Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für Guido Feldhaus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Guido Feldhaus
Top-Rezensenten Rang: 139.208
Hilfreiche Bewertungen: 1268

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Guido Feldhaus "preussenguido" (Stuttgart)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Helmut Schön: Eine Biografie
Helmut Schön: Eine Biografie
von Bernd-M. Beyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 28,00

5.0 von 5 Sternen Helmut Schön – Trainer, Spieler, Mensch, 7. April 2017
Eines vorweg: Die Biografie von Bernd-M. Beyer über den bisher erfolgreichsten DFB-Trainer liest sich anders als etwa jene reportagehaften Sportportraits eines Ronald Reng. Echtes Kino im Kopf bietet das Buch eher selten. Es enthält dafür aber eine Vielzahl von detaillierten Informationen aus dem gesamten prallen Fußballer- und Trainerleben Helmut Schöns. Der Schreibstil ist sachlich und faktenorientiert, was jedoch keineswegs negativ auffällt, entspricht dieser doch trefflich der Persönlichkeit des Bundestrainers. Ein Mann, dem es stets um die Sache ging – ein „gutes“ Fußballspiel im doppelten Sinne. Eine Persönlichkeit, die übertriebener Kommerzialisierung des Fußballs kritisch gegenüberstand und sich auch mit Journalisten nicht gemein machte; er wahrte stets professionelle Distanz.

Schön war auf dem Feld ein erfolgreicher Torjäger – im Verein beim ruhmreichen sächsischen DSC, wie auch im Nationalteam – der sich schon früh mit schweren Verletzungen herumplagte und seine Karriere daher viel zu früh beenden musste. An der Seitenlinie für die DDR – von der er sich bald abwandte, weil ihm Ideologie jedweder Art zeitlebens zuwider war – das Saarland und insbesondere die Bundesrepublik war er ein aufrichtiger Charakter mit Herz und Verstand; einer väterlicher Trainer, wie es ihn heute im überjazzten Fußballgewerbe kaum noch geben kann, zumindest nicht auf Weltklasseniveau. Dass seine durchaus recht konservativen Tugenden und hochmoderner, spielstarker Fußball keinerlei Gegensatz darstellten, bewies er eindrucksvoll durch den souveränen Gewinn der Europameisterschaft 1972. Der Trainer Schön baute aus teils rebellischen Individualisten und Supertechnikern eine echte Einheit zusammen, die bei allen persönlichen Egoismen gemeinschaftlichen Erfolg an erste Stelle setzte.

Helmut Schön war ein Sportsmann im besten Sinne; Fair-Play stand für ihn weit über dem Gewinnen müssen um jeden Preis heutiger „Konzept-Trainer“. So verbindet man Schön emotional stärker mit dem Gewinn der Vizeweltmeisterschaft 1966 als mit dem WM-Titel im eigenen Land acht Jahre später. Wie sportlich fair er und seine Spieler die bittere Endspielniederlage und insbesondere das irreguläre Wembley-Tor akzeptierten wurde vom britischen Publikum sofort anerkannt, da der Geist des Sportmanship in dessen DNA seit jeher fest verankert ist. Mannschaft und Trainer erwarben sich mit ihrem vorbildlichen Verhalten den großen Respekt der Fußballöffentlichkeit.

Schön war sicherlich kein nahbarer Mensch; die Erlebnisse des Zweiten Weltkrieges und eine zunehmend fundamentalistischer auftretende DDR hatten bei ihm dauerhaft tiefe Spuren hinterlassen. Vertrauen schenkte er nicht jedem – viele Pressevertreter könnten davon berichten. Schön lebte Loyalität konsequent vor, forderte sie aber auch ebenso hart ein. Barsche Kritik nahm er nicht selten persönlich. Wer es sich mit ihm verscherzte war oft dauerhaft gebrandmarkt und außen vor.

