Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für MJMAJ > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MJMAJ
Top-Rezensenten Rang: 1.256.308
Hilfreiche Bewertungen: 71

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MJMAJ

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lexar LCF32GCTBEU800 32GB Compact Flash Speicherkarte 800x
Lexar LCF32GCTBEU800 32GB Compact Flash Speicherkarte 800x
Wird angeboten von Foto Oehlmann

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Miese Verarbeitungsqualität, 15. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diese Karte schnell und in gewohnter Versandqualität bei Amazon bestellt und erhalten.
Hierfür 5 Sterne.

Karte war originalverpackt. Allerdings war ich nicht in der Lage, sie vollständig in den CF-Slot meiner Kamera einzusetzen (...ich habe vorher sehr gründlich nachgeschaut, wie herum dies zu erfolgen hat...).
Zum Glück hatee ich nicht versucht, mehr Kraft aufzuwenden, denn es stellte sich heraus, daß eines der Aufnahmelöcher der Karte nicht sauber gebohrt war, sondern halbverschlossen. Dadurch wurde der betreffende Pin im CF-Slot der Kamera verbogen. Und das hatte die Karte in der Aufnahme blockiert.
Aufnahme kaputt!!

Karte zurückgesendet. Kamera zur Reparatur. Nur Ärger!!!

Habe jetzt das doppelt so teure Pendant von SanDisk gekauft. Hier sieht man einen deutlichen Unterschied in der Verarbeitungsqualität.
Daher: Besser die bessere und teurere Ware nehmen, als eine solche Marke, die man bei uns im Fachhandel eh' nicht findet.

Und ein kleiner, freundlicher Hinweis an alle: Sicherheitshalber immer die Bohrungen von CF-Karten überprüfen, bevor Ihr sie einsetzt. Hatte ich versäumt, weil ich blind darauf vertraute, daß sie qualitätsgeprüft war...


Akku für Medion Akoya E6214 / Akoya P6622 / Akoya P6630 / Akoya E6213 (4400mAh, 14.4V - 14.8V) Lithium-Ionen Akku Batterie
Akku für Medion Akoya E6214 / Akoya P6622 / Akoya P6630 / Akoya E6213 (4400mAh, 14.4V - 14.8V) Lithium-Ionen Akku Batterie

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Akku für Medion AKOYA 6214, 21. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Akku am Montag bestellt. Am Mittwoch war das Teil da. Gut verpackt und zusätzlich versiegelt. Also SEHR wahrscheinlich ein ungebrauchtes Neuteil.
Der Akku passt absolut perfekt. Sitzt tadellos, ohne jegliches Spiel.
Der Ladezustand bei Auslieferung betrug ca. 80%. Erst einmal kpl. aufgeladen. Danach betrug die Laufzeit etwas über 3 Stunden.
Ich lasse jetzt erst einmal 3 komplette Entladungs- und Aufladungszyklen durchlaufen. Dann schauen wir mal, wie die Laufzeit in einigen Wochen ist...

Gesamteindruck bisher sehr gut


Lowepro Flipside 400 AW SLR-Kamerarucksack (für SLR mit aufgesetztem 300-mm-Objektiv und bis zu 6 zusätzlichen Objektiven) schwarz
Lowepro Flipside 400 AW SLR-Kamerarucksack (für SLR mit aufgesetztem 300-mm-Objektiv und bis zu 6 zusätzlichen Objektiven) schwarz
Preis: EUR 98,50

5.0 von 5 Sternen Klasse Fotorucksack, 15. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe lange gesucht, um einen passenden Fotorucksack zu finden, der mein 300er Tele plus Telekonverter + aufgesetzte DSLR fasst.
Zusätzlich waren natürlich der Schutz meiner Ausrüstung vorrangig gegen Stoß + Regen + Diebstahl.
Außerdem sollte er noch allerlei Zubehör und 2 weitere Objektive fassen.

Auf Fotos sah der 400er etwas groß aus.
Aber - zu meiner positiven Überraschung - als ich ihn zum ersten Mal im Laden testete, hatte er angenehme Maße. Nicht zu groß. Und dennoch groß genug, um alles zu fassen, was ich brauche.

