Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17
Profil für K. Haas > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Haas
Top-Rezensenten Rang: 645.601
Hilfreiche Bewertungen: 451

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Haas
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Fever
Fever
Preis: EUR 17,24

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Retrosound, ohne angestaubt zu klingen, 4. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fever (Audio CD)
Sleepy Sun spielen eine interessante Mischung verschiedener Stile: Folkiges ist dabei, etwas Prog, ein wenig Stonerrock, Psychedelic ' Die Musik könnte somit theoretisch aus den späten 60ern oder 70ern stammen, und auch das Coverdesign legt diese Assoziation nahe, andererseits klingt das Ganze dann doch reichlich frisch und ist vor allem auch recht transparent produziert.

Die Songs sind eher im Mid- und Lowtempo-Bereich angesiedelt, was der CD eine sehr eigene, etwas schwül-drogige Stimmung verleiht. Dass sowohl mit einer Sängerin als auch einem Sänger agiert wird, gibt den einzelnen Songs jeweils einen sehr eigenen Touch. Highlights sind für mich Desert God, dass wabernd-ruhig beginnt, bevor dann ein Break mit einer abgefahrenen Mundharmonika das Stück in eine ganz andere Richtung führt, und Open Exes, dass ein wenig klingt wie Kyuss in Zeitlupe, aber mit komplett anderem Gesang. Und Sandstorm Woman ' würde sich hervorragend auf dem Soundtrack eines Tarantino-Filmes machen.

Freunde von Krautrock, experimenteller Indie- und Alternative-Musik, aber auch Stoner- und Wüstenrock-Anhänger sollten in jedem Fall mal ein Ohr riskieren, auf der MySpace-Seite der Band ist dies gut möglich. Da der männliche Gesang schon recht eigen ist, empfiehlt es sich in jedem Fall, das Album nicht blind zu kaufen!

Für ich ist Fever eine tolle Sommerplatte ' trotz aller Langsamkeit ist die Stimmung nämlich alles andere als herbstlich!


We're Here Because We're Here
We're Here Because We're Here
Preis: EUR 18,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich melancholisch!, 10. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We're Here Because We're Here (Audio CD)
Ich habe mir das neue Album von Anathema blind zugelegt - und bin nicht enttäuscht worden! Sicher, einige Fans der ersten Stunde werden den metallenen Klängen, die hier nun kaum noch zu finden sind, hinterhertrauern, aber das war bei der Entwicklung der Band über die letzten Alben hinweg ja irgendwie auch nicht anders zu erwarten.

Die zehn Songs nehmen einen mit ihrer melancholischen Atmosphäre (die Stimmung erinnert mich mitunter fast schon an das Sideprojekt Antimatter) vom ersten Moment an gefangen. Dabei wirkt die CD jedoch nicht durchgehen herbstlich, sondern es scheinen immer wieder Farbtupfer und auch (zugegeben eher dezente) Eruptionen auf, sodass keine Langeweile aufkommt. Man merkt, dass die Jungs schon lange zusammenspielen und wissen, was sie wollen.

Bei einem so geschlossen wirkenden Album Songs hervorzuheben ist nicht einfach (und vielleicht auch gar nicht sinnvoll), aber meine persönlichen Highlights nach den ersten Hördurchgängen sind A Simple Mistake und Hindsight.

Anathema-Fans, die auch mit dem ruhigen Akustikalbum Hindsight aus dem letzten Jahr etwas anfangen konnten, werden We're Here Because We're Here lieben, diejenigen, die eher die heftigeren Frühwerke der Band mochten, sollten vielleicht eher erst einmal reinhören. Darüber hinaus dürften zum Beispiel auch Fans von Porcupine Tree Gefallen an dem Album finden, da es von der Atmosphäre schon ein Stück weit in die Richtung geht. Mir gefällt's in jedem Fall sehr gut!


The Threshingfloor
The Threshingfloor
Preis: EUR 14,49

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut wie erwartet, 10. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Threshingfloor (Audio CD)
Wer Woven Hand kennt und mag, kann auch bei dem neuen Album von Mr Edwards und seiner Band bedenkenlos zugreifen. Es geht zwar ein bisschen ruhiger zu als auf dem Vorgängeralbum Ten Stones, aber es war ja auch nicht zu erwarten, dass nun jedes Album die Richtung des Vorgängers aufgreift.

