Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17
Profil für Nati > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nati
Top-Rezensenten Rang: 78.271
Hilfreiche Bewertungen: 136

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nati

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Hilfe, meine Kinder streiten: Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren
Hilfe, meine Kinder streiten: Wie Sie Geschwistern helfen, einander zu respektieren
von Adele Faber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder da!!!, 5. März 2017
Jahrelang war das Buch vergriffen und ich habe es für 50 Euro gebraucht gekauft und dann abgetippt, nachdem kein Verlag es neu auflegen wollte. Es war ein Geheimtipp in unserem Elternforum, weil es leider auf dem Gebiet kaum etwas Brauchbares auf dem Markt gibt.
Ich liebe es, dass das Buch die Gespräche von Elterngruppen wieder gibt, den eigenen Schmerz, Verletzungen und Eifersüchte der nun erwachsenen Geschwister zeigt. So wird sich dem Thema Geschwister aus sehr vielen unterschiedlichen Richtungen genähert. Wie auch in dem Buch "So sag ich's meinem Kinde" arbeiten die Autoren neben den sehr berührenden Reflexionen mit Comics, um die verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten darzustellen. Dabei stellen die Autoren Dialoge unter dem Thema "Wie es häufig ist" mit beispielsweise mit Schuldzuweisungen und Strafen neben Dialoge, wie man mit seinen Kindern auch im Streit in Beziehung gehen kann, ihnen zuhören kann und gemeinsam Lösungen finden kann.
Ein sehr wichtiger Punkt ist das Vermeiden von "Opfer-/Täter-Zuschreibungen" und überhaupt jegliche Rollenbeschreibungen und Vergleiche. Eindrücklich wird gezeigt, welche langfristigen Folgen das für die Kinder hat. Und auch das "Opfer", das geschützt wird vor dem "ach so bösen Täter" profitiert davon gar nichts, denn es verinnerlicht, klein, schwach und wehrlos zu sein. Wie kann ich also das Kind, das angegriffen wird, schützen, ohne es klein zu machen und wie kann ich den Angreifer zwar bremsen, aber ohne ihn zu beschämen und ihn somit noch aggressiver zu machen, weil er sich immer ungeliebter fühlt?
Dies alles sind Fragen, dem sich dieses Buch stellt.

Dass es einerseits schon von 1987 ist (ich habe die überarbeitete Fassung nicht gelesen und weiß nicht, ob und in welcher Art hier Dinge verändert und modernisiert wurden) und andererseits auch an manchen Stellen die immer noch bestehende amerikanische Erziehungskultur des Schlagens beinhaltet, tut meiner Ansicht nach dem Buch keinen Abbruch, denn körperliche Gewalt wird an keiner Stelle empfohlen. Es wird nur thematisiert, das manche Eltern ihr Kind, das dem Geschwisterchen weh tut, aus Hilflosigkeit oder aus Ermangelung einer anderen Lösung eine Ohrfeige geben, ihm eine Auszeit verhängen oder ähnliches.

In meinem KinderBesserVerstehen-Kurs kann ich viele Tipps und Gedanken aus dem Buch anwenden.

Klare Kaufempfehlung!


artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen
artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen
von Nicola Schmidt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein neues Lieblings-Verschenke-Buch für alle (werdenden) Eltern!, 26. Oktober 2016
Jahrelang habe ich, wenn in meiner Umgebung ein Kind geboren wurde, nur ein Buch verschenkt: „Ich will bei euch schlafen“ von Sybille Lüpold. Ich mag seine Sachlichkeit; die Art, wie es Fakten undogmatisch auf einen Punkt bringt.

Als ich kürzlich „artgerecht – Das andere Baby-Buch“ von Nicola Schmidt las, war ich BEGEISTERT.
Es sprüht vor Esprit, ist informativ und mitreißend. Gleichzeitig ist es an keiner Stelle idealisierend. Selbst Themen, die für den Mainstream vielleicht erst einmal seltsam anmuten, wie z.B. „Windelfrei“ sind hier in einladender Weise beschrieben, so dass ich glaube, dass es möglich ist, sich emotional ganz in Ruhe diesem neuartigen Gedanken zu nähern: Dass es möglich ist, schon mit kleinen Babys über ihre Ausscheidungen zu kommunizieren.

Zusätzlich merkt man an allen Ecken und Enden, dass Nicola Schmidt nicht nur Mutter aus Leidenschaft, sondern auch Wissenschaftsjournalistin ist: Sie kennt sich in allen aktuellen Studien bestens aus und kann diese gleichzeitig absolut treffend, spannend und vor allem verständlich zusammenfassen, so dass der Leser ganz viel fundiertes Wissen erhält und dabei aber keine Sekunde gelangweilt wird.

