find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für witeu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von witeu
Top-Rezensenten Rang: 336
Hilfreiche Bewertungen: 1940

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
witeu
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
TOP 100 2017: Innovationsführer
TOP 100 2017: Innovationsführer
von Ranga Yogeshwar
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ranga Yogeshwar präsentiert Innovationsführer, 29. August 2017
In diesem Jahr werden die „Top-Unternehmen“ in Deutschland nicht als „Vordenker“ oder „Wertschätzer“ präsentiert sondern als „Innovationsführer“. Eine 33 köpfige Jury ermittelt aus verschiedenen Unternehmensgrößen eben diese Elite der Wirtschaft.

In einigen Punkten wiederholt sich diese Rezension gegenüber früheren Bänden, weil sich eben auch der Inhalt der Bücher stark wiederholt…

Für die Druckqualität, das Layout und den Satz hätte das Buch sicher 5 Sterne verdient. Es hat eine hochwertige Ausstattung, wie fester Einband, Fadenheftung, Lesebändchen. In diesem Jahr ist der gewaltige Band mit tollen Fotos sogar um gut 100 Seiten auf 544 Seiten im DIN-A-Format angewachsen.

Daher sind auch vom Preis-Leistungsverhältnis, wenn man allein den Kaufpreis und die Aufmachung betrachtet, ebenfalls 5 Sterne gerechtfertigt.

Wie in den Vorjahren auch wird der Leser, der den Ansatz hat, von den innovativsten Unternehmen zu lernen, auf breiter Front enttäuscht.

Das Buch hat den Titel "Innovationsführer - Ranga Yogeshwar präsentiert Deutschlands Innovationselite". Wer bereits Sendungen von Yogeshwar gesehen hat, wird davon ausgehen, dass er Licht ins Dunkel bringt, dass er Prozesse beschreibt oder anhand von Beispielen quasi die "DNA" für Innovation ans Licht zerrt. Dies ist aber leider nicht so. Das Buch besteht in wesentlichen Teilen aus rund 260 mehr oder weniger reinen "PR-Portraits" von Unternehmen, die reichlich investiert haben, um in mehreren Wettbewerbsrunden dann als zur deutschen Innovationselite zugehörig prämiert zu werden.

Früher kannte ich nur die Top-100 und war jetzt erstaunt, dass in diesem Buch rund 260 Unternehmen präsentiert werden. Die Unternehmen sind in drei Größenklassen eingeteilt, so dass jetzt 100 Unternehmen pro Klasse präsentiert werden können.

Zwischen den Portraits finden sich verschiedene Interviews u.a. mit Chefs der Wettbewerbsunternehmen. Weiterhin geben auch Mitglieder der Jury Interviews. Einige der Interviews, wie z.B. das von Prof. Arnold Weissmann „Nachfolger gesucht“ oder Josef Zotter „Kreativität und Innovation“ sind sicher lesenswert.

Auf linken Seiten befanden sich in der letzten Ausgabe reichlich Stockfotos. In diesem Jahr werden dort rund 55 Seiten! Eigen-PR publiziert, d.h. großformatige Fotos oder Grafiken und Werbeaussagen wie „Mit rund 1.000 Gästen ist die Top-100-Preisverleihung eines der glanzvollsten Ereignisse im deutschen Mittelstand“. Hätte ich sie nur einmal gelesen, hätte ich den Satz noch als die Beschreibung eines Ereignisses akzeptiert, sie ist aber mehrfach bei vielen ähnlichen Fotos zu finden. Weitere Aussagen wie „Unabhängig, glaubwürdig und mit hohem Bekanntheitsgrad. Seit 25 Jahren steht das Top-100-Siegel wie keine andere Auszeichnung für die Innovationskraft mittelständischer Unternehmen“, gehen in die gleiche werbliche Richtung. Sicher ist der Prozess durchdacht, sicher sind die Konferenzen und das Buch gut gemacht, allerdings sollte dann auch genauso deutlich beschrieben werden, dass es sich bei den Preisträgern nicht unbedingt um die „Innovationselite“ handeln muss, sondern dass aus den Firmen, die bereit waren, tausende von Euro zu investieren, die innovativsten Unternehmen ausgewählt wurden.