Es ist erfreulich, dass der Autor das Leben Schöns facettenreich-nüchtern spiegelt und dabei auch Untiefen nicht auslässt, wie die langjährige konfliktträchtige Zusammenarbeit mit Sepp Herberger. Wertvoll sind auch die Einblicke in sein Privat- und Alltagsleben. Hier schildert Schöns Sohn eindrucksvolle Erlebnisse. Einige Impressionen davon finden sich auch im umfangreichen Fototeil des Buches, der Schöns gesamte Karriere bebildert. Dem Porträtierten jedenfalls dürfte seine Biografie gefallen haben; jedem Leser der am traditionellen Fußball-Sport und weniger am aktuellen Fußball-Kommerz interessiert ist sicher auch.


Der VfB in Mexiko: Eine Reise im Sommer 1951
Der VfB in Mexiko: Eine Reise im Sommer 1951
von Adriano Gómez-Bantel
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen VfB Stuttgart 1951 in Mexiko – als Fußball noch Fußball wa(h)r, 17. November 2015
Der europäische Profifußball ist spätestens mit Beginn der Einführung des Privatfernsehens mehr und mehr zum reinen Geschäft geworden. Kriterien für Erfolg sind nicht selten weniger errungene Titel und glanzvolle Siege, als vielmehr Umsatzrekorde, hohe Aktienkurse, neu akquirierte Investoren oder erzielte Rekord-Ablösesummen. Eine traurige, aber wohl auch unumkehrbare Entwicklung. Die Globalisierung hat den Fußball endgültig erreicht.

Als von Globalisierung noch keine Rede war, gab es das damals gängige Wort des Globus. Und dieser spielt für die neue Veröffentlichung des Werkstatt-Verlages zum VfB Stuttgart eine entscheidende Rolle. Reiste doch bereits im Jahre 1951 der schwäbische Vorzeigeklub um die halbe Welt nach Mexiko. Auf Einladung des dortigen Fußballverbandes trat man diesen abenteuerlich anmutenden Trip an. Also noch drei Jahre vor der Geburtsstunde eines „modernen“, medial und auch schon politisch vereinnahmten Fußballs im WM-Jahr 1954.

Bei den vier Freundschaftsspielen der Cannstatter in Mexico City, vor meist großer Kulisse, ging es den Junges mit dem roten Brustring nicht um Prämien und mediales Echo sondern schlichtweg um das Messen mit Sportlern, von denen man noch nie zuvor gehört, geschweige denn laufende Bilder gesehen hatte. Ganz anders als heute, wo etwa der FC Bayern quasi jedes Testspiel seiner künftigen Gegner professionell auf Video festhält. Völlig unvorbereitet traf sich der VfB im Wortsinne freundschaftlich zum Wettstreit um sportlichen Lorbeer und im Sinne echter Völkerverständigung mit den mexikanischen Mannschaften; nur sechs Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges.

Der Herausgeber, Adriano Gómez-Bantel, hält all dies in einem gelungenen Bilder-Buch fest. Er hat aufwendig mexikanische Archive durchstöbert und viele schwarz-weiß Impressionen entdeckt, die für VfB-Nostalgiker wie kleine Schätze anmuten. Bilder über die Anreise, das Training in heißer Sonne, den Anstoß durch eine lokale Schönheitskönigin, viele spannende Spielszenen bei Tag und Flutlicht, örtliche Zeitungsberichte sowie die VfB-Mannschaft als Gast in einem Nachtclub.

Alles Bilder einer untergegangenen, wie aus der Zeit gefallenen Fußball-Welt. Einmal mehr wird deutlich, dass der Verlag Werk-„statt“ seinen Namen völlig zu Recht trägt. Jedem wahren VfB-Sympathisanten sei dieses exklusive Kleinod daher wärmstens empfohlen.


Nebelsturm: Kriminalroman (Öland-Reihe, Band 2)
Nebelsturm: Kriminalroman (Öland-Reihe, Band 2)
von Johan Theorin
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die kalte Hand des Todes - zum HÖRBUCH "Nebelsturm" von Johan Theorin, 2. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf das Hörbuch:

