Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Neversan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Neversan
Top-Rezensenten Rang: 15.962
Hilfreiche Bewertungen: 603

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Neversan

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Contractor: The Legendary Contract of Vento (English Edition)
Contractor: The Legendary Contract of Vento (English Edition)
Preis: EUR 1,42

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Contractor - unausgereift über die Schmerzgrenze hinaus, 19. August 2015
Die Kurzfassung zum Problem hinter dem Roman: Jugendlicher Anime/Manga-Fan aus Indien verewigt sein Fantasien in einem "Roman".

Entsprechend miserabel sind Charakterentwicklung, Handlung, Ausdruck und innere Logik von Contractor.

Zum Plot: Die Allianz des Bösen will sich die Energie des göttlichen Siegels (oder so) einverleiben und dazu braucht sie 6 der stärksten "Contracts" der Welt. Der 8-jährige Sona mit superstarkem Ki wird von Ihnen an einen derartigen Contract (oder zwei) gebunden, entkommt und wird dann von "den Besten der Besten" ausgebildet und mit 15 in ihre Gilde aufgenommen. Alles ist in Ränge aufgeteilt und die "Moves" der Kämpfe haben natürlich "spannende" Namen. Sona erledigt Aufträge beginnend mit "Finde das verlorene Kätzchen", konkurriert mit einem anderen "Wunderkind" und natürlich kommt es dann zu den ersten Konfronatationen mit den Mitgliedern der Allianz des Bösen...

Zum inhaltlichen kommt der sehr anstrengend zu lesende sprachliche Ausdruck.

Das Buch ist leider wirklich nur für sehr abgehärtete Leser mit einem Faible für Anime-artige Szenarien zu empfehlen.


The Rules of Supervillainy (The Supervillainy Saga Book 1) (English Edition)
The Rules of Supervillainy (The Supervillainy Saga Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 4,54

5.0 von 5 Sternen "Die Diätcola des Bösen...", 18. August 2015
Fazit vorweg: C.T. Phipps ist eine geschmeidig lesbare Superschurkensatire gelungen. Der Held ist nicht böse genug für einen weltbeherrschenden Superschurken, nicht heroisch und selbstlos genug für einen strahlenden Superhelden. Er ist mehr der "erstmal ein finanzielles Pölsterchen für Mich und die Meinen zusammenraffen" - Typ, der regelmäßig zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf die falschen Leute stößt (oder zur falschen Zeit am falschen Ort auf die richtigen Personen...). Sonderlich clever ist er auch nicht - aber er steht auf selbstironische Weise dazu. Er ist in vielen Dingen moralisch flexibel - hat aber durchaus auch ein paar Prinzipien zu denen er steht. Anders formuliert - Gary nähert sich vielen Szenen mit der Mentalität und dem Können des Alltagsmenschen. Das macht sehr viel des Humors und der Faszination von TRoS aus.

Kurz zum Plot (Vorsicht: mindere Spoiler zu den ersten Seiten des Buchs):

Gary findet den magischen Umhang des im satten Alter von 110 Jahren verstorbenen Superhelden Nightwalker. Der Umhang gibt ihm verschiedene Superkräfte, ist aber auch mit einem Fluch belastet: Falls der Umhang nicht ständig eingesetzt wird, erheben sich die Toten aus ihren Gräbern. Das Buch widmet sich diesem Fluch indes nicht (das dürfte einem Folgeroman vorbehalten bleiben). Statt dessen schildert es Garys Versuche, sich als Superschurke Merciless zu etablieren und dem Erdrutsch von realistischen Entscheidungen und Pannen, die ihn schließliche in den Superheldenknast auf dem Mond bringen.

Der Roman spielt - wie schon einige vor ihm - mit vielen der klassichen Superheldenklischees. Ein guter Teil des Humors entsteht dadurch, dass realistische Konsequenzen und Entscheidungen in die Comicwelt einbrechen. Dazu kommt ein in sich gelungener Plot mit einem gut ausgearbeiteten Spannungsbogen sowie ein in sich stimmiger Protgagonist. Gary hat keine Schwarz-Weiß-Prinzipien sondern ist moralisch deutlich flexibler. Ebenso wird er mit komplexeren moralischen Problemen konfrontiert - unmoralische Superhelden und eher harm- oder hilflose Superschurken, die neben dem "echten Stoff" an "strahlenden Superhelden" und "tiefschwarzen Superbösewichten" existieren.

