Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16
Profil für Jennifer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jennifer
Top-Rezensenten Rang: 1.616
Hilfreiche Bewertungen: 474

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jennifer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Erinner mich an Liebe
Erinner mich an Liebe
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Ein Roman verändert alles, 25. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Erinner mich an Liebe (Kindle Edition)
INHALT
Katie ist 26 und gelangweilt von ihrem Job als Krankenschwester. Sie sucht eine neue berufliche Herausforderung und geht dafür in eine Radiosendung. Dort hört sie vom ungewöhnlichen Jobangebot eines gewissen Bayless, der eine Vorleserin sucht. Katies Interesse ist geweckt und sie nimmt die Stelle an; auch wenn sie dabei nicht ahnt, dass diese ihr Leben für immer verändern wird...

MEINUNG
Mit " Erinner mich an Liebe" ist Julia Beylouny ein überzeugender Liebesroman gelungen, der unter die Haut geht.

Katie ist auf den ersten Blick eine mutige junge Frau. Doch sie ist krank, wie krank, das gibt die Autorin erst gegen Ende des Romans preis; was die Spannungskurve hochhält. Zu ihren Eltern bzw. ihrem Verlobten hat sie so gut wie keinen Kontakt. Es herrscht Eiszeit, aber warum? Dies hat mit einem blinden Fleck in Katies Vergangenheit zu tun.

Bayless, Katies Chef, hatte einen schweren Unfall und versteckt sich vor Fremden bzw. Katie hinter einem Paravent. Erst wenn Katie den Roman über David und Alice beendet haben wird, zeigt er sich ihr. Es ist eine skurrile Arbeitssituation, aber Katie fasst immer mehr Vertrauen in Bayless' Person, auch wenn sie ihn nicht sehen kann. Seine Stimme und seine liebevollen Worte erreichen ab dem ersten Moment ihr Herz.

Das Besondere an Beylounys Buch ist die Geschichte in der Geschichte, sprich: der Roman über David und Alice. Immerfort wechselt die Autorin innerhalb des Plots zwischen Jetztzeit und der Romanhandlung hin und her. Doch der Roman, den Katie Bayless vorliest, ist alles andere als fiktiv...
Beylounys Debütroman reißt den Leser durch seine gelebten emotionalen Auf und Abs mit. Bayless und Katie nähern sich an, vor allem Katie will den Mann hinter dem Paravent kennenlernen. Zudem berührt das vorzulesende Buch berührt beide auf intensive Weise.

Der Sprachstil der Autorin ist authentisch, leise und emotional bewegend. Besonders im letzten Drittel überwiegen die romantisch eingefärbten Momente, die weder kitschig noch too much sind. Der Schlussakkord ist darüber hinaus sehr effektvoll komponiert worden und wird vor allem der weiblichen Leserschaft ans Herz gehen. Drama und Romanze gehen eine perfekte Verbindung ein.

Auch das Cover samt Titel und Design wurde passend mit der Handlung abgestimmt.

FAZIT
Eine anrührende Geschichte, die sich Seite um Seite ins Leserherz eingräbt und einfach nur perfekt ist. Absolute Leseempfehlung.


Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens
Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens
von J. Ryan Stradal
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,00

4.0 von 5 Sternen Kochen als Lebenselixier, 25. August 2016
J. Ryan Stradals Roman "Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens" ist eine eine Ode an das Kochhandwerk.

