Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Kindle-Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kindle-Kunde
Top-Rezensenten Rang: 103.521
Hilfreiche Bewertungen: 509

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kindle-Kunde "DJC"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Xc-Nn
Xc-Nn
Wird angeboten von realmusicmore
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Indie Geheimtipp, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Xc-Nn (Audio CD)
Eigentlich sollte die Band CNN heißen, doch das wurde ihnen verboten,deswegen kam das x dazu und verhalf dem Namen noch mehr an Bedeutung. Anstoßen und anecken wollte die Band, die eine kleine Supergroup darstellte. Der Mastermind ist Tim Bricheno von All About Eve, doch mit elegischen Songs haben XC-NN nichts zu tun. Brachialere Sisters Of Merci mit heftigen Gitarren kommt der Sache schon näher. Leider blieb es nur bei dieser Platte und von XC-NN habe ich nichts mehr gehört. Von dem her ein geheimer Kultklassiker aus der guten alten Indie Zeit.


All About Eve
All About Eve
Preis: EUR 9,78

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zuhören und träumen, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: All About Eve (Audio CD)
All About Eve, was für eine tolle Band, was für eine Stimme, was für ein tolles Debut! AAE fand man nicht in der Bravo oder im Pop/Rocky, sondern in Independent Musik Fachmagazinen. Die Musik ist romantisch,schwermütig,melodiös,ein klein wenig gothic,neofolkig. Man sollte zuhören und nicht nebenbei beim Abwasch diese CD laufen lassen, denn dafür ist sie viel zu schade. Es war eine vielversprechende Band,doch der große Erfolg blieb aus, solche Musik kommt nur von der Insel und findet leider nur kleinere Anhängerschaften. Wobei, wenn ich bedenke, welchen Erfolg Blackmore`s Night haben, könnten AAE auch heutzutage wieder Fans finden.Imagemäßig haben AAE nichts mit Burgfräulein und Robin Hood zu tun, auch gibt es keine Mittelaterinstrumente. Doch was die Stimmung der Songs angeht, gibt es parallelen. Und AAE haben auch die bessere Sängerin. Der Bassist landete später mal bei "The Mission", das ist die Zielgruppe, die sich hier angesprochen fühlen darf.


Kein Titel verfügbar

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Platin, 24. Dezember 2006
Jawoll! 1984 waren Kiss wieder richtig zurück im Rockzirkus. Creatures...läutete die Rückbesinnung ein, das grandiose Lick It Up verhalf zu kommerziellen Erfolgen und Animalize festigte ihren Status als Hard`n`Heavy Kapelle. Mit Hilfe von vielen Gastsongschreibern entstanden viele Kissklassiker aus den 80ern. Mit an Bord war auch Desmond Child,der an vielen Stanley Stücken mitschrieb. Damals schrieb dieser ja noch gar nicht für Bon Jovi und Co. das kam 2 Jahre später. Und es sind auch keine Bon Jovi Stücke vorhanden, sondern Rocker, wie (I`ve Had Enough) Into The Fire, Hymnen wie Thrills In The Night (Jean Beauvoir) und natürlich der Hit Heaven`s On Fire. Vor allem die Stanley Stücke sind ihr Geld wert, die von Simmons fallen dagegen etwas ab. Mark St.John verleiht dieser Produktion durch seine Schnelligkeit einen zeitgenössischeren Gitarrensound, was ja damals im Hard`n`Heavy Bereich nicht unwichtig war.

Animalize, Lick It Up und Creatures Of The Night sind die Glanztaten von Kiss in den 80ern.


Back to Back
Back to Back
Preis: EUR 8,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste aus den 80ern, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Back to Back (Audio CD)
Back to Back ist die letzte mit Gründungsmitglied Alan Lancaster und die lezte Studioscheibe vor ihrer kurzen Auflösung in 1984. Klar, für viele ist Back To Back zu seicht und ein Song wie Marguerita Time trieft vor Schmalz. Doch spielen sie hier noch typisch in Quo Manier. Hier wird noch gerockt, seit 1986 sind sie wirklich harmlos geworden. Der Überhammer dieser Platte ist natürlich die Hymne Ol`Rag Blues, hat mich schon damals in seinen Bann gezogen und ich liebe diesen Song noch immer. Selbst Songs wie Win Or Loose, No Contract oder auch Goin`Down Town Tonight sind für mich richtige Quo Songs. Diese Platte ist variabler durch Songs wie Marguerita Time oder Too Close To The Ground als die Vorgänger und es steht der Band besser als das pseudogecovere Nachspielen in späteren Jahren. Gelungen ist auch die remasterdete Version, u.a. mit dem tollen The Wanderer, was ja damals nur als Abschiedssingle gab. Danach waren Quo wirklich anders!


Nothin'but the Blues
Nothin'but the Blues
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 19,89

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Muddy Waters Phase, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Nothin'but the Blues (Audio CD)
In den Spät70er nahm sich Johnny Winter auch Muddy Waters an,den er produktionstechnisch unterstützte und ihm zu neuen Karriehöhepunkten verhalf. In diese Zeit fällt auch Winter`s Soloalbum Nothin`But The Blues aus 1977 auf der Muddy als Gastsänger auftritt. Blues in vielen Facetten,elektrisch oder akustisch, so wie Johnny Winter ihn eben versteht und spielt.Für mich gehört diese Scheibe zu seinen besten.


