Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive BundesligaLive
Profil für WillyR > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von WillyR
Top-Rezensenten Rang: 5.668
Hilfreiche Bewertungen: 862

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
WillyR "Dingens" (Troisdorf)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
The Walking Dead Vol. 3: Safety Behind Bars
The Walking Dead Vol. 3: Safety Behind Bars
Preis: EUR 9,44

4.0 von 5 Sternen Die Odyssee der Überlebenden geht weiter, 5. November 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie schon im ersten Band stehen die Beziehungen innerhalb der Gruppe um Rick Grimes und deren Dynamik im Mittelpunkt der Geschichte, während die Zombie-Apokalypse den schaurigen Hintergrund liefert. Die Sterberate ist wieder hoch, doch auch hierbei gibt es einige Überraschungen. Hinzu kommt eine erschreckende Erkenntnis über die auslösende Infektion der Untoten.

Ansonsten wird die Geschichte chronologisch weiter gesponnen: Was geschieht nach der Entdeckung des alles andere als leerstehenden Gefängnisses? Und am Ende steht ein spannender Cliffhanger.


Von Mensch zu Mensch (Limited Deluxe Edition) (CD+DVD)
Von Mensch zu Mensch (Limited Deluxe Edition) (CD+DVD)

48 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schrecken ohne Ende, 4. November 2016
Ich hör' mit dir Platten, die ich nicht mag; Teil 3:

Nachdem der Graf vor nunmehr zwei Jahren mit dem Erscheinen des Albums „Gipfelstürmer” samt gleichnamiger Tour werbewirksam das musikalische Ende von Unheilig verkündet hatte und man erleichtert aufatmete, ging er erst einmal auf eine ausgedehnte Abschiedstournee mit dem Titel „Zeit zu gehen”, der dann zwei Live-Versionen von „Gipfelstürmer”, das MTV-Unplugged-Album, eine Echo-Award und eine weitere Abschiedstour namens „Ein letztes Mal” folgten. Nun veröffentlicht er, nachdem in Köln das offiziell (vorläufig?) letzte Konzert gespielt ist, mit „Von Mensch zu Mensch” das endlich allerletzte, gewissermaßen posthume Studioalbum von Unheilig. Also jetzt ist Schluss..., wirklich..., im Ernst!

Entstanden sein soll es quasi nebenbei und aus einem inneren Bedürfnis heraus, weil es den Grafen während seiner Konzertreise immer wieder ins Studio zog, um neue Lieder aufzunehmen, welche – bewegt vom tränenreichen Adieu seiner Fans – in dieser Zeit geschrieben wurden. Und so kann er nun der Musikwelt und seinem Bankkonto dieses Abschiedsgeschenk machen. Das letzte – ehrlich..., ernsthaft..., für immer..., also versprochen!

Ganze vierzehn niegelnagelneue, hymnenhafte Songs sind es geworden („Einer von Millionen” wurde bereits in einer Akustikversion auf „MTV Unplugged: Unter Dampf – Ohne Strom” veröffentlicht und das Intro und Outro sind quasi identisch), komponiert mit dem langjährigen Kollaborateur Henning Verlage, der vor allem bei Live-Konzerten als Keyboarder in Erscheinung getreten ist. Mit dem gewohnt verquastem Pathos liefern Unheilig mit geschäftstüchtigem Kalkül nochmals alles ab, was sie so erfolgreich und massenkompatibel macht: bedeutungsschweren, zum Teil sogar tanzbaren Schlagerpop, sparsam vermengt mit härteren Rockelementen und schwülstig-düsteren Guitarrenriffs, so dass es weder die Jugend uncool findet, noch die Musikantenstadl-Generation sofort verschreckt wird. Lyrisch dominieren vor allem Binsenweisheiten: Gerührt, berührt, ergriffen, dankbar, nachdenklich, schwermütig wie immer sinniert der Graf einmal mehr mit sonorer Stimme – und singen kann er ja tatsächlich – über das Leben, das Universum und alles. (Moment! Die Antwort war 42, oder?) In den Liedern blickt der Sänger noch einmal zurück auf 17 Jahre unheilige Laufbahn und nimmt einmal mehr Abschied von seinen treuen Fans, biedert sich immer wieder als Mensch wie du und ich an. Schlagwörter wie Glück oder Freiheit werden im Text großzügig untergebracht und dürften bei schlichten Gemütern den Eindruck von Tiefsinn erwecken. Jedes Klischee wird bedient. Man mag gar keine einzelnen Lieder herauspicken und näher besprechen. Mal erinnert die Musik an Rammstein („Funkenschlag”), dann wieder eher an Pur („Tausend Rosen”), beides nur übler, dazwischen Seemannslieder („Ein wahres Glück”) und Pianoballaden („Ich würd' dich gern besuchen”). Bezeichnender Weise und passend zum Abschied in Raten ist der Song „Ein letztes Lied” der vorletzte Track auf dem Album. Darin offenbart der Graf dann seinen Größenwahn: Hat er sich doch bisher nur für seine Karriere geopfert, um Musik zu erschaffen, die für die Ewigkeit währt. Doch Schlagermusik ist nun einmal keine Mozart-Oper und der Graf als Lieddichter kein Bob Dylan.

