Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für rebellyell666 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rebellyell666
Top-Rezensenten Rang: 95.936
Hilfreiche Bewertungen: 588

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rebellyell666 (Münster)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
NIVEA Anti-Falten Nachtpflege, 50 ml Tiegel, CELLular Anti-Age
NIVEA Anti-Falten Nachtpflege, 50 ml Tiegel, CELLular Anti-Age
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Gute, verträgliche Nachtpflege, 26. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Cellular Anti-Age Nachtpflege von Nivea riecht sehr gut und ist sehr ergiebig. Bereits mit einer Fingerspitze voll Creme lässt sich das ganze Gesicht versorgen. Die Nachtpflege trage ich nach der abendlichen Reinigung auf mein Gesicht auf, nun hat diese Zeit, einzuwirken und der Ermüdung meiner Haut vorzubeugen.

Ich finde es super, dass mein Gesicht morgens frischer wirkt und gesünder als das bei normalen Cremes der Fall ist. Außerdem fettet die Pflege nicht zu sehr, sondern legt sich in einer dünnen Schicht auf die Haut, was sehr angenehm ist. Natürlich ist der Preis wirklich ein Pappenstiel - der eine wird es ausgeben, der andere zu vergleichbaren Produkten von anderen Kosmetik- bzw. Pflegeherstellern greifen. Dennoch ist die Ergiebigkeit gegeben, sodass man die 14,95 Euro verschmerzen könnte.


Sieben beste Tage: Roman
Sieben beste Tage: Roman
von Tim Boltz
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Geschichte mit ganz viel Herz, schön!, 26. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Sieben beste Tage: Roman (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Inhalt:

Berti Körner wohnt in einer WG mit seinem körperlich behinderten Zwillingsbruder Tobi und dem Kumpel von beiden, Freddie. Berti ist chronisch pleite und verdingt sich auf privaten Feiern als Akteur: Er schwitzt Wünsche/Namen/Sprüche in T-Shirts. Sein regelmäßiges „Einkommen“ sichert ihm das Gassigehen des bereits verstorbenen Hundes einer reichen Gräfin. Als diese eines Tages ins Krankenhaus muss, kümmert sich Berti weiterhin um den toten Hund und lernt so Mia kennt, die er von einem vermeintlichen Selbstmordversuch – das Springen vom gegenüberliegenden Krankenhausdach – abhält. Mia möchte er sieben Wünsche erfüllen; jeden für einen Tag, den sie mit Warten auf das Ergebnis ihres Tumors im Kopf verbringen muss…

Meine Meinung:

Zwischendurch musste ich schon an Tommy Jauds Vollidiot denken. Ein Charakter, ständig pleite, wird zufällig reich – besonders in der Fortsetzung Millionär.

Dennoch hat Boltz es geschafft, den Fokus von meinen Gedanken zu verlagern. Es entspinnt sich eine ganz neue Geschichte, die von der Unterschiedlichkeit der Charaktere lebt. Alle bleiben sich treu: Berti lässt sich mit witzigen Lügen durch den Alltag treiben, Tobi ist der fleißige Bruder, der sich Sorgen um Berti macht, Freddie der liebenswerte Kiffer, der sich immer wieder von Berti zu dieser und jener Schandtat überreden lässt und schließlich die miesepetrige Mia, die den Kopf in den Sand stecken will, als sie den verrückten Berti kennenlernt.
Und das ganze Buch kommt ohne Smartphone, Apple, Apps oder Facebook aus. Auch schön, wenn Berti dann nach einem Telefonbuch verlangt, um die Nummer des Notars nachzuschlagen.

Ich fand die Idee, Mias Wünsche ohne Geld – na ja, fast ohne – wahrwerden zu lassen, super. Berti zeigt, dass man die Welt und Umgebung so lieben kann, wie sie ist, ohne Millionär oder besser gestellt zu sein. Das einzige, was zählt, es mit lieben Menschen teilen und erleben zu können und das ist die Kernaussage das Buches. Wenn das Leben schon scheiße ist, mach‘ etwas draus – steck‘ den Kopf nicht in den Sand! Natürlich ist es schwierig, diesen Mut zu fassen, wenn man davon ausgehen kann, die nächsten Tage sind die letzten auf dieser Welt.