Das Ziel des Buches ist es, zu erklären, warum bestimmte Dinge so sind, wie sie sind und wie wir in Schwangerschaft, bei der Geburt und danach als Eltern darauf reagieren können.
Zum Beispiel: Wie sind die Phasen der Geburt und was braucht der weibliche Körper, um möglichst komplikationslos, ein Kind gebären zu können? Ironischerweise trägt nämlich die Atmosphäre in vielen Krankenhäusern dazu bei, den Körper beim Gebären zu behindern.
Oder: Warum ist der Beginn der Stillbeziehung oft so holprig? Welche Nutzen hat es, dass Babys nachts so oft aufwachen? Wussten Sie beispielsweise, dass um Mitternacht herum, die Konzentration des Milchbildungshormons Prolaktin am Höchsten ist, so dass diese Mahlzeiten zum einen für das Baby besonders sättigend sind und zum anderen einen wertvollen Beitrag dazu leisten, die erforderliche Milchmenge zu produzieren bzw. diese zu steigern?

Das Buch deckt nicht nur Fragen zur Schwangerschaft, Geburt und der Babyzeit ab, sondern wendet sich auch dem wichtigen Bereich der „Fremdbetreuung“ zu. Da dieses Thema auch schon werdende Eltern interessiert, ist es toll, hier schon hilfreiche Informationen zu erhalten, mit denen man sich gedanklich auseinandersetzen kann. Welche evolutionären Fakten gibt es hierzu? Was macht aus kindlicher Sicht eine gute Fremdbetreuung aus? Worauf kann man als Eltern achten? Im echten Leben ist die Diskussion zwischen Müttern die möglichst lange zu Hause bleiben und Müttern, die ihr Kind früh „abgeben“ ja sehr emotional aufgeladen. Es ist schön zu lesen, wie Nicola Schmidt hier ruhig und sachlich zwischen beiden Positionen vermittelt und Eltern wichtige Werkzeuge in die Hand gibt, die ihnen zeigen, was es zu beachten gibt, damit es dem Kind gut geht, egal, wie ihr Lebensentwurf letzten Endes aussieht.

Auch das generelle Familienleben in unserem Land zur heutigen Zeit wird angesprochen.
Was brauchen Eltern, um Entlastung zu finden? Wie kann es ihnen gut gehen? Was können sie tun bei Überforderung und woher kommt diese?

Für mich ist dieses Buch ein absolut wertvoller Beitrag zu einem möglichst entspannten und bedürfnisorientierten Leben mit Kind bzw. Kindern. Gleichzeitig hat es eben nicht nur die Bedürfnisse der Kinder, sondern auch die der Eltern im Blick.

Ich bin Kinderkrankenschwester, Still- und Familienbegleiterin und interessierte Leserin von so ziemlich allen neuen Büchern über Leben mit Babys und Kindern, das auf den Markt kommt. Dennoch war sehr viel Neues für mich dabei und ich würde allen Eltern wünschen, dass sie dieses Wissen von Anfang an hätten.
Deshalb so viele Sterne wie geht. Absolute Kauf- und Verschenk-Empfehlung!!

P.S.: Ich wünsche mir noch eine Taschenbuch-Version, damit ich nicht bald gänzlich verarmt bin, wenn ich das Buch so oft verschenken muss. ;-)


Das Buch über uns
Das Buch über uns
von Mo Willems
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Wann werden die anderen Bücher von Mo Willems übersetzt?!?, 25. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Das Buch über uns (Gebundene Ausgabe)
Ich habe hier einen sehr widerwilligen Erstleser, der den Wert des Lesens an sich überhaupt nicht versteht. Freiwillig Lesen? Fehlanzeige. (Selbst in seinen geliebten Nintendo-Spielen). Gerade bin ich in der Bücherei zufällig über dieses Buch gestolpert und habe es ausgeliehen. Wir hatten gerade eine so coole halbe Stunde und haben TRÄNEN gelacht beim abwechselnden Lesen. So ein schöner Humor!!
Nichts für Erstleser, die total vom Lesen begeistert sind - zumindest wenn man es extra dafür kauft. Dann ist es nur ein sehr kurzer Spaß. Aber für Leser, die sich noch sehr schwer tun und die normale Textpassagen abschrecken, echt gut.


