Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17
Profil für Katrin Herz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katrin Herz
Top-Rezensenten Rang: 272
Hilfreiche Bewertungen: 5290

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katrin Herz "Katrin" (Berlin)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Vegan im Job: Über 60 schnelle und gesunde Rezepte - auch für unterwegs
Vegan im Job: Über 60 schnelle und gesunde Rezepte - auch für unterwegs
von Patrick Bolk
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen vegan is sexy …, 12. Januar 2016
… aber so sexy auch wieder nicht, wenn man sich auch bei den täglichen Belastungen im Job und in der Familie gesund und ausgewogen ernähren will. Und auch dann wenn man auswärts is(s)t (z. B. in der Kantine oder auch mal schnell in der Mittagspause irgendwo in der Stadt), ist die Auswahl schnell ziemliche öde, wenn man nicht genau weiß, was man essen kann und woher man es auf die Schnelle bekommt.

Dieses Vegan-Kochbuch enthält neben vielen Rezepten zu leckeren Gerichten, die ich leicht nachzukochen fand, auch eine Menge an „Speiseplänen“ (Stichwort „Wochenplaner“ für fünf Tage) Einkaufslisten, einen Saisonplaner ... Sie vereinfachen einem die Vorbereitung und vermitteln schnell ein Gefühl dafür, welche Dinge man im Haushalt haben sollte, wenn man sich durch leckere vegane Kost ernähren möchte, ohne stundenlang in Feinkostläden und auf Märkten exquisite und exotische Zutaten suchen zu müssen. Die rund 60 Rezepte stammen aus den Bereichen „Frühstück“, „Lunch to go“, „Quick Dinner“ und „Party Time“. Besonders interessant fand ich neben den Ideen zum „Quick Dinner“ die Vorschläge für das Lunch to go. Unter diesem Stichwort findet man für den Arbeitsalltag und unterwegs viele Ideen für eine gesunde und wirklich leckere (Nach-)Mittagspausenernährung, die man zuhause leicht vorbereiten und dann zur Arbeit mitnehmen kann und die den Tag wirklich angenehm versüßen. Gerade auch als Alternative zum Pommes-mit-Schnitzel-Kantinen-Allerlei finde ich das schon sehr attraktiv. Allerdings liegt ansonsten der Schwerpunkt auf Gerichten, die man weniger mitnehmen als viel mehr vor oder nach einem anstrengenden Arbeitstag vor- oder zubereiten kann, um Energie und Kraft für den Tag oder nach dem Tag zu tanken.

Auch wenn wir keine Vegetarier und erst recht keine Veganer sind, lieben wir es, oft auch ohne tierische Zutaten und Lebensmittel zu kochen. Bücher wie dieses, die nach dem Motto „Vegan im Alltag“ aufgebaut sind, zeigen sehr gut, dass dies möglich ist, ohne das Gefühl zu haben, man müsse auf Genuss verzichten. Wenn dann in einem Vegan-Kochbuch neben vielen leckeren Rezepten noch allgemeine und sehr alltagstaugliche Tipps zum Einkaufen, Lagern, Mitnehmen von Speisen sowie auch zum „effizienten Kochen“ gegeben werden, kann man wohl mit bestem Gewissen von einem Allround-Vegan-Kochbuch sprechen.
Ich hole mir seit ein paar Wochen immer wieder Ideen daraus und habe auch interessante Ratschläge zum Umgang mit Chia gefunden, das ja seit einiger Zeit als sogenanntes „Superfood“ im wahrsten Wortsinne in aller Munde ist … super fand ich auch, dass neben den üblichen Angaben zu den Zutaten, Mengen, Zubereitungszeit und Portionsanzahl Informationen wie aufwärm- und einfrierbar sowie „to go“ gegeben werden.

Fazit: Ich fand dieses Vegan-Kochbuch mit Rezepten zu einfachen und schnell zubereitbaren Gerichten für den Job sehr inspirierend. Weil es nicht die absolute Offenbarung für mich war und ich schon einige Rezepte kannte (wofür der Autor eigentlich nichts kann) gebe ich nicht die komplett volle Sternenzahl (auch hätte ich mir mehr Abbildungen von Gerichten gewünscht). Vier Sterne ist mir das Kochbuch aber allemal wert; als ein Vegan-Grundlagenwerk für Einsteiger besticht mit durchgängig interessanten Rezepten (und nicht superexotischen), aber sehr leckeren Gerichten. Sie bringen Abwechslung auf den Teller und eignen sich tatsächlich gut zum Mitnehmen auf die Arbeit (Mittagessen to go) - oder sich lassen sich nach einem anstrengenden Arbeitstag schnell zubereiten und geben viel (tierproduktfreie) Energie zurück.


Die freeTOX-Diät: Wie Sie Ihren Körper entgiften und Entzündungsprozesse beheben, um gesund und schnell abzunehmen - in nur 28 Tagen
Die freeTOX-Diät: Wie Sie Ihren Körper entgiften und Entzündungsprozesse beheben, um gesund und schnell abzunehmen - in nur 28 Tagen
von Michael Despeghel
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter Theorieteil zur Detox-Strategie; sehr guter Rezeptteil mit exquisiten gesunden Speisen abseits des gängigen Einheitsbreis, 7. Januar 2016
Wer sich mit gesundem Essen beschäftigt, wird zwangsläufig immer experimentierfreudiger und lernt gerne immer wieder neue Zutaten und Zutatenkombinationen kennen. Gerade wenn man gesundheitsbewusst essen will, finde ich es wichtig, dass man sich nicht durch Hüttenkäse- und Magerquarkorgien den Spaß am Essen verdirbt, sondern immer wieder Ausschau nach wirklich leckeren Gerichten und Lebensmitteln hält. Da kommt ein (Koch-)Buch mit interessanten Rezepten zu leckeren Frühstücksideen und richtig genialen Suppen (Grünkohlsuppe mit Mandelplättchen und Minze!) sowie Salaten (Rosenkohlsalat mit Rucola und Tomaten, gigantisch!) oder spannenden Hauptgerichten (z. B. mit glutenfreien Nudeln) und vielen anderen Gerichten gerade recht (richtig lecker finde ich auch das Kurkuma-Risotto mit Artischockenherzen …).

