find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für CD Käufer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von CD Käufer
Top-Rezensenten Rang: 7.871.780
Hilfreiche Bewertungen: 84

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
CD Käufer "hel"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Steven R. Monroe's I Spit on Your Grave 2
Steven R. Monroe's I Spit on Your Grave 2
DVD ~ Jemma Dallender
Preis: EUR 7,98

1.0 von 5 Sternen Schlechter gehts kaum, 22. September 2017
Sowohl cut als auch uncut unglaublich schlecht. Miese Story, unterirdische Schauspieler und völlig eklige und lächerliche Effekte. Alles in allem kein Horror sondern nichts als sinnfreie und stupide Menschenverachtung.


Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 (Fanedition)
Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1 (Fanedition)
DVD ~ Jennifer Lawrence
Preis: EUR 6,97

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Blödsinn, 2. Januar 2017
Absoluter Blödsinn und unsägliche Hauptdarstellerin. Finger weg! 2 Stunden langes Kopfschütteln über newage-Mist mit Pseudogesellschaftskritik, zu der die Amis ohnehin nicht fähig sind. Denn es gibt nur schwarz und weiß, wie im Film!!!


S&M
S&M
Preis: EUR 9,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Oh mein Gott!, 5. Dezember 2016
Rezension bezieht sich auf: S&M (Audio CD)
Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Finger weg! Anschaffung lohnt sich nicht, musikalisch unterirdisch, hier wird der Fan mal wieder abgezockt. Letzte gute Veröffentlichung von M war die Justice for all. Seitdem geht es leider nur begab...........


Reload
Reload
Preis: EUR 7,97

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tiefpunkt der Karriere!, 4. Dezember 2016
Rezension bezieht sich auf: Reload (Audio CD)
Absoluter Tiefpunkt der Bandkarriere. Hat mit Metal aber schon gar nichts mehr zu tun. Zielgruppe: dumpfe Massen, und dazu noch schlecht komponiert. Schlechter gehts kaum. Weil 0 Sterne nicht möglich sind 1 Stern für Prince Charming.


Rulebreaker (Deluxe Edition)
Rulebreaker (Deluxe Edition)
Preis: EUR 9,09

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder kein Meilensteinen - auf jeden Fall die Deluxe Edition kaufen!!, 28. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Rulebreaker (Deluxe Edition) (MP3-Download)
Hallo zusammen,

ich bin seit der ersten Primal Fear CD dabei und hab' die Jungs auch schon mehrfach live gesehen. Meine Rezension wendet sich ausdrücklich an die älteren Semester unter uns, die aus der Judas Priest Ecke zu Primal Fear gestoßen sind und sich gefreut haben, dass es da seit 1998 eine Band mit begnadetem Sänger gibt, die die Songs schreibt, die JP leider seit der Painkiller nicht mehr schreibt (mit ein paar vereinzelten Ausnahmen :-).
Die Bandhistory würde ich in drei Abschnitte einteilen: 1998 bis 2004 (PF bis Devils Ground); 2005 bis 2009 (Seven Seals bis 16.6.) und seit 2011 (Unbreakable bis Rulebreaker). In jedem Abschnitt gab es mehr oder etwas weniger gelungene Alben!
Das neue Album möchte ich nicht zu sehr mit den früheren Alben vergleichen, sondern ausschließlich mit den anderen beiden seit Unbreakable und da bleibt das neue Album doch nur geringfügig hinter einer Enttäuschung zurück.
Gerade die beiden ersten tracks des Albums enttäuschen doch sehr. Bei Angels of Mercy handelt es sich meiner Meinung nach um den schlechtesten Opener, den PF jemals aufgenommen haben. Ganz zu schweigen von dem unsäglichen Video dazu! Auch The End is near ist nur wenig weit von den üblen Stampfern der 16.6. entfernt. Besser wird es dann mit Bullets & Tears mit schönem Breaking the Law Riff und Ohrwurm-Refrain. Im Vergleich zu den Titeltracks der beiden letzten Alben fällt dann Rulebreaker gleich wieder um zwei Notenstufen ab. Kompositorisch und rhythmisch viel zu einfach gestrickt. Da kann die Band wirklich mehr, was sie mit track 5 In Metal we trust eindrucksvoll beweist. Zwar schlimmer Titel, aber endlich geht die Post mal ab!!
We walk without fear ist dann der seit Bad Religion obligatorische Bombast-Epic-track. Diesmal recht abwechslungsreich und kompositorisch auch gelungen präsentiert er sich besser als zuletzt One night in December kommt jedoch nicht an den Übersong Fighting the Darkness vom BR Album heran. Die beiden nächsten tracks sind geradlinieger, aber verglichen mit dem Potential der Band eher Durchschnitt, fast belanglos.
Und ab track 9 passiert dann etwas, was nicht in meinen Kopf rein will: Wieso packt die Band die fünf besten Songs des Albums ganz an den Schluss und zwei davon sogar nur als Extratracks ausschließlich auf die Deluxe-Edition. Kapier ich nicht.
Constant Heart ist DER Übertrack des Albums mit einem Wahnsinnsgesang, voller Power und hervorragender Komposition, ganz dicht gefolgt vom letzten track Don't say you've never been warned (Jawbreaker lässt grüßen!!).
Raving Mad und Final Call sind sperrige Riffgranaten ganz im Sinne eines Painkiller oder eines All guns blazing und mit The Sky is burning haben PF die beste Power-Ballade des Albums am Start. Also: auf jeden Fall die Deluxe kaufen.
Zur Bewertung: track 1 bis 8 drei Sterne, track 9 bis 13 fünf Sterne (Constant heart 6 Sterne ;-), somit im Schnitt knapp 4 Sterne für ein durchschnittliches PF Album mit schwachem Anfang und ganz starkem Ende!
Meine Bewertung ist stark subjektiv, ich bin mir aber recht sicher, dass ich dem einen oder anderen alten JP-head aus der Seele spreche.
Bang that head that doesn't bang!!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2017 12:45 AM MEST