Der gleichnamige Roman "Nebelsturm" von Johan Theorin - als Grundlage dieses Hörbuches - beschreibt die schaurige Geschichte Joakim Westins, seiner Frau Katrine, ihrer Kinder und einer düsteren Vergangenheit. Die Familie zieht aus der Großstadt nach Öland, einer schwedischen Ostseeinsel in der Provinz Kalmar län. Die jugendliche Vorfreude der Erwachsenen wird bald getrübt, ereignen sich doch unheimliche Dinge auf dem alten Hof, den die Familie zunächst renovieren will um dort dauerhaft zu leben. Stimmen aus dem Jenseits, die jahrhunderte alte Geschichte des finsteren Ortes und der sich ankündigende todbringende Nebelsturm - ein Wetterphänomen Ölands - lassen das Szenario zunehmend bedrohlicher erscheinen. Voller Angst wartet Johan auf seine Kinder und Frau, auf ihre gesunde Rückkehr in seine "heile" Welt. Doch urplötzlich wird er für immer aus seiner festen Lebensbahn gerissen, allein mit sich, der Insel, der Kälte und dem tief-dunklen Meer. Generationen von Fischerfamilien sind Teil dieser "sagen"-haften Geschichte Theorins. Das lebensfeindliche Meer bildet eine gnadenlose Kulisse persönlicher Schicksale. Die das Menschliche in den kalten Abgrund reißende See beschreibt Theorin eindringlich und glaubhaft. Ihm gelingt - nach seinem Erstling "Öland" - erneut eine Mischung aus Sprachästhetik und Hochspannung. Geschickt verknüpft er die einzelnen Episoden, insbesondere mit der geschichtlichen Rückschau zu Öland. Der Autor eröffnet dem Leser die wunderbare Weite und Stille wie gleichsam aggressiv-morbide Kraft der Insel. Das Hörbuch ist besonders zur kalten Jahreszeit ein stimmungsvolles und unvergessliches Erlebnis. Sprecher Johannes Steck - bekannt durch TV und Schauspiel - setzt eindrucksvoll die dichte Atmosphäre der Romanvorlage mit Herzblut, Wärme und auch Eiseskälte um. Ihm gelingt es, jeder Person einen eigenständigen Charakter zu verleihen. Selbst ohne Krimihandlung wäre die Geschichte Theorins ein großer Gewinn.


Cruise Control
Cruise Control
Wird angeboten von gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Preis: EUR 6,92

5.0 von 5 Sternen "Gute-Laune-Kreuzfahrt" mit Benjamin Diamond, 12. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Cruise Control (Audio CD)
Benjamin Diamond - "Cruise Control"

Am 22. Mai erscheint das neue Album "Cruise Control" des - vielen als "Stimme des House" bekannten - Benjamin Diamond. Der smarte musikalische Tausendsassa mit französischen Wurzeln hat seinen Ruhm bei den Freunden elektronischer Musik durch den überragenden Erfolg mit dem Projekt "Stardust" und dessen einziger Veröffentlichung (1998), der French House-Single "Music Sounds Better With You" begründet. Sie gilt als global meistverkaufter House-Track mit über 500.000 Exemplaren. Bis heute ist dieser Song unverzichtbarer und auch weiterhin clubtauglicher Bestandteil des House-DJ-Repertoires weltweit. 1999 erscheint dann seine Single "Joyride". Zwischenzeitlich arbeitet Diamond auch in der Filmindustrie, bevor er sich noch intensiver der Musik-Karriere widmet. Nach dem erfolgreichen "Stardust"-Intermezzo produziert er sein erstes eigenes Album "Strange Attitude" (2000/Epic), eine kultivierte Elektropop-Scheibe. Dieser Mix aus Dance und Pop, den er vielschichtig und unprätentiös beherrscht und prägend in sein zweites Album "Out Of Myself" einbringt, führt erneut zu Chart- sowie vielfachen Radio- und TV-Erfolgen. Einflüsse des 60er/70er-Jahre US-Souls, frühe New Wave-Begeisterung bis hin zu Reminiszenzen an Roxy Music und Sinatra ergeben stets eine ausgewogene Mischung aus Synthetik, House-Beats, Funk-, Pop- und Dance-Elementen, die den Hörer auch beim neuen Album "Cruise Control" beschwingt mit auf eine Kreuzfahrt positiver Gefühle nimmt. Dass Benjamin dabei stilsicher die Kontrolle behält sei garantiert, ist er doch erfahrener Songschreiber, Arrangeur und Produzent in einer Person, der zudem die Klaviatur verschiedenster Instrumente beherrscht. Music for modern living wäre eine passende Umschreibung von "Cruise Control". Der Sommer darf kommen, bzw. beginnt in 2009 garantiert schon am 22. Mai.


