Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für fritz the cat > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von fritz the cat
Top-Rezensenten Rang: 96.451
Hilfreiche Bewertungen: 215

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
fritz the cat "Auer" (Schörfling)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Lyrics: Sämtliche Songtexte 1962-2012
Lyrics: Sämtliche Songtexte 1962-2012
von Bob Dylan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 69,00

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich kenne mein Lied gut, bevor ich es singe", 14. März 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gisbert Haefs hat sich an dem fast Unmöglichen versucht, Dylans Song-Lyrics ins Deutsche zu übersetzen. Im Gegensatz zu den früheren Übersetzungen von Carl Weissner und Walter Hartmann die eine Nachdichtung waren, das heißt es mußte auf die Reime geachtet werden, wodurch natürlich oft vom ursprünglichen Wortlaut abgewichen wurde, war es diesmal Auflage von Dylan selbst oder seinem Managment, daß die Teste möglichst wortgetreu übersetzt werden, ohne sich zu reimen. Dadurch geht natürlich eine Menge an Poesie verloren, auch sind viele Ausdrücke die Dylan verwendet, im Deutschen nicht üblich bzw. ergeben wenig Sinn. Der Übersetzer ging also immer auf einem sehr schmalen Grat zwischen Wortgenauigkeit und Verständlichkeit. Im Großen und Ganzen ist ihm das gut gelungen.

Einiges gefällt mir nicht, manches ist meiner Meinung nach auch falsch. So überträgt er einen der berühmtesten Sätze Dylans "That he not busy being born is busy dying" mit "Daß wer nicht beboren wird, gerade stirbt". Das heißt überhaupt nichts. Er hat das entscheidende Wort "busy" unterschlagen. Es muß natürlich heißen " Wer sich nicht stetig bemüht geboren zu werden, ist ständig dabei zu sterben". Denn darum geht es::Um das eigene Bemühen.
Golden Loom wird mit Goldene Spindel übersetzt, was Nonsens ist. Es geht um eine schöne geheimnisvolle Frau und es muß goldene Erscheinung heißen, das bedeutet loom nämlich. (eine andere Bedeutung wäre Webstuhl, was noch sinnloser wäre).
Ich will hier nicht weitere Beispiele anführen, denn letztlich wird jeder Sätze und Wörter finden, die ihm so nicht zusagen und ich kann nur jedem raten, unbedingt den Originaltext zu lesen. Die Bilder, die Dylan malt, sind im Grunde nicht übersetzbar.

Ein paar Textzeilen hat Dylan selbst geändert, daß heißt sie stimmen mit dem Gesungenen nicht überein.So läßt er die gesamte dritte Strophe von "If You See Her, Say Hello" ganz weg, obwohl sie die Berührenste, aber auch Quälenste ist. Leider fehlen auch die Gedichte, Prosatexte und Schallplattenrückseitentexte, die früher dabei waren, gänzlich. Ebenso die Zeichnungen. Um ersteres ist wirklich schade, zeichnen konnte Dylan damals allerdings noch nicht wirklich.

Es ist schwer genug Dylans Texte sinnvoll zu übersetzen, noch schwerer dürfte es sein, sie zu verstehen. Der größte Felhler, der bei der Dylan Interpretation gemacht wird, ist meiner Meinung nach, der Versuch jeden Vers, ja jedes Wort zu interpretieren. Es geht oft um den Gesamteindruck. es geht um Gefühle, um Stimmungen, die Texte beginnen erst zu leben in Zusammnehang mit der Musik, vor allem aber mit Dylans Gesang. Der Text von "Stuck Inside Of Mobile....." ergibt auf dem Papier zunächst wenig Sinn, erscheint verworren, surreal, drogenbeeinflußt. Hier ist ein Mensch am Ende, gefangen in einer geistigen und psychischen Situation, aus der er keinen Ausweg sieht. Der Ort spielt dabei keine Rolle. Vergegenwärtigt man sich diese Situation, so ergibt der Text schon Sinn, denn er spiegelt genau diese Verworrenheit und Aussichtslosigkeit wider.

