Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Mx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mx
Top-Rezensenten Rang: 1.847.003
Hilfreiche Bewertungen: 116

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mx (Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Menschen Leben Tanzen Welt
Menschen Leben Tanzen Welt
Preis: EUR 1,49

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider geil!, 6. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Menschen Leben Tanzen Welt (MP3-Download)
Alle, die glauben der deutsche Pop sei herzlos, einförmig und schwachbrüstig, können offiziell brausen gehen! Dieses Meisterwerk wird glücklicherweise der Nachwelt erhalten bleiben!


The Endless River
The Endless River
Preis: EUR 12,99

4 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Höhepunkt am Ende der Bandgeschichte, 7. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Endless River (Audio CD)
Es tut mir ein bisschen weh das zu schreiben (weil ich einiges an der Gilmour-Phase von PF mag), aber das Album ist meiner Meinung nach kein würdiger Abschluss für die Band.

Gnadenlos überproduziert, viel mehr Effekthascherei als interessante Ideen. Und selbst dieses Resultat wäre laut diversen Interviews ohne einige "Helfer" nicht zustande gekommen.
Der Sound wäre gut, aber leidet am Überfluss - und daran dass viele Fragmente im Nachhinein in der DAW transponiert und zurechtgebastelt wurden.

Über bleibt die Frage warum. Am Geld kann's ja bei Gilmour und Mason nicht mangeln.
Wenn's ihnen einfach eine Freude gemacht hat nochmal zusammen wo mitzuarbeiten, dann vergönn' ich's ihnen total, wäre aber als Bonus-Disk für die DB-Remaster-Auflage angebrachter gewesen, das Ganze.


Self Preserved While the Bodies Float Up
Self Preserved While the Bodies Float Up
Preis: EUR 11,00

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg ist das Ziel..., 7. September 2010
Wieder einmal legen Oceansize ein Album vor, das erst in ein paar Monaten vollkommen verstanden werden wird. Aber nach ein paar Hördurchgängen bin ich mir mit meiner 5-Sterne-Bewertung absolut sicher, denn der Weg ist das Ziel, und es ist schon eine Zeit her, dass ich ein so facettenreiches, kreatives und emotionsvolles Album so genussvoll "erhören" durfte.

"Part Cardiac" donnert mit einer breiten, krummtaktigen Gitarrenwand richtig los,

"SuperImposer" kontert mit geschmackvollen Ohrwurmmelodien, worauf hin

"Build Us A Rocket Then" in rasantem Tempo jegliche Songaufbau-Erwartungshaltungen zerlegt, bis dann mit

"Oscar Acceptance Speech" erstmals Ruhe einkehrt, welches sentimental schlichte Melodien und ein fantastisches Streicherarrangement offenbart,

"Ransoms" schwebt dann dahin, und fasziniert ohne mit großen Gefühlen zu spielen,

"A Penny's Weight" mag am Anfang in seiner ruhigen Schlichtheit unpassend wirken, aber fügt sich als Auge des Sturms mit dennoch untypischen Melodien gut ein,

"Silent/Transparent" klingt für mich wie die Kreuzung aus einem typischen Oceansize-Song mit einer typischen Postrock-Hymne,

"It's My Tail, And I'll Chase It If I Want To", überzeugt auch mit Oceansize-typischen Harmonien, packt diese aber wieder in ein härteres Gewand,

"Pine" würde man mit seinem mitnehmenden Schlussteil eigentlich als letzten Song einschätzen, allerdings wird mit

"SuperImposter" noch nachgelegt, welches hinter einem fast beiläufigen Rhythmus beinahe versteckt genauso sentimental ist wie die offensichtlicheren Stücke, und mich mit dem faszinierenden Gefühl ein wirklich "progressives" (im eigentlichen Sinn) und künstlerisch ehrliches Album gehört zu haben, wieder in die Realität entlässt.

Auch für Oceansize scheint der (musikalische) Weg das Ziel zu sein, und nicht das große Geld, Fanmengen, oder auch nur Anerkennung von allen Seiten. Dafür sage ich danke, verzichte völlig auf Vergleiche mit ihren früheren Alben, und freue mich auf die, die noch kommen werden.


Oceansize - Feed to Feed (3 DVDs) (+ 4 Audio CDs) [Limited Edition]
Oceansize - Feed to Feed (3 DVDs) (+ 4 Audio CDs) [Limited Edition]
DVD ~ Oceansize

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feed To Feed, 29. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor knapp einem halben Jahr hab ich Feed To Feed vorbestellt, und gestern - durch diverse Verschiebungen später als erwartet - lag es bei mir im Briefkasten. Voll Vorfreude hab ich gleich auspepackt und wurde nicht enttäuscht.

Die Verpackung dieser (limitierten) Version ist Augenschmaus pur - Da wurde nicht am falschen Ende gespart, wie bei so vielen Veröffentlichungen.