Rehab
Rehab
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 9,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Rockplatte, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Rehab (Audio CD)
Eins vorweg, mit dem 80er Metalsound hat diese Scheibe nichts zu tun. Vielmehr besinnt man sich auf die 70er und es ist kein reiner Hardrock mehr. Natürlich gibt es hier und da Ausnahmen. Doch das Soundgewand steht Quiet Riot gut zu Gesicht. Tony Franklin (Bass) und Neil Citroen (GTR) dienen hier lediglich als Studiomusiker und sogar Glenn Hughes revanchiert sie bei DuBrow für dessen Backvocals auf seiner letzten Wohnzimmerliveplatte mit einem powervollen Duett. Wer auf schnörkelosen Rock steht, kann hier bedenkenlos zugreifen.


Thunder and Lightning
Thunder and Lightning
Preis: EUR 8,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dampfhammer, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Thunder and Lightning (Audio CD)
Mit John Sykes wurde nach dem Ausscheiden von Snowy White ein völlig anderer Spieltyp verpflichtet. Jung,laut,aggressiv und schnell, ein aufstrebender Gitarrenheld, der dann kurz drauf von David Coverdale für Whitesnake eingekauft wurde! Und sein Sound prägt die Platte, obwohl er nur einen Song mitschreiben konnte,weil er erst zur Produktion dazustieß. Nie waren Lizzy kraftvoller, dynamischer. Und die Songs spritzen vor Energie, die ganze Band wirkt, als wären sie aus einem Dornröschenschlaf erwacht und wollten nun die Rockwelt erobern. Das gleiche Kunstsück hat Sykes dann ja auch mit Whitesnake geschafft, neue Energie und dadurch auch kommerziell erfolgreicher. Alte Thin Lizzy Fans sind und waren sicher enttäuscht aufgrund der neuen heavyness. Für mich ein Highlight von Thin Lizzy und dem Jahre 1983. Und die Konkurrenz war ja groß, v.a. 1983 sind viele grandiose Hardrockplatten veröffentlicht wurden. Schade,daß das Management Lizzy aufgaben und die Band sich auflöste, was hätte noch alles kommen können????


Come An' Get It
Come An' Get It
Wird angeboten von westworld-
Preis: EUR 20,53

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Beste aus der Frühphase, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Come An' Get It (Audio CD)
Für mich ist diese Scheibe der Höhepunkt der klassischen Whitesnakebesetzung. Perfekte Songs,keine Lückenfüller und Coverdale liefert eine seiner besten Gesangsleistungen ab. Vor allem gefällt mir die Gitarrenarbeit von Moody und Marsden sehr gut, wunderschöne Soli und tolle Harmonien,dazu die perfekte Rhytmusarbeit von Paice und Murray und Jon Lord ist auch gut zu hören und steuert perfekte Orgel/Klaviersounds bei. Vor allem gefällt mir die Produktion von Martin Birch.Er ist eine Producerlegende,schon damals, aber was er sonst so mit Whitesnake davor und danach angestellt hat(Ausnahme Slide It In) kann ich nicht nachvollziehen. Zu steril sind mir die Produktionen von z.B. Saints...und Ready...Doch hier ist der Sound erdiger, das sind Whitesnake, wie sie klingen sollten!


Life-Live
Life-Live
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 45,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abschiedsgeschenk, 23. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Life-Live (Audio CD)
Das hier ist der Schlußstrich einer beispielhaften Karriere! Alle Hits und vor allem alle Gitarristen sind hier vertreten,die diese Band so einmalig gemacht haben. Mit dem letzten Studiowerk Thunder and Lightning und dem furiosen John Sykes als Neuverpflichtung konnte man noch einmal einen Studioklassiker abliefern,welcher Lizzy wieder mit richtig Dampf in die Erfolgsspur zurückbrachte. Doch das Management sah das anders und nach der Tour wurde die Band aufgelöst. Mit Live/Life, wobei das f im v kein Druckfehler ist,erzählt es doch den Werdegang der Band.Danach endete das Kapitel Thin Lizzy und wenige Jahre später starb auch Phil Lynott. Der Sound ist leider ein wenig dumpf und Overdubs gibt es ebenfalls, trotzdem hat es eine gute Liveatmosphäre, kommt aber an den Liveklassiker Live and Dangerous nicht wirklich heran. Als Zeitdokument aber empfehlenswert,für Fans der Band,der Gitarristen sowieso.Weiterhören: Thin Lizzy One Night Only,ohne Lynott,Comeback aus der Neuzeit mit einem grandiosen Sykes an den Leadvocals (gefällt mir besser als Gary Moore`s Tribut).


Mechanix +1 (Digital Remaster)
Mechanix +1 (Digital Remaster)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Abstand betrachtet, 23. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Mechanix +1 (Digital Remaster) (Audio CD)
...ist diese Scheibe gar nicht mal so schlecht. Für damalige UFO Verhältnisse war es eine Enttäuschung. Doch Mechanix ist eigentlich eine sehr gute Melodic Hard Rock Platte. Von Partykrachern über Rocker bis zu Balladen, die leider zu kitschig sind, ist alles dabei und das weit über dem Durchschnitt. Mir gefällt das hier viel besser als die Comebackversuche der Mit80er Jahre. Nur das billige Cover und der Albumtitel passen nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12