Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16
Profil für Emil Sinclair > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Emil Sinclair
Top-Rezensenten Rang: 6.657.850
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Emil Sinclair "Kritiker"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fast Five [dt./OV]
Fast Five [dt./OV]
DVD
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Geil, geiler, Vin Diesel!!!, 13. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fast Five [dt./OV] (Amazon Video)
Mann, wieder eine geniale Fortsetzung von Fast and Furious. Rasant, schnell, coole Sprüche, spektakuläre Stunts, und ein Showdown zum Niederknien. Und mit offenem Ende, das beten lässt: Macht weiter, Jungs, einer geht noch! Und noch einer, und noch einer :-)


Zwischen neun und neun: Roman
Zwischen neun und neun: Roman
von Hans-Harald Müller
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen große Unterhaltung, 11. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwischen neun und neun: Roman (Taschenbuch)
Man glaubt gar nicht, dass Perutz zur gleichen Zeit wie Thomas Mann oder Alfred Döblin gelebt hat, deren Romane vergleichsweise schwer zugänglich sind. Bei Perutz' Zwischen neun und neun ist man jedoch gleich in der Geschichte drin und sie lässt einen nicht mehr los. Demba, der "Antiheld", stolpert durch die Gesellschaft von einem Missgeschick ins nächste - es ist einfach großartig!

Ohne Zweifel lässt sich das Buch auch in die heutige Unterhaltungsliteratur einordnen, hat es doch an seiner Aktualität und Spritzigkeit nichts verloren. Doch gleichzeitig ist es auch vielschichtiger (was passiert, wenn jmd. die Arme nicht mehr zur Verfügung hat?), es ist Unterhaltung auf hohem Niveau.
Daumen hoch.


Roßhalde: Roman
Roßhalde: Roman
von Hermann Hesse
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein "echter" Hesse..., 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Roßhalde: Roman (Taschenbuch)
Tucholsky hat über dieses Buch geschrieben:
"Wenn nicht vorn auf dem Titelblatt der Name Hermann Hesse stünde, wüßten wir nicht, daß er es geschrieben hat".

Das ist auch meine Meinung; nur leider nicht im positiven Sinne. Es geht in "Roßhalde" - grob zusammengefasst, aber ich habe keine Schwierigkeiten, die Handlung in einem Satz zusammenzufassen - um eine zerrüttete Familie, die sich einerseits verzweifelt an die Vergangenheit klammert und trotz der gescheiterten Ehe noch auf einem gemeinsamen Grundstück, Roßhalde, lebt und doch andererseits an der Gegenwart, an den Konflikten, Erinnerungen etc. zerbricht.
Das ist die Handlung und da tut sich denn auch nicht mehr viel drumherum. Ellenlange (philosophisch anmutende) Ausschweifungen Hesses stören mich einfach, in dieses Buch einzutauchen und mit den Charakteren zu fühlen und sich in ihnen zu finden. Es passiert einfach nichts in der Handlung, es ist wie ein stilles Monument, in dem nur Monologe, auch einige Gespräche, aber hauptsächlich Gedanken mit unendlich vielen Metaphern ausgeführt werden. Gääääääähn...
Ich halte Hermann Hesse für einen genialen und wortgewandten Schriftsteller, keine Frage! Nur hier hat er es leider übertrieben und einer eigentlichen Handlung zu wenig Raum gelassen. Im letzten Drittel des Buches nimmt die Geschichte denn aber doch endlich Fahrt auf (Also: Durchhalten!) und es wird ein wenig spannend. Dadurch wurde das Ende nicht so zäh in die Länge gezogen - ein Dank an den Autor.

Aber alles in allem war ich aber sehr enttäuscht.


Peter Camenzind: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Peter Camenzind: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Hermann Hesse
  Sondereinband
Preis: EUR 8,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Vergleich mäßig..., 21. November 2012
Dieses Erstlingswerk von Hermann Hesse handelt bereits wie seine nachfolgenden Romane/Erzählungen von der Suche nach sich selbst, dem inneren Ich. Peter Camenzind wächst in einem kleinen Alpendorf auf, bricht jedoch in die große Welt auf, um sein Glück zu finden. Er erlebt die unerwiderte Liebe, die er wiederum in einem Schwerbehinderten findet, den er bis zu dessen Tode pflegt.

Im Vergleich zu Hesses späteren Werken finde ich den "Camenzind" etwas enttäuschend. Das soll nicht heißen, dass ich abrate, dieses Buch zu lesen! Ich würde es nur hinter die alternativen Hesse-Werke einordnen, namentlich "Unterm Rad", "Siddharta" und "Der Steppenwolf" (in dieser Reihenfolge).
Es ist ja nachvollziehbar, dass die literarische Qualität eines Autors im Alter zunimmt.

Insgesamt überzeugt mich der ihm typische Stil, sowie die bereits frühe und intensive Auseinandersetzung mit dem Ziel des Lebens. Doch leider bleibt das Werk hinter meinen Erwartungen zurück, die - da Hesse mit diesem Werk seinen Durchbruch gefeiert hat - recht hoch waren.


Die Träumerin von Ostende: Erzählungen
Die Träumerin von Ostende: Erzählungen
von Eric-Emmanuel Schmitt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider enttäuschend..., 20. Januar 2012
Phantasie ist ja schön und gut, aber sollte eine Geschichte auch einen tieferen Sinn verbergen. Leider hatte ich nicht das Gefühl, dass Schmitt hier eine Message versteckt hat. "Die Träumerin von Ostende" ist eine sehr einfach gestrickte Kurzgeschichte, deren Verlauf auf mich willkürlich verläuft. An einer Stelle überlegte ich sogar, ob ich mir da eine Art Pornografie gekauft habe, da ausführlich verschiedene Sex-Stellungen beschrieben werden. Das hat überhaupt nichts in der Geschichte einer alten Dame über ihre große Liebe verloren, zumal die literarische Qualität miserabel ist (Brüste werden zu Melonen, der Penis als Zucchini beschrieben, der zwischen den Melonen platziert wird bist der Saft kommt... Also, bitte....) Zumal die Geschichte überhaupt keinen Sinn hat: Welche Frau hat eine Puffmutter als beste Freundin und schaut sich dort im Bordell (als Jungfrau!) versch. Stellungen ab???!
Auch die andere Kurzgeschichte, die in dem Buch enthalten ist, "Ein perfektes Verbrechen", ist seicht geschrieben. Ich kann mich einfach nicht mit der Protagonistin identifizieren, das ist alles zu unwahrscheinlich und konstruiert.

Ich finde, die Geschichten sind allgemein reichlich unausgegoren, mitunter hatte ich den Eindruck, dass Schmitt selbst nicht weiß, worauf er hinaus will.

Wer unbedingt ein Buch von Schmitt lesen möchte, dem sei "Das Evangelium nach Pilatus" oder (fast) jedes andere Buch ans Herz gelegt. Dieses hier verdient nicht mehr als einen Stern.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 5, 2012 7:19 PM MEST


Seite: 1