Fazit:

Tim Boltz hat mein Herz abgeholt: Mit Verstand und viel Humor zeigt er uns, dass die Welt gar nicht so scheiße ist, das Meer nicht unbedingt in Italien oder Spanien sein muss und wir einen läppischen Kinobesuch viel besser selber hinbasteln können. Eine witzige, aber nicht aberwitzige Geschichte! Schön!


Der Sommer mit Kate
Der Sommer mit Kate
von Kylie Kaden
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Nonsens um Kate, 18. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Sommer mit Kate (Taschenbuch)
Inhalt:

Francesca traut ihren Augen kaum: Das Grundstück, das an ihres grenzt, geht meistbietend an ihren alten Schulfreund Jack Shaw, der mit Frau und Kind einzieht. Francesca und Jack verbindet ein Geheimnis: Niemand weiß, was mit ihrer damaligen Freundin Kate geschehen ist in jenem Sommer, als die drei Freunde ihren Abschluss an der High School feierten. Francesca dachte, die Vergangenheit endlich hinter sich zu haben, doch Jack wühlt alles wieder auf – auch ihre längst vergessenen Gefühle für ihn…

Meine Meinung:

Ich bin sprachlos! Das Buch ist wirklich schlecht. Belanglos und in immer währenden Wiederholungen plätschert es fast 500 Seiten vor sich hin. Sind die ersten Seiten noch sehr spannend im Vergleich zur Leseprobe, so lässt es schon auf den folgenden Seiten stark nach. Ständig wiederholt die Autorin, wie sehr sich Francesca eine Beziehung mit Jack schon zu Teenagerzeiten wünschte, er aber mit Kate zusammenkam. Und Kate? Kate ist launisch, ständig müssen sich die beiden bemühen, ihre wunderhübsche Freundin zu bändigen, ihr zu zeigen, dass diese auch einen Platz zwischen Francesca und Jack hat.

Es ist so langweilig: Dieses Geheimnis, das Kates Tod umgibt. Wirklich. Nichts Spannendes mehr, die Rückblenden sind so lächerlich und immer wiederholt sich alles. Alles wiederholt sich. Wiederholt. Sich. Francesca ist so eine Maus – eine Kämpfernatur? Eine Sozialarbeiterin? Die wollte Anwältin werden?! Kann sich nicht durchsetzen, wird immer als Gutmensch beschrieben und TRAUT sich NIE etwas!! Sie ging mir dann fast von Anfang auf den Geist. Und Jack Shaw? Waschbrettbauch, gebräunte Haut, hängt der alten Zeit nach, ist mit einer absoluten Zicke liiert, die hinterher noch in ein Drama von der Autorin geschickt wird, das so absurd ist, dass man schon wieder Mitleid haben kann.

Mitleid mit wem, fragt man mich? Mit dem Lektor! Der muss doch wohl von allen Seiten gefragt werden, wie er diesen Pseudothriller mit langweiligem Geheimnis und noch langweiligeren Charakteren auf den Markt bringen konnte. Manche Leute lesen ja anscheinend gerne Schrott. Ich bin echt selten dabei, solch seichte Bücher zu verteufeln, aber wenn sich knapp 500 Seiten damit auseinandersetzen, WANN Jack und Francesca ES endlich TUN (!!!), dann kann ich doch besser Fifty Shades of Grey lesen – da tun die beiden es wenigstens gefühlt ständig!

Fazit:

Finger weg – ich habe ungefähr 200 Mal gedacht, es abzubrechen, aber eine ehrliche Rezension verlangt, das Buch gelesen zu haben. Und wer möchte, dem verrate ich auch, unter welchen „mysteriösen“ Umständen Kate ums Leben gekommen ist. Ach ja: Und wer da noch seine Finger mit im Spiel hatte, konnte sich der geübte Leser an einem halben Finger ableiten. Dann kann ich auch Autorin werden, wenn die solchen Mist verlegen!


