Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für anonym > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von anonym
Top-Rezensenten Rang: 89.893
Hilfreiche Bewertungen: 256

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
anonym

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Stormlight Archive 02. Words of Radiance
Stormlight Archive 02. Words of Radiance
von Brandon Sanderson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Ein Volltreffer. Hoffentlich wird dieses Niveau gehalten., 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach dem mehr als nur großartigen Beginn der Reihe mit "The Way of Kings" waren meine Erwatungen an dieses Buch entsprechend hoch und ich hatte wirklich Sorge, dass es entäuschend sein könnte. Aber Mister Sanderson versteht sein Handwerk. Words of Radiance war noch epischer und spannender als sein Vorgänger.

Was hauptsächlich daran liegt, dass es dieses mal keine hundert Seiten lange Einleitung der Charaktere gibt. Die Geschichte schließt genau dort an, wo sie nach Way of Kings aufhörte. Und es geht ziemlich schnell zur Sache.
Die Dynamik dieses Buches ist eine ganz andere, weil nach kurzer Zeit alle Hauptcharaktere auf den Shattered Plains versammelt sind. Dadurch ist der Perspektivenwechsel nach den Kapiteln nicht mehr so störend, weil das gleiche Geschehen nur durch andere Augen fortgeführt wird. Hier kann ich schon mal verraten, dass zu Kaladin, Dalinar und Shallan jetzt auch Adolin zu den POV Charakteren gehört.

Die Story wird sehr schnell voran getrieben. Szeth lässt nicht lange auf sich warten.
Zum Fortgang der Geschichte will ich nicht zu viel verraten. Nur so viel
Kaladin muss seinen Hass für den eingetroffenen Amaram irgendwie in den Griff bekommen
Shallan,...., das kann ich jetzt nicht mal andeuten. Es würde den Spaß nehmen.
Dalinar ist wie gehabt, damit beschäftigt die Welt zu retten.
Das Buch hält konstant die Spannung auf einem sehr hohen Level, selbst die Interludes waren nervenaufreibend. Da sie dieses mal mit der Handlung direkt zu tun hatten und sich in den Feindeslagern abspielte. Die mehr als 1000 Seiten haben sich weggelesen wie nichts.
Aber das Ende!! Was für ein fulminanter Showdown. Gänsehaut pur!

Die, die den ersten Teil liebten, werden hier nicht enttäuscht. Words of Radiance ist GENAUSO gut wie sein Vorgänger. Wenn Sanderson dieses schwindelerregend hohe Niveau auch bei den nächsten acht Büchern halten kann, erschafft er gerade ein Meisterwerk der Fantasy.


Mirror Sight (Green Rider, Band 5)
Mirror Sight (Green Rider, Band 5)
von Kristen Britain
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,86

46 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kristen Britain kann sich nicht entscheiden, ob sie lieber Stephanie Meyer oder George R. R. Martin sein will..., 8. Juni 2014
!!!!!SPOILER WARNUNG!!!!
Welches Gefühl hattet ihr als ihr die ersten Bücher gelesen habt? Für mich war es großartige High Fantasy.
Was ist es in den letzten zwei Büchern geworden? Dilettantische "Dark" Fantasy mit einer Heldin, die in diesem Buch zu Bella Swan mutiert ist.
Versteht mich nicht falsch ich liebe Stoff ala George Martin (lange Reihe, viele Handlungen, irgendwo ein Masterplan). Aber der Mann versteht auch sein Handwerk.
Kristen Britain tut das anscheinend nicht.
Sie scheint völlig überfordert mit der Entwicklung ihrer Geschichte. In Blackveil gab es viele verschiedene Perspektiven und manchmal hatte man das Gefühl sie übertreibt ein bisschen. Aber man kannte die Charaktere.
In diesem Buch beschränkt sich die Handlung wieder mehr auf Karigan, was ja ganz nett ist. Aber man kann im letzten Buch nicht acht verschiedene Erzählstränge anfangen und KEINEN einzigen im nächsten Buch weiterführen.
Wer glaubt hier zu erfahren was in Sacordia passiert nach den Geschehnissen von Blackveil, wird bitter enttäuscht.
Stattdessen spielen 700+ Seiten in einer STEAMPUNK Welt in der Zukunft. (Wenn ich Steampunk will, dann lese ich Steampunk, aber eine mittelalterliche Welt plötzlich mitten in einer Reihe durch eine Steampunk Welt auszutauschen, ist einfach zu viel für mich!)
Mit einem völlig neuen Set an Charakteren, die aber in den nächsten Büchern überhaupt keine Rolle spielen können, weil sie ja wie gesagt in der Zukunft bleiben.
Stellt euch vor ihr seht über 4 Staffeln eine Serie an, immer mit den gleichen Charakteren, und in der 5. Staffeln haben sie ALLE alten Schauspieler bis auf die Hauptfigur rausgeworfen.