Viele Seiten der Unternehmen, zeigen zwar, was die Unternehmen herstellen, meistens noch den Inhaber und ein zwei Produktfotos, aber eben wenig über den Prozess, den das Unternehmen gegangen ist. Wer sich also für die Einführung eines Innovationsprozesses interessiert oder gar "Best-Practice-Beispiele" sucht, der ist hier an der falschen Adresse.

Die Portraits sind sauber getextet, textliche Floskeln wiederholen sich allerdings stark. Lediglich für Leser, die z.B. akquirieren wollen oder die einfach einmal sehen wollen, was gibt es für Produkte, die vielleicht noch gar nicht bekannt sind, sind die Firmenportraits nützlich. Allerdings wird auch dies auf Grund der vielen „Wiederholungstäter“ immer uninteressanter, so waren im Vorjahr und auch 2017 Firmen wie Werner Wohnbau GmbH & Co. KG, BPA GmbH, CTS Composite Technologie Systeme GmbH, Ernst Blissenbach GmbH, iic Solution GmbH etc. etc. Teilnehmer dieses Wettbewerbes.

Aus PR- und Marketing-Sicht ist das Buch allerdings eine Meisterleistung! Die Firmen werden hochglanzmäßig präsentiert. Das Buch ist hochwertig, so dass es vermutlich eine lange Werbewirkung in den Regalen hat. Bei derart vielen Unternehmen, die teilnehmen, werden zahlreiche Exemplare von den Firmen erworben werden. Mitarbeiter und Kunden entwickeln ein gutes Gefühl, denn die einen fühlen sich der Innovationselite zugehörig und die anderen erhalten den Eindruck mit dem richtigen Partner zusammen zu arbeiten.

Insofern dürfte sich die hohe Investition der Unternehmen, um an diesem Prozess teilzunehmen und hier präsentiert zu werden, sogar rechnen.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Gewinner: Das ausrichtende Unternehmen, die teilnehmenden Firmen, der Verlag und ein kleines bisschen auch der Leser.


Führungsstärke: Was erfolgreiche Führungskräfte auszeichnet
Führungsstärke: Was erfolgreiche Führungskräfte auszeichnet
von Tom Rath
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Eigene Stärken identifizieren und dann mit „Führungsstärke“ zum Erfolg., 31. Juli 2017
Die „Pflichtlektüre“ für jeden Führungskräfte-Nachwuchs gliedert sich quasi in fünf Teile:

1. In Ihre Stärken investieren
2. Das Team optimieren
3. Warum Menschen sich führen lassen und
4. Zusätzliche Quellen
5. Forschung zu Führungsthemen

Gerade Punkt 4. Wirkt zunächst wie ein „Inhaltsverzeichnis mit Quellenangaben“. Dies ist mitnichten so. Auf rund 120 Seiten zeigen die Autoren, wie sich Menschen mit verschiedenen Orientierungen führen lassen. Menschen deren Motive vorwiegend auf „Gerechtigkeit“ beruhen müssen eben anders geführt werden, wie Personen deren Motiv vorwiegend die „Wettbewerbsorientierung“ ist.

Ich bin sicher, viele Nachwuchsführungskräfte werden reichlich „Aha-Erlebnisse“ beim Lesen haben, und auch gestandene Kräfte werden durch die Lektüre nicht dümmer, zumal dann nicht, falls sie bisher noch nie ihre eigenen Stärken konsequent und professionell ermittelt haben.

Im Buch befindet sich ein Zugangscode zum „Strenghfinder 2.0“, der dabei hilft, die eigenen Stärken zu ermitteln.

Das gebundene Buch ist handlich, gut getextet, mit interessanten Inhalten und sollte in jedem Bücherschrank von Führungskräften griffbereit stehen…nachdem es zuvor aufmerksam gelesen wurde.


Fidget Spinner: Das Bundle mit Buch und Spinner
Fidget Spinner: Das Bundle mit Buch und Spinner
von Max Gerlach
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Den Nerv der Zeit voll getroffen: Tolles Bundle., 30. Juni 2017
Mit diesem Artikel schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe... Für eine geringe Investition hat man auf jeden Fall ein tolles Präsent, dass bei Kindern, Jugendlichen und sogar bei vielen Erwachsenen derzeit sehr gut ankommt.

