find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Kundendienst > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kundendienst
Top-Rezensenten Rang: 41.065
Hilfreiche Bewertungen: 432

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kundendienst "amazon service"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
TP-Link TL-PA4010PKIT AV500 Powerline Netzwerkadapter (500Mbit/s, 1 Port, Steckdose, energiesparend, Plug & Play, kompatibel mit Adaptern anderer Marken, 2er Set) weiß
TP-Link TL-PA4010PKIT AV500 Powerline Netzwerkadapter (500Mbit/s, 1 Port, Steckdose, energiesparend, Plug & Play, kompatibel mit Adaptern anderer Marken, 2er Set) weiß
Wird angeboten von JACOB Elektronik GmbH
Preis: EUR 40,43

5.0 von 5 Sternen Einfache Installation, 18. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diese Adapter zum Verbinden meines Druckers gekauft.
Beide Adapter einfach nur am Stromnetz angesteckt, die Lan Kabel verbunden und schon war eine Verbindung da.
Was mich sehr gefallen hat, waren die 2 zusätzlichen Ethernet Kabel.


Dell E525w LED-Farblaser-Multifunktionsdrucker (600x600dpi, USB, LAN, WLAN inkl. AirPrint , Fax, Drucken, Scannen, Kopieren)
Dell E525w LED-Farblaser-Multifunktionsdrucker (600x600dpi, USB, LAN, WLAN inkl. AirPrint , Fax, Drucken, Scannen, Kopieren)

84 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Multifunktions-Drucker den ich je hatte!, 16. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da mir mein alter Tintenstrahl-Drucker von HP schon sehr auf die Nerven ging (Software umständlich, Patronen trockneten aus), entschied ich mich nun auf einen Farb-Laserdrucker umzusteigen.
Ich wählte den Dell E525w, da er bei vielen Testberichten die Nase vorn hat und auch der auch Preis recht erschwinglich ist.
Außerdem sind auch schon Fremdtoner bei Amazon erhältlich.

-----------Installation-----------

Der Drucker war schnell ausgepackt und angeschlossen.
Wenn man Ihn über WLAN betreiben möchte, dann muss man vorher das WLAN am Drucker selber aktivieren und sich am Access Point (Router) anmelden. (Ich habe ihn über LAN angeschlossen)
Nachdem man die CD eingelegt hat und das Setup startet, wird nach den Drucker gesucht.
Wichtig!!! Falls 2 Drucker gefunden werden, dann nur den Ersten auswählen. (Den mit 001 am Ende und der schönen IP Adresse)
Danach installiert sich die Software auf den Computer.

Bei Windows 10 wird eine Desktop App (Dell Printer Hub) installiert, welche sich automatisch auch aktualisiert.
Es wird hier auch nur eine Software installiert, nicht so wie bei HP, wo duzende Apps installiert werden.

Der Scanner wurde beim Dell Printer Hub, erst nach einem Computer Neustart gefunden.

Alternativ kann man auch nur den Treiber fürs Drucken installieren.
Diesen sogenannten Universal Printer Driver findet man auf der Dell Support Seite des Druckers.
Scannen und Faxen ist dann nur über den Drücker auf dem Bedienfeld möglich.

-----------Betrieb-----------

Der Drucker fährt überraschend schnell hoch und ist einsatzbereit, außerdem arbeitet er sehr leise und druckt schnell.
Mit dem Druckbild bin ich sehr zufrieden, endlich auch kein Verwischen mehr, wenn man auf das frisch ausgedruckte Papier greift.

Nach einiger Zeit fährt der Drucker automatisch in den StandBy-Betrieb.

Weiters habe ich den Drucker auch für Google Cloud Print konfiguriert.
So kann ich von meinem Handy aus, überall drucken.

Einfach in das Webinterface des Druckers navigieren -> Druckservereinstellungen -> Druckservereinstellungen (Tab) -> dann auf Google Cloud Print klicken.
Danach wird eine Seite mit der URL der Website für die Registrierung von Druckern in Google Cloud Print gedruckt.