Dass Ernährungsfehler eben Entzündungen (und Übergewicht!) begünstigen und in der Folge dann auch die Entstehung von Autoimmunerkrankungen bis hin zu Krebs verursachen können, ist inzwischen allgemeiner Wissenskonsens. Immer wieder ist im Alltag aber die Frage, wie muss meine Ernährung konkret aussehen – und wie ist sie auch im Alltagsstress unkompliziert umsetzbar? … Das Hauptaugenmerk dieses Ernährungs- und Gesundheitskochbuchs liegt darauf, zu schauen, wie man (chronische) Entzündungen im Körper vermeidet und den Körper (Darm) entgiftet. Dazu achten die Autoren darauf, dass die Ernährung unkompliziert herzustellen ist, wobei vor allem den inzwischen vielerorts gepriesenen Smoothies (gewürzt mit Kurkuma und etwas Pfeffer) in diesem Buch eine hohe Bedeutung zukommt.

Wie man es von einem Dr. Dr. erwarten kann (darf/muss?), stehen am Anfang aller Überlegungen auf rund 50 Seiten theoretisches Grundwissen und wissenschaftliche Fakten auf dem Plan. Dort schauen sich die Autoren die Wirkungsweisen gesunder und ungesunder Lebensmittel (Zucker, Gluten, Alkohol) an und erklären detailliert die Zusammenhänge von Ernährung und Gesundheit. Der promovierte Sportwissenschaftler und seine Co-Autorin haben es auch in diesem theoretischen Teil geschafft, lehrreiche und interessante Informationen angenehm lesbar zu verpacken. Das geschieht einerseits durch die anschaulich geschriebenen Texte und attraktive Info-Kästen sowie eine durchdachte Gliederung in leicht „konsumierbaren“ kurzen Kapiteln bzw. Textblöcken.

Im zweiten Teil (ab S. 62) bietet der Ernährungsratgeber dann die sogenannte Freetox-Diät als 28-Tage-Plan. Hier heißt es vor allem: Entgiften durch viel grünes Bio-Gemüse aller Art (grüne Smoothies). Ein Einkaufszettel ermöglicht es, vorausschauend und stressarm einzukaufen und die Ernährung in dieser Zeit zu planen. Außerdem enthält dieser Teil interessante Rezepte zu gesunden und leckeren Gerichten aller Art, die perfekt auf die „Diät“ abgestimmt sind und auf den Wissensgrundlagen des theoretischen Teils fußen. Auf diese Weise kommen Theorie und Praxis sehr gut zusammen und das ganze Buch ist in seinem Aufbau eine runde Sache … Auch gelingt es den Autoren letztendlich, viel mehr zu bieten als eine der vielen schnöden Diäten, die letztendlich wieder im Jo-Jo-Effekt münden.
Die Vorschläge für einen „sportlichen Alltag“ fand ich persönlich jetzt nicht so wichtig, aber für die Autoren gehört es wohl zur Vollständigkeit eines solchen Buchs dazu. Ein Fehler ist dieser Abschluss sicher nicht, und wenn es so manchen Bewegungsmuffel damit von der Couch holt …, umso besser ;-).

Fazit: Dieses Buch kombiniert auf sehr attraktive Weise einen Ernährungsratgeber mit einem Rezeptbuch. Wer gesunde Ernährung abseits des Üblichen und gängigen kulinarischen Einheitsbreis mag, wird diesen Gesundheitsernährungsratgeber lieben. Er baut auf sehr gesunde und interessante Mahlzeiten, die ohne großen Aufwand – auch von Ungeübten und Menschen mit wenig Zeit und Lust auf Koch- und Einkaufsaufwand – zubereitet werden können. Insgesamt also: sehr interessant geschriebener theoretischer Einführungsteil (ca. 1/3 des Buchs), ca. 50 Rezepte für genial leckere schnelle Gerichte (ca. 2/3 des Buchs), superalltagstauglicher Ernährungsratgeber. Von mir dafür die vollen Fünf! :-)


Neckartal-Radweg Villingen-Schwenningen - Mannheim: Leporello Radtourenkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reissfest, ... 1:50000 (Leporello Radtourenkarte / LEP-RK)
Neckartal-Radweg Villingen-Schwenningen - Mannheim: Leporello Radtourenkarte mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, wetterfest, reissfest, ... 1:50000 (Leporello Radtourenkarte / LEP-RK)
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überzeugend in Sachen Papierqualität, Praxistauglichkeit und Detailgenauigkeit, 4. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aus diversen Gründen sind wir letztes Jahr immer mal wieder urlaubstechnisch in Baden-Württemberg unterwegs gewesen (wandernd oder fahrradfahrend). Und da ich nach den Festtagen jetzt etwas in Schreiblaune bin, schreibe ich neben vielen anderen Produktbewertungen jetzt auch ein paar Zeilen zu dieser durchweg erfreulichen Fahrradkarte in Leporello-Ausführung.

