Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Holden > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Holden
Top-Rezensenten Rang: 8.943
Hilfreiche Bewertungen: 399

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Holden

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
In Acht und Bann (At Gunpoint) - Western Filmjuwelen
In Acht und Bann (At Gunpoint) - Western Filmjuwelen
DVD ~ Fred MacMurray
Preis: EUR 11,84

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassischer Western der 50er Jahre., 21. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit "At Gunpoint" (dt. In Acht und Bann) drehte Regisseur Alfred Werker eine Antwort auf "High Noon". Worauf das Western-Lexikon zu dem Ergebnis kam - "Der Film beweist ganz klar, dass die Leute nicht so feige und verantwortungslos sind, wie "High Noon" das hinstellen will.

Als die fünfköpfige Bande von Alvin & Bob Dennis (John Pichard & Skip Homeier) das verschlafene Plainview verlassen haben sind ein Bankangestellter, der Sheriff und Alvin Dennis tot. Für die Bürger ist der sanftmütige Ladenbesitzer Jack Wright (Fred MacMurray) der große Held, der noch nie eine Waffe abgefeuerte hatte, aber Alvin Dennis mit einem Glücksschuss aus dem Sattel holte und so der Stadt das Geld rettete. Doch Bob Dennis schwört der Stadt blutige Rache, worauf die Bürger Jack und seine Frau Martha (Dorothy Malone) am liebsten aus der Stadt hätten. Nur der alte Doc Lacy (Walter Brennan) ist auf seiner Seite als die vier ......

"In Acht und Bann" gilt als einer der besten Western die sich "High Noon" zum Vorbild nahmen. So wie Gary Cooper muss sich auch Fred MacMurray verteidigen und es mit vier Männern aufnehmen. In beiden Filmen steht der Held ziemlich alleine da, weil seine sogenannten Freunde ihn verlassen und am liebsten aus der Stadt hätten. So entpuppt sich "In Acht und Bann" als sehr robuster, realistischer Western mit einem überraschenden Ende und mit Fred MacMurray, Dorothy Malone und Walter Brennan erstklassig besetzt.

Bei der Bildqualität muss man ein paar Abstriche machen, da es sich nicht um das Originalformat (2.35:1) wie bei IMDb angeben handelt. Es ist ein auf 1.85:1/16:9 aufgezoomtes und nicht neu bearbeitetes Bild, dass für das Alter des Film in Ordnung geht. Bei den Sprachen ist nur eine dt. Tonspur ohne Untertitel vorhanden. Die DVD wird ohne Wendecover im Schuber geliefert, dem ein Booklet mit Hintergrundinformationen beiliegt.

Urteil: Ansprechender Western mit fesselnder Handlung, psychologischer Note und guten Darstellern.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 30, 2015 1:45 PM MEST


Charley Varrick - Der Große Coup [Blu-ray] [Special Edition]
Charley Varrick - Der Große Coup [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Walter Matthau
Preis: EUR 9,74

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Bank-Robbery", 19. März 2015
Nachdem man als fliegender Schädlingsbekämpfer nicht die große Kasse machen kann, hat sich Charley Varrick (Walter Matthau) auf Banküberfälle spezialisiert. Zusammen mit seiner Frau Nadine (Jacqueline Scott), All und Harman (Andy Robinson - der Killer aus "Dirty Harry") erleichtert er auf dem Lande die Banken der Kleinstädte. Doch in New Mexiko läuft einiges aus dem Ruder, bei dem nur Charley und Harmon entkommen können, und alles mit einem Blutbad endet. Zu ihrer Überraschung müssen die beiden feststellen das die Beute mit 750 000 Dollar höher ausgefallen ist, als in den Medien berichtet wird. Für Charley kann es sich nur um Mafia-Geld handeln. Unterdessen erhält der sadistische Killer Molly (Joe Don Baker) den Auftrag, dass Geld wieder zu beschaffen und die beiden aus dem Weg zu räumen. Charley muss sich etwas einfallen lassen.