Baptism of Fire
Baptism of Fire
Wird angeboten von zoreno-deutschland
Preis: EUR 11,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absolute Katastrophe!! Eigentlich 0 Sterne!!!, 8. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Baptism of Fire (Audio CD)
Leider habe ich mir diese Tipton-CD bei Amazon.de bestellt, weil ich mich auf die vorhandenen Rezensionen verlassen habe. Was auf der CD jedoch geboten wird ist "Metal" allerunterster Schublade. Wer noch daran gezweifelt hat, wem wir die Alptraumalben Jugulator und Demolition von J.P. zu "verdanken" haben, der weiß nach dem "Genuss" dieser Scheibe endgültig Bescheid, fällt der Release dieser Scheibe im Jahr 1997 genau in diese JP-Phase ohne Rob Halford. Geboten wird furchtbar produzierter und abgemischter Breirock, der in seiner Einfallslosigkeit jeglicher Beschreibung trotz. Ich kann die Musik auch mit keiner anderen Band vergleichen, weil ich trotz über 1000 Metal und HR-CDs tatsächlich keine vergleichbar schlechte besitze!! Den Gipfel setzt aber die Stimme von G.T. auf - er hat schlichtweg keine. Aber es ist wohl evtl. auch kein Wunder, dass diesem schrecklichen Werk kein wirklicher Metal-Shouter seine Stimme schenken wollte.
Wenn dies der musikalische Einfluß von G.T. auf J.P. ist, dann kann man sich nur wundern, wie J.P. so eine Götterscheibe wie Redeemer of Souls noch fast 20 Jahre danach veröffentlichen konnten. Aber wer bei dieser (RoS) die Gitarrenspuren vergleicht, weiss auch welcher der beiden Gitarristen dem Machwerk seinen Stempel aufgedrückt hat. G.T. war es sicherlich nicht. Also: Finger weg und auf eine Solo-CD von K.K. Downing oder Rob hoffen. Metal Rules!!


Godzilla
Godzilla
DVD ~ Matthew Broderick
Preis: EUR 6,99

4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das hat Godzilla nicht verdient!, 1. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Godzilla (DVD)
Das hat Godzilla nicht verdient!! Einer der schlechtesten Filme aller Zeiten!! American Blockbuster auf niedrigstem Niveau. Da ist jeder Low Budget Godzilla aus Nippon um Längen besser.......


Blind Rage
Blind Rage
Preis: EUR 18,97

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das WAHRE Comeback!!, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blind Rage (Audio CD)
Nach Blood of the Nations sehr begeistert und nach Stalingrad doch etwas enttäuscht macht sich bei Blind Rage blanke Euphorie bei mir breit. Es hat den Jungs sehr gut getan, sich diesmal etwas mehr Zeit zu lassen und somit sind die kompositorischen Schwächen von Stalingrad "Schnee von gestern"!! Ich kann nicht unbedingt feststellen, dass die Jungs um Wolf einen Gang runter geschaltet haben, so finden sich 4 Speedgranaten auf dem Output. Anders und wesentlich besser gelungen sind diesmal die Kompositionen, die dem Album einen touch mehr Melodie verleihen. Und das tut gut: 6 Hammer-Songs: Stampede, Dying Breed, 200 years, Bloodbath mastermind, From the Ashes we rise, The curse und Final journey toppen das Vorgängeralbum mühelos und der Rest bewegt sich auf solidem Accept-Niveau. Sehr erfreulich ist, dass Frank diesmal auch Soli und sogar das ein oder andere Einsteiger-Riff beitragen durfte. So wird aus dem Album auch keine "one-man show" sondern ein geniales Spätwerk einer der besten europäischen Metal-Bands. Nicht zu vergessen die gesanglichen Glanzleistungen von Mark z.B. auf The curse (klarer und weniger angestrengt als früher!!). Klare 5 ***** Und die Live-DVD 2013 ist der OBERHAMMER!!!!


