Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für akira62 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von akira62
Top-Rezensenten Rang: 10.861
Hilfreiche Bewertungen: 819

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
akira62 "akira62"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
M-Wave E Schutzhülle für E-Bike-Akku, Schwarz, 34 x 8 x 8 cm
M-Wave E Schutzhülle für E-Bike-Akku, Schwarz, 34 x 8 x 8 cm
Preis: EUR 12,75

5.0 von 5 Sternen Preis-/Leistung Top - Sitzt aber nicht 100%ig bei meinem Bosch Akku., 28. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die Hülle für ein Bosch-Akku am Rahmen gekauft. Die Hülle ist an sich sehr gut, das Material stank ein wenig, macht aber nix da mein e-Bike zumindest nicht in der Wohnung steht und nach der ersten Fahrt der Geruch komplett weg war. Das einzige was ein wenig Schade ist, ist aber womöglich für den Einsatz für verschiedene Akkus und Hersteller geschuldet bzw. deren Version. Der Aufdruck für den Anschalter ist nicht annähernd in der der nähe für meinen Power-Schalter am Akku, das zweite ist, das die Hülle nicht zu 100% passt. Klar ist, die Aussparungen sind korrekt groß und übersichtlich, allerdings rutscht am Boschakku die Griffüberspannung schon mal ab bei der Fahrt so das dort es nicht mehr ganz geschützt ist, davon abgesehen das es ein wenig "schlampig" aussieht. Auch nach mehreren Tagen am Akku sieht die Schutzhülle eher aus wie ein schlecht sitzender Anzug. Für den Preis bin ich sehr zufrieden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 2, 2017 9:01 PM MEST


XOX Pepper-King Habanero-Chili, 5er Pack (5 x 125 g)
XOX Pepper-King Habanero-Chili, 5er Pack (5 x 125 g)
Preis: EUR 9,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert vom Geschmack und Schärfe, 1. Februar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich esse gerne Scharf und als die Chips im Blitzangebot waren konnte ich nicht nein sagen. Ich schließe mich gerne der 5 Sterne Fraktion an, da sowohl Geschmack - nein nicht nur die Schärfe sondern BBQ und Paprika -, der Crunch (sehen aus wie Kartoffelchips, Crunchen wie Kartoffelchips und sind definitiv keine Stapelchips aus Kartoffelbrei gemacht. Die Schärfe ist klasse, da Sie langsam kommt und lange anhält. Dadurch isst man automatisch weniger, trinkt mehr ;), und erfreut sich beim nächsten Chip wenn die schärfe widerkommt. Sehr genial und die werden wohl meine nächsten Lieblingschips werden.


Portta PETHRS 1080p HDMI zu Component Video YPbPr Scaler-Konverter
Portta PETHRS 1080p HDMI zu Component Video YPbPr Scaler-Konverter
Wird angeboten von Consumerele
Preis: EUR 45,33

5.0 von 5 Sternen Macht seit Wochen was es soll, sehr gut, 1. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe eine Möglichkeit gesucht moderne HDMI Geräte über einen Component YPrPb Anschluss an einen 13 Jahren alten Panasonic Fernseher anzuschließen. Der Fernseher kann über den Eingang max. 720x576 in 60 Hz Progressive verarbeiten. Daher suchte ich ein System das das Ausgangssignal beliebig Skalieren kann. Das Funktioniert mit dem Gerät sehr sehr gut.Ich habe alle Quellen auf 1080p Ausgang eingestellt, gehe dann über einen AVR um 5.1 Sound ab zugreifen, anschließend geht es vom AVR zum Adapter der das Bildsignal auf 576p runterskaliert in den Fernseher. Lag-Phase konnte ich keine feststellen. Als Quelle dient ein HD-SAT Receiver, der Kindle Fire Stick, ein BD-Player und die NES Classic Konsole. Das System ist bei mir Ständig an und hat beim ersten Eingangssignal eine kurze Phase wo noch kein Bild kommt,danach ist die Skalierung fehlerfrei und komplett korrekt, keine Verzögerungen nichts mehr. Einfach Super sogar über mehrere Stunden Nutzung keine Probleme.


Stoffwechsel beschleunigen: Wie du deinen Grundumsatz steigerst, Insulin-Resistenz umkehrst, Mitochondrien vermehrst und deine Hormone optimierst.
Stoffwechsel beschleunigen: Wie du deinen Grundumsatz steigerst, Insulin-Resistenz umkehrst, Mitochondrien vermehrst und deine Hormone optimierst.
Preis: EUR 8,95

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch zum Thema Stoffwechseloptimierung und die Hintergründe, 24. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich folge Chris Michalk schon seit ein paar Jahren und habe alle seine Bücher bisher gelesen.