Gespräche mit Gott Band 1
Gespräche mit Gott Band 1
von Neale Donald Walsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischendurch explodiert der Schädel... :), 4. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gespräche mit Gott Band 1 (Taschenbuch)
Kurz und knapp gesagt: Ich mag's. :)

Was für viele bewegende, alles durcheinanderbringende Gedanken. Hat sowohl meine Paarbeziehung, meinen Glauben als auch meine Art mein Leben zu sehen und zu erfahren massiv verändert und in Bewegung gebracht.

Ob ich dem allem genau SO zustimme, weiß ich gar nicht. Das spielt für mich keine Rolle. Es regt zum Nachdenken aus und man muss die Gedankensteine im Kopf neu sortieren - alleine für die Anregung dieses Prozesses bin ich unendlich dankbar.


Bullerbü ist überall: Das Geheimnis von Kinderglück und stressfreiem Familienleben
Bullerbü ist überall: Das Geheimnis von Kinderglück und stressfreiem Familienleben
Preis: EUR 14,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anmaßend und besserwisserisch, 4. Oktober 2015
Ich habe mich beim Lesen dieses Buches so geärgert, dass ich es nach der Hälfte wütend von mir geschleudert habe (es war die Stelle mit dem Umgang mit dem PC, nachdem die Autorin mir vorher schon sagen wollte, dass mein Kind keine "individuelle Freiheit" erlangen wird, wenn ich keine regelmäßigen, jeden Tag gleiche Essenszeiten einführe).
Die ganze Zeit wird man von oben herab belehrt. Dabei ist es meistens gar nicht der Inhalt, der nicht bedenkenswert wäre - mit einigem stimme ich inhaltlich durchaus überein (lese dann aber zur bedingungslosen Liebe lieber "Liebe und Eigenständigkeit" von Alfie Kohn und zum Thema Kindlichen Lernen, Naturerfahrungen, Flow lieber "Wie Kinder heute wachsen" von Renz-Polster & Hüther), sondern einfach ihre besserwisserische Form mit pausenlosen "Jede Familie sollte..." und "Wenn nicht... dann...". Das fördert in mir einen ganz kleinkindlichen Impuls: REBELLION!
Außerdem finde ich es wirklich sehr unpassend, sich anzumaßen, was "JEDE" Familie sollte, denn was ich aus meinem Beratungsalltag als Kinderkrankenschwester, Stillberaterin, Familienbegleiterin etc.pp. weiß, ist, dass jede Familie anders ist und dass Dinge, die in der einen gar nicht gehen oder ein Zeichen von Lieblosigkeit wären, in der anderen ganz anders gelebt und gefüllt werden, so dass man nur zuschauen und denken kann: "Oh, das geht auch." Die Autorin selbst hat 6 Kinder. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es in einer so großen Familie notwendig ist, als Eltern einen klaren Rhythmus vorzugeben durch feste Essenszeiten und ggfs. auch festgelegte Zeiten für verbindliche Familienaktivitäten, um überhaupt mal die ganze Familie zu vereinen. Aber nicht in jeder Familie ist das so. Ich selbst habe z.B. nur ein Kind. Ich bin alleinerziehend, habe aber seit einiger Zeit einen Partner, etwa die Hälfte des Monats verlasse ich morgens um 5h das Haus, um zu arbeiten, während mein Partner mein Kind versorgt. Dafür sind wir entweder bei ihm zu Hause oder bei uns und in beiden Haushalten gestaltet sich das Leben ganz automatisch unterschiedlich. Es wäre nicht nur unmöglich sondern auch für uns völlig unpassend und kontraproduktiv, wenn es bei uns feste Essenszeiten gäbe. Alleine schon deshalb, weil wir es so schön finden, abends draußen oder bei Freunden zu sein (weil es bei uns zuhause oft sehr still und einsam ist - GERADE beim Essen) und es für uns BEIDE eine massive Einschränkung bedeuten würde, das abzubrechen, um um 19.30h Abend zu essen. Und WOFÜR? Wir sind ja EH nachmittags die ganze Zeit zusammen - es gibt für unsere Familie überhaupt gar keine NOTWENDIGKEIT, eine feste Essenszeit einzuführen, weil es nicht nur die Mahlzeiten sind, die Gemeinschaftspunkte sind. Jemand, der viele Familien in ihrer Unterschiedlichkeit begleitet, wüsste das, dass man nicht alle Familien über einen Kamm scheren kann.