Der Film entstand 1973 nach dem Roman "The Looters" von John Reese. Hartes Männerkino wie es in den 70er Jahren üblich war, bei dem Frauen nur hübsches Beiwerk waren. Was man auch daran erkennen kann, dass Charley Varrick kaum über den Tod seiner Frau trauert und sofort zur Tagesordnung übergeht. Ein echter Don Siegel-Film, mit schwarzem Humor, Brutalität, Spannung, wilden Verfolgungsjagden und interessanten Charakteren. Bei dem man bestens unterhalten wird und man fast keine andere Wahl hat, als auf der Seite des Verbrechers Charley Varrick zu sein. Der ausgerechnet von Walter Matthau dargestellt wurde, der doch eher für Komödien mit Jack Lemmon bekannt war. Was auch zum Problem für Don Siegel und Universal wurde, denn Walter Matthau war mit dem Film nicht zufrieden, was keine besondere Werbung war und so musste das Werk von Don Siegel an den Kinokassen scheitern. Trotz der Unzufriedenheit von Walter Matthau ist es ein dynamischer und stringenter Actionfilm über harte Kerle, wo jeder den anderen reinlegt und die Rechnung mit Blei bezahlt wird.

Die BD von Koch-Media ist in sehr guter Qualität und deutlich besser als die Erstauflage der DVD. Als Audiospuren werden dt. und engl. in DD 2.0 mit dt. Untertiteln angeboten.
Bei den Extras hat man sich einiges einfallen lassen, neben der Dokumentation "Last Of The Independents - Don Siegel and the Making of Charlery Varrick" (ca. 72 min.) wird ein 16 seitiges Booklet mit Informationen geliefert. Eine Bildergalerie, diverse Trailer und ein Wendecover sind ebenfalls vorhanden.

Urteil: Packender Action-Thriller von Don Siegel mit ausgezeichneter Besetzung.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2015 8:35 PM CET


Schlappschuss [Blu-ray]
Schlappschuss [Blu-ray]
DVD ~ Paul Newman
Preis: EUR 8,79

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Schlappschuss" mit drei Synchronfassungen., 10. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Schlappschuss [Blu-ray] (Blu-ray)
Diese Neuveröffentlichung von Koch-Media auf Blu-ray kann man durchaus als gelungen betrachten. Jede Menge an Bonusmaterial, die Kino und DVD-Synchronfassung, sowieso als alternative die TV-Fassung "Schlagschuss" mit der dritten Synchronfassung. Nur eines wird mir ein Rätsel bleiben, während in der Originalfassung, der DVD-Synchro und der TV-Fassung das Lied "Right Back Where We Started From" von Maxine Nightingale vorhanden ist, ist es hier bei der Kinosynchro nicht zu hören und durch ein anderes Lied ersetzt worden.

Während "Schlagschuss" im TV-Format 4:3 vorhanden ist, wird "Schlappschuss" im Originalformat 1,85:1/16:9 und sehr guter Qualität angeboten, die gegenüber der DVD (Universal) eine Steigerung darstellt.
Tonspuren: DTS-HD Master-Audio 2.0 in engl. und dt.
Untertitel: Engl. und dt.
Bonus: Audiokommentar mit den Hansons, Super-8-Fassung (ca.32 min.), Special zum 25. Jubiläum (ca. 5 min.), Kinotrailer und Wendecover.

Urteil 27.05.: "Schlappschuss" auf guter Neuveröffentlichung und der DVD vorzuziehen, nur das Titellied fehlt in hier in der Kinosynchro, dass damals im Kino vorhanden war.


Il cerchio della vendetta [IT Import]
Il cerchio della vendetta [IT Import]
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 9,47

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Shoot-Out", 8. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Il cerchio della vendetta [IT Import] (DVD)
"Shoot-Out In Medizin Bend" (dt. "Schussbereit") liegt in der Mitte der Boetticher-Scott-Western - ein kleiner s/w Western der in 19 Tagen abgedreht wurde. Es war nach "Westbound" die letzte Arbeit von Scott für Warner Bros. Ein durchschnittlicher B-Western, aber wegen Angie Dickinson und James Garner eine kleine Rarität.