Bruno Banani Herren Short Micro Coloured, 2er Pack, Einfarbig, Gr. Large, Grau (anthrazit 3)
Bruno Banani Herren Short Micro Coloured, 2er Pack, Einfarbig, Gr. Large, Grau (anthrazit 3)

2.0 von 5 Sternen Microfaser, wer es mag..., 15. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich persönlich favorisiere an meinem Freund enganliegende Boxershorts, weil diese sexy sind.
Er findet eher weit anliegende Shorts angenehmer, das zwickt nicht so. :-)

Um mal zu testen, wie ihm diese Shorts gefallen, habe ich die Bruno Banani Retroshorts aus Microfaser bestellt.
Leider fand ich die Shorts etwas eng - mein Freund auch. Zudem liegen diese wirklich wie eine zweite Haut an, was ich dann auch nicht mehr sexy fand. Es wirkte zumindest an ihm eher wie Kompressionskleidung, die man vom Arzt verschrieben bekommen hat. Natürlich zwickte es dann auch, was ihm sehr missfiel. Wenn ich mir vorstelle, als Frau solch einen Stoff am Hintern zu haben, würde ich auch eher verneinen. Man sieht doch jede Unebenheit, wenn man nicht gerade super trainiert ist. Für die Normalos unter uns kann dann die sexy Wäsche schnell genieren und ein intimer Wohlfühlmoment zum leichten Schämmoment führen.

Fazit:

Für knackige, super trainierte, Grübchen-Männer-Popos mit Sicherheit eine Kaufempfehlung. Für die Normalos eher ein unsexy Gefängnis...


Die Königin der Orchard Street: Roman
Die Königin der Orchard Street: Roman
von Susan Jane Gilman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 5,47

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Überrasch' mich!" Ein Highlight!, 7. Mai 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Inhalt:

Als die kleine Malka Biolystoker mit ihrer Familie in Amerika mit zahlreichen weiteren Auswanderern ankommt, ahnt sie noch nicht, wie aufregend sich ihre Zukunft entwickeln wird. Sie wird einmal eins der größten Eisimperien aufbauen, die es je gegeben hat. Doch bis dahin verdingt sie sich, Geld für die Familie zu verdienen, bis sie einen schweren Unfall erleidet und bei der Familie Dinello landet, die sie in ihre Obhut nehmen. Plötzlich lebt sie in einer Familie von Eisverkäufern und möchte selber eine werden!

Meine Meinung:

Ich bin wirklich beeindruckt. Gilman hat hier einen Roman mit einer Protagonistin geschaffen, die ihresgleichen sucht. Malka, heute Lillian Maria Dunkle, hat einen unermüdlichen Selbstantrieb, der sie immer höher bringt und einen Unternehmersinn, der dafür sorgt, dass sie nie aufgibt, egal, was die Leute sagen.

Beeindruckend ist die Geschichte auch vor allem, weil Gilman nicht ausschmückt, abschweift, unerwartete Gefühlsausbrüche fingiert von Wiedergefundenen nach dem Krieg oder unnötige Abschweifungen schildert, die dem Leser übertrieben erscheinen.

Vielmehr liest man hier über ein kleines Mädchen, das einen Kampfgeist hat, den man so schnell nicht wieder findet. Immer wieder nutzt sie die Wendungen zum Vorteil und bekommt am Ende viel Ruhm für Ihre Unternehmerqualitäten.

Immer an ihrer Seit ihr treuer Mann Albert Dunkle, der, zwar ein Schönling und geplagt mit Lese-Rechtschreibschwäche und Stottern, ein Erfindergeist und Handwerker ist und somit für das Unternehmen voranbringende Maschinen entwickeln kann. Zwar übernimmt Albert im Vordergrund die Unternehmensführung, weil eine Frau hier zur damaligen Zeit nicht ernst genommen wurde, doch sind die beiden ein Unternehmerpaar, in dem Lillian die wirtschaftlichen Aspekte beleuchtet.

Gilman hat ein Talent, den Leser zu fesseln, ohne ihn zu überfordern und zeichnet ihre Charaktere lebensecht – diese bleiben sich während der Geschichte treu. Lillian selber ist eine exzentrische, sehr ehrgeizige Person. Viele haben zu ihr mit Sicherheit ein gespaltenes Verhältnis, weil sie eben nicht so leicht zu lieben ist aufgrund ihres Ehrgeizes. Dabei muss man nur verstehen, dass sie – von ihrer Familie und ihrer gewohnten Umgebung getrennt – sich immer nur nach Liebe verzehrte, die sie in ihrer Ersatzfamilie nicht bekam. Zudem wollte sie einfach nicht mehr arm sein und hart dafür gearbeitet, dieses Ziel zu erreichen.