Himmel und Hölle
Himmel und Hölle
von Jón Kalman Stefánsson
  Gebundene Ausgabe

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intensiver Roman über die Fischerei und Traditionen Islands, 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Himmel und Hölle (Gebundene Ausgabe)
Der Roman "Himmel und Hölle" von Jón Kalman spielt zu einer Zeit, in der die Haupterwerbsquelle Islands noch der Fischfang war. Fischer ziehen mit ihren nussschalengroßen Booten auf das gefährliche Meer hinaus. Dorsch und Hering sind ihre Leidenschaft und Bestimmung. Voller Angst warten an Land Kinder und Frauen auf die gesunde Rückkehr ihrer Väter und Ehemänner. Es gilt, die dreieckigen Trockengestelle wieder mit Fisch zu befüllen, um das eigene karge Leben zu retten. Dutzende Generationen von Fischerfamilien sind Teil dieser auch heute noch prägenden Ära der Geschichte Islands. Das lebensfeindliche Meer und sein fast mystischer Fisch bilden die gnadenlose Kulisse menschlicher Schicksale. Eine das Menschliche in den kalten Abgrund reißende See beschreibt Kalman eindringlich und glaubhaft. Von 1975 bis 1982 verdiente er sein Geld u.a. selbst in der Fischindustrie. Im Roman wird daher die harte Arbeit der Fischerfamilien nachfühlbar. Das Buch ist eine eindringliche Illustration des isländischen Lebens vor rund 100 Jahren. Kalmann gelingt dies durch eine Mischung aus Sprachästhetik und der Darstellung vielfältiger Einzelschicksale auf dem Meer und an Land. Geschickt verknüpft er dabei die einzelnen kleinen Episoden. Der Autor eröffnet dem Leser die wunderbare Weite und Stille des Ozeans wie gleichsam seine aggressive Kraft als Naturgewalt im Kampf mit der Kreatur Mensch. Der intensive Roman ist insbesondere jetzt zur kalten Jahreszeit ein stimmungsvolles, lohnendes und unvergessliches Leseereignis.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2009 5:55 PM MEST


Der Chinese: Gekürzte Lesung
Der Chinese: Gekürzte Lesung
von Henning Mankell
  Audio CD

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Familienchronik a la Henning Mankell, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Chinese: Gekürzte Lesung (Audio CD)
Der Hörverlag präsentiert zum Mankell-Buch DER CHINESE eine gelungene Hörbuchversion. Sie erzählt die Geschichte der Richterin Vivi Sundberg, welche aufgrund ihrer familiären Bande in eine Tragödie gerät, der in einem schwedischen Dorf mehr als ein Dutzend Menschen zum Opfer fallen. Alle waren untereinander verwandt. Durch Zufall führt sie die Spur zum Clan eines traditionsgeleiteten und brutalen Chinesen. Das Hörbuch, welches verschiedene Epochen in Schweden, China und Amerika geschickt miteinander verknüpft, zeichnet sich durch die unterschiedlichen Schauplätze mit eigener Atmosphäre aus.

Axel Milberg (der Kieler Junge und Tatort-Kommissar Borowski) verfügt über ein facettenreiches Repertoire an Stimmen und Interpretationen für auch die kleinste Nebenrolle. Sein norddeutsches Timbre passt besonders gut zum ersten Handlungsschwerpunkt Schweden. Die typische Atmosphäre und Aufbruchstimmung der Besiedelung des "Wilden Westens" (beim Eisenbau Mitte des 19. Jahrhunderts in Amerika) stellt er aber gleichsam glaubwürdig dar. Der Sprecher beherrscht männlich-markante Charaktere, wie gleichsam die emotionale Stimmung der Hauptdarstellerin. Der Wechsel erfolgt quasi auf Knopfdruck. Das Hörbuch vermittelt einen stark überspitzten Einblick in die Kultur und Gewohnheiten der neureichen chinesischen Oberschicht. Die recht lange Erzählung bleibt stets fließend und die Strapazen des Überlebenskampfes der verschiedenen Charaktere ziehen den Hörer in einen stimmungsgeladenen Bann.

