Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17
Profil für Knuffi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Knuffi
Top-Rezensenten Rang: 497.721
Hilfreiche Bewertungen: 136

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Knuffi

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Das Testament des Sherlock Holmes
Das Testament des Sherlock Holmes
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 34,95

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle wendungsreiche Story, 4. November 2012
Das ist mein dritter SH-Teil, den ich gespielt habe und bislang der Beste.

1. Story
Die Geschichte ist wirklich super, fesselnd vom Anfang bis zum Ende. Tolle Inszenierung der Schauplätze und Zwischensequenzen. Es bleibt eigentlich bis kurz zum Schluß unvorhersehbar und daher die ganze Zeit spannend.
Weiterhin wartet das Abenteuer mit zahlreichen überraschenden Wendungen auf und bleibt immer glaubwürdig.
Es gibt auch wieder viele Anspielungen auf ältere SH-Teile, was Serienkenner freuen wird.

Die FSK16-Einstufung ist gerechtfertigt, man bekommt grausig entstellte Leichen zu Gesicht und insgesamt ist das Thema doch sehr erwachsen und ernst.

5/5

2. Rätsel
Die Deduktion ist wieder knifflig, wie auch schon bei den Vorgängerteilen, wird aber durch Komfortfunktionen erleichtert.
Dies stellen wieder die umfangsreichsten und schwierigsten Rätsel da.
Hier gibt es einige kleine Logik-Lücken, wo man manche Verbindungen einfach nur erraten kann (oder mir hat sich die zugrundeliegende Logik verschlossen?).
Für mich waren an einigen Stellen die kriminalistischen Verbindungen jedenfalls nicht offensichtlich.
Durch etwas Raten und die Komfortfunktion ließ sich aber doch alles in angemessener Zeit lösen.

Weiterhin gibt es eine Vielzahl von mehr oder weniger schwierigen Minispielen, wenn man z.B. ein Zahlenschloss knacken will.
Es gibt auch noch als Notlösung die Möglichkeit Räsel zu überspringen, falls man gar nicht weiterkommen sollte.

Insgesamt gibt es viele dieser Mini-Rätsel, die ich in der Schwierigkeit aber alle nur leicht-mittel einstufen würde. Beim vorliegenden Teil geht es aber auch eh mehr um die tolle Story, die man mit langen Rätselketten vermutlich nur unterbrochen hätte.
Dennoch erwähnenswert, denn ich glaube reine Räselfetischisten wären hier etwas enttäuscht.
Deshalb gibts von mir hier ein Stern Abzug.

4/5

3. Spielmechanik
Es gibt viele Komfortfunktionen, die man bei anderen Vertretern des Adventure-Genres vermisst.
- 3 wählbare Steuerungen (Ego-Perspektive u. Verfolgerperspektive mit WASD-Steuerung, Draufsicht Point&Cklick-Steuerung.)
einziger Nachteil ist, dass die Kamera nicht frei schwenkbar ist, so dass man manchmal zwischen den Perspektiven wechseln muss, da einem sonst wichtige Hinweise entgehen.
- Deduktion ist vereinfacht worden, hat man richtige Lösungspaare gefunden, werden diese als richtig markiert
- Anzeige von Interaktionsmöglichkeiten (beschränkt aber im Regelfall auf das nahe Umfeld, ein bißchen Suchen muss man also doch noch)
- freies Speichern

4. Grafik
Sehr schicke Grafik, detaillierte Charaktermodelle, bei denen man sogar die Mimik erkennen kann.
Einziger Nachteil, meiner Meinung nach etwas sehr hohe Hardwareanforderungen. Das will ich aber nicht abschließend beurteilen, da man einigen Grafikeffekten wie Partikel oder Tesselation ihren Hardwarehunger nicht unbedingt ansieht.
Der Detailgrad der Texturen und der Charaktermodelle ist bei SH jedenfalls sehr gut, dennoch fand ich die Leistung auf meinem System für die geringe Fernsicht (meisten nur ein Raum, ab und an ein Straßenzug) etwas wenig.
Mit einem aktuellen Mittelklasserechner (Radeon ab 6000er Reihe oder Nvidia ab 200er Reihe) sollte sich das Spiel auf hohen bis sehr hohen Details spielen lassen.
Mit meinem schon betagten Rechner (nvidia gtx275) reicht für max. Details, auch wenn es ab und an einmal einen Einbruch unter 30fps gibt.
5/5