Habe nach Erhalt dann auch gleich alles maximal befüllt und einen Tragetest gemacht. Träger sind sehr gut einstellbar.
Der "echte" Hüftgurt sitzt sehr gut und entlastet - bei richtiger Einstellung - die Schultern ganz enorm. Ich bin 1,90m groß und dennoch kann ich diesen Knirps wie einen "richtigen" Wanderrucksack tragen. D.h. er bietet einen sehr guten Tragekomfort auch nach längerer Zeit.
Tüchtig beladen (rd. 10 kg) - ohne Stativ und Kleidung - trägt er sich sehr gut.

Erster Erfahrungsbericht:
- Rucksack ist sehr leicht (1,6 kg)
- Nicht übermäßig groß - und faßt dennoch Tele + Konverter + ausfgesetzte DSLR.
- Viele kleine, robuste Klettwände für variable Raumeinteilung
- Viel Platz für weitere Objektive + Zubehör
- Reißverschluß des Hauptfachs ist rundum abgedeckt und bietet zusätzlichen Wetterschutz
- Außentasche vorne ist angenehm geräumig und bietet gut Platz für viel Kleinkram. zur Not auch für ein paar Stullen und Müsliriegel
- Oben kann eine Jacke aufgespannt werden. Oder anderer Kram
- Seitlich zwei Taschen für Wasserflaschen oder anderen Kram, auf den man schnell zugreifen möchte
- Wetterschutz (ausziehbarer Überzieher) sitzt rundum perfekt
- Stativtragesystem ist außenin einer Reißverschlußtasche versteckt und läßt sich mühelos hervorziehen
- Sehr guter Tragekomfort. Schultergurte sitzen sehr gut. Hüftgurt dito. Lassen sich beide, wie auch der Brustgurt, paßgenau einstellen
- "Stoßfest": Stabiler Rucksack, mit guter Polsterung innen und außen. Ich habe keine Bedenken bei kleinen "Plumpsern"
- Etwas mühselig, allerdings, ist der "Trick", den Rucksack nach vorne zu drehen, ihn vorgeklappt zu öffnen und dann das Gerät herauszunehmen. Da bin ich mir nicht ganz sicher, ob das wirklich so gut geht. Ein kleiner Wackler und die anderen Objektive können herausfallen. Vor allem, wenn er voll beladen und daher recht schwer ist. Besser den Rucksack ablegen. Ist einfach sichrerer und schont die Nerven.

Bin rundum zufrieden und freue mich auf meine nächste "Safari"


Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv für Nikon (62 mm Filtergewinde)
Tamron 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC PZD Objektiv für Nikon (62 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 303,89

60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tamron 18-270mm mit PZD für Nikon D7000 - Rundum zufrieden!, 15. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich arbeite mit einer Nikon D7000 und habe mir Ende 2011 dieses Objektiv ganz bewußt als Allesdrauf-Urlaubsobjektiv über Amazon gekauft und bin damit rundum zufrieden.
Die Kritiken bzgl. Schärfe, Auflösung, Lichtstärke, CA usw. hatte ich wohl gelesen. Der Beschluß, es dennoch zu kaufen, begründete sich in einem ganz bewußten Kompromiß: Ich habe keine Lust, auf Reisen 2 oder 3 Objektive mit mir herumzuschleppen und mir den Sensor durch ständige Objektivwechsel zu verschmutzen. Und dafür nehme ich dann gerne in Kauf, daß ich nicht immer eine L- oder EX-Qualität hinbekomme.

Ich kann daher die vielgelesenen negativen Kritiken nicht nachvollziehen. Jeder, der sich ein wenig mit Fotografie auskennt, weiß doch, daß Superzooms und daß lichtschwache Objektive nun einmal nicht an die lichtstarken Spezialobjektive herankommen. Sie sind immer ein Kompromiß.
Wer solche Superzooms dennoch kauft und dann enttäuscht ist, weil er von einem "VW Golf" die Leistung eines "Lamborghini" erwartet und sie nicht erhält, der ist echt selber schuld!

Es stimmt, daß das Objektiv nicht übermäßig lichtstark ist. Auch der Stabi hilft in lichtschwachen Situationen nicht immer.
Dies wissend, muß man das Tamron eben gezielt einsetzen: Landschaften und Nahaufnahmen mit Stativ. Tiere mit ausreichend Licht und mit Stabi. Städte+Architektur ebenso.
Ich hatte es 3 Wochen in Kanada mit und hatte schon davor auf kleineren Ausflügen v.a. Landschaften und Vögel fotografiert. Dabei sind mir richtig viele spektakulär gute und scharfe Bilder gelungen: Bei grauem Himmel mehrere Adler im Flug (Mitzieher) - superscharf. Herrliche Landschaftsaufnahmen im Weitwinkel - brilliant. Wasservögel, Gebäude, Bären usw. Alle top hinbekommen.
Der Zoombereich ist gigantisch. Nur bei 18mm oder bei 270mm sollte man vorsichtig sein: Lieber eine kleine Stufe weg von diesen Extrembereichen. Da leidet die Schärfe etwas.

