Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für Gerd > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gerd
Top-Rezensenten Rang: 6.396.622
Hilfreiche Bewertungen: 294

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gerd "kingofmay"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Siddhartha. Eine indische Dichtung
Siddhartha. Eine indische Dichtung
von Hermann Hesse
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Erschaffung eines Buddha, 20. Februar 2005
Siddhartha, die Titelfigur und Metapher des religiösen Menschens, verlässt seine Familie und seine Lehrer, um ein Bettelmönch zu werden. Er lernt von diesen viel, aber doch nicht das was er sucht. Das erhofft er in den Lehren eines Buddha zu finden, doch auch in diesen erkennt er nicht die Wahrheit, nach der er sucht. So begeht er gar den Pfad der Lust, als er eine Kurtisane trifft, die ihn in den Künsten der Liebe lehrt. Er wird Lehrling eines Kaufmanns, wird zum Spieler und begeht in seiner Verzweiflung beinahe Selbstmord. So entsagt er dem bisher geführten Leben und schliesst sich der Einsamkeit eines Fährmannes an. Bei ihm findet er nun endlich die für ihn gültige Wahrheit...


Rise of Nations
Rise of Nations

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Strategiespiel, 15. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Rise of Nations (Videospiel)
Ein Strategiespiel, welches auf dem Prinzip von Cäsar oder Empire Earth, beruht. Der Spieler wählt zu Beginn die sogenannte "Kurze Schlacht", d.h. er beginnt mit einer Karte von fester Grösse gegen eine beliebige Anzahl von Gegnern (bis zu 8), oder er wählt den "Welteroberungsfeldzug", wobei er Rundenweise versucht sein Terretorium zu erweitern (mit Hilfe von einzelnen Schlachten).
Das Spiel ist grafisch recht ordentlich, der Sound ist zumindest am Anfang zu ertragen. Die Gebäudevielfalt ist gering, im Gegensatz zu den einzelnen Technologiestufen. Die Einheiten sind sehr realistisch in Grafik und Kampf. Schlecht ist die Darstellung der Küsten (eckig).
Mit Hilfe der zahlreich downloadbaren Szenarios wird das Spiel nicht zu schnell langweilig - ohne allerdings schon. Alles in Allem ein gelungenes Spiel zum fairen Preis.


Bildung. Alles, was man wissen muß: Die Höredition - Sonderausgabe.
Bildung. Alles, was man wissen muß: Die Höredition - Sonderausgabe.
von Dietrich Schwanitz
  Audio CD
Preis: EUR 19,99

125 von 169 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sich bilden kann auch Spass machen!, 4. Februar 2005
Dies ist eine brilliante Edition von Dieter Schwanitz, basierend auf seinem "Bildungsbuch".
Auf 12 CDs erfährt der Hörer viele wissenswerte Dinge aus den Bereichen Geschichte, Literatur, Philosophie, Musik und eben Bildung (im Allgemeinen und im Besonderen).
Diese Edition versüsst mir längere Auto- oder Bahnfahrten, so dass ich mir manchmal wünsche, dass mein Ziel noch weit weg wäre! Das einzige Manko ist, dass es nur 12 und nicht 50 oder mehr CDs sind.


Um Thomas Mann. Der Briefwechsel Käte Hamburger - Klaus Schröter 1964 - 1990
Um Thomas Mann. Der Briefwechsel Käte Hamburger - Klaus Schröter 1964 - 1990
von Klaus Schröter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,50

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unterste Schublade, 25. Januar 2005
Ein Briefwechsel zwischen Klaus Schröter und Käte Hamburger mit dem Thema Th. Mann. So weit die Beschreibung von Herrn Schröter. In Wirklichkeit handelt es sich um den jungen Herrn Schröter, der sich an die alte Dame Käte Hamburger anschleicht. Th. Mann ist offensichtlich nur eine vorgeschobene Figur, die in dem Briefwechsel zwar öfters erwähnt wird, jedoch nie tiefer diskutiert wird.
Das Buch erinnert mich an einen pupertären Liebhaber, der wörtlich schreibt "ich habe im Moment keinen Wagen, Sie kennen doch sicher jemanden mit einem Auto, der sie vom Bahnhof abholt!" oder auch "ich kann nicht nach Deutschland fliegen, da mir die Universität den Flug nicht bezahlt. (da arbeitet Herr Schröter bereits als Doktor für Literatur an der Uni)".
Er bittet sie sogar seinen Namen in der Gegenwart einflussreicher Menschen zu nennen um eine Professur zu erhalten. Als er bei Rowohlt gekünigt wird, liegt dies natürlich an einer "Verleumdung eines subalternen"!
In den Momenten wo er keine Hilfe benötige, werden auch seine Briefe immer kürzer und seltener. Es erstaunt mich in grossem Masze, wie ein gestandener Mann sich derart offenbaren kann, nur um etwas dazu zu verdienen.
Bei der Lektüre ist mir regelmässig übel geworden und ich rate dringend von einem Kauf dieses "Werkes" ab!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2013 6:18 PM MEST


Der arme Verschwender: Roman (suhrkamp taschenbuch)
Der arme Verschwender: Roman (suhrkamp taschenbuch)
von Ernst Weiß
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vater und Sohn, 13. Januar 2005
Dieser (lang verschüttete) Klassiker von Ernst Weiss ist ein weiteres Kapital seiner Buchserie um und mit Medizin und Medizinern. Der Sohn eines berühmten Augenarzt steht in der Mitte der Handlung. Ernst Weiss beginnt langsam, autobiografisch zu erzählen, zu erklären:
Vom Verhältnis zum geliebten, gottgleichen Vater, die Liebe des Heranswachsenden zur Psychologie, seine Beziehung zu Schule und Autorität...
Ein wunderbares Buch über die ewige Probleme einer Vater-Sohn-Beziehung!