Erwähnen sollte man evtl. auch das Vorwort von Jim Bernheimer. Wem die "Confessions of a D-List Superhero" - Serie bekannt ist, der wird einen ähnlichen Erzählstil auch bei Phipps finden.

Insgesamt ist TRoS ein Roman, den ich Freunden des Genres guten Gewissens empfehlen kann.


The Aebeling (The Casere Book 1) (English Edition)
The Aebeling (The Casere Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 3,65

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dilettantisch erzählte Allmachtsphantasie, 9. August 2015
The Aebling ist - selbst für ein selbstpubliziertes Werk - mE. schlecht. Damit meine ich "praktisch unlesbar", so lange man nicht gerade eine völlig unglaubwürdige - "männliche" - Allmachtsphantasie ohne jede Spur von erzählerischem Talent genießen kann.

Zur Story:

Conn Macleod ist bereits auf der Erde des 21. Jahrhunderts in jeder denkbaren Weise übertalentiert und mit Erfolg gesegnet. Warum er in seinem Alter "nur" Major in der Armee, Multimillionär und akademisches Genie ist, wird den Leser rückblickend eher wundern. Zu all dem verfügt er allerdings noch über den Zugang zu einer Fantasy-Welt in der frümittelalterliche Zustände herrschen. Natürlich beherrscht Maclead deshalb "so nebenher" auch die endlose Vielzahl an athletischen und handwerklichen Talenten dieser Zeit.

Perfekt vorbereitet und ausgerüstet mit Bergen an Gold, Saatgut, Zuchtvieh etc. vorbereitet unternimmt MacLead den Transfer. Von da ab ist "Hoppla, jetzt komme ich" das allgegenwärtige Motto des Romans (und der Folgeromane). Während er nebenher alles schwängert, was nicht bei 5 auf den Bäumen ist, baut sich MacLeod sein weltumspannendes Imperium mit Wissen des 21. Jahrhunderts auf. Es gibt nichts, worin er kein Experte ist, keine Entwicklung, die er nicht voraussieht, keinen Gegner, der mehr ist als eine Strohpuppe, an der MacLeod seine Überlegenheit beweisen kann.

Leider bleibt dabei irgendwann jede Unterhaltung auf der Stecke. Alle Charaktere sind oberflächliche Scherenschnitte - selbst der Protagonist. Charakterentwicklung? - Fehlanzeige. Aktion? Erstaunlicherweise auch nicht wirklich. Historisches Wissen - bei genauem Hinsehen passt auch hier viel zu vieles nicht. Der Autor ist sicher begeistert von Geschichte - aber das ersetzt keine gründliche Recherche, kein Verständnis, kein echtes Fachwissen. Romantik oder Erotik? - Es ist geradezu erstaunlich, wie viel Sex in diesen Roman gepackt wurde, ohne dass es zu nennenswerter Romantik oder Erotik kommt. Man kann sich MacLeod eher als fleißiges Bienchen vorstellen, dass durch die Welt fliegt und mit der Beständigkeit einer Kuh, die widerkäuend eine Wiese abgrast jedes Blümchen bestäubt, dass er findet.

Fazit: Nein! :-)


adidas Baby Cap Climalite
adidas Baby Cap Climalite

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solides Preis-Leistungsverhältnis, 9. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: adidas Baby Cap Climalite (Sports Apparel)
Klarstellender Nachtrag: Ich habe defintiv *nicht* die Babycap gekauft und rezensiert, die inzwischen dieser Rezension zugeordnet wurde. Vielmehr habe ich die unisize Erwachsenenversion erworben.

Was kann man über eine Laufkappe in einer Rezension alles sagen?

Die Verarbeitung und das Material sind sehr gut; klassische adidas-climalite Qualität insoweit.