5. Ton
Es sind sehr gute Synchronsprecher am Werk, die musikalische Untermalung fängt die Stimmung der Schauplätze klasse ein.
5/5

6. Kopierschutz
Da wieder einige hiergegen wettern, ein kurzes Statement dazu:
Ja, es gibt einen Kopierschutz, der eine einmalige Registrierung via Internet erfordert.
Während des Spielens ist keine permanente Internetverbindung erforderlich.
Das Spiel lässt sich 5 mal registieren, d.h. auf max. 5 Rechner gleichzeitig installieren. Wobei man auch Codes nachbekommen kann, wenn man z.B. nachweisen kann, dass man mehrmals den Rechner neu aufsetzen musste. Auch soll es wohl alle 90 Tage autom. eine neue Aktivierung zusätzlich geben.
Ein insgesamt sehr moderater Kopierschutz, der einem auch den Wiederverkauf ermöglicht. Im Vergleich zur Konkurrenz (Steam, Origin) eine sehr gute Möglichkeit, denn man muss auch den Hersteller verstehen, der sein spiel irgendwie vor Raubkopien schützen will.

Fazit:
Ein wirklich starker Serien-Teil mit wirklich nur sehr kleinen Schwächen, die aber auch nicht stören.
Am liebsten hätte ich 4,5 Sterne gegeben.
Da das nicht geht, gibt es die vollen 5!


Brunnen 1077201 Tischkalender/Querterminbuch Modell 772, 2 Seiten = 1 Woche, 297 x 105 mm, Karton-Umschlag weiß, Kalendarium 2018, Wire-O-Bindung
Brunnen 1077201 Tischkalender/Querterminbuch Modell 772, 2 Seiten = 1 Woche, 297 x 105 mm, Karton-Umschlag weiß, Kalendarium 2018, Wire-O-Bindung
Preis: EUR 6,49

4.0 von 5 Sternen Kalender halt, 2. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Kalender hat pro Woche zwei Seiten, d.h. man kann den Kalender aufklappen und hat dann quasi ein Din A4-Format pro Woche.
Oben kann man allgemeine Termine eintragen, unten sind dann noch Uhrzeiten aufgeführt.
Feiertage sind rot markiert.

Die Verarbeitung ist okay und für den Preis angemessen.


Tales of Monkey Island
Tales of Monkey Island
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 27,35

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum gelungen, 27. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Tales of Monkey Island (Computerspiel)
Dies war mein erster Kontakt mit der MI-Reihe und ich muss sagen, dass mich die Story und die Charaktere von anfang an gefesselt und mitgerissen haben.

1. Story
Eine sehr gute, wendungsreiche und überraschende Story. Gerade der Part mit Le Chuck hat sicherlich einige überrascht.
Mir gefällt, dass sich die Geschichte über viele schöne Schauplätze hinzieht, die alle sehr liebevoll ausgestaltet wurden und immer mit einem eigenen Hintergrund aufwarten.
Es gibt viele interessante Charaktere, mit denen man Kontakt bekommt. Diese sind sehr umfassend und witzig ausgearbeitet. (Wenn ich da z.B. an den Sammler von "Dark-Ninja-Dave mit Killer-Katana" denke.)

2. Rätsel
Es gibt wieder viel zu Rätseln. Die Rätsel sind alle sehr gut in das jeweilige Setting eingebettet und daher kommt man auch immer recht gut auf die Lösung, auch wenn man freilich das notwendige "Mittelchen" ggf. noch nicht bei sich trägt. Man weiß spätestens wenn man es findet, wo man es gebrauchen könnte.

3. Grafik / Ton
Nicht mehr Stand der Technik, dafür geringe Systemanforderungen. Ich denke es ist ein guter Kompromiss gelungen, ich persönlich man den Zeichenstil, wobei mir die Neuauflage der Teile 1 & 2 etwas besser gefallen hat.
Die Synchronsprecher sind gut gewählt und verkörpern die Charaktere sehr gut.