Diese Karte begleitete uns auf der wunderschönen Wegstrecke von Villingen nach Mannheim über mehrere Tage sehr zuverlässig. Leporellos mögen wir schon deswegen, weil durch die Faltung keine Ringheftung nötig ist. Außerdem ist auch kein Platzaufwändiges Auffalten wie bei großen Landkarten nötig, die dann unschön im Wind flattern und an den Knicken schnell aus dem Leim gehen.
Das Material dieser Karte ist also gut. Die Karte ist durch ihre Beschichtung (begrenzt) wasserfest und kann auch den einen oder anderen Schauer ab. Zudem ist das Papier auch nach mehrtägiger Dauerbenutzung bei Wind und Wetter nicht zerfleddert. Wir könnten die Karte also ohne Probleme noch mehrfach benutzen oder sie an Freunde verleihen.

Zusammen mit der insgesamt ganz passablen Beschilderung des Radwegs waren wir mit diesem Leporello bestens gerüstet und konnten uns optimal orientieren. Alle Orte und die Wege, die wir fuhren, waren auch tatsächlich eingezeichnet.
Die wichtigsten weiteren Straßen und Orte zur Orientierung waren ebenfalls vollständig, sodass wir auch nicht ein Mal die falsche Richtung einschlugen.
Auch die Entfernungsangaben bzw. der Maßstab wirkte auf uns durchaus realistisch, auch wenn wir es nicht GPS-technisch überprüft haben. Ebenfalls haben wir nicht die Angabe der Höhenmeter überprüft, bei denen ja manche andere Rezensenten bemängeln, sie sei falsch.
Für uns war das auch nicht wirklich wichtig. Wir hatten die Leporellokarte zur Orientierung und Planung, und da wir konditionell gut beieinander sind, war uns die Steigung (so vermessen es vielleicht klingt) nicht wichtig.

Fazit: Ich mag die flachen und handlichen Leporellos dieser Marke und bin – ob Rad- oder Wanderkarte – noch nie von ihnen enttäuscht worden. Hier stimmen Qualität des Papiers und die Genauigkeit der Wegangaben und Orientierungspunkte. Mit diesem übersichtlichen Neckartal-Radweg-Leporello haben wir den Weg gut gefunden und konnten durch exakte Entfernungsangaben sowie gute Einkehr- und Freizeittipps unseren Fahrradtrip gut planen. Es war eine wunderschöne Radreise mit reizenden Landschaften und staunenswerten Städten. Diese Karte hat ihren Teil zum Gelingen dieser Reise beigetragen, die uns in bester Erinnerung ist – und hoffentlich bleibt. Von mir gibt es dafür dann auch die höchsten Amazon-Ehren.


Pearl Izumi Select Women's Softshell Lite Handschuhe
Pearl Izumi Select Women's Softshell Lite Handschuhe
Preis: EUR 24,95 - EUR 37,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen „Tolle Fahrrad-/Jogginghandschuhe in attraktivem Design“, 4. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Tolle Fahrrad-/Jogginghandschuhe in attraktivem Design“. Was vielleicht klingt wie ein (billiger?) großspuriger Werbespruch aus einer Marketingabteilung ist meiner Meinung nach als Bewertung für diese Handschuhe angemessen.

Die Handschuhe sind aus sehr angenehmem (keine scheuernden Nähte, angenehmer Stoff), elastischem und doch strapazierfähigem Material (auch Regen halten sie nach meiner Erfahrung mindestens eine halbe Stunde von der Haut fern). Sie wärmen wunderbar auch an kälteren Tagen. (Auch wenn dieser Winter nicht wirklich einer ist, finde ich es morgens auf dem Fahrrad schon empfindlich kalt und da wärmen diese Handschuhe absolut gut). Außerdem finde ich super, dass in die Handschuhe optisch attraktive Reflektoren (reflektierendes Logo) eingearbeitet wurden. Das ist sowohl für Fahrradfahrer als auch für Jogger an dunklen Tagen ein Segen. Auch das „Gewicht“ ist absolut einzigartig, sie wiegen nahezu nichts, können superunkompliziert auch in einer kleinen Tasche verstaut werden …

Ich freue mich über diese Handschuhe. Weil ich dasselbe Modell in einer etwas anderen Ausführung bereits habe und damit seit Monaten sehr gute Erfahrungen machte, habe ich mir diese vor ein paar Wochen auch geleistet (einfach so, zum Abwechseln und weil sie mir einfach gefallen). Ich benutze sie zum Joggen an kälteren Tagen und bin sehr froh, dass sie mich auf morgendlichen und abendlichen Fahrradfahrten begleiten …

Fazit: Man muss nicht über alles so viele Worte verlieren. Das sind einfach tolle Handschuhe. Bei ihnen stimmen Optik, Haptik, Qualität und Preis. Ich finde, da kann man dann auch mal – berechtigt in – Lobeshymnen ausbrechen und das Produkt ohne jede Kritik einfach lobhudelnd weiterempfehlen …