Die Nähte sind präzise und fransen bislang nicht aus. Die Kappe ist relativ farbfest und hat wiederholtes Waschen überstanden.

Zur Größe:
"one-size-fits-all" - ist kein leeres Versprechen. Das Band zum Fixieren der Kappe funktioniert und dürfte für die meisten Kopfformen von Erwachsenen recht angenehm passen.

Bei sehr kleinen Köpfen - Kinderkopfgröße - könnte ich mir vorstellen, dass es zu üppig werden könnte (dass "zu viel Stoff für zu wenig Kopf" in der Kappe steckt). Wie schwerwiegend die Probleme an den extremen Enden des Spektrums ("Apfelköpfchen" vs. "Melonenschädel") sind, kann ich nicht abschließend sagen. Zumindest dürfte man vernünftigerweise festhalten können: Die wenigen, die ungewöhnlich große oder kleine Kopformen haben, wissen das üblicherweise. Für den Rest unter uns müssten die einstellbaren Größen genügen.

Optik: Man bekommt, was man sieht.

Farbbeständigkeit: Wie schon oben angedeutet: mit der Zeit wird das Schwarz etwas stumpfer. Das dürfte sich allerdings auch bei keinem Konkurrenzprodukt vermeiden lassen - bislang habe ich jedenfalls noch keines gefunden.

Gesamteindruck: Ein ansprechendes Produkt mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Ich persönlich bin sehr zufrieden.


THE NORTH FACE Trinksystem-Hüfttasche Enduro 1, Graphite Grey, 40 x 20 x 10 cm, 0.5 Liter, T0ARMV044
THE NORTH FACE Trinksystem-Hüfttasche Enduro 1, Graphite Grey, 40 x 20 x 10 cm, 0.5 Liter, T0ARMV044

5.0 von 5 Sternen Solide Qualität ohne negative Überraschungen., 9. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: North Face Enduro 1 Bum Bag (Ausrüstung)
Nach einigem Aus- und Anprobieren habe ich mir die North Face Gürteltasche für kurze bis mittlere Strecken beim Laufen zugelegt.

Verarbeitung und Material sind robust und präzise, die Nähte sehr stabil. Die Halterung der Trinkflasche ist gelungen konstruiert. Sie hält die beigefügte Flasche genauso wie meine 0,75 l -Trinkflasche auch wenn es holperig wird und ist nach einigem Gebrauch bislang nicht ausgeleiert.

Der Gürtel hat eine integrierte Tasche, in die man die Essentials des Alltags recht gut hineinbekommt. Bei mir sind das oft ein Schlüsselbund, etwas Geld, gelegentlich ein kleines Mobiltelefon; definitiv mehr Platz als in den Innentaschen der marktüblichen Laufhosen.

Der Gürtel sitzt beim Laufen angenehm, lässt sich gut fixieren sitzt weder zu eng noch zu lose. Kritisch betrachtet könnte die Fixierung und Längeneinstellung allerdings noch etwas optimiert werden.

Ich hielt die beigefügte Flasche zunächst nur für ein unnützes Gimmick. Selbst dies Flasche kann ich inzwischen empfehlen. Das Plastik hat verbreitet keinen Eigengeschmack (zumindest nach erstem Auswaschen nicht) und der Verschluss ist auch nach einigem Gebrauch noch immer stabil und dicht. Definitiv keine bloße "Billigbeigabe damit der Flaschenhalter nicht so leer wirkt". Preis-*wert* ist sie auf alle Fälle.


Super Powereds: Year 3 (English Edition)
Super Powereds: Year 3 (English Edition)
Preis: EUR 5,54

3.0 von 5 Sternen Schwächer als die beiden Vorgänger, 9. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unter den Selbstpublizierten Superheldenromanen waren Super Powereds Year 1 und Year 2 auf meiner Lieblingsliste.

Band 3 ist allerdings in my humble opinion deutlich schwächer. Die Helden bzw. Studenten aus den Bänden 1 und 2 sind inzwischen etwas auseinandergedriftet. Die Entdeckerstimmung der ersten Bände ist vorbei, die Gründungsstimmung abgeflaut.

