Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für KB > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von KB
Top-Rezensenten Rang: 19.728
Hilfreiche Bewertungen: 1102

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
KB

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
iRiver T-10 Tragbarer MP3-Player 2 GB schwarz
iRiver T-10 Tragbarer MP3-Player 2 GB schwarz

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen lieber nicht, 6. Dezember 2006
Zunächst einmal das Positive:

super sound

leichte Bedienung, wenn man sich etwas Zeit nimmt

Dann aber das Negative:

was die Firma gerne als robust und stabil verkauft, ist es letztlich nicht unbedingt. Mir und einem Freund sind Geräte beim normalen Sportgebrauch kaputtgegangen. Bei Einschicken kam erst nach scheinbar ewiger Zeit - es sind mehrere Wochen vergangen - Antwort und der Ruf nach Geld. Scheinbar ist durch normales Schwitzen ein Wasserschaden entstanden, den die Firma dann auf Fahrlässigkeit bewertete und 75€ haben wollte.

Also Augen auf beim Kauf! Ich würde die Firma nicht mehr empfehlen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2008 6:28 PM CET


The Rule Of Four
The Rule Of Four
von Dustin Thomason
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen für Liebhaber der Princeton University, 27. November 2006
Rezension bezieht sich auf: The Rule Of Four (Taschenbuch)
Auf dem Einband steht, wer den "Da vince code" mochte, wird dieses Buch lieben. Ich habe das erstgenannte Buch verschlungen, habe mir deswegen diesen "Reißer" mit auf eine 13h Zugfahrt genommen und mich anschließend durch dieses Buch gequält.

Die Idee, die in dem Buch behandelt wird, ist ganz interessant, wenn auch vergleichsweise belanglos. Da geht es um ein achso langweiliges Buch, in dem zahllose "spannende" Rätsel versteckt sind und die Jungs in dem Buch - Nachtigall, hör ich dich da trappsen? - machen sich auf, die Rätsel zu lösen. Das wäre soweit noch 3 Sterne wert, aber leider leider geht es in dem Buch eigentlich überhaupt nicht wirklich um dieses Buch und die versteckten Rätsel. Vielmehr wirkt das Buch wie eine Aufarbeitung der Jugend der Autoren, mit allem was einen Leser nun wirklich überhaupt nicht interessiert. Da werden doch gleich mal die ersten 240 Seiten damit verplempert, dass der geneigte Leser in die familiären Verhältnisse der Protagonisten eingeführt wird. Wer dann hofft, es endlich hinter sich zu haben, wird leider nicht belohnt. Nur wenige Seiten später geht es weiter, dieses Mal wird das Beziehungsleben der Protagonisten durchleuchtet. Und wer hier immer noch nicht genug von dem Buch hat, der darf sich später auch noch mit dem beruflichen Werdegang der Eltern der Protagonisten beschäftigen.

Daneben spielt die Princeton University die wirkliche Hauptrolle. Dauernd - wirklich dauernd - wird in die Geschichte, die Clubs, die Mensen, das Leben, was auch immer, der Princeton University detailliert eingestiegen...

Ich muss ganz ehrlich sagen, wäre ich nicht 13h im Zug unterwegs gewesen, ich hätte das Buch nie und nimmer zu Ende gelesen. Sogar so habe ich stellenweise mit dem Gedanken gespielt, lieber in die Nacht hinaus zu sehen als weiter diesen durchweg öden Schmöker zu wälzen...


Der Patient
Der Patient
von John Katzenbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich auch auf deutsch, 7. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Patient (Taschenbuch)
Hach, was eine Freude, endlich dieses klasse Buch auch an Leute verschenken zu können, die lieber Deutsch lesen.

Ein psychologisches Verwirrspiel, das gegen Ende vielleicht ein paar kleine Schwächen aufweist, aber dennoch mit Sicherheit eines der spannendsten und besten Bücher ist, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Wie sagen die Engländer so gerne? A real page-turner! Langeweile wird mit diesem Buch nicht aufkommen, garantiert!

Absolut empfehlenswertes Buch!


CSS Mastery: Advanced Web Standards Solutions: Advanced Web Standard Solutions
CSS Mastery: Advanced Web Standards Solutions: Advanced Web Standard Solutions
von Simon Collison
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein wirkliches MUSS für Webdesigner, 31. Oktober 2006
Das Buch hat nur einen einzigen richtigen Nachteil und das sind die durchweg nicht farbigen Abbildungen.