Sollte der Drucker die Fehlermeldung schreiben "Registrierung fehlgeschlagen", hat bei die manuelle Änderung der DNS-Serveradresse geholfen.
Diese kann man unter: "Druckservereinstellungen -> Druckservereinstellungen (Tab) ->TCP/IP -> Reiter IPv4" einstellen. (Am besten einfach die Google DNS 8.8.8.8 nehmen)

-----------Scannen-----------

Der Drucker kann min einer maximalen Auflösung von 600dpi scannen, was für mich ausreichend ist.
Scans können direkt am Computer getätigt werden oder auch am Drucker selber.

Wenn man vom Drucker aus scannt, dann hat man zusätzliche Möglichkeiten:
+) Scans auf den Computer zu öffnen (Windows Fax und Scan öffnet sich)
+) Scans auf einen USB Stick zu speichern
+) Scans auf einem Netzwerk Ordner (SMB oder FTP) zu speichern

Da ich eine QNAP-NAS besitze, finde ich die Möglichkeit mit dem Netzwerk speichern einfach nur genial.
So muss ich beim Scannen, nicht zwingend einen Computer eingeschaltet haben und die Scans liegen auch sicher auf der NAS.
Was mir sehr gut gefällt ist, dass wenn ich 2 Dokumente auf einmal scanne (z.B.: vom Einschub aus), dann speichert der Drucker eine PDF Datei, welche 2 Seiten beinhaltet.

Hier eine kleine Anleitung von mir, wie man Scans direkt auf eine NAS speichert:
(Funktioniert normal bei allen NAS, da nur das SMB Protokoll benötigt wird)

1.) Auf der Nas einen neuen Benutzer anlegen (z.B.: Dell-E525w)
2.) Diesem Benutzer nur Zugriffsrechte (lesen/schreiben) für den Ordner geben, wo später die Scans abgelegt werden soll (bei mir ist dies ein eigener Freigabeordner mit dem Namen 'Documents')
3.) Dem Benutzer (nur) für 'Windows-Netzwerk' ein Applikationsrecht erteilen.
4.) In das Webinterface des Druckers gehen und dort auf den Menüpunkt Adressbuch klicken (Benutzer ist admin -> das Passwortfeld leer lassen)
5.) Den Tab Serveradresse anwählen und beim ersten Eintrag auf erstellen klicken
6.) Folgende Felder ausfüllen:
Name: NAS-Dokumente (erscheint dann auf den Drucker zum auswählen)
Servertyp: SMB
Serveradresse: IP der NAS
Freigabename: Hier wird der Haupt-Freigabeordner der Nas angegeben. (Bei mir Documents)
7.) Serverpfad: Hier kann man einen Ordner angeben, wo die Scans gespeichert werden sollen (Feld leer lassen wenn die Scans direkt in das Hauptverzeichnis gelegt werden sollen)
Server-Portnummer: 139
Anmeldename: NAS Benutzername, welcher vorhin erstellt wurde (z.B.: Dell-E525w)
Passwort: Das vergebe Passwort

Alternativ kann man auch Scans per FTP auf die NAS speichern, hierfür muss man aber auf der NAS FTP aktivieren und konfigurieren.
Dies habe ich aber aus dem Grund nicht gemacht, da der SMB Dienst auf meiner NAS immer läuft (wegen den Windows Freigaben) und der FTP Server deaktiviert ist, da ich ihn ansonsten nicht benötige.

-----------Fazit-----------

Für mich ist dieser Drucker der Beste den ich je hatte.
Drucken über AirPrint (Apple) oder Cloud Print (Google) ist echt konfortabel.
Etwas nervig war, dass nachdem ich beim Drucker die IP Adresse änderte (im Webinterface), der Dell Printer Hub nicht mehr richtig reagiert hatte, weil das Programm eben den Drucker nicht mehr finden konnte.
Ich hab auch keine Einstellung gefunden wo ich dies ändern konnte.
Letztendlich musste ich die Dell Software neu installieren.

Eine Firmwareaktualisierung habe ich bis heute über den "Dell Printer Hub" noch nicht geschafft, das Programm meldet immer "Kein Kontakt zum Aktualisierungsserver", hab leider noch nicht rausgefunden worad das liegt.