Fazit:

Ich bin wirklich begeistert gewesen und fand Lillian auf eine Art witzig, gleichzeitig ist es aber auch ein großes Schicksal und ein unglaublicher Wille, den viele Auswanderer teilen. Was wir bei „Goodbye Deutschland“ sehen ist meilenweit von der Geschichte Gilmans entfernt. Hier kamen und kommen immer noch arme Menschen in ein Land, dessen Möglichkeiten sie ausschöpfen wollen, was Lillian Maria Dunkle alias Malka Bialystoker ausgiebig getan hat. Ein absolutes Literaturhighlight!


8x4 Deo Hollywood Spray, ohne Aluminium, 1er Pack (1 x 150 ml)
8x4 Deo Hollywood Spray, ohne Aluminium, 1er Pack (1 x 150 ml)
Wird angeboten von H-Global
Preis: EUR 3,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Süßlicher Schutz, 30. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Deo lässt sich gut auf die Haut auftragen. Eine Schwäche haben aber alle 8 x 4 Deos (zumindest diese, die ich bisher getestet habe): Sie brennen auf der Haut, wenn diese gerade rasiert worden ist. Dabei ist es unabhängig, ob man mit Rasierschaum rasiert oder nur mal eben mit dem Rasierer über die Achseln geht. Das ist für mich ein großer Nachteil und einfach auch unagenehm.

Mich schockte der Geruch ebenfalls: Süßlich, fast schon unerträglich, riecht das Deo. Hier wurde einfach zu viel Wert auf den Duft als auf die Wirkung gelegt. Zumindest ist es aluminiumfrei, was unbedingt der Fall sein sollte, wenn man sich ein Deospray kauft. Ich persönlich nutze sowieso lieber Roller.

Fazit: Das 8 x 4 Deo Hollywood schützt zwar, dennoch ist der Geruch gewöhnungsbedürftig und sollte überarbeitet werden. Wenn ich dann wieder an Sportkabinen von Schulen und an junge Mädchen denken, die das versprühen, wird mir schlecht...


Letzte Nacht: Roman
Letzte Nacht: Roman
von Catherine McKenzie
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnittliches Trauergeplänkel, 27. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Letzte Nacht: Roman (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Inahlt:

Als Jeffrey von einem Auto angefahren und tödlich verletzt wird, fällt seine Frau Claire in ein tiefes Loch. Sie muss sich um den gemeinsamen Sohn Seth kümmern, verliert aber selber den Boden unter den Füßen.
Genauso ergeht es Patricia, kurz Tish, Jeffreys Arbeitskollegin, die sich freiwillig meldet, als jemand aus der Firma gesucht wird, um zur Beerdigung zu fahren und die Beileidsbekundungen auszusprechen.
Doch Claire wird misstrauisch: Warum geht Tish der Tod ihres Mannes so nahe und wieso scheint es, als träfen sich die beiden Frauen immer, wenn es um Jeffrey geht? Beim damaligen Firmenausflug in ein Golfressort sind sich Tish und Claire bereits begegnet. Auch die Begegnung auf Jeffreys Beerdigung zieht weite Kreise…

Meine Meinung:

Der Klappentext soll wieder einmal den potentiellen Leser anreißen, erfahren zu wollen, welches Geheimnis Tish und Jeffrey verbunden hat. Mich hat das Buch am Anfang wirklich gepackt. Stilistisch ist es jedoch fraglich, ob sich die Autorin einen gefallen damit tut, jedes Kapitel in Ich-Form zu beginnen, wobei sich die unterschiedlichen Sichten Jeffreys, Claires und Tish‘ immer erst nach dem Einlesen herauskristallisieren. Das nächste Mal sollte sie, auch um es dem Leser einfacher zu machen, darauf verzichten, alle Personen in der Ich-Form erzählen zu lassen.