Für Capt. Devlin (Randolph Scott), Sgt. Maitland (James Garner) und Pvt. Wilbur (Gordon James) ist die Militärzeit beendet. Gemeinsam reiten sie zu der Farm von Devlins Bruder Tom. Dort müssen sie Dan und seine Frau Amy vor einem Indianerangriff zur Hilfe kommen, können aber nicht verhindern das Dan erschossen wird, seine Winchester versagte, da man ihm in Medizin Bend defekte Munition verkaufte. Als Quäcker verkleidet begeben sie sich nach Medizin Bend um die Verbrecher ausfindig zu machen. Der Schuldige ist Ep Clark (James Craig), ein linker Geschäftsmann, der in seinem Laden minderwertige Waren zu hohen Preisen verkauft. Dazu den Sheriff und Bürgermeister auf seiner Lohnliste hat. Ziemlich schlechte Karten für die drei "Heiligen". Als die Schläger von Clark den Konkurrenzladen der hübschen Priscilla (Angie Dickinson) aus dem Geschäft drängen wollen, sprechen die Revolver ein Gebet.

Ein etwas komisches Werk von einem Regisseur namens Richard L. Bare, der bei seinen TV-Serien hätte bleiben sollen. Über den James Garner sagte - Er konnte sich nicht entscheiden was es eigentlich werden sollte, eine Komödie oder hartes Western-Drama. Man darf sich gar nicht ausdenken wenn Budd Boetticher auf dem Regiestuhl gesessen hätte, es wäre ein guter Stoff für den Ranown-Zyklus gewesen. So ist es nur ein durchschnittlicher B-Western geworden, der mit den Boetticher-Scott-Western nicht mithalten kann. Mit gutgemachten Action-Szenen, ordentlicher Unterhaltung aber auch nicht mehr und nicht der große Wurf.

Das Bild des Warner-Streifen wird in recht guter Schwarz-Weiß-Qualität und in 1.85:1/16:9 angeboten. Die engl. und ital. Tonspur sind gut verständlich. Untertitel sind nicht vorhanden.

Urteil: Durchschnittlicher B-Western aus dem Regal von Warner, die schon schlechteres abgeliefert haben. Wer Angie Dickinson und James Garner mag, sie in ihren ersten größeren Rollen sehen will, für den ist der Film eigentlich Pflicht. Deshalb 4 Sterne - sonst 3 Sterne.


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Muss ein Mann zur Waffe greifen, um zu überleben?, 30. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einer Frage - der sich Jim Trusk (Jock Mahoney) nach dem Bürgerkrieg wieder stellen muss. Jeder in Abilene dachte ihr ehemaliger Sheriff sei während des Krieges getötet worden. So sind alle überrascht - vor allem Dave Moseley (Lyle Bettger) - und glücklich über seine Heimkehr. Doch Jim und Abilene haben sich verändert. Er trägt keinen Revolver mehr und es droht ein Krieg zwischen Farmern und Ranchern. Inzwischen beherrscht Dave Moseley mit seinem Revolver-Sheriff Dan (Ted de Corsia) die Stadt und hat sich Jims alte Liebe Peggy (Martha Hayer) unter den Nagel gerissen. Jim würde die Stadt am liebsten wieder verlassen, aber für die Bürger ist er ihr Sheriff, so gibt ihm Moseley seinen alten Posten wieder. Ein Amt, wo Jim jetzt ohne Waffe für Recht und Ordnung sorgen will. Bei dem ihm bald klar wird, dass Moseley hinter allem steckt und sich das ganze Land aneignen möchte. Jim muss eine Entscheidung treffen, wenn er überleben möchte.