4. Steuerung
Die Steuerung gehört verboten! Total bekloppt, warum man keine alternative Point&Klick-Steuerung oder eine WASD-Steuerung eingebaut hat, ist mir schleiherhaft.
Aber dies ist auch der einzig negative Punkt, der mir auf der technischen Seite aufgefallen ist und damit kann man leben. Dennoch hat mich die Steuerung das eine ums andere mal geärgert.

5. Serienvergleich:
Inzwischen habe ich mir die Neuauflage der alten Teile gekauft.
Auch wenn es vermutlich nicht hierher gehört, will ich den Vergleich kurz ziehen. Ich habe selbstverständlich auch die "gute alte Zeit" der Adventures, also die Hochzeit des Genres, in den 90er Jahren mitgemacht, auch wenn die MI-Teile irgendwie an mir vorbei gegangen sind.
Ich kann mich aber noch gut in die alte Zeit zurück versetzen, um die ersten Teile auch rückwirkend zu beurteilen.
Diese müssen damals ein echter Knaller gewesen sein. Allerdings nach heutigem Stand der Technik bewertet, gab es einige Design-"Fehler", die man sich heute eigentlich nicht mehr erlauben würde.
Legendär sind hier z.B. die kämpfe mit fren freien Piraten, um sich die notwendigen Beleidigungen anzueignen, um dann gegen die Schwertmeisterin bestehen zu können.
Aus heutiger Sicht beurteilt, sind diese Zufallsbegegnungen mit den sich wiederholenden Text-Passagen nicht mehr zeitgemäß. Mich hat jedenfalls gerade diese Stelle ziemlich genervt, weil man keinen Einfluss darauf hat, welcher Pirat einen wie beleidigt und so immer mehr wiederholen muss, obwohl einem vielleicht nur noch ein Baustein fehlt.
Wenn ich die Spiele nach damaligem Stand hätte bewerten sollen sicherlich 5/5 Sternen, heute vmtl. "nur" noch 4 Sterne.
Warum dieser kurze Ausflug?
Weil ich denke, dass viele die alten Spiele mit der Rosa-Nostalgiebrille mit dem vorliegenden Teil vergleichen.
Wenn man aber einen direkten Vergleich ziehen will, dann muss man die Spiele auch auf einer gemeinsamen Basis vergleichen und dann müsste man folglich auch die alten Teile etwas schlechter bewerten.

Ich persönlich finde den vorliegenden Teil genauso gut wie die Neuauflage von Teil 1 und 2.
Alles dazwischen fand ich eher mau.

6. Fazit:
Insgesamt: Für Adventure-Fans eine absolute Kaufempfehlung und für MI-Fans sowieso ein "Must-Have"


Geheimakte 3
Geheimakte 3
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 9,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durschnittskost für Geheimakte-Fans, 27. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geheimakte 3 (Computerspiel)
Als Serienkenner war ich begeistert, als der dritte Teil erschien.
Nachdem ich ihn durchgespielt habe, muss ich sagen, dass sowohl die Story als auch die Rätsel gegenüber den beiden Vorgängern zurück bleiben.

Die Rätsel:
Einige Rätsel wirken aufgesetzt und passen nicht so gut in das Setting, größtenteils sind sie auch schlicht zu einfach. Man hat oftmals das Gefühl nicht mehr ein Spiel zu spielen, sondern eigentlich nur noch einem interaktiven Roman zu folgen, wo es eben manchmal erforderlich ist eine Handlung auszuführen, damit es weiter geht.
Auch hat das Spiel an einigen wenigen Stellen mit u.a. Grafik-Bugs zu kämpfen, die den Spielspaß trüben.
3/5

Die Geschichte
Am meisten stört mich persönlich aber die maue Handlung. Ich hatte den Eindruck, dass die Macher diesmal noch mehr Aktion und Endzeit-Apokalypse einbauen wollte, was leider nicht gut gelungen ist.
Wo die ersten beiden Teile eine zwar mit fantastischen Elementen gespickte, aber wegen realer Vorlage immer noch glaubhafte und in sich stimmige Geschichte erzählen, entwickelt sich der dritte Teil wie ein mittelmäßiger Roman eines unbekannten Autors, den man sich für eine Zugfahrt oder eine Urlaubsreise kauft.
Zwar nicht schlecht, aber eben auch kein Bestseller.
2/5