Auch dieses Buch war wieder sehr interessant und bietet für diejenigen die die anderen Bücher gelesen haben und seinen Blog folgen allerdings wenig neues, habe ich auch nicht damit gerechnet.

Auf der anderen Seite zeigt er die Zusammenhänge der Biochemie im Körper schön auf und bewegt mich immer über mein Essen nachzudenken, und zu schauen wie kann man was justieren, was kann man neues Ausprobieren. Damit meine ich jetzt nicht neue Pülverchen sondern wirkliches Essen. Es war sehr interessant zu lesen und sehr kurzweilig.

Als Fazit kann man sagen, wer die anderen Bücher und den Blog von Ihm gelesen hat, wird nichts neues erfahren nur im anderen Kontext aus einer leicht anderen Sichtweise. Wer bisher mit Chris Michalk nicht viel am Hut hatte bekommt anschaulich (vielleicht nicht immer einfach) die Biochemischen Hintergründe erklärt warum was wie im Menschlichen Körper funktioniert und warum es wichtig ist sich nicht nur auf bestimmte Lebensmittel zu fokusieren weil man seinen Körper dauerhaft dadurch schaden würde. Dies alles ohne erhobenen Zeigefinger.


Mad Catz M.O.J.O. Micro-Konsole für Android
Mad Catz M.O.J.O. Micro-Konsole für Android

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse System und extrem Flexibel, 6. Januar 2016
Ich bin sehr positiv überrascht über dieses System. Ich habe schon einige Android Systeme zu Hause gehabt und getestet aber das ist mit Abstand das flexibelste System überhaupt.

Ich besitze das FireTV von Amazon und habe auch das Shield von Nvidia getestet, davor auch einige No-Name Produkte. Das MOJO konnte ich in einer Aktion sehr günstig kaufen. Das habe ich nicht bereut.

Von Anfang an war Google Play Store am laufen und mit allen für mich relevanten Apps. Sei es Games oder aber auch KODI und PLEX laufen sehr gut auf dem System. Den OUYA Store habe ich auch schon installiert muss mich aber da noch genauer durchkämpfen. Amazon Store konnte ich installieren aber auch hier muss ich mal schauen was sonst so noch geht.

Mittels 3D Benchmark habe ich die Konsole mal auf die Power getestet die liegt bei mir im Oberen Tegra 4 Chipsatz Bereich mit 9845 Punkten, die Shield ist natürlich durch den neuen Chipsatz deutlich schneller (~ 14000 Punkte) aber bisher konnte ich da kein Manko bei Testspielen entdecken.

Controllersteuerung läuft mit dem Mitgelieferten CRTL Controller gut, es irritiert mich nur das ich den Dongle verwenden muss. Ich vermute das liegt daran das Bluetooth bei Auslieferung abgestellt ist, ich werde mal versuchen das System ohne Dongle zu pairen, wenn ich meine Bluetooth Tastatur und Maus verbunden habe.

Allerdings hat das System auch einige Probleme. Das erste ist das, dass Gerät nicht an meinen älteren Toshiba LCD zum laufen zu bekommen ist, es wird kein Bild dargestellt, alle HDMI Ports ausprobiert bringt nichts. Gleiches Phänomen, wenn ich mittels HDMI Splitter zum AVR gehe, auch hier kein Bild. Wenn ich das Gerät direkt anschließe, kommt eine korrekte Bildausgabe. Warum dies so ist, kann ich nur spektulieren ich vermute das er die HDMI EDID Daten abfragt und wenn er keine Korrekte Antwort bekommt, gibt es halt kein Bild.

Weiteres Problem ist für ich das Sound, das Gerät gibt nur PCM aus, ob es nur Stereo ist muss ich noch testen, mittels KODI habe ich versucht DTS /DD durch zu schleifen es kam nur murks raus, gleiches Phänomen bei Plex. Liegt vermutlich an den eingebauten Kopfhörerausgang, so das das System dazu gezwungen wird immer auch Analog Sound auszugeben, vielleicht finde ich dafür noch einen Workaround. Nachteil bei KODI ist, das er die Soundberechnung macht, und so kam es beim Streamen von HDTV Aufnahmen mit DD über WLAN zu deutlichen Rucklern, ob ich das Problem auch per LAN-Kabel oder Festplatte haben werde, muss ich noch testen.