Auch ihr gönnerhafter Ton zum Thema Computer regt mich kolossal auf. "Diese Zeiten sollten nicht zu großartig bemessen sein. Eine halbe Stunde reicht vollkommen aus." Wem reicht das aus?? Mir nicht, meinem Freund nicht, vielen Menschen, die ich kenne nicht. Ich verbringe viel und gerne Zeit bei Facebook, auch mit Computerspielen. Wenn ich alle paar Monate mal auf ein interessantes Spiel stoße, möchte ich das länger zocken als eine halbe Stunde am Tag. Hat das Spiel seinen Reiz verloren, wende ich mich automatisch wieder anderen Dingen zu und mache die oft ebenso exzessiv. Vielleicht sollte ich meine Strickzeit auch begrenzen? Oder die Zeit, die ich mit Musik oder Lesen verbringe? Ich werde hier bei meinem Kind keine anderen Maßstäbe ansetzen als an mein Leben. Denn - wie sie ja treffend schreibt - ich als Elternteil lebe das ja vor und das ist eh mächtiger als alle Worte. Ich lebe ihm also vor, in Sachen zu versinken, aber auch, aus ihnen wieder "aufzutauchen". Und kriege dabei gleichzeitig noch mein Leben auf die Reihe und habe Spaß.

Auch ihre gerne wiederholte Aufforderung, die Kinder viel zu loben, kann ich nur kritisch hinterfragen. Wenn man sich mit intrinsischer und extrinsischer Motivation auseinandergesetzt hat, dann weiß mann, dass die extrinsische die intrinsische untergräbt. Auch stehe ich dem Stilmittel "Lob zum erreichen eines bestimmten Erziehungszieles" skeptisch gegenüber, vor allem, wenn die Autorin vorher noch betont, wie WICHTIG bedingungslose Liebe ist und dass man als Eltern seine Erwartungen überprüft und zurückfährt.
Hier möchte ich gerne den Artikel von Alfie Kohn zur weiteren Erläuterung der negativen Bedeutung von Lob posten:
[...]

Alles in allem finde ich das Buch nicht empfehlenswert. Weder macht es Freude zu lesen, noch ist es inhaltlich stimmig, mit dem nötigen Respekt unterschiedlicher Familienformen gegenüber geschrieben, noch zeigt es irgendeinen neuen Aspekt auf, den ich vorher noch nicht in einem der vielen Erziehungsratgeber gelesen hätte. Aber das entlanghangeln an Zitaten und Filmszenen von Astrid Lindgren war eine schöne Idee. Ebenfalls der daraus resultierende Aufbau des Buches. Deshalb immerhin zwei Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 24, 2016 7:27 PM MEST


Hilfe, meine Kinder streiten. Ratschläge für erschöpfte Eltern.
Hilfe, meine Kinder streiten. Ratschläge für erschöpfte Eltern.
von Adele Faber
  Broschiert

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum gibt es das Buch nicht mehr???, 28. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verstehe nicht, warum der Knaur-Verlag dieses Buch nicht mehr auflegt.
Es wird in unserem Eltern-Forum ständig empfohlen und es ist nicht mehr für unter 60,- € zu bekommen.
Das "Wie sag ich's meinem Kinde" ist großartig, aber es fehlt einfach dieses Buch zur Geschwisterrivalität und das Buch zur Kommunikation zum besseren Lernen könnte auch mal übersetzt werden.
Ist echt SCHADE!!!


Giraffenaffen 2 (inkl.Leseprobe)
Giraffenaffen 2 (inkl.Leseprobe)
Preis: EUR 5,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Im Vergleich zur ersten CD uninspiriert und langweilig..., 2. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Giraffenaffen 2 (inkl.Leseprobe) (Audio CD)
Nachdem wir alle die erste CD geliebt und immer wieder gehört haben, haben wir uns für die Urlaubsfahrt voll freudiger Erwartung die zweite runtergeladen und waren sehr enttäuscht. Es gab mal ein, zwei Lieder, die mir beim Hören wirklich Spaß gemacht haben und die eine Bereicherung im Vergleich zum Original oder "normalen" Kinderlied-Versionen darstellen. Entweder es war weichgespülte Schlaflied-Mucke (selbst Cassandra Steen häucht ein völlig einschläferndes Laternenlied) oder irgendwie swingig nachgesungene Sachen, die mir auf den Keks gingen (wobei das zugegebenermaßen Geschmackssache ist). Jedenfalls saß die ganze Familie im Auto und hat sich gelangweilt. Ich habe die CD jetzt nur durchgehört, um guten Gewissens diese Rezension schreiben zu dürfen :).
Aber absolute Kaufempfehlung für CD Nr. 1!


