Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16
Profil für K. Gerhard > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Gerhard
Top-Rezensenten Rang: 93.559
Hilfreiche Bewertungen: 117

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Gerhard
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Casio Herren-Armbanduhr Funkuhren Analog Quarz Titan LIW-M610TDS-1AER
Casio Herren-Armbanduhr Funkuhren Analog Quarz Titan LIW-M610TDS-1AER

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochwertige Uhr, 11. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach guten Erfahrungen mit meiner ersten Wave Ceptor Funkuhr, die leider einen Kratzer im Kunststoff(!)glas abbekommen hatte, habe ich mich entschlossen wieder eine Casio zu kaufen, mit den nicht griffigen Modellnamen LIW-M610TDS-1AER.

Ich muss sagen, die Uhr sieht wirklich toll aus, in Realität besser, als die Produktfotos es vermitteln. Aufgrund der rein analogen Anzeigen und
auch der Datumsanzeige als gedruckte Zahl wirkt sie sehr edel - hier gefällt sie mir deutlich besser als der Vorgänger mit dem digitalen Element
per LCD Display.
Das Gehäuse ist komplett aus Titan, kein Resin (=grauer Kunststoff) ist enthalten wie bei der vorherigen Uhr. Titanband und Gehäuse sind wirklich sauber gefertigt und optisch sehr schön ausgeführt. Allgemein scheint der Werkstoff Titan nicht ganz so kratzfest zu sein wie Edelstahl, nach 1 Monat Benutzung sind schon einige kleine Kratzer auf der Schließschnalle zu sehen. Der metallene Glanz und Farbe des Titans ist jedoch deutlich schöner, zumindest meinem Geschmack nach.
Als besonders leicht (wegen Titan) finde ich die Uhr jedoch nicht, das Gewicht entspricht fast meiner alten Casio, die konnte hier
wahrscheinlich wegen des Kunststoffanteils Gewicht sparen.
Die Aussage eines Rezenten bezüglich entspiegelten Glas kann ich nicht nachvollziehen. Hier kann ich keine Vergütung erkennen, aufgrund des
absolut planen Glases ist der Spiegeleffekt eher stark. Ebenso sind Fingerabdrücke eher leicht sichtbar, zumindest im Vergleich zur alten Uhr.

Zu den Anzeigen - das Zifferblat ist optisch meinem Geschmack nach sehr ansprechend gestaltet. Die Beschriftung, inklusive Wochentage (natürlich nur in Englisch) fällt naturgemäß klein aus. Gute Augen sind hier gefragt.
Die Zeiger sind präzise eingestellt, alle 10 Sekunden wird der Minutenzeiger aktualisiert (alle 20 Sek. bei der alten Uhr). Weniger nützlich
finde ich die untere Anzeige, welche den Tagesabschnitt zeigt, also quasi die Information AM / PM. Welche Tageshälfte erreicht ist, sollte man
eigentlich wissen.
Die zweite Zeitzone die man anzeigen kann ist in einem 24 Std. Kreis ausgeführt (hier ist AM/PM natürlich wichtiger). Man tut sich am Anfang
jedoch schwer, das in eine zeit umzusetzen, da der Stundenzeiger z.B. Mittags 12:00 Uhr auf die "normale" Position für 6:00 steht. Die andere
Zeitzone intuitiv zu erfassen ist für mich so nicht leicht möglich. Der Minutenzeiger dagegen ist so wie gewohnt. Fairerweise muss man sagen,
dass sich das bei einer analogen Anzeige kaum anders lösen lässt.
In Dunkelheit wird nachts der Sekundenzeiger abgestellt, damit wird Batteriestrom gespart. Bei normalen Betrieb wird der allerdings locker
ausreichen. Sobald Licht einfällt, nimmt der Sekundenzeiger wieder seine korrekte Position ein. Das Nachleuchten der Zeiger bei Dunkelheit passt.

Bedienung: Diese erfolgt mit den (Casio üblichen) 4 Tasten am Gehäuse. Statt LCD Anzeigen übernehmen die Zeiger (Sekundenzeiger und linke Anzeige) die Anzeige der einzustellenden Daten. Das geht noch kurzer Gewohnheit sehr gut. Die Geschwindigkeit und Reaktionszeit der Zeiger auf die Tastendrucke ist äußerst flott. Das klappt sehr gut. Etwas länger dauert das Wechseln der Zeitzonen zwischen der Hauptanzeige und rechter Zeitzone (also Umschalten der Anzeige von Heimatzone auf 2. Zeitzone oder umgekehrt). Hier brauchen die Hauptzeiger etwas länger um sich einzustellen.

