Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17
Profil für Rhinoman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rhinoman
Top-Rezensenten Rang: 14.560
Hilfreiche Bewertungen: 1663

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rhinoman (Rinteln)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Rev It Up
Rev It Up
Preis: EUR 8,79

5.0 von 5 Sternen Starkes 2.Album der Frauenband mit der Hammerstimme, 5. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Rev It Up (Audio CD)
11 Songs - 52 Minuten - Juli 1990 - Produzent Randy Nicklaus

Nach dem Meister-Debut-Album hier dann der Nachfolger, der nicht viel schlechter abschneidet. Vielleicht ist so ein wenig die magische Genialität weg, die aus dem dem 1.Album noch ein einziges Melodic-Feuerwerk machte, aber trotzdem hat man auch hier einen mehr als bemerkenswertes Melodic-Hardrock-Album(oder auch Hairmetal - nie hat ein Begriff übrigens besser gepasst als zu den Mädels von Vixen) - auch hier erhält man die volle Dosis, ohne jeden Ausfall. Die charismatische Stimme von Sängerin Janet Gardner überstrahlt auch dieses Album, von gefühvoll, über kreischend laut, bis hin zu frivol sexy, zieht ihre Stimme alle Register, und mich in ihren Bann. Man hat wieder eine ganze Reihe erstklassiger Songs aufgefahren, wie die ersten 5 Songs in Reihe und "Bad Reputation", allerdings überzeugen mich die Songs der 2.Reihe(zumeist im hinteren Teil) hier nicht so sehr wie auf dem Debut, die aufgesetzte Schmachtballade "It wouldnt be love" versinkt gar völlig in Belanglosigkeit, man setzt auf Rev it up auch deutlich mehr Keyboards ein, was sich teilweise wie Zuckerguss über die Songs legt, und Ihnen etwas an Härte und Rauhheit nimmt. Es ist insgesamt schwächer als das Debut, und es ist auch auf poppiger getrimmt, aber mit 6 Hammer-Ohrwürmern inklusive hat man immer noch das Anrecht auf 5 Sterne.


Vixen
Vixen
Preis: EUR 7,79

5.0 von 5 Sternen Tolle Frauen-Band-Klassiker-Scheibe mit genialer Sängerin, 5. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Vixen (Audio CD)
11 Songs 42 - aus dem September 1988

Brillianter Melodic-Hair-Metal, wobei es genauer gesagt eigentlich äusserst eingängiger Hardrock mit tollen Refrains ist. Diese CD ist für mich ein echter Klassiker, der mich auch heute noch regelrecht von den Sitzen haut. Die tolle charismatische Stimme von Sängerin Janet Gardner haut mich einfach um und überstrahlt jeden Song, für mich persönlich im Hardrock-Bereich die herausragendste Stimme, die von gefühlvoll, über laut kreischend bis hin zu frivol sexy alles gekonnt beherrscht / abdeckt.

Dieses Album ist vollgepackt mit Hits, egal ob man die erfolgreichen Singles "Edge of a broken Heart"(macht süchtig!!!),"Cryin","Love made me" oder auch die anderen Albumknaller "One Night alone","I want you to rock me","Desperate" oder die Ballade "Waiting" herannimmt - die restlichen 4 Songs sind beleibe auch nicht schwach. Auch wenn man Vorbehalte gegen Frauenbands / Stimmen hat, lasst Euch dieses Meisterwerk nicht entgehen! - Muss man haben!


Treat - The Road More Or Less Traveled [Blu-ray]
Treat - The Road More Or Less Traveled [Blu-ray]
DVD ~ Treat
Preis: EUR 22,99

4.0 von 5 Sternen Tolle Melodic-Hardrock-Ohrwürmer, 1. Mai 2017
theheheee

14 Songs - 70 Minuten
Der Melodic-Hardrock von Treat mit seinen tollen Ohrwürmern ist erst mal über allem erhaben, von der Qualität der Songs müssten die total unterbewerteten Treat in der ersten Liga spielen neben solcher Gruppen wie Europe oder Gotthard, diese mit ihren letzten beiden Studio-Alben sogar deutlich überholt haben. Leider ist die Realität eine andere, um überhaupt ein paar ansehnliche Zuschauer vor der Bühne zu haben, muss man auf dem Frontiers-Festival in einem Club in Trezzo / Italien als Co-Headliner dieses Abends auftreten, deswegen auch die relativ kurze Spielzeit von 70 Minuten. Entsprechend sind die Zuschauer auch nicht nur für Treat da, und die Stimmung leider etwas lau. Man hat sich bei den 14 Songs mutig zum Grossteil für neueres Material der letzten beiden wirklich tollen Studioalben Ghost of Graceland(2016 - 5 Songs) und Coup de Grace(2010 - 4 Songs) entschieden, und dann kommen noch 5 Klassiker("World of Promises","Conspiracy","Get you on the run","Gimme one more Night","Ready for the taking") hinzu. Der Sound ist perfekt - fett, natürlich, transparent - aber die Stimmung, die relativ kleine nüchterne Club-Location, die kurze Spielzeit, aber auch das etwas statische hölzerne Auftreten der Band - lassen mich nicht ganz die Höchstnote ziehen. Da unnütze Singspielchen und Soloeinlagen ausbleiben, so dass man wenigstens die zur Verfügung stehende Zeit voll für die Songs nutzt, diese auch über die gesamte Spielzeit spass machen, sind 4 Sterne auf jeden Fall vertretbar.
Ich kann die Blue-Ray Jedermann, also auch Nicht-Hardrockern, empfehlen, weil die Melodien einfach Jedem gefallen dürften, da sie sofort ins Ohr gehen und zum mitsingen animieren - TOP!