Flexi-Carb - Das Kochbuch: Mit 60 Rezepten in verschiedenen Kohlenhydratstufen
Flexi-Carb - Das Kochbuch: Mit 60 Rezepten in verschiedenen Kohlenhydratstufen
von Heike Lemberger
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Ergänzung zum Flexi-Carb-Gesundheitsratgeber, 4. Januar 2016
Nachdem ich mir kürzlich den allgemeinen Flexi-Carb-Gesundheitsratgeber geleistet habe (von Nicolai Worm), bekam ich jetzt netterweise als verspätetes Weihnachtsgeschenk das dazu passende Kochbuch ;-). Das hat mich nicht nur auf den ersten Blick sehr gefreut, sondern auch, nachdem ich die ersten Minuten darin geblättert und schließlich auch die ersten Gerichte nachgekocht habe …

Das Buch bietet zunächst eine sehr knackige – aber durchaus ausreichende – Zusammenfassung der wichtigsten Grundlagen der so genannten (mediterranen) Flexi-Carb-Ernährung aus dem Flexi-Carb-Gesundheitsratgeber. Wichtigste Erkenntnisse sind dabei die Zusammenhänge zwischen dieser Ernährungsweise und einer Gewichtsreduktion sowie dem Anti-Aging-Effekt. Aber diese Einführungsinformationen auf immerhin gut 70 Seiten zeigen auch, dass es – je nach dem Ziel Gewichtsreduktion, Gewichtskontrolle und körperlicher Betätigung – verschiedene so genannte „Carb-Typen“ (Carb100, Carb150 und Carb200) gibt. Diese haben, einen unterschiedlichen Bedarf an Kohlehydraten und anderen Stoffen. Sehr gut auch hier: Der zugehörige Carb-Typ-Test, mit dem man herausfindet, welcher Typ man ist, und welche Kohlenhydratmenge der eigenen Gesundheit dementsprechend zuträglich ist. Außerdem fassen die Flexi-Carb-Pyramide und die zugehörigen Kapitel nochmals alles zusammen, was die Vorteile dieser Ernährung ausmacht.
Gut finde ich, dass hier auch nochmals die eigentlich selbstverständliche aber doch interessante Grundregel aufgegriffen wird: Wer sportlich aktiv(er) ist, darf gerne eine Extraportion Kohlehydrate konsumieren – und trotzdem liegt die Menge noch unter dem, was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt. Daran anschließend finden sich dann alle möglichen kreativen Rezepte für 60 abwechslungsreiche Gerichte vom Frühstück über Hauptmahlzeiten bis hin zu Snacks.

Richtig gelungen finde ich die verschiedenen Tipps und Hinweise zur Ernährung gerade nach sportlicher Aktivität. Gerade für mich waren hier die Rezepte mit konkreten Mengen und Nährwertangaben sehr wertvoll. Klasse ist auch, dass die jeweiligen Rezepte mit Mengenangaben für alle drei Carb-Typen (also von 100 bis 200) ausgestattet sind. Das jeweilige Grundrezept ist für Leute ausgelegt, die abnehmen möchten (also die Carb100-Typen); Mengenänderungen oder veränderte Zutaten für den 150er- oder 200er-Typen werden jeweils gesondert gekennzeichnet und in eigenen Rezeptvarianten auf den jeweiligen Seiten gesondert aufgeführt.

Ich finde, dass der Rezeptteil richtig gut gelungen ist. Gerade beim Frühstück habe ich sehr viele interessante Impulse und Alternativen zum „gesunden“ Müsli gefunden – gerade auch für Freunde herzhafter Gaumenfreuden. Gerade für ein gesundes doch reichhaltiges und abwechslungsreiches Frühstück am Wochenende oder die herzhafte Suppe hat das Buch hier genauso etwas zu bieten, womit ich unseren Frühstückstisch und den kälteren Wintertag in den letzten Tagen etwas kreativ aufgepeppt habe – da wären „Kräuterrührei mit Ziegenfrischkäse“ oder die „Spanische Muschelsuppe“ (genial!) …

Fazit: Für mich ist das der perfekte Begleiter durch die Kochtöpfe in einer kohlehydratreduzierten Ernährungsküche. Ob man nun Anhänger/in der LOGI-Methode ist oder sich schlicht low-carb ernähren will – diese Rezepte erweitern nicht nur den Ernährungswissensschatz, sondern vor allem die Kochpraxis. Ich finde: Das macht Lust auf gesundes, abwechslungsreiches Essen. Leuten, die besonders ernährungswissenschaftlich interessiert sind, empfehle ich zusätzlich den Flexi-Carb-Ernährungsratgeber von Herrn Worms. Den „Normalos“ reicht sicher auch dieses Flexi-Carb-Kochbuch, weil es die wichtigsten Basics des Ernährungsratgebers wunderbar zusammenfasst und außerdem eine Menge toller Rezepte zu superleckeren, mediterranen Low-Carb-Gerichten bietet …
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2016 6:39 PM CET


Vaude Radtasche Karakorum, black/red, 58 x 6 x 32 cm, 68 Liter, 10828-0310
Vaude Radtasche Karakorum, black/red, 58 x 6 x 32 cm, 68 Liter, 10828-0310

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen angenehm groß, sehr gute Raumaufteilung, robust, strapazierfähiges Material, leider in Sachen Wasserfestigkeit nicht ideal, 3. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Dreierkombi habe ich uns vor einem Jahr gekauft. Sie hat uns schon durch mehrere Fahrradtour-Tage (inklusive mehrerer Regentage) begleitet. Die Taschen halten (nach erster Justierung des Einstellsystems) sehr gut. Will heißen: auch bei schlecht ausgebauten Holperstrecken kein Ruckeln, kein Wackeln.
Die Taschen als Dreierkombi bieten genug Stauraum auch für vielfältige Kleidungsstücke und Kosmetikutensilien/Waschbeutel für zwei Wochen. Die Raumaufteilung der Seitentaschen ist gelungen. Außerdem ist die Funktion der obersten Tasche als Rucksack eine gute und praktische Idee. Der integrierte Nässeschutzsack ist okay; allerdings lässt er nach ein paar Stunden Regen Wasser durch und die darunter liegenden Taschen werden feucht, sodass die oberen Kleidungsschichten bei uns ab und zu etwas abbekommen haben. In Sachen Qualität: Reißverschlüsse, Oberflächen und Halterungen sind auch nach über einem Jahr und Mehrfachbenutzung in vielen längeren und kürzeren Radtouren absolut tadellos. Schulnote insgesamt: Zwei minus.