Karigan war bisher eine starke, unabhängige Frau. In diesem Buch verkommt sie zu einem jämmerlichen Abklatsch von Bella Swan. Sie ist nicht mehr die treibende Kraft hinter der Geschichte. Sie wird zu einem entsetzlichem Jammerlappen, der über den Großteil des Buches völlig passiv bleibt.

Man kann sich dieses Buch komplett sparen, es trägt nichts zum Fortgang der Geschichte bei. Gar nichts.
Lest die letzten 30 Seiten in einer Buchhandlung, die wieder in Sacordia spielen, der Rest ist quasi bedeutungslos.

Also was wollte Kristen Britain mit diesem Buch bezwecken? Ich kann nur einen Sinn darin entdecken und zwar einen Schlussstrich unter den ihr verhassten Karigan/Zachary Plot zu ziehen. (Fans, dieses Plot werden bitter enttäuscht)
Das einzig positive an dem Buch ist das Karigan für kurze Zeit mit einem Mann in der Zukunft glücklich ist. Ich hab es ihr von Herzen gegönnt, nach all den Qualen. Aber natürlich kann sie ihn nicht in die Vergangenheit mitnehmen, deshalb bekommt das alles eine sehr traurige Note am Ende (inklusive eine missglückte Schwangerschaft für Karigan). Aufgrund dieses neuen Mannes dachte ich, dass Kristen zeigen will das Karigan über Zachary hinweggekommen ist. Und bis auf die letzten Seiten hat man auch diesen Eindruck.
Aber ich glaube dann ist ihr bewusst geworden, dass vermutlich 80% ihrer Leserschaft Fans von Zachary&Karigan sind, deshalb hat sie den Schlussstrich nicht bis zum Ende durchgezogen, sondern wieder alles offen gelassen.
Himmel es muss doch seit Band 2 möglich sein, dass Karigan und Zachary mal 4 bis 5 Seiten eine offene und ehrliche Unterhaltung führen. Aber dafür ist ja Captain Mapstone da um das zu verhindern.

Ganz ehrlich, es hätte eine wundervolle Möglichkeit gegeben: Fastion lebt in der Zukunft noch, er ist quasi zu "ewigem Leben" verflucht. HIER war Potenzial. Warum nicht ihn zum Geliebten von Karigan machen? Zwischen den beiden war immer eine gewisse Zuneigung. Und wenn Karigan in die Vergangenheit zurückkehrt, hätte sie versuchen können die Beziehung wieder aufzunehmen. Es hätte HOFFNUNG gegeben. Sie hätte sich erfolgreich von Zachary wegbewegen können, ohne das die Leser sich für dumm verkauft vorkommen. Aber da kommt die George R. R. Martin Ader von Britain durch, nie den Hauptfiguren ihr Glück lassen.
Warum kommt mir dieser Einfall und ihr nicht? Weil ich glaube, dass Britain überhaupt keine Ahnung mehr hat in welche Richtung sie die Geschicht bewegen will. Sie hat keinen Masterplan. Kein Ende im Kopf.

Erfahren wir, wie Lyx im Schloss ankommt? NEIN, wird nicht erwähnt
Erfahren wir, wie Karigans Freunde & Familie über ihr "vermutetes" Ableben reagieren? NEIN
Erfahren wir, wie Zachary auf ihren "Tod" reagiert? NEIN
Erfahren wir, ob je rauskommt, dass Estora einen Meuchelmörder hinter Karigan hergeschickt hat? NEIN
Erfahren wir, was mit Estrals Stimme ist? NEIN
Erfahren wir, eigentlich irgendetwas was von Bedeutung ist? Ja, das Amberhill eine Gefahr darstellen wird. (Eine Tatsache, die sich mit einem Kapitellangen Ausflug in die Zukunft abhandeln hätte lassen können)

