Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily longss17
Profil für MichaelK > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MichaelK
Top-Rezensenten Rang: 63.358
Hilfreiche Bewertungen: 410

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MichaelK

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Crash Bandicoot N.Sane Trilogy - [PlayStation 4]
Crash Bandicoot N.Sane Trilogy - [PlayStation 4]
Preis: EUR 36,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neues Gewand, alte Moves!, 1. Juli 2017
Crash Bandicoot gehört für mich zu den aller ersten Spielerfahrungen die ich mit Sonys Konsole damals gemacht habe! Die Reihe ist somit ein Teil meiner Kindheit und gehört noch heute zu den schönsten Erinnerungen die ich ich mit dem Medium Spiele-Konsolen je hatte. Schon alleine deshalb war die Vorfreude dementsprechend groß!

Ich fasse mich kurz: Die Neuauflage macht sofort Laune und weckt nostalgische Gefühle in mir! Das Spiel ist bis auf die Grafik (einerseits positiv, anderer seit leider negativ) so gut wie unverändert geblieben. Soll heißen, es wurde auf alle möglichen Anpassungen oder unnötige Erweiterungen verzichtet. Es spielt sich wirklich nahezu 1:1 wie die PS1 Titel. Was mich leider auch zu dem größten Negativpunkt führt: die Steuerung! Die ist an manchen Stellen wirklich katastrophal!!!... und einfach nicht mehr zeitgemäß! Verzögerung und Präzession sind einfach zu Nostalgisch, hier wäre ein Update dringend notwendig! Letzten Endes führt das Ganze dazu, dass das Spiel (überhaupt Teil 1) noch schwieriger wird als damals schon! Den eins sei gesagt, man sollte sich nicht vom kindlichen Look täuschen lassen, die Reihe hat es wirklich in sich! Da es keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad gibt, wird man um den einen oder anderen Frustmoment nicht herum kommen! Überhaupt für all jene die alle Edelsteine und Bestzeiten jagen… Viel Spaß! Mit der derzeitigen Steuerung ist 100% der Trilogie eine fast unmögliche Aufgabe!
Grafik: Sieht größtenteils fantastisch aus! Wobei mir persönlich vorkommt, dass der erste Teil am schönsten restauriert wurde. Hier findet sich sehr viel Detailverliebtheit und kräftige Farben dominieren das Bild. Dieser Eindruck schwächt in Teil 2 und 3 etwas ab. Da wäre noch mehr drinnen gewesen.
Der Soundtrack ist, soweit ich mich erinnern kann ebenso authentisch wie die Originale. Nur die neue deutsche Synchro ist leider nicht sehr gut gelungen. Hier hätten die Entwickler ruhig die alte übernehmen können…
Was ich zudem vermisse und etwas schade finde: Kein Umschalten zwischen neuer und alter Grafik möglich!
Fazit: Toller Nostalgie-Trip der in Sachen Grafik und Soundtrack alte Erinnerung weckt, jedoch aufgrund der miesen Steuerung auch zu großen Frust führen kann. Für rund 40€, 3 Klassiker erleben zu dürfen ist das Geld in jedem Fall wert. Alle die der Reihe schon damals was abgewinnen konnten, können ohne Zögern zugreifen. Neueinsteiger seien bzgl. der Steuerung und des Teils hohen Schwierigkeitsgrades vorgewarnt…

Wegen der Steuerung derzeit "nur" 3,5 Sterne!


Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]
Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]
DVD ~ Felicity Jones
Preis: EUR 17,99

9 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Rouge ONE: A War-Story!, 23. Dezember 2016
Info: Dies ist eine Filmkritik und keine Bewertung der Bluray! (Vorsicht leichte Spoiler)

Nun ist er fertig, der erste der drei Ableger Filme, und die Frage ob man diesen Filme benötigt oder eher darauf verzichten kann, wird nun beantwortet.
Vorweg: Was RO betrifft bin ich am Ende doch froh, dass es ihn gibt. Trotz kleinerer Schwächen macht der Film auch einiges richtig und hat bei mir unterm Strich einen überwiegend positiven Eindruck hinterlassen.