+ die Taschen (mit Tragegriff) sind schnell „aufgesattelt“ und durch das „Klicksystem“ schnell abnehmbar (auch wenn die Taschen im Trio aufmontiert sind) – super!
+ Taschen halten fest, ohne zu klappern etc. (Einstellsystem für Gepäckträger variabel und unkompliziert einstellbar)
+ genial viel Stauraum auch für mehrtätige Radtouren
+ Gepäcknetz vorhanden, unter dem man schnell mal eine Jacke oder Abfall verstauen kann
+ robust: Auch nach mehreren Hundert Radkilometern sehen die Taschen noch sehr gut aus, auch die Schrauben an den Halterungen und die Halterungen selbst sind noch völlig intakt (von sich ablösenden oder lockernden Schrauben muss ich – zum Glück – nichts berichten)

Neutral: Der obere Aufbau kann auch als Rucksack benutzt werden (sehr praktisch); allerdings ist in die Unterseite eine härtere Platte eingearbeitet, damit der Taschenrücken auf dem Gepäckträger etwas mehr Steifigkeit hat. Bei längerem Tragen auf dem Rücken beeinträchtigt das den Tragekomfort, für einen Stadtbummel ist das allerdings in Ordnung …

- das obere Teil kann zwar gut als Rucksack benutzt werden, kann aber nicht einzeln auf dem Gepäckträger befestigt werden (nur über Reißverschlüsse an den Seitentaschen). Außerdem wäre es nett gewesen, wenn man in die Tasche mit Rucksackfunktion noch ein paar kleinere Täschchen integriert hätte, z. B. für Geldbeutel, Smartphone, Taschenmesser etc. (schade, gerade bei den unteren Taschen gibt es auch kleinere Fächer, ausgerechnet die obere Tasche ist nur in zwei Hauptfächer unterteilt …).
- die Regendichtigkeit lässt (bereits nach drei Stunden Dauerregen, und wenn der Überzug durchnässt ist) zu wünschen übrig. Außerdem passt der Sack bei vollgepackten Taschen nicht komplett über das Ensemble – Nachbesserungsbedarf durch den Hersteller!!!

Fazit: Hochwertige, praktische Satteltaschen als leicht auf- und absetzbares Trio. Optisch gut aussehend. Gute Raumaufteilung. Regenüberzug bei uns leider bei starkem länger anhaltendem Regen nicht zuverlässig und Abdeckhaube bei kompletter Befüllung nicht komplett abdeckend. Insgesamt vier Amazonsterne oder Schulnote: Zwei minus.


Die Paläo-Therapie: Stoppen Sie Autoimmunerkrankungen mit der richtigen Ernährung und werden Sie wieder gesund
Die Paläo-Therapie: Stoppen Sie Autoimmunerkrankungen mit der richtigen Ernährung und werden Sie wieder gesund
von Sarah Ballantyne
  Broschiert
Preis: EUR 29,99

83 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen moderner detailreicher Ernährungsratgeber (auf wissenschaftlicher Basis plus persönlicher Erfahrungsbericht), 3. Januar 2016
Erst heute las ich eine Studie, die (mal wieder) eine vor einiger Zeit heiß diskutierte andere Gesundheitsstudie widerlegte. Und die neue (alte) Erkenntnis besagt, was hoffentlich jeder eh schon ahnt: Auch wenn die Gene einen Einfluss auf unsere Gesundheit haben, so ist es doch vor allem der Lebensstil, der unser (Gesundheits-)Schicksal maßgeblich beeinflusst. Das gilt für Krebs genauso wie für alle möglichen anderen Krankheiten – seien es nun Autoimmunerkrankungen oder nicht. Nun bin ich auf dieses Gesundheitsbuch gestoßen und freue mich, dass ich darin weitere Gesundheits- und Ernährungsimpulse von der „Paläofront“ bekommen konnte.

Die Autorin des Buchs (Sarah Ballantyne) litt selbst an diversen Autoimmunkrankheiten. Durch eine durchdachte Ernährung und konsequent gesunde Lebensführung konnte sie ihre Leiden offenbar komplett beseitigen. In ihrem Buch legt sie das Hauptaugenmerk daher auf der Bedeutung der Paläoernährung als „natürliche Therapie“ zur Heilung von Autoimmunerkrankungen aller Art. Sie zeigt auf Basis wissenschaftlicher Studien und anhand ihrer eigenen Fallgeschichte, wie die Paläoernährung (auch) als wirksame Krankheitstherapie und als Beitrag zur Krankheitsprävention sehr wertvolle Dienste leistet.