Allerdings haben bereits viele Kinder und Jugendliche einen Fidget Spinner. Aber das passende Buch mit vielen Fotos und Erläuterungen haben die meisten eher nicht...

Also liegt man mit dem Geschenk immer richtig und gerade beim Fidget Spinner geht der Trend ja zum zweit, dritt oder gar viert Fidget Spinner ;-)
Der abgebildete Fidget Spinner ist blau. Mein Bundle bestand aus einem Buch und einem gelben Fidget Spinner.

Neben vielen Tricks, die von leicht bis (zum Verzeifeln) schwer sind gibt das Buch auch einen Überblick über die Art der Spinner und deren Pflege. Ein rundum gelungenes Bundle!


Wenn Du nicht mehr brennst, starte neu!: Mein Leben als Historiker, Journalist und Investor
Wenn Du nicht mehr brennst, starte neu!: Mein Leben als Historiker, Journalist und Investor
von Rainer Zitelmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein- und Aussichten eines Multimillionärs: Spannend, polarisierend, unterhaltsam!, 5. Juni 2017
„Wenn Du nicht mehr brennst, starte neu“, so der Titel der Autobiografie eines 60jährigen. Vom Grundsatz her hätte der Titel, weil es ja eine Autobiografie ist, wohl eher heißen müssen: „Wenn ich nicht mehr brenne, starte ich neu“. Spätestens beim Blick auf den Untertitel „Mein Leben als Historiker, Journalist und Investor“, wird jedem Leser klar werden um wen es hier geht: Es geht um den Autor!

Gut, wenn auch sehr polarisierend, ist schon der Einstieg. „Manche Autoren erklären zu Beginn ihrer Autobiografie, sie hätten lange mit sich gerungen, und gezweifelt, ob es richtig sei, über ihr Leben zu schreiben….Ich habe diese Selbstzweifel nicht.“
Schon der Titel, lässt so ganz leicht erahnen, wie der Autor tickt. Die Lippen zusammengekniffen, strenger Blick. so schaut eine Gesichtshälfte des Autors den Leser an. Vor dem Buchtitel liest man ein „Dr. Dr. Rainer Zitelmann“. Während viele Autoren Titel bewusst weglassen, wird dieser Autor ebenso bewusst seine Titel voranstellen.

Das Buch ist brillant und unterhaltsam geschrieben, es ist „perfekt“!

Inhalt und Form sind ebenso perfekt, wie der Autor selbst perfekt zu sein scheint. Und dass er nicht perfekt ist, schreibt er selbst. Er bekennt sich zu Alkohol, Drogen, einer revolutionären Jugend. Und trotz dieser Offenbarung zu den eigenen Schwächen liest man zwischen den Zeilen: „Es waren zwar Schwächen, aber ich bin so stark, dass ich aus diesen Schwächen Stärken mache“. Denn nach anfänglichen Eingeständnissen der Schwächen findet man am Ende der Autobiografie Aussagen, dass er heute weder Alkohol, Drogen noch Schokolade oder Eiscreme anrühre. Vielleicht will der Historiker und Autor von zahlreichen (Motivations-) Büchern damit sagen „Du schaffst es auch“. Allerdings liest es sich immer ein wenig wie, „ich habe es geschafft, Du vielleicht auch“.

Zu stark betont er mir seine Erfolge der Doktorarbeiten mit summa cum laude und viele andere Erfolge. Klar beschreibt er auch, was an Beziehungen auf der Strecke geblieben ist. Dass er Mitarbeiter nicht immer so behandelt habe, wie sie es verdienten, dass er polarisiere etc. Seine Textaussagen unterstreicht er auf 14 Seiten mit Bildern, die sich ab Seite 160 im Buch befinden. Beginnend mit dem kleinen Rainer im Alter von 7 Jahren vor der Schreibmaschine, über den Brief an Willy Brandt mit acht Jahren, bis hin zu einem etwa 55jährigen muskelgestähltem Mann vor der Hantelbank oder einigen Fotos mit jeweils rund 25 Jahren jüngeren sehr gut aussehenden Freundinnen.