Drew Hayes Stärken, darunter die soliden Fähigkeiten als Erzähler, augenzwinkernd-humorvolle Blick auf viele Klischees des Superhelden-Genres und die teils recht intelligent durchdachte "Physik" der Superheldenfähigkeiten, sind noch immer da. Aber es ist nicht genug. Weite Teile des Buchs sind Durststrecken - bis hin zum "großen Finale.

At best ist "Year 3" ein klassisches "middle book", das einige lose Fäden der Vorbände verknüpft und die Bühne für die künftigen Romane der Serie bereitet. Als Brücke zwischen Band 2 und 4 also durchaus in Ordnung, um seiner selbst willen würde ich es nicht empfehlen.


Blechschild Spruch Katze Cats 20 x 30cm Reklame Retro Blech 1251
Blechschild Spruch Katze Cats 20 x 30cm Reklame Retro Blech 1251
Wird angeboten von Haus und Hobby Shop
Preis: EUR 12,89

3.0 von 5 Sternen Knuddelig und herzallerliebst, aber mit kleinen Macken., 25. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer das herzallerliebst Motiv sieht, weiss im wesentlichen, was er/sie kauft.

Das Blech selbst ist vürden Preis völlig in Ordnung, die Größenangabe passt.

Erste - und zumindest für mich wesentlichste - Macke: In voller Größe ist das Katzenbild recht unscharf. Es wirkt wie von einer deutlich kleineren Internetgrafik auf die entsprechende Größe "hochgezogen", ohne den Verlust an Bildqualität durch entsprechende Nachbearbeitung auszugleichen.

Zum Hintergrund des Bildes: Es handelt sich um ein recht bekanntes Internet-Meme, das man per Suchmaschine auch recht leicht findet, wenn man nur den Spruch eingibt. Wer das Original kennt, versteht dann auch, warum das Kätzchen nicht mittig im Bild steht: Im Original ist links ein Stuhlbein zu sehen.


Dragonhammer: Volume I (English Edition)
Dragonhammer: Volume I (English Edition)
Preis: EUR 2,99

2.0 von 5 Sternen Dragonhammer: Dilettantisch-romantisches Erstlingswerk, 25. Juli 2015
Ich habe Dragonahmmer über Kindle Unlimited ausgeliehen.

Fazit vorweg: das Buch ist dilettantisch geschrieben und erfüllt so ziemlich alle Klischees für schlechte Fantasy, schwache Personen- und Charakterdarstellungen, naiv-unrealistisches Plotting (insbesondere "suspension of disbelief"), Unfähigkeit zum Aufbau von Spannung, schwachem Worlbuilding oder ganz generell fehlender eigener Kreativität und Originalität.

Anders gesagt: Es ist plump und wirklich schlecht, wenn man auch nur geringen Anspruch an ein Buch hat.

Geeignet ist es als "Fastfood". Wer sich mit einem unrealistischen, schwachen Plot, mit einem unfehlbaren Helden dem problemlos (und ohne jede Erklärbarkeit) alles gelingt und der besser als alle Anderen ist, anfreunden kann, dem kann man Dragonhammer durchaus ans Herz legen. Eine Menge Hollywood-Actionfilme funktionierten genau nach diesem Konzept und finden immer noch ein Millionenpublikum und Fans weltweit.

Worum geht es nun?

Der jugendliche Kadmus Armstrong ist Schmiedegeselle bei seinem Papa und lebt noch daheim in der Familienidylle. Schwupps kommen die bösen Invasoren aus dem Nachbarland mit einer Armee. Die Armstrongs sowie Freunde und Familie müssen flüchten. Kadmus hat natürlich keinerlei Ausbildung im Kämpfen oder militärischen Dingen. Sobald er einmal loslegt, ist das aber egal. Ohne jede Erklärbarkeit kämpft er mit seinem Hammer alles problemlos nieder, was sich ihm in den Weg stellt. Von Teams gegnerischer Veteranen über rund 3 Meter große Trolle bis hin zu den Champions und Lords der gegnerischen Armee mit Jahrzehnten an Training und Erfahrung. Er ist der perfekte Anführer und Stratege. Seine Pläne funktionieren immer und die jeweiligen Herrscher akzeptieren seine (militärisch völlig naiven) Pläne jederzeit mit Begeisterung und tiefem Respekt. Gleichzeitig lehnt er natürlich "bescheiden" immer wieder angebotene Kommandos und Beförderungen ab - nur um dann doch die Befehlshaber zu ignorieren und "sein Ding" durchzuziehen. Ihm folgt während all dem noch ein Rudel konturloser Freunde ohne jedes greifbare Charaktermerkmal. Bis zum Cliffhangerende sind alle Invasoren durch "Dragonhammer" geschlagen. Die einzig neue Gefahr ist nun die anstehende Rache der Erben. The End.