Ich bin zu tiefst enttäuscht. Diese Reihe läuft jetzt seit 16 Jahren. In diesen 16 Jahren haben wir 5 Bücher bekommen, obwohl die ersten beiden Bücher ursprünglich auf eine Trilogie ausgelegt waren. Band 4 & 5 werden mit aller Gewalt in die Länge gezogen, die Hälfte der Seiten hätte bei Band 4 gereicht. Ein viertel der Seiten für Band 5.
Britains Schreibgeschwindigkeit ist die eines George R. R. Martins, aber die Qualität liegt sooo weit auseinander.
Ich kann meine Leserschaft nicht 4 Jahre mit einem gewaltigen Cliffhanger zurücklassen und dann alles davor dagewesen völlig ignorieren.

Noch verachtenswerter finde ich die Tatsache, dass im amerikanischen Amazon reihenweise 5 Sterne Rezensionen vergeben wurden, die aus gerade ein bis zwei Sätzen bestehen und es eben so viele 1-3 Sterne Rezensionen gibt, die sehr lange ihren Unmut begründen. Da drängt sich eine sehr unschöne Theorie auf.

Für mich ist diese Reihe hiermit beendet. Ich schmeiße dieser Frau & diesem Verlag kein Geld mehr nach und verschwende keine weiteren Jahre mehr damit, wie das alles irgendwann einmal logisch enden soll.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 1, 2015 5:10 PM CET


Das Rosie-Projekt: Roman
Das Rosie-Projekt: Roman
von Graeme Simsion
  Gebundene Ausgabe

153 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Romantische an der Logik, 16. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Rosie-Projekt: Roman (Gebundene Ausgabe)
Das letzte Buch, das ich 2013 gelesen habe und sicherlich mit eines der Besten dieses Jahres.
Die Hauptfigur Don ist Genetiker in Melbourne, hat nur zwei Freunde, ist absolut brilliant auf seinem Fachgebiet, ein Ordnungsfanatiker und auf der emotionalen Ebene eine totale Niete.
Don hat Asperger, weiß es aber, wie anscheinend heute die meisten betroffenen Erwachsenen, nicht. Seine beiden einzigen Freunde sind ein Ehepaar, die beide Psychologen sind. Es beginnt damit, dass Don für die beiden einen Vortrag über Asperger für betroffene Kinder halten soll. (Um vielleicht eine Ähnlichkeit zu jemanden zu erkennen) Diese Szene ist so stark und gibt den ganzen Ton des Buches sehr gut wieder. Don will den Kindern in dem hochwissenschaftlichen (!!) Vortrag vermitteln, dass sie ganz besondere Fähigkeiten haben. Sie unterscheiden sich zwar vom Durchschnitt, aber dafür können sie viele Sachen einfach besser. Hier ist es teilweise erschreckend wie fixiert die erwachsenen Zuhörer sind, dass die Kinder sich bestmöglich an den Durchschnitt anpassen sollen. Die Szene hat so sehr für mehr Toleranz und Akzeptanz geworben, auf eine so charmante Weise, wie es das ganze Buch unterschwellig tut.

Die Geschichte ist aus Dons Perspektive geschildert und oft muss man über seine Denkweise schmunzeln, aber das Buch macht sich nie über seine Hauptfigur lustig. Don hat das Problem keine Frau zu finden, die seinen Ansprüchen genügt. Deshalb erstellt er einen 32-seitigen Fragebogen, der alle unbrauchbaren Kandidatinnen sofort möglichst zeitsparend aussortiert. Das klappt nur leider nicht so richtig. Neben dem Projekt "Ehefrau" hilft er als Genetiker der chaotischen Rosie dabei, ihren biologischen Vater zu finden. Aufgrund der großen Zahl möglicher Kandidaten wird das Projekt Ehefrau ständig verdrängt, was Don aber nicht weiter stört. Warum wohl?

Das Buch ist keine klassische Liebesgeschichte, was mit einem Protatgonisten mit Asperger auch nicht zu erwarten ist, aber Logik kann auch romantisch sein.
Obwohl das Buch allein schon durch die Perspektive von Don eigentlich extrem neutral und ohne gefühlbetonte Sprache auskommt, ist es zwischen den Zeilen unglaublich herzerwärmend. Was sich Don zum Beispiel für seine an Demenz erkrankte Nachbarin ausdenkt, war so eine liebe Geste, ohne das es ihm wirklich bewusst ist.
Ich liebe dieses Buch!