Und so nimmt der Schrecken doch kein Ende, denn das Album ist genauso grottenschlecht wie seine Vorgänger und dabei so aalglatt, aufdringlich kalkuliert, dass es ein sicherer Erfolg sein wird. Schließlich dient das sogenannte Abschiedsgeschenk letzten Endes vor allem dem Absahnen. Und da Unheilig begabt im Verwursten ihrer Werke sind, droht uns ja vielleicht noch passend zum nahenden Weihnachtsgeschäft eine Sonderedition des Albums mit Bonustracks oder Duettversionen (Helene Fischer würde sich da anbieten).

Ich frage mich nur, wie die nächste Tournee heißen könnte. Wie wäre es mit „Für immer”, „Der Vorhang fällt” oder „Für alle Zeit”?

Wer weiß? Nur eines ist klar. Es würde dann die allerletzte sein. Nun aber echt total ernst gemeint..., ja wirklich..., kein Scherz!

Man sieht sich.
Kommentar Kommentare (49) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 10, 2017 5:01 PM CET


Captain America: Steve Rogers (2016-) #5
Captain America: Steve Rogers (2016-) #5
Preis: EUR 1,79

4.0 von 5 Sternen Sind Steve Rogers Pläne in Gefahr?, 6. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die hellseherischen Fähigkeiten des Inhuman Ulysses stellen möglicherweise eine Gefahr für Steve Rogers Pläne dar, Red Skull zu töten. Dieser verbietet jedoch Ulysses auszuschalten, da er ihn für seine eigenen Machenschaften nutzen will. Zusätzlich erfährt man mehr über Rogers "neue" Vergangenheit. Es bleibt spannend.


Civil War Box Set
Civil War Box Set
von Mark Millar
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 412,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ganze Saga in einer Box, 5. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Civil War Box Set (Gebundene Ausgabe)
"Civil War" war das über einen Zeitraum von sieben Monaten veröffentliche Crossover Ereignis im Marvel Superhelden-Kosmos. Im Zentrum stand die gleichnamige siebenteilige Miniserie von Mark Millar (Skript) und Steve McNiven (Zeichnungen), um die herum in anderen Serien (Amazing Spider-Man, Fantastic Four, New Avengers, X-Men, Iron Man, Black Panther, Cable & Deadpool, Captain America, Wolverine usw.) eine epische Geschichte gesponnen wurde, in der es zentral um den Konflikt zwischen Freiheit und Sicherheit geht: auf der einen Seite das Bestreben der Superhelden nach Unabhängigkeit und auf der anderen das Interesse der Gesellschaft, deren Handlungen zu reglementieren. Hieraus entfacht eine Auseinandersetzung zwischen den Helden um Iron Man, die sich unterordnen wollen, und denjenigen um Captain America, die eine solche Kontrolle strikt ablehnen.

In dieser schönen Sammlung sind nun alle Folgen in thematisch geordneten Hardcover-Bänden zusammengefasst. Jedem, der die Thematik des Films vertiefen möchte, und jedem Sammler kann man das Box Set wärmstens empfehlen.