The Road More Or Less Traveled (CD+DVD Digipak)
The Road More Or Less Traveled (CD+DVD Digipak)
Preis: EUR 18,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Live-Package mit tollen Melodic-Hardrock-Ohrwürmern, 1. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
14 Songs - 70 Minuten - CD / DVD
Der Melodic-Hardrock von Treat mit seinen tollen Ohrwürmern ist erst mal über allem erhaben, von der Qualität der Songs müssten die total unterbewerteten Treat in der ersten Liga spielen neben solcher Gruppen wie Europe oder Gotthard, diese mit ihren letzten beiden Studio-Alben sogar deutlich überholt haben. Leider ist die Realität eine andere, um überhaupt ein paar ansehnliche Zuschauer vor der Bühne zu haben, muss man auf dem Frontiers-Festival in einem Club in Trezzo / Italien als Co-Headliner dieses Abends auftreten, deswegen auch die relativ kurze Spielzeit von 70 Minuten. Entsprechend sind die Zuschauer auch nicht nur für Treat da, und die Stimmung leider etwas lau. Man hat sich bei den 14 Songs mutig zum Grossteil für neueres Material der letzten beiden wirklich tollen Studioalben Ghost of Graceland(2016 - 5 Songs) und Coup de Grace(2010 - 4 Songs) entschieden, und dann kommen noch 5 Klassiker("World of Promises","Conspiracy","Get you on the run","Gimme one more Night","Ready for the taking") hinzu. Der Sound ist perfekt - fett, natürlich, transparent - die Live-CD ist sowieso perfekt und 5 Sterne wert, die DVD ist mir allerdings mit 70 Minuten ein wenig zu kurz ausgefallen, auf Beiden Formaten ist ja das identische drauf. Aber die Stimmung, die relativ kleine nüchterne Club-Location, die kurze Spielzeit, aber auch das etwas statische Auftreten der Band(was man bei der CD ja nicht sieht) - lassen mich bei der DVD nicht die Höchstnote ziehen. Aber als Package mit unter 20 Euro geht es dann auch wieder in Ordnung, so dass ich halt doch dafür kummuliert 5 Sterne vergebe, weil auch die Songs echt über die Gesamte Spielzeit spass machen. Und unnütze Singspielchen und Soloeinlagen bleiben auch aussen vor, so dass man wenigstens die zur Verfügung stehende Zeit voll für die Songs nutzt.
Ich kann dieses Albem Jedermann, also auch Nicht-Hardrockern, empfehlen, weil die Melodien einfach Jedem gefallen dürften, da sie sofort ins Ohr gehen und zum mitsingen animieren - TOP!


Rock of Life
Rock of Life
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bester Party-Glam- / Poser-Rock, 28. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Rock of Life (MP3-Download)
8.Studioalbum - 11 Songs auf 38 Minuten
Die Stimme von Diddi Kastenholt ist halt wie immer etwas dünn, aber ansonsten habe ich auf diesem äusserst eingängigen Werk nichts zu beanstanden. Was sein könnte, was auch bei den Vorgänger so ist, dass man sich relativ rasch satt hört an den simplen Songstrukturen, manches hört sich auch recht ähnlich an. Die Band hört sich stark nach den Norwegern Wig Wam an. Die fröhlichen Gute-Laune-Songs laden einen zum mitmachen ein, ein Album bei dem Depressionen oder Traurigkeit zwangsgeheilt werden - wirklich stark - Perfekt umgesetzt. Man mag es verächtlich als seichten Radio-Rock oder Hausfrauen-Pop bezeichnen, und von mir aus auch auf die üblichen Klischee-Bands Europe, Bon Jovi, Gotthard oder Def Leppard verweisen, aber ehrlich gesagt wären alle heilfroh froh diese Bands würden aktuell noch so ein Album hinbekommen, stilmässig, nämlich rockig, aber auch qualitativ, nämlich relativ gut.
Anspieltipps: "Crazy Night","Stop messin around","Runaway" und die Akustik-Ballade "Only the Best die young"
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 18, 2017 8:12 PM MEST


