find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Matt1980 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Matt1980
Top-Rezensenten Rang: 6.871.280
Hilfreiche Bewertungen: 79

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Matt1980 (Hof)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Circle (Ltd.Deluxe Edt.)
The Circle (Ltd.Deluxe Edt.)
Preis: EUR 18,01

4.0 von 5 Sternen Und auch dieses Mal nicht enttäuscht!, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Circle (Ltd.Deluxe Edt.) (Audio CD)
Hab mich riesig gefreut, wie ich hörte, dass meine Lieblingsband "Bon Jovi" wieder ein neues Album am Start hat. Endlich Nachschub, nachdem ich auf der "Lost Highway"-Tour die Jungs endlich mal live erleben durfte. Definitiv eines DER Erlebnise meines Lebens, was meine Begeisterung nur noch mehr gesteigert hat. Aber zurück zu diesem Album: Während ich mich bei meinen Favoriten sonst vom Radio habe leiten lassen, hab ich mir diesmal selbst eine Meinung gebildet und mir das neue Album bei der täglichen Hin- und Rückfahrt zur Arbeit angehört. Und was soll ich sagen? Die Spreu hat sich vom Weizen getrennt. Das im Radio rauf und runter gespielte "We weren't born to follow" ist sicher kein schlechtes Lied, aber bei weitem nicht das Beste auf der neuen Scheibe. So sind meine größten Favoriten "When we were beautiful" (ungewöhnlich ruhig und trotzdem geht es mit der Zeit ins Ohr), "Superman Tonight", "Happy Now" (beide absolut genial!) und auch "Learn to Love". Die anderen Lieder sind teilweise auch ganz gut, aber mir fehlt noch das gewisse Extra zum absoluten Favoriten.
Noch was zu anderen Bewertungen: Hab da bei einer gelesen gehabt, dass Bon Jovi seit "These Days" nix tolles mehr gebracht hat. Ist sicher eine Meinung und ich hab nicht vor, jemanden zu bekehren. Doch gleichzeitig kann man sich durch gewisse hoch gesteckte Erwartungen entstanden durch Erfahrungen aus der Vergangenheit das musikalische Leben auch unnötig schwer machen, und verpasst dadurch manch genialen Song der Gegenwart, den man direkt vor Augen hat. Ging mir bei manchem Bon Jovi-Album auch schon so. Ich selbst war anfangs sehr skeptisch, als ich etwa "Lost Highway" gehört habe, aber die Mischung aus Country und Rock gefiel mir am Ende besser als ich dachte. Man muss sich nur darauf einlassen. Allein schon toll, weil es mal was anderes war. Eine Band muss sich über die vielen Jahre ja auch mal weiter entwickeln und was neues ausprobieren. Junge Bands können sich sowas meist nicht leisten. Aber die Jungs von Bon Jovi sind ja seit "These Days" auch um einiges älter, reicher und ruhiger geworden (so ein klein wenig halt), womit sie sich das schon leisten können. Abschließend würde ich raten, bei der neuen Platte auf jeden Fall mal reinzuhören (zumindest vielleicht mal in die oben angegebenen Titel). Ich dagegen freue mich schon auf die nächste Bon Jovi-Live-DVD "Live at the Madison Square Garden" inkl. dem Lied "Hallelujah", welches wohl von keinem mit so viel Gefühl gesungen wird, wie es bei Jon Bon Jovi der Fall ist.