Es hat mich immer gestört, wie Dylan in vielen Medien dargestellt wird. So liest man bist heute Dylan wäre einer der Hauptakteure im Kampf gegen den Vietnam Krieg gewesen. Was nicht stimmt. Ich kenne kein einziges Lied von Dylan, das sich mit diesem Krieg beschäftigt. Auch in Interviews hat er kaum Stellung bezogen. Zu der Zeit, etwa ab 1966, hatte Dylan es satt, eine öffentliche Führungsfigur zu sein, was er sowieso nie sein wollte. Nachzulesen in seinen "Chronicles".

Man darf Dylan auch nicht auf seine Texte reduzieren, in erster Linie war und ist er Musiker und Sänger, der eben auch großartige Texte schreibt. Ich denke, so sieht er sich auch selbst. Ehrlich, ich würde keine Lyrics von Bob Dylan lesen, gäbe es nicht diese tollen Aufnahmen mit der Musik und dem unvergleichlichen Gesangstil.

Nobelpreis verdient? Aber sicher!
But I don't care.


Rolling Stones - Havana Moon (1 DVD + 2 CDs) [3 Discs]
Rolling Stones - Havana Moon (1 DVD + 2 CDs) [3 Discs]
DVD ~ Mick Jagger
Preis: EUR 22,49

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bestes stones konzert seit jahrzehnten, 17. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die besten Stones Konzerte konnte man in den jahren 1969 bis 72 erleben bzw. hören. danach spielten sie gut professionell, mal mehr, mal weniger gut, aber niemals wirklich überragend. zu hören auf "love you live", "still live", "flashpoint" etc. das hatte sicher viel damit zu tun, daß Mick Taylor einfach ein viel versierterer Gitarrist war, als sein Nachfolger Ronnie Wood. Aber auch Mick Jaggers oft atemloser und manierierter Gesang, sowie Keith's oft schlampig heruntergeklopfte Riffs hinterließen den Eindruck einer Band, die nur ihre Hits herunterspielt und der das Feuer fehlt.

Bei diesem Konzert in Havanna im März 2016 war vieles anders. Selten habe ich ein Konzert gesehen, bei dem alle soviel Spaß hatten. Die Band und das Publikum. Es ist schon berührend, zu sehen wie die Kubaner sich noch wie Kinder freuen können, weil sie endlich ein großes Rock Konzert miterleben dürfen. Ähnliches habe ich nur bei Springsteens Konzert in der damaligen DDR noch vor dem Fall der Mauer gesehen.Und die Stones sind in Hochform, reißen sich wirklich zusammen und spielen fantastisch. "Out Of Control" ist ein erster Höhepunkt, der darauf hinweist, daß die Stones ruhig mehr neuere Nummern spielten sollten, nicht nur ihre Hits aus den 60igern und 70igern. Aber für Kuba ist das natürlich in Ordnung. Am berührensten finde ich "You Got The Silver" mit Keith als Sänger und Ronnie an der Slide Gitarre. Wenn der Kerl sich bemüht, kann ja doch ganz ordentlich singen. Zentrum des Konzerts ist sicher ein 15minütiges "Midnight Rambler", daß genausogut klingt wie 1969 oder 1971, wenn nicht besser. Selten habe ich bei den Stones so agressive Gitarrensoli gehört, eigentlich nie. Ron Wood hat ordentlich dazugelernt, was wohl auch daran liegt, daß er nicht mehr betrunken auf der Bühne steht. Die Stones brennen. Ihre Gesichter sehen alt aus, sehr alt und zerfurcht, aber sie sind vital und jung. Körperlich und musikalisch. Es ist unglaublich. Mit über Siebzig und mit dem Lebenswandel.

Die DVD ist tadellos, guter Sound, großartige Bilder vom Publikum und der Band. Welchen Sinn es allerdings macht, 5 Titel aus dem Konzert herauszuschneiden und sie dann als Bonus Tracks hinten dranzuhängen, weiß wohl niemand.

