find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für f1ulf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von f1ulf
Top-Rezensenten Rang: 6.861.841
Hilfreiche Bewertungen: 85

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
f1ulf

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Rock N Roll Jesus
Rock N Roll Jesus
Preis: EUR 5,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wer ist kid rock?!, 16. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Rock N Roll Jesus (Audio CD)
wer ist kid rock stellte ich mir die frage, als er erstmals in den medien auftauchte im zusammenhang mit baywatch dollie pam anderson. zunächst dachte ich was für ein clown, der und rockstar. nun gut, zu voreilich geurteilt. dann eines morgens auf dem fahrrad zur arbeit übers handy radio gehört, sein lied mit sharyl crow "picture". wie ein schlag ins gesicht, als wüsste er was ich von ihm hielt, sang er sich mit ihr die seele aus dem leid und meine sympathie in meine brust. von da an wusste, der kerl kann nicht nur singen, der kann auch musik machen. also nächstes überraschte er mich mit seinem alles in den schatten stellenden sommerhit "all summer long" kein lied habe im sommer 2008 öfter gehört als das, und es hängt mir noch immer nicht zum halse raus. lynard skynard zu zitieren war schon genial und von nun an war mir endgültig klar, der mann weiß was musik ist. country hab ich nie vorher gehört, ich bin ein 21 jähriger mainstream hörer, aber mit kid rock möchte ich mich spezialisiert haben. "blue jeans and a rosary" überzeugte mich schlussendlich vollständig von der country-materie.
nur ganz zufällig: ich stand im laden und hörte in diverse musik-alben rein. und grad als ich gehen wollte sah ich "rock n roll jesus", ich war spät dran und dachte mir, ach einmal hörst dir noch "all summer long" an und dann machst dich auf. ich hörte "rock n roll jesus" war begeistert, amen lies mich kalt, aber mit mehrmaligem hören wirds immer besser. "roll on" warf mich gar ganz aus der bahn und ich war dahin geschmolzen, das lied und die vorstellung an meine neue flamme und mir war klar, das album musst du kaufen. "when you love someone" und "blue jeans and a rosary" unterstrichen mein vorhaben. ich bin eher der ruhige hörer, und diese lieder gefielen mir sehr. "sugar" setzte paradoxerweise die krone auf, als das mit abstand rockigste lied auf der CD.
ich will nicht über die technik der scheibe reden, davon versteh ich zu wenig, was ich weiß ist, dass das album genial genug war, um meine meinung über kid rock völlig zu ändern, dass es genial genug war, dass ich jetzt vermehrt nach country-rock suche und dass es genial genug war mir seit langem mal wieder ein komplettes album zu kaufen, anstatt immer nur die single-auskopplungen.
alles in allem: SAU GEILES ALBUM, kann ich nur empfehlen!!!


Philips FC9150/01 Staubsauger / 2000 Watt / Performer
Philips FC9150/01 Staubsauger / 2000 Watt / Performer

74 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr überzeugend!, 6. Januar 2007
Nach ausführlicher Recherche hatte ich mich wegen der Sauerei beim Leeren gegen einen Beutellosen entschieden. Damit war die wichtigste Grundsatzfrage entschieden!

Beim Vergleich der "Beutel-Sauger" hat mich dann keiner so überzeugt, wie der 9150 (selbst wenn der Philips bei Stiftung Warentest nicht gewonnen hat). Bei ihm stimmen einfach alle Details (Größe, Gewicht, Räder, Kabeleinzug, Bürste).

Auch wenn andere Sauger deutlich billiger sind, habe ich den Kauf bisher nicht bereut. Der Philips sieht nicht nur Klasse aus: er hat soviel Power, dass er einem bei Bedarf die Socken von den Füssen saugt! An/aus, Kabeleinzug und die Leistungsverstellung per Drehrad können prima per Fuss bedient werden. Der Kabeleinzug macht genau was er soll - auf Tastendruck und nicht wie "automatische" Einzüge (wie z.B. bei Bosch), die schon mal ungewollt den Sauger zur Steckdose ziehen.