Man verzeihe mir die etwas karikaturenhaft wirkende Darstellung - es ist wirklich so. Die ganze Geschichte liest sich leider wie eine jugendlich-naiv zusammengestümperte Allmachtsphantasie. Die Story leidet hierdurch sehr. Dadurch,dass Kadmus als männliche "Mary Sue" die Szenen völlig dominiert (ohne dass auch nur ansatzweise plausible Erklärung dafür existieren) gibt es kaum Spannung. Selbst "epische" Kämpfe laufen wie in einem schlechten Computerspiel. Der Gegner drischt ein paar Phrasen, Kadmus ist unbeeindruckt. Gegner flieht (und stirbt später) oder stirbt gleich.

Unwirklich und oberflächlich bis ins Amüsante ist auch die Darstellung der anderen Personen. Ich habe aktiv darüber nachgedacht, was nun Kadmus Freunde eigentlich kennzeichnet - es gibt nichts. Sie sind reine Scherenschnitte und Stichwortgeber.

Nach allgemeinen Standards ist das Buch literarischer Ausschuss aus der talentfreien Zone.
Wer allerdings solche Allmachtsphantasien mag - dem wiederum kann ich es (ganz besonders als kostenloses Kindle Unlimited - Buch) evtl. noch ans Herz legen.


Sushi: A Complete Guide on: Sushi Recipes-Sushi for Beginners- Sushi for Dummies (Sushi Cooking, Sushi Cookbook, Sushi for one, Sushi and Beyond) (English Edition)
Sushi: A Complete Guide on: Sushi Recipes-Sushi for Beginners- Sushi for Dummies (Sushi Cooking, Sushi Cookbook, Sushi for one, Sushi and Beyond) (English Edition)
Preis: EUR 3,09

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grobe Irreführung - "Nullinhalt" zum Buchpreis, 13. Juli 2015
Ich habe den Text - ein Buch möchte ich es nicht nennen - über Kindle Unlimited bezogen.

Meinem subjektiven Eindruck nach handelt es sich von Inhalt und Aufmachung her vermutlich um einen unseriösen Versuch, mit einer pompös aufgemachten Texthülse und entsprechend gestalteter Werbung über Amazon Einnahmen zu erzielen. In meinen Augen geht es so weit, dass ich es als Scamming einordnen würde.

Ich bitte zu beachten:
Das "Buch" hat 23 Seiten. Das reicht anderen Autoren nicht einmal für die einleitende Übersicht zu einem Sushi-Buch, geschweige denn, dass es der Normalbürger für einen "Complete Guide" halten würde.

Bebilderung findet man folglich kaum - davon lebt Sushi. Ernsthafte Kochrezepte zu allen Sushiarten? Geschweige denn einen "Complete Guide"? - natürlich nicht.

Was sich findet, sind einige kurze, sehr allgemeine Informationen, teils repetitive Textpassagen und all das auch noch großzügig verteilt und großzügig mit leeren Passagen formatiert, um überhaupt die 23 Seiten zu erreichen.

Mit einer Anleitung zum "Kochen" von Sushi - geschweige denn mit einem "Complete Guide" hat das wenig bis Nichts zu tun. Die Hinweise zur Herstellung von Sushi sind minimalistisch. Vergleichbares oder Besseres findet sich kostenlos im Internet auf so ziemlich jeder Seite über die Herstellung von Sushi.