Das Buch ist durchdacht aufgebaut und gut strukturiert. Das bedeutet konkret: Die Autorin arbeitet sich im ersten Teil vom allgemeinen Grundlagewissen über das Immunsystem und die Darstellung moderner Ernährungssünden und ihrer gesundheitlichen Auswirkungen langsam vorwärts bis zu den Kapiteln, in denen die Bedeutung von Lebensstil und Ernährung (v. a. die Paläomethode) vorgestellt werden. Ab dem zweiten Teil (Kap. 5 und die folgenden) gibt Frau Ballantyne dann konkrete Tipps, welche Konsequenzen sich aus den allgemeinen Ausführungen, medizinischen und persönlichen Erkenntnissen ableiten lassen. Dort gibt sie konkrete Anweisungen, welche Lebensmittel oder Lebensmittelkombinationen zu meiden sind, wie man die Ernährungsumstellung mit einer Lebensstilumstellung verbinden kann und wie eine langfristige Gesundheitsstrategie aussehen sollte. Dazu gehört auch, dass sie beschreibt, wie man von der Vermeidung bestimmter Lebensmittel wieder dahin kommt, diese nach dem Verschwinden von Krankheitssymptomen in Maßen wieder in den Speiseplan zu integrieren.

Beeindruckt hat mich, wie die Autorin anhand ihrer eigenen Fallgeschichte veranschaulicht, dass eine Lebensumstellung manchmal nachhaltigere Dienste leistet als die Einnahme von Medikamenten. Ich denke, dass ihr Buch nicht nur bereits kranke Menschen anregt, ihren Lebensstil zu überdenken. Es zeigt vielmehr auch, dass es (zu) oft einfach ein Zuviel an bestimmten Lebensmitteln ist, das zu gesundheitlichen Problemen führt. „Maßhalten“ ist wohl eines der wichtigsten Credos, wenn es um gesunde Ernährung geht. Das macht dieses Buch mehr klar denn je.

Die Pluspunkte aus meiner Sicht zusammengefasst:

+ fundierte und detaillierte Einführung in die Wirkungsweise der Paläoernährung (v. a. Wirkung auf das Immunsystem)

+ glasklare Ratschläge, welche Lebensmittel den Körper heilen oder präventiv wirken und welche man vermeiden (bzw. langfristig reduzieren) sollte

+ Ratschläge auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und persönlicher Erfahrungen (das wirkt fundiert und glaubhaft)

+ interessante allgemeine Tipps zur Gesunderhaltung von Körper und Geist (z. B. Schlaf, Stressmanagement, Körperfitness, Ernährung etc.).

Fazit: Ein tolles, modernes Gesundheitsbuch – nicht nur zum Paläotrend, sondern zum Thema gesunde Ernährung allgemein. Die Autorin erklärt auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und persönlicher Erfahrungen sehr ausführlich und detailreich, warum es sich lohnt, die Paläoernährung auszuprobieren und sein Leben auf neue Füße zu stellen.


Flexi-Carb: Mediterran genießen. Lebensstil beachten - Kohlenhydrate anpassen. Schlank und gesund bleiben
Flexi-Carb: Mediterran genießen. Lebensstil beachten - Kohlenhydrate anpassen. Schlank und gesund bleiben
von Nicolai Worm
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mediterraner, kohlenhydratbewusster Ernährungsstil gut erklärt – hohes Niveau, Ernährungsratschläge auf Höhe der Zeit, 28. Dezember 2015
Letztendlich geht es bei der LOGI-Methode, wie auch bei dieser sogenannten Flexi-Carb-Ernährung einfach um eine kohlenhydratreduzierte, moderate mediterrane Ernährungsweise. Ziel ist es, wie so oft, ein ideales Körpergewicht zu erreichen bzw. langfristig zu halten. Dabei werden Kohlenhydrate nicht per se verteufelt. Es geht allerdings darum, bewusst mit ihnen umzugehen und die Kohlehydratzufuhr an die jeweilige Bewegungsintensität anzupassen.

Der Autor beleuchtet zunächst einmal die Nachteile einer kohlehydratelastigen Ernährung in allen Facetten. Dabei zeigt er auch, wo überall Kohlehydrate drinstecken und vor allem, welche Mengen an KH die Menschen – je nach Tätigkeit und körperlicher Aktivität – brauchen. Mehr als 60 bis 80 Gramm müssen es für die/den Durchschnittsdeutsche/n nicht sein (statt der derzeitig durchschnittlich fast 300 Gram/Tag pro Person). Ansonsten wird auch bei dieser Ernährungsweise empfohlen Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst (allerdings nur bestimmte Sorten und nicht als Saft!), gesunde Öle (v. a. Olivenöl), mageres Fleisch und Fisch (schonend gegart) zu verzehren und in Sachen Würzung sehr auf die immens gesunden Kräuter zu setzen – und zwar auf mehr als auf den allseits bekannten und gängigen Schnittlauch und die Petersilie.
Anhand verschiedenster Studien und auf Basis ernährungswissenschaftlicher und medizinischer Erkenntnisse erklärt der Autor alle nur denkbaren Aspekte gesunder Ernährung. Schaukästen, Tabellen, eingestreute Informationskästen sowie jeweils ein sehr gutes Fazit am Ende jedes Kapitels helfen dabei, dass alles anschaulich und gut nachvollziehbar ist. Sehr gut fand auch ich die zahlreichen Literaturvorschläge hinten im Buch. Dort kann man sich mit besonders interessanten Themen noch intensiver auseinandersetzen und sich noch tiefgehender informieren.
Das optisch attraktiv gestaltete und übersichtliche Buch fand ich insgesamt sehr informativ.