In voneinander abgetrennten Kapiteln behandelt der Autor unterschiedliche kulinarische Lebenswege, wie z.B. den von Hobbybäckerin Pat Prager oder jenen von Kochgenie Lars Thorvald. Im Zentrum steht dabei die Biografie und das revolutionäre Wirken von Eva Thorvald, die nach dem frühen Tod des Vaters Lars bei Onkel und Tante aufwuchs. Ihre Mutter, die die Familie nach Evas Geburt verlassen hat, hat sie nie kennengelernt. Aus einfachen, ja, geradezu ärmlichen Verhältnissen stammend, hat sie sich mit ihren ungewöhnlichen und äußerst delikaten Kochkreationen in Nordamerika einen Namen gemacht. Sie dient innerhalb des Plots als Verbindungsglied, da alle angeführten Personen in irgendeiner Weise mit ihr bekannt bzw. verbunden ist. Durch ihre wagemutige und intelligente Art hat sie mich als Hauptprotagonistin überzeugen können. Sie weiß, was sie kann und tritt dementsprechend auf. Besonders ihre kluge Beobachtungsgabe und ihre messerscharfe Analyse ihrer Mitmenschen brachte mich zum Schmunzeln. Auch Evas Vorliebe für scharfes Chili fand ich recht sympathisch.

Stradals leichter und entspannter Erzählton fördert den Lesefluss und erzeugt damit eine ganz eigene, chillige Stimmung. Die eingestreuten Rezepte ergänzen den Text an passender Stelle und nehmen dabei nicht allzu viel Raum ein. Alles bleibt im Fluss und endet menschlich-versöhnlich. Die emotionale Ebene der Story bewerte ich als ausbaufähig, denn gerade zwischenmenschlich war noch Luft nach oben, was man von den kulinarischen Genüssen nicht behaupten kann. Ich hätte nicht vermutet, dass in den Fast Food geprägten USA solch hohe und experimentelle Kochkunst möglich ist.

Das Cover mit seinen leuchtenden Farben und den verspielt floralen Motiven (Tomate, Chili) ist ein wahres Kleinod und hat mich auf den ersten Blick an Italien (genauer: die Toskana) denken lassen. Es ist ein filigraner Eyecatcher, bei dem sich jedes Motiv/Symbol in der Lektüre wiederfinden lässt.

FAZIT
Eine kurzweilige literarische Genussreise, die gut in die Sommerzeit passt und den Appetit anregt.


Bist du glücklich?
Bist du glücklich?
von Kai Hensel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfides Machtspiel um eine App, 24. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Bist du glücklich? (Gebundene Ausgabe)
INHALT
Patrick (28) ist Gründer der Berliner Firma game/trade und hat die erfolgreiche Glücksapp "Bist du glücklich?" herausgebracht. Nun möchte er mit seiner Journalisten-Freundin Laura (26) auf ein Schloss in Bugelow ziehen. Doch Patrick hat ein dunkles Geheimnis und wird von einer Stalkerin verfolgt...

MEINUNG
Kai Hensels Psychothriller "Bist du glücklich?" lässt den Leser den Atem anhalten. Alle menschlichen, vor allem psychischen Abgründe werden aufgezeigt, so dass Opfer und Täter miteinander verschwimmen. Ausgangspunkt des perfiden Machtspiels um Glück und vor allem Geld ist die Bist-du-glücklich-App. Durch sie erhält der charmante, aber berechnende Verkäufer Patrick die Chance seines Lebens. Aber Glück kann man nicht kaufen.

In Bugelow zeigen dann alle Charaktere ihr wahres "hässliches" Gesicht. Stalkerin Brigitte, eine Krankenschwester, ist appsüchtig und tut für Patrick alles, während dieser sich immer wieder mit dem psychopathischen David, dem heimlichen App-Entwickler, im Bahnhäuschen trifft. Zwei illegale Arbeiter aus der Ukraine und ein grenzdebiler Ex-Bademeister komplettieren die seltsame Schloss-Gemeinschaft.

Hensel erzählt eine temporeiche, gerade einmal 17-stündige Geschichte, die an des Lesers Nerven zehrt und je nach handelnder Person mit der Erzählperspektive spielt. Hinzu kommt, die nüchterne, recht abgeklärte Art der Figuren, die oft Gänsehauteffekt hat. Einen derart verwobenen und innovativen Thriller habe bisher noch nicht gelesen. Er fasziniert, wirkt gleichzeitig aber auch abstoßend, so dass bis zum Ende die Spannung hochgehalten wird. Auch der unterlassene Wechsel des Handlungsortes stört dabei nicht. Im Gegenteil, dadurch verdichten sich die Aggressionspotenziale. Und das Ende stellt noch einmal alles auf den Kopf.