The Circle
The Circle
Preis: EUR 7,29

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und auch dieses Mal nicht enttäuscht!, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Circle (Audio CD)
Hab mich riesig gefreut, wie ich hörte, dass meine Lieblingsband "Bon Jovi" wieder ein neues Album am Start hat. Endlich Nachschub, nachdem ich auf der "Lost Highway"-Tour die Jungs endlich mal live erleben durfte. Definitiv eines DER Erlebnise meines Lebens, was meine Begeisterung nur noch mehr gesteigert hat. Aber zurück zu diesem Album: Während ich mich bei meinen Favoriten sonst vom Radio habe leiten lassen, hab ich mir diesmal selbst eine Meinung gebildet und mir das neue Album bei der täglichen Hin- und Rückfahrt zur Arbeit angehört. Und was soll ich sagen? Die Spreu hat sich vom Weizen getrennt. Das im Radio rauf und runter gespielte "We weren't born to follow" ist sicher kein schlechtes Lied, aber bei weitem nicht das Beste auf der neuen Scheibe. So sind meine größten Favoriten "When we were beautiful" (ungewöhnlich ruhig und trotzdem geht es mit der Zeit ins Ohr), "Superman Tonight", "Happy Now" (beide absolut genial!) und auch "Learn to Love". Die anderen Lieder sind teilweise auch ganz gut, aber mir fehlt noch das gewisse Extra zum absoluten Favoriten.
Noch was zu anderen Bewertungen: Hab da bei einer gelesen gehabt, dass Bon Jovi seit "These Days" nix tolles mehr gebracht hat. Ist sicher eine Meinung und ich hab nicht vor, jemanden zu bekehren. Doch gleichzeitig kann man sich durch gewisse hoch gesteckte Erwartungen entstanden durch Erfahrungen aus der Vergangenheit das musikalische Leben auch unnötig schwer machen, und verpasst dadurch manch genialen Song der Gegenwart, den man direkt vor Augen hat. Ging mir bei manchem Bon Jovi-Album auch schon so. Ich selbst war anfangs sehr skeptisch, als ich etwa "Lost Highway" gehört habe, aber die Mischung aus Country und Rock gefiel mir am Ende besser als ich dachte. Man muss sich nur darauf einlassen. Allein schon toll, weil es mal was anderes war. Eine Band muss sich über die vielen Jahre ja auch mal weiter entwickeln und was neues ausprobieren. Junge Bands können sich sowas meist nicht leisten. Aber die Jungs von Bon Jovi sind ja seit "These Days" auch um einiges älter, reicher und ruhiger geworden (so ein klein wenig halt), womit sie sich das schon leisten können. Abschließend würde ich raten, bei der neuen Platte auf jeden Fall mal reinzuhören (zumindest vielleicht mal in die oben angegebenen Titel). Ich dagegen freue mich schon auf die nächste Bon Jovi-Live-DVD "Live at the Madison Square Garden" inkl. dem Lied "Hallelujah", welches wohl von keinem mit so viel Gefühl gesungen wird, wie es bei Jon Bon Jovi der Fall ist.


I Want To Know What Love Is (Single Version)
I Want To Know What Love Is (Single Version)
Preis: EUR 1,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein schlechter Versuch!, 21. November 2009
Nix gegen Neuauflagen generell. Im Original von "Foreigner", reicht ein einfaches Nachsingen hier aber nicht aus. Das komplette Gänsehautgefühl ist verschwunden, der Zauber komplett verloren. Kann nur jedem raten, der das Orignal nicht kennt, sich dieses erstmal in voller Länge zu Gemüte zu führen. Meiner Meinung nach ein himmelweiter Unterschied. Es gibt Titel, deren Zauber man in eine Neuauflage einfach nicht übertragen kann. Schon gar nicht so, wie es hier versucht wurde.


I Want To Know What Love Is
I Want To Know What Love Is

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Vergleich zum Original!, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: I Want To Know What Love Is (Audio CD)
Nix gegen Neuauflagen generell. Im Original von "Foreigner", reicht ein einfaches Nachsingen hier aber nicht aus. Das komplette Gänsehautgefühl ist verschwunden, der Zauber komplett verloren. Kann nur jedem raten, der das Orignal nicht kennt, sich dieses erstmal in voller Länge zu Gemüte zu führen. Meiner Meinung nach ein himmelweiter Unterschied. Es gibt Titel, deren Zauber man in eine Neuauflage einfach nicht übertragen kann. Schon gar nicht so, wie es hier versucht wurde.


