Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17
Profil für Marc > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc
Top-Rezensenten Rang: 18.970
Hilfreiche Bewertungen: 1751

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc "luxkling" (Deutschland)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Nostalgia
Nostalgia
Preis: EUR 20,02

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht aufwärts, 20. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Nostalgia (Audio CD)
Zugegeben: nach dem letzten Album von Satellite war ich etwas konsterniert. Es erfüllte nicht so ganz meine Erwartungen, wurde nach mehrmaligem Hören immer belangloser. Ich hatte Angst, dass die Musiker es nicht weiter schaffen würden. Doch mit "Nostalgia" haben sie mich wiederum überzeugt.

Das Album ist glücklicherweise nicht mehr so frickelig wie das letzte. Sie haben sich wieder auf ihre kompositorischen Fähigkeiten besonnen und es geht nicht mehr darum, wer am längsten ein Gitarrensolo spielen kann. So schufen sie eine ganze Reihe von hervorragenden Songstrukturen, die zwar zugegebenermassen eingängiger und leichter verdaulich sind als früher, doch auf keinen Fall im Mainstream enden! Im Gegenteil: es ist ein Hochgenuss der Orgel zuzuhören, die die ganzen Melodiebögen trägt, und nur im Hintergrund agiert, gleichzeitig aber im Vordergrund die Gitarre eine gegenläufige Melodie spielt.

Der Opener ist der vielleicht simpelste Song, verliert aber auch noch öfterem Hören nichts von seinem Reiz. Dass Satellite auf "Afraid of what we say" fast so klingen wie Santana Anfang der 70er ist sicherlich nur Zufall :-). Ich kam jedenfalls nicht mehr aus dem Staunen heraus, denn ich hätte schwören können, es sei wirklich Santana, wenn ich es nicht besser gewusst hätte. Aber auch das tut der Qualität des Albums keinen Abbruch. Persönlich finde ich "Over horizon" das stärkste Stück....aber das überlasse ich jedem selbst, denn kein Song sticht jetzt besonders hervor, aber auch kein Song fällt wirklich ab.

Alles in allem ein sehr gutes Album, zu empfehlen für jeden Fan von Pendragon oder IQ.


Demons & Wizards
Demons & Wizards
Preis: EUR 16,35

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album für die Insel, 20. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Demons & Wizards (Audio CD)
"Demons & Wizards" ist ohne den geringsten Zweifel das beste Album der Heep. Nach diversen Umbesetzungen fand sich hier erstmals die bekannteste und sicherlich auch beste Besetzung zusammen, die aber leider nicht sehr lange halten sollte durch den tragischen und frühen Tod von Gary Thain. Dieser Verlust sollte leider auch später nie mehr kompensiert werden können.

Ken Hensley als Songschreiber übertrifft sich hier selbst. Bereits der Opener "The wizard" ist mit dieser unnachahmlichen akustischen Gitarre ein absolutes Highlight. Selten wurde eine akustische so gut auf eine LP gepresst. Gerry Bron als Produzent hat hier ganze Arbeit geleistet. Dass David Byron hier erstmals eine zweite Stimme erhält, die unglaublich gut zu seiner eigenen Leadstimme passt (Gary Thain), das tut dem Album richtig gut und man hört hier erstmals in vollem Umfang die dichten und sphärischen Gesangspassagen, die Heep bekannt gemacht haben. Mit "Easy living" ist die bekannteste Single (neben der leider unsäglichen Lady in black) auch auf der CD. Doch alle Songs aufzuzählen, macht keinen Sinn: es ist nicht ein einziger Füller dazwischen. Dass Heep zu dieser Zeit auf jedem Album am Schluss einen mindestens 12 minütigen Song platziert haben, ist ja bekannt. Doch hier übertreffen sie alle weiteren Longtracks mit "Paradise/The spell". Sagenhaft, was Hensley hier komponiert hat.Die wabernde Hammond, der Gesang, die wunderschönen Pianoläufe sind Vorreiter unzähliger, späterer Progbands. Und auch wenn Uriah Hepp nie in diese Schublade passten, so sind sie hier dennoch besser als manche erfolgreicheren Progbands.

Fazit: auch 27 Jahre nach Erscheinen dieser LP gehört ihr immer noch ein Spitzenplatz im Rockolymp.