Wie schon allgemein bekannt sein dürfte, schlägt dieser Spin-off Film einen etwas härteren Gang, als man es von den Episoden I-VII bisher gewohnt war, ein. Dabei sind es nicht einzelne Szenen die zu brutal oder hart wären, nein der Film ist schlicht und einfach ein wasch echter Kriegsfilm, bei dem ein Gefecht auf das nächste folgt. Und in jedem Krieg gibt es nun mal Opfer und Tote. Diesen Aspekt sollte man eigentlich nicht kaschieren oder verschönen, deshalb gefällt mir diese sehr erwachsen Tonart in Rouge One eigentlich sehr gut. Nur der zu fröhlich wirkende typische Star Wars Soundtrack, der die Schlachtszenen musikalisch untermalt, wirkt für mich ein wenig unpassend an manchen Stellen. Hier geht die Dramatik und Ersthaftigkeit etwas was verloren. Insgesamt geht die FSK 12 vollkommen in Ordnung.

Was macht der Film gut: Visuell weiß er auf jeden Fall zu beeindrucken! RO ist vor allem für Aktion-Enthusiasten ein Grund zur Freude, denn eine der größten Stärken des Films sind die toll inszenierten Schlachten. Ob auf dem Boden oder im Weltall; einfach ein Hochgenuss und optisch noch nie zuvor besser in Szene gesetzt. Die Raumschiffflugsequenzen übertreffen sogar noch jene aus Episode VII. Auch ist der Cast (inkl. einiger überraschender Gastauftritte) bis auf wenige Ausnahmen, exzellent ausgewällt worden. Auch wenn einige Figuren überflüssig erscheinen und etwas mehr Tiefgang vertragen könnten, habe ich über dieses Manko doch hinweg gesehen, ist es doch die Geschichte um die es in diesem Film geht. Die Geschichte über die Erbeutung der Todesstern-Pläne. Hier geht es gar nicht so um einzelne Figuren, nein vielmehr geht es hier um die Sache! Der Kampf einer Truppe die alles daran setzt ihr Ziel zu erreichen, selbst wenn das den eigenen Tod bedeutet. Der Film macht hier eigentlich alles richtig! Er erzählt diese eine Geschichte und nicht mehr. Er baut nicht erst auf eine Fortsetzung auf wie z.B. Episode VII. Daher stört es auch viel weniger, dass vieles im Dunkeln bleibt oder nur im Ansatz erklärt wird. Die Tatsache, dass man eigentlich schon zu Beginn weiß wie es ausgeht, stört auch nicht weiter. Bietet der Film doch einen überaus spannenden und Aktion-reichen Weg bis ins bereits bekannte Finale. Dazu kommt eine kleine aber feine Portion Humor (in dem sonst eher düster gehaltenen Film) und die vielen nette Verbeugungen vor der Alten und der „neuen Trilogie“ !!!

Was macht der Film nicht so gut: Das Intro, das diesmal leider nicht wie in den bisherigen Star Wars Filmen mit dem typischen Logo und dem Schriftzug im Weltall den Film einläutet, ist ein wenig schwach auf der Brust. Hier hat man zwar bewusst darauf verzichtet, man hätte sich aber auch was Eindringlicheres einfallen lassen können als nur Rouge ONE hinzuschreiben. Auch kann die Filmmusik bis auf weite Strecken des Films nicht wirklich überzeugen. Angeblich hatte Michael Giacchino nur wenige Wochen Zeit die Filmmusik zu schreiben und das hört man leider auch am Ergebnis. Viele der Themen sind bekannt und lediglich von John Williams Soundtrack übernommen. Die wenigen selbst geschriebenen Motive untermalen lediglich die Aktion und bleiben bis auf wenige Ausnahmen nicht wirklich im Ohr. Bei der Fülle an Charaktere hätte ich mir von einigen großen Namen etwas mehr Leinwandzeit gewünscht. Andere die wenig bis gar nichts zu der Geschichte beitragen (auf die man gut und gerne auch verzichten hätte können) haben dafür wieder zu viel Leinwandzeit. Zwar hat der Film kaum Längen aber wäre er um gut 15 Minuten kürzer geworden, hätte wohl auch nicht geschadet. Von Logikfehlern ist er zudem auch nicht gänzlich befreit, aber das war ja auch Episode VII in keinster Weise.