Das letzte ist aus meiner Sicht kein Problem aber könnte für Leute die "intuitive Bedienung brauchen" eines sein. Die Box läuft auf nativen Android. Das bedeutet ist für Touch-Bedienung ausgelegt, dieses nun per Controller, Tastatur oder Maus zu benutzen ist recht schwer und wenig intuitiv. Vorteil dieser Entscheidung ist es das sehr viele Apps auf dem System laufen die es überhaupt für Android gibt. Das war mein persönliches Problem bei dem Shield, dieses basiert auf Google (Android) TV und ist somit für 90% der Apps nicht zu gebrauchen, dafür halt wunderbar mit Controller und Fernbedienung zu verwende, tja einen Tod muss man halt sterben. Dafür kann man alles mögliche an Add-Ons an dem System anschließen, sei es einen XBOX360 Controller oder aber auch einen DVB-T Stick so kann man die Smartphone Hardware auch noch anderweitig verwenden.

Ich bin im großen und ganzen mit dem System sehr zufrieden. Extrem Vielfältig, alle möglichen Stores und Quellen für Android Games sind zu nutzen, Performance heutzutage noch ausreichend (für Filme und Games), aber da ich nicht vermute das Android sich je als Gaming-Konsolen Konkurrenz etablieren wird, denke ich ist die Performance noch für lange Zeit ausreichend.

Übrigens auch ich konnte ich nicht alle Apps vom Play-Store auf dem Gerät installieren, aber ich denke viele davon machen auch keinen Sinn auf einer solchen Box zu laufen.

Nicht für Out-of-the-Box Konsolenliebhaber zu verwenden. Steuerung ist nicht intuitiv genug für die meisten.

Den Stern Abzug von mir gibt es einerseits wegen dem Ton und andererseits dafür, dass ich das System nicht nativ an meinen LCD-TV betreiben kann sondern über den AVR gehen muss, dies ist schon ein seltsames Phänomen, dass ich auch durch ändern der Auflösung am Gerät nicht beheben konnte.

Update 12.01.2016: So habe an das System noch eine Bluetooth Tastatur und einen weiteren Controller (auch Bluetooth) angebunden, funktioniert einwandfrei. Auch den Amazon-Store habe ich nun installiert, ging einwandfrei auch die getesteten Apps laufen mit weniger Einschränkungen als beim Google-Store. Auch einige Spiele aus dem Humble Bundle Store habe ich installiert.

Was mir aufgefallen ist, a) ich kann keine Spiele / Programme auf die SD-Karte verschieben, b) Amazon VoD als Prime Mitglied funktioniert leider nicht, keine Ahnung warum, Filme werden nicht gestartet, App stürzt ab c) leider sind viele Spiele nicht nativ Kontroller Kompatible, aber die die es sind laufen super auf dem System. Auch einige Streamingapps wie Zattoo, Chili, Wuaki und Netflix laufen einwandfrei und schnell.

Audiostreaming von Dolby Digital wird es wohl auf dem System nicht geben. Habe bisher keine App gefunden die das Umsetzen kann, auch wenn es laut Anleitung gehen soll. Vermutlich liegt es an der Klinkenbuchse die parallel geschaltet ist.

Dadurch das ich keine Apps auf die SD-Karte verschieben kann, ist es natürlich sehr ärgerlich, wenn man größere oder verschiedene Spiele auf dem System installieren will. Schade das diese Funktion ohne Root nicht gegeben ist.


NVIDIA SHIELD (16 GB, inkl. SHIELD Controller) + SHIELD Bluetooth Fernbedienung
NVIDIA SHIELD (16 GB, inkl. SHIELD Controller) + SHIELD Bluetooth Fernbedienung

32 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Frage nach der Zielgruppe, 4. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Gerät zum Testen besorgt. Ich bin ein Technik-Geek und so eine tolle Hardware wollte ich ausprobieren, und bei gefallen behalten. Ich sammle Spielekonsolen und mein PC ist mittels einer NVidia GeForce GTX 960 auch im Mittelklassebereich zum Spielen angesiedelt. Plex nutze ich ebenfalls.

Optik/Haptik:

Gerät: Optisch macht das Shield einiges her, die nette Grüne Beleuchtung wirkt auch für mich im Dunkeln nicht störend.

Fernbedienung: Die Haptik der Fernbedienung ist genial, selten so schnell in ein Design verliebt, und mit Akku auch kein Batteriewechsel nötig. Was mir fehlt sind die Vorspul und Start/Stop Taste am Gerät, dafür gibt es aber eine Laut/Leise Einstellung. Sieht wie eine Mischung der Fernbedienung vom Apple TV und dem Fire TV aus.