Was als markantes Merkmal natürlich bleibt, ist die Stimme von David E. Edwards, wie immer auch gern mal im "Vintage-Style" aufgenommen. Er gibt nach wie vor den manischen Prediger, und das macht sich bei der sehr dunklen, atmosphärisch dichten Musik richtig gut. Gerade in den ruhigen Momenten entfaltet die Platte m. E. ihre Stärken (Singing Grass), auch wenn es schwer ist, bei einem so geschlossenen und stimmigen Werk einzelne Songs hervorzuheben. Und für überraschende Momente ist auch gesorgt, wenn zum Beispiel beim Song Raise Her Hands indianische Gesänge eine fast schon schamanistische Stimmung heraufbeschwören.

Ein weiteres Highlight ist für mich die Coverversion des New-Order-Titels Truth. Hier verleihen Woven Hand dem Song eine enorme Intensität - großartig (und es ist nicht so, dass ich das Original schwach finde)!

Schön also, dass Woven Hand in schöner Regelmäßigkeit nach wie vor tolle Alben produzieren. Bleibt zu hoffen, dass das Ganze auch noch live auf deutschen Bühnen vorgestellt wird, denn dort entfaltet sich die Magie der Songs dank des Charismas von David E. Edwards noch ein stück direkter als auf CD. Kauftipp!


Where Did the Night Fall
Where Did the Night Fall
Preis: EUR 8,79

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht der ganz große Wurf wie War Stories, aber immer noch gehobenes Niveau, 10. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Where Did the Night Fall (Audio CD)
Mit War Stories haben UNKLE im Jahr 2007 ein Album hingelegt, dass mich auch heute noch begeistert! Irre Songs, viel Abwechslung und mit "Burn My Shadow" war auch ein richtiges Überstück mit an Bord. Danach liegt die Messlatte natürlich sehr hoch.

Nach mehrmaligem Durchhören kann Where Did The Night Fall für mich nicht ganz hieran anknüpfen. Die Stücke gewinnen zwar durchaus beim öfteren Hören, aber die absoluten Highlights wie auf War Stories fehlen für meinen Geschmack auf dem Album. Das bedeutet nun nicht, dass ich von der CD enttäuscht wäre - keineswegs! Die Arrangements sind fein ausgearbeitet, unterschiedliche Sänger geben den Songs eigene Noten, ohne dass das Album zusammengewürfelt wirkt. Was mir fehlt, ist einfach der Kick, das Stück, das einen sofort packt und nicht mehr loslässt. So ein bisschen kommt dieses Feeling bei mir beim letzten Stück Another Night Out auf, aber zum einen ist das Stück doch eher ruhig gehalten, zum anderen ist das Album danach dann ja auch schon vorbei.

Das ist nun allerdings bitte alles eher als Gemecker auf ziemlich hohem Niveau zu verstehen! Where Did The Night Fall ist weit davon entfernt, ein schlechtes oder auch nur mittelmäßiges Album zu sein! Und vermutlich ist aus meiner Sicht die War Stories auch gar nicht mehr zu toppen (geht mir bei Massive Attack und der Mezzanine ähnlich). Wer also die bisherigen Sachen von UNKLE mag, kann hier relativ bedenkenlos zugreifen, wer die Band nicht kennt und auf intelligente elektronische Musik mit schönen Hooklines steht, auch.


Slash
Slash
Preis: EUR 7,29

4.0 von 5 Sternen Auch für Nicht-GnR-Fans geeignet, 10. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Slash (Audio CD)
Mit Guns 'n' Roses konnte ich zugegebenermaßen nie etwas anfangen (was schon mal in jedem Fall an der Stimme von Axl Rose liegt, die mir überhaupt nicht zusagt), sodass ich auf dieses Album auch nur aufgrund der illusteren Reihen von Gästen aufmerksam wurde. Zunächst hab ich mich ein wenig gesträubt, aber nach einigen Kostproben (Youtube sei dank) habe ich mir das Album dann doch zugelegt.