Damit nicht genug, ist die Geschichte zwar ganz nett zusammengestrickt, das war es dann aber auch schon. Seitenlang wartet man auf die Lüftung des Geheimnisses, parallel liest man immer wieder von Claires Trauerbewältigung und Jeffreys und Tish‘ Beziehung zueinander. Eine Entwicklung macht keine der Personen durch. Es ist mehr ein Status quo vermischt mit der Vergangenheitsbewältigung von Tish. Vor allem dadurch legt sich auf das ganze Buch solch ein Trauerschleier, der es einen irgendwann nur noch herunterzieht. Richtige Lichtblicke gibt es nicht. Dabei dachte ich noch, dass Claire und Tish sich vielleicht über die gemeinsame Liebe für Jeffrey näher kommen – im Gegenteil.

Mich hat das Buch etwas enttäuscht. Es ist zwar alles in allem eine nette Idee, an der Umsetzung hapert es aber. Manchmal frage ich mich, warum man beim Gegenlesen von solchen Geschichten nicht mehr auf die Ausarbeitung, die Entwicklung, auf mehr Potential pocht.

Fazit:

Ein durchschnittliches Buch um einen Mann, der zwei Frauen im Laufe seines 39jährigen Lebens polarisiert hat und mit seinem Tod hinterlässt. Eine konkrete Entwicklung und einen spannenden Verlauf lässt die Autorin aber stark vermissen. Durchschnitt…


Der letzte Morgen: Thriller
Der letzte Morgen: Thriller
von Ryan David Jahn
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hier fehlen Tiefe und Konzentration, 26. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Der letzte Morgen: Thriller (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Inhalt:

Während ein Junge seinen Stiefvater aus purem Hass umbringt, stirbt ein Kronzeuge an einem anderen Ort durch den Handlanger des Gangsterbosses "The Man".
Um den Mord zu vertuschen, fällt die Wahl auf Eugene Dahl, einen Möchtegernautor, der einst sein Geld mit dem Erfinden von Comics verdient hat; heute liefert er Milch aus.
So fängt eine Geschichte an, die sich immer weiter zuspitzt.

Meine Meinung:

Zunächst fand ich den Einstieg in den Thriller sehr spannend; auch die wechselnd vorgestellten Hauptpersonen war keine Schwierigkeit, im Gegenteil führte es eher dazu, dass man dran bleiben wollte und so entstand zunächst ein Pageturner. Dieser Effekt flachte dann leider im hinteren Drittel ab. Eugene Dahl ist gar nicht so sehr der Protagonist, wie gedacht - viele andere Personen beanspruchen ebenfalls einen großen Teil der Aufmerksamkeit für sich. Zum einen ist das zwar interessant, am Ende scheint Jahn aber nicht zu wissen, wie er auf den Punkt kommen und die Figuren vernünftig abschließen soll. Daher bleiben einige Fragezeichen.

Auch der Junge, der seinen Stiefvater erschießt, Sandy, ist zunächst sehr im Focus, wird dann aber zunehmend fallen gelassen, was mich insoweit irritierte, als dass Jahn am Anfang nicht aufhören konnte, zu betonen, wie sehr die beiden Morde zusammenhänge - der an Sandys Stiefvater und der an Teddy Stuart, dem Buchhalter von The Man, der sich plötzlich dazu überreden ließ, seinen Boss ans Messer zu liefern. Eben, weil Teddy einen Mord begangen hat und nicht ins Gefängnis möchte. Er möchte leben.
Diese Vorgänge werden im Laufe des Buches vernachlässigt. Gleichzeitig treten andere Personen, wie ein drogensüchtiger Polizist, ein Staatsanwalt, der lieber zu Prostituierten fährt als mit seiner Frau zu schlafen und ebenjene Prostituierte auf, die die Mutter von Sandy ist. Und dann passiert lange Zeit nicht so viel. Zwar flüssig zu lesen, fehlt der Drive, das gewisse Etwas, das einem die Personen ans Herz wachsen lässt. Richtig warm geworden bin ich mit keinem...