Feuersang und Schattentraum (Die Sumpfloch-Saga 5)
Feuersang und Schattentraum (Die Sumpfloch-Saga 5)
Preis: EUR 5,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jetzt heißt es wieder warten, 11. August 2013
Der fünfte Teil ist für mich bisher der beste Teil der Reihe.
Angekündigt war es als Geralds Buch. Aber ich fand es war ziemlich ausgeglichen zwischen Gerald und Maria verteilt.
Maria war bisher immer die unauffälligste in der Gruppe der Mädchen. Sehr schweigsam und leicht zu vergessen. Als Leser hat man sie bisher eher ignoriert, da ihre Rolle bisher eher klein war. Das ändert sich hier schlagartig. Wer hätte gedacht, dass in dem verwöhnten Mädel so viel steckt.
Bisher war sie eher blass für mich, ich konnte nie sagen ob ich sie mag oder nicht mag. Man konnte nie in ihren Kopf schaun. Jetzt ist sie mein Liebling unter den Mädels. Warum und wieso will ich hier nicht weiter ausführen, es würde euch etwas von der Freude nehmen Maria langsam besser kennenzulernen. Und ich freue mich wie ein Schnitzel, dass das nächste Buch ihr Buch wird.
Gerald bekommt auch mehr Tiefe als nur Scarletts Freund zu sein. Der Junge hat es nicht leicht, man lernt seine kranke Mutter und seine doch sehr einsame Schwester kennen. Sein Ausflug durch Augsburg, München und die Alpen hat mir besonders gefallen. Ich komme aus der Gegend und es war so schön die Münchner Innenstadt durch die Augen einer Romanfigur zu sehen.
Von der Handlung will ich nicht zu viel verraten, nur so viel es passiert sehr sehr viel in dem Buch. Teils sehr überraschendes (Rackine hätte mir fast einen Herzinfarkt verpasst).
Dieser Teil ist länger als seine Vorgänger, was mehr Raum für die Entwicklung der Figuren gibt. Vorallem bei Berry habe ich nach dem Ende einen leisen Verdacht in welche Richtung es für sie gehen wird und ich bin mehr als dafür, dass sie den Jungen nicht wieder anfängt zu hassen!
Alles in allem war das Buch wieder viel zu schnell vorbei. Gut das für den Winter wieder Nachschub angekündigt ist!
Und ich weiß ehrlich nicht welches Buch ich jetzt als nächstes lesen soll. Was soll mich jetzt noch so fesseln, wie es dieses Buch in den letzten zwei Tagen getan hat. Ich stehe vor meinem Stapel ungelesener Bücher, wie immer nach einem Buch von Halo Summer, und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen was mich wieder so verzaubern könnte. Bis dann schließlich ein neues Buch von ihr erscheint und für eine kurze Zeit das Problem löst. Ich weiß nicht wie sie es macht, ich kann es nicht genau begründen, aber ihre Geschichten treffen immer genau in mein Herz.


SHAKESPEARE: Henry V (Globe Theatre, 2012)
SHAKESPEARE: Henry V (Globe Theatre, 2012)
DVD ~ Claire Van Kampen
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Once more unto the breach, 8. Juli 2013
wenn dieser Satz fällt, beginnt eine der besten Reden Shakespeares.
Und die Zuschauer im Globe sind Feuer und Flamme. Ein Gänsehautmoment wenn auch einige der Zuschauer "God for Harry, England and St. George" schreien. Genial!
Jamie Paker war schon als Prinz Hal genial. Aber als Henry V. setzt er noch mal eins drauf. Die Komik beherrscht er immer noch brilliant (Wooing of Kate) und auch die nachdenklichen Szenen (am Lagerfeuer vor der Schlacht) waren mehr als überzeugend.

Falstaffs Ende wird zwar nur kurz erwähnt, aber trotzdem ist es zu Tränen rührend wenn Mistress Quickly so um ihn weint.
Captain Fluellen, Captain Gower und Alice haben es mir in dieser Produktion besonders angetan und übertreffen meiner Meinung nach die Darsteller im Film von Kenneth Brannagh bei weitem.

Die Trommeln und Fanfaren wurden in den Schlachtenszenen hervorragend eingesetzt.

Bisher die beste Globe Produktion, die ich auf DVD besitze.