Der Autor motivierte auch mich durch seine fundierte Darstellung dazu, dass ich auch unsere Ernährungsweise mal wieder und noch ein bisschen kritischer nach Schwachstellen durchleuchtet habe. Die Rezeptvorschläge fand ich nicht so wichtig – sie sind auch nicht besonders ausführlich. Doch auf Grundlage der grundsätzlichen Ernährungsempfehlungen wird auch ein durchschnittlich kochbegabter Mensch selbstständig leckere Gerichte mit den „richtigen“ Zutaten zaubern können. Außerdem gibt es zusätzlich einschlägige Low-Carb-Kochbücher; oder das Internet hilft weiter. Ansonsten ist das eine sehr fundierte und informative Zusammenfassung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit.

Fazit: Dieser Ernährungsratgeber ist absolut fundiert und hilft dabei, seinen „guten“ Lebensstil im Bereich der Ernährung zu pflegen. Ich bin überzeugt, dass man mit Ernährungsempfehlungen wie diesen und mit moderatem Sport, ausreichend Schlaf, einer stressarmen Lebensweise und einer guten „Work-Life-Balance“ Stoffwechselstörungen (z. B. Diabetes) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sehr erfolgreich vorbeugen. Ich bin überzeugt, dass man damit auch den Ausbruch vieler Krankheiten bei „genetischer Vorbelastung“ weit ins höhere Alter hinauszögern kann.
Ich halte Flexi-Carb wie die Paläo-Ernährung tatsächlich für eine zeitgemäße und gesunde Ernährungsform. Dieses Buch bietet nach meinem Eindruck alles, was man braucht, um sich kohlehydratbewusst zu ernähren. Außerdem kann man sich durch den mediterranen Stil einiges an Speck von den Hüften und Genuss auf den Teller zu zaubern. Ein guter Ernährungsratgeber. Dafür von mir: höchste Sternenzahl.


Vegan quick & easy: Über 60 Blitzrezepte
Vegan quick & easy: Über 60 Blitzrezepte
von Björn Moschinski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prädikat: sehr gut! Gerichte sind superleicht und schnell zubereitet und bieten geniale Geschmackskombinationen, 10. Dezember 2015
Ich bin mal wieder ein bisschen im Rezensions-V(eg)a(h)n. Und weil ich / wir derzeit wieder verstärkt nach Alternativen zu Fleisch suchen und weil ich im Moment immer mal wieder Zeit nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Rezensieren habe, schreibe und koche ich täglich ;-).
Dieses Kochbuch habe ich mir vor ca. zwei Wochen besorgt und schon einige Gerichte daraus zubereitet.
Die Höhepunkte waren für mich die Kartoffelpizza (Elsässer Art) sowie das Süßkartoffelomelett. Sehr lecker fand ich bisher aber auch die Suppen, die ganz neue Geschmackskombinationen bieten und wirklich im Handumdrehen zubereitet sind und gerade in der kalten Jahreszeit unser Herz besonders (lecker) erwärmen. (Rote-Beete-Suppe mit Birnen! Hmmh!! UND: Grünkohlsuppe mit Kichererbsen, darauf wäre ich nie von alleine gekommen und es schmeckt gigantisch einzigartig!!! Auf die Linsensuppe mit Ananas bin ich gespannt …). Dazu habe ich ein paar Wrap-Variationen und das „vegane Hack“ versucht – sehr lecker! (Die Rezepte zu Smoothies und Shakes brachten mir wenig Neues, aber auch hier wird sich so Mancheiner neue Ideen holen können).

Zielgruppe dieses Kochbuchs sind Menschen, die sich vegan ernähren möchten, ohne sich dabei zu verkünsteln. Einfach und schnell ist die Devise. Die 60 sogenannten Blitz-Rezepte (mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen) sollen helfen, in nur 30 Minuten leckere Sachen auf den Tisch zu bringen. Es bietet alles Mögliches aus den Rubriken: Suppen, Salate, Snacks, Ofen- und Herdgerichte (genial, die Zitronenkartoffeln) und Süßes (ich sage nur: Hirsepudding mit gepfefferten Sauerkirschen). Sowohl (Vegan-)Liebhaber deftig-herzhafter als auch süßer Speisen kommen nach meiner Kocherfahrung mit diesem Buch voll auf ihre Kosten. Das „saisonal“ und „regional“ auf dem Nachhaltigkeitsspeisezettel stehen sollten, ist – glaube ich – sowieso jedem klar. Trotzdem macht das Buch auch in dieser Hinsicht einmal mehr „Werbung“ und weckt das Bewusstsein für ein bewusstes Leben … Dazu legt der Koch großen Wert auf vitamin- und nährstoffreiche Kost und liegt damit absolut auf der Höhe der Zeit.

Mir gefällt es, dass man kein Feinschmeckerregal ansteuern muss, um die Zutaten für diese Rezepte zu finden. Auch sind die Gerichte ohne großen Aufwand und ohne Kochseminar einfach zuzubereiten. Und trotzdem bekommt man abwechslungsreiche Gerichte mit ungewöhnlichen Geschmackskombinationen auf den Tisch. Da zudem die meisten Gerichte auf einem Foto abgebildet sind, kann man sich auch an der Optik orientieren – und das eigene Kochergebnis mit dem Foto vergleichen ;-). Wie es sich für ein gutes Kochbuch gehört, findet man darin (hier im Anhang) auch die wichtigsten Basisinformationen zu den Themen Warenkunde, Garmethoden und Vorratshaltung.