Spielzeit
Auch wenn ich anscheinend etwas länger gebraucht habe als der Durchschnitt, war das Spiel auch für mich nach schnellen 12-14 Stunden durchgespielt.
Mittlerweile ist dies zwar bei vielen Spielen Standart, aber wenn ich es mit den Vorgängern oder Monkey Island vergleiche, dann kommt der Spielspass hier einfach zu kurz.
Von einem Skyrim mit ca. 150 Stunden Spielspass will ich gar nicht reden, aber das ist auch ein anderes Genre.
3/5

Grafik
Weiterhin auf gutem Niveau, zwar nicht mehr ganz Stand der Technik, aber solide.
4/5

Ton
Wie gewohnt sind wieder sehr gute Synchronspecher am Werk, die gut auf die Charaktere abgestimmt sind.
5/5

Insgesamt: 3 / 5 Punkten


Die Götter der Flusswelt: Der Flusswelt-Zyklus 5 - Mit einer bislang unveröffentlichten Flusswelt-Novelle
Die Götter der Flusswelt: Der Flusswelt-Zyklus 5 - Mit einer bislang unveröffentlichten Flusswelt-Novelle
von Philip José Farmer
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen enttäuschendes Ende einer grandiosen Saga, 27. Januar 2012
Nach den Überragenden vorhergehenden Bänden ist der abschließende Teil eine Enttäuschung.

Zwar gibt es auch hier wieder interessante Passagen und philosophische Betrachtungen. Allerdings werden die falschen Fragen beantwortet.
Wer oder was sind die Ethiker wirklich, was sind ihre Ziele und Motive und wie sieht der große Masterplan aus....all diese Fragen, die man sich in den ersten Bänden gestellt hat, werden leider nicht mehr aufgegriffen.

Statt dessen wird der Fokus darauf gelegt, was die Protagonisten im Turm anstellen. Sicherlich wäre dies auch ein interessanter Aspekt gewesen, den ich mir gewünscht habe zu erfahren und gegen eine kleine Entdeckertour im Turm wäre auch nichts einzuwenden gewesen.
Der Turm verkommt aber zu einer Ansammlung von simpler Technik, die von unseren Protagonisten schnell erfasst und bald selbstverständlich benutzt wird. So stehen diese schnell auf einer Stufe mit den Ethikern und machen natürlich auch von der Wiedererweckungs- und Weltformmaschinerie reichlich gebraucht. Das scheinbare Wissen und die Macht der Ethiker wird nun greifbar und auch für den Normalmenschen zugänglich, das Zentrum der Flußwelt dadurch entmystifiziert und zu einem Holodeck degradiert.
Das Ende selbst wirkt arg konstruiert und birgt zumindest für mich einen unbefriedigenden Abschluss der Saga.

Insgesamt wirkt der Band so, als habe der Autor den 4. Band als eigentliches, offenes Ende geplant und habe dann nur auf Druck seiner Fans einen weiteren Band geschrieben. Dies bringt die Sage zwar tatsächlich zum Abschluss, allerdings zu einem unrühmlichen, da die Mystik mit simpler Technik und die Ziele mit Wahnsinn erklärt werden.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2013 12:49 PM CET


Riverworld [Blu-ray] [Special Edition]
Riverworld [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Tahmoh Penikett
Wird angeboten von bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,86

20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen B-Movie, das sich sehr vage an der Burchvorlage bedient, 27. Januar 2012
Der Film bedient sich sehr frei aus den Büchern des Flußwelt-Zyklus von Philip Jose Farmer.
Als Fan der Bücher war ich begeistert, als ich das erste mal von dem Film erfahren habe.
Natürlich dachte ich dabei an eine Verfilmung der Buchvorlage.
Der Regisseur bedient sich jedoch nur an der Grundidee der Bücher und greift einige Charaketere auf, ansonsten wurde eine eigenständige Geschichte entwickelt, die leider sehr vorhersehbar ist und in keinster Weise zu fesseln vermag.

Wo die Bücher mit tiefen Charakteren und einer durchdachten Story sowie philosophischen Fragen aufwarten, fehlt es dem Film eindeutig an Tiefe. Zumindest die Darsteller sind passend gewählt und das Set wirkt passend und nicht billig.
Die Technik stimmt soweit, jedoch darf man auch hier keine Wunder erwarten, man bewegt sich auf gutem TV-Niveau.