Ich hoffe inständig, dass unsere Welt bzw. Menschheit niemals eine Glücks-App benötigen wird. Die drastischen Folgen solch einer Idee kann man hier nachlesen.

FAZIT
Ein überaus spannender, weil innovativer Thriller, der niemanden unberührt lässt. Absolut lesenswert!


»Papa, jetzt bist du Prinzessin!« Aus dem turbulenten Alltag eines Vaters
»Papa, jetzt bist du Prinzessin!« Aus dem turbulenten Alltag eines Vaters
von Mario D. Richardt
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vatersein 2.0, 22. August 2016
Moderator Mario D. Richardt ist ein heiterer Zeitgenosse und für jeden Spaß zu haben, so kennt man ihn aus der MDR-Sendung "Mach dich ran".

Durch die Geburt seiner Tochter Johanna hat sich im Hause Richardt einiges verändert. Die Mini-Diva hat ihren Papa von Anfang an gut im Griff, so dass dieser ihr keinen Wunsch abschlagen kann.Ob Grüffelo-Puppenspiel, Fahrrad oder Kindergeburtstag, der Papa ist immer dabei und zahlt; Trotzphasen, Missgeschicke und verwüstete Wohnzimmer inklusive.

Dem Autor Richardt verlangt die Vaterrolle so einiges ab. Durchwachte Nächte, Schnullerkämpfe und Papa-Wochenenden, um nur eine Auswahl zu nennen. Doch bei all diesen Alltagsveränderungen bleibt er relativ entspannt und verzichtet zum Wohl des Kindes gern auf elterliche Privatsphäre, denn Johanna ist sein und Frau Christins Augenstern.

Richardts amüsante 190-seitige Eltern-Anekdoten-Sammlung ist 100% selbstironisch und authentisch. Schnell merkt der Leser, der Autor ist einer wie du und ich und steht in liebenswerter Weise zu seinen Schwächen. Nicht nur für Jungeltern ist diese humorvolle Lektüre ein Gewinn. Sie unterhält grandios gut und machte mir den Moderatoren Richardt ein Stück weit mehr sympathisch als er mir davor schon war.

FAZIT
Vom Buchtitel über das Cover bis zum Inhalt ein in sich stimmiges Buch, das einfach nur gute Laune macht und alles mit einem Augenzwinkern betrachtet.


Wenn du vergisst: Band 1
Wenn du vergisst: Band 1
von Heidrun Wagner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 21. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Wenn du vergisst: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
INHALT
Eine 17-Jährige verliert durch einen Unfall ihr Gedächtnis und wird vom Medizinstudenten Elias in Heidelberg unweit des Neckarufers gefunden. Im Krankenhaus sorgt man sich sehr um sie, vor allem der attraktive Pfleger Niklas. Doch die junge Frau kann sich einfach nicht an den Unfall und ihr bisheriges Leben erinnern. In Obhut ihrer Eltern fühlt sie sich fremd. Erst durchs Zeichnen erlangt sie Klarheit...

MEINUNG
Heidrun Wagners Debüt "Wenn du vergisst" ist ein in sich stimmiges Jugendbuch, das nicht nur grandios geschrieben ist, sondern auch mit seinen jugendlich-fetzigen Illustrationen von Miri D'Oro punkten kann.