Insgesamt entstand eine spannende und frische Lesung, auch wenn die beschriebenen Ereignisse teilweise über 100 Jahre zurückliegen und klassische Spannungsmomente eines Krimis oder gar eines atemberaubenden Thrillers fehlen. Das Ende ist absehbar. Es wird trotzdem gute Unterhaltung geboten, wenn auch anders, als man(n) es von Henning Mankell erwartet.

Da China, gerade im Rahmen der anstehenden Olympischen Spiele, zusehends in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rückt, wir auch diese Mankell-Produktion ihre Hörerinnen und Hörer finden. Rund 10 Stunden dürfen diese dabei Aufstieg und Fall, Lust und Schmerz sowie Güte und Verderbtheit einer chinesischen Familie kennenlernen. Recht speziell für Mankell, der sonst Afrika fokussiert, aber doch faszinierend. Jedoch sind die von ihm so oft benutzten Verschwörungsthemen (vgl. DIE WEIßE LÖWIN) auf die Dauer unglaubwürdig. Weniger wäre da mehr!


Der Chinese: Roman
Der Chinese: Roman
von Henning Mankell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Familienchronik a la Mankell, 11. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Chinese: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der Hörverlag präsentiert zum Mankell-Buch DER CHINESE eine gelungene Hörbuchversion. Sie erzählt die Geschichte der Richterin Vivi Sundberg, welche aufgrund ihrer familiären Bande in eine Tragödie gerät, der in einem schwedischen Dorf mehr als ein Dutzend Menschen zum Opfer fallen. Alle waren untereinander verwandt. Durch Zufall führt sie die Spur zum Clan eines traditionsgeleiteten und brutalen Chinesen. Das Hörbuch, welches verschiedene Epochen in Schweden, China und Amerika geschickt miteinander verknüpft, zeichnet sich durch die unterschiedlichen Schauplätze mit eigener Atmosphäre aus.

Axel Milberg (der Kieler Junge und Tatort-Kommissar Borowski) verfügt über ein facettenreiches Repertoire an Stimmen und Interpretationen für auch die kleinste Nebenrolle. Sein norddeutsches Timbre passt besonders gut zum ersten Handlungsschwerpunkt Schweden. Die typische Atmosphäre und Aufbruchstimmung der Besiedelung des "Wilden Westens" (beim Eisenbau Mitte des 19. Jahrhunderts in Amerika) stellt er aber gleichsam glaubwürdig dar. Der Sprecher beherrscht männlich-markante Charaktere, wie gleichsam die emotionale Stimmung der Hauptdarstellerin. Der Wechsel erfolgt quasi auf Knopfdruck. Das Hörbuch vermittelt einen stark überspitzten Einblick in die Kultur und Gewohnheiten der neureichen chinesischen Oberschicht. Die recht lange Erzählung bleibt stets fließend und die Strapazen des Überlebenskampfes der verschiedenen Charaktere ziehen den Hörer in einen stimmungsgeladenen Bann.

Insgesamt entstand eine spannende und frische Lesung, auch wenn die beschriebenen Ereignisse teilweise über 100 Jahre zurückliegen und klassische Spannungsmomente eines Krimis oder gar eines atemberaubenden Thrillers fehlen. Das Ende ist absehbar. Es wird trotzdem gute Unterhaltung geboten, wenn auch anders, als man(n) es von Henning Mankell erwartet.

Da China, gerade im Rahmen der anstehenden Olympischen Spiele, zusehends in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rückt, wir auch diese Mankell-Produktion ihre Hörerinnen und Hörer finden. Rund 10 Stunden dürfen diese dabei Aufstieg und Fall, Lust und Schmerz sowie Güte und Verderbtheit einer chinesischen Familie kennenlernen. Recht speziell für Mankell, der sonst Afrika fokussiert, aber doch faszinierend. Jedoch sind die von ihm so oft benutzten Verschwörungsthemen (vgl. DIE WEIßE LÖWIN) auf die Dauer unglaubwürdig. Weniger wäre da mehr!