Textlich werden die Aussagen in sehr offener und ehrlicher Weise auf der Seite 213 bestätigt. Dort berichtet Dr. Dr. Zitelmann von seinen Motiven ab etwa 40 Jahren „reich“ werden zu wollen. Hier seine Motive: „1. Freiheit, 2. Sicherheit, 4. Ich wollte mir und anderen etwas beweisen, 3. …schöne Frauen. Mir war früh bewusst, dass ich mich im Alter nicht alleine auf Charme und Aussehen würde verlassen können…ich sage offen, dass auch dies ein sehr wichtiges Motiv war.“

Der alte Spruch –ich glaube er stammt von Rolf Ruhleder, ebenfalls natürlich Dr.-…Perfektion weckt Aggression, stimmt auch hier: Denn Dr. Dr. Rainer Zitelmann widerlegt in diesem Buch viele Aussagen von Kritikern. Diese Aussagen nehme ich ihm ab, da er auch ansonsten mehr als ehrlich und aufrichtig seine Motive und auch Schwächen beschreibt. In seiner Jugend politisch sehr weit links gestartet, hat er einen sehr starken Schwenk bis weit nach „rechts“ hingelegt. Also auch da, wie in seinem Business ist er neu „gestartet“, wenn er glaubte, sich weiterentwickelt zu haben.

Viele seiner „Zwölf Lebensregeln“ ab Seite 242 kommen –zumindest bei mir- sehr gut an, viel besser als, die „Töne“ zwischen vielen Zeilen.

Im Ergebnis ein „perfektes“ Buch, ein spannender Stoff, von einem spannenden Menschen, bei dem mir nur eins fehlt, Wärme.


HG® 20W Warmweiß LED Akku Fluter Arbeitsleuchte Baustrahler Handlampe Campinglampe Wiederaufladbare Außenstrahler
HG® 20W Warmweiß LED Akku Fluter Arbeitsleuchte Baustrahler Handlampe Campinglampe Wiederaufladbare Außenstrahler
Wird angeboten von huigou2017
Preis: EUR 25,99

4.0 von 5 Sternen Einfache Bedienung, angenehmes warmweißes Licht., 26. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Akku-Leuchte kommt schnell und gut verpackt an. Schon bei der Ankunft leuchtet sie direkt, d.h. das Akku ist vorgeladen.

Etwas irreführend ist hier die Bezeichnung bei Amazon, in den technischen Bedingungen "Batterien nicht enthalten". Auch die Bedienungsanleitung, siehe Foto lässt etwas zu wünschen übrig. Ich die denke der Preis wird sich langfristig noch ein wenig nach unten bewegen. Ob die angegebene Kapazität des Akkus richtig ist, kann ich schlecht beurteilen. Denn ich habe auch Modelle mit 20 Watt gefunden, in deren Beschreibungen 4.800 mAh aufgedruckt waren. Bei diesem Typ sollen es (nur) 2.200 mAH sein. Damit leuchtet die Lampe ca. 3 Stunden.

Der Farbton ist angenehm warm weiß. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, die Schalter und Ladebuchsen sind mit Gummi abgedeckt, daher gehe ich davon aus, dass die Beschreibung mit dem Spritzwasserschutz stimmt.

Die Lampe lässt sich flexibel in alle Richtungen bewegen und feststellen. Der Bügelgriff und der Standfuß sind aus pulverbeschichteten Stahl. Praktisch finde ich, dass auch ein Ladegerät fürs Auto dabei liegt.

Insgesamt praktischer Artikel zum fairen Preis, von dem ich mir ein wenig mehr Sorgfalt bei der Bedienungsanleitung und ein wenig mehr Akku-Kapazität gewünscht hätte.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Gute Chefs essen zuletzt: Warum manche Teams funktionieren - und andere nicht
Gute Chefs essen zuletzt: Warum manche Teams funktionieren - und andere nicht
von Simon Sinek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für jeden Leader, 23. Mai 2017
Keinesfalls sollten sich Käufer von den über 350 Seiten abschrecken lassen: Der Autor beherrscht das interessante Storytelling perfekt. Der Schreibstil ist unterhaltsam und dabei immer informativ.