Die Protagonistin ist eine junge, unsichere Frau, die im Laufe der Handlung mit ihrer Amnesie und den Menschen um sie herum zu kämpfen hat. Durch den Gedächtnisverlust kann sie nur schwer zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden, so dass sie Probleme hat anderen zu vertrauen, besonders den emotional kühlen Eltern. Wagner versteht es vortrefflich, sich in die junge Hauptfigur hineinzufühlen und ein beklemmendes Klima der Hilflosigkeit und Unsicherheit zu zeichnen. Man leidet wahrlich mit ihr mit. Und schnell wird klar, es gibt ein großes Geheimnis, dass ihr nicht einmal ihre Verehrer Niklas und Elias verraten wollen. Über den Schluss hinaus bleibt der Plot spannend, was auch daran liegt, dass es noch einen zweiten Band geben wird. Letzteren muss man einfach lesen, um die offenen Fragen zu klären und weil man einfach nicht mehr aufhören möchte, weiterzulesen.

Heidrun Wagners stark in der Innensicht gehaltenes Buch hat mich schlichtweg fasziniert und ich kann es deshalb nur weiterempfehlen. Ihre authentische und bildhafte Schreibe überzeugt auf ganzer Linie. Ein besonderes Bonbon ist ihr passendes Oscar-Wilde-Zitat.

FAZIT
Ein mehr als gelungenes Jugendbuch, das nachdenklich stimmt und zugleich recht geheimnisvoll daherkommt. Wer den ersten Band gelesen hat, will/muss auch den zweiten lesen - anders geht's gar nicht :-)


Ausgerechnet du
Ausgerechnet du
von Lena Marten
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Eine Liebesgeschichte mit allerhand Hindernissen, 20. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Ausgerechnet du (Taschenbuch)
Im Fall von Lena Marten bin ich bekennende Wiederholungstäterin. Bereits ihr Erstling "Nicht auch noch der!" konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und bei ihrem zweiten Buch "Ausgerechnet du" war es nicht anders. Wer humorige und höchst emotionale Liebesgeschichten mag, ist bei Marten an der richtigen Adresse.

INHALT
Nürnbergerin Jenny, 22, hat gerade ihr BWL-Studium abgeschlossen und ist auf Jobsuche. Ihr Freund Heiko hat sich von ihr wegen eines Mannes getrennt und eigentlich möchte sie Sängerin werden. Letzteres ist für ihren Vater keine Option und so arrangiert er ihr einen Arbeitsplatz bei einem befreundeten Unternehmer. Dumm nur, dass Jennys neuer Arbeitskollege ausgerechnet (s. Buchtitel) ihre erste Liebe Tobi ist, der sie damals unfreundlich abserviert hat. Klar dass zwischen beiden ab dem ersten Moment die Fetzen fliegen.Zudem ist Jenny, nachdem sie eine Wahrsagerin befragt hat, der festen Annahme, dass sie ihren Traummann am 14. Februar treffen wird. Doch ist der spießige Pilot Gregor wirklich die richtige Wahl?

MEINUNG
Lena Martens zweiter Roman punktet mit einer spannenden und recht ereignisreichen Handlung, bei der es um große Gefühle, Altlasten aus der Vergangenheit und Selbstverwirklichung geht.

Marten ist eine versierte Erzählerin mit Sinn für ernsthafte Zwischentöne sowie humorige Blödeleien. Sie bedient die gesamte Klaviatur der menschlichen Emotionen recht gekonnt. Dies liegt auch an der passend gewählten Erzählperspektive. Jenny und Tobi teilen sich die Rolle des Erzählers, so dass man beide Charaktere samt deren Gefühlswelt sehr gut kennen und lieben lernt. Beide, Tobi und Jenny, waren mir auf Anhieb sympathisch. Denn die gemeinsame Vergangenheit hat bei beiden Wunden hinterlassen, die sie nur gemeinsam kurieren können. Vor allem ihre frech-fetzigen Dialoge haben die Story bereichert. Trotz verschiedener Partner und Lebensansichten ziehen sich Jenny und Tobi immer wieder an und beide müssen sich entscheiden, was sie eigentlich wollen. Hierbei kann sich die Autorin sehr authentisch in ihre Protagonisten einfühlen. Auch die eingestreuten Bezüge zur Gegenwarte (Musik etc.) peppen die Handlung auf und machen sie modern. Abgesehen von Tobi und Jenny sind deren Freunde und Weggefährten nicht minder unterhaltsam. Ob Tobis amerikanischer Buddy Chad oder Jennys pragmatische Ärztefreundin Aida, alle Nebenfiguren wirken auf ihre Weise echt und besonders. Auch die Spannung wird bis zum Happy End hoch gehalten, was ich ausgesprochen begrüßt habe, denn oftmals sind die kurzweiligen Liebesgeschichten doch recht vorhersehbar konstruiert.