Mit dem Ring auf der Brust. Die Geschichte des VfB Stuttgart
Mit dem Ring auf der Brust. Die Geschichte des VfB Stuttgart
von Hardy Grüne
  Gebundene Ausgabe

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles VfB-Kompendium!, 9. Dezember 2006
Hardy Grüne

Mit dem Ring auf der Brust

Die Geschichte des

VfB Stuttgart

Verlag Die Werkstatt, Göttingen

256 Seiten, A4, Hardcover, Fotos

Aus der inflationären Vermarktungswelle zum beliebtesten Sport auf

grünem Rasen erhebt sich das Buch "Mit dem Ring auf der Brust

Die Geschichte des VfB Stuttgart" wie ein Fels in der Brandung allgemeiner Oberflächlichkeit. Dem bekannten Fußballautor Hardy Grüne gelingt eine

bis ins Detail liebevoll gestaltete Vereinschronik, die nicht nur

die jüngeren Fans des schwäbischen Vorzeige-Klubs begeistern wird,

sondern gleichsam altgediente VfBer, ewige Zweifler, Grübler und

Fußball-Kultur-Interessierte allgemein. Das Buch bildet die

gesamte Historie des VfB in teilweise längst verloren geglaubten

Geschichten und Geschichtchen ab. Von den Endspielen um die Deutsche Meisterschaft in den 50er Jahren bis zu aktuelleren Champions-League-Erfolgen wird ein kurzweiliger, aber aussagekräftiger Bogen gespannt. Eine Vielzahl an Zitaten von Trainern, Spielern, Fans und Offiziellen bereichern das Kompendium.

Allein für die Recherchearbeit gilt es Respekt zu zollen. Denn sie gerät

auf den fließend gestalteten 256 Seiten fast in Vergessenheit. Die

Produktion erlaubt uns durch ihren sachlichen, aber auch emotionsgetragenen Charakter einen Blick auf die Seele des VfB-Spiels vergangener Dekaden und macht den Versuch dessen Faszination für die gesamte Region des Schwabenländles herauszuschälen. Dem Autor gelingt es mit heißem

Herzen - aber doch der nötigen Distanz - die einzelnen Highlights des viermaligen Deutschen Meisters geschickt zu verbinden und Brüche zu vermeiden. Cover und Gestaltung entsprechen einer Premium-Qualität. Insgesamt präsentieren Grüne und der Verlag Die Werkstatt ein Produkt ohne Makel und damit ein Muss für Fans, die vom VfB mehr kennen wollen als "nur" Hildebrand und Co.

Der Autor

Hardy Grüne zählt zu den kompetentesten Fußballautoren. Im Agon-Sportverlag ließen vor allem seine Enzyklopädien zum deutschen und europäischen Fußball sowie zur Fußball-Weltmeisterschaft aufhorchen. Im Verlag Die Werkstatt erschien bisher u.a. »100 Jahre Deutsche Meisterschaft« (2003).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 9, 2012 12:04 PM CET


Frosch und Kröte. Dicke Freunde
Frosch und Kröte. Dicke Freunde
von Arnold Lobel
  Audio CD

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kindgerechte Kurz-Hörgeschichten, 31. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Frosch und Kröte. Dicke Freunde (Audio CD)
FROSCH UND KRÖTE - Dicke Freunde

IGEL-RECORDS / Aktive Musik (2006)

ISBN: 3-89353-124-6

Sprecher: Friedhelm Ptok

Autor und Illustrator: Arnold Lobel

Gesamtlaufzeit: 35 Min.