Der Sound auf den CD's ist etwas blechern, fast wie ein Bootleg, hat jedenfalls nicht den Standard, den ein Konzertmitschnitt im 21. Jahrhundert haben soll, kann und muß. Aber man gewöhnt sich daran und es ist trotzdem ein Genuß.

Der Preis ist fantastisch, die Stones sind es auch, weiter so.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 18, 2017 4:32 PM CET


Neues vom Festland
Neues vom Festland
von Ernest Hemingway
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,90

3.0 von 5 Sternen Neues aus dem Papierkorb, 11. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Neues vom Festland (Taschenbuch)
Dieser Band enthält 7 unveröffentlichte Short Stories, sowie 2 Romanfragmente. Die Geschichten sind zum Teil gewohnt guter Hemingway und absolut lesenswert. "Eine Bahnfahrt" und "Der Schlafwagenschaffner" sind die ersten Kapitel eines unvollendeten Romans und erinnern stark an die bekannten Nick Adams Stories, auch wenn der jugendliche Ich Erzähler hier Jimmy genannt wird. Schwer zu sagen, was daraus geworden wäre, denn die Geschichte bricht nach 33 Seiten ab. Über 70 Seiten zieht sich das weitere Romanfragment "Fremdes Land", welches eine Vorstudie einer frühen Fassung von "Inseln im Strom" sein soll, welcher zu Lebzeiten Hemingways nicht fertiggestellt bzw. überarbeitet worden ist und nur aus dem Nachlass veröffentlicht wurde. Das ist ein bisschen viel hätte wäre. Mit "Inseln im Strom" (einem meiner Lieblingsbücher von Hem) hat dieses Fragment so gut wie nichts zu tun. Schon viel mehr mit dem ebenfalls unvollendeten Roman "Der Garten Eden". Hier wie dort ist ein Schriftsteller, der sich in einer Schreibblockade und Lebenskrise befindet mit einer viel jüngeren Frau mit dem Auto unterwegs. Im Garten Eden ist das die französische Riviera, in "Fremdes Land" ist es Florida. Die Beiden essen, trinken und lieben sich, doch was im Garten Eden wunderbar im typischen Hem Stil geschrieben ist, klingt hier so, als würde jemand versuchen, im Stil von Hemingway zu schreiben, ohne das wirklich zu können. Es ist klar erkennbar, daß es sich hier nur um einen Entwurf handelt, der noch nicht ausgearbeitet ist.
Man tut einem Autor nichts Gutes, so etwas zu veröffentlichen. Und das ist die Problematik dieses Buches. So wie alles veröffentlicht wird, was von berühmten Rockmusiker (Hendrix., The Doors, Dylan etc.) irgendwann einmal im Studio oder auf einer Bühne aufgezeichnet wurde, auch wenn es wirklich nicht zur Veröffentlichung geeignet ist, werden auch berühmte Autoren ausgeplündert, was sie selber nie zur Veröffentlichung freigegeben haben.
Zugegeben, manchmal lohnt sich das tatsächlich, auf dieses Werkt hätte ich allerdings verzichten können, es wird Hemingway in keinster Weise gerecht.


Sticky Fingers (2 CD Deluxe Edition)
Sticky Fingers (2 CD Deluxe Edition)
Preis: EUR 9,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die stones am höhepunkt, 16. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
über die original sticky fingers platte gibt es nichts mehr zu sagen, es ist die beste der Stones und praktisch jeder titel ist ein Klassiker