FAZIT
Eine moderne Liebesgeschichte mit Pfiff und großem Unterhaltungswert. Absolut lesenswert.


Amore - Famiglia und andere Tragödien: Roman
Amore - Famiglia und andere Tragödien: Roman
Preis: EUR 4,99

3.0 von 5 Sternen Kurzweil, mehr aber auch nicht, 20. August 2016
INHALT
Carla ist Dolmetscherin in München und erfährt zu Weihnachten, dass ihre leibliche Mutter eine italienische Schlagersängerin ist. Die 28-Jährige ist mehr als überrascht und im ersten Moment gar nicht gewillt, ihre richtige Mutter Marianna kennenzulernen. Doch Carlas beste Freundin Margit nimmt heimlich Kontakt zu Marianna auf und arrangiert ein Treffen in Neapel. Dort begegnet sie nicht nur ihrer italienischen Familie, sondern auch gleich zwei Verehrern...

MEINUNG
Roberta Gregorios kurzweiliger Italienroman konnte mich leider nicht 100%ig von sich überzeugen, weil nicht nur die handelnden Personen überhand nahmen, sondern auch der gesamte Plot etwas chaotisch und unrealistisch gestaltet wurde.

So sehr ich auf dolce vita und italienisches Familienidyll stehe, so sehr hat mich diese zwischenmenschlich recht verworrene Geschichte, einfach nicht erreichen können. Zu oft kam es zu nicht wirklich nachvollziehbaren Entscheidungen. Zudem wurden eine Menge Klischees, wie italienischer Gigolo etc., in die Geschichte eingebaut.

Carla als Hauptprotagonistin handelte mir oftmals alles andere als erwachsen. Mit ihrer leiblichen Mutter Marianna stellte sich auffallend schnell Harmonie ein. Einzig für Filomena, Carlas Tante und das schwarze Schaf der Familie, konnte ich mich begeistern. Ihre rebellische und hellseherische Ader fand ich ungemein amüsant.

Insgesamt ließ sich die Geschichte trotz der häufigen Wendungen sehr flüssig lesen.

FAZIT
Ein kurzweilige Geschichte für zwischendurch.


Boys don't cry: Drama; Liebe; Kurzgeschichte (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
Boys don't cry: Drama; Liebe; Kurzgeschichte (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
Preis: EUR 1,49

3.0 von 5 Sternen Eine junge Türkin nimmt ihr Leben in die Hand, 20. August 2016
Türkin Selma hat ihre Arbeit auf einer angesehenen Bank so satt und erst recht ihren aufdringlichen Chef. Als sie Ben, ihre heimliche Liebe aus der Gothic-Szene, wieder trifft, hängt der Himmel voller Geigen. Doch er weiß nicht, dass sie Selma ist und kennt sie nur unter dem Namen Sandra. Zudem will Selma unbedingt auswandern, doch will Ben das auch?

Thomas Kowas Ausflug ins Liebesgenre hat mich nicht wirklich überzeugen können. Inhaltlich ging es weniger um die Liebe zwischen Ben und Selma als um deren Selbstverwirklichung. Mir haben die Emotionen und der inhaltliche Bezug zur Vergangenheit gefehlt, da halfen auch die kurzen Hinweise auf die gemeinsame Gothic-Leidenschaft nicht. The Cure und deren Titel "Boys don't cry" als roten Faden fand ich hingegen recht innovativ.