-----------UPDATE 21.09.201-----------

Habs nun endlich geschafft ein Firmwareupdate zu machen, ich musste aber das Firmware Tool von der Dell Support Homepage runterladen (Betriebssystem Windwos 8.1 einstellen). Dieses Tool machte dann das Update.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 5, 2015 11:47 PM CET


NETGEAR DC113A-100EUS AirCard 4G-LTE-Verstärker-Ladestation Signalverstärker (700-1427 /1500-2600MHz für 4G LTE, 3G und 2G)
NETGEAR DC113A-100EUS AirCard 4G-LTE-Verstärker-Ladestation Signalverstärker (700-1427 /1500-2600MHz für 4G LTE, 3G und 2G)

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider eine Enttäuschung :-(, 25. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze zurzeit ein LTE Internet von 3 mit 30Mbit/s und dem Webgate 3.
Da ich das Internet auch öftes unterwegs brauche, habe ich mir die AirCard von Netgear zugelegt.

Dann stoß ich auf diese Dockingstation und ich dachte mir, die AirCard gleich komplett als Home Router zu benutzen.
Bei Bedarf kann ich einfach den Router von der Dockingstation lösen und überall mitnehmen ;-).
Außerdem dachte ich, dass die Station recht klein ist und so gut zu meinem Schreibtisch passt.

Die Dockingstation kam gut verpackt und sehr schnell in einer großen Schachtel an.
Ich war etwas verwirrt, warum eine, auf Bildern so klein aussehende Dockingstation, in einer so großen Schachtel steckt.
Als ich dann die Schachtel öffnete und die Station rausnahm, traute ich meine Augen nicht.
Das Ding ist echt groß, wirklich groß -> um ein vielfaches größer wie mein Webgate 3.

Als ich dann einen anderen Platz (als geplant) zum Aufstellen fand, probierte ich die Station aus.
Ohne Station schaffte ich mit der AirCard eine LTE Signalstärke von -115 dBm.
Mit der Station schaffte ich eine Signalstärke von -97 dBm. (schwacher Gewinn von 18dBm)
Mein Webgate 3 schafft eine Signalstärke von -69 dBm, ohne externen Antennen.
(Alles Messungen wurden am selben Standort gemacht)

WLAN (recht schwach von der Aircard) verstärkt die Station leider gar nicht.

Das einzige für was man die Dockingstation nutzen kann, ist als Akku-Aufladestation und als Ethernet Anschluss an das Heimnetz.
Dafür ist aber das Preis-Leistungsverhältnis zu schwach -> 80€ sind für diese Station einfach nicht gerechtfertigt.

Sie ist einfach zu groß gebaut und verstärkt nur minimal das LTE Netz -> schade.
Werde Sie daher wieder zurückschicken.


QNAP TS-453 Pro (2G RAM) 4 Bay Desktop NAS Enclosure
QNAP TS-453 Pro (2G RAM) 4 Bay Desktop NAS Enclosure

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellente NAS welche keine Wünsche offen läßt, 9. März 2015
Ich habe die NAS nun ca 2 Wochen und bin nach wie vor begeistert von ihr :-)

Meine Konfiguration:
4x WD Red 6TB (WD60EFRX)
2x 8 GB Crucial Ram Riegel (CT102464BF160B)

Die Verarbeitung der NAS ist einfach spitze, die Schienen passen genau und es gibt nirgendwo ein wackeln.
Das blaue Display gibt Auskunft über da komplette System (IP Adressen, Temperaturen, Speicherplatz, Firmware, unsw..)
Man kann mittels einfacher Menü-Führung die Daten schnell abrufen.

Auf Amazon wird oft geschrieben, dass die besagten WD Red Festplatten generell Probleme mit Qnap Systeme machen.
Ich habe bis jetzt noch keine Probleme feststellen können, falls welche auftreten, werde ich dies hier schreiben.

