzogen von den Klangsphären des Hofkomponisten Badalamenti und vor allem gegen Ende mit einer formvollendeten Kameraarbeit gesegnet irritieren zwar einige fallengelassene Handlungsstränge und die TV-artige Ästhetik zu Beginn*, die hypnotische Kraft des Kunstwerks tröstet darüber aber mehr als hinweg.

Die DVD ist technisch einwandfrei und mit einigen amüsanten Statements von Lynch ausgestattet ("It's interesting to have something, that makes you think of something else.")

*Der Film entstand aus dem Pilotfilm einer geplanten Fernsehserie.


Assault - Anschlag bei Nacht (Das Ende) [Special Edition, 2 DVDs] [Special Collector's Edition] [Special Edition]
Assault - Anschlag bei Nacht (Das Ende) [Special Edition, 2 DVDs] [Special Collector's Edition] [Special Edition]
DVD ~ Austin Stoker

6 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schubladierbarer Schablonenfilm, 17. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
John Carpenter ist nun wirklich keine Persönlichkeit deren Werk man als Ganzes betrachten sollte. Anscheinend wird dieses angenehm dreckige, aber auch unangenehm akzentlose Filmchen nur deshalb als Klassiker angesehen, weil die Entstehungszeit gleichzeitig Carpenters Sternstunde war. Der Aufbau (parallele Handlungstränge laufen am Knotenpunkt Polizeirevier zusammen) mag zwar damals frisch gewesen sein, doch können die überwiegend blassen Darsteller ihren Reißbrettfiguren kein Interesse hervorlocken, was sich bei einem simplen Belagerungsthema doppelt schlecht auswirkt.

Als Homage an Hawks "Rio Bravo" ist es ein eher sehens- als kaufenswerter Carpenter - obwohl die (in dieser DVD-Ausgabe inkludierten) Filmdokumentation mit stattlicher Laufzeit und einigen Interviews durchaus ein Argument ist.


Pink Floyd - Pulse (2 DVDs)
Pink Floyd - Pulse (2 DVDs)
DVD ~ Pink Floyd

3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für Epileptiker, 14. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pink Floyd - Pulse (2 DVDs) (DVD)
Laser bohren sich in die Dunkelheit, riesige Schweine baumeln von der Bühne herab, ein Flugzeug scheint im Zuschauerraum abzustürzen.

Was hier geboten wird ist eine bis ins kleinste Detail perfekt abgestimmte Show, deren brilliante Bühnentechnik wohl bis heute nicht übertroffen wurde.

Diese visuelle Ablenkung hat aber der erste Teil der Setlist bitter nötig, der das schwache Rückgrat der letzten beiden Alben stark beansprucht. Nach der stark gekürzten Version von "Shine On..." können nur mehr das Solofinale Gilmours bei "High Hopes" und das überraschende "One Of These Days" wahre Glücksgefühle erzeugen. Auf der zweiten Dvd wird als Entschädigung zwar das komplette "Dark Side Of The Moon" - Album professionell dargeboten und das "Comfortably Numb" Solo meisterhaft erweitert, dass aber Müll wie "Run Like Hell" auf solche Stücke folgt illustriert, dass es sich hier eigentlich nur um eine "Light" - Veranstaltung handelt, in der die wahren Perlen aus der Frühphase aus kommerziellen Gründen aussen vor gelassen werden. Das Publikum scheint im übrigen etwas benommen zu sein. Erst gegen Ende erbarmt man sich einmal aufzustehen.

Dies alles muss aber nicht bedeuten, dass die Scheibe nicht sehenswert ist. Gilmours Solos sind immer wieder ein Genuss, die Leistungen der zusätzlichen Musiker über jeden Zweifel erhaben, die Screen Films liebevoll und durchdacht, der Ton druckvoll abgemischt, Extras zahlreich (wenn auch hauptsächlich Füllmaterial). Nur die schmale Verpackung wird dem sonstigen Bombast nicht gerecht.


Die Mächte des Wahnsinns
Die Mächte des Wahnsinns
DVD ~ Sam Neill

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schon einmal ein gutes Buch gelebt?, 14. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Mächte des Wahnsinns (DVD)
Dieser glänzend besetzte Horrorthriller ist mit Sicherheit das unterschätzteste (wenn nicht neben The Thing das beste) Werk des mittlerweile stark abgewrackten John Carpenter. Mit zahlreichen Verstatzstücken aus B - Movies und einem kräftigen Schuss Lovecraftscher Ästhetik bildet sich aus dem doppelbödigen Drehbuch ein fieses Konstrukt heraus, dass sich selbst immer wieder in Frage stellt und kommentiert.

Sam Neill brilliert, Jürgen Prochnow liefert eine perfekt ironisch diabolische Darstellung ab und die vielen spaßig, schleimigen Schöpfungen der Special-Effects Leute begehen nicht den Fehler sich zu ernst zu nehmen. In einer Nebenrolle schaut sogar Charlton Heston vorbei.

Hoffentlich nimmt sich einmal jemand einer ordentlichen DVD - Version an, empfehlen kann man nur die amerikanische Ausgabe samt Audiokommentar.


Der Kaiser und sein Attentäter
Der Kaiser und sein Attentäter
DVD ~ Gong Li

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Episch und ehrlich, 6. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Kaiser und sein Attentäter (DVD)
Chen Kaige ist mit diesem dichten, in seinem klaren Aufbau und seiner Geschlossenheit an die Shakespear-Verfilmungen von Kurosawa erinnernden Film das wohl beste Historienepos der letzten zwanzig Jahre gelungen (der vor allem die unsägliche Haltung von "Hero" in noch schlechteren Licht erscheinen lässt). Kaige geht angenehm kritisch, angenehm nüchtern vor, ist aber stets um höchste Dramatik bemüht, der ein ruhiger Erzählrythmus und theatralische Darstellerleistungen gegenübergestellt werden. Ist diese 150-minütige Fassung schon in keiner Weise glorifizierend, dürfte die Originalfassung die geschichtlichen Fundamente Chinas arg angekratzt haben.

Die DVD ist mit etwa 50 Minuten Bonusmaterial gut ausgestattet und technisch einwandfrei.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4