Und ich bin nicht enttäuscht worden. Die Gitarrenarbeit klingt zwar im Großen und Ganzen so, wie man es erwartet hat (klar, ist ja auch das Album eines Gitarristen), aber trotzdem weisen die Songs durchaus eine gewisse stilistische Bandbreite auf. Und die meisten der Gastsänger verstehen es zudem, den Stücken ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Gut, sind ja auch etliche altgediente wie Ozzy, Iggy Pop oder auch Lemmy dabei, die man vom ersten Ton an erkennt, den sie von sich geben, aber die Songs passen auch wirklich gut zu den jeweiligen Sängern, sodass keiner so richtig deplatziert wirkt. Der Beitrag von Andrew Stockdale von Wolfmother ist für mich das Highlight des Albums, das klingt dann zwar schon retro (so wie Wolfmother ja auch), aber eben doch wiederum frisch. Und er man hat einfach ein super Gespür für coole Gesangslinien. Dazwischen gibt es dann auch ein paar Songs, bei denen die Sänger (Fergie, Myles Kennedy, Adam Levine) für mich etwas zu sehr nach "klassischem" Hardrock klingen, aber das ist eben Geschmacksache und spiegelt dann ja wieder auch nur die Vielfalt der CD wieder.

Fazit: Ich bin positiv überrascht, das Album von Slash ist eine sehr abwechslungsreiche, durchaus moderne Rock-Platte mit teilweise großartigen Gastbeiträgen.


The Beatles Stereo - The Original Studio Recordings
The Beatles Stereo - The Original Studio Recordings
Wird angeboten von folk4all
Preis: EUR 209,89

11 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider ein minderwertiges Produkt, 8. Juni 2010
Zu der Musik der Beatles muss man wohl keine Worte mehr verlieren: Wer sie mag, der gibt der Musik fünf Sterne. Ich mag sie auch, also geht es bei meiner Rezi hier nicht nur um die Musik.

Als Besitzer der Beatles-Alben auf Vinyl habe ich mir diese Box zum letzten Geburtstag gewünscht und mich sehr darüber gefreut. Zum einen kann ich die Alben nun auf meinem CD-Player hören, zum anderen wollte ich sie mir auch auf den iPod spielen, was mit meinen Vinyls ja nicht so ohne Weiteres geht.

Die Aufmachung der Box ist durchaus ansprechend, auch wenn die Rückseite der Außenhülle von Rechtschreibfehlern nur so wimmelt. Ein bisschen peinlich für eine "Luxusbox", die ja nicht so ganz billig ist, hier hätte man vielleicht noch mal 20 Euro für ein Lektorat ausgeben und nicht nur den Praktikanten oder wen auch immer drüberlesen lassen sollen.

Schön auch, dass es viele Raritäten auf der Doppel-CD in dieser Box gibt, die man sonst nicht so ohne Weiteres findet. zur DVD kann ich noch nichts sagen, die habe ich mir noch nicht angeschaut, generell aber auch schön, dass an dieses Medium gedacht wurde bei der Zusammenstellung der Box.

Warum also nur drei Sterne? Als ich die CDs in meinen Rechner einlesen wollte, um sie dann auf meinen iPod zu spielen (Samstag geht es in den Urlaub, da wollte ich die Beatles gern dabeihaben), stürzte iTunes andauernd ab, konnte nicht mal mehr normal beendet werden. Also ein Kopierschutz. Na super, da habe ich ja ein tolles Produkt bekommen, was mir für viel Geld ein minderwertiges Produkt offeriert, da ich die Musik nicht, wie bei meinen anderen CDs, mobil auf meinem iPod hören kann.

Ein herzlichen Dank an die EMI, die sich unter Führung von dem völlig branchenfremden Guy Hands immer mehr dahin entwickelt, überhaupt nicht zu wissen, wie Musikhörer ticken. Aber Hauptsache, es kann über zurückgehende Umsatzzahlen gejammert werden. Könnten diese vielleicht mit der Produktqualität zu tun haben?
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 25, 2012 11:55 PM CET


Forever Is The World (Tour Edition)
Forever Is The World (Tour Edition)
Preis: EUR 16,31

10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die arme, arme Plattenindustrie, 5. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Plattenindustrie geht es schlecht. Das ach so böse Intenet führt dazu, dass alle sich ihre Alben nur noch gratis saugen, anstatt sie zu kaufen.