Bangkok Dangerous
Bangkok Dangerous
DVD ~ Philip Waley
Preis: EUR 3,94

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es muss nicht immer das ganz große Hollywood sein..., 14. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Bangkok Dangerous (DVD)
Videothekar hin oder her, dem betreffenden Vorrezensenten "Filmfan" kann ich seine Meinung zwar nicht nehmen (will ich auch gar nicht), aber zustimmen kann ich ihm in diesem Fall überhaupt nicht. Ich hab mir diesen Film ohne große Erwartungen mit ein paar Freunden angesehen und wir waren begeistert. Irgendwie wirkte der Film sehr erfrischend und stimmig, was aber weniger am Inhalt, sondern vor allem an der Umsetzung gelegen hat. Der Spannungsbogen wird zwar recht langsam aufgebaut, aber Nicolas Cage als Profikiller, der anfängt ernsthaft über seine Taten nachzudenken und sein Lebenswerk in Frage zu stellen wirkt mehr als glaubwürdig. Die detaillierte Liebesgeschichte, die in einer kleinen Tragödie endet, bei der ihn sein eigentliches Leben brutal in die Realität zurückreißt und vollkommen ohne Worte auskommt, ist sensationell gelungen. Das ginge natürlich alles nicht, wenn man ihm nicht noch ein paar andere, ebenfalls gute Schauspieler zur Seite gestellt hätte. Grund für dieses gelungene Werk dürfte aber wohl vor allem sein, dass dieser nicht direkt aus dem Hollywood-Bollwerk entstanden ist (groß, größer, am größten!), sondern in Thailand - durch 2 chinesische Brüder auf dem Regiestuhl - umgesetzt wurde. Das ist auch das, was Nicolas lt. Interview so daran gereizt hat: Ein internationaler Film, unter der Leitung nicht amerikanischer Regisseure, bei denen man sein gelerntes Schauspiel noch erweitern kann, anstatt in Standard-Hollywood-Kost immer nur auf der Stelle zu treten.
Wenn solch ein Film zu Zeiten, in denen - meiner Meinung nach - lächerliche Filme wie "Fluch der Karibik" oder ein Special-Effect-Geschlittere wie "Wanted" Kassenschlager sind, untergehen, wundert es mich nicht. Hier geht es nämlich nicht darum, mit 08/15-Action in Verbindung mit bombastisch inszenierten Special Effects den Schauspielern die Show zu stehlen. Man müsste nur mal von den meisten Blockbustern der letzten Jahre die Masse an Special Effects entfernen, schon würde man ernüchternd feststellen, wie dünn manche Stories sind bzw. wie schwach die schauspielerische Leistung einiger Hollywoodgrößen eigentlich ist, da sie sich damit abfinden, neben dem Computer eh nur die zweite Geige zu spielen. Aber ich vermute mal, dass es für viele aufgrund der Flut solcher Hollywood-Streifen einfach schon zu schwer geworden ist, überhaupt noch mit solch gut gemachten Filmen zurechtzukommen. Das alles dürfte wohl dem Film zum Verhängnis geworden und der Grund dafür sein, weshalb er nicht ins Kino kam.

Zum Vergleich: Bei unserem Videoabend haben wir uns dann noch "Wanted" angesehen und genauso wie schon beim überhypten "Dark Knight" machte sich nach einiger Zeit Langeweile breit. Die Charaktere oft langweilig und beliebig austauschbar (austauschbar bei "Dark Knight" im wahrsten Sinne des Wortes, wenn man an Katie Holmes denkt). Dabei war gerade bei "Dark Knight" der leider verstorbene Heath Ledger noch der große Lichtblick am dunklen Himmel, der mit seiner genialen Vorstellung alle anderen Darsteller wie Christian Bale oder Morgan Freeman problemlos an die Wand spielte.