Wer sich selbst mit Themen wie „managen“ und „führen“ beschäftigt, wird viele Aha-Erlebnisse haben. Klasse finde ich, dass die Beispiele logisch, fundiert, und immer mit guter Quellenangabe versehen sind.

Die „Klammer“, also die Geschichten zu Anfang und zum Ende des Buches kommen eher aus dem militärischen Bereich. Es finden sich allerdings Beispiele aus zahlreichen anderen Branchen im Buch, wie von Ölfirmen, von Energieunternehmen, von Banken usw.

Da sich die „Bausteine“ für einen Menschen in den letzten Jahrtausenden nicht verändert haben, macht auch der Rückblick auf die längst vergangenen Zeiten Sinn, damit wir heute nachvollziehen können, warum wir so sind, wie wir sind. So bewertet unser „System“ beispielsweise die tatsächliche Hilfe bei einer Tätigkeit –wie einem Umzug oder auf einer Baustelle- wesentlich höher, als eine monetäre Zuwendung, mit der ich die entsprechende Leistung einfach „einkaufen“ könnte. Aus heutiger Sicht sicher rational nicht einfach nachvollziehbar, aber unsere „Logik“ stammt natürlich aus einer Zeit, in der es eben noch kein Geld als Tauschmittel gab.

Schon nach rund 100 Seiten ist klar, wie wir Menschen ticken und wie unsere Belohnungssysteme funktionieren und welche Hormone uns zu Höchstleistungen antreiben.

Die Systeme funktionieren genauso wunderbar wie in der Steinzeit, allerdings haben sich die Rahmenbedingungen des Zusammenlebens und Arbeitens natürlich grundlegend geändert. Und da „liegt der Hase im Pfeffer“. Sinek schafft auch in diesem Zusammenhang mit seinen Beispielen stets wunderbare „Aha-Erlebnisse“ und dann ist für jeden Leser auch klar, warum er gerne weiter liest und den Marathon der über 350 Seiten auch gerne komplett „läuft“ – es sind die „lieben Glückshormone“, die unser System ausschüttet, wenn wir etwas kapiert haben. Und den „Nachschlag“ gibt es dann, wenn man bis zum Schluss durchhält.

Insofern, kaufen, lesen, durchhalten und reichlich Erkenntnisse gewinnen und Glückshormone durch den Körper sausen lassen.


Venoka Tactical Defense Pen Selbstverteidigung Tool tragbares Werkzeug Selbstverteidigung, Schwarz
Venoka Tactical Defense Pen Selbstverteidigung Tool tragbares Werkzeug Selbstverteidigung, Schwarz
Wird angeboten von Venoka tech
Preis: EUR 15,99

4.0 von 5 Sternen Venoka Tactical Pen: Für den Notfall gerüstet., 4. Mai 2017
Der Pen wird in einer edlen schwarzen Verpackung geliefert. Der Pen ist genau 150 mm lang (Kuli eingefahren) und 47,5 Gramm schwer. Damit passt er in jede Handtasche.

Für den besseren Grip ist er am oberen Schaft geriffelt. Oberhalb des Clips zum Anstecken befindet sich eine feine Stahlspitze. Bisher ist bei mir zum Glück der Notfall nicht eingetreten...aber in einem Video auf einer großen Internetplattform habe ich mir ein baugleiches Modell in Aktion angeschaut.

Hier die Vor- und Nachteile des Pens:

1. Die Scheibe wird (es war die Seitenscheibe eines Autos) in einem Schlag durchgehauen, so dass dann die Flucht möglich wäre.
2. In dem Video sieht man aber auch gut, dass die Testerin nicht nur einen Helm aufsetzt, der m. E. eher unnötig ist...sondern auch Handschuhe trägt. Das Problem beim Tactical-Pen ist, dass der Abstand Hand zum spitzen Metallteil nur rund 4 cm beträgt. Bei einem "Nothammer" und auch bei einem rund 10mal so teuren Pen von (B....ade...) ist dies besser gelöst.

Fazit Preis-Leistung ist top und vor den absoluten Notfall würde ich das Risiko von leichten Verletzungen an der Hand eingehen.

