Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Bis -50% auf Bettwaren von Traumnacht Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Profil für Bernd Meiser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernd Meiser
Top-Rezensenten Rang: 1.635.635
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernd Meiser

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Jane III
Jane III
Preis: EUR 21,78

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter (Kraut-) Rock, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jane III (Audio CD)
Bei der Jane III bedarf es keiner großen Worte!
Alles perfekter psychodelischer Gitarren Kraut Rock vom allerfeinsten. Es fällt wirklich schwer, da bestimmte Songs besonders hervorzuheben. Es ist eben rundherum ein extra feines, sehr gelungenes Album. Nebenbei ein Stück Zeitgeschichte mit Songs, wie sie eben nur Jane damals brachten.


Flaming Schoolgirls
Flaming Schoolgirls
Preis: EUR 13,99

4.0 von 5 Sternen Mixed Firegirls, 5. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Flaming Schoolgirls (Audio CD)
Zunächst hat es den Anschein, dass es sich um out-takes und Resteverwertung handelt, doch so einfach ist die Sache nicht. Sind doch da in der Tat zwei Beatles- Cover drauf und zwar gar nicht schlecht gemacht ' für so eine 'Radau-Band' sehr beachtlich, wie hier 'Strawberry fields' mit Piano und zarter Stimme von Cherie umgesetzt wird. Noch besser gelingt ihnen 'Here comes the sun', prinzipiell sehr ähnlich arrangiert wie der vorherige Beatles song, doch Cherie's Stimme ist hier prägnanter, der Song auch eindringlicher.'C'mon' ein reinrassiger JJ Song zeigt wieder den wahren Charakter der Band oder zumindest von JJ. Ansonsten ist dieser Song bisher nur live erschienen auf der 'Live in Japan', hier also das punkige Original aus dem kühlen Studio. 'Hollywood Cruisin'' besteht hautsächlich aus Sprechgesang mit leichter rhythmischer Unterlegung, ist aber sehr speziell, da keine Melodie zustand kommt. Entschädigt wird man nach solch einem Chaos-Song von der live Version von 'Blackmail' ' Runaways pur! Klasse! Leider nur etwas kurz, was wieder schade ist. Das gleiche Problem bei 'Is it day or night' ' erstklassig live (Studiofassung: erste CD), wieder mit 2:30 etwas kurz ' ist übrigens ein alter Runaway song mit sehr harten Text über Sex und Drogen unter Schüler, die ja noch nicht in die 'richtige Welt' dürfen ' das ist erst nach dem Schülerdasein gestattet. Damals im Original am Bass noch die erstklassige Micki Steele, hier Jackie Fox. Mit 'Hollywood Dream' verlassen die Runaways alle bisherigen Bahnen und Foley kreiert einen Song, der der zarten zerbrechlichen Cherie Curie auf den Leib geschneidert wurde. Hier spielt Cherie nicht Cherie ' hier ist Cherie Cherie in ihrer ganzen jugendlichen Melancholie. Auf der Bühne durfte sie dies nicht sein, dort spielte sie eine Rolle, meist mit Drogen und Alkohol erträglich gestaltet, woran sie auch nach noch nicht einmal nach zwei Jahren zerbrach. Eine melancholische Power Ballade, getragen von der erstklassigen Stimme von Cherie - wunderbar! Es ist ein Jammer, dass es davon keine Live'Version gibt! Danach haut JJ wieder zu mit 'Don't abuse me', das sonst auf keiner anderen CD erschien, live wurde in Youtube der Titel auch als 'Don't use me' gesungen. Genau wie das nächste Stück ' live, 'I love playing with fire' ' genau so kennt man JJ, hart und kompromisslos. Zum Abschluss noch eine Live Version von 'Secrets' ' im Gegensatz zur Studio Version von der ersten CD ist hier richtig fette Power drin ' ein Song, den so nur die Runaways hinbekommen!