Verbrechen und Strafe: Roman
Verbrechen und Strafe: Roman
von Fjodor M. Dostojewskij
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schuld und Sühne, 12. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Verbrechen und Strafe: Roman (Taschenbuch)
Verbrechen und Strafe ist ein Kriminalroman der Extraklasse. Der Held, Roskolnikoff, lebt in Petersburg, am Ende des 19. Jahrhunderts. Er ist Ex-Student, der in einer winzigen Dachwohnung haust und von einer ungeheueren Frage gequält wird: Gibt es Menschen die nicht verdienen zu leben, deren Tod der Beseitigung eines Hindernisses für jemand anderen gleichkäme?
Raskolnikoff bejaht diese Frage für sich und wird zum Mörder an zwei Frauen (denen er eben dieses Recht am Leben abspricht).
Von da an beginnt für ihn eine entsetzliche Qual. Einmal weil die Polizei ihm (auch durch seine Schuld) auf der Spur ist. Vor allem aber weil er erkennt, dass er nicht das Recht hatte das Leben der beiden zu beenden, er kein Napoleon ist, der unbestraft und mit der Moral auf seiner Seite morden und stehlen kann.


Herr und Hund: Ein Idyll
Herr und Hund: Ein Idyll
von Thomas Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Idyllischer Naturalismus, 26. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Herr und Hund: Ein Idyll (Taschenbuch)
Der Mensch und sein bester Freund, dies ist das Thema dieser kleinen Betrachtung von Thomas Mann. Er beschreibt auf wundervolle Weise sein Leben mit Bauschan, seinem Hund. Ob beim Spaziergang, beim Tierarzt oder bei der Jagd, stets trifft Mann die richtigen Worte für das Verhalten, Mimik und Gestik seines Begleiters.
Eine Hommage an den treusten Gefährten des Menschen.


Hiob: Roman eines einfachen Mannes
Hiob: Roman eines einfachen Mannes
von Joseph Roth
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Legende von Hiob, 13. Dezember 2004
Dieses Buch handelt von einer biblischen Legende, versetzt in das beginnende 20. Jahrhundert.
Der Hiob aus der Bibel war ein gläubiger Mann, doch gerade deshalb musste er sich schweren Prüfungen unterziehen.
Mendel Singer ist ebenso gläubig wie einfach. Er lehrt die Jugend das Alte Testament, hat eine Familie gegründet und steht drauf und dran die Tradition seiner Ahnen unauffällig weiterzuführen.
Doch es ergeht ihm nicht anders als Hiob. Zuerst wird ihm ein (scheinbar) geisteskranker Sohn geboren. Ein Sohn wird in die russiche Armee eingezogen, der andere flieht vor der Einberufung ins unbekannte und seine Tochter bändelt mit jungen Kosaken an (...) Erst als Mendel seinen Glauben schon verloren hat offenbart sich ihm Gott in Form eines Wunders.


Der Vorleser
Der Vorleser
von Bernhard Schlink
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll, 13. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Vorleser (Taschenbuch)
Wenn eine Buch in der Mitter der 90er veröffentlicht wird, aber stets den Eindruck hinterlässt in der Zeit der Handlung geschrieben wurden zu sein, dann muss es sich um ein gutes Buch handeln!
Wenn dann auch noch eine wunderbare Geschichte erzählt wird, die gemischt aus Jugenderfahrungen, kritischer Auseinandersezung mit der Geschichte und in einem wundervollen Stil geschriebenen wurde, dann handelt es sich um ein hervorragendes Buch.
"Der Vorleser" ist auf jedem Fall ein solches. Schlink erzählt vom 15 jährigen sich, der auf die um vieles ältere Frau Schmitz trifft und ein Liebesverhältnis mit ihr beginnt. Bis zu dem Zeitpunkt als die Geliebte ohne Worte aus der Stadt verschwindet, erzählt Schlink von einer Affäre beseonderer Art um später tief in die Ursachen und Wirkungen der Handlung von der ehemaligen KZ Aufseherin einzutauchen.
Ein Buch ohne Scheu und Tabuthemen, stets interessant und kurzweilig!


Eine blaßblaue Frauenschrift
Eine blaßblaue Frauenschrift
von Franz Werfel
  Gebundene Ausgabe

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weltliteratur, 8. Dezember 2004
Als Leonidas den Brief in der Hand hält, spürt er, dass etwas sein Leben veränderndes im Kuvert steckt...
Der Brief, dessen Absender eine vergangene Liebschaft des inzwischen Prominenten Wiener Kulturbeamten, erzählt ihm von einem Kind, dessen Vater er meint sein zu müssen.
Werfel lässt offen, und tut gut daran, in wie weit Leonidas die Verantwortung für den Sohn der Absenderin trägt. Denn nun durchlebt er die Hölle der Ungewissheit, schwebt zwischen der Freude eines Vater gewordenen Kinderlosen und der Angst vor Veränderung.
Ein grandioses Meisterwerk der österreichischen Literatur des beginnenden 20. Jahrhunderts.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4