Controller: Der Controller liegt ebenfalls schwer und satt und gut in der Hand. Die Materialien sind auch hier Klasse gewählt, die Druckpunkte der Digitalen Köpfe sind sehr gut und auch die Steuerungssticks haben mir gefallen. Von der Optik und der Schwere ist er stark vom XBox Controller inspiriert was aber nicht schlecht ist. Ebenfalls wird hier mit integrierten Akkus gearbeitet was mir gefällt.

Start und Benutzung: Ich habe noch kein 4K/UHD Fernseher daheim, daher habe ich das Shield nur an meiner Heimkino Anlage mit LCD TV und Projector getestet. Nach dem Anschalten und den ersten Einloggen bei Google hat sich das System auf den neusten Stand gebracht was ca. 20 min gebraucht hat (sind einiges an MB was aus dem Internet geladen werden). Anschließend lässt sich das Gerät flüssig mittels Controller und nach dem Koppeln auch mit der Fernbedienung bedienen. Da das System auf dem Android TV basiert sind alle Apps die für das System gibt auch hier erhältlich (unter anderen auch XBMC/Kode, dazu später mehr). Zusätzlich bietet das Shield den Zugang zu dem NVidia Spiele Streaming Service und zu einer Spieleseite wo Nvidia Optimierte Spiele gelistet sind (vermutlich einfach ein Unterbereich im Google Store). Installiert ist sonst noch Netflix und Plex.

Die Verwendung von Plex und Netflix ist nichts überraschendes und überspringe ich daher, Netflix soll mit passenden Fernseher auch 4K streamen das konnte ich nicht testen.

Testen XBMC/Kodi:
Habe mir als erstes die Android TV Version aus dem Google Store geladen und ausprobiert. Sehr viele der Offiziellen PlugIns sind hier verwendbar und laufen sehr gut auf dem System. Allerdings kann das System nur Dolby Digital und DTS ausgeben, das macht es aber ohne Murren (macht mein Fire TV allerdings auch ;)). So das, das Shield hier keine Überraschungen bereithält nur das es das macht was es machen soll und zwar sehr gut. Allerdings hat das System nach dem Durchschleifen von DTS/Dolby Digital, keine Analog Codierten Sounds mehr ausgegeben (PCM) das ging erst wieder nach dem Reboot des Systems.

Streamen von Spielen von PC zum Shield:
Ich habe meinen PC zum Streamen von Spielen bereit gemacht und war erst verwundert das der Shield den PC nicht gefunden hat, nach dem Reboot beider Systeme war das Problem behoben und ich konnte zocken. Das Streamen innerhalb des Hauses funktioniert mit allen PC Spielen / Programmen einwandfrei. Es wird im Endeffekt ein Mirroring (ähnlich wie bei einer Fernwartung) von PC gemacht und das Bild/Sound über die Konsole ausgegeben. Leider ist somit der PC für nichts anderes zu Gebrauchen und Blockiert. Aber es lief ohne Lag-Phase (Wlan Shield + Lan PC) und sah optisch vergleichbar mit dem Bild aus das der PC bei direkter Verbindung zum TV ausgibt, also soweit alles gut. Die Spiele sollten allerdings eine Native Kontrollerunterstützung mitbringen, dann hat man richtiges Konsolenfeeling, zwar lässt sich auch mit Tastatur und Maus spielen aber das will man ja eigentlich im Wohnzimmer weniger, oder?

Spielen von Android Games:
Zum Testen der Android Games habe ich mir das Benchmark Tool, Asphalt 8 und Code X aus dem Store geladen. Nach der Installation gestartet und nicht schlecht gestaunt. Bei den Benchmark Test macht das Gerät eine sehr gute Figur Optisch ein Traum. Spielen ging mit den runtergeladenen Spielen auch sehr gut die Steuerung ist mit dem Kontroller sehr gut, Optisch machen die Spiele eine Gute Figur, Hardware sei Dank.

Streaming aus der NVidia Cloud:

Habe ich nicht gemacht, da ich zu dem Zeitpunkt schon entschieden habe das Gerät nicht zu behalten. Die Kosten belaufen sich auf 10€ pro Monat, die ersten 3 Monate sind Gratis, es sind ca. 10-15 Games (alles ältere Kaliber) kostenlos Spielen. Man kann auch Spiele kaufen die Kosten dann ungefähr das gleiche wie zur Veröffentlichung bei einer Konsole (z.B. Witcher 3 ~ 60€) Was ich gelesen habe soll das ganze gut funktionieren. Beim Testen der Verbindungsgeschwindigkeit wurde mir zurückgemeldet das es keine Probleme beim Spielen geben sollte. (VDSL 50MBit)

Fazit - Frage nach der Zielgruppe?