Die Benutzeroberfläche ist, wie von Qnap gewohnt sehr durchdacht, proffessionell und einfach gehalten.
Man findet jede Funktion rechtschnell (gibt auch eine Suche) und auch jede App (von denen es eine Vielzahl gibt) läßt sich schnell und ohne Probleme installieren.
Wenn es für eine App ein Update vorhanden ist, dann wird dies direkt auf der Startseite angegeben und man kann per einfachen Mausklick das Update durchführen lassen.

Das Killerfeature der NAS ist meiner Meinung nach die Virtualisierungs Station.
Hier hat QNAP ganz klar ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen NAS Herstellern.
Mit der VM Station könnte man z.B.: ganz leicht einen Windows Server aufsetzen, welcher auch in eigene Netzwerk eingepflegt wird und stabil läuft.
Somit sind die Servermöglichkeiten dieser NAS eigentlich unbegrenzt.

Um aber ein VM Station zu betreiben, braucht man zwinged mehr als 2GB Ram.
Ich habe darum auch gleich 2x8GB Riegel also 16GB dazugekauft.

Mit der Virtualisierungs Station kann man fast jedes Betriebsystem auf der Nas paralell betreiben.
Getestet habe ich bereits: Windows 10, Windows Server 2012, Ubuntu, SUSE Linux und Android.
Alle Systeme laufen ohne Probleme und man kann sie perfekt im Brwoser bedienen.
Wenn man Windows auf der VM laufen läßt, dann kann man auch ganz konform das Betriebssystem mit den Remotedesktop bedienen.
Bei der VM Station wird aber zwingend ein LAN Port von der NAS reserviert.
Mich stört das nicht sonderlich, hab ja eh noch 3 frei :-)

Das kopieren von der NAS über ein Netzlaufwerk geht auch sehr schnell 80-100Mbits schaffe ich bei großen Dateien immer.
2 Mal ist mit beim Kopieren großer Dateien das Netzwerk bei meinem Notebook hängengeblieben, was auf den Avast Virenscanner zurückzuführen war. Der Nas stört sowas überhaupt nicht, die kann man nicht umbringen :-)

Meine alte QNAP Nas (TS-119P+) habe ich zu meinen Elternhaus gestellt und betreibe diese als VPN Server.
Sodass meine TS 453Pro nun eine Tunnelverbindung zu meinen Elternhaus besteht.
Dies ist einfach Traumhaft, da ich nun mit meinen Notebook auf beide Netzwerke ohne Probleme zugreifen kann.

Ich bin mit der NAS sehr zufrieden und würde sie mir jederzeit wieder kaufen, die VM ist einfach ein Killer Feature, welches ich nicht mehr missen will.
Ich kann diese NAS jedem empfehlen, der gerade auf der Suche nach einer guten, soliden NAS ist.

--------- UPDATE 24.03.2015 ---------

Heute habe ich einen weiteren 8 GB Crucial Ram Riegel in die NAS eingebaut.
Somit nutzt meine NAS nun 16GB Arbeitsspeicher -> auf der offizielle QNAP Homepage werden 8GB maximal unterstützer RAM angegeben.
Die 16GB werden auch tatsächlich von der NAS genutzt, merkt man deutlich bei der Virtualisierungs Station.
Meine WD RED 6TB laufen trotz schlechter Rezesionen noch immer ohne Probleme.

--------- UPDATE 29.04.2015 ---------

Meine WD RED 6TB laufen noch immer ohne Probleme.
Meine alte QNAP Nas (TS-119P+) habe ich nun zusätzlich zu einem NAS to NAS Backupserver umfunktioniert.
So werden meine persönlichen wichtigsten Daten einmal pro Woche (um Mittenacht) zum entfernten TS-119P+ QNAP Nas übers Internet gesichert.
Ich hätte nicht gedacht, dass dies so einfach uns gut funktioniert.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2015 1:06 PM MEST


Ligawo ® HDMI Switch 4x1 - Pro 1080p 3D - Toslink/ SPDIF - 3,5mm Klinke Audio
Ligawo ® HDMI Switch 4x1 - Pro 1080p 3D - Toslink/ SPDIF - 3,5mm Klinke Audio
Wird angeboten von #ConverterStore# - günstig kaufen + schneller Versand - (nur 1x Versandkosten egal wie viele Artikel Sie zusammen kaufen - AGB + Widerrufsbelehrung)
Preis: EUR 68,75

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Funktioniert leider nicht wie er soll, 2. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist bereits mein 2. HDMI Switch :-(

Mein Erster hatte auf dem HDMI Port 4 einen Wackelkontakt, sodass beim angesteckten Gerät ständig das Bild weg war.
Nach langem herumärgern mit dem Verkäufer #ConverterStore#, bekam ich dann aber endlich ein Ersatzgerät.