Auf glatten Böden (hier reicht auch locker die halbe Leistung) saugt er mit der innovativen Tri-Active-Bürste so spielerisch, dass es eine wahre Freude ist! Mit den sehr praktischen längeren "Borsten" am Rand werden auch Kanten restlos sauber. Die Bürste ist nicht ganz gerade, sondern etwas gekrümmt. Das ist anfänglich gewöhnungsbedürftig, aber gerade zwischen Heizungsrohren oder wenn es sonst eng wird sehr vorteilhaft! Und auch auf Teppichböden und Teppichen macht er kraftvoll seinen Job.

Die Verarbeitung ist absolut hochwertig und durch HEPA-Dichtung und HEPA-Filter ist er bestens für Allergiker geeignet. Bisher einziger Kritikpunkt ist die Halterung der Zubehörteile (in der Krümmung zwischen Schlauch und Teleskoprohr), die Teile fallen zu leicht heraus - und sind daher jetzt in eine Schublade gewandert!

Ich war selten von einem neuen Haushaltgerät so begeistert!

Inzwischen gibt es übrigens schon Nachfolger (9160/65) mit noch mehr Saugleistung und anderen Farben, aber zum gleichen Preis.


Der Bader von St. Denis: Roman
Der Bader von St. Denis: Roman
von Guido Dieckmann
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht wirklich rund ..., 14. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Bader von St. Denis: Roman (Taschenbuch)
Ich lese gern historische Romane. Und da ich auch an der Medicus-Reihe gefallen gefunden hatte, ließ ich mir den Bader schenken. Um es vorweg zu nehmen: am Ende war ich enttäuscht.

Wie sich später herausstellt, kommt das Buch über eine Nebenfigur in Gang. Aber nicht nur deshalb bleibt zum Bader als der eigentlichen Hauptfigur über alle 470 Seiten hinweg eine gewisse Distanz.

Gerade bei einem Buch möchte ich aber in einen Charakter eintauchen, seine Entwicklung erlesen. Wem es ähnlich geht, der sollte vielleicht zu anderen Büchern greifen.

Die Story gibt an sich genügend her, streckenweise erreicht das Buch eine Spannung, vor der der Vorsatz "nur noch dieses Kapitel zu Ende ..." desöfteren kapitulieren musste und dennoch mochte mir das Buch nicht ans Herz wachsen. Zu unausgewogen ist der Wechsel zwischen reichlich detailliert/langatmig erzählten Passagen und dem totalen Gegenteil.

Bei etwa 2/3 des Buches erlebt man einen (negativen) Überraschungseffekt, als die Geschichte abrupt endet. Weiter geht es 4 Jahre versetzt mit der wiederum reichlich detaillierten Beschreibung einer neuen Nebenfigur. Die Zwischenzeit läßt sich später grob erahnen, aber der "Umzug" aus dem eher sonnigen Italien in das düstere Paris ist unfreiwillig symbolisch für den Rest des Buches. Auf den letzten Seiten häuften sich die Fragezeichen auf meiner Stirn, tauchen doch einige verwirrende Dinge auf. Zugleich fragte ich mich, wieso nur noch so wenige Seiten übrig sind!? Doch die Erklärung folgt, plötzlich geht alles recht schnell und die "Verwirrungstifter" werden zu einem etwas konstruiert wirkenden und ziemlich knapp gehaltenen Ende zusammengefügt.

Beim Zuklappen habe ich mich unweigerlich gefragt, was (oder vielleicht wer) den Autor zum Ende hin so getrieben haben mag. Vermutlich liegt es daran, daß er mit historischen Quellen gearbeitet hat. Was dem Buch aber eher schadet, da es wirkt, als wären diese historischen Fundstücke mit einigen "Übergangsseiten" aneinander gefügt worden.

Das Ergebnis ist nicht wirklich rund.


Seite: 1