Fazit: Für mich ist Rouge ONE trotz fehlender Jedi und Lichtschwerter näher an ''Star Wars'' als Episode VII. Er macht zwar nicht alles richtig aber auf weite Strecken so einiges ziemlich gut. Wenn man über die kleineren Fehler im Plot hinweg sehen kann, sich zu Beginn nicht zu große Erwartungen macht; und mit einer düsteren und kriegslastigen Erzählweise (die neu ist Star Wars-Universum) zurechtkommt, bekommt man einen soliden Science-Fiction Kriegsfilm, der eine einfache aber spannende Geschichte erzählt und als perfektes Bindeglied zwischen der alten und der neuen Trilogie eine versöhnliche Brücke schlägt.


Forza Horizon 3 - Standard Edition [Xbox One]
Forza Horizon 3 - Standard Edition [Xbox One]
Wird angeboten von maxifreund2
Preis: EUR 55,55

9 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mein letztes Forza!!!, 28. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja die Grafik ist toll, ja die Auswahl der Fahrzeuge ist großartig, ja es macht auch Spaß (hier und da)….
Aber geht man einmal davon aus, dass man für ein neues Spiel 60 € bezahlen muss, dann kann man auch erwarten, dass die Entwickler auch etwas entwickelt haben was diesen Preis rechtfertigt!

Wie schon seit Forza 5 (XBOX ONE) ist es auch hier nicht mehr als ein teures Update in einer neuen Verpackung! Die Spielwelt Rund um Australien ist zwar schick und abwechslungsreich, unterscheidet sich aber im Vergleich zum Vorgänger (zählt man die Dschungel-Erweiterung dazu) nur minimal!

Und genauso verhält es sich mit dem Fuhrpark und dem gesamten Spielkonzept! Wie auch in der Forza Motosport Reihe tritt die Serie auf der Stelle und entwickelt sich so gut wie überhaupt nicht weiter. Man hat irgendwie immer das Gefühl ein Sauteures DLC zu spielen! Die Fahrzeuge sind, und das garantiere ich euch, (mit wenigen Aufnahmen) alle samt aus den Vorgängern übernommen und in das Spiel so eingefügt worden! Die Grafik-Engine hat sich minimal weiterentwickelt aber alle Fehler und Kleinigkeiten findet man auch hier wieder! Mich hat in meiner Kritik zu Forza 6 schon das ständige Recycling der Fahrzeuge gestört aber jetzt bin ich endgültig an dem Punkt angekommen wo ich aussteige!
Was mich sonst noch stört und noch schlimmer als in Teil 2 spürbar ist… der absolut unrealistische Rennablauf, die Strecken die ich zu fahren serviert bekomme und der Aktion/Arcade -lastige Stiel. Auf einer rieseigen Baustelle mit einem Oldtimer 20 Meter durch die Luft zu springen oder beispielweise mit einem Lamborghini Aventador mit 250 Sachen am Strand im Sand entlang zu fahren ist einfach nur mehr lächerlich und hat absolut nichts mehr mit Realismus zu tun.