Was macht man also dagegen? Nun ja, in diesem Fall ist die Strategie besonders pfiffig: Man vergrault einfach die Leute, die sich ihre CDs noch ganz regulär kaufen, indem man ihnen einige Zeit nach Erscheinen des Produkts das gleiche Produkt noch einmal auf den Markt schmeißt '- nur diesmal eben viel besser!

Ich ärgere mich in jedem Fall darüber, mir damals meine Theatre-Of-Tragedy-CD gekauft zu haben. Die Musik gefällt mir zwar recht gut, aber nun habe ich leider nur noch ein minderwertiges Produkt, denn die 2-CD-Version, die nun unter dem Namen "Touredition" rauskommt, ist natürlich schon deutlich cooler.

Solche Veröffentlichungen bestrafen also die Fans einer Band, die sich erst mal loyal kurz nach Erscheinen eines Albums dieses zulegen, der Band damit vielleicht sogar noch eine Chartplatzierung ermöglichen. Gut, vielleicht gibt es auch ein paar Hardliner, bei denen man jetzt noch mal abkassieren kann, da diese unbedingt alles ihrer Band haben wollen, also ist da ja durchaus ein kurzfristiger Gewinn zu machen. Tja, typisches blödsinniges Marketingdenken '

Die mittel- bis langfristige Folge solcher Veröffentlichungen ist das Vergraulen der Fans. Bei der nächsten Veröffentlichung der Band warte ich halt erst mal ab, kauf mir die CD nicht gleich, schaue mal, ob die nicht vielleicht ein Freund von mir hat oder ob ich die irgendwo online finde. Und wenn ich dann immer noch richtig klasse finde, wenn dann irgendwann mal die Touredition rauskommt, dann kauf ich sie mir vielleicht -' oder eben auch nicht. Traurig ist vor allem, dass es immer noch genug Bands gibt, die bei so einem Mist mitmachen.

Limitierte Editionen mit Bonusmaterial sind generell eine feine Sache ' nur dann sollten diese bitte als Erstauflagen rauskommen, damit die "wirklichen Fans", die schon sehnsüchtig auf einen neuen Output ihrer Künstler warten, für ihre Treue belohnt werden -' und nicht noch dafür einen Tritt in den Allerwertesten bekommen! Gute Beispiele, wie es laufen sollten, sind hier regelmäßig die Veröffentlichungen von Diary Of Dreams oder In Strict Confidence. Aber das scheint dann doch ein wenig zu komplex für die geistigen Tiefflieger aus der Betriebswirtschaft zu sein.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 5, 2014 11:44 PM MEST


At The BBC
At The BBC
Preis: EUR 31,49

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für den Harcore-Fan ein tolles Package, 5. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: At The BBC (Audio CD)
Bei Bands, die schon länger nicht mehr existieren und/oder nicht Neues mehr veröffentlicht haben seit geraumer Zeit, werden ja gern mal die Archive geplündert, um dann mehr oder weniger brauchbare Tondokumente auf den Markt zu werfen. Oft kommt dies dann einem reinen Geldverdienen gleich und bietet nicht wirklich Essenzielles. Bei dieser Box von Siouxsie & The Banshees trifft dies jedoch in keinem Fall zu.

Auf drei Audio-CDs sind die Auftritte der Band in diversen BBC-Shows (die John-Peel-Session dürften ja zumindest jedem Freund alternativer Musik ein Begriff sein) versammelt, und zwar in chronologischer Reihenfolge. Hieran kann nicht nur die Entwicklung der Band nachverfolgt werden, sondern zudem erhält der Fan hier interessante Versionen der bekannten Songs, die in der Regel etwas spartanischer und rauer daherkommen, als die Albumversionen.

Das Ganze befindet sich in einer buchartigen Verpackung im DVD-Format und ist mit einem sehr ausführlichen Booklet versehen. Fans erhalten hier also eine tolle Ergänzung für ihre bisherige Sammlung, und Neueinsteiger erhalten einen doch recht umfassenden Überblick über das Schaffen der Band.

Die Tonqualität ist durchweg gut, es muss also niemand Angst haben, sich hier über verrauschte Tonschnipsel ärgern zu müssen.