Jahn versucht, seinen stakkatoartigen Schreibstil mit der Tiefe der Leben der Protagonisten zu verbinden, was einfach nicht so ganz gelingen will. Hätte er zumindest hier Tiefe bewiesen, wäre der Leser am Ende nicht ganz so unbefriedigt. Es scheint, als fehle hier Teil 2. Der das ganze logisch abschließen lässt.

Fazit:

Durch den flüssigen Stil, die vielen Personen und den Anfang hat mich Jahn gepackt. Dann wird es zu viel und zu wenig zielführend.
Ein durchschnitlicher Thriller, der auch das Wort Hardcore nicht erfüllt. Jahn muss sich steigern, bessern und in sich gehen, fragen: Was will ich erzählen, wer sind meine handelnden Personen? Dann könnte er auch die Tiefe erreichen, die über eine durchschnittliche Story hinwegtrösten könnte.


Empireposter - Weltkarte zum Rubbeln - Politische Weltkarte, Rubbelkarte von empireposter® - ca. 1:6,75 Mio. - Größe (cm), ca. 61x91,5 - Poster
Empireposter - Weltkarte zum Rubbeln - Politische Weltkarte, Rubbelkarte von empireposter® - ca. 1:6,75 Mio. - Größe (cm), ca. 61x91,5 - Poster

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mir fehlen Details, 17. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich finde die Idee super: Ich bin ein absoluter Reisefan, gerne auch mit mehreren Stationen, Mietwagen und viiiiel Sightseeing.

Die Karte selber hat ein super Format, nicht zu groß, nicht zu klein. In meiner kleinen Wohnung mit wenig gerade Wänden wird sie zunächst jedoch keinen Platz finden können; dafür möchte ich keine anderen Bilder abhängen.

Gestaltung: Mich persönlich stören die Zeichnungen wenig, ich finde, sie lockern das Ganze auch etwas auf. Da sich die Mehrheit dennoch dagegen ausspricht, sollte der Vertreiber zumindest über eine Minimierung des Ganzen nachdenken. Ansonsten finde ich die Weltkarte selber zu undetailliert. Es mag die politische Weltkarte sein, mir fehlen aber einige Details. Und somit auch Länder und Städte, die mir einfach fehlen. Meine Andalusienreise im letzten Jahr mit 13 Tagen und fast ebenso vielen Städten und Orten kann ich hier nicht "unterbringen". Dazu müsste ich fast einen Feinschreiber in die Hand nehmen, ein kleines Feld Spaniens freirubbeln und vermerken, wo Andalusien und die Orte sind bzw. wie diese heißen.
Wenn nicht gerade eine Hauptstadt besucht wurde, ist es also schwierig, seine bereits besuchten Orte zu kennzeichnen.

Idee: Das Rubbeln hingegen macht wirklich Spaß. Man kann sich quasi auf die Orte "stürzen" und losrubbeln. Dabei hatte ich jetzt keine Schmiereien oder Flecke. Auch das 17. Bundesland ist schön freizurubbeln. :-)

Preis-/Leistung: Super! Überhaupt nicht teuer, qualitativ hochwertig und sehr erschwinglich für Jedermann kann man die Karte erwerben. Als Geschenk kann man gleich den Rahmen dazubestellen, was ich einen suuuper Service finde. Generell ist auch das liebe Hinweisschildchen, wie man am besten freirubbelt, wie man die Plastikverpackung nutzen oder entsorgen kann, eine klasse Idee. So fühle ich mich gleich mit dem Unternehmen verbunden und erwerbe ein Produkt, bei dem ich das Gefühl habe, mich bei der Firma Empire umzuschauen, was diese noch so im Sortiment haben.

Hätte ich etwas mehr Input an Orten (vor allem Kanada und Russland sind soooo groß verzeichnet!), wäre meine Bewertung deutlich positiver ausgefallen. So nur durchschnittlich.