James Bond 007 - Ein Quantum Trost
James Bond 007 - Ein Quantum Trost
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 7,13

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal sachlich bleiben, 25. August 2009
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (DVD)
Sorry, aber hier haben sich einige Rezensenten toll ausgetobt und liegen verbal voll daneben. Man kann ein "Produkt" gut oder schlecht finden, sollte aber im Endeffekt sachlich bleiben.

Sicherlich ist es Ansichtssache, welchen Bonddarsteller man am meisten mag. Mein erster Bondfilm wat mit Roger Moore, und ich haben ihn sehr gemocht mit seinem britischen Humor. Doch auch Craig hat was - und zwar Eigenständigkeit. Er ist weder Moore, noch Brosnan oder Connery. Doch dies wurde noch von niemandem hier anerkannt.

Und was soll das Generve über die Story? Persönlich ist die Idee mit dem Monopolbesitz über das Trinkwasser für mich absolut nachvollziehbar, und wird bereits seit über 2000 Jahren im Zweistromland praktiziert - dies nur als Nachhilfe für einige hier. Also ist die Geschichte schon mal sehr glaubwürdig.

Auch die einzelnen Locations sind gut gewählt und filmisch gut umgesetzt worden. Das einzige, das mich besonders am Anfang des Filmes, auch genervt hat, waren die schnellen Schnitte.

Doch es gab auch viel positives, so z. Bsp. einige wirklich guten Dialoge zwischen M und Bond über das sinnlose (oder leider nötige) Morden.

Unter dem Strich also gar nicht mal so schlecht. 100 Minuten Kurzweil sind allemal garantiert, und wer eben Intellektuelles sehen will, muss in andere Filme gehen. Bond ist nun mal nicht Shakespeare.


Teo & Tea (Special Edition CD + DVD (NTSC) in 5.1. Surround-Sound)
Teo & Tea (Special Edition CD + DVD (NTSC) in 5.1. Surround-Sound)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spagat gelungen, 25. Juli 2009
Klar ist "Téo & Téa" anders als "Oxygène". Doch bitte schön: warum muss man dann die CD sofort in der Luft zerreissen? Ein Künstler hat das Recht, mal was Neues zu probieren, und das hat Jarre getan. Eine CD wie Oxygène würde sich in unserer heutigen Zeit wahrscheinlich überhaupt nicht mehr verkaufen, und man kann doch niemanden zwingen immer wieder dieselbe Erfolgsmasche zu stricken. Also bitte, objektiv bleiben.

Klar ist auch, dass ich mich beim ersten Anhören richtig erschrocken habe, und einfach nur dachte: Willkommen in der Disco der Neuzeit. Die Songs sind weder zum chillen geeignet, noch sonstwie zum trancen. Nein, sie sind alle "Tanzbar". Und somit leicht langweilig, denkt man nach dem ersten Hören. Doch Achtung, es droht einfach nur Suchtgefahr. Ob zu Hause auf der grossen Stereoanlage oder im Auto, der Sound klingt neu, modisch, frech, teilweise provozierend. Es ist überhaupt nicht mit irgendeiner 08/15 Disco DJ Mucke zu vergleichen, dafür ist die Produktion 1. zu professionell und 2. das Songwriting dann doch zu komplex.

Jarre will ja musikalisch, ohne Text, die Geschichte einer ganzen Nacht in der Grossstadt von 2 Verliebten erzählen. Und was Pink Floyd vor 35 Jahren gelungen ist mit DSOTM (wenn auch mit einem komplett anderen Musikstil), das gelingt JMJ hier ebenso überzeugend. Es lohnt auch nicht, einzelne Songs hervorzuheben, es ist die Gesamtheit, die überzeugt.

Aber bevor man diese Musik richtig geniessen kann, muss man vor allem eines tun: seine Vorbehalte und Vourteile über Bord schmeissen, dass alles immer so sein muss, wie es mal war.


Black Clouds & Silver Linings (Special Edition)
Black Clouds & Silver Linings (Special Edition)
Preis: EUR 29,15

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gesamtpaket, 25. Juli 2009
"Systematic chaos", das letzte Album war schwer verdaulich, zugegeben. "Black clouds" ebenfalls, allerdings irgendwo auf einer anderen Ebene. Aber den DT Fans ist das wohl klar, ja sie wären womöglich enttäuscht, wenn dem nicht so wäre. Alle anderen, die DT nicht kennen, muss gesagt sein, dass die 5 Herren zwar in der Progrockecke zu Hause sind, diesen jedoch mitunter mit einer gehörigen Portion Metal oder Hardrock mischen. Doch jetzt zum Gesamtpaket.