die oft und bis heute live gespielt werden. vergesst den blöden reißverschluß und hört euch die musik an. die Bonus cd beginnt mit einer rohen Version von Brown Sugar, auf der Eric Clapton mitspielt, allerdings ohne besondere Akzente zu setzen. Aber absolut hörenswert. Mick hat das Stück geschrieben, inklusive Riff, auch wenn Keith Richard meint, er habe ihm das beigebracht. Wild Horses mit akustischen Gitarren übertrifft noch das Original, die sowieso schon beste Ballade der Stones klingt hier noch einfühlsamer und intensiver. Nie klang Jagger waidwunder und verletztlicher - zum Gänsehautkriegen. Can`t You Hear Me Knocking dagegen kann sich mit der Plattenversion bei weitem nicht messen. Das Riff ist noch unvollständig, Jagger sucht nach einem Text, Mick Taylor hat sein berühmtes Solo noch nicht gefunden, das Zusammenspiel klappt noch nicht wirklich. Kaum zu glauben, daß daraus eine der musikalisch besten Nummern der Stones werden wird. Bitch hört sich wie eine Live-Aufnahme an, rauh und wild - ein Genuß. Bei Dead Flowers fehlt die Subtilität, viel zu viel Lärm, uninspiriert. Die Konzert Mitschnitte aus dem Roundhouse zeigen, welche tolle Live-Band die Stones damals waren. Besser sind sie später nie mehr geworden. Nur der Robert Johnson Klassiker Love in Vain ist enttäuschend. Jagger ist nicht wirklich bei der Sache und Mick Taylor verzichtet auf die für diesen Titel unentbehrliche Slide- Gitarre. 1969 klang das viel besser, sogar beim Konzert im Hyde Park und erst Recht bei der folgende Amerika Tour. Der absolute Höhepunkt dafür ist Midnight Rambler, hier kocht und brodelt die Musik, die Gitarren klingen roh und dreckig, Jagger bellt den dionysischen Text, Bill und Charlie treiben das Ganze voran. Die beste Version. Der Preis für die 2CD Version ist günstig, ein Kauf absolut empfehlenswert. Die Preise der anderen Super Deluxe Boxen sind im Grunde Wucher und nicht nachvollziehbar. Hier schaufelt sich die Musikindustrie ihr eigenes Grab zu, in dem sie eh schon liegt. Aber vorher wird noch mal ordentlich abgesahnt, weil man damit rechnet, daß der wahre Fan sich alles kauft.Man sollte ihnen den Spaß verderben. (Man kann alles auf You Tube hören) Schade ist allerdings um Live at Leeds, daß der Super Box beiliegt. Zusammen mit Get Yer YA Ya`s Out ist es das beste Live Dokument, das es von den Stones gibt. Kein Vergleich zu den späteren, viel schwächeren Live-Alben.
Für diese 2CD Box gibt es eine klare Kaufempfehlung. Bessere Rockmusik ist schwer zu finden.


Easter Rising
Easter Rising
Preis: EUR 14,54

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen tolles konzert - mäßiger sound, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Easter Rising (Audio CD)
dieser konzertmitschnitt aus dem jahr 1978, der zum Großteil titel aus dem easter Album enthält könne der definitive sein, wenn es sich hier nicht um ein bootleg handeln würde. was bedeutet, daß pattis stimme zwar gut rüberkommt, die band allerdings etwas matschig und blechern klingt, wodurch eine menge power verlorengeht. die fünf coverversionen sind eher schwach, der rest zeigt die patti Smith Group in toller Verfassung. roh und wild - zwischen punk und 70er rock. es wäre zu wünchen, daß endlich ein offizielles und gut abgemischtes live Album aus den 70ern herauskommt. für fans muß das hier genügen, obwohl es natürlich bootlegs mit ähnlichen soundproblemen auch von anderen Konzerten gibt.