Laguiole en Aubrac Taschenmesser L0212GEIF 12 cm, Klinge 10 cm matt, Backen matt, Griffschalen Wacholder
Laguiole en Aubrac Taschenmesser L0212GEIF 12 cm, Klinge 10 cm matt, Backen matt, Griffschalen Wacholder
Wird angeboten von Silvendi - Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 135,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Taschenmesser mit Tradition, 4. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das aus der Traditionsschmiede Forge de Montezic im Département Aveyron, einem Nachbarort von Laguiole stammende Taschenmesser wird in einem kleinen Leinenbeutel geliefert. Beigefügt sind eine kleine Broschüre über die Geschichte und Entstehung des Messers sowie ein Merkblatt über die Pflege, ein Echtheitszertifikat und eine Tabelle, anhand derer man den Messerschmied an seiner persönlichen Handgravur auf dem Rücken der Klinge erkennen kann.

Die Griffschalen aus Wacholder zeigen eine schöne, feine Maserung und verströmen den typischen Duft des Holzes. Als Erkennungsmerkmale eines echten Laguioles finden sich auf der eine Seite des Griffes ein genageltes Kreuz, die Biene auf dem Messerrücken, die individuelle Verzierung des Federrückens und der gravierte Stierkopf der Marke Laguiole en Aubrac auf der - in diesem Fall - matten Klinge.

Ob als Sammelobjekt oder Alltagsgegenstand für die Hosentasche: Dieses wunderschön gearbeitete französische Taschenmesser wird einem lange Freude bereiten. Bei guter Pflege sollte es ein Leben lang halten. Der Preis ist daher angemessen.


Johannesburg EP
Johannesburg EP
Preis: EUR 7,29

5.0 von 5 Sternen Leider nur eine EP, 1. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Johannesburg EP (Audio CD)
Akkustisch ist "Johannesburg" näher an den folkigen Klängen von "Sigh No More" und "Babel" als am Pop von "Wilder Mind". Die Kollaboration mit afrikanischen Künstlern erinnert ein wenig an das großartige Album "Graceland" von Paul Simon. Gerne hätte man mehr als nur fünf Songs mit einer Laufzeit von gerade einmal 20 Minuten gehabt. Entstanden ist in Anbetracht des berühmten Vorgängers vielleicht kein einzigartiges Werk, aber eine CD, die voller Wertschätzung und Liebe der Musik und der Musiker ist, mit denen Mumford & Sun hier im Studio standen.


Captain America: Steve Rogers (2016-) #3
Captain America: Steve Rogers (2016-) #3
Preis: EUR 1,79

4.0 von 5 Sternen Doppel-Doppelagent?, 1. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hydra-Schläfer Steve Rogers muss sich vor Red Skull für seine letzten Aktionen verantworten. Dieser ist mit seinem Doppelagenten gar nicht zufrieden. Doch auf der letzten Seite des Kapitels zeigt sich, dass vielleicht doch alles ganz anders ist. Treibt Captain America in mehrfacher Hinsicht ein doppeltes Spiel?


Captain America: Steve Rogers (2016-) #2
Captain America: Steve Rogers (2016-) #2
Preis: EUR 1,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie Captain America ein Hydra-Schläfer wurde, 1. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ACHTUNG SPOLER!!! Nach dem überraschenden Cliffhanger aus Kapitel 1 ("Hail Hydra") nun bereits die Auflösung des Rätsels: Als Kubik in der Gestalt eines kleinen Mädchens, welches von Red Skull manipuliert wurde, Steve Rogers verjüngte, hat sie ihm gleichzeitig eine falsche Erinnerung implantiert, die ihn zu einem Hydra-Schläfer macht. Trotzdem darf man gespannt bleiben wie es weiter geht.


John Sinclair - Folge 0108: Das Eisgefängnis
John Sinclair - Folge 0108: Das Eisgefängnis
Preis: EUR 1,49

3.0 von 5 Sternen Die Rückkehr des Dr. Tod, 21. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist in erster Linie ein wichtiger als ein besonders guter Roman, denn er beschreibt die Rückkehr von John Sinclairs altem Erzfeind Dr. Tod in der Gestalt des sizilianischen Mafiaboss Solo Morasso. Während die erste Hälfte der Story noch überzeugen kann, häufen sich im Verlauf der Handlung die „glücklichen“ Zufälle und die Auflösung/Rettung kommt viel zu plötzlich und unspektakulär und daher wenig glaubhaft daher. Man hat das Gefühl dem Autor sind die Seiten ausgegangen und statt einen Zweiteiler zu schreiben, was dem Anlass durchaus angemessen gewesen wäre, hat er abgekürzt. Schade! Denn obwohl es mehr eine Gangstergeschichte als ein Horrorroman ist (das Eismonster am Schluss wurde wohl nur eingebaut, um wenigstens noch ein weiteres übernatürliches Element zu haben, was aber eigentlich überflüssig ist), hat der Roman Potential, welches nicht genutzt wurde.