Aber zurück zum Thema: Filme wie "Bangkok Dangerous" sind der Grund, warum ich als Filmfan gerne mal über den Hollywood-Tellerrand hinaussehe bzw. einfach auch mal an den großen Blockbustern im Videothekenregal vorbeilange und zu den meist gut versteckten Perlen im Sortiment greife, die leider nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdient hätten. Auf alle Fälle ist dieser Film einer meiner Geheimtipps!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2009 12:46 AM MEST


Shark - Season One [6 DVDs]
Shark - Season One [6 DVDs]
DVD ~ James Woods
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 17,60

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen James Woods zeigt seine Zähne..., 8. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Shark - Season One [6 DVDs] (DVD)
Also meiner Meinung nach kann von einer Standard-Anwaltsserie bei "Shark" keine Rede sein. Ja, es gibt überwiegend gutaussehende Menschen zu sehen (allerdings nicht so schlimm wie bei einem CSI: Miami) und ja, das Team des Hauptprotagonisten zeichnet sich nicht gerade durch Charaktertiefe aus. Denn Tatsache ist: Hier steht vor allem der Charakterkopf James Woods alias Sebastian Stark (Spitzname "Shark") im Mittelpunkt. Wenn man das erstmal akzeptiert hat und sich damit anfreunden kann, wird man mit guten Stories inkl. einiger sehr interessanter bzw. teils überraschender Wendungen belohnt. James Woods billiert ohne Zweifel in seiner Rolle als erfolgsverwöhnter Strafverteidiger - anfangs noch ohne Gewissen -, der sich für keinen lockeren Spruch zu schade ist. Dabei geht er so in seiner Rolle auf, dass man fast meinen könnte, dass er sich selbst spielen würde. Sein Charakter wird allerdings gezwungen sich zu verändern, als er zur Staatsanwaltschaft wechselt und auch noch das Sorgerecht für seine Tochter zugesprochen bekommt, die ihn mit einer neuen Herausforderung konfrontiert: dem Vatersein. So werden die überwiegend interessanten Fälle immer wieder gewürzt und aufgelockert mit kleinen Problemchen im privaten Bereich, die ihm seine Tochter beschert und somit dem sonst so selbstsicheren "Hai" eine Seite abverlangt, die er nicht gewohnt ist. Krönung im Laufe der Staffel ist ein echter "Shark"-fan, der so gut wie alles über ihn weiß und am Ende sogar direkt gegen sein großes Vorbild vor Gericht antritt. Auch wenn ihn Sebastian als "endlich würdigen Gegner" bezeichnet, muss er schnell feststellen, dass man sich Erfolge oft hart erkämpfen und dabei auch ungewollte Opfer bringen muss. Von mir als Fan von Charakterköpfen, wie bspw. Lance Henriksen in dem Akte X-Spinoff "Millennium", gebe ich für James Wood's Serie eine dicke Empfehlung, die ich mir auf DVD holen werde, sobald sie billiger geworden ist, schließlich läuft gerade die erste Staffel noch einmal als Wiederholung kostenlos auf VOX. Umso mehr bin ich nach dieser sehr guten Staffel aber gespannt, ob die zweite und leider letzte Staffel der Serie die hohen Standards halten kann oder am Ende doch abflacht. Es muss ja einen Grund geben, warum die Serie nach der 2ten Staffel nicht mehr verlängert wurde. Oder lag es eventuell daran, dass dem einen oder anderen Zuschauer am Ende etwas zuviel "James Woods" geboten wurde? Warten wir's ab!


Kuschel Song
Kuschel Song
Wird angeboten von rocksmail
Preis: EUR 1,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die PISA-Generation schlägt wieder zu!, 1. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Kuschel Song (Audio CD)
Also nachdem ich wiederholt mitansehen musste, wie dieser Erguss es wöchentlich schafft, echte Sänger wie eine Leona Lewis vom Thron zu stoßen und den ersten Platz für sich zu beanspruchen, bleibt mir nichts anderes, als kopfschüttelnd den Fernseher abzuschalten. Vielleicht liegt mein Unverständnis aber auch nur darin begründet, dass ich mit meinen 27 schon weit über der Zielgruppe liege. Um die Faszination zu verstehen, muss man scheinbar unter 20 und definitiv wohl noch in der Pubertät sein. Da bleibt nur eines anzumerken: Nach dem Crazy Frog zeigt sich mal wieder, dass es immer noch schlimmer kommen kann. Definitiv ein Armutszeugnis für Deutschland, wenn das in den Charts tatsächlich neben ernsthafter Musik läuft.