Warum hab ich mich mit dem Verkäufer herumärgern müssen?
#ConverterStore# war leider nicht bereit für die Versandkosten des defekten Gerätes aufzukommen.
Ich sah nicht ein, warum ich ca. 12 Euro Versand extra zahlen muss, um ein funktionierendes Gerät zu erhalten.
Als der Verkäufer dann auch noch etwas frech wurde, habe ich mich an Amazon selber gewendet.
Amazon regelte dann alles für mich und kam für die Versandkosten auf. (Oder holte es sich vom Verkäufer zurück)
Laut Amazon Käuferschutz MUSS der Verkäufer für anfallende Transportkosten eines defekten Gerätes aufkommen.
Danke Amazon!

Leider machte mich auch der 2. HDMI Switch nicht glücklich :-(
-) Oft fand der Switch beim Umschalten das Audiosignal nicht mehr und der Ton fehlte (Ein Reset des Switch half dann)
-) Die Anordnungen der HDMI Ports wurde meiner Meinung nach sehr suboptimal positioniert. (Der Swtich sieht echt unschön in einer Wohnwand aus, wenn Kabel seitlich angeschlossen sind.)
-) Der Switch merkt sich die letzte Einstellung leider nicht.

Letztendlich habe ich nun den Switch abgeschlossen und weggeräumt, denn aufeinmal hat der HDMI Output PORT einen Wackelkontakt bekommen.
Das Fernsehebild ging sporadisch immer aus und wieder an. (Bis man hier mal den Fehler findet.....)
Zurückschicken will ich den Switch auch nicht, da ich ein wiederholtes Streiten mit dem Händler vermeiden will.

Vielleicht kommt ja mal ein ähnliches Konkurenzprodukt auf dem Markt.....


SanDisk Sansa Clip Zip 8GB MP3-Player (2,8 cm (1,1 Zoll) Display, Radio) schwarz
SanDisk Sansa Clip Zip 8GB MP3-Player (2,8 cm (1,1 Zoll) Display, Radio) schwarz

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kleiner MP3 Player mit großen Software Schwächen, 9. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den MP3 Player für meine Freundin zum Laufen gekauft.
Wichtig für Sie waren das der MP3 Player klein, leicht und einfach an der (Lauf) Kleidung anzubringen ist.

Leider merkte man schon nach dem Auspacken, dass der MP3 Player von der Verarbeitung her nicht sehr überzeugen kann.
Die Tasten fühlen sich nicht gerade wertig an und klappern beim Betätigen.
Dafür läßt sich der Player dank des Zip Systems wirklich einfach an der Kleidung (z.B. Hose) sicher befestigen.
Und dank seiner Größe und seines Gewichts fällt er auch beim Laufen nicht auf.

Das Kopieren der MP3s auf das Gerät verlief sehr einfach.
Verbinden mit USB -> Mp3s kopieren -> fertig.

Die Wirklichen Probleme traten dann beim Betrieb des Gerätes beim Sport auf.
Die Software welche sich auf dem Gerät befindet ist einfach nur schlecht und unausgereift.