Fazit: Überteuerter Aufguss zu Teil 2, für die Entwickler leicht verdientes Geld und für mich nicht mehr als ein DLC. Wer die anderen Teile kennt und sich nicht von der schicken Grafik blenden lässt dem Rate ich abzuwarten und max. 20€ dafür zu bezahlen. Oder gleich Teil 2 rein zu legen und das zu spielen!!!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2016 9:57 PM CET


Inferno [Blu-ray]
Inferno [Blu-ray]
DVD ~ Tom Hanks
Preis: EUR 13,99

23 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwaches Inferno!, 19. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Inferno [Blu-ray] (Blu-ray)
Filmkritik (keine Bluray-Rezension) Vorsicht leichte Spoiler!

Zur Handlung: Robert Langdons drittes Abenteuer führt den Professor nach Florenz wo er auf der Spur nach einem Super-Virus ist, das im Begriff ist große Teile der Menschheit zu vernichten. Wer das Buch kennt weiß, dass es hierbei um ein höchst interessantes und Brand aktuelles Thema geht; nämlich um die Überbevölkerung unseres Planeten und die damit verbundene These eines bevorstehenden Weltuntergangs. Ein Mann stellt sich dieser Problematik und entwickelt ein Virus um die Menschheit vor sich selbst zu retten. Nur einer kann ihn noch aufhalten… Professor Langdon!

Da ich die Romanvorlage gelesen habe, bin ich mit großer Vorfreude und auch mit einer gewissen Erwartung in den Film gegangen. Auch mochte ich beide Vorgängerfilme und ich dachte was soll mit Tom Hanks als Professor Langdon, Ron Howard als Regisseur und Hans Zimmer als Komponisten, die alle wieder mit an Bord sind, schon schief gehen.
Leider muss ich gleich vorweg sagen, trotz der genannten Qualitätsgaranten, kann und ist so einiges schief gegangen!
Was, kurz zusammengefasst…

Der Film fühlte sich von Anfang an etwas anders an als seine Vorgänger. Das lag nicht nur an der neuen und für mich sehr gewöhnungsbedürftigen Synchronstimme von Tom Hanks, sondern auch an der teilweise sehr rasanten und konfusen Erzählweise. Der Film legt von Beginn an so ein rasantes Tempo vor, dass ganz selten Zeit bleibt kurz Luft zu holen um das Gesehen auch zu verarbeiten. Hier haben sich die ersten beiden Teile viel mehr Zeit gelassen und das führte letzten Endes auch dazu, dass mehr Spannung und Mystik entstehen konnte und auch mehr Tiefe in die Handlung sowie in den Charakter floss. Die extrem hektische und wackelige Kameraführung und die teils sehr schnelle Abhandlung bestimmter Szenen führen dazu, dass man die Kopfschmerzen die Professor Langdon quälen, spätestes ab Mitte des Films, am eigenen Leib spüren kann.

Die Schauspieler leisten grundsätzlich gute Arbeit (vor allem Tom Hanks) jedoch sind die Figuren die sie verkörpern, teilweise zu sehr von ihren Romanvorlagen entfernt. Da denke ich z.B. Felicity Jones als Sienna Brooks oder aber auch an den Provost, Vayenetha sowie an Dr. Sinskey. All diese sind nicht nur optisch verändert sondern verhalten sich zum Teil auch nicht wie im Buch beschrieben. Ben Foster als Zobrist, kann beispielsweise die Motivation für seine Handlungen nicht eindringlich genug oder überzeugend rüber bringen. Mit seiner Performance, die er auf der Bühne hinlegt, kommt es einem eher vor als möchte er sich selber ins Rampenlicht stellen und weniger das eigentliche Problem, das ja ein Reales ist. Diese Möglichkeit den Zuschauer das Problem auf intelligente und eindringliche Weiße näher zu bringen scheitert und finde ich sehr bitter, da hier sehr viel Potenzial auf der Strecke bleibt. Man denkt sich am Ende nur, bitte stoppt diesen Irren, der nahezu die ganze Menschheit vernichten will anstatt wie im Buch gegen Ende hin zu erfahren, dass er eigentlich ein Ganz anders Ziel verfolgte und gar nicht so ein Irrer war. Das Drehbuch (eher durchschnittlich inkl. einiger Logiklöcher) unterscheidet sich sowieso wieder an so manch einer Stelle zum Roman aber gerade was den Schluss angeht ist mir wirklich schleierhaft warum man sich hier für so eine drastische Änderung entschieden hat. Für mich eine äußerst schlechte Entscheidung…