JACK WOLFSKIN "Mountain Attack Texapore" Herren Wanderschuhe (42999)
JACK WOLFSKIN "Mountain Attack Texapore" Herren Wanderschuhe (42999)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht empfehlenswert, 3. September 2012
Ich suchte einen guten Outdoor Schuh und bin leider bei Jack Wolfskin gelandet. Vorher hatte ich einen Löwa und das 10 Jahre lang. Der Jack Wolfskin ist zu hart beim Gehen, zu wenig geschmeidig, was im Gelände noch einigermaßen auszuhalten ist, auf Asphalt jedoch gänzlich ungeeignet. Ein wirklich guter Outdoor Schuh sollte auf jedem Gelände passen. Der Löwa konnte das. Aber das eigentliche Probelem ist, daß die Nähte, dort wo in den Schuh Kunststoff eingearbeitet ist, sich aufzulösen beginnen. Und das nach nicht einmal 2 Jahren Tragezeit. Das ist eine Schande für einen Qualitätsschuh und für die Firma Jack Wolfskin. Man sollte vielleicht grundsätzlich darauf achten, daß die Schuhoberfläche durchgehend aus Leder ist, und keine Kunststoffteile eingenäht sind, weil genau dort die Nähte reissen. Leider wird das heutzutage auch bei den meisten Sportschuhen so gehandhabt. Was absoluter Blödsinn ist und auch keinen Sinn ergibt. Bei der Preisklasse darf das nicht sein. So zieh ich lieber wieder meinen alten Löwa an, bei dem alle Nähte noch ganz sind und dessen Leder immer noch in erstklassigem Zustand ist. (Nur die Sohle ist ab gelaufen.)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 18, 2014 7:08 PM MEST


ABC of the Blues - The Ultimate Collection From The Delta To The Big Cities
ABC of the Blues - The Ultimate Collection From The Delta To The Big Cities
Preis: EUR 56,98

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen empfehlenswerte blues-box, 4. November 2010
um es gleich vorwegzunehmen. hier handelt es ich nicht um ein billigprodukt, was die qualität betrifft. 52 cd`s, ca. 100 interpreten mit etwa 1000 songs, wobei die meisten mit 10 titeln vertreten sind. fast alle wichtigen namen der bluesgesichte scheinen auf. Big Bill Broonzy, BB. King, Leadbelly, John Lee Hooker, Howlin`Wolf, Son House, Robert Johnson, Elmore James etc. der zeitliche bogen spannt sich von ende der 20iger jahre bis etwa mitte der fünfziger. vom frühen big band blues über das mississippi delta hinein in die städte von memphis, chicago oder detroit. die wiedergabequalität ist meist gut, wobei natürlich bei frühen aufnahmen die damalige technik keine für heutige standards gemäße tonqualität erreicht werden konnte. aber das weiß eh jeder blues freund. bemängeln könnte man die manchmal etwas seltsame auswahl der songs. so fehlen z.b. bei leadbelly wichtige stücke wie cotton fields, goodnight irene oder rock island line, muddy waters, einer der begründer des city-blues ist nur mit frühen country aufnahmen zu hören. (was aber wiederum auch interessant ist). ein wirliches manko ist, daß es keinerlei zeitangaben auf den hüllen und im booklet gibt. weder aufnahmedaten der songs noch die lebensdaten der interpreten sind angegeben. in zeiten des internet wäre das wohl in etwa 2 stunden zu recherchieren gewesen. aber ich will nicht motzen. die 52 cd`s sind in guten kartonhüllen verpackt, befinden sich in einer schönen kartonbox, dazu gibt es ein 28seitiges booklet mit kurzbiografien der künstler und einige porträtfotos. als draufgabe außerdem noch eine original hohner mundharmonika (allerdings im mini format - 6,5 cm). daraus ergibt sich ein preis - leistungsverhältnis, welches in der geschichte der cd wohl schwer zu finden sein wird. als blues interessierter kann man im grunde nichts falsch machen, wenn man die box kauft. 42 - 45 Euro rentieren sich hier auf jeden fall.