Ein kleiner Western von einem relativ unbedeutenden Regisseur namens Charles Haas, aber mit einer interessanten Geschichte und feiner Besetzung - Martha Hayer, Lyle Bettger und Jock Mahoney als Jim Trusk. Der in fünf Western die Hauptrolle inne hatte, bevor er "Yancy Derringer" und "Tarzan" wurde, von denen man "The Last Of The Fast Guns", "A Day Of Fury" und "Joe Dakota" als überdurchschnittliche B-Western bezeichnen darf. Auch wenn "Showdown In Abilene" vielleicht nicht ganz diese klasse erreicht, so machen die überzeugenden Hauptdarsteller und die geradlinig erzählte Geschichte ihn zu einem guten Western aus der zweiten Reihe. Bei dem der ehemalige Stuntman Jock Mahoney seine Qualitäten bei den Action-Szenen, die er wie immer selbst ausführte, beweisen konnte, wie der besondere Showdown zwischen Jim und Dan. Den man bis dahin auf diese Art und Weise noch nicht gesehen hatte und nie mehr gesehen hat. Wenn man nach Schwachstellen sucht, dann war es Ted de Corsia - als Hired-Gun passte er nicht, da er für die Rolle einfach zu alt und ein wenig unglaubwürdig wirkte. Eine Rolle, für die man sich damals den jungen Lee Marvin hätte vorstellen können. Die zweite Schwachstelle - wieder mal ein dt. Titel, der einfach für die Tonne ist und der Film besseres verdient hätte. Denn Schüsse peitschen hier nicht durch die Nacht.

Die Bildqualität (1.33:1/4:3) grieselt ein wenig zwischen der 5 und 10 min., ist aber sonst völlig in Ordnung. Als Tonspuren werden engl. und span. mit ausblendbaren Untertiteln angeboten.

Fazit: Ein guter B-Western - dessen Handlung und Charaktere mehr Tiefe und Komplexität bieten, als man erwarten könnte. So steht die Action, die gut inszeniert wurde, an zweiter Stelle. Die vierte Rezension über einen Western mit Jock Mahoney, von denen mich keiner enttäuscht hat. Sein fünfter Western und letzte Rezension "Money,Woman And Guns" - demnächst in diesem Theater.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 27, 2015 10:57 PM MEST


El Correo Del Infierno [Spanien Import]
El Correo Del Infierno [Spanien Import]
DVD ~ Susan Hayward
Wird angeboten von DVD STORE SPAIN
Preis: EUR 14,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragender Kammerspiel-Western., 21. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: El Correo Del Infierno [Spanien Import] (DVD)
"Rawhide" (Zwei in der Falle) war ein Remake von "Show Them No Mercy" 1936. Ein Film-Noir, dessen Geschichte von Drehbuchautor Dudley Nichols ("Stagecoach 39") in den Westen verlegt und von Henry Hathaway realisiert wurde.

Es war einmal eine Poststation,
die von Tom Owens (Tyrone Power) und Sam Todd (Edgar Buchanan) betrieben wurde. Auf der Tom die junge Vinnie (Susan Hayward), die mit einem kleinen Kind unterwegs war, an der weiterfahrt hinderte. Da man erfahren hatte, dass der entflohene Gewaltverbrecher Zimmerman (Hugh Marlowe) mit seinen bösen Buben (Jack Elam, Dean Jagger, George Tobias) die Gegend unsicher machte und bei Überfällen keine Gnade kannte. Doch Zimmerman hatte einen anderen Plan, die Poststation zu besetzen und am nächsten Tag die Kutsche auszurauben. Somit hatten Tom, Sam und Vinnie - die mit ihrer Kutsche längst in Sicherheit wäre - die A....karte gezogen. Die Bande beförderte Sam eiskalt unter die Erde. Tom und Vinnie sperrten sie in ein Zimmer und am nächsten Tag wollten sie sich die Taschen füllen. Ein Tag, bei dem Tom und Vinnie ihre Chance bekamen, als Tevis (Jack Elam) Zimmerman von..............