Kurz:

Mein Fazit das System ist in erster Linie für PC-Spieler, die es leid sind sich ständig neue Hardware zu kaufen und daher lieber die Spiele streamen wollen, die Kosten die dabei auflaufen muss man allerdings in Betracht ziehen. Vorteil ist das man immer die Beste Grafik hat ohne neue Hardware zukaufen, dass erledigt dann die Serverfarm von NVidia. Wobei man auf die Spieleauswahl angewiesen ist die NVidia und deren Partner bereitstellen. Für alle anderen gibt es günstigere Systeme die mehr bieten oder aber man verwendet die Integrierten Apps im Fernseher, Blu-Ray Player oder anderer Systeme.

Lang:

Tja was soll ich sagen eine tolle Hardware steht und fällt mit der Software und die ist hier aus meiner Sicht nicht gegeben. Die Spiele die man sich besorgen kann bekomme ich günstiger auf dem PC, das gleiche gilt bei der Spieleflaterate mit den Spielen (die für 10€ im Monat) gibt es die meisten für weniger als 5€ Online, sind älter und brauchen auch keinen neuen High-End PC. Das Streaming vom PC ist an sich eine tolle Sache nur muss ich den PC halt noch laufen lassen (kosten?) und ich kann den PC für nichts anderes verwenden. Also nur was für Leute die einen Potenten Server mit NVidia Grafikkarte daheim haben und von einer Virtuellen Maschine die Spiele streamen können. Hinzu kommt das die Android TV Apps zumindest in Deutschland nicht viel bieten. Netflix war der einzige Anbieter für Filme und Videos, kein Watchever, kein Wuaki, kein Maxdome, mit Amazon habe ich eh nicht gerechnet. Spieleapps und andere Apps waren auch nicht wirklich viel Auswahl zu sehen und die meisten haben mich Thematisch nicht gereizt auch nur reinzuschauen. Das einzige was da war, waren die Mediatheken von den Fernsehsendern, Zattoo TV und einige Radio-Apps.

Für mich stellt sich einfach die Frage nach der Zielgruppe für ein solches Gerät. Es sind scheinbar Leute die kein Smart-TV oder Blu-Ray Player mit Apps haben (oder einen älteren wo die Apps nicht mehr gehen), die Netflix und Mediatheken nutzen, und / oder Kodi und XBMC verwenden wollen. Außerdem wollen Sich diese Leute keinen PC anschaffen um Spiele zu zocken sondern dies lieber Online mit Geld bezahlen (wobei ich behaupte das ich nach der Anschaffung des Shield + 10 gekaufter Spiele ich von dem gleichen Geld die 10 Spiele inkl. einfachen PC hätte kaufen können, bei 20 Spielen schon einen recht guten), oder aber Leute die viel auf Reisen sind Ihre PC zu Hause immer anhaben und dann im Hotel (geht das Überhaupt ?) auf Ihren PC daheim auf die Spiele zugreifen möchten um in der Ferne weiter zu spielen. Letzteres hat übrigens Sony mit dem PlayTV für die PS4 auch probiert und ist gescheitert und das Ding war mit 50€ kurz nach Einführung (zur Einführung 100€) deutlich günstiger als das Shield.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2016 10:00 AM CET


Men's Health PowerTools Kurzhantel Speed Wheel
Men's Health PowerTools Kurzhantel Speed Wheel
Wird angeboten von idealfit
Preis: EUR 149,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial, 6. Oktober 2015
Um ehrlich zu sein, ich war sehr sehr skeptisch wie gut das Speed Wheel wirklich ist. Ich bin dann in den örtlichen Hammer Store gegangen um das Sportgerät Probe zu testen. Was soll ich sagen, nach 10 sek. brannten meine Arme, Schultern und Nacken. Nun nutze ich die Hantel seit ca. 1 Woche täglich und schaffe kaum ein Workout länger als 1min ohne das meine Arme Brennen oder Schlapp sind. Habe immer noch ständigen Muskelkater. Es macht einfach Spaß man kann es mit Squats und Crunches gut kombinieren auch andere Übungen sind durchaus drin wenn man genügend Kraft hat. Je mehr Power und schneller man sich bewegt desto stärker ist die Belastung für die Arme und daher gehe ich davon aus, dass ich noch lange viel Spaß damit haben werde.


Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch - 3 Wochen Batterielaufzeit, Sport Apps (Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golfen)
Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch - 3 Wochen Batterielaufzeit, Sport Apps (Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golfen)
Wird angeboten von Navi Technology
Preis: EUR 119,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich eine Klasse Smartwatch / Sportuhr Kombination, 21. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Prolog:

Ich muss gestehen die Vivoactive ist meine erste Sportuhr aber meine 3 oder 4 Smartwatch. Meine letzte war die Pebble Steel mit der ich bisher sehr zufrieden war. Ich muss dazu sagen, dass ich erst seit knapp 2 Jahren Sport treibe und erst in diesem Jahr mit Laufen angefangen habe. Meine Sportlichen Leistungen habe ich bisher immer mit Smartphone aufgezeichnet. Wobei ich davon partiell weg kommen möchte um mehr Flexibilität zu haben. Angefangen hatte ich mit einem Fitbit One als Aktivitätstracker und einer Smartwatch die nicht viel konnte. Dann habe ich mir die Pebble Steel besorgt und diese als Display für Sport (Runtastic und andere Apps geben Daten beim Starten der Apps auf der Pebble wieder) sowie als Activity Tracker verwendet. Natürlich kann die Pebble Steel auch alle Nachrichten anzeigen und diese auch zumindest mit vorgeschriebenen Text beantworten.

Mit der Idee nur mit Uhr zu Laufen oder Rad zu fahren kam ich dann auch die Vivoactive. Da diese einen eingebauten GPS und GLASNOSS Sensor hat ist das Tracken der Strecken nicht schwer. Die Firmware die ich drauf habe ist die momentan aktuellste 3.20. Als Smartphone benutze ich ein Android Smartphone mit Android 5.1.1.

Eine Uhr mit eingebauten Herzfrequnezsensor hatte ich zuerst ins Auge gefasst, da aber die Testberichte dafür meistens eher schlecht als Recht sind, vor allem bei Bodyweightübungen oder Crosstraining habe ich mich dagegen entschieden. Da ich aber auch kein HR-Brustgurt mag, ist meine Entscheidung auf das Scosche Rhythm+ für die Herzfrequenzmessung gefallen. Dieses wird irgendwo am Arm positioniert und misst dort (genauso wie die meisten Uhren) per Lichtimpuls die Herzfrequenz, allerdings habe ich bei dem Gurt noch keinen Ausfall gehabt, egal welchen Sport (bis auf Schwimmen natürlich) ich gemacht habe.

So nun zur Vivoactive:

Sie ist aus meiner Sicht nahezu perfekt. Das was ich als Smartwatch brauche nämlich die Info das ich eine SMS, Anruf, Whats App Nachricht bekommen habe wird angezeigt. Die Wetter-App die drauf ist, ist auch Klasse und sehr informativ.

Die Laufzeit der Uhr ist super, pro Tag fällt der Wert zwischen 5-10% ab so dass ich wenn GPS aus ist locker auf 9-10 Tage Benutzung ohne neues aufladen komme. Wenn GPS an ist, sinkt die Ladung ungefähr um 10% pro Stunde, so dass ich auch so bei einer Vollgeladenen Uhr auf gute 10h Workout am Stück kommen würde. Laden lässt sich dir Uhr innerhalb weniger Stunden (ca. 3 Stunden von 20% auf 100%, am PC) wobei bei den letzten 10% die Ladedauer am längsten ist. Was dafür spricht das der Akku intelligent ladet und so eine lange Verwendungszeit der Uhr gegeben ist, da der Akku fest verbaut ist.

Ich habe die Uhr bisher zum Laufen und Radfahren verwendet, was beides sehr gut funktioniert hat. Das GPS wurde schnell gefunden und der HR-Sensor der neben Bluetooth auch ANT+ sendet (was der Vivoactive braucht) wurde ebenfalls schnell gekoppelt und liefert dauerhaft stabile Werte. Neben einen HR-Sensor kann man noch einen Laufsensor (Foot Pod - für Laufband indoor), den Garmin Temperatursensor als auch einen Speed und Cardencesensor für das Radfahren koppeln. Allerdings alles über ANT+. Damit ist gegeben das die Benutzer die schon eine längere Sportliche Laufbahn hinter sich haben dies weiter verwenden können. Andere so wie ich die bisher alles auf Bluetoothbasis gekauft haben, können dieses nicht an der Uhr koppeln und müssen sich neu Ausrichten.

Die Uhr ist auch Wasserdicht (50m), so das man Sie auch zum Schwimmen verwenden kann. Eine passende Schwimmapp für den Indoorbereich ist vorinstalliert und wird von mir kommende Woche getestet, wenn das Schwimmbad in meiner nähe wieder geöffnet hat.