Die Live-Performance so ziemlicher aller bisher veröffentlichten Stücke von Oceansize ist sehr gut gelungen, der Sound ebenfalls. Das Bild ist nicht sonderlich scharf oder aufregend, doch es passt so wie es ist erstaunlich gut zur Atmosphäre. Ich finde es toll dass die Musiker sich für einen ganz kleinen Club als Ort für den Konzertmarathon entschieden haben, untypisch, aber genau richtig. Der "harte Kern" von Oceansize-Fans trägt die Abende schön dahin, und ist auch für manch lustige Einwürfe Richtung Band zu loben ("Down With The Sickness" :).

Feed To Feed ist nicht nur ein Pflichtkauf für alle Oceansize-Fans, sondern meiner Meinung nach auch ein guter Einstieg für alle Interessierte.


The Incident
The Incident
Wird angeboten von marvelio-germany
Preis: EUR 13,75

29 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für mich der Tiefpunkt im Schaffen der Band, 13. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Incident (Audio CD)
Ich wollte "The Incident" mögen. Aber es macht auch nach dem fünften Hördurchgang nicht Klick. Und das schockiert mich als Wilson-Fan schon ziemlich. Aus dem großen Teil des Wilson'schen Schaffen den ich kenne (inkl. den meisten Platten von No-Man, Blackfield usw.) gabs bisher eigentlich nur zwei Platten die ich misslungen finde - nämlich Insurgentes und Deadwing. Jetzt ist eine dritte dazugekommen.

Nach dem tollen Fear Of A Blank Planet, Nil Recurring und der frühen Ankündigung des 55-Minuten Songs auf The Incident war ich eigentlich schon auf einen richtigen Knaller eingestellt. Erste Anzeichen wie die Track-Unterteilung des Longtracks hab ich einfach mal als Plattenfirmen-Nonsens abgetan, aber in Wahrheit ist es nicht ein Longtrack, sondern einfach 14 zusammengestoppelte Songs, die wiederrum aus zusammengestoppelten Teilen bestehen.

Schon das Intro Occams Razor kommt überraschend uninspiriert daher, und so gehts auch weiter. Sobald mal etwas Stimmung aufkommt (beispielsweise die Chöre in Kneel & Disconnect oder die Strophe von Drawing The Line) wird diese sofort durch den nächsten Teil zerstört. Und es geht nicht darum, dass es mir zu schräg ist. Ich mag Schräges.

Bei Time Flies kommt bei mir meistens etwas Verärgerung auf, weil es einfach unverschämt ist, dass Wilson die Strophenharmonie von Dogs, und den Anfang des Refrains von Sheep stielt. Zwei Songs vom gleichen (!) Pink Floyd-Album (Animals).

Auch die zweite CD, die man ja eher als eigene EP betrachten soll, reißt das Gesamtpaket nicht mehr raus. Keine einzige Nummer reicht beispielsweise an die Klasse der Songs von Nil Recurring ran. Wenn die Band verkrampft versucht eine ähnliche Stimmung wie dort hinzubekommen, klingts extra unoriginell (Bonnie The Cat).

Eine Extra-Bemerkung zum Schluss haben sich sowohl der seltsame, kraftlose Sound, als auch die fürchterlichen Soli verdient. Wilson hatte ja noch nie wirklich enorm viel Ton in den Fingern, aber bisher hatte er trotzdem mit seinem musikalischen Gespür immer schöne bis wunderschöne, teils leicht angeschrägte Soli auf seine Platten gebannt. Auf The Incident klingen die Leads fast immer leicht angefuzzt, völlig lasch eingespielt und für mich schlicht und einfach geschmacklos. Das Solo in Time Flies ist für mich das einzige das zumindest im Zusammenhang mit dem Song vollends funktioniert.

Was Porcupine Tree angeht bin ich normal immer ziemlich der gleichen Meinung wie die Mehrheit der Leute, aber diesmal kann ich die vielen positiven Kritiken/Rezensionen nicht nachvollziehen.
Ein guter Produzent (bzw. Wilson wenn er gut drauf ist) hätte vielleicht aus dem vorhandenen Material ein gute 40 Minuten Scheibe gebastelt, aber diese Möglichkeit ist jetzt dahin.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 11, 2012 3:25 AM CET


LG 32 LG 2000 81,3 cm (32 Zoll) 16:9 HD-Ready LCD-Fernseher schwarz
LG 32 LG 2000 81,3 cm (32 Zoll) 16:9 HD-Ready LCD-Fernseher schwarz