Sinner
Sinner
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 20,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JJ -- Sinner / A.C.D.C, 3. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Sinner (Audio CD)
Gleich zu Beginn der "'Sinner"' stimmt JJ ihre Hörerschaft mit einem netten harmonischen Punkrock song ein, bevor's dann kracht - so richtig kracht! Mit "A.C.D.C" ' übrigens im Original von der Gruppe "'The Sweet"' (=Chinn/Chapman) erschienen, beschreibt Joan das Thema Bisexualität mit einer gewaltigen Portion Rock''n''Roll, schön eingebettet in JJ-'punk ,' ein klasse fetziges Stück, das auch lohnt, laut gehört zu werden ' - wieder bewies JJ ihr erstklassiges Händchen für erstklassige Covers. Danach geht's mit '"Five"' in die harte Liga mit Nu-rock Anliehen und schön gewundener Melodie. Gleich so der Titel '"Naked'", gediegener Punk, schöner Gesang, einprägsame Melodie. Mit "'everyone knows"' präsentiert sich Joanie in einer art Blues-Punk '- gut gemacht! '"Change the world"' ist schneller, fast purer Punk mit etwas hardrock drin sowie mit schöner Melodie von JJ. Ja, das ist JJ - das kann sie perfekt. '"Androgynous'", ein akustischer Song über Zwitterwesen lässt einen etwas Luft holen für das schnelle 'anschließende "Fetish" '- schöner harter Punk mit astreiner Melodie. Das balladenhafte '"Watersign"' überrascht - hätte man von Joanie nicht erwartet, mit einem schönen Rock solo ihres Gitarristen Doogie Needle zwischendrin. Die nachfolgenden Songs sind gemäßigt normale JJ Kost '- nicht schlecht, aber auch keine High-light wie einige andere hier. '"Baby Blue"' sticht wieder hervor durch dieses immer wiederkehrende elektroakustische Gitarrenriff, welches sich kontinuierlich steigert ' klasse gemacht! '"A 100 feet away" ist anders, eher 'Mainstream-Melodie-Punk', der könnte glatt in die top 40 reinkommen. Das letzte Stück '"Bad time"' des Album ähnelt in seiner Grundstruktur dem Song '"Baby Blue'", nur dass jetzt die akustische Gitarre stärker zum Tragen kommt und mündet, wie sollte es auch anders sein, in eine typische feine JJ Klangstruktur.

Jedenfalls hat man beim Hören dieser CD keine '"Bad time"' -' das Gegenteil ist der Fall. Wer JJ etwas gemäßigter angehen will als zum Beispiel die härtere '"Naked"' CD, wird hier bestens bedient!


Naked
Naked
Wird angeboten von Founders Factory JPN4DE
Preis: EUR 138,07

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen JJ -- Naked/ Season of the witch, 2. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Naked (Audio CD)
Schon gleich zu Beginn, mit dem Song '"Naked"' zeigt JJ, wo 's lang geht; fetter, deftiger Punk rock, wobei die Betonung auf Rock zu liegen kommt. So ist hauptsächlich diese CD aufgebaut, aber es sind auch wirklich ruhigere Songs dazwischen, um mal Luft zu schnappen. Die braucht man dann auch für das aggressive Punk-Rock stück '"Fetish"' - ein typischer JJ song, ja, so kennt man sie! Der nachfolgende Song "'Androgynous"' ist ruhig, mit akustischer Gitarre, dem Thema angemessen dargeboten; live legt JJ dann auch die Gitarre zu diesem Song beiseite und widmet sich nur dem Gesang -' ja man ahnt es schon, man konnte mal wieder Luft schnappen. Es geht dann auch gleich wieder fett-Punkig über mehrere Stücke weiter. Herausstechend ist in dieser Phase das melodische verspielte '"Everyone knows"' und das anfangs verträumte '"Baby blue'", aber die Endphase des Songs sorgt schon dafür, dass man wieder in die Realität zurück genommen wird. Denn das braucht man jetzt dringend. Denn der Song '"Kiss on the lips"' geht mit heftiger Brutalität und Power-Punk zeitweise zur Sache. Man hört auch orientalische Scalen in dem Song -' abenteuerlich! Einer der Höhepunkte des Albums. Luftholen ist jetzt wieder angesagt, sogar Anliehen von Rockballaden sind in '"Watersign'" auszumachen. "'Tube talking"' geht wieder voll zur Sache, sogar die spät 70er/früh 80er Jahre Jet-Flanger sounds kommen zum Einsatz; ' Klasse Idee -' wieder ein richtig guter JJ Song! Mit der Nummer "'Season of the Witch"' wird der Höhepunkt des Albums dargeboten. Im Original in den 1960er Jahren von Donovan geschrieben, kam er durch die 1968er Interpretation von der unvergessenen Julie Driscoll von "Trinity" zu Weltruhm. Aber JJ hat ein gutes Händchen dafür, zielsichere Coverversionen zu kreieren. Während Driscoll unverkennbar die end-60er Jahre in den Song einfließen lies und diesen Zeitgeist förmlich greifbar machte, gelingt es JJ, ohne Kompetenzverlust diesen genialen Song in die Neo-Punk Zeit zu transformieren. Ohne Zweifel der Höhepunkt der Scheibe. Bei '"Can't live without you'" dreht JJ noch mal auf mit leichten Untertönen aus der Runaways zeit - schön, mit einem Schimmer von Nostalgie! Mit dem letzten Stück '"Five"' haut sie noch eine heftige melodic Punk Nummer rein mit Nu-Rock Anleihen, die wirklich gewaltig kracht.