Auch die Filmmusik fällt im Vergleich zu Teil eins und zwei deutlich ab. Und das finde ich wiederum ziemlich schade, da gerade Jene zu den großen Stärken der Vorgänger gezählt hat. Sie sorgte für diese eigene mystische und bedrohliche Stimmung die sich während der Handlung aufgebaut hat; und gehört für mich persönlich (gerade in Sakrileg) zu den besten Arbeiten von Hans Zimmer. Leider ist davon nicht mehr viel übrig. Bis etwa zur Mitte des Films ist gar nichts zu hören, was nur im Ansatz an den ersten und zweiten Teil erinnert und auch generell nur unauffällig im Hintergrund so dahinplätschert. Das Ganze klang eher nach Thriller/Aktionfilm-Begleitmusik die so auch aus einem 96 Hours Teil stammen könnte. Erst später kann man schwach das bekannte Thema der Vorgänger vernehmen. Also doch Hans Zimmer? Doch Mystik? …aber letzten Endes viel zu Ideen- und Emotionslos in das Gesamtwerk eingefügt. Kurzum; schwacher Score, schlecht eingesetzt und sehr schade, ein starker Soundtrack wie in Teil 1 hätte den Film sehr gut getan!

Fazit:
Mittelmäßiger Thriller/Krimi, der aber im Vergleich zum Buch mit einigen Story Änderungen daher kommt und leider nicht mit dem Roman mithalten kann. Auch an Spannung und Mystik (im Vergleich zu den Vorgängern) deutlich abgebaut und so komm ich zu meiner abschließenden Meinung: Fans der Serie und von Dan Brown können sich den Film ansehen werden aber ein wenig enttäuscht sein. Jene die weder die Vorgängerfilme noch das Buch kennen rate ich jedoch davon ab ins Kino zu gehen. Der eindeutig schwächste Teil der Reihe und für mich persönlich am Ende etwas enttäuschend…
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2016 8:56 PM MEST


The Revenant [Blu-ray]
The Revenant [Blu-ray]
DVD ~ Leonardo DiCaprio
Preis: EUR 8,95

4 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Übertrieben hart und nicht realitätsnah, 28. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: The Revenant [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn ein Film für 12 Oscars nominiert ist erwartet man sich ja doch einiges'
Vorweg: Dieser Film löst bestimmt viele Kontroversen aus, hat durchaus ein paar Qualitäten, wird aber in keinster Weise seinen 12 Nominierungen gerecht.
Die wunderschönen Landschaftsaufnahme und die schauspielerischen Leistungen (vor allem Tom Hardy und Leo Dicaprio) sind in jedem Fall positiv zu erwähnen, doch der Rest des Films ist eigentlich alles andere als sehenswert oder unterhaltsam.

Negativ:
-Grenzwertig brutal und makaber
- großteils sehr langatmig
- unrealistische Darstellung eines Überlebenskampfes
- sinnlose Handlung die nur eine Botschaft übermittelt- Hass und Rachegefühle kann einen Menschen zum Übermenschen machen (schöne Botschaft, gerade in Zeiten wie diesen)

Fazit: Ja Alejandro G. Iñárritu ist mehr Künstler als Blockbuster Regisseur. Das ist einerseits schön und gut aber ein Film darf trotzdem auch ein wenig Unterhaltung bieten. Deshalb gehen die meisten von uns ja ins Kino, um unterhalten zu werden. Wenn ich einen Naturfilm sehen will, sehe ich mir eine Doku an; und wenn ich Blut und Eingeweide sehen will, geh ich auf einen Schlachthof. Doch wenn unterm Strich nicht mehr übrig bleibt, dann reicht das meines Erachtens nicht für einen Kinofilm, der weder unterhält noch spannend ist. Ein harter Männerfilm der nur bedingt zum Empfehlen ist und seinen Ruf als Oscar-Favorit auch nie wirklich gerecht werden kann.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2016 10:08 PM CET