Obwohl von den Büchern nicht viel übernommen wurde, ist die Kenntnis dieser fast Pflicht, um den Film zu verstehen. Die essenzielle Frage der Buchvorlage und wohl auch die sich jeder Zuschauer stellt "Wo und warum sind wir hier", wird nicht aufgegriffen. Erklärt wird im Film sowieso nichts. Dies ist aber nicht ganz so schlimm, da die Handlung allzu seicht ist, um wirklich zu fesseln.

Was bleibt ist ein halbwegs brauchbares B-Movie mit schwächen in Story und Regie, das weder für die Kenner der Buchserie interessant ist, noch für den unvorbelasteten Zuschauer.

Wertung:
Bild: 3/5
Ton 3/5
Darsteller 3/5
Story 2/5
Regie: 2/5
Insgesamt: 2/5


Fallout: New Vegas
Fallout: New Vegas
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 12,12

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wüstenei und Ödnis auch am PC, 12. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Computerspiel)
Ich habe Fallout 3 und nun auch Fallout New Vegas gespielt.

Insgesamt ähneln sich beide Spiele sehr, gerade von der Spielmechanik als auch der Graik hat sich nicht viel getan. Bei Fallout New Vegas kann man ein bißchen mehr machen, z.B. Munition auf einer Werkbank auseinandernehmen und wieder zusammen bauen. Leider belohnt das Spiel den zeitlichen Aufwand kaum und wirklich notwendig ist es auch nicht.

Bei der Spielwelt und den Quests ist das Ödland (Mojave Wüste) dann auch bei mir am PC angekommen. Wo in Fallout 3 überall lustige, interessante oder seltsame Dinge zu entdecken waren, müllt einen New Vegas mit zig Kartenmarkierungen zu, wo außer einem leeren Haus nichts zu finden ist.
Wo sind die vielen lustigen Begegnungen hin, die es in Fallout 3 gab?
Dementsprechend hatte ich nach einigen Stunden Spielzeit schon kaum noch Lust Fallout weiterzuspielen, da es keine Anreize dafür gab.
Auch die Quests die man bekommt sind meistens eher stupide (Bringe das zu dem / Töte die Person). Es gibt natürlich auch ein paar Ausnahmen, aber es fehlt an Kontinuität. Dazu kommt eine schlechte KI, viele kleinere Bugs (Clipping-Fehler, schwebende Objekte, KI-Aussetzer bei Freund/Feind) und starke Schwankungen bei der Gegnerstärke.

Was man positiv hervorheben kann ist die Gestaltung von dem Vegas-Strip. Wer gerne ins Kasino geht, wird auch hier seine Freude haben.
Und auch das Hauptquest finde ich nicht so schlecht, wobei es an Fallout 3 auch nicht heran kommt.

Im Fazit bin ich etwas zwiegespalten. Die Spielmechanik hat mir bei Fallout3 gefallen, geht deshalb auch hier in Ordnung. Es sind einige gute Ansätze vorhanden, die leider nicht konsequent verfolgt wurden und die Ödnis ist mir teilweise etwas zu öde. Es muss ja nicht überall ein Gegner sein, aber zumindest sollte es etwas zu entdecken geben.
Für Serienkenner ist New Vegas sicherlich ein Muss und für RPG-Fans auch durchaus eine Empfehlung. Es bleibt ein solidis Spiel ohne große Höhen und Tiefen.


Start zu Kassiopeia (Science Fiction Klassiker)
Start zu Kassiopeia (Science Fiction Klassiker)
DVD ~ Innokenti Smoktunowski
Wird angeboten von Solfire Media
Preis: EUR 7,52

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unvollständig und lahm, 5. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir diese DVD zusammen mit dem 2. Teil "Roboter im Sternbild Kassiopeia" gekauft.

Während ich den 2. Teil ganz ordentlich fand, vor allem für die damalige Zeit, hat mich der vorliegende Teil doch sehr enttäuscht.
Die Schauspieler sind in Ordnung, das Set auch, aber die Geschichte kommt überhaupt nicht in Fahrt.
Die Handlung beschränkt sich darauf, dass die Crew gebildet wird und das Raumschiff startet. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es sich um zwei unabhängige Teile handelt, sozusagen eine Fortsetzung.
Leider ist der 1. Teil für sich gesehen unvollständig und hört gerade auf, als die Haupthandlung beginnt. Da hier echt nichts passiert, kann man ihn auch getrost weglassen. Für das Verständnis des 2. Teils ist es nicht notwendig.