FAZIT
Eine Geschichte mit Potenzial, die aber leider zu kurz und zu oberflächlich abgehandelt wurde.


Mord in San Vincenzo: Ein Italien-Krimi
Mord in San Vincenzo: Ein Italien-Krimi
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Krimiautorin wird zur Ermittlerin, 19. August 2016
INHALT
Krimiautorin Francesca wird von Langzeitfreund Giovanni betrogen und laboriert an einer Schreibblockade. Da kommt der Hilferuf von Onkel und Tante aus San Vincenzo mehr als gelegen. Im idyllischen Örtchen soll sie im Hotel ihrer Verwandten aushelfen; Chiantiwein, leckeres Essen und bestes Wetter inklusive.
Doch Francescas Auszeit währt nur kurz, denn Mordfälle überschatten das Kleinstadtidyll. Der charismatische Commissario Monte hat alle Hände voll zu tun und Francesca beginnt eigene Ermittlungen durchzuführen...

MEINUNG
Edina Startmanns Kriminalroman "Mord in San Vincenzo" hat mir ausgesprochen gut gefallen, weil er das italienische Lebensgefühl sehr gut transportiert. Vor allem Francescas italienische famiglia sorgt für allerhand heitere Momente und Szenen. Denn Francesca soll mit Mitte 30 endlich an den Mann gebracht werden und alle Familienmitglieder machen sich so ihre Gedanken.
Da kann es schon einmal passieren, dass sich Francescas Handy bei Individualausflügen bzw. Ermittlungen vor WhatsApp-Nachrichten der holden Familie kaum retten kann - man macht sich halt Sorgen.

Bei so viel überbordender Familienfürsorge und damit einhergehenden Chaos spielen die drei Mordfälle nur eine untergeordnete Rolle, was mich aber keineswegs gestört hat. Ich fand es zudem toll, dass die Story italienisch-entspannt ablief und man als Leser dabei tief ins italienische Alltagsgeschehen eintauchen konnte - an Lokalkolorit wurde nicht gespart.

Francesca als Hauptprotagonistin ist eine sympatische, recht neugierige Frau, die in Commissario ihren Meister gefunden hat. Wie beide sich während ihres Aufenthalts in San Vincenzo annähern, wird recht unterhaltsam geschildert. Denn keiner von beiden will sich vor dem Anderen die Blöße geben, kein guter Ermittler zu sein. Francescas Familie - Eltern, Onkel, Tante und Cousin - macht das Lesen zum Vergnügen, denn gängige Italo-Klischees bedient sie zur Genüge.

Stratmann ist eine flüssige und lustige Erzählerin, bei der man jede noch so kleine Episode mit Freude liest.

FAZIT
Ein richtig schöner, stimmiger Italienkrimi, der sehr gut unterhält und mordtechnisch eher ruhige Fahrwasser ansteuert.


Chatroulette: Krimi, Kurzgeschichte (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
Chatroulette: Krimi, Kurzgeschichte (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
Preis: EUR 1,49

5.0 von 5 Sternen Russisch Roulette via Internet, 18. August 2016
"Chatroulette" ist die erste (tod-)ernste Geschichte von Thomas Kowa, die ich von ihm bisher gelesen habe. Aber auch jenseits des heiteren Metiers weiß der Autor zu brillieren und wie!

Es ist eine perfide ins Psychopathische reichende Story, die temporeich und sehr spannend erzählt wird.
Protagonist Stefan Pallas entdeckt während eines Chats auf der Seite Chatroulette eine Entführung einer jungen Frau und wird danach selbst zum Opfer. So viel darf verraten werden, es wird makaber und blutig. Also für schwache Gemüter ist die 13-seitige Kurzgeschichte eher nichts. Das Beste ist und bleibt Kowas unkonventioneller Schluss. Hier kann er den Leser jedes Mal aufs Neue mit ungewöhnlichen Wendungen überraschen.

FAZIT
Eine spannende und böse Kurzgeschichte, die aufhorchen lässt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20