Redeemer of Souls (Deluxe)
Redeemer of Souls (Deluxe)
Preis: EUR 17,71

18 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Spätwerk, 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Redeemer of Souls (Deluxe) (Audio CD)
18.07.: So, nun nach mehrmaligem Hören ein update: Ich bleibe voll und ganz bei meinen 5 Sternen. Das Album gefällt mir nun sogar noch besser, als am Anfang. Mann muss sich zuerst etwas an den Retro-Sound gewöhnen (wie Killing Machine oder Point of Entry). Auf die einzelnen Songs möchte ich nun nicht mehr eingehen, da es hier sehr viele ganz ausführliche und recht präzise Rezensionen der einzelnen tracks gibt. Unter den 13 Songs sehe ich mittlerweile jedoch keinen Ausfall mehr, auch Crossfire und Beginning of the End, haben ihre Reize. 5 Songs stehen jedoch über allen anderen und hätten aus meiner Sicht glatt 6 Sterne verdient: Battle Cry, Down in Flames, Cold Blooded, Redeemer of souls und Halls of Valhalla, aber das ist natürlich subjektiv. OBJEKTIV: HAMMER-ALBUM der Metal Gods, daher KAUFEN UND GENIESSEN. bzgl. der Bonus disk bleibe ich bei meiner bisherigen Meinung.
11.07.: Ich schreibe jetzt erst mal nur ganz kurz: ein Vergleich mit den Priest-Outputs bis VOR Turbo (also bis 1984) macht keinerlei Sinn, da es sich bis dahin um eine "andere Band" handelte (wer wie ich die Band seit 35 Jahren auch live verfolgt, weiß was ich meine). Danach kam mit dem split 1991 und der reunion der zweite große Bruch in der Bandgeschichte. Redeemer of Souls stellt seit der reunion das weitaus beste Album der Band dar! In der Phase ab Turbo wird es nur von Painkiller übertroffen. Wenn man unbedingt vergleichen will: die größte Ähnlichkeit kann man mit Halfords Output "Crucible" herleiten. Auf Disk 1 gibt es bei 13 Songs lediglich 2 Ausfälle: Crossfire und Beginning of the End. Alle anderen Songs sind anspruchsvoll, ehrlich und Metal. Die Bonus Disk lohnt nur wegen Tears of Blood. Wann hat es 12 gute Priest Songs auf einem Album zum letzten Mal gegeben? Was kann man im Jahr 2014 von der Band noch mehr erwarten? Ich bin zum ersten Mal seit langer Zeit mit Judas ehrlich glücklich und zufrieden.
Mit meiner Rezension wollte ich eigentlich noch etwas abwarten und diese auch ausführlicher gestalten. Aber die erste veröffentlichte Rezension mit 1 bzw. 3 Sternen kann man so einfach nicht stehen lassen! "Sworn to avenge, condemn to hell :-)"
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 16, 2014 6:13 PM MEST


Ballads of a Hangman
Ballads of a Hangman
Wird angeboten von Amazing Musicshop
Preis: EUR 16,14

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highlight der letzten 10 Jahre!!, 30. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Ballads of a Hangman (Audio CD)
Aus Anlass der wirklich grottenschlechten neunen Grave Digger-Scheibe Clash of the Gods wollte ich in meiner Sammlung mal Nachschauen, ob die letzten CDs der deutschen True-Metaller auch so mies waren. Als erstes wanderte die Ballads of a Hangman von 2009 in den Player und ich wurde fast umgeblasen. Was mit dem einfallslosen Intro The Gallows Pole beginnt überzeugt ansonsten RESTLOS!!! Die ersten 4 Tracks Ballad of...., Hell or Disillusion, Sorrow of the Dead und Grave of the Addicted ballern los was das Zeug hält und packen ein geiles Riff nach dem anderen aus. Die Kompositionen sind zwar nicht innovativ oder sehr abwechslungsreich - wenn man das wollte, kann man in D ansonsten auf Rage oder z.T. GammaRay zurückgreifen, überzeugen aber durch ihre Frische und Geradliniegkeit, die jeden Metal-Fan vor Freude bangen lassen. Im Mittelteil geht es nur kurz mit der Halbballade Lonely the Innocence Dies etwas geruhsamer weiter um sich dann aber sofort wieder mit dem Nackenbrecher Into the War auf die Anfänge der CD zurückzubesinnen um sich auch musikalisch wieder ins Schlachtgetümmel zu stürzen. Die beiden folgenden Tracks The Shadow of your Soul und Funeral for a fallen Angel sind hart, aber musikalisch die beiden schwächsten Songs der CD - jedoch immer noch deutlich besser als jeder track auf dem neuen output von 2012. Abgeschlossen wird die CD mit Stormrider (meinem derzeitigen Lieblinssong des Albums): starke Metalnummer, die schnell abgeht und sich in den Gehörgängen festsetzt, danach die Single Pray (kommerziell, aber fett komponiert und gesungen) und dem Bonus Track Jailbreak von Thin Lizzy: einmaliges Erlebnis mal zu Thin Lizzy mit doublebass abzubangen!!! Fazit: kaufen, kaufen, kaufen: der beste Grave Digger output seit Rheingold und somit das beste Werk der Teutonen der letzten 10 Jahre. Leider gings danach steil bergab....


Seite: 1 | 2 | 3