Was hat Henry Hathaway 1951 abgeliefert ?
Ein Highlight des Genres, dass mit seiner Roheit aus dem Rahmen fällt. Kein romantischer Western der 50er Jahre, bei denen die Brutalität meist mit Leichtigkeit abgehandelt wurde. Hathaway's Gewalttätigkeiten sind von finsterer Härte, mit eiskalten Tötungsszenen, es wird auf Kleinkinder geschossen und Tote werden mit dem Seil durch den Staub gezogen. Alles Zutaten, die in den 60er Jahren das Bild des Italo-Western prägten. Ein starkes Stück für einen US-Western von 1951, bei dem sich alles auf einen Schauplatz - Poststation - konzentriert. Wo Tom und Vinnie verzweifelt nach einem Ausweg suchen, um die Kutsche zu warnen und die Bande sich ihres Erfolges sicher war. Was sollte schon passieren, Tom und Vinnie hatten gegen die Bande keine Chance, man brauchte nur die Nacht abwarten und am nächsten Tag konnte man kassieren. Doch einer der bösen Buben wollte nicht so, wie Zimmerman. Dies alles wird mit einer Spannung präsentiert, die sich bis zum finalen Showdown ins unerträgliche steigert und sich dann entlädt. Mit einem guten Tyrone Power (den man solche Rollen öfter gewünscht hätte) und einer überragenden Susan Hayward, die das Salz in der Suppe war. Ach ja, Jack Elam darf ich nicht vergessen, als psychopathischer Revolverschwinger eine große Bereicherung, der eiskalt mordet und Susan Hayward am liebsten die Bluse ausziehen würde.

Die span. DVD liefert den Film im Originalfort (1.33:1/4:3) und sehr guter Qualität in s/w, bei der es nichts zu bemängeln gibt. Als Tonspuren werden nur span. und engl. angeboten, die gut verständlich sind. Untertitel sind ausblendbar.

Fazit: Klasse Western - für 1951 ziemlich hart, düster und dreckig.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2015 11:00 PM CET


La Carica Dei Kyber [IT Import]La Carica Dei Kyber [IT Import]
La Carica Dei Kyber [IT Import]La Carica Dei Kyber [IT Import]
DVD ~ tyrone power
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 8,23

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Film von John Ford ?, 26. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"King Of Kyber Rifles" (Der Hauptmann von Peshawar) entstand 1953 unter der Regie von Henry King mit Tyrone Power und Terry Moore in den Hauptrollen. Die Geschichte basiert auf einen Roman von Talbot Mundy und war ein Remake von John Ford's "The Black Watch".

Indien 1857 - das hundertste Jahr der britischen Herrschaft, wo Captain Alan King (Tyrone Power) - britischer Vater und indische Mutter - im täglichen Leben mit Vorurteilen wegen seiner Abstammung zu kämpfen hat. Ein Kampf mit dem britischen Klassensystem und dem indischen Kastensystem auf der anderen Seite. Rassismus auf beiden Seiten und randalierende Rebellen, die von einem alten Bekannten (Guy Rolfe) von ihm angeführt werden. Ein sozialer Außenseiter in der Garnison, von einigen Offizieren wenig akzeptiert, beim Geburtstags-Ball zu Ehren der Königin nicht eingeladen und eine verbotene Liebe zu der Tochter (Terry Moore) des Generals (Michael Rennie). Captain King wird so zum einsamen Helden, dessen Zukunft sich am Kyber-Pass entscheiden wird.

