Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für opernfan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von opernfan
Top-Rezensenten Rang: 173
Hilfreiche Bewertungen: 2595

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
opernfan
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Schumann: Lieder
Schumann: Lieder

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der hohen Kunst, 6. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schumann: Lieder (Audio CD)
M. Goerne hat, zumindest in meiner Wahrnehmung, einer der schönsten Bariton-Stimmen überhaupt. Und er ist ein exquisiter Liedersänger, man denke nur an seinen großen Schubert-Zyklus. Schumann ist eine schwierigere Sache für ihn, die Heine-Zyklen haben mich nicht restlos überzeugt, auch wenn er sie eminent schön singt.
Anders jetzt wieder hier, in einer repräsentativen Auswahl bekannter und weniger bekannter Schumann-Lieder. Hier ist er ein engagierter, wo gefordert dramatisch auftrumpfender, ansonsten leiser, subtiler Gestalter, der zeigt, dass Schumann in der Tat zwischen einem Schubert und einem Hugo Wolff steht, der nahtlos da anknüpfen wird, wo Schumann aufhört. Komplexe, eigenwillige Klavierbegleitung inklusive, von E. Schneider pointiert verwirklicht.
Alleine ein Lied wie "die beiden Grenadiere" zeigt, wie großartig Schumann Schmerz und Sarkasmus zu vereinen wußte. Von unnachahmlicher Ruhe und Größe die Gestaltung von "Du bist wie eine Blume", eines der schönsten Schumann-Lieder überhaupt. Und auch die Widmung ist wunderbar innig, auf großem Atem gesungen und gestaltet. "Belsatzar" zeigt Schumann als ungemein komplexen Komponisten, ein zu Unrecht eher unbekanntes Lied, allemal in einer so herausragenden Interpretation wie hier.
In der Summe ein "must have", Schumann wird hier von zwei großen Könnern dargeboten, voller Schönheit und Ausdrucksintensität.


Dichterliebe
Dichterliebe

4.0 von 5 Sternen Wunderschön gesungen, aber..., 5. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Dichterliebe (Audio CD)
Die Dichterliebe und der Liederkreis op. 24 sind gerne gesungene Zyklen und sie werden häufig relativ "harmlos" gestaltet. Das Doppelbödige der Werke, den Sarkasmus der dichterischen Vorlage zu treffen, gelingt dabei bei weitem nicht jedem. Wie es generell nicht einfach ist, das Ironisch-Sarkastische von Heine in Musik zu übersetzen.
Es ist jetzt nicht so, dass Goerne dieses Element nicht gestalten würde, er hält sich aber diesbezüglich doch eher zurück. Man kann diese Lieder böser (s. Bostridge), oder süffisanter (s. Hampson) singen, als es Goerne hier tut. Er gestaltet dramatisch, auftrumpfend, hebt das Melancholische, welches den Werken natürlich auch innewohnt, mehr hervor. Und scheut das Drastische, Bissige der Vorlage dann vielleicht doch zu sehr.
Goerne singt zum Niederknien schön und man könnte sich in diesem Schöngesang glatt verlieren. Wenn man die Werke eben nicht auch anders kennen würde. Und so bleibt ob allem Schönklang und berechtigter Begeisterung über die Schönheit von Stimme und Ausdruck ein kleines Aber zurück. Klein, aber eben gewichtig.
Ashkenazy begleitet sehr konkret, auch er bleibt in der Begleitung (wo es zugegebenermaßen noch schwieriger zu gestalten ist) das Element des Spöttischen schuldig.


Heine-Lieder
Heine-Lieder
Wird angeboten von Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Preis: EUR 46,99

5.0 von 5 Sternen Vorbildlich, 5. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Heine-Lieder (Audio CD)
Die Schumann-Heine Lieder sind heikel, geht es doch darum, einerseits den Lied-Tonfall des Komponisten zu treffen und gleichzeitig die Doppelbödigkeit des Textes von Heine zu treffen. Bei weitem nicht allen Liedsängern gelingt dies.
Thomas Hampson ist diesbezüglich aber als Glücksfall anzusehen, weil er sowohl stimmlich den Liedern gerecht wird, als auch in der Textauslegung vorzüglich ist. Er trifft den ironischen Tonfall der Heine-Gedichte ganz wunderbar und legt diesen süffisant aus. Vorbildlich dabei eben auch seine Wortbehandlung, überflüssig zu sagen, dass er in perfekter deutscher Diktion singt. Der helle Bariton von Hampson ist nachgerade prädestiniert für diese Lieder.
W. Sawallisch ist ein hervorragender Begleiter und macht diese Heine-Schumann-Aufnahme zu einer herausragenden Lied-CD, die in keiner Sammlung fehlen sollte.