Was wirklich lästig ist, ist daß das Objektiv bei Abwärts-/Aufwärtshaltung raus- bzw. reinkriecht. Hier kann man kein Stativ einsetzen. Man muß es festhalten. Nicht so toll. Aber auch das hatte ich vorher gelesen und gewußt. Und daher ganz bewußt diese Schwäche akzeptiert.

Ich besitze mehrere sehr hochwertige Spezialobjektive der Profiklasse. Und dennoch ist dieser Allesdrauf mein Lieblingsobjektiv geworden. Ich habe gelernt, mit seinen Schwächen umzugehen und mich darauf einzustellen. Und werde es daher auch in Zukunft weiterhin als mein alleiniges Reiseobjektiv verwenden.
Es ist einfach universal einsetzbar, hat geringe Packmaße und der Preis ist für die angebotene Vielfalt einfach top.
Ich kann es nur weiterempfehlen!


Bilora Twister Pro Stativ blau
Bilora Twister Pro Stativ blau

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Reisestativ mit tollen Packmaßen und Ausstattung, 7. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Bilora Twister Pro Stativ blau (Camera)
Was mir an diesem Stativ besonders gut gefälllt, sind die geringen Packmaße und die umfangreiche Ausstattung.
Es wiegt recht wenig und ist zusammengeklappt angenehm klein. Die Tasche mit Schultergurt ist sehr hilfreich, wenn man unterwegs ist. Ich schleppe mich mit diesem Stativ auf Reisen ganz bestimmt nicht kaputt.
Die Tasche selber ist mutifunktional gut nutzbar (führe ich nicht näher aus - steht alles in der Produktbeschreibung).
Das Stativ lässt sich schnell und einfach aufstellen. Die Drehgriffe könnten für meinen Geschmack besser durch Schnellverschlüsse ersetzt werden. Gut: Alle 3 Beine sind mit Schaumstoff (der sich abnehmen lässt) gepolstert. Meine Finger waren bein ersten Wintershoooting hierfür sehr dankbar.
Für Makrofotografie ganz toll, lässt sich ein Teil der Mittelstange herausnehmen. Dadurch reduziert sich die Aufstellhöhe noch weiter.
Es steht sehr stabil. Der Kugelkopf ist tatsächlich etwas fummelig. Hier hätte ich mir eher einen Hebel gewünscht. Und die Gummierung des Drehknopfes löst sich tatsächlich leicht, wenn man stark anzieht. Nicht so toll - denn man muß bei schwererem Geschütz tatsächlich stärker anziehen, damit alles gut hält. Wenn man es weiß, dann stellt man einige mm höher ein, denn genausoviel gibt der Aufbau nach, wenn man ein schwereres Objektiv ansetzt. Aber danach hält es auch bombenfest.
Der Schuh lässt sich gut ansetzen. Auch im Dunkeln.
Die Wasserwaage ist für die Tonne. Damit kann man gar nichts anfangen.
Die Einbeinfunktion ist zu Beginn eine Fummelei. Wenn man es erst einmal weiß, dann geht es ganz schnell. Nett hierfür ist übrigens die kleine extra Gürteltasche zum Einhaken des verkürzten EB-Stativs. Gut gedacht und gut gemacht!
Ein weiteres nettes Gimmick ist das kleine Tischstativ. Steht ganz gut - sogar mit etwas größerem Objektiv. Und: Man kann es mit beiden Klettverschlüssen auch an z.B. Stangen oder Ästen fixieren. Dann sollte die Kamera aber nicht zu schwer sein.
Alles in allem ein wirklich sehr gutes Reisestativ, das durch seine Packmaße, sein Gewicht und seine pfiffige Ausstattung besticht. Ich würde es mir jederzeit wieder kaufen.
Wer echte Profifunktionen erwartet, sollte auch besser ein Profistativ kaufen!


Seite: 1