Zuerst mal die CD 1. 6 Songs mit fast 80 Minuten Spielzeit. Da ist man gewarnt.....Los geht's mit einem absoluten Kracher, "A nightmare to remember". Der Song geht ab wie die berühmte Feuerwehr, es rockt ohne Ende die ersten Minuten. Dann, im Mittelteil, ertönt eine wundervolle Gesangsmelodie, die DT aller Ehren wert ist. Das ist genau das, was DT ausmacht. Härte bis zum geht-fast-nicht-mehr, und dann ein gnadelloses Songwriting mit toller Melodieführung.

Es folgt "A rite of passage", sehr guter Song, fast radiotauglich mit seinem Riff. Alles in allem also etwas leicht verdaulicher.

Mit "Whiter" folgt dann die obligatorische Ballade, nichts weltbewegendes, aber doch ein schöner Song, der von LaBrie wunderbar vorgetragen wird.

"The shattered fortress" ist der schwierigste Song der CD. Obwohl ich die CD jetzt öfters gehört habe, ist der Wiedererkennungswert des Songs geringer als bei den anderen Stücken. Es ist auch nicht DER Riff oder Hook drin, der die anderen auszeichnet. Aber es kommt ja noch vielleicht....

Wer bis jetzt dachte: Mmmmh, nicht schlecht, der muss jetzt gut aufpassen. Denn mit den beiden letzten Songs setzen DT Massstäbe im Rockbereich.

"The best of times" ist für mich das absolute Highlight des Albums. Ruhig beginnend entwickelt sich der Song zu einem melodiösen, doch nie zu einem belanglosen oder zu eingängigen Song. Im Gegenteil: die Harmoniefolge erstaunt, doch nach 4-5 maligem Anhören denkt man sich, dass es genauso und auf keinen Fall anders sein musste. Klasse!

Den Abschluss bildet dann "The count of Tuscany". Hier wird jeder Fan bedient, ganz gleich ob er lieber die ruhigen oder die harten DT mag. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt, und Petrucciani spielt die Gitarre wie ein Gott.

CD 1 ist also aller Ehren 5 Sterne wert.

Die CD 2, mit 6 Coversongs von u.a. Queen, Rainbow und King Crimson ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack. "Stargazer" von Rainbow gefällt mir sehr gut, ist treibend wie im Original und rockt wie Sau. "Dass sie von Queen 3 Songs aneinandergereiht von meinem Lieblingsalbum "Sheer heart attack" spielen, das erfreut mich sehr. Und dass sie sich so nah am Original gehalten haben, auch. Natürlich ist LaBrie nicht Mercury, aber der hat auf "Tenement funster" ohnehin nicht gesungen. Also auch hier, Daumen hoch. Am besten gelungen erscheint mit jedoch "Larks tongues in Aspic Pt. 2" von King Crimson. Vom Stil her, Progrock, passt dies am besten zu DT. Klingt fast besser als im Original, wahrscheinlich sogar genau so gut.

CD 3 enthält dann noch den kompletten Instrumentalteil von CD 1. Nette Idee, für alle die Instrumentalmusik mögen, oder vielleicht LaBries Stimme nicht mögen.

Alles in allem: für den Preis wird sehr viel geboten, besonders da die Qualität einwandfrei ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2009 1:41 PM MEST


Anno Domini High Definition Special Edition (Ntsc)
Anno Domini High Definition Special Edition (Ntsc)
Preis: EUR 21,71

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4 Sterrne für die CD, 5 für die DVD, 24. Juli 2009
Grosses Kompliment mal vorerst dafür, dass diese Neuerscheinung auch mit einer DVd eines Konzertes erschienen ist. Dies ist Dienst am Kunden, und erfeut den Musikliebhaber sehr.

Die DVD ist auch das Highlight dieser Produktion. Gezeigt wird ein wahnsinnig druckvolles Konzert aus dem Jahr 2008, gespielt wird sehr viel vom Album "Second life syndrom". Die Band ist hier in absoluter Hochform und begeistert das Publikum.