Stilrichtung: Lesung

Sprache: Deutsch

Spieldauer: ca. 35 Minuten

ab etwa 4 Jahren

Bereits 1970 schrieb der amerikanische Autor Arnold Lobel die Buchreihe Frog and Toad", die auch für die kleinsten Leser besonders gut geeignet ist und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Über 30 Jahre später erscheinen, neben den seit vielen Jahren vorliegenden deutschen Buchausgaben, nun auch qualitativ hochwertige CDs bei IGEL-RECORDS die hörbar machen, wie man mit Frosch und Kröte" kindgerecht philosophiert. Mit diesen ersten zwei CDs über die beiden tierischen Hochspringer (Unzertrennlich" und jetzt Dicke Freunde") werden Denkanstöße und konkrete Anregungen gegeben, wie Kinder ausgehend von den kurzen und prägnanten Hörgeschichten ins Philosophieren kommen können und um sich zum selber denken/ miteinander denken/weiterdenken anzuregen.

Wer als Kind einmal Kontakt mit den so unterschiedlichen Charakteren aufgenommen hat, kann von dem Duo nicht genug bekommen. Der Frosch ist dynamisch und unternehmungslustig, die Kröte hingegen mürrisch und passiv. Insgesamt ergänzen beide sich zu einem Paar echter Freunde, die man als Hörer gerne begleitet, durch die thematisch an den vier Jahreszeiten orientierten Geschichten. Diese beruhen meist auf kleinen Anlässen des alltäglichen Lebens und entwicklen gerade dadurch ihre Faszination und Nachvollziehbarkeit für kleine Hörer. Wieder mal ein echtes Qualitätsprodukt von IGEL-RECORDS!

Der Autor und Illustrator Arnold Lobel wurde 1933 in Los Angeles geboren. Er studierte Kunst am Pratt Institute in Brooklyn. Seit 1961 veröffentlichte er zahlreiche Bilder- und Kinderbücher, besonders seine Arbeiten für die Erstlesereihe >I can read< (HarperCollins) erregte Aufsehen. Die >Frog and Toad<- Serie wurde mit mehreren Preisen bedacht und ist heute aus der amerikanischen Kinderliteratur kaum mehr wegzudenken.


Frosch und Kröte. Unzertrennlich
Frosch und Kröte. Unzertrennlich
von Arnold Lobel
  Audio CD
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kindgerechte Kurz-Hörgeschichten, 31. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Frosch und Kröte. Unzertrennlich (Audio CD)
Bereits 1970 schrieb der amerikanische Autor Arnold Lobel die Buchreihe Frog and Toad", die auch für die kleinsten Leser besonders gut geeignet ist und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Über 30 Jahre später erscheinen, neben den seit vielen Jahren vorliegenden deutschen Buchausgaben, nun auch qualitativ hochwertige CDs bei IGEL-RECORDS die hörbar machen, wie man mit Frosch und Kröte" kindgerecht philosophiert. Mit diesen ersten zwei CDs über die beiden tierischen Hochspringer (Unzertrennlich" und jetzt Dicke Freunde") werden Denkanstöße und konkrete Anregungen gegeben, wie Kinder ausgehend von den kurzen und prägnanten Hörgeschichten ins Philosophieren kommen können und um sich zum selber denken/ miteinander denken/weiterdenken anzuregen.

Wer als Kind einmal Kontakt mit den so unterschiedlichen Charakteren aufgenommen hat, kann von dem Duo nicht genug bekommen. Der Frosch ist dynamisch und unternehmungslustig, die Kröte hingegen mürrisch und passiv. Insgesamt ergänzen beide sich zu einem Paar echter Freunde, die man als Hörer gerne begleitet, durch die thematisch an den vier Jahreszeiten orientierten Geschichten. Diese beruhen meist auf kleinen Anlässen des alltäglichen Lebens und entwicklen gerade dadurch ihre Faszination und Nachvollziehbarkeit für kleine Hörer. Wieder mal ein echtes Qualitätsprodukt von IGEL-RECORDS!

Der Autor und Illustrator Arnold Lobel wurde 1933 in Los Angeles geboren. Er studierte Kunst am Pratt Institute in Brooklyn. Seit 1961 veröffentlichte er zahlreiche Bilder- und Kinderbücher, besonders seine Arbeiten für die Erstlesereihe >I can read< (HarperCollins) erregte Aufsehen. Die >Frog and Toad<- Serie wurde mit mehreren Preisen bedacht und ist heute aus der amerikanischen Kinderliteratur kaum mehr wegzudenken.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14