Sinfonie 15
Sinfonie 15
Preis: EUR 16,33

4.0 von 5 Sternen Lange Liebe, 4. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 15 (Audio CD)
B. Haitink hat sich Zeit seines Lebens für Shostakovich eingesetzt, es gibt mit ihm auch eine beachtliche Gesamtaufnahme aller Symphonien aus den 80er Jahren. Hier wendet er sich einmal mehr also dem symphonischen Werk Shostakovich' zu - die letzte Symphonie, jenes enigmatische Werk, was vielleicht am schwersten zu deuten ist. Ist es eine Art "Abschiedssymphonie, eine Art kompositorisches Vermächtnis. Wie deutet man die vielfältigen Zitate anderer Komponisten, Rossini im ersten Satz (grotesk verzerrt), Wagner im letzten Satz (die Todesverkündigung aus der Walküre, das Sehnsuchtsmotiv aus Tristan)? Wie so oft bei Shostakovich schwankt das Werk zwischen sarkastischen und tieftraurigen Passagen, die nicht immer leicht "unter einen Hut" zu bekommen sein mögen.
Haitink bleibt sich letztlich in seiner interpretatorischen Haltung treu: er fokussiert stark auf den traurigen, ja fast schon depressiven Charakter des Werkes und schafft dabei eine erschütternde Stimmung. V.a. der letzte Satz wird hier in der Tat zu einem tieftraurigen Abschiedsgesang eines großen Komponisten. Die grotesken Züge (v.a. im ersten und dritten Satz) kann man schärfer, meinetwegen auch dramatischer dirigieren (siehe die Aufnahme unter Kondraschin), in der Summe ergibt die Aufnahme hier dennoch ein schlüssiges Ganzes. Live in Berlin (o5/2015) wagte Haitink allerdings noch mehr Stille, noch mehr Verklingen, hier ist er im Verhältnis noch etwas konkret. Nichtsdestotrotz ist es eine hervorragende Interpretation geworden und das Concertgebouw Orchestra macht seine Sache ausgezeichnet.


Ausgewählte Lieder
Ausgewählte Lieder
Preis: EUR 23,92

5.0 von 5 Sternen Von der Schönheit, 28. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Ausgewählte Lieder (Audio CD)
Diese relativ frühe Aufnahme von M. Price gehört zu einer Reihe von Recitals, die M. Price für das Label Orfeo in den 80er Jahren aufgenommen hat und deren absolutes Highlight die Schubert-CD mit W. Sawallisch am Klavier ist - eine Platte für die einsame Insel.
Die Schumann Aufnahme ist jetzt nicht ganz auf diesem Niveau und überzeugt dennoch. Das ganz wundervolle Timbre der Price, die Schlichtheit des Singens (im besten Sinne des Wortes) lässt der Musik ganz den Vortritt. Sie war nie die große Gestalterin (wie ein Fischer-Dieskau, ein Bostridge), sondern verließ sich immer auf ihren Wohlklang und die Gestaltung ganz aus der Musik heraus. Und schafft damit mirakulöse Ergebnisse. Ihre silbrig-stimmige Darstellung der Mondnacht sucht ihresgleichen, ist wunderbar innig und poetisch. In "Frauenliebe und -leben" zeichnet sie bewegend die (zugegebenermaßen altertümelnde) Geschichte einer Frau und ihrer Liebe nach, trifft den romantisch-schwermütigen Tonfall der Musik wunderbar.
Auch in den übrigen Liedern überzeugt Margaret Price v.a. durch die perfekte stimmliche Gestaltung und ihr wundervolles Timbre und macht so aus den Liedern wahre Kleinode. Für Stimmliebhaber ist diese Aufnahme folglich ein Muss.
Der Pianist J. Lockhart ist als Begleiter in Ordnung, setzt aber wenig eigene Akzente.