Ein Film der nicht nur wie von John Ford aussieht, als hätte er seine US-Kavallerie nach Indien verlegt, sondern auch mit Handlungen aufwarten kann, die es bereits in seinem "Fort Apache" gab und mich ins grübeln bringen. Wie für Henry Fonda ist auch für Michael Rennie der Offizier (John Ager - Tyrone Power) für seine Tochter (Shirley Temple - Terry Moore) nicht gerade Standesgemäß. Eine Liebe die unter keinem guten Stern steht, wie in "Fort Apache" geraten sie auch hier bei einem gemeinsamen Ausritt in große Gefahr und wie bei der Tanzveranstaltung tanzen beide für sich ganz alleine auf der Veranda. Wenn diese Szenen John Ford bereits in "The Black Watch" abgeliefert hatte, dann hat er sie in "Fort Apache" wieder aufgelegt, wenn nicht, dann hat sie Henry King aus "Fort Apache" übernommen. Fragen, die man nur beantworten könnte, wenn man "The Black Watch" gesehen hätte, von dem es leider keine dt. Version gibt.

Auf der ital. DVD von a & r befinden sich eine 2.55:1/16:9 und eine 2.55:1 Letterbox-Version, die beide in sauberer Qualität angeboten werden. Als Sprachen sind nur engl. und ital. ohne Untertitel vorhanden.

Fazit: Spannender und spektakulärer Abenteuerfilm mit beeindruckenden Actionsequenzen, der, wenn es blaue Uniformen und Indianer gäbe, ein lupenreiner Kavallerie-Western wäre, da die prächtigen Cinemascope-Aufnahmen in den Alabama Hills (Kalifornien) entstanden. Henry King hat sich bei John Ford einiges abgesehen, vielleicht auch eine Hommage an den Meister und Tyrone Power kann als Captain King überzeugen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2014 10:20 PM CET


Mach ein Kreuz und fahr zur Hölle (Fighting Mad)
Mach ein Kreuz und fahr zur Hölle (Fighting Mad)
DVD ~ Peter Fonda
Preis: EUR 6,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pfeile töten leise., 12. November 2014
Tom Hunter (Peter Fonda) kehrt nach langer Abwesenheit mit seinem Sohn auf die Ranch seines Vaters Jeff (John Doucette) zurück. Sein Vater und sein Bruder Charlie (Scott Glenn) nehmen in freundlich auf, da sie jede helfende Hand gut gebrauchen können, um sich gegen den mächtigen Bauunternehmer Crabtree (Philip Carey) besser wehren zu können. Der sich mit seinen Schergen das ganze Land in die Tasche stecken möchte um damit den Kohleabbau voran treiben zu können. Doch die Hunters und ihre Nachbarn denken gar nicht daran ihr Land dem Großkotz zu überlassen. Um sein Ziel zu erreichen überschreitet Cabtree bald die Grenzen und schreckt auch vor Mord nicht zurück. Als seine Bande Charlie und dessen schwangere Frau in ihrem Auto verbrennen lassen, hat Tom endgültig genug. Mit Pfeil und Bogen begibt er sich auf einen Rachefeldzug.

Der von Roger Corman produzierte Film war eines der ersten Werke von Jonathan Demme (Schweigen der Lämmer), der einer altbekannten Rachegeschichte seinen Stempel aufdrücken durfte. Die zwar das Rad nicht neu erfindet, den vieles hatte man schon in anderen Filmen und auch besser gesehen, aber durch seine Action und temporeiche Inszenierung durchaus unterhalten kann. Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind von Anfang an klar abgesteckt, so dass man Tom Hunter unweigerlich die Daumen drücken muss, dass er den brutalen Verbrechern den Garaus macht. Was er auch auf abgebrühte Art und Weise in Angriff nimmt, was ihm in der Wahl der Waffen in die Tradition der alten Westerner stellt.

Explosive-Media hat "Fighting Mad" im Originalformat 1.85:1/16:9 und annehmbarer Qualität veröffentlicht. Die beiden Tonspuren, engl. und dt., sind gut verständlich, werden aber ohne Untertitel angeboten. Bei den Extras gibt es nur Trailer und eine Bildergalerie. Die DVD wird im Schuber mit einem Wendecover geliefert.

Fazit: Eine solide Rachegeschichte aus der zweiten Reihe, mit jeder Menge Explosionen und Gewalt, bei der auch der Raubbau an der Natur angeprangert wird.