Shakespeare: Much Ado About Nothing [DVD]
Shakespeare: Much Ado About Nothing [DVD]
DVD ~ Eve Best
Preis: EUR 19,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste DVD zu diesem Stück!, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich liebe auch den Film mit Kenneth Branagh, aber Shakespeare hat seine Werke für die Bühne geschrieben und nicht für den Film. Seine Werke leben auch durch die Reaktion des Publikums und deshalb mag ich diese Version so gerne!
Vorallem im Globe in London lebt das Feeling des elisabethanischen Zeitalters wieder auf. Keine aufwendige Kulisse, keine neumodische Schwachsinnsinterpretation wie sie bei uns meist in Theatern gespielt werden. Sondern schlicht und auf das Stück, wie es von Shakespeare gedacht war, beschränkt.

Eve Best und Charles Edwards spielen Beatrice und Benedick genial. Ich habe oft Tränen gelacht. Auch die doch etwas schmalzigen Monologe von Benedick werden durch Edwards sarkastische Blicke ins Publikum entschärft.


Kindle, 15 cm (6 Zoll) E Ink-Display, WLAN (Vorgängermodell - 5. Generation)
Kindle, 15 cm (6 Zoll) E Ink-Display, WLAN (Vorgängermodell - 5. Generation)

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Buchersatz aber eine wundervolle Ergänzung, 10. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lange habe ich mich gegen die Nutzung eines E-Book-Readers gesträubt. Wenns um Bücher geht bin ich doch sehr konservativ eingestellt. Aber da ich sehr gerne Klassiker lese und es soviele E-Books in dem Bereich umsonst gibt, habe ich mich doch dazu entschieden es mal mit dem Kindle zu versuchen.
Und was soll ich sagen, ich bin begeistert!
Ich bin kein Technikexperte und habe noch keine Erfahrung mit anderen Readern, deshalb kann ich hier keinen Vergleich ziehen.
Ich hab das Teil ausgepackt und gleich aufgeladen. Beim Einschalten kommt sofort eine Anleitung und Aufforderung zur Verbindung mit einem WLAN. Alles gar kein Problem und auch für mich Totallaien leicht zu erledigen.
Über den Kindle Shop hab ich dann als erstes ein Shakespeare Stück zum ausprobieren heruntergeladen und gelesen.
Die Schrift lässt sich sehr einfach größerer Stellen was sehr angenehm ist, vorallem da die englischen Klassiker als Buch oft sehr klein gedruckt sind.
Den penetranten Geruch englischer Bücher auf Recyclingpapier habe ich auch keine Sekunde vermisst.
Nach vier Stunden dauerlesen fällt einen auch das Gewicht des Kindle positiv auf. Ein schwerer Wälzer fordert doch nach einer gewissen Zeit seinen Tribut an die Arme.

Bei den teuren deutschen E-Books werde ich aber auch in Zukunft nicht zu greifen. Denn 9 Euro sind mir für ein Buch, das ich nicht anfassen kann und mir nicht ins Regal stellen kann einfach zu viel.
Genau das vermisse ich bei E-Books, ich kann sie nicht in eines meiner Regale stellen und mit dem Blick drüber schweifen was ich schon alles gelesen habe. Der Kindle ist dennoch eine ganz wunderbare Ergänzung zu meinem doch sehr großen Bücherkonsum. Kostengünstige Klassiker und Selfpublisher Bücher werden sicher nur noch über den Kindle gelesen.


Reckless - Lebendige Schatten
Reckless - Lebendige Schatten
von Cornelia Funke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

5.0 von 5 Sternen Es gibt größere Ängste, als die vor dem Tod.., 11. September 2012
Mir hat der erste Teil schon gut gefallen. Nicht Funkes bestes Werk, aber schön. Der zweite Teil zeigt allerdings eine deutliche Steigerung im Vergleich zu Teil 1.
Dieser war sehr spannend und hatte keine Längen, war mir aber zu kurz und teilweise unausgereift. Es waren zu viele Bilder und zu wenig Text.
Dieses Problem gibt es dieses mal nicht. Das ganze Geschehen konzentriert sich auf Fuchs und Jacob, was dem Buch sehr gut tut. Wo die Figuren im ersten Teil noch etwas blass wirkten, erhalten sie hier viel mehr Tiefe, die Charaktere werden dreidimensionaler.