Ansonsten ist dies ein exzellentes Buch, das allerdings weniger für Anfänger geeignet scheint, da es teils recht komplizierte Themen anspricht. Diese sind es aber vor allem, die das Buch so nutzbar machen für alle ambitionierten CSS-Programmierer und Webdesigner. Unterschiede zwischen den Browsern kommen ebenso zur Sprache wie neue zukunftsträchtige Techniken, die in absehbarer Zeit zur Verfügung stehen werden. Dabei sind auch einige seltenere Hacks genannt. Dazu kommen zwei exzellente ausführliche Fallbeschreibungen, in denen gesamte Webseiten mit CSS entwickelt werden. Und nicht zuletzt sind es zahlreiche Tips und Tricks, die mich immer wieder staunen lassen, was alles geht machbar ist.

Unbedingte Kaufempfehlung für alle ambitionierten Designer.

Eingeschränkte Kaufempfehlung für Neulinge auf dem Gebiet - da gibt es bessere Einführungswerke.


Wer fischt, der fängt
Wer fischt, der fängt
von Birna Anna Björnsdóttir
  Taschenbuch

2.0 von 5 Sternen klingt witzig und interessant, ist es aber nicht, 18. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Wer fischt, der fängt (Taschenbuch)
Das Buch vermittelt schon dank des Covers den Eindruck, humorvoll, pointiert und auf der Höhe der Zeit zu sein. Während letzterer Punkt auch sicher stimmt, geht vor allem der Humor hier sprichwörtlich baden.

Das Buch zeichnet sich weder durch eine besonders humorvolle Art zu schreiben aus noch schildert es witzige alltägliche Begebenheiten. Es ist einfach viel zu dröge geschrieben, um irgendwie zu fesseln. Dazu kommen ein paar fragwürdige Perspektivwechsel und Zeitsprünge im Buch, so dass ich mich an manchen Stellen sogar gefragt habe, wie ein solches Buch den Weg durch die Lektoren geschafft hat.

Kurz, das Buch versucht sich in einer Reihe zur Zeit schier endlos erscheinenden Reihe witziger Lebensgeschichten zu behaupten, schafft dies aber zu keinem Zeitpunkt. Wer irgendwann ein Buch von Marian Keyes gelesen hat, wird den Kauf sehr bereuen, denn alles was Marian Keyes auszeichnet, fehlt!


White Skin
White Skin
DVD ~ Marc Paquet
Wird angeboten von docu-films
Preis: EUR 3,57

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ein Film, wo die mittelmäßige Bewertung stimmt, 22. September 2006
Rezension bezieht sich auf: White Skin (DVD)
Ich habe mir vor Ansehen des Films die Rezensionen durchgelesen und war schon ziemlich neugierig - hat ja auch sehr gute Rezensionen bekommen.

Es reicht aber nicht aus zu sagen, dass der Film kein Horrorfilm sein soll. Er ist einfach fad, es passiert nicht viel. Die Liebesgeschichte wird unglaubwürdig präsentiert, die Spannung hält sich in Bodennähe auf und die Frage, warum dieser Film ab 16 freigegeben ist, stellte sich mir immer wieder.

Ich würde gerne sagen, der Film ist zumindest wunderschön gefilmt, die schauspielerische Leistung ist superb oder andere nette Sachen, aber es ist nicht so. Die Schauspieler wirken überfordert, allenfalls kann die Haitianerin überzeugen. Für mich wirkte der Film wie ein Erstlingswerk.

Ich würde ihn nicht weiterempfehlen, obwohl ich solche Art Filme gerne sehe.


Ode to Ochrasy
Ode to Ochrasy
Preis: EUR 5,99

11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erst reinhören und eigenes Urteil bilden vorm Kauf, 20. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Ode to Ochrasy (Audio CD)
Habe mich sehr von den Rezessionen beeinflussen lassen und muss sagen, dass ich nun doch sehr entäuscht bin. Ich kann beim besten Willen keine solche Qualität erkennen wie bei den ersten Alben der Jungs.

Klar ist es noch immer rockig, aber es ist nichts Neues und wenn man immer wieder dieselben drei Akkorde um die Ohren bekommt, dann wird es einfach auf die Dauer langatmig.

Ich würde jedem empfehlen, erstmal das Album in Ruhe anzuhören und sich ernsthaft zu fragen, ob man es dann noch haben muss. Es gibt da zur Zeit deutlich bessere Alben und ich gebe dem Rezensenten recht, der hier andere Songs wiedererkennt - so ist es mir auch ergangen.

Also sicher keine Kaufempfehlung von mir.


POLAR Laufsport-Computer S625X
POLAR Laufsport-Computer S625X

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schon beinahe ein KULT-Gerät, 21. August 2006
Rezension bezieht sich auf: POLAR Laufsport-Computer S625X (Ausrüstung)
Diese Uhr liefert einfach alles, was man braucht. Und vieles, was man nicht braucht :-) Und falls es dennoch Dinge gibt, die nicht standardmäßig mitgeliefert werden, dann kann man sie recht günstig nachkaufen. Das trifft vor allem auf einen Infrarot-Empfänger zu, den man sich auf alle Fälle anschaffen sollte, damit man die Daten auf den Rechner spielen kann. Polar bietet hier einen eigenen, andere tuen es aber auch.