Funkempfang: Im Gegensatz zu meiner alten Uhr können hier auch andere Funksignale empfangen werden. Testen konnte ich das in den USA. Obwohl ich sehr weit vom zentralen Sender entfernt war (Bundesstaat Georgia direkt an der Ostküste) war der Empfang noch gut möglich. Ab und zu gab es jedoch auch mal Aussetzer. Hier ist die Entfernung jedoch auch außerhalb der Casio Spezifikation (600 Meilen Kreis) gelegen. In Deutschland ist der Empfang immer 100% sicher (war auch bei der alten Uhr so)

Fazit: Mit der Wave ceptor bin ich 100%ig zufrieden, was Funktionen und Optik betrifft. Hier muss sich Casio nicht hinter anderen meist teureren Marken verstecken. Das Preis- Leistungsverhältnis ist aus diesem Grund auch als sehr gut zu bezeichnen.


Epson L355 Ecotank All-In-One Multifunktionsgerät (Kopiere, Scanner, Drucker, WiFi, USB 2.0)
Epson L355 Ecotank All-In-One Multifunktionsgerät (Kopiere, Scanner, Drucker, WiFi, USB 2.0)

87 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Drucker mit vielen Aspekten, 19. Januar 2015
Seit ca. 1 Monat habe ich nun den L355 im Einsatz, hier mein Erfahrungsbericht:

+++ Erster Eindruck:
Um die Gewinnspanne beim Gerät möglichst hoch zu halten, um damit die kleineren Brötchen beim Verkauf der Tintenfläschen kompensieren zu können ist das Gerät, gemessen am Preis extrem simpel gebaut. Auf Komfortfunktionen wurde vollständig verzichtet, aber das wusste ich ja schon vorher.
Daher ist dies bisher in meiner Druckerschar auch der erste, bei dem der Druckkopf nicht auf einer massiven Stahlstange läuft, sonder auf einem gebogenen Blech!! Aber gut, wenn alles durchdacht ist ... Das mal hier was klappert beim Druckkopfbewegen, scheint nicht schlimm zu sein. (Nachtrag: gibt es durchaus auch bei anderen einfacheren Epson Druckern...)
Ich hatte das Riesenglück, den L355 für knapp 201€ bei Amazon bekommen zu können

+++ Installation:
Das Auffüllen und erste Einrichten der Tintentanks hat soweit funktioniert (ca. 20 Minuten rödelt der Drucker dabei zum Einrichten).

Da es ja immer wieder Schwierigkeiten beim WLAN einrichten von Epson Druckern gibt, hier mein Vorgehen welches gut funktioniert hat:
1) den Drucker (ohne PC) per WPS mit dem Router verbinden lassen, bis alles passt. Bei meiner FritzBox ist dazu WPS einzuschalten (per FritzBox Zugangs-Software) oder per Taste, falls bereits aktiviert. Die Verbindung ging dann sehr schnell. WICHTIG: die Einstellung "Geräte dürfen untereinander kommunizieren" muss aktiviert sein! Man kann das Leben sich weiter vereinfachen, wenn man eine feste IP für den Drucker verwendet und sich diese notiert.
Mit USB ist die Welt natürlich einfacher.
Gut: die Empfangsqualität de Epson ist prima.

2) Danach habe ich die Treiber direkt aus dem Internet von Epson geladen und installiert. Bei CD Installation NUR die Option WPS, falls mit WLAN benutzt, wählen und NICHT die von Epson "empfohlene" Variante. Man kann KEIN Passwort und User angeben, daher ist nur WPS möglich.
Beim Scannereinrichten habe ich nur über die Angabe der festen IP-Adresse Erfolg gehabt (siehe oben).
Das Druckermenü ist einfach aber für mich ausreichend. Das Epson Scan Programm ist seit x Jahren unverändert und etwas überholt.

+++ Druck:
die Qualität beim Textdruck ist für Dye Tinten soweit OK. Fotodruck ist vom Ergebnis her recht gut, auch über verschiedene Glossy Papiere hinweg. Falls man mehr will, kann man den Drucker auch auf die Papiersorte profilieren (lassen). Das hat hier sehr gut funktioniert, viel besser als auf meinen Canons bisher! Hierzu lassen sich gottseidank die Farbkorrekturen im Treiber ausschalten, so dass die Grafiksoftware dies übernehmen kann. Ich muss sagen, dass die Drucke hier wirklich sehr, sehr gut ausfallen (Farbtreue, Tonabstufung und Details). Der Farbraum ist gemäß den nur 3 Farbtinten auf das übliche beschränkt.
Der Druck ist bei s/w Textdruck eingermassen flott, auch Text mit Farbpassagen geht in Ordnung.
Fotodruck ist SEHR langsam. Mein Tipp: hier die Einstellung "Stark" bei der "Qualität" verwenden. Auch hier dauert das Ganze schon mehr als doppelt so lange wie bei meinem Canon iP4500. Stellt man per "Benutzerdefiniert" noch feiner ein, ist man schlichweg am Verzweifeln ohne dass die Qualität wirklich merkbar verbessert wäre!! Textdruck mit "Stark" ist qualitativ im Gegensatz zu Standard deutlich besser, falls benötigt, und noch ausreichend schnell.