Die CD ist technisch fantastisch produziert, aber leider kann das Songwriting nicht ganz mithalten. Ok, Riverside hatten nach ihrer Trilogie etwas Neues angekündigt. Das ist ihnen auch vollends gelungen, nur dass in diesem Fall das Neue nicht unbedingt besser als das Alte ist. Fans aus der Metalecke werden sich freuen, aber die Progrockfans werden die neuen Songs wohl kaum mögen. Die Gitarre ist jetzt ganz klar das beherrschende Instrument, aber nicht mehr so wie früher mit schönen, einfühlsamen Soli, sondern eher als treibende Kraft mit verzerrtem Drive. Der Gesang von Duda ist ohne jeden Zweifel spektakulär wie immer. Aber leider fehlen mir teilweise die guten Ideen, es ist einfach zu einfach gestrickt mit Anleihen beim Heavymetal.

Fazit: für Fans von Riverside, die auf Progrock stehen nur bedingt empfehlenswert.


Talk Talk - Live at Montreux 1986
Talk Talk - Live at Montreux 1986
DVD ~ Talk Talk
Preis: EUR 14,61

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr beeindruckend, 15. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Talk Talk - Live at Montreux 1986 (DVD)
Ich war nie ein grosser Fan von Talk Talk, denn die Musik der 80er Jahre hat mich als 58er Jahrgang nie wirklich vom Hocker gehauen. So war ich auch sehr skeptisch, als meine Frau mit dieser DVD nach Hause kam....

Also, Vorurteile über diesen Plastikpop beiseite, DVD rein in den Player, und staunen, staunen, staunen. Der Sound ist in Stereo (habe eine Highendanlage zu Hause stehen) wirklich sehr gut abgemischt, es macht einfach Spass den Sound der 80er einfach noch einmal im Original zu hören. Nicht so basslastig wie die meiste Musik von heute, sondern sehr klar und jedes Instrument gut einzeln gemischt.

Dann die Zusammensetzung der Band: Bass, Gitarre (meist Akustikgitarre), 3 Mann an den Keys und 3 Percussionisten, davon ein richtiger Drummer. Und Hollis am Mikro....Die Songs sind live viel besser als auf CD (LP). Es wird improvisiert, besonders die Percussionisten machen aus der Musik sozusagen eine gewisse "erotisch-laszive" Komponente, da der Rhythmus doch sehr in die Bauchgegend trifft.

Bild ist ganz ok, natürlich gab es keine 22 Kameras, aber es ist allemal ok. Die Auswahl der Songs üBerrascht nicht. Es ist alles drauf, was ein Talk Talk Fan erwartet.

Sehr schade, dass die Band damals aus diversen Gründen in der "One Hit Wonder" Ecke gelandet ist....und dass es nie eine Live CD gab, verstehe wer will.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2013 3:25 PM MEST


Controlling Crowds
Controlling Crowds
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikerkollektiv, 30. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Controlling Crowds (Audio CD)
Nachdem das Vorgängeralbum "Lights" die Hoffnungen der Fans nicht ganz erfüllen konnte, schoben Archive schnell eine Live CD hinterher, um sich dann über 18 Monate komplett zurück zu ziehen.

Und diese Zeit hat das Musikerkollektiv um Danny Keeler phantastisch genutzt. Ich gehörte auch zu denen, die nach der letzten CD gedacht haben "Das war's", fast 15 Jahre nach Londinium fällt denen nichts mehr ein. Was für eine Fehleinschätzung von mir!!! Alleine schon der gleichnamige Opener der CD entführt den Hörer wieder dorthin, wo er 1995 bei Londinium schon mal war. Diese Sounds, aus denen irgendwie Musik entsteht, dieser lethargische Rhythmus, abwechselnde Stimmen, die mantraähnlichen Gesänge, das sich-aufbäumen der Musik und wieder in sich zusammenfallen, einfach grandios. Und es geht auch mit den weiteren Songs nur in eine Richtung: nach oben. "Bullets", wunderschön eingespielt mit flirrendem Keyboard, "Words on signs", sehr elegisch, traurig, morbide, dann der nächste absolute Höhepunkt "Collapse/Collide" und irgendwann hört man Maria Q singen, verfremdet, wie von einem anderen Stern und sie singt das deprimierende "Whore". Und auf 2 Songs wird wieder gerappt, ach was, das ist kein Rap wie man ihn kennt. Das ist eine neue Form des Rapsingens, irgendwo zwischen allen Stilen.