Der Pen ist mit einer Großraummine in "schwarz" ausgerüstet. Die Mine schreibt ausgezeichnet. Nur ist der Pen unten sehr glatt, d. h. das Profil wurde längs eingefräst, quer wäre es besser gewesen, um das Abrutschen der Finger zu vermeiden.

Im Ergebnis aber ein guter Gegenstand, mit dem man im Notfall nicht nur Scheiben zertrümmern kann, sondern sich auch ernsthaft zur Wehr setzen kann. Im Ergebnis 4 Sterne.


Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen
Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen
von Cal Newport
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konzentriert arbeiten: Vergessen Sie E-Mails, Facebook, Twitter und Co., 1. Mai 2017
Wer will es nicht, bessere Ergebnisse erzielen? Wie das möglich ist, erfahren Leser des jetzt in deutscher Sprache erschienen US-Bestsellers „Deep Work“.

Auf über 250 Seiten widmet sich der US-Autor Cal Newport dem Thema „konzentriert arbeiten“.

Im Teil 1 beschreibt er „Die Idee“ von „Deep Work“, dieser Teil ist mir mit rund 90 Seiten deutlich zu lang ausgefallen.

Über 90 mal liest man bis es ans „Eingemachte“ geht, die Wörter „Deep Work“. Ich bin sicher jeder halbwegs intelligente Mitteleuropäer hätte nach spätestens zehn Seiten Lektüre verstanden, warum das Thema wichtig ist, das konzentrierte Arbeiten heute leider selten ist und aus welchen Gründen dies so bedeutsam ist.

Im zweiten Teil schildert der Autor die Regeln für die Umsetzung.

Die Ratschläge sind logisch. Ob sie für jeden umsetzbar sind, ist eher fraglich. Auf der S. 97 empfiehlt der Autor z. B. für die totale Konzentration Räume mit schalldichten Wänden, die mit einer 45 cm dicken Isolierschicht versehen sind. Auf späteren Seiten bringt der Autor Beispiele von zahlreichen „Leuchttürmen“, wie J. K. Rowling, Bill Gates oder dem MIT-Physiker Alan Lightman. Diese zogen sich beispielsweise für die totale Konzentration an außergewöhnliche Räume – wie 5 Sterne Hotels- zurück. Andere wie IT-Experte Donald Knuth beantworten seit 15 Jahren keine E-Mails mehr.

Trotzdem regt der Autor damit zum Nachdenken über die „Gewohnheiten und Zeitfresser und Energieräuber“ wie Twitter, Facebook und Co. an. Was diese Themen betrifft, kann sicher auch der „normale Leser“ viel Honig aus diesem Buch ziehen. Auch die Arbeit in Blöcken, die Fokussierung auf das Wesentliche, die Zielorientierung, die Gegenstand des Werkes sind, wird vielen Lesern helfen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Fazit: Das Buch trifft den Nerv der Zeit. Der Inhalt ist verständlich, die Tipps sind in den meisten Fällen relevant und logisch.


Psychologie der Superreichen: Das verborgene Wissen der Vermögenselite
Psychologie der Superreichen: Das verborgene Wissen der Vermögenselite
Preis: EUR 29,99

76 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig neue Informationen: Trockene, schwere Kost, 28. Februar 2017
Direkt vorweg, ich habe bereits andere Bücher des Autors gelesen und durchaus mit fünf Sternen bewertet…

In diesem Fall vergebe ich
-einen Stern für die Idee des Autors sich diesem Thema zu widmen
-einen Stern für den Fleiß und das akribische Auflisten der Quellen
-einen Stern für den Verlag, für Satz, Layout, hochwertige Bindung und Fadenheftung und ansprechendem Schutzumschlag.

Was ich mir gewünscht hätte, wäre ein anderer Titel und ein anderer Untertitel. „Die Psychologie der Superreichen – Das verborgene Wissen der Vermögenselite“, trifft den Inhalt meines Erachtens nicht richtig.

Die Information der Seite 2 „Zgl. Dissertation an der Universität Potsdam 2016“ ist für mich eine wichtige Information, die man hinten auch auf dem Schutzumschlag nochmal wiederfindet. Wenn Herr Dr. Dr. Zitelmann seine Dissertation nur als Grundlage genommen hätte und aus dem Extrakt ein Buch gemacht hätte, wäre dies vermutlich die sinnvollere Alternative gewesen.