+++ Kopierfunktion
das S/W Kopieren geht sehr flink vonstatten, Farbe dauert schon deutlich länger. Wahrscheinlich stelle ich mich hier zu doof an, aber ich habe es noch nicht geschafft, gemäß Anleitung, schnell mal mehrere Kopien anzufordern. Ich kann aber damit leben.

+++ Zusammenfassung
der Preis ist für die Ausstattung und die Fähigkeiten natürlich viel zu hoch, was durch das Vorfinanzieren der nicht mehr wie üblich vorhandenen Druckerpatronenkäufe gegeben ist. Für seltene Gelegenheitsdrucker daher eher nicht die richtige Nische.
Aufgrund des brauchbaren Textdrucks, auch in Geschwindigkeit - vor allem s/w und des bach der Profilierung sehr guten, aber laaaangsamen Fotodrucks, sowie der gut funktionierenden WLAN Anbindung auch an Smartphones!! per Epson iPrint gebe ich 4 Sterne.
Man muss eben im Vorfeld schon wissen, was der Drucker kann und ob es zu einem passt. Für mich gesehen ist er OK.

+++ NICHT SCHÖN
Aber nun das eigentliche Ärgernis - nicht der Drucker, der daher auch 4 Sterne bekommt - sondern die nationale Preispolitik von Epson und das Spiel mit Verfügbarkeiten.
Die L-Drucker, woanders in "gewissen" Ländern schon millionenfach verkauft, sind erst mal verspätet zur Ankündigung in Deutschland verfügbar gewesen.
Epson tut sich hier äußerst schwer, dem Kunden, der hierzulande bisher immer wunderbar geschröpft werden konnte, eine weitere, anscheinend gefährliche Option, anzubieten.
So zumindest sieht es für mich aus:
- Das Sortiment der offiziel vertriebenen Drucker umfasst nur 2 eher dünn ausgestattete Produkte
- die Verfügbarkeit der L355 und L555 ist sehr, sehr dünn!
- die Preise der Drucker sind für Deutschland sehr hoch! Beim L355 beginnt der Preis in Polen bei 163€, hierzulande sind 299€ mindestens fällig. Ich hatte, wie schon gesagt, nur Glück bei meinem Kauf.
- das Allerschlimmste: die Druckertinte, zunächst eingermassen passabel mit ca. 12-13€ angeboten bei Amazon (sonst eigentlich knapp 10€ anderswo) war zuletzt quasi vom Markt verschwunde und nur bei Jacob Computer verfügbar für sage und schreibe ca. 40€ erhältlich je Flasche!!!!!!!!!! Da ist ein Preissprung von 300%(!) ingut 20 Tagen. Was soll das denn??? Mittlerweile ist der Preis wieder etwas nach unten gegangen. Tipp: Habe mir jetzt die Tinte über [...] bestellt, hier stimmt der Preis und prompte Lieferung!

Somit sollen wohl die Drucker auf dem deutschen Markt unauffällig und vor allen UNATTRAKTIV sein!! Dann bitte EPSON lasse das doch bleiben!! Dann muss ich mir die Geräte halt über Polen günstig besorgen und muss mich nicht unnötig ärgern.
Oder glaubt Epson allen ernstes man wird die Preise schon nicht überregional vergleichen? Das grenzt ja an Peinlichkeit. Auch jetzt springen die Preise der L-Typen, falls mal wieder verfügbar, hin und her.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 3, 2015 11:47 PM MEST


Lenovo MIIX 2 25,6 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, 1,86GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Touchscreen, Win 8.1) silber
Lenovo MIIX 2 25,6 cm (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, 1,86GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Touchscreen, Win 8.1) silber

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht ganz perfekt, 4. Februar 2014
Gekauft habe ich mein Miix2 bei Conrad, bei dem ich schon am 25.01. abholen konnte. Zunächst war mein 1. Exemplar bereits am folgenden Tag nicht mehr brauchbar, das Display schaltete stets nach wenigen Sekunden komplett aus, zuvor war das Gerät schon nach etlichen Abstürzen eher unangenehm aufgefallen – naja. Umtausch ….
Das 2. Läuft nun seit einer Woche stabil und einwandfrei.