Facemelter
Facemelter
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Würdiges hörenswertes Spätwerk, 27. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Facemelter (MP3-Download)
Naja - was soll man sagen, wenn eine Band nach 20 Jahren wieder einmal ein neues Studioalbum raubringt - das Feuer brennt offenbar noch. Es ist der stilistisch wuchtige schwerfällige Nachfolger zum Ten-Album(1990)(die Grunge-verseuchten fürchterlichen 1995er und 1997er-Alben rechne ich mal nicht mit). Man muss sagen dass man sich musikalisch nichts vorzuwerfen hat, das ganze ist Top-produziert, Riffs, Refrains, Melodien, Solos ist alles professionell stimmig. Trotzdem ist die immerzu langsame Geschwindigkeit der meist satt stampfenden keyboardfreien Songs auf Dauer doch recht eintönig und wenig abwechslungsreich, und so ein kleiner Kritikpunkt, obwohl die einzelnen Songs an sich ganz in Ordnung sind. "On with the show","How long","Hot shot" und "Blind Patriot" sind für mich die Höhepunkte des Albums, das als Single ausgekoppelte "Coming Home" gibt mir indes nicht viel. Das Album setzt den Bandsound würdig fort, und steht den bisherigen Höhepunkten der Band in nichts nach.


Earthquake - The A&M Years
Earthquake - The A&M Years
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 21,99

5.0 von 5 Sternen Reichhaltiges Package zur Hochzeit der Band, 27. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Earthquake - The A&M Years (Audio CD)
Dieses Package beinhaltet die Studioalben 3 - 7 und die beiden Livealben von 1985 + 1999(Inhalt 1982 + 1984).
Auf den 4 CDs werden die Kapazitäten ausgenutzt, die Alben werden in Reihenfolge abgespielt, was allerdings auch mit sich bringt, da man eine neue CD dort beginnt, wo die letzte endete, also auch mit normalen Studiotracks.

Y&T ist eine solide traditionelle bluesige Hardrock-Band aus San Francisco, die teils ein wenig altbacken und bieder wirken.
Earthshaker(1981)(4/5) gilt gemein hin als Bandklassiker, wobei ich den Nachfolger Black Tiger(1982)(4/5) als genauso stark ansehe. Mean Streak(1983)(4/5) fällt dann schon etwas mainstream gemässigter aus, bevor die Alben In Rock we Trust(1984)(3/5) und Down for the Count(1985)(3/5) dann vollends dem Poser-/ Glam-Rock verfallen. Die Band geht den ganz normalen Weg des Zeitgeistes zu jener Zeit, was halt auch heisst dass man immer mehr aufs Radio schielt und von Album zu Album immer mehr Synthies und Keyboards auftauchen.

Ich muss sagen dass für mich kein einziges Y&T-Album als echter klassiker durchgeht, ich habe Mitte der 80er sogar den Frevel begangen und habe eine überspielte Earthshaker-Cassette wieder mit etwas anderem überspielt, weil mir das zu altbacken, fad und wenig innovativ klang. Der Sänger kann auch nicht gerade mit einer vielseitigen Stimme punkten, aber letztlich bin ich so ab etwa 2005 dann doch noch auf den Geschmack gekommen, wobei wie schon angedeutet, ich bei der Band kein einziges 5-Sterne-Album ausmachen kann. Wobei Riffs, Melodien, Refrains, Solos allesamt recht professionell und solide gekonnt rüberkommen, nur so richtig mitreissen tut mich kein Album. Aber bei dem reichhaltigen Package hier zur besten Zeit der Band kann / sollte man Bedenkenlos zugreifen, das ist richtig fett.


Endangered Species
Endangered Species
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 39,90

2.0 von 5 Sternen Grunge - die Zweite, 22. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Endangered Species (Audio CD)
Genauso schlecht/anders wie der Vorgänger Musically Incorrect(1995), das ist nicht mehr dass, was man eigentlich von einem Y&T-Album erwartet. Als Vergleich fällt mir zu diesem Album das 1994 selbstbetitelte Mötley Crüe-Album mit John Corabi ein, das auf mich von der Machart ähnlich wirkt. Aber Songs wie "Gimme the Beat","Black Gold" oder die Ballade "Sail on by" sind ganz gut. Aber zu Grossteilen kann man dieses Album in die Tonne kloppen. Ich habe diese Musikrichtung nie verstanden - mein Gott - einfach nur schrecklich.


Musically Incorrect
Musically Incorrect

2.0 von 5 Sternen Y&Ts "Grunge-Album", 22. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Musically Incorrect (Audio CD)
12 Songs - 63 Minuten -
1995- Wie immer in der Grunge-Zeit verändern/passen auch Y&T ihren Musikstil auf ihrem 10.Studioalbum etwas dem Zeitgeist an, auch hier lebt man sich nun musikalisch experimentel mehr aus