Küsten-Sushi: Exotisches neu interpretiert
Küsten-Sushi: Exotisches neu interpretiert
von Gundula Thors
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einfaches Fisch-Gemüse-Fingerfood in Sushi-Optik, 10. Juli 2015
Ich mag das Ergebnis, ich mag die Botschaft - aber dennoch ist "Küsten-Sushi" irreführend.

Denn mit Sushi hat das Ganze außer der Optik Nichts zu tun.

Worum geht es nun? Aus klassischen Zutaten der norddeutschen Küche (vorwiegend Gemüse und geräucherter Fisch) werden optisch ansprechende Happen gebastelt.

Der Geschmack der Ergebnisse ist "so lala" bis "gut" - aber er steht eher im Hintergrund. Zentral ist die Optik. Optik und Größe der Happen ist von Sushi inspiriert.

Um die Eleganz der Idee zu verstehen, kann man es sich so vorstellen: Wo die 70er-Jahre-Mutti aus dem Norden bisher auf eine langweilige Scheibe Gurke einen Streifen Schillerlocke gepackt hat und so einen wenig bemühten und völlig hausbacken wirkenden Snack gemacht hat, entsteht nun ein Verpackungswunder:

Mutti höhlt die Gurke aus, quetscht das Stückchen Schillerlocke rein und präsentiert das Ergebnis symmetrisch aufgereiht wie Sushi.

Voila! Rein optisch ein völlig neuer modern wirkender Effekt. Dann kommt dazu noch ein eher hausbacken wirkender Name wie "gelockte Gurke" und schon hat man ein kleines Hausfrauenwunder.

Genau das selbe passiert z.B. mit Räucherlachss aus der Packung, der um einen Würfel Kohlrabi gewickelt und mit einem Halm Schnittlauch festgeschnürt wird. Der Seelachs wird um die Möhre gewickelt, der Flußkrebs auf einen Würfel Melone drapiert und der ohnehin um ein Gürkchen gewickelte Rollmops wird nur noch in Scheibchen a la Maki geschnibbelt.

Küsten-Sushi ist aus Sicht des Kochens kaum der Rede wert:
1. Der Veredelungsgrad durch Zubereitung ist gering. Letztendlich geht es nur um ein Stück Fisch bzw. Meeresfrucht, das mit einem Stück Gemüse kombiniert wird. Keine Saucen, keine nennenswertes Maß an Weiterverarbeitung, kein Dip, keine Gewürze oder was auch immer (zumindest in fast(!) keinem der Rezepte)

2 Komponenten hat auch "Grillwurst mit Brot"---und "Pommes rot weiss" ist bereits endlos komplizierter, denn dazu muss man Ketchup und Majo herstellen.

"Küstensushi" kann man also als kulinarischen Simplizissimus ansehen. Als solcher funktioniert die Idee. Ich mag geräucherten Lachs, ich mag Kohlrabi, da kann ich beides auch zusammen als einen Happen essen. Schlecht schmeckt es nicht, aber es ist auch - kulinarisch - keine wirklich neue kreative Idee dabei, die mir sonderlichen Respekt abnötigt.

Was macht das "Küstensushi" aber nun so genial? Ganz salopp gesagt: Es ist eine "Sch....e zu Gold"-Idee für Fingerfood.

Der Großteil der Happen besteht aus nur 2-3 Elementen, die man in Deutschland in fast jedem Discounter bekommt - jederzeit. Ausnahme sind einige der nordischen Fischdelikatessen und dafür gibt es dann meist Abwandlungen.

Mit minimalem Zeitraufwand und ohne jedes handwerkliche Geschick entstehen dann daraus optische ansprechende Häppchen herstellen. Die wiederum auch noch recht gut haltbar und leicht zu verpacken und zu transportieren sind. Die Bestandteile Happen sind zudem leicht zu identifizieren - was immer ein Vorteil ist.

Die Happen sehen im Sushi-Stil prima aus, sind leicht, frisch und bekömmlich und werden dank der Optik selbst dann nicht als bieder wahrgenommen, wenn man nicht mehr gemacht hat, als einen stinklangweiligen Rollmops in Scheiben zu schneiden und aufs Tablett zu legen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7