DerShogun Katana Samuraischwert - handgefertigt - 1095 Kohlenstoffstahl mit Lehmhärtung!
DerShogun Katana Samuraischwert - handgefertigt - 1095 Kohlenstoffstahl mit Lehmhärtung!
Wird angeboten von DerShogun, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 212,00

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preis/Leistung sehr gut!, 18. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses schlichte, aber qualitativ gut verarbeite Katana ist für jeden Schwertkampf-Anfänger genau das richtige! Ob als Deko oder Trainingsschwert sehr zum empfehlen. Nur ist es etwas kopflastig und nicht wirklich scharf geschliffen! Soll nicht heißen, dass es gänzlich ungefährlich ist aber Cuts mit diversen Gegenständen funktionieren nur bedingt! Werde es noch zu einem Messer u. Schwert-Schleifer bringen und hoffe dann das gewünscht Ergebnis zu haben…


Star Wars: The Force Awakens - Das Erwachen der Macht (Deluxe Edition)
Star Wars: The Force Awakens - Das Erwachen der Macht (Deluxe Edition)
Preis: EUR 7,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das hörbare Einschlafen der Macht, 28. Dezember 2015
Bin sehr enttäuscht über das was Williams hier abgeliefert hatte! Bis auf Rey's Theme ist im Score überhaupt nichts enthalten was nur ansatzweise mit den alten Werken (I-VI) mithalten kann. Ein Mix aus nichts sagenden Hintergrund und Begleitmotiven, gepaart mit verzerrten und nicht stimmig klingenden Versionen, der alt bekannte Themen.
Dabei ist es Willams nicht einmal gelungen, diese alten und so beliebten Themen, ins 21. Jahrhundert zu konvertieren. Diese klingen nämlich alle genau gleich wie vor 30 Jahren schon. (Beispiel Main Title) Hier wurde zu sehr auf Nostalgie gesetzt, wie leider auch im Film selber. Wie gut sich ein altbekanntes Thema anhören kann wenn man es neu aufnimmt, etwas Power dazu mixt und leicht verändert zeigt beispielsweise der Trailer. Daraus wurde leider nichts…
Kurz: Lieblose Auftragsarbeit eines einst großen Komponisten! Weder im Film, noch auf CD, kann der Soundtrack zu Episode 7 überzeugen: Wenig Neues, keine Gefühle, keine Innovation' und in gar keinem Fall einer Oscar Nominierung würdig (musste den Kopf schütteln als ich davon hörte)

Ehrlich, mich schmerzt es als großer Fan von Filmmusik sehr, aber ich kann hier absolut keine Kaufempfehlung aussprechen. Für die nächsten SW-Filme hoffe ich auf einen neuen frischen Wind in Form eines neuen Komponisten. John Williams in allen Ehren, aber es wird wohl Zeit für den wohl verdienten Ruhestand.


Star Wars: Das Erwachen der Macht
Star Wars: Das Erwachen der Macht
DVD ~ Harrison Ford
Preis: EUR 8,99

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Altbewährtes aufgewärmt oder "Eine neue Hoffnung reloaded", 21. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: Das Erwachen der Macht (DVD)
Vorsicht leichte Spoiler!!!

Vorweg: Noch vor der Prämiere warnte Mark Hamill die Fans in einem Interview: es ist nur ein Film, nicht mehr! Wer sich zu viel erwartet könnte endtäuscht werden'
Und leider' ich wünschte ich, ich könnte hier wiedersprechen! Aber am Ende hatte er doch Recht. Der Film ist zwar gelungen aber grandios oder meisterlich ist wohl eher nicht zutreffend. Trotz guter Unterhaltung und großem Schauwert, ist er nicht ohne Schwächen und kann letzten Endes die große Last der Erwartung nicht stemmen.