Liederkreis u.a.
Liederkreis u.a.
Wird angeboten von Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Preis: EUR 36,24

5.0 von 5 Sternen Voller Ausdruckstiefe, 28. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Liederkreis u.a. (Audio CD)
M. Goerne verfügt nicht nur über eine der schönsten Baritonstimmen überhaupt (man wäre inzwischen fast geneigt, von einem samtenen Bass-Bariton zu sprechen), sondern auch ein großartiger Gestalter. Wie er den romantischen Duktus des Eichendorff-Liederkreis erfasst, mit Hilfe des hervorragenden Pianisten E. Schneider Stimmungen des latent Unheimlichen (Waldesgespräch), der Schwermut (auf einer Burg) und der transzendenten Melancholie (die Mondnacht - wunderbar langsam und "strömend" gesungen) schafft, das hat große Klasse und macht diese Aufnahme zu einer der überzeugendsten überhaupt. Nie setzt er nur auf Schönklang, immer ist eine große Ausdruckstiefe hör- und spürbar.
Ähnlich beeindruckend die Kerner-Lieder, deren Schönheit und Ausdrucksvielfalt Goerne minutiös nachzeichnet. Er zeigt Schumann als großen Liedkomponisten, in der Tradition eines Schubert und doch gänzlich eigenständig.
Ganz wunderbar, unbedingt empfehlenswerte Aufnahme.


Lugano Concertos 2002-2010 (Limited Deluxe  Edition)
Lugano Concertos 2002-2010 (Limited Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,97

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trotz mancher Einwände beeindruckend, 27. Mai 2015
Martha Argerich gehört unbestritten zu den außergewöhnlichsten PianistInnen unserer Zeit. Ihr Temperament, ihr Gestaltungswille und -vermögen sind zu recht legendär. Und lässt einen ein ums andere Mal bedauern, dass sie nicht mehr solistisch auftritt, sondern nur noch mit Partnern. Und diese sind mitunter nicht ganz auf Augenhöhe mit der großen Künstlerin. So auch hier. Das Orchestra della Svizzera Italiana ist sicherlich ein gutes, aber eben kein Top-Orchester und so mancher Dirigent - so hat man den Eindruck - läuft der Argerich eher hinterher, als dass er wirklich Partner auf Augenhöhe wäre. Das schmälert jetzt nicht das eminente Können von M. Argerich, im Gesamtklang muss man dann aber eben doch Abstriche machen. Zudem es zu vielen hier versammelten Aufnahmen auch Studioalternativen mit der Argerich gibt, auch wenn sie häufig - wenn auch nicht immer - live noch beeindruckender zu Werke geht.
So ist bspw. die Aufnahme des Liszt-Konzertes schlichtweg atemberaubend, so leidenschaftlich, impulsiv, mitreißend hört man das Werk selten. Auch das Konzert von Poulenc für zwei Klaviere ist ein absolutes Highlight, auch deswegen, weil es kaum Alternativen zu diesem sehr hörenswerten Konzert gibt. Der Schumann ist ein Klassiker, hier aber fallen die angesprochenen Schwächen von Orchester und Dirigent etwas ins Gewicht, noch deutlicher wird dies bei Bartok, welcher in der Aufnahme mit Ch. Dutoit von der Gesamtwirkung deutlich stringenter ist, auch wenn die Argerich beeindruckt. In Mozarts Konzert für 3 Klaviere finden Orchester und Pianisten nun auch nicht immer ganz gleichzeitig zueinander und bei Prokofieff's 3. Klavierkonzert ist die Studioaufnahme unter Abbado dank des superben Dirigats einfach überzeugender.
In der Summe ist es also eine Compilation für Argerich-Fans, mit absoluten Highlights, aber eben auch live-bedingten Unsauberkeiten, die man tolerieren muss. Sie zeigt auch, dass die Argerich immer noch eine absolute Ausnahmekünstlerin ist, deren Schwierigkeit ab und an ist, Partner auf Augenhöhe zu finden.