Gefühlsintelligenz: alte Verletzungen überwinden - Beziehungen heilen - emotional ins Gleichgewicht kommen
Gefühlsintelligenz: alte Verletzungen überwinden - Beziehungen heilen - emotional ins Gleichgewicht kommen
von Janice Berger
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So treffend, dass es weh tut, 21. April 2014
Seit etwa 4 Monaten arbeite ich mich Stückchen für Stückchen - teils mit meinem Partner - durch das Buch. Mehr ertrage ich oft einfach nicht. Dieses Buch arbeitet sich Schicht für Schicht durch die verschiedenen Schutzmechanismen und enttarnt diese. Dabei ist es sehr dicht geschrieben und mit vielen sehr plakativen Sätzen gespickt. Sie beschreibt zum Beispiel in einem Kapitel die Folgen von stetigem Verdrängen von Gefühlen und resümiert: "Gefühle werden nicht tot begraben, sondern lebendig."
Janice Berger ist der Ansicht, dass man sich durch alle Gefühle "komplett durchfühlen" muss, um sie letztendlich nicht mehr abspalten zu müssen, sondern integrieren zu können und sie so zu überwinden.
Wie in einer anderen Bewertung, fehlt mir auch ( - nach der Hälfte des Buches - ) konkretere praktische Anleitung dazu. Andererseits schreibt sie für mich so treffend, dass zumindest die erste Konfrontation mit dem Schmerz schon beim Lesen passiert und es mit dem Fühlen direkt losgehen kann. Hier kann ich nur empfehlen, sich auch einen liebevollen Gesprächspartner zu suchen, der sich das, was man da so ausgräbt, einfach nur anhören kann, einen in den Arm nehmen kann und gemeinsam die Notwendigkeit der Schutzwälle bedauern kann und so zu ihrem Einreißen beitragen kann. Auch therapeutische Hilfe - je nach Gefühlsintensität und Stabilität - kann hier u. U nicht schaden. Ein großartiges Buch, das zumindest bei mir gerade eine Lawine an Erkenntnissen und Gefühlen los tritt.


Ganz der Ihre (detebe)
Ganz der Ihre (detebe)
von Connie Palmen
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

5.0 von 5 Sternen Seit Jahren mein Lieblingsbuch..., 2. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Ganz der Ihre (detebe) (Taschenbuch)
Immer wieder gelesen, jedes Mal aufs neue berührt. Unendlich viele markierte Stellen. Sätze, die man ein zweites und drittes Mal lesen muss und über die man lange nachdenken muss, um ihren Sinn genau zu erspüren.
Nicht nur die Liebe der verschiedenen Frauen zu dem sehr fehlerhaften, wenn auch sehr liebenswerten Mann... die tiefen Gedanken über die Nachkriegsgeneration, über die Gemeinsamkeiten von Nonnen und Huren, über die Versöhnung mit sich selbst...
Ich möchte das Buch in meinem Bücherschrank nicht missen...

"Ich komme langsam dahinter, dass Hass und Anbetung beides Methoden dafür sind, nicht wirklich lieben zu müssen, denn sie dienen dazu, den anderen zu entfernen und eine reale Beziehung somit hinterlistig zu umgehen. Wirkliches Lieben erzeugt keine so eindeutigen, einseitigen und halsstarrigen Gefühle wie tiefe Verachtung oder blinde Verehrung. Lieben tut man zu zweit. Hassen und anbeten meistens alleine."


Goldfinger Junior 4.0 - Das erfolgreiche Tipp-Programm für Kinder ab 8 Jahren (CD-ROM)
Goldfinger Junior 4.0 - Das erfolgreiche Tipp-Programm für Kinder ab 8 Jahren (CD-ROM)

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr anspruchsvoll, 25. Januar 2012
Grundsätzlich - tippen lernt man damit auf jeden Fall. Die Übungen sind sinnvoll aufgebaut (habe schon mehrere Erwachsenenkurse besucht und Programme ausprobiert). Spaß macht es auch,
ABER: Mich als Erwachsene nervt es echt schon extrem, wie hoch die Ansprüche sind.
Natürlich habe ich meine Lernziele auf Kindesniveau festgelegt: Anschlagzahl pro Min.: 80 Anschläge. Höchste zulässige Fehlerquote: 4 %. Dann beende ich die Übung mit durchschnittlich 300 Anschlägen; erreiche eine Fehlerquote von UNTER einem Prozent und das Programm sagt mir trotzdem noch: "Diese Übung solltest du dir aber nochmal anschauen." ????
Als Kind, wo ich das wirklich gerade lerne und im Schneckentempo die doch relativ langen Lektionen durchgehe, würde mich das extrem demotivieren und ich finde solche Kommentare wirklich unnötig.
Leider gibt es auch keine Möglichkeit, die blöden Audiokommentare komplett auszuschalten (oder ich hab sie nicht gefunden).

Deshalb nur 3 Sterne.


Seite: 1 | 2