Im Einzelnen kurz zusammen gefasst:

Positiv...
Der Film bemüht sich wirklich das gute alte STAR WARS Feeling der 70iger und 80iger Jahre auf die Leinwand zu zaubern. Auch unterhält er von der ersten Minute bis zum Abspann durchgehend. Langatmigkeit oder Hänger sind kaum vorhanden. Das ist vor allem den drei neuen Hauptdarstellern und deren Interaktion mit einander zu verdanken. Finn, Rey und BB-8 sind wirklich eine Bereicherung für das SW-Universum und überzeugen auf Ganzer Linie. Diese drei sind auf Augenhöhe mit Han, Chewie und co., und brauchen sich nicht vor ihren Vorbildern zu verstecken'
Andere Darsteller oder Charakter sind jedoch nicht ideal besetzt oder tragen trotz teilweise klingender Namen nicht viel zur Handlung bei. Mehr dazu später'

Positiv sind auch, die vielen Gags und ein ganz spezieller aber (fast) immer gut platzierter Humor, zu erwähnen. Habe noch nie so viel gelacht in einem Star Wars Film und trotzdem stört es diesmal niemanden!

Das Setting ist, rauer und schmutziger, deshalb auch wieder authentischer. Sehr an die Original Trilogie angelehnt überzeugen vor allem die viele tolle Masken, Kostümen und die wirklich grandiosen Effekte. Die Flug-Sequenzen der Raumschiffe haben noch nie besser ausgesehen! Hier darf man J.J. Abrams wirklich ein Lob aussprechen. Aus technischer Sicht alles richtig gemacht!

Negativ und die drei größten Schwächen:

Handlung, Soundtrack und die Bösewichte'
Die Handlung ist ok, sehr zweckdienlich mehr aber nicht. Im Grunde wie ein Remake aus 1977 (Episode IV) Zu viel Altbewährtes übernommen, zu viel auf Nummer sicher gegangen und zu wenig gewagt. So fehlt es dem Film nicht nur an Originalität sondern, vor allem (und das stört mich fast am meisten) an nennenswerten Höhepunkten. Dieses Problem ist nicht nur dem Drehbuch sondern wohl auch dem sehr schwachen Soundtrack zu verdanken. (unglaublich die Oscar-Nominierung) Wer behauptet die musikalische Untermalung in Episode I-III war schon weniger großartig, abwechslungsreich und stimmig wie die der O-Trilogie, wird hier noch einmal einen ordentlichen Dämpfer bekommen. Nur Reys-Theme kann überzeugen und bleibt einem wirklich im Ohr. Ansonsten waren hauptsächlich altbewerte Themen und schwache dezente Begleit-Motive, die halt so im Hintergrund wahrnehmbar sind (aber in keinster Weise im Ohr bleiben) zu hören... Hatten Finn oder Kylo Ren überhaupt ein Thema? (denk man da an Duel of the Fates, Across the Stars, oder Battle of the Heros muss man den Score der Prequel Trilogie sogar loben im Vergleich dazu'.
Der schwache Score führt am Ende dazu, dass jegliche Emotionen auf der Strecke bleiben' und bei mir nicht ein einziges Mal Gänsehaut aufgekommen ist. Wirklich mitgefühlt habe ich in keiner Szene, mit keinem der Charakter. Nicht einmal in jenem tragischen Moment als einer der wichtigsten und beliebtesten Charakter stirbt'...
John Williams in allen Ehren, aber ich glaube es ist Zeit für den wohl verdienten Ruhestand. Hoffe für die weiteren Star Wars Verfilmungen auf einen neuen Komponisten mit frischem Wind.
Die schwachen Bösewichte...
'Weder als Schauspieler noch als Charakter kann Klyo Ren überzeugen. Nicht einmal als er seine Maske noch trägt, versprüht er nur ansatzweise so viel Furcht wie sein großes Vorbild Darth Vader. Auch nimmt man ihm zu keinem Zeitpunkt den in sich zerrissenen und psychisch verstörten gefallenen Jedi ab, den er eigentlich darstellen soll. Zudem fehlt es ihm, wie auch den anderen Schurken (General Hux, Snoke oder C.Phasma) gehörig an Tiefgang. So bleibt er als Charakter so blass wie sein fehlplatziertes Milchgesicht. (im Kino wurde gelacht als er seine Maske fallen gelassen hatte). Hayden Christensen haben in EPII alle kritisiert, aber von einem Adam Driver hätte ich mir auch mehr erwartet'...
Sehr schade! Sind es doch die großartigen, finsteren und furchteinflößenden Bösewichte die einen Film, in dem es um Gut gegen Böse geht, erst richtig gut und mitreisend machen.