Von mir gibt es hier eine klare Kaufempfehlung für alle, die die Band mögen oder die es für an der Zeit befinden, sich mit einer der einflussreichsten Bands im Gothic-Bereich zu beschäftigen.


On A Sad Sunny Day
On A Sad Sunny Day
Wird angeboten von ProMedia GmbH
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melancholie für den Sommer, 17. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: On A Sad Sunny Day (Audio CD)
On A Sad Sunny Day -' passender hätte dieses Album (zumal bei VÖ im Juni) nicht heißen können. Zunächst wird die Assoziation auf die im Booklet gegrüßten Klimt 1918 gelenkt, schließlich sind die ja auch Labelmates und kommen auch aus Italien. Aber wo Klimt 1918 die eher catchy-rockige Seite ihrer Songs betonen, tauchen Arctic Plateau in deutliche melancholischere Gefilde ein. Die Songs sind nicht einem klassischen Rockschema zuzuordnen, es sind einige Instrumentals auf dem Album, die aber nicht wie Lückenfüller wirken, sondern die Stimmung gekonnt vom Anfang bis zum Ende der CD transportieren.

Die wavigen Gitarren erinnern natürlich schon ein Stück weit an die großen Indie-Melancholiker der 80er- und frühen 90er-Jahre (Chameleons, Slowdive, Ride usw.), aber stets verstehen es Arctic Plateau, andere Einflüsse zu integrieren, sodass die Musik alles andere als Retro klingt. Der Postrock-Kontext hat sich mir beim Hören nicht unbedingt so aufgedrängt, nachdem der Begriff nun aber schon ein paarmal im Zusammenhang mit der Band fiel, kann ich das schon ein Stück weit nachvollziehen.

In jedem Fall ist das Ganze ein ziemlich großes Album, was nicht nur Nostalgiker, die auf Shoegazing und verhallte Gitarrenwände stehen, sondern auch Fans jüngerer Gruppen wie Interpol oder Editors ansprechen dürfte. Und obwohl der Sound schon sehr wohlig ist, bedarf es doch einiger Durchgänge, um sich dieses Album zu erschließen. Aber das lohnt sich in jedem Fall! Und bis zum Herbst ist man dann wohl auch spätestens eingetaucht in die melancholische Welt von Arctic Plateau '


Wavering Radiant
Wavering Radiant
Preis: EUR 16,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger progressiver Brocken, 28. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Wavering Radiant (Audio CD)
Ein wenig überrascht hat mich das neue Album von Isis schon: Ich hatte es mir "blind" gekauft, weil ich mir sicher war, dass die Band kein schlechtes Album abliefern würde, hab dann aber doch ein wenig damit gerechnet, dass die ruhigere Richtung des Vorgängeralbums fortgeführt würde. Doch weit gefehlt, schon nach kurzer Zeit im Opener weiß man, wo der Hase langläuft: Isis balancieren sehr geschickt zwischen eruptiver Härte und ruhigen, melodiösen Parts. Das machen zwar mittlerweile viele Bands, doch nur bei wenigen klingt das so selbstverständlich, so organisch wie bei Isis.

So finden sich auf 54 Minuten 7 Tracks, von denen der Titeltrack des Albums nicht einmal 2 Minuten lang ist, sodass sich die anderen Stücke alle im Bereich von 7 bis 10 Minuten ansiedeln. Dabei kommt keine Langeweile auf, ganz im Gegenteil ermöglichen es diese Songlängen erst so richtig, in die von Isis geschaffenen Atmosphären einzutauchen.

Ein Faible (oder zumindest keine Abneigung) für Growls muss dabei schon vorhanden sein, auch wenn sich diese und der cleane Gesang in etwa die Wage halten. Aber genau das bewirkt auch die spannenden Kontraste zwischen Brachialität und Ruhe. Dass das Ganze dann mitunter recht pschedelisch daherkommt, stört mich auch im Geringsten.

Fazit: Freunde von Neurosis und Cult Of Luna sollten hier unbedingt mehr als nur ein Ohr riskieren, aufgeschlossene Heavy- oder Prog-Hörer könnten auch großen Gefallen an diesem Werk finden. Ich bin in jedem Fall schon mal schon gespannt, was einen auf dem nächsten Isis-Album erwarten wird '


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6