-) Der Player stürtzt während eines Lieder komplett ab (friert ein)
-) Die Akkuanzeige zeigt irgendwas an, nur nicht die richtige Akku-Ladung
-) Gerät schaltet sich während des Betriebes einfach an und läßt sich nicht mehr einschalten. (Akku war nicht leer)
-) Gerät konnte nicht mehr aus der Tastensperre gelößt werden.
-) Die maximale Musiklautstärke ist einfach zu leise für Outdoor Betrieb

Bei allen Symptomen, welche regelmäßig auftauchten, half dannn nur ein ganz langer Druck auf den Ein/Ausschalter.
Das Gerät startete dann neu und man konnte wieder Mp3s hören (bis zum nächsten Absturz).
Hierbei kommt dann beim Laufen ein wirklicher Frust auf und man hat das Bedürfnis den MP3 Player gegen den nächsten Baum zu schleudern.

Eigentlich wollte ich den MP3 Player wieder zurückschicken (50€ für so ein Ding ist einfach zu viel), aber dann habe ich gelesen dass man eine alternative Software Namens Rockbox installieren kann.

Die Installation von Rockbox war ganz einfach :-)
Seither funktioniert der Player endlich ganz ohne Software Probleme und hat sogar einige Features mehr bekommen.
(Auch die maximale Musiklautstärke ist nun viel lauter).

Mein Fazit:
Guter kleiner, leichter MP3 Player mit Verarbeitungsschwächen.
Mit alternativer Software macht er das was er soll.

3 Sterne desshalb, weil man gezwungen wird auf eine alternativer Software zu setzen.


Motorola Moto 360 Smartwatch (helles Edelstahlgehäuse mit grauem Echtlederarmband)
Motorola Moto 360 Smartwatch (helles Edelstahlgehäuse mit grauem Echtlederarmband)
Preis: EUR 256,09

276 von 291 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönste Smartwatch auf dem Markt, 2. Oktober 2014
Das erste Auspacken:
Wenn man zum erstem Mal die Schachtel aufmacht, kommt sofort der WOW Effekt.
Die Uhr sieht einfach super und hochwertig aus, ausserdem ist die Uhr extrem leicht.
Sie vermittelt nie den Eindruck, dass man es hier eigentlich mit einer Smartwatch zu tun hat.
Nur das graue Armband, passt meiner Meinung nach nicht so zum silbernen Gehäuse.
Hier würde mir ein schwarzes Armband besser gefallen. (Ist halt mein Geschmack!)
Macht aber nichts kann man ja tauschen :)

Display:
Das Display selber, sieht echt scharf aus, ist super zu lesen und sehr hell.
Die Helligkeit wird über einen Sensor gesteuert, was meiner Meinung nach auch recht zuverlässig funktioniert!
Wer aber möchte kann die Helligkeit der Uhr auch manuell einstellen.

Lieferumfang:
Im Lieferumfang sind ein USB Steckernetzteil, die QI Ladeschale eine Kurzanleitung (braucht man nicht) und natürlich die Uhr enthalten.
Die Ladeschalte läßt sich zum Glück mit jedem Micro USB Netzteil (z.B. vom Smartphone) verwenden und ist nicht fix am Netzteil angeschlossen.

Aufladen der Uhr:
Die Uhr läßt sich mit jeder beliebigen QI Ladestation aufladen.
Im Internet wird zwar oft das Gegentteil behauptet, aber ich habe diese Behauptung erfolgreich mit dem Kabellosen Nexus-Ladegerät und mit dem EasyChee Ladegerät wiederlegt.
Ich persönlich finde die QI-Lade-Lösung für Smartwatches einfach am Besten -> Kein Kabel, keine Pogo-Pins.
Nun nutze ich ein Ladegerät für mein Nexus 5 und Moto 360 -> Einfach super.

Der erste Start:
Gleich nach dem Start und dem Paring mit dem Smartphone, wird man zu einem Softwarupdate gezwungen. Dies kann aber erst durchgeführt werden wenn die Uhr vollgeladen ist. Nach 80% wurde das Update durchgeführt und die Uhr startete neu.

Das Paring mit der App "Android Wear" funktionierte ohne Probleme.
Einstellungs-Möglichkeiten gibt es leider (zurzeit) bei dieser App noch sehr wenige.
Man kann aber die App "Motorola Connect" direkt von Motorola runterladen, welche mehr Konfigurations-Möglichkeiten bietet.
Mit dieser App kann man z.B. das komplette Watch Interface (Ziffernblatt) konfigurieren.
Sogesehen sind beide Apps ein Muss.