Ich glaube auch, dass der Film damals als Zweiteiler im TV ausgestrahlt wurde, das würde den seltsamen Schnitt erklären. Dennoch hätte man die beiden Teile lieber zusammen geschnitten und als eine DVD verkauft. So ist es echt herausgeschmissenes Geld.

Fazit:
Einfach den 2. Teil kaufen und diesen ignorieren.


Geralt von Riva - Der Hexer
Geralt von Riva - Der Hexer
DVD ~ Michal Zebrowski
Preis: EUR 5,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mittelmäßig umgesetzt, 23. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geralt von Riva - Der Hexer (DVD)
Ich hatte bislang nur über das Computerspiel "The Witcher" Kontakt zu Geralt von Riva.

Als ich dann gesehen habe, dass es zu der genialen und spannenden Welt, etwas abseits der üblichen Fantasy, eine DVD gibt, habe ich mir den Film sofort geholt.
Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.
Ich kenne die Bücher zwar nicht, finde aber den Charakter aus dem Spiel um einiges besser als aus dem Film.
Damit meine ich nicht das Aussehen des Schauspielers, den finde ich gar nicht so schlecht als Besetzung, sondern seinen Charakter.
Im Spiel erschien er mir irgendwie passender zu sein und war auch weiter ausgearbeitet.

Die Story selbst kommt nicht so richtig in Fahrt und bleibt zwischendrin immer mal wieder hängen. An einigen Stellen kam ich von der Handlung nicht mit und es dauerte einen Moment, bis ich bemerkt habe, dass es nun offenbar mit einem anderen Plot weitergeht.

Insgesamt finde ich den Film nicht so schlecht, hätte mir aber mehr erhofft. So bleibt es eine Standart LowBudget-Produktion, die hier zu Recht mit Serien wie Hercules, Xena oder The Seeker verglichen werden kann.
Schade drum, ich hätte gerne mehr aus der Welt des Hexers erfahren.

So bleiben mir nur noch die Bücher, die natürlich demnächst auch gekauft werden!


Avalon
Avalon
DVD ~ Malgorzata Foremniak
Wird angeboten von rezone
Preis: EUR 11,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Thema, gute Technik, leider etwas lahm, 13. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Avalon (DVD)
Avalon ist ein SF-Film, der die Vorzüge und Gefahren der sich entwickelnden Computer-Cyberspace-Welt aufgreift.
Vordergründig geht es um ein illegales Cyberspace-Computerspiel und die "Abenteuer", die die Hauptdarstellerin 'Ash' im Spiel und außerhalb in ihrer realen Welt erlebt.
Hintergründig wird einem der Blick auf eine Gesellschaft eröffnet, bei dem das Sozialleben weitestgehend im Netz statt findet.

Die Technik ist gut, keine Super-Spezialeffekte, aber durchaus angemessen. Das Setting ist schön düster gehalten und fängt die beklemmende Atmosphäre dieser prognostizierten Zukunft ein. Die Spielsequenzen sind ebenfalls ordentlich gemacht, das Spielprinzip erinnert ein wenig an die Battlefield-Reihe, was aber nicht schlecht ist.

Der Film hätte ein ganz großer Wurf werden können, da die Story intelligent und die Schauspieler sowie technische Umsetzung wirklich ordentlich ist.
Was dem Film aus meiner Sicht die 5 Sterne raubt und ihn zu einem durchschnittlichen SF-Film herabstuft ist die lahme Handlung. Während die Spielsequenzen actionlastig und zügig sind, schläft man bei den Zwischenhandlungen fast ein. Dazu kommt das Ende, dass in einem schnellen und recht simplen Duell endet. Weswegen gucke ich mir 90 Minuten Film an, werde auf das besondere letzte Speziel-Level vorbereitet, wenn in diesem Level lediglich 10 Minuten statt finden und dort auch nicht wirklich viel passiert?

Schade, hier hätte man wirklich mehr herausholen können.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 15, 2011 2:44 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3