Kanonenboot am Yangtse-Kiang [Blu-ray]
Kanonenboot am Yangtse-Kiang [Blu-ray]
DVD ~ Marayat Adriane
Preis: EUR 8,86

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Kanonenbootdiplomatie", 6. November 2014
"The Sand Pebbles" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Richard McKenna. Dessen Geschichte vermischt wahre politische Erzählungen über den Bürgerkrieg 1926 in China (zwischen nationalistischen Anhängern und Kommunisten) mit persönlichen Geschichten über die Besatzung eines US-Kanonenboot - der USS San Pablo - die am Yangste-Kiang auf Patrouille unterwegs ist, um amerikanische Interessen (US-Eigentum und US-Bürger) zu schützen.

Aus Politik hat sich Jake Holman (Steve McQueen) nie etwas gemacht. Ein Maschinist, der sich nur in aller Ruhe um seine Maschinen kümmert. Er ist das neueste Mietglied auf der San Pablo - die für Teile der Bevölkerung eine Provokation darstellt. Ein Kanonenboot auf dem die Mannschaft alles mit langweiliger Routine erledigt. Die meisten Arbeiten werden von chinesischen "Kulis" ausgeführt, die wie Sklaven gehalten und mit einer Schüssel Reis entlohnt werden. Cpt. Collins (Richard Crenna) wird bald klar, warum Jack Holman, trotz einwandfreiem Dienstzeugnisses in neun Jahren sieben Mal versetzt wurde. Jake ist ein Einzelgänger mit gesundem Menschenverstand, der seine Maschinen nicht den Chinesen überlassen und sich nicht der Routine des Schiffes unterwerfen wird. Durch seine Haltung macht er sich mehr Feinde als Freunde. Nur der von ihm angelernte Chinese Pohan (Mako) und Matrose Frenzy (Richard Attenborough), der sich in die Chinesin Maily verliebt hat, ziehen am selben Strang. Bei der Mannschaft hat Jake keine besonderen Karten und als nach unvorhersehbaren Aktionen die Lage eskaliert, beginnt die Mannschaft zu meutern und möchte Jake am liebsten den Chinesen ausliefern, während Cpt. Collins in seiner Kabine über Selbstmord nachdenkt........

Ein Jahr nach dem Gewinn des Oscar als bester Regisseur für "Sound Of Silence" inszenierte Robert Wise dieses epische Werk, in dem sich die Amerikaner in Landesinterne Angelegenheiten einmischen. Ein Film von drei Stunden, in dem Steve McQueen als Jake Holman im Mittelpunkt steht. Ein Einzelgänger, den man vom Charakter her mit Paul Newman in "Cool Hand Look" vergleichen könnte, der sich dem Zwang der Gesellschaft nicht unterwerfen will. Für Jake gibt es keinen Rassismus und Ausbeutung, die für die Mannschaft an der Tagesordnung sind. Pohan wird von ihm wie ein normaler Mensch behandelt und Politik ist ihm völlig egal, was ihn von der Mannschaft und Cpt. Collins unterscheidet, dessen einzige Interesse es ist - die amerikanische "Präsenz" in China zu manifestieren. Neben den epischem Ambitionen und den spannenden Action-Szenen, wo Joseph McDonalds Kinematografie die chinesischen Landschaften zum pulsieren bringt, gibt es auch die unvermeidlichen romantischen Interessen, die des Jake Holman zu der Missions-Lehrerin (Candice Bergen - bei Drehbeginn 19 Jahre) und die "Verbotene Liebe" von Frenzy und Maily, die .......... enden.

Anmerkungen:
Auf BD und DVD befinden sich nur die internationalen Versionen, während in dt, Kinos eine Version lief, die ca. 12 min. länger war.
Der Film wurde für acht Oscars nominiert.
Es war die einzige Nominierung für Steve McQueen, der Oscar ging an Paul Scofield für "Ein Mann zu jeder Jahreszeit".
Die anderen sieben Nominierungen gingen leer aus.
Robert Wise's erste Wahl für die Rolle des Jake Holman war Paul Newman, der ablehnte.