Was mir etwas negativ auffiel:
Wenn die Uhr ausser Reichweite vom Smartphone war, hatte Sie oft Probleme sich wieder automatisch zu verbinden.
Hier musste ich dann manuell nachhelfen.
Dann war mal die Uhr verbunden, konnte aber trotzdem nicht aufs Internet zugreifen.

Nach einem Neustart der Uhr waren diese Probleme dann aber größtenteils verschwunden!
Hier muss Google aber noch etwas nachbessern.

Hardware:
Ja es stimmt, bei der Uhr kann es machmal zu Microrucklern beim Wischen kommt.
Diese werden in anderen Testberichten anscheinend den alten Prozessor zugeschrieben.
Im Alltag stören / fallen diese aber absolut nicht auf.
Auch der offene kleine Rand bei der Uhr stört nicht.
Klar hätte Motorola auch einen besseren Chip einbauen können, aber ich finde Android Wear läuft auch mit dem alten sehr rund.

Von der Akkulaufzeit her war ich eigentlich sehr positiv überrascht:
Ich wusste natürlich vor dem Kauf, dass ein tägliches Laden auf mich zukommen wird.
In der Praxis spielt man am Tag manchmal mit der Uhr und hat am Abend aber trotzdem noch ca. 30% Akku.
(Display always on habe ich deaktiviert).
Da ich die Uhr soundso immer beim Schlafen vom Arm nehme, stört es auch nicht wenn sie derweil geladen wird.

Android Wear ist meiner Meinung nach noch etwas unausgereift:

-) Apps starten kann man nur wenn man zuerst eine Suche macht.
-) Die Karten habe ich ganz an Anfang immer unbewusst weggewischt und mich dann gefragt wo sie nun hin sind.
-) Wenn man sich gerade auf eine Karte befindet und die Uhr geht nach einer Zeit automatisch in Standby, dann ist man wieder am Homescreen
-) Goolge Now Karten habe ich in 4 Tagen bis jetzt nur 3 gesehen (Fahrzeit nach Hause, Wetter, Schritte)

Dies sind ein paar Kleinigkeiten welche mir störend aufgefallen sind.
Positiv sind natürlich die Notifications (SMS, Whatsapp und E Mail Empfang).
Hier erkennt man Klar die Stärken der Uhr.
Wenn ich schnell jemanden im Auto Anrufen will -> sage ich einfach "Ok Google" und "Rufe Max Mustermann" an und es wird sofort der richtige Kontakt gewählt.

Android Wear wird zum Glück aber immer weiter entwickelt

Schrittzähler und Herzfrequenzmesser
Der Herzfrequenzmesser funktioniert (meistens), ob die Werte stimmen kann ich leider nicht sagen.
Die Uhr verwendet dazu unterhalb einen optischen Sensor mit grünem Licht!
Ich denke mal der Sensor, in Kombination mit einer Lauf-App macht die Smartwatch zu einer guten Sport-Uhr Alternative.

Vom Schrittzähler merkt man nicht viel, machmal blendet die Uhr eine Google-Now Karte mit den gegangenen Schritten ein.
Denkbar ist aber, dass auch dieser Sensor von eine Lauf-App profitieren kann.

Mein Fazit:
Wenn man auf Gadget wie Smartwatches steht, dann kann man mit dieser Uhr nichts falsch machen.
Das Design und die Verarbeitung, sowie die Wasser-Resistents (IP67) sind einfach Top.
Klar die Uhr sollte man jeden Tag neu aufladen und auch Android Wear steckt noch in der Anfangsphase, aber es macht Spaß die Uhr zu tragen und damit zu spielen.
Für mich ist sie zurzeit die schönste Smartwatch auf dem Markt!
Und sie wird nach jedem Update besser!
Kommentar Kommentare (72) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2015 2:19 PM CET


Kein Titel verfügbar

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Akkumulator für Lichtschwerter, 14. August 2014
Der Akkumulator wurde schnell geliefert und kam in einer soliden Verpackung an.