Fazit: Ein handwerklich solider Sience-Fiction Film. Ein Weltraumabenteuer das sich etwa zu sehr an die 1977iger Art anlehnt, jedoch mit echten Schauplätze und Figuren, grandioser Technik, teilweise guter bis sehr guter Besetzung plus einen überwiegend gut platzierten Humor den ich so nicht erwartet hätte, punkten kann. Doch leider wurde das Herzstück, die Story, etwas innovationsarm und emotionslos umgesetzt. Die einfache zu sehr ähnelnde Handlung (inkl. vieler Logiklöcher), der schwache Soundtrack und ein Bösewicht, der Darth Vader bei weitem nicht das Wasser reichen kann, führen letzten Endes zu meiner abschließenden Meinung:
Es ist Star Wars aber nicht 'George Lucas' Star Wars!!! Der Film trägt eindeutig die Handschrift von Disney.
Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut! Den großen Hype kann der Film nicht gerecht werden. Auch bleibt er am Ende hinter den großen Erwartungen. Somit kann er sich (meiner Meinung nach) 'nicht wirklich über die Prequel Trilogie erheben.


Immortalized (Deluxe Version) [Explicit]
Immortalized (Deluxe Version) [Explicit]
Preis: EUR 10,39

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Disturbed ist zurück!, 8. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Und das besser denn je… Ein wuchtiges Album das weder an Härte noch an musikalischen Werten etwas vermissen lässt. Schon nach wenigen male hören bleibt einem so manch ein Track im Ohr. Auch gibt es mit Sound of Silence wieder ein schönes Cover!
Diese Band steht einfach für Qualität! Ob Umfang oder Abwechslung Stimmlich oder instrumental, hier stimmt einfach alles!


Schöne PREMIUM Krippenfiguren 12 -tlg. SET in hochwertiger Ausführung und detailgetreuer Mimik, handbemalte Figuren für Holz - Weihnachtskrippen Krippenspiel Weihnachtsgeschichte Maria Josef Weise aus Morgenland Echtholz - Imitat KFK
Schöne PREMIUM Krippenfiguren 12 -tlg. SET in hochwertiger Ausführung und detailgetreuer Mimik, handbemalte Figuren für Holz - Weihnachtskrippen Krippenspiel Weihnachtsgeschichte Maria Josef Weise aus Morgenland Echtholz - Imitat KFK
Wird angeboten von BTV-Preise inkl. MwSt-AGB-WRB-Impressum-BVO-HIER
Preis: EUR 55,90

4.0 von 5 Sternen Schön aber nicht wie wie beschrieben!, 8. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Lieferung erfolgte schnell und ordentlich! Die Figuren sehen zwar nicht genauso aus wie auf dem Bild sind aber trotzdem sehr schön, fehlerfrei und detailreich modelliert. Aber...sind sie nicht aus Holz wie beschrieben sondern aus irgendeinem anderen Hart-Material!

Bin trotz der falsch-Info zufrieden! Für diesen Preis sehr zu empfehlen...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5