Was ich sehr gut finde ist, dass man Trainingsprogramme die man nicht braucht auch von der Uhr entfernen kann, z.B. spiele ich kein Golf, daher brauche ich diese App auf der Uhr auch nicht.. Es gibt auch sehr schöne Watchfaces, weitere Apps, Widgets etc. Allerdings ist die Auswahl noch sehr Übersichtlich aber das draufspielen auf die Uhr geht per App schnell und unkompliziert. Ich hoffe das es besser wird, die Uhr ist ja erst seit ca. 1 Jahr auf dem Markt, da kann man nur hoffen das noch mehr entwickelt wird.

Das Display ist farbig und Hintergrundbeleuchtet bei bedarf (sprich man muss einen Knopf dafür drücken). Überall steht das es sich um ein LCD Display handelt, für mich sieht es eher wie eine Art e-Paper Display aus, da die Farben ein wenig verwaschen wirken, was mich persönlich nicht stört, sondern eher angenehm finde. Die Auflösung ist auch nicht die "beste" was mich auch nicht stört da dadurch eine längere Akkulaufleistung erzielt wird.

Die Daten die mit der vivoactive generiert werden, können entweder per PC (USB-Kabel zum Laden und Datenaustausch liegt bei) oder aber per Smartphone ausgelesen und ins Internet geschickt werden, die Daten ohne das Auszuwerten dürfte eher schwer sein. Mich persönlich stört es nicht, da es kaum einen Anbieter gibt der dies nicht macht, und so man eh nur die Wahl hat zwischen Pest und Cholera. Garmin lässt sich auch mit MyFitnessPal verbinden so dass man auch die "gegessenen" Kalorien zurück spielen kann auf die Vivoactive. Die Aufbereitung der Daten gefällt mir hier sehr gut und ausführlich. Ich habe eine Zeitlang Daten auch mit Jawbone, Misfit (beide als App auf der Pebble Steel) sowie Fitbit getrackt. Die Aufbereitung gefällt mir bei Garmin am besten, vor allem kann man auch ein Design erstellen in seinem Account wo meine seine Einstellungen auf den eigenen Bedarf ausrichten kann.

Was interessant ist, ist das die Uhr ca. 4GB freien Speicher für Apps/Widgets etc, und natürlich für das Aufzeichnen von Workoutdaten hat. So kann man sicher sein, dass auch wenn man kein Smartphone dabei hat, die Daten am Ende des Tages nicht verloren gehen und korrekt synchronisiert werden können.

Die Schlafdatenaufzeichnung ist nur rudimentär (Leichter Schlaf, Tiefschlaf, wach) was die Uhr anhand der Körperbewegungen im Schlaf analysiert. Mir reicht es allerdings aus.

Ein großer Nachteil in meinen Augen ist, dass es neben "Ausdauersport" (Laufen, Radfahren, Schwimmen) und Golfen keine weiteren Sportapps gibt. So dass man gezwungen ist, sein Crossfit, Yoga etc. mit Indoor Laufen zu tracken und dann später auf der Webseite korrekt einzusortieren, wobei ich nicht weiß ob die Kalorienberechnung dann auch korrekt funktioniert hat zu dem Workout.

Pro:
- für mich genügend Sportapps mit der richtigen Anzeige
- lange Laufzeit
- gutes Display
- einfache Kopplung von ANT+ Geräten
- Solide Grundausstattung
- Gute Auswertung in der App und auch im I-Net
- Anpassung der Datenauswertung auf Internetseite nach eigenen Bedarf
- Solide Smartwatchfunktion
- Großer Datenspeicher für Workouts etc.

Contra:
- bei Android wird bei der E-Mail nur der Absender angezeigt nicht der komplette Text der E-Mail
- Wenige Apps im Allgemeinen
- Wenige Spezifische Sportapps, z.B. Yoga, Crosstraining etc.
- Kein Antworten auf Nachrichten mit vorgefertigen Texten

Da ich 5 Sterne vergebe sieht man das ich trotz einiger kleinen Mankos die hoffentlich durch Updates behoben werden mit der vivoactive sehr zufrieden bin. Da ich eigentlich jeden Tag irgendwas mache ist Sie mein ständiger Begleiter seit ich Sie habe. Nun wird noch einiges an ANT+ Geräten investiert um auch weitere Funktionen korrekt nutzen zu können.