Der harte Kern der Band Keeler/Pollard hat es geschafft! Auf Grund ihres über Jahre erarbeiteten Status als DIE Band im Elektroniikbereich, wird diese CD ihnen den ganz grossen Durchbruch bringen. Hier zeigen sie, dass sie die Pink Floyd und gleichzeitig Kraftwerk der neuen Generation sind. Sie bedienen sich gnadenlos bei den 70ern und 80ern, schiessen das Ganze durch die Synthies und Keyboards und Mellotrons der 2000er und heraus kommt etwas völlig Neues, ja eigentlich schon absolut Irrationales.

Doch nicht die Technik hat gesiegt, sondern das Songwriting. Egal wie gut Archive ihre Sounds umsetzen, die Songs müssen wie richtige Songs klingen. Nur dann funktioniert das Kollektiv!


Stark Wie Zwei-Live
Stark Wie Zwei-Live
Preis: EUR 16,49

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dazu wurde die DVD erfunden, 3. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Stark Wie Zwei-Live (Audio CD)
Obschon ich die CD "Stark wie zwei" bereits mein eigen nennen konnte, legte ich mir jetzt doch die DVD zu. Muss zugeben, dass ich, trotz guter Kritiken, sehr skeptisch war. Hatt mir früher mal die CD "Livehaftig" gekauft, und da wurde mir bewusst, dass Udo live nicht annähernd so gut war, wie im Studio.

Aber Hallo! Udo 2008 ist der beste Udo den es je gab. Nicht nur, dass er sich mit den erlesensten Musikern der deutschen Rockszene zusammensetzte, nein, auch der Sound ist absolute Spitzenklasse. Und meine Heimanlage hat schon manch gute DVD abzuspielen gehabt! Doch selten wurden die Lautsprecher so fein mit Musik gefüttert. Angeblich war der Sound bereits bei den Konzerten so gut, also ist es müssig darüber zu diskutieren, inwieweit im Studio nachbearbeitet wurde. Auf jeden Fall ist Udo besser bei Stimme als in seinen Exzessejahren. Es scheint definitiv so zu sein, dass Eierlikör die Stimmbänder geschmeidig macht.

Die Songauswahl ist sehr gelungen. Altes mit neuem vermischt (als Fan der ersten Stunde hätte ich mir vielleicht noch was von Ball Pompös mehr gewünscht), aber was soll's, das Konzert dauert eh schon sehr lange und er musste halt eine Auswahl treffen und Kompromisse eingehen.

Bildschärfe optimal, Bildschnitt wunderbar ruhig, nie hektisch. Das ist ja leider bei vielen DVD's das grösste Manko.....

Die BonusDVD ist gut gelungen. Ein sehr informatives Interview mit Beckmann, einige wirklich schöne Clips und ein bisschen Backstage....Fan, was willst du mehr?
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 3, 2013 4:19 PM MEST


Vantage Point (Ltd. Digipack)
Vantage Point (Ltd. Digipack)
Preis: EUR 17,20

4.0 von 5 Sternen Reif, 17. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Vantage Point (Ltd. Digipack) (Audio CD)
Die meisten Rezensionen tragen einem Punkt nicht Rechnung: würde dEUS immer noch so klingen wie 1995, dann würden eben diese Kritiker der Band vorhalten, sich nicht weiter zu entwickeln. Doch wenn sie, wie jetzt eben geschehen, die musikalische Richtung ändern, dann heisst es, sie biedern sich im Mainstream an. Nein, Freunde, das geht leider nicht. Ent oder weder.

Auch ich war ein Fan der "alten" dEUS. Doch auch ich werde, genau wie die Band älter und entwickle mich. Und ich kann mich sehr gut mit der Entwicklung von dEUS zurecht finden. Die Songs sind sicherlich berechenbarer geworden (siehe auch meine Renzension zu "Ideal crash", ich habe damals schon geschrieben, dass die Band die Harmonielehre sehr gut begriffen hat), doch diese Berechenbarkeit ist immer noch auf hohem Niveau. Es ist wieder einmal die Harmonie der Melodiefolgen, welche dEUS so einzigartig machen. Wo andere Bands längst im Kitsch versinken, da schweben sie noch. Und dass die Band eine Vielfalt an Musikrichtungen beherrscht und auch gnadenlos vorträgt, das darf man ihr nun wirklich nicht vorhalten.

Jedenfalls ist "Vantage point" wieder eine Steigerung nach dem für mich leicht enttäuschenden "Pocket revolution". Und Tom Barman bringt es auch tatsächlich fertig, eine gewisse Kontinuität in die Mitspieler zu bringen, denn das Lineup hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht geändert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20