Preacher - Die komplette erste Season [Blu-ray]
Preacher - Die komplette erste Season [Blu-ray]
DVD ~ Dominic Cooper
Preis: EUR 19,97

26 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Cassidy sagen würde: 'Bloody shite!, 18. Juli 2016
Die 66teilige (plus 9 Sondertitel), zwischen 1995 und 2000 erstmals publizierte Comicserie PREACHER von Autor Garth Ennis und Zeichner Steve Dillon gilt mit Recht als bahnbrechend und wegweisend auf dem Gebiet der Erwachsenencomics. In einer innovativen Mischung aus Satire, Urban Fantasy, modernem Western, Road Movie sowie Gesellschafts- und Religionskritik werden Grenzen überschritten sowohl was die Darstellung von Gewalt in bester Quentin-Tarrantino-Manier als auch die Verwendung expliziter Sprache angeht. Daher war eine Verfilmung schon länger im Gespräch.

Jetzt endlich gibt es PREACHER als Fersehserie, wobei die Grundmotive und Hauptfiguren recht originalgetreu übernommen wurden, die Handlung aber an das Medium Film und die heutige Zeit angepasst wurden, ohne die Stimmung der Comicvorlage zu verfälschen.

Der Pilotfilm allein ist ein wilder, abgefahrener Tour-de-Force-Ritt mit ein paar der genialsten Protagonisten-Vorstellungen der TV-Geschichte. Dabei ist die graphische Gewaltdarstellung so absurd übertrieben, dass man gelegentlich nicht weiß, ob man lachen oder schockiert sein soll. Ganz klar: Das Lachen überwiegt. Jedenfalls wurden selten Hauptfiguren so überzeugend eingeführt wie Tulip und Cassidy. Hinzu kommen satirische Seitenhiebe, welche teilweise im Hintergrund ablaufen, wie zum Beispiel der Umstand, dass Tom Cruise in seiner Funktion als führender Scientologe explodiert.

Der Plot ist dabei zunächst ziemlich undurchsichtig. Doch es wird genügend Spannung und Neugier aufgebaut, um den Zuschauer bei der Stange zu halten. Grob umrissen (da die Story durch die Comics insgesamt hinlänglich bekannt und beispielsweise auf Wikipedia nachlesbar ist, sollte dies kein echter Spoiler sein) geht es um ein übernatürliches Wesen namens Genesis, welches aus der Verbindung zwischen einem Dämon und einem Engel entstanden und aus seinem Gefängnis im Himmel ausgebrochen ist, wobei es letztlich in den texanischen Prediger Jesse Custer fährt und diesem dadurch gottähnliche Fähigkeiten verleiht. Die himmlischen Heerscharen wollen Genesis – notfalls auch mit Gewalt – wieder einfangen, da dieses Wesen Gut und Böse in sich vereint und gegen die Regeln verstößt und eine Bedrohung der bestehenden Ordnung darstellt, und setzen sich auf Jesses Spur. Dabei wimmelt es nur so von skurrilen Nebenfiguren wie dem Teenager Areseface, dem zwielichtigen Unternehmer Odin Quincannon, einem mysteriösen Cowboy (dem Saint of Killers) oder den Engeln Fiore und Deblanc.

In der zweiten Staffel darf man sich dann auf die physische und spirituelle Suche nach Gott freuen, welche eine zentrale Rolle in der literarischen Vorlage spielt und dann auch von der Serie aufgegriffen wird. Man darf gespannt sein.

Wer Filme wie „From Dusk Till Dawn“ schätzt, wird PREACHER lieben. Eine der besten Serien zur Zeit.

Wer tiefer in die Materie eintauchen möchte, dem seien die Comics empfohlen. Beide – Verfilmung und Original – lohnen sich vor allem auf Englisch.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17