Das Vermächtnis der Tempelritter (2 DVDs)
Das Vermächtnis der Tempelritter (2 DVDs)
DVD ~ Nicolas Cage
Preis: EUR 7,29

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auf Indy's Spuren?? Lachhaft!, 10. Februar 2008
Vorab: Ich bin sowohl ein Fan von Nicolas Cage als auch von Sean Bean. Doch auch nach dem zweiten Ansehen fühle ich mich in meiner Meinung bestärkt, dass das, was hier abgeliefert wirkt, sehr aufgesetzt wirkt. Von einigen Storylücken abgesehen, wirken auch die Lovestory sowie die schauspielerischen Leistungen teilweise lachhaft und unglaubwürdig (vor allem die von Nicolas/Sean macht seine Sache als Fiesling wie so oft sehr gut). Die deutsche Diane Krüger darf dagegen in keinster Weise schauspielerisch glänzen, sondern scheint Nicolas nur zur Seite gestellt worden zu sein, um am Ende noch schnell eine Lovestory in dem Film unterkriegen zu können. Das es hier wirklich Leute gibt, die sowas mit einem Spielberg/Lucas-schen "Indiana Jones" vergleichen, kommt fast einer Beleidigung gleich, denn jeder einzelne der Indy-Filme (zumindest bisher - den 4ten müssen wir ja noch abwarten) spielt in Sachen Lovestory, Plot, Humor sowie schauspielerischer Glaubwürdigkeit eindeutig in einer viel höheren Liga. Einzig der Szene am Schluß in der Schatzkammer schafft es für einen Moment die Indy-Atmosphäre einzufangen - das wars dann auch schon.

Mehr als 2 Sterne kann man da einfach nicht geben. Zu guter letzt wird man mit amerikanischer Geschichte zugemüllt, was sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack ist. Auch wenn ich mich da vielleicht unbeliebt mache (das Risiko gehe ich aber ein) so ist das für mich - neben "Fluch der Karibik" - ein weiterer Disney-Film, der zu Unrecht einen großen Hype erfahren hat. Mein Tipp: Kann man sich ansehen - wenn nicht, hat man auch nix verpasst. Alle anderen Abenteurer sehen sich inzwischen nochmal die Indy-Triologie an, um sich die Zeit bis zum Start des vierten Teils am 22. Mai zu verkürzen.


Hart am Limit
Hart am Limit
DVD ~ Martin Henderson
Wird angeboten von ronnypb
Preis: EUR 7,99

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wieder ein Film, den die Welt nicht braucht..., 4. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Hart am Limit (DVD)
Im Grunde genommen kann man einen Spruch der Hauptdarstellerin zitieren, um den Film zu beschreiben: "Oh Gott, ich hab noch nie so 'nen Schwachsinn gehört!" Tauscht man "gehört" noch gegen "gesehen" aus, beschreibt das den Film, die Hauptdarsteller, das Drehbuch. Auf Spannung wartet man vergebens und die Story ist so durchsichtig, dass man wohl erst ein Faß Bier gekippt haben muss, um etwas gutes daran zu finden. Selbst der schlechteste "Fast and the Furious"-Teil hat mehr zu bieten (gerade auch bei den Fahrszenen und der allgemeinen Atmosphäre), als dieser "Erguß". Desweiteren versucht der Film um jeden Preis cool zu sein und wirkt dabei meist unfreiwillig komisch. Bestes Beispiel für die, die ihn sich doch antun: Mal drauf achten, wenn der "große Held" am Ende des Films auf das "ultimative Bike" springt. Beim Sprungansatz hat er keine Sonnenbrille drauf und bei der Landung sitzt eine wie aus dem Nichts wie angegossen im Gesicht... ohne Sonnebrille wäre das natürlich nur halb so cool!