Wer Triathlon treibt, wird auch am Trittmesser nicht vorbei kommen, den es ebenfalls von Polar nachzukaufen gibt.

Das klingt nun so als wäre nicht genug mitgeliefert, aber alles andere ist vorhanden, angefangen über Standards wie Pulseinstellungen über Höhenmesser bis zum Thermometer (wer's braucht...)

Ich finde persönlich die hohe Genauigkeit des Trittsensors toll, der mir während der Läufe stets Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Distanz, etc. anzeigt. Super! Es lassen sich verschiedene Trainingseinheiten festlegen, auch ein Intervalltraining ist absolut kein Problem.

Ebenfalls toll ist die Software, die man auf den Polar-Webseiten findet. Sie lässt so ziemlich keine Wünsche übrig was Vergleich, Trenddiagramme, persönliches Befinden, etc. angeht. Ich persönlich habe meine Zeiten drastisch verbessert seit ich regelmäßig mit diesem Gerät trainiere und meine Daten anschließend auf dem Computer betrachte. Ein Über- und Unterdosieren wird so weitgehend ausgeschlossen.

Einziges wirkliches Manko - neben dem Fehlen des Infrarot-Sensors - ist die Tatsache, dass man das Gerät teuer einschicken muss, wenn es zum Batteriewechsel kommt, will man nicht seine Garantieansprüche verlieren. Die Kosten betragen um die 40€. Dazu kommen aber recht günstige Ersatzkosten für die Batterien am Brustsensor und dem Trittsensor und die Qualität des Gerätes lässt einen dieses Problem gerne schlucken.

Kurzum, ein Kultgerät für jeden Triathlon-Fan, aber auch regelmäßige Läufer werden die Uhr nicht mehr missen wollen. Versprochen!


Der Kaffeehändler: Roman
Der Kaffeehändler: Roman
von David Liss
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht mehr als unterhaltsam, 21. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Kaffeehändler: Roman (Taschenbuch)
Der Autor hat einen Doktorgrad erworben über den Handel im Mittelalter (etwas vereinfacht dargestellt). Das merkt man deutlich daran, dass dieses Buch extrem gut zu lesen ist bei einem Thema, das alles andere als einfach ist, geht es doch um den Handel an der Amsterdamer Börse in früheren Tagen. Er kennt sich einfach gut aus mit der Materie.

Das ändert aber leider nichts daran, dass keine wirkliche Spannung aufzukommen vermag, die Geschichte ist etwas dünn und wirkt an manchen Stellen doch arg konstruiert.

Nichtsdestotrotz ist dieses Buch aber wirklich sehr gut lesbar und für Freunde des stilleren Kriminalromans (er wird tatsächlich als Wirtschaftskrimi verkauft) sei das Buch gern empfohlen. Für Freunde des etwas aktionsreicheren Kriminalromans würde ich ein anderes Buch empfehlen. :-)


Die Troja-Mission: Ein Dirk-Pitt-Roman (Die Dirk-Pitt-Abenteuer, Band 17)
Die Troja-Mission: Ein Dirk-Pitt-Roman (Die Dirk-Pitt-Abenteuer, Band 17)
von Clive Cussler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen superheroes vs odysseus, 9. August 2006
Eines muss man Clive Cussler ja lassen - er kann spannend schreiben.

Aber man merkt vor allem in den ersten 100 Seiten deutlich, dass er ein immenes Schreibpensum hat, es liest sich einfach so als würde er Bücher schreiben wie andere Hemden wechseln. Und das ist wohl so.

Was mich an diesem Buch besonders genervt hat, ist diese immens in die Länge gezogene Geschichte mit dem Hurrikan, der eigentlich gar nichts mit dem Rest des Buches zu tun hat. Es wird zwar hier und da darauf verwiesen, aber ehrlich gesagt hätte er auch einfach 200 Seiten weniger schreiben können und der Leser wäre nicht ärmer gewesen.

Ebenso ist die hinzugewobene Geschichte mit den Kindern von Dirk Pitt ein wenig über, auch sie hält eigentlich mehr auf als dass sie unterstützt.

Wie gut, dass er da irgendwann dann doch deutlich den Fokus auf Dirk Pitt und seine Abenteuer legt - ab hier ist das Buch ein Knüller - zwar deutlich unrealistisch, aber James Bond-Freunde kommen auf ihre Kosten.

Wegen der deutlichen Überlänge vorher und dem deutlichen Bedienen aus alten Konserven im ersten Teil aber nur 3 Punkte von mir.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16