Trios Op.99 & 100
Trios Op.99 & 100
Preis: EUR 21,01

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Großartige Werke in guter Interpretation, 23. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Trios Op.99 & 100 (Audio CD)
Vielen Kammermusikfans gilt v.a. das Trio op. 100 als einer der Gipfel der Kammermusik überhaupt, mindestens aber einmal der Klaviertrio-Literatur. Ist es doch von einem ungeheuren musikalischen Einfallsreichtum, einer werkimmanenten Spannung und Dramatik, jenem (im besten Sinne) irritierenden Changieren zwischen unfassbar schönen Melodien und musikalischen Abgründen, die stets durchschimmern.
Die Schwierigkeit bei beiden Werken liegen nun in den fast symphonischen Ausmaßen der Werke, deren Spannungsbogen zu halten nicht immer einfach ist. Und so verwundert es kaum, dass es nicht wirklich viel gute Aufnahmen der Werke gibt. Unerreicht für mich im Trio Es-Dur ist immer noch die sehr alte Aufnahme mit Busch/Serkin (bei altersbedingter problematischer Tonqualität), deren Qualität das vorzügliche Trio Wanderer auch nicht ganz erreichen. Aber sich diesem dennoch annähern. Es ist eine spannende Wiedergabe, die so etwas wie "Drive" besitzt, der vorzügliche Pianist treibt den musikalischen Fluss voran und es gelingt den drei Musikern auch (fast), den Zusammenhalt des gigantischen Werkes zu wahren - bei kleineren Spannungseinbrüchen. Ihnen gelingt es, gekonnt die Balance zwischen "Schönem" und Abgründigem zu halten, sie sind perfekt aufeinander eingespielt und erzeugen viel Spannung (live sind sie diesbezüglich noch überzeugender).
Kleinere Spannungseinbrüche sind im (eigentlich) leichteren Werk op. 99 eher noch vermehrt zu finden, was überraschen mag. Nicht immer gelingt es dem Trio in meinen Ohren, den Spannungsbogen ganz zu halten, in den kontrapunktischen Passagen stellen sich kleinere Längen ein. Die aber der Gesamtqualität der vorzüglichen Einspielung der Werke für Klaviertrio nur unwesentlich Abbruch tun, weil es dem Trio Wanderer nichtsdestotrotz gelingt, die Schönheit und Dramatik der Werke in ein stimmiges Licht zu rücken.
Die Aufnahme spielt definitiv in der Oberliga der Gesamtaufnahmen, ist für mich stringenter, schlüssiger als z.B. die Aufnahme mit den Capucons (die wunderschön, aber nicht dramatisch genug spielen), oder aber mit. O. Schnyder, und bei weitem der Aufnahme mit L. Vogt vorzuziehen.


Klaviertrios 39,43-45
Klaviertrios 39,43-45
Preis: EUR 16,01

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frisches Musizieren, 22. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Klaviertrios 39,43-45 (Audio CD)
Das Trio Wanderer ist schon lange eine feststehende Größe im Kammermusik-Betrieb. Und feststehende Klaviertrios haben es z.B. im Vergleich mit Streichquartettformationen immer auch ein wenig schwer, weil es nicht selten auch Trio-Zusammensetzungen berühmter Musiker gibt, die sich in der medialen Aufmerksamkeit mehr in den Vordergrund schieben - oft nicht zu Recht, weil es diesen adhoc-Formationen mitunter an Geschlossenheit und gemeinsamer Erfahrung fehlt.
Über welche Geschlossenheit und Souveränität das Trio Wanderer hingegen verfügt, kann man hier vortrefflich hören, noch dazu in einem Bereich der Kammermusik, der erstaunlicherweise sträflich vernachlässigt wird. Haydn ist kammermusikalisch betrachtet fast synonym mit Streichquartetten gleichgesetzt, dass er eben auch spannende, spritzige, melodiös höchst einfallsreiche Klaviertrios geschrieben hat, kann man hier wunderbar hören. Das Trio Wanderer musiziert auf technisch hohem Niveau, einfallsreich, ganz im Dienste Haydn's Witz (im Sinne von Einfallsreichtum). Sie erzeugen viel Spannung durch ein wunderbares Austarieren von Dynamikakzenten und Momenten des musikalischen Innehaltens und vermitteln eine große Freude am gemeinsamen Musizieren.
Von dem her eine unbedingte Kaufempfehlung für die sträflich vernachlässigten Werke, die sich nicht hinter den entsprechenden Werken Beethovens und Mozarts verstecken müssen.


Romanzen - Tchaikovsky Romances
Romanzen - Tchaikovsky Romances
Wird angeboten von Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
Preis: EUR 32,87

4.0 von 5 Sternen Zum Kennenlernen, 17. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Romanzen - Tchaikovsky Romances (Audio CD)
Tschaikowsky ist v.a. für seine Symphonien und seine Konzerte bekannt. Als Liedkomponist ist er hingegen kaum ein Begriff - was vielleicht auch daran liegt, dass nur wenige Sänger des Russischen mächtig sind. Musikalisch sind dabei nämlich Entdeckungen zu machen und es wäre wünschenswert, dass sich mehr Sänger diesem Repertoire zuwenden würden.
Es sind größtenteils melancholische Lieder (es fällt einem hierzu unwillkürlich der Begriff der "russischen Seele" ein), voll wunderschöner Melodien und Ausdruckstiefe. Alleine das Lied "Once again, Alone" (Track 19) ist bspw. von einer wunderbaren Tiefe und Schönheit, von Olga Borodina kongenial wiedergegeben. Überhaupt ist die Sängerin größtenteils sehr überzeugend, verfügt über eine ausnehmend schöne Stimme und ist nur manchmal etwas opernhaft im Ausdruck, kann sich aber - wie im angesprochenen Lied - auch wunderbar zurücknehmen.
Larissa Gergieva ist eine subtile Begleiterin.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20