Meine Pros und Cons:
+ Sehr scharfes Display, gut hell und farbgetreu, feinste Schriften im Dokument beim Einsatz als E-Book Reader sind super lesbar. Die hohe Auflösung war für mich ein wichtiger Kaufgrund.
+ Akku Laufzeit sehr ordentlich, die angegebenen 8h? möchte ich aber nicht immer unterschreiben
+ Tastatur empfinde ich persönlich als sehr gut für ein Gerät dieser Klasse (dieser Text ist übrigens mit dieser erfasst). Hier lässt sich wirklich einwandfrei schreiben.
+ flüssiges Arbeiten, die Oberfläche läuft absolut rund, das Office ist einwandfrei benutzbar. Schlecht ist das Windows 8.1 nicht. Bin auf das kommende Update schon gespannt, was Tablets noch besser von den Ressourcen her unterstützen soll
+ an sich gute Idee mit der magnetischen Kopplung von Dock und Tablet, könnte Richtung Stabilität besser gemacht werden
+ WLAN OK
+ Auflösung 1920 x 1200(!), NICHT die überall angegebenen 1920 x 1080
+ noch angenehmes Gewicht
+ USB funktioniert bei mir sehr wohl auch im Präsentationsmodus !! Kein Problem!!! Musste allerdings beim 1. Mal kurz den Stick entfernen und gleich wieder einstecken.
+ MS Office 2013 an Board
+ Maus gut bedienbar – Maus-Buttons sind integriert. Multi Touch verwende ich hier nicht (geht auch nicht!)
+ Gerät ist nach dem Zuklappen gut geschützt
+ im Gegensatz zum Asus T100A sehr stabil gebaut

- Wirkt etwas „plastikhaft“ vom Finish
- eher „scharfe“ Gehäusekanten, könnte angenehmer in der Hand liegen, auch die Tastatur hat unangenehme Ränder (vorne links und rechts)
- Kamera nur mäßiger Durchschnitt, neigt zum Rauschen
- Einstecken des Tablets teilweise hakelig und manchmal übersieht man, dass noch nicht sauber verbunden ist. Die Festigkeit angedockt ist sicher nicht unbedingt für Grobmotoriker geeignet. Habe mich allerdings gut dran gewöhnt.
- USB Buchsen am Tastaturport sind unnötig schwergängig! Das nervt und müsste nicht sein!!
- Vom „Subwoofer“ höre ich eher nix! Evtl. funktioniert er bei mir gar nicht?? Ist mir aber egal, da Musik hierüber sicher nicht von mir gehört wird.
- Schade dass kein angepasster Stift dabei ist, das wäre mir noch ein paar Euros wert gewesen

Alles in allem gefällt mir das Gerät wirklich sehr gut – gehe davon aus, dass mein 1. ein „Montagsgerät“ war. Zu meinem Samsung Android Tablet und dem PC eine für mich sehr praktische Alternative. Also mir macht das Gerät sehr Spaß!!
Es sollte, wie auch schon öfters anderswo genannt, der nervende McAfee als 1. Aktion entfernt werden. Er bremst das Tablet unnötig aus.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2014 12:11 PM CET


Cloer 677 Crêpe-Maker-Cordless für hauchdünne Crêpes / 700 W / Backfläche mit 18,5 cm Durchmesser
Cloer 677 Crêpe-Maker-Cordless für hauchdünne Crêpes / 700 W / Backfläche mit 18,5 cm Durchmesser
Preis: EUR 26,99

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleine Schwäche, 6. Februar 2010
Der Crepes-Maker erfüllt seine Dienste sehr gut und liefert auch dem Anfänger nach sehr kurzer Übung leckere Ergebnisse. Dabei ist die Dicke der Crepes durch kurzes oder längeres Eintauchen in die Teigflüssigkeit steuerbar. Die dazu vorgesehene kleine Plastikwanne hat dabei die richtige Größe und ist aufgrund des glatten Materials leicht zu reinigen.

Positiv:
+ relativ kurze Aufheizzeit
+ gute Antihafteigenschaften
+ sehr handlich und leicht zu bedienen
+ sehr leicht zu reinigen

Negativ:
- die Schaltpunkte zum Heizen könnten näher zusammen sein. So kommt es regelmäßig zu etwas unterschiedlichen Temperaturen beim Eintauchen in den Teig (hörbar am Zischen). Dadurch haftet der Teig manchmal stärker oder braucht etwas länger.

Diese kleine Schwäche ist aber nicht gravierend, aufgrund der guten Preisleistung daher noch 5 Sterne!


Seite: 1