Ich bin mir sicher, selbst der hartgesottenste Bikerfan kommt bei dem Film irgendwann aus dem Kopf schütteln nicht mehr heraus.


Call of Duty 2: Big Red One
Call of Duty 2: Big Red One

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gekonnt inszenierte Kriegsatmosphäre, 25. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty 2: Big Red One (Videospiel)
Nach dem eher durchschnittlichen "Finest Hour" hat es sich Activision nicht nehmen lassen, einen weiteren Konsolentitel der "Call of Duty"-Reihe zu entwickeln. Glücklicherweise - wie sich jetzt nach Release herausstellt.
Das Spiel macht überwiegend alles besser, was man beim Vorgänger versäumt hatte. Das wiederum liegt wohl auch daran, dass das Team, welches ursprünglich am Expansion Pak des ersten PC-Teils gearbeitet hatte, an der Entwicklung mitwirkte. So sind die Grafiken und Animationen dem Vorgänger weit überlegen. Nun ist es leichter, punktgenau Schüsse abzugeben und auch die vorhandenen Clippingfehler wurden beseitigt. Desweiteren wurde der Schwierigkeitsgrad besser abgestimmt. Durch diese Verbesserungen erhält man - im Gegensatz zum Vorgänger - die Möglichkeit, sich voll und ganz in die Atmosphäre hinversetzen zu lassen. Zwar ist man diesmal nur auf Seiten der amerikanischen Kompanie "Big Red One" unterwegs, allerdings wird dadurch die Atmosphäre nur noch verstärkt, da man meist immer mit den gleichen Soldaten an seiner Seite kämpft und - wie im Krieg leider so üblich - auch stirbt. Wie bei Titeln dieser Art inzwischen gewohnt, ist die Musikuntermalung auch hier erstklassig. Einzige Wehrmutstropfen eines ansonsten tollen Spielerlebnis sind die kurze Spielzeit (hatte das Game innerhalb von 2 1/2 Tagen durch) sowie die immer wieder auftauchenden KI-Patzer. So kommt es leider schon mal vor, dass man in Deckung sitzt und hinter einem (zwischen den eigenen Kameraden) ein Deutscher sitzt und auf einen schießt, ohne das auch nur einer einen Finger krumm macht und diesen ausschaltet. Dies ist aber - wie erwähnt - eine der wenigen Ausnahmen und auch der einzige Grund, warum ich nicht volle 5 Sterne vergebe.
Zusammenfassend lässt sich wohl sagen, dass jeder, der vom ersten Konsolenteil der CoD-Reihe enttäuscht war (mir selbst inklusive), mit diesem Teil einen würdigeren der Reihe bekommt.
Abschließend bleibt nur eine Frage offen. Auch wenn der 2. Weltkrieg ohne Zweifel eine große Faszinaton auslöst, frage ich mich doch, wieviele Shooter basierend auf diesem Thema noch entwickelt werden und wie lange sich diese noch erfolgreich verkaufen. Gerade während des Spielens hatte ich direkt die Befürchtung zum wiederholten Mal, den Strand von Omaha-Beach stürmen zu müssen (ohne den Respekt vor einem der ohne Zweifel schlimmsten Szenarien der Kriegsgeschichte verlieren zu wollen!!), da ich dies bereits in einigen Titeln vorher tun musste. Glücklicherweise hat man sich das bei den Entwicklern wohl auch gedacht und sich mal was anderes ausgedacht: Anstatt erneut in einem Landungsboot zu stehen, steht man auf einem der größeren Schiffe und markiert mit dem Fernglas Ziele für den Beschuss durch seine Leute. Danke Activision!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2012 9:43 PM MEST


Seite: 1 | 2