Der Stoff und die Ausdrucksweise sind leider dermaßen trocken, dass es fast staubt. Dies ist natürlich dem „Dissertations-Stil“ geschuldet.

Die ersten rund 150 Seiten sind allein „der Art und Weise“, d.h. Forschungsgegenstand und Methode gewidmet. Ich habe mich „brav durchgekämpft“ und zumindest aus „Randnotizen“ für mich persönlich noch ein wenig Nektar gezogen, z.B. S. 31, dass das Buch von Napeloen Hill „Denke nach und werde reich“ schon 1937 erschien und bereits 60 Millionen Mal verkauft wurde.

Die Hoffnung auf ein wenig mehr Spannung, habe ich dann ab Seite 175 beerdigt. Der Stil: „Frage an Nr. XY“ und Antwort von „Nr. XY“ ist leider sehr ermüdend. Ermüdend nicht allein wegen des Schreibstils, sondern auch, weil es keine „Geheimnisse und kein verbogenes Wissen“ gibt. Die wichtigsten Fakten dazu passen auf maximal zwei DIN-A5-Seiten: Im Schnitt IQ etwa um 130, höherer IQ = kein höherer Reichtum. Superreiche arbeiten nicht angestellt, haben in der Jugend schon selbst „Unternehmungen“ betrieben, die nicht auf „Stunden-Sätzen“ basierten. In großer Mehrheit sind diese Menschen in der Lage, einen Misserfolg schnell abzuhaken und sich auf wesentliche Aufgaben für ihren nächsten und wichtigsten Schritt zu fokussieren. Für den Aufstieg ist „Herkunft“ ein wichtiger Faktor. Der Antrieb war bei den meisten nicht das Monetäre sondern, Spaß an der Aufgabe. Vom Grundsatz her schätzen viele schöne Autos, große Häuser… allen ist gemein, dass sie die Unabhängigkeit durch ihr Vermögen als wesentliches positives Element ihres Vermögens angaben. Die meisten Reichen „schwimmen gegen den Strom“ und sind weniger konfliktscheu als der Durchschnitt der Bevölkerung…

Aber alles das sind (für mich) keine Geheimnisse. Im Ergebnis reicht eine Lektüre ab Seite 388. Allein mit dem Kapitel „Schlussbetrachtung“ erhält man alle wesentlichen Informationen. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass die „Superreichen“ anonym bleiben wollen…Allerdings bin ich sicher, dass man diese „Fakten“ unterhaltender vermittelt hätte, wenn sich die „Geheimnisse“ am Beispiel von einer oder zwei „echten Personen“ durchs Buch gezogen hätten und als Anhang dann einige Übersichten mit den Auswertungen abgedruckt hätte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2017 5:38 PM MEST


Ihr traut euch was!: Das ganz spezielle Gästebuch zur Hochzeit
Ihr traut euch was!: Das ganz spezielle Gästebuch zur Hochzeit
von Julian Nebel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für "lockere" Hochzeiten ein Muss., 14. Januar 2017
Wer kennt sie nicht, die üblichen Gästebücher zur Hochzeit...Dieses Gästebuch ist, wie der Titel schon verrät ein "ganz spezielles". Für eine Erzkonservative Hochzeitsgesellschaft nicht unbedingt zu empfehlen, da würde die Strichliste "Wer geht zuerst fremd" etc. vielleicht ein wenig "sauer aufstoßen".

Aber auf jeden Fall ist dieses witzig gemachte Hochzeits-Gästebuch ein Muss für die "lockere Hochzeitsrunde". Das 96-seitige Buch hat einen festen Einband und wird auch eine längere Ehe inklusive reichlichem Durchblättern an jedem Hochzeitstag problemlos überstehen.

Die flippige Gestaltung passt ausgezeichnet zum Buch selbst. Auf einigen Seiten lassen sich Hochzeitsbilder einkleben, andere Seiten animieren zum "Mitmachen", d.h. dort sollen Gäste fragen zum Paar, zum Ehegrund, etc. beantworten. Richtig nützlich fand ich die Seite mit den ganzen Bezeichnungen der einzelnen Hochzeitstage. Also trauen Sie sich...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20