Die Bildqualität (2.35:1 16:9) ist gegenüber der DVD eine Verbesserung, die auf großen Monitoren richtig zu Geltung kommt. Die Tonqualität wurde zwar auf 5.1 aufgeblasen, stellt aber keine Verbesserung dar.
Bei der Sonderausstattung hat sich Fox einiges einfallen lassen. Neben einem Audiokommentar und dem Trailer werden einige Featurettes mit Erinnerungen an Steve McQueen, Robert Wise und Making-ofs angeboten, die auf der DVD nicht vorhanden sind.

Fazit: Ein zeitloser Film über wichtige Themen: Liebe, Respekt, Rassismus und Ehre.


Orizzonti Lontani [IT Import]Orizzonti Lontani [IT Import]
Orizzonti Lontani [IT Import]Orizzonti Lontani [IT Import]
Wird angeboten von Empor
Preis: EUR 9,75

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Herrscher über weites Land", 1. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Bürgerkrieg ist vorüber und der Osten braucht Rindfleisch. In Texas gibt es genügend Rinder, doch keine Transportmöglichkeiten. Ex-Reb Chad Morgan (Alan Ladd) führt einen Viehtrieb von Texas nach Missouri zur Eisenbahnlinie. Den Viehzüchtern versicherte er, dass man auf Auktionen bis zu 20$ pro Stück bekommen würde, aber mit 10$ zufrieden sein könnte. Doch der rücksichtslose Viehhändler Brog (Anthony Caruso), mit Zugang zur einzigen Bahnlinie, bietet einen absurden niedrigen Preis für die Rinder. Die Texaner machen Chad Morgan dafür verantwortlich, worauf dieser nicht mehr nach Texas zurückkehrt. Auf seinem Weg nach Kansas rettet er dem ständig betrunkenen Architekten Joe Jagger (Edmund O'Brian) das Leben, der für den Versuch, Whiskey zu stehlen, fast gelyncht wird. Um Brog in Missouri das Monopol streitig zu machen, gibt es nur einen Weg, eine Eisenbahnlinie in Kansas zu errichten. Dazu benötigen sie die Hilfe der Farmer und Joe's Schwester Helen (Virginia Mayo), die mit einem Eisenbahner verlobt ist. Die Kansas-Pacific ist mit dem Vorschlag einverstanden, wenn die Farmer eine Stadt bauen, ihren Weizen mit der Linie transportieren und die Texas-Rinder nach Kansas getrieben werden. Doch Brog und seine Schergen wollen sich das nicht bieten lassen.

Der eigentlich Star des Films ist Edmund O'Brian als ständig betrunkener Architekt, der durch seine Schwester Helen, Chad und die neue Aufgabe eine Stadt zu bauen wieder neuen Lebensmut fasst, eine klasse Leistung abliefert. Das interessante an der Geschichte, dass O'Brian einen Alkoholiker spielt, während Alan Ladd einer war und sich damit zerstörte. Der hier ziemlich mager aussah, müde und lustlos wirkte, so als ob ihm eine Flasche lieber gewesen wäre. Ein Robert Mitchum mit seiner Statur wäre sicher besser gewesen und hätte dem Film mehr Power verliehen.

Die ital. DVD von a & r kann mit ihrer Bild (1.77:1/16:9) und Tonqualität bestens überzeugen. Als Tonspuren werden engl. und ital. ohne Untertitel angeboten.

Fazit: Ein von Gordon Douglas ordentlicher Routine-Western, der seine Geschichte auf ruhige Art und Weise mit gut dosierter Action erzählt und gute Unterhaltung bietet. Bei dem Edmund O'Brian und Virginia Mayo die Lichtblicke sind, während Alan Ladd schon bessere Tage gesehen hatte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8