Jacob vom Fluch der schwarzen Fee getroffen, hat, sollte er kein Gegenmittel finden, nur noch wenige Monate zu leben. Seine Angst vor dem Tod ist immer greifbar und nimmt einen selber ganz mit. Er beginnt sein Leben zu überdenken und sieht ein das es wichtigere Schätze als gläserne Pantoffel gibt. Und er lernt das es größere Ängste gibt, als nur sein eigenes Leben zu verlieren.

Seine einzige Chance ist eine Armbrust, die wenn mit Liebe abgefeuert, das Leben rettet.
Sein Gegner bei der Suche ist der Goyl und Schatzjäger Nerron. Ich mochte ihn sehr gern und war meine Lieblingsfigur in dem Buch. Er hat zwar eine raue Schale, aber einen weichen Kern. Ich hoffe sehr, dass er uns auch im dritten Teil erhalten bleibt.
Eine Figur, die man richtig schön hassen kann, gibt es auch.
Louis, Prinz von Lothringen. Gott, wie gern hätte ich diesem verzogenen, koksenden Bengel den Hals umgedreht.

Die Jagd nach der Armbrust ist immer spannend und hält einem in Atem. Ich habe das ganze sehr genossen und bin froh, dass Frau Funke es mit einer Romanze zwischen Jacob und Fuchs nicht überstürzt. Ihre Beziehung entwickelt sich langsam und bedächtig weiter und ist damit nur umso schöner.

Dieses mal konnte man fühlen, dass Frau Funke mehr Herzblut in die Seiten ihrer Geschichte gesteckt hat. Und ich bin dankbar für die schönen Stunden, die ich mit dem Buch hatte.
Kritik gibt’s nur wenig. An einer Stellen wurden mir die „Zufälle“ doch etwas zu viel.

Sie kann sich auch für den dritten Teil gerne zwei Jahre Zeit nehmen, wenn er dann so gut wird wie dieser. Ich denke sie kann sogar noch eine Schippe drauflegen.

Eine klare Leseempfehlung von mir.


Phoenix Rising: A Ministry of Peculiar Occurrences Novel (Ministry of Peculiar Occurrences Series, Band 1)
Phoenix Rising: A Ministry of Peculiar Occurrences Novel (Ministry of Peculiar Occurrences Series, Band 1)
von Pip Ballantine
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein geniales Abenteuer, 20. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe jetzt sowohl den ersten als auch den zweiten Teil gelesen und ich kann die Reihe jedem Steampunkfan wärmsten ans Herz legen!
Humor, Action und ein ganz ganz klein wenig Romantik.
Besonders Elizas und Wellys Besuch in der Oper war zum niederknien! Ich habe Tränen gelacht. Diese Szene werde ich nie vergessen. Hier gabs bestes Kopfkino.

Besonders die wundervollen Anspielungen auf James Bond, Edgar Alan Poe, Arthur Conan Doyle, Jules Verne und vielen mehr, haben mir große Freude bereitet.
Man merkt auf jeder Seite, dass das Autorenduo viel Spaß beim Schreiben hatte. Die skurillen Einfälle, die herrlich sarkastischen Dialoge,...
Die Geschichte wirkt dennoch nie überladen oder gezwungen. Es fühlt sich beim Lesen immer alles locker-leicht und stimmig an.

Ein durchweg kurzweiliges Lesevergnügen. Mit viel Liebe zum Detail und zu den Figuren.
Ich versuche gerade mich an eine Reihe zu erinnern, die mir so viel Spaß gemacht hat. Aber mir will einfach keine einfallen.
Hoffentlich gibt es bald einen Band drei.

Ganz klar volle Punktzahl von mir.


Iliad & the Odyssey (Barnes & Noble Leatherbound Classic Collection)
Iliad & the Odyssey (Barnes & Noble Leatherbound Classic Collection)
von Homer
  Halbledereinband

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschön, aber die Übersetzung hinkt, 9. Juli 2012
Das Buch sieht genauso aus wie auf dem Bild dargestellt, wunderschön ohne Frage.
Ich hatte nur gehofft das der Inhalt das Äußere trifft.
Leider ist die Illiad und die Odyssey nicht in Versform, wie ich es mir gewünscht hätte.
Da bleibe ich lieber bei meiner Reclam Ausgabe.


Seite: 1 | 2 | 3