Asus STRIX-GTX960-DC2OC-2GD5 Nvidia GeForce Gaming Grafikkarte (PCIe 3.0 x16, 2GB DDR5 Speicher, HDMI, DVI, 3x DisplayPort)
Asus STRIX-GTX960-DC2OC-2GD5 Nvidia GeForce Gaming Grafikkarte (PCIe 3.0 x16, 2GB DDR5 Speicher, HDMI, DVI, 3x DisplayPort)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bin Begeistert, 28. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe eine ATI 7850 mit 1GB DDR5 Ram gegen diese Asus getauscht. Ich verwende einen AMD FX6300 Prozessor mit 16GB 1866 Ram auf einem Asus Board. Bisher war ich mit der ATI GraKa sehr zufrieden, allerdings hat mich die Lautstärke genervt die der Lüfter gemacht hat. Ich habe zwar seit einem Jahr eine Passive Kühlung für die ATI eingesetzt aber sehnte mich dann doch nach mehr Power.

Ich bin bekennender ATI / AMD Fan, allerdings habe ich keine aktuelle Grafikkarte finden können die Power hat und kleiner als 240mm ist, da ich ein HTPC Gehäuse habe das wenig Platz bietet. Daher habe ich mich für die ASUS entschieden, und muss sagen, ja die Entscheidung war richtig. Obwohl ich kein PCI-E 3.0 sondern nur PCI-E 2.0 verwende bringt die neue GraKa die doppelte Leistung gegenüber meiner 7850. Spiele wie z.B. Darksiders 1+2 (auch aktuellere wie Schatten von Modor) konnte ich bisher eher im Medium/Low spielen nun geht vollste Grafikqualität (was volle bei Modor) ohne Probleme. Generell hat sich das Verhalten meines PCs verschnellert vom Bootzeiten (habe schon länger eine SSD) bis zum Programmstart alles läuft besser, warum kann ich mir nicht direkt erklären.

Das einzige was Ärgerlich ist, ist das ich immer meinen AVR an machen muss wenn ich den PC starte. Ich verwende 2 Bildausgabegeräte das eine ist ein Monitor der über VGA-D-Sub Adapter am DVI Port hängt das andere ist ein AVR der mittels HDMI an dem PC hängt. Am AVR sind dann wieder ein Projector und ein TV angeschlossen.

Leider ist es so, dass ich kein Bild per DVI/VGA ausgegeben bekomme wenn mein AVR aus ist, warum weiß ich nicht habe alle möglichen Einstellungen verändert aber da tut sich leider nichts. Bis auf dieses kleine Manko bin ich sehr zufrieden mit der Grafikkarte, da Sie mein doch schon recht betagtes System zumindest wieder Full-HD Spiele tauglich gemacht hat, mehr benötige ich vorerst auch nicht.


US FatBurner - Fettverbrennung für eine schlanke Figur - Knock Out Nutrition - 100 Tabletten
US FatBurner - Fettverbrennung für eine schlanke Figur - Knock Out Nutrition - 100 Tabletten
Wird angeboten von Sportshop No1
Preis: EUR 34,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tja ob es nur an dem Produkt liegt?, 26. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Produkt nun komplett eine Verpackungseinheit von 100 Tabletten aufgebraucht und muss sagen, ja mein Körperfettanteil ist deutlich gesunken. Ja ich fühle mich gut, ja es scheint zu funktionieren. Was die meisten Wissen sollte ist, dass das Produkt hier kein Coffein, Guarana etc. verwendet, sprich es ist kein Pusher wie viele andere Produkte. Laut Verpackung befinden sich folgende Inhaltsstoffe in dem Produkt:
Cholin Komplex, Inositol, Methionin, Vitamin B6 (Pyridoxin), Betain HCL, L-Carnitin, L-Lysin, Lecithin, Linolsäure, Ölsäure, Leber, Kelp

Durch diese Mischung riechen die Pillen auch nicht gerade Appetitlich.
Daher habe ich den Massive Fatburner mit Pushern kombiniert (nehme ich auch schon länger als die Fatburner), wenn ich morgens mal mit Fahrrad zur Arbeit bin oder zum Frühschwimmen unterwegs war. Des Weiteren nehme ich auch schon vor dem Fatburner Maca-Pillen die bei mir auch eine recht gute Wirkung zeigen, den meine Akne-Probleme aus meiner Jugend sind wieder da, was einen Einfluss auf meinen Hormonhaushalt anzeigt, ohne das ich was in meiner Ernährung etc. geändert habe.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich nur den Faktor Massive Fatburner in mein bestehendes Verhalten integriert habe und damit in kurzer Zeit gute Erfolge erzielt habe. Ich kann zwar nicht zu 100% sagen ob es nur an dem Produkt liegt oder an der Mischung, egal wie der Effekt ist da und es funktioniert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9