Janusmond
Janusmond
von Mia Winter
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wirklich packendes und spannendes Buch!, 16. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Janusmond (Broschiert)
Inhalt:

Lune Bernberg ist nunmehr seit 10 Jahren vermisst. Ihr Bruder Leon reist ins französische Louisson um Lune endgültig für Tod erklären zu lassen. Dies nicht ohne Hintergedanken: Nach dem Tod der Mutter hat diese beiden ein beträchtliches Vermögen hinterlassen. Leon hat seines bereits erhalten, Lunes wartet quasi auf die Rückkehr der rechtmäßigen Erbin. Da diese aber verschollen ist, bleibt nur die Erklärung des Todes.
Als Leon in Louisson ankommt, bringt er einen Stein ins Rollen, den er so nicht geplant hatte. Der Ermittler Christian Mirambeau nimmt die einfache Todeserklärung nicht vor, sondern taucht immer mehr in den Fall ein, mit dem Ziel, Lunes endgültiges Verbleiben zu klären.

Meine Meinung:

Das Buch ist wirklich düster und packend geschrieben. Die ersten 100 Seiten erklären die einzelnen Vernetzungen der Personen, die handeln. Neben Leon gibt es noch seine Ehefrau Martha und sein bester Freund Mark, die am meisten auf das Erbe drängen.
Außerdem erfährt man von Christian Mirambeaus Familie und seine Art, Ermittlungen nicht nach Schema F durchzuführen, sondern sich jeder Person und jedes Falls genau anzunehmen.

Das bringt alle immer weiter in das mysteriöse Verschwinden Lunes vor zehn Jahren und der Leser erfährt auch immer mehr Details, wer Lune war und warum sich alle Männer zu ihr hingezogen gefühlt haben. Sie konnte wohl alles sein: Brave, sittsame Freundin und Hure zugleich, ein Spiegelbild dessen, was sich das Gegenüber gerade wünscht. Dabei wirkt sie nicht platt oder langweilig, sondern interessant, ausdrucksstark und mit einer gewissen „ist-mir-alles-egal“-Einstellung, die natürlich zu Konflikten führt. Besonders, wenn sich plötzlich Hähne in einem Käfig wiederfinden, weil sie sich um Lunes Gunst bemühen möchten.

Ich kann gar nicht sagen, was mich an dieser Geschichte fasziniert hat. Natürlich kann man jetzt sagen: Ist ja alles an den Haaren herbeigezogen, fernab der Realität. Mich interessierte aber zunehmend, ob Leon wirklich so ein lieber Kerl ist, wie Christian sich immer mehr von seiner Ehefrau entfernt und sich eben auch zu Lune hingezogen fühlt – und das nur aufgrund der Fotos. Außerdem machte mir die Geschichte zeitweise wirklich Angst und hat mich gepackt, weil zwischendurch immer wieder Briefe Lunes eingeflochten wurden, die sie im Laufe ihrer Zeit in Louisson an ihn geschrieben hat. Immer mehr Details kommen ans Licht.

Die Kapitel sind in die einzelnen Ermittlungstage eingeteilt, teilweise waren diese sehr lang, aber doch schnell zu lesen. Die Autorin hat hier wirklich mal einen neuen Ansatz in Sachen Krimi/Thriller gebracht und nicht die Tat selber, sondern die Personen an sich in den Vordergrund und Fokus gestellt, was mir sehr gefallen hat. Jedem hat sie ein eigenes Flair verpasst, dabei natürlich aufbauend auf dem Zwillingspaar Leon und Lune.

Mich hat das Ende wirklich schockiert und angeekelt, jedoch schloss sich der Kreis sehr gut. Auch die Lösung ist zwar etwas simpel, aber genau passend und so bleibt der Leser nicht unbefriedigt zurück und fühlt sich in seiner Ermittlerehre allein gelassen.

Fazit:

Ich kann es gar nicht sagen, ich schwankte zwischen 3 und 4 Sternen, aber die Wahrheit: Es hat mich sehr gefesselt, mitunter gibt es ein paar Längen und auch Wiederholungen in den Erzählungen der Vergangenheit, aber nie so, dass es mich nervte oder störte. Die Geschichte ist ausgereift erzählt, die Charaktere greifbar, die Stadt vor Augen, alles passte sehr gut zusammen. Ich gebe es zu: Vielleicht hat auch mich Lune in ihren Bann gezogen. Wenn ich nicht wüsste, dass diese Frau fiktiv ist, würde ich sie gerne einmal kennenlernen. Diesmal ist nicht nur die Aufmachung des Buches, sondern auch die Geschichte selber stark und spannend!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20