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut Preiswert!, 28. Dezember 2008
Ich hatte das Glück ein Exemplar um knapp 370 € zu erwerben, der Fernseher sollte gewissermaßen eine Übergangslösung für die nächsten 1,2 Jahre sein. Ich hab mir natürlich für dieses Geld keine Wunder erwartet, wurde aber deutlich positiv überrascht. Verarbeitung, Fernbedienung, Design machen bereits beim Auspacken einen sehr guten Eindruck, der Standfuss war leicht zu montieren, und hält sehr gut (der Rezensent der sich über diesen beschwert hat, muss wohl Pech gehabt haben).
Ich kenne mich mit DVB-T kaum aus, bis jetzt habe ich noch analog ferngesehen - Meistens schau ich sowieso DVDs. Ich habe dann einfach meine alte Zimmerantenne angesteckt und eingeschalten. Der TV hat ein ansprechendes Setup-Menü, welches mit einem Sendersuchlauf endet. Danach liefen alle Programme ohne Probleme, und ich wurde gleich ein zweites Mal überrascht, nämlich von der Bildqualität.
Diese ist in manchen Bereichen anderen günstigeren LCD-TVs deutlich überlegen. Die Farben sind intensiv und das Bild hat eine gute Schärfe, generell scheint das Fernsehild am besten zu sein, wenn die Ausgangsbilder möglichst neutral sind.
Schwachpunkte sind ein recht schlechter Schwarzwert, und eine leichte Neigung zu Bewegungsschlieren.
DVDs über HDMI sehen dann noch eine Ecke besser aus, vor allem Kinofilme wie zB. Blue Velvet kommen gut rüber. Nur der schlechte Schwarzwert macht sich hier natürlich sehr deutlich bemerkbar. In dunklen Szenen hat man schon das Gefühl nicht wirklich alle Details zu sehen.
Ich habe das Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben, und auch seinen aktuellen Preis hier bei Amazon ist der 32LG2000 meiner Meinung nach absolut wert, deshalb gibt es von mir 5 Sterne. Hätte ich mehr Geld entbehren können, dann hätte ich mir vermutlich den Sony KDL 32w4000 gekauft welcher doch noch in einer anderen Liga spielt.


Watershed
Watershed

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Album!, 11. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Watershed (Audio CD)
Nach dem ersten Hördurchlauf wusste ich nicht was ich von der Platte halten sollte. Aber schon beim zweiten Mal fing Watershed an mich heftig zu packen. Ich habe heuer bestimmt kein Album so oft wie dieses gehört. Es passt alles: Frische Ideen, Abwechslung, fetter Sound - Ein weiterer Metal-Meilenstein, der aber ein gewisses Maß an Hingabe braucht um zu zünden!


The Dead Word
The Dead Word
Preis: EUR 15,54

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwach, 11. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: The Dead Word (Audio CD)
The Dead Word war mein erstes Dead Soul Tribe-Album, und leider bahnt sich hier keine Affinität an. Ich habe alles auf diesem Album schon mal gehört. Mal klingts nach Tool, mal klingts nach den späten Psychotic Waltz, aber ohne jemals an deren Klasse ranzukommen. Die Songs klingen ideenlos, und aufgesetzt, der Sound ist für ein so aktuelles Album fast unverschämt undefiniert. Für knappe 5 € war das Album kein Fehler, man kann es durchaus hin und wieder nebenbei hören, aber irgendwelche herausragenden Leistungen gibt es nicht zu bestaunen, weder kreativ, noch spielerisch und Sound-technisch.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2010 9:24 PM CET


Traced in Air
Traced in Air
Wird angeboten von MUSIC-2000
Preis: EUR 15,29

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein "klassisches" kurzes Album, 11. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Traced in Air (Audio CD)
Traced in Air ist kein kurzes Album. Es ist ein Album von kurzer Dauer, was der Wirkung der Songs aber eher entgegen kommt. Cynic kreierten hier einen detailreichen, beeindruckenden, genial komponierten Fusion/Metal-Teppich, der wahrhaft seines gleichen sucht und im Gegensatz zum ähnlich genialen 15 Jahre alten Vorgänger und Erstling "Focus", ist auch der Sound auf Traced In Air sehr sauber, was das Hören dieses Kunstwerks noch weiter versüßt.
Ich stelle hiermit die These auf, dieses Album kann man als aufgeschlossener Hörer mindestens 20 Mal öfter hören als das durchschnittliche Metal-Album, somit ist für Langzeitspaß garantiert. REPEAT!!


Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
DVD ~ Peter Thoms

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 19. November 2008
Ich kann einfach nicht verstehen, wieviele Leute solch geniale Kunst als Schwachsinn sehen. Helge Schneider ist kein blöder Chaot, er ist viel mehr ein von zu vielen verkanntes Genie!
Seine Filme wirken intensiv auf sehr vielen verschiedenen Ebenen, und haben, um es unkompliziert zu formulieren, einfach das "gewisse Etwas".
So viele Szenen von Texas haben sich bei mir fix in meinen Erinnerungen eingenistet und mein Verständnis von Humor geprägt, als das ich ihn irgendwann wieder vergessen könnte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2015 7:05 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3