Alles in allem kann ich festhalten: Dieser Koch versteht etwas von seinem Handwerk. Er bietet in diesem Kochbuch keine Verlegenheitsgerichte für Veganer, sondern geniale Alternativen zu Fleischgerichten. Die Geschmackskombinationen sind genial und alles ist nachzukochen, ohne dass man Sterneköchin sein muss. Genial!

Fazit: Dieses Veganer-Kochbuch bietet viele alltagstaugliche Rezepte zu leckeren veganen Gerichten mit genialen Geschmackskombinationen. Ohne großen Einkaufs- und Kochaufwand lassen sich tatsächlich in oft weniger als einer halben Stunden schmackhafte Gerichte auf den Tisch zaubern, ohne dass man hexen können muss. Das ist wirklich „vegan und easy“. Damit hat das Kochbuch nach meinem Praxistest seinen Titel verdient …


Ganzheitlich entgiften und entschlacken: Die 8-Kräuterkur für ein gesundes Leben
Ganzheitlich entgiften und entschlacken: Die 8-Kräuterkur für ein gesundes Leben
von Bettina Lindner
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch über die 8-Kräutermischung der Ojibwa-Indianer (Flor-Essence), kein allgemeines Kräuter und „Entgiftungsbuch“, 8. Dezember 2015
Gleich vorneweg gesagt: Dieses Buch beschäftigt sich einzig und ausschließlich mit der 8-Kräutermischung der Ojibva-Indianer und nicht allgemein mit allen möglichen Kräutern oder Kräutermischungen. Wer also ein Heilpflanzenbuch oder so etwas erwartet, ist hier an der falschen Adresse! Trotzdem hat man meiner Meinung nach eine wunderbare Einführung in ein sehr interessantes „Gesundheits-Produkt“. Außerdem bietet es die Geschichte von dessen Verbreitung sowie eine detaillierte Beschreibung seiner Inhaltsstoffe und eine interessante Zusammenstellung von Heilberichten. Besonders interessant fand ich einerseits die detaillierte Beschreibung der 8 Kräuter und ihrer Heilwirkung.

Den Tee der Firma Flora (der auch von der Firma auch in bereits in zubereiteter flüssiger Form in Flaschen erhältlich ist) bereite ich mir selbst zu. Ich fülle den Sud in jeweils zwei 0,5-L-Flaschen (dunkles Glas). Manchmal bleibt noch ein bisschen übrig und ich fülle dies noch in ein kleines dunkles Gläschen mit Schraubverschluss zum baldigen Verbrauch. Alles kommt in den Kühlschrank. Wenn ich den Trank alleine benutze, reicht er mir bei 2 x 2-3 Esslöffeln mit der gleichen Menge heißem Wasser vermischt ca. 3 Wochen. Wenn ich es mir mit meinem Mann teile eben nur halb so lange. Wir beide haben von Anfang an sehr gute Erfolge verbuchen können. Wir versuchen sowieso, uns gesund zu ernähren und sind auch sportlich aktiv. Trotzdem haben wir nach ein paar Wochen nach unserer ersten „Kur“ vor allem ein viel „ausgeglicheneres“ Hautbild und wir springen vor allem morgens frischer aus dem Bett. Wir haben insgesamt das Gefühl, erholsamer zu schlafen (das mag daran liegen, dass nach ein paar Wochen Anwendung tatsächlich Gifte ausgeleitet wurden und der Körper sich so nachts mehr auf Reparaturen als auf das Entgiften einstellt; das ist allerdings nur Mutmaßung).
Ansonsten unterscheidet sich die „Heilwirkung“ bei uns wohl deswegen, weil wir unterschiedliche „gesundheitliche“ Baustellen haben: Ich jedenfalls habe bei gleichem Sportprogramm und gleicher Lebensweise zunächst einmal am Bauch noch etwas abgenommen, obwohl das eigentlich gar nicht mein Ziel und nötig war ;-). Über die Heilwirkungen bei meinem Mann, möchte ich hier nicht ins Detail gehen (Stichwort: Verdauung). Jedenfalls tut auch meinem Partner der Tee gut – und das zugehörige Buch mit dem oben kurz beschriebenen Inhalt hat auch ihn davon überzeugt, man(n) könnte es ja mal ausprobieren: Und voila, ob hier jetzt ein Placeboeffekt beteiligt ist oder nicht, es hilft, schon alleine deswegen, weil man sich wacher fühlt.

Fazit: Dieses Buch ist eine wunderbare Einführung in das Geheimnis der 8-Kräutermischung der Ojibva-Indianer. Es beschreibt zunächst die „Entdeckungsgeschichte“ des Tranks und seine Verbreitung in der sogenannten „modernen Zivilisation“. Vor allem aber beschreibt das Buch Wirkungsweise der acht Kräuter und schließt mit Erfahrungsberichten vieler Anwender ab. Für mich war das eine wunderbare Ergänzung dazu, dass ich diesen Tee immer wieder als kürzere oder längere Kur anwende. Mit dem Tee selbst habe ich die besten Erfahrungen gemacht und empfehle ihn an alle möglichen Menschen in meinem Umkreis immer wieder weiter. Dasselbe mache ich mit diesem Buch. Ich habe es gelesen, nachdem ich schon Erfahrung mit dem Tee hatte. Bei meinem Partner hat wiederum die Lektüre des Buchs zusammen mit meiner Erfahrung die Neugier geweckt und – auch wenn er es nicht zugeben würde – ist er überzeugt von diesem „Kräuter-Indianer-Tee-Dings“.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20