Chicago/the Blues/Today / Volumen 1 - 3  (3 CD Digipak)
Chicago/the Blues/Today / Volumen 1 - 3 (3 CD Digipak)
Wird angeboten von TEUCHTLER RECORDSHOP
Preis: EUR 39,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der wesentlichen Blues Platten, 31. Oktober 2010
Blues und auch Rock Kenner besitzen zumindest eine dieser drei Platten, bzw. haben schon von ihr gehört. Hier gibt es alle drei als Box zu einem vernünftigen Preis. Nicht wie oft fälschlich behauptet um Live Aufnahmen handelt es sich hier. Der Produzent Samuel Charters holte sich im Dezember 1965 einige der besten Blues Musiker aus den Clubs von Chicagos South Side um im RCA Studio in Chicago mit ihnen aufzunehmen. Die großen Namen wie Muddy Waters oder Howlin Wolf fehlen zwar, da sie vertraglich bei anderen Plattenfirmen gebunden waren, dennoch ist hier die Creme de la Creme des damaligen City Blues vertreten.Johnny Shines, Walter Horton, Jimmy Cotton, Otis Rush, Junior Wells, Buddy Guy, um nur einige zu nennen. Die Aufnahmen sind technisch und natürlich musikalisch am höchsten Niveau und hatten großen Einfluß auf die damalige Rockszene. Es gab von Jimi Hendrix bis zu den Stones wohl kaum jemanden, der diese Platten nicht kannte und von ihnen begeistert war. Wem diese drei CD`s nicht gefallen, der braucht sich wohl nicht weiter mit Blues beschäftigen. Sie sind essentiell.


Bluesbreakers With Eric Clapton
Bluesbreakers With Eric Clapton
Preis: EUR 11,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Clapton startet durch, 25. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Bluesbreakers With Eric Clapton (Audio CD)
Besser als bei den Yardbirds konnte der 21jährige Clapton mit den Bluesbreakers seine große Passion den Blues ausleben. John Mayall, der seine Mitspieler normalerweise eher im Hintergrund hielt, war klug genug Eric Claptons Name auf das Cover schreiben zu lassen. Denn es ist Claptons Gitarre, die diese Musik prägt. Immer etwas übersteuert und leicht verzerrt, roh, kräftig, aggressiv. Im Grunde ist dieses Album der Startschuß für Clapton als Superstar und für mich eines seiner beeindruckensten bis heute. John Mayall, der auf den meisten Titeln singt, ist kein wirklich großer Sänger, aber doch passabel, auf jeden Fall besser als der Sänger der Yardbirds. Die Bluesbreakers waren 1966 mit Sicherheit die beste Bluesgruppe Englands und sie erreichen eine Dichte und Spannung, die sich auch vor den großen schwarzen Bluesern nicht verstecken muß. Ein absoluter Meilenstein.


Bob Dylan. Eine indiskrete Biografie
Bob Dylan. Eine indiskrete Biografie
von Anthony Scaduto
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein lebensbuch, 20. März 2009
mit abstand die beste biografie über bob dylan, die es je gegeben hat. ich habe es 1975 gelesen und es hat wesentlich dazu beigetragen, daß ich ein dylan fan wurde. sehr athomsphärisch sind die die jugendjahre in hibbing, seine zeit in minneapolis und vor allem die anfangsjahre mit seiner freundin suze in greenwich village in new york beschrieben. freunde und wegbegleiter kommen ebenso zu wort, wie bob dylan selbst, der dem autor ein paar gespräche gewährte. sehr interessant auch das lange interview mit joan baez. die ausgabe, die ich las endete etwa 1970, diese hier dürfte ein paar weitere jahre beiinhalten. es handelt sich hier also um eine biografie, die nur die fünfziger uns sechziger jahre beschreibt, was aber keineswegs ein nachteil ist, da das die jahre sind, in denen dylans künstlerisches schaffen den größten einfluss auf die popkultur hatte. auch in den anderen biografien werden die späteren jahre, besonders was sein privates leben betrifft, kaum behandelt, da dylan es verstanden hat, dieses der öffentlichkeit zu verbergen. hier erfährt man eine menge über seinen werdegang, seine einflüsse, seine freunde und bekannten, auch ein wenig über sein zurückgezogenes familienleben in woodstock ab 1966. der autor beschreibt zum teil auch ausführlich seine musik und die texte. für dylan fans ein muss-buch, das leider nicht mehr aufgelegt wird, deshalb sollte man hier zugreifen.


Seite: 1 | 2