JJ kann's immer noch! Ein prachtvolles Album, das JJ im besten Punk licht zeigt. JJ ist immer noch in der Lage, sich von der Masse deutlich erkennbar abzuheben.


20th Century Masters
20th Century Masters
Preis: EUR 13,01

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Runaways -- 20th Century Masters, 2. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 20th Century Masters (Audio CD)
Ladies and gentleman and now ' the Runaways. Das vorliegende Album '"20th Century Masters"' kann durchaus als gut gelungenes Extrakt aus dem Runaways '"Mercury Albums Anthology"' (Doppel CD, 42 songs) angesehen werden. Alle wirklich schönen und prägenden Songs der Runaways sind vertreten, incl zwei sehr geschmackvolle Live tracks, wobei in dem Song '"Neon Angels on the Road to Ruin"' die Gitarristin Lita Ford zeigt, dass sie ihre Lektionen gelernt hat und Sängerin Cherie Currie ihre atemberaubend extra-hohe Stimmlage demonstriert -- schön! Mit dem Abschluss Song '"Waitin'' for the Night"' zeigen sich die Runaways noch von ihrer melodisch, melancholischen Seite.
Wer einen schnellen und korrekten Überblick über die Schaffenskraft der Band sucht, die übrigens von den durchgeknallten Musikproduzenten Kim Fowley betreut wurde, liegt bei diesem Album genau richtig.


Anyway
Anyway
Preis: EUR 12,72

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Family -- Anyway, 1. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anyway (Audio CD)
Family war eine der musikalisch profundesten Bands der frühen 1970er Jahre, die es niemals richtig geschafft haben. Ihr chaotischer Lebensstil verhinderten eine optimale Nutzung der bemerkenswerten individuellen Talente. Ihr tonales Live Zentrum war der nervös vibrierende, unerhört vibratoreich intonierende Sänger Roger Chapman, der seine ganze Stimme des Albums "Anyway" in den Song "Good news - bad news" legte. Die Gitarre und das Vibraphon in diesem Stück stand Chapman in keiner Weise nach. "Good news - bad news" ist ein Meisterwerk! Nach diesem Song - übrigens ein Live song, geht es live weiter mit zT nervösen eindringlichen Songs, so, wie nur Family dies konnte. In "Strange Band" zeigt die Band ihr chaotisches Können, ohne dass jedoch eine Melodie und Linie fehlte - da brauch man schon bei einigen Takten starke Nerven. Mit "Part of the Load" beginnt der Studio Teil des Albums. Hier zeigt Chapman recht deutlich das Potential seiner Stimme, auch die Band rückt tonal näher zusammen. Mit dem Titelsong "Anyway" gelingt ihnen sogar eine schöne akustische Nummer, natürlich mit dem üblichen Chaos drin - was ich nicht negativ meine - das ist Family! Mit dem letzten regulären Studio song "Lives und Ladies" gelingt ihnen gar ein "normales" melodisches und melancholisches Stück, ein schönes ruhiges Stück, eigentlich Family - untypisch, aber ich erwähnte bereits eingangs ihre große Individualität, die sich hier zeigt. Es folgen noch drei give-aways - live, die wieder die schöne, leicht chaotische Seite von Family aufzeigen. Die Anyway ist eine harte Kost, die eine der ungewöhnlichsten Bands der früh-70er Jahre aufzeigt. Damit reit sich Family schon in die Riege von Soft Machine oder stellenweise Zappa ein. Ein wirklich ungewöhnlich Album, aber auch ein etwas schwieriges!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2014 7:06 AM CET


Seite: 1