Wirklich gestaunt habe ich erst, als ich meinen Adeganischen Kristall auf die Platte gelegt habe.
Der Kristall fing spontan zu leuchten an und von allen Seiten bildeten sich extrem gefährliche Strahlen. (Unser Haus bekam bei diesem Umfall leider sehr viele Löcher ab)

Darauf hin kam mir die Idee daraus ein Lichtschwert zu basteln :-)

Um eine Lichtschwert Klinge zu erzeugen wird die Energie aus der Orgonakkumulator durch eine Emittermatrix geleitet und von den Adeganischen Kristall gebündelt. Um die Klinge zu erzeugen, fließt die Orgon-Energie zunächst durch eine positiv aufgeladene Linse, bevor sie in eine negativ geladene Flussblende zurück in die Hildegard - Energiezelle gebogen wird. Auf diese Weise entsteht in einem begrenzten Bereich oberhalb des Emitters am oberen Ende ein gefährlich heißer Energiestrahl.
Toll oder?

Sozusagen habe ich mir nun ein Lichtschwert aus einem nachhaltigen Hildegard Orgonakkumulator gebastelt.

Leider ist das Lichtschwert, aufgrund der etwas ungüstig gestaltenen Form des Orgonakkumulators nur bedingt zum Kämpfen geeignet.
Darum gibt es von mir auch nur 4 Sterne.

Mein nächstes Projekt wird ein schwer gepanzertes Exoskelett aus einer Gold-Titanium Legierung werden.
Hier passt auch die Form des Organakkumulators.
Ich werde den Anzug MARK 1 taufen.


Huawei B260A 3G Router (7,2Mbps, 1×10/100Base-T) schwarz
Huawei B260A 3G Router (7,2Mbps, 1×10/100Base-T) schwarz

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 3G Router mit wenig Möglichkeiten, 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diesen Router gekauft, da ich in der Wohnung kein Festnetzinternet habe und sozusagen an ein mobiles Netz angewiesen bin. Ich betreibe Ihn mit einer Österreichischen Sim Karte von BOB (A1)

Positv:
-----------
+) Einfache Installation
+) Kann man auch ins lokale Netzwerk hängen mittels Ethernet Anschluss (1 Port besitzt das Gerät)
+) Guter Empfang über die interne Antenne

Negativ:
-----------
-) Vergleichsweise zu anderen (neueren) 3G Routern einfach zu teuer (war vor einem Jahr noch nicht so)
-) Niedrige (3G) Internet Übertragungsrate (7,2/5,76 MBit/s)
-) Oft fällt einfach das Internet aus und ich muss den Router neu starten (Kann auch an Bob liegen)
-) Langsames WLAN - nur 54MBit/s
-) So gut wie keine Einstellungs-Möglichkeiten bei der Software (Webinterface)


Anthill
Anthill
Preis: EUR 1,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles, süchtigmachendes Spiel, 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anthill (App)
Habe das Spiel durch die App des Tages Aktion bei Amazon gefunden und ich muss sagen das Spiel läßt einem nicht mehr so schnell los.
Hierbei handelt es sich um ein Tower Defense Spiel, wobei man aber auf das Erstellen neuer Ameisen nicht warten muss.

Positiv:
---------------
+) Die Steuerung ist wirklich sehr leicht und einfach gehalten.
+) Das Spiel macht echt süchtig und bietet einen immer höher werdenden Schwierigkeits level. (Sozusagen hat man es nicht gleich durchgespielt und muss manche Level öfters probieren damit man es schafft / alle Sterne bekommt).

Negativ:
---------------
-) Bei einem Smartphone nervt das Scrollen der Spielewelt etwas, denke mal das man hier mit einem Tablet besser bedient ist.
-) Das Spiel ist mir bei meinem Nexus 5 auch schon 3 mal einfach so abgestürtzt (Einmal sogar beim laufenden Spiel).

Ausserdem wäre toll wenn es noch mehr Upgrades für die Ameisen in den späteren Levels gäbe.

Wer Tower Defence Games wie Plants vs. Zombies mag, der wird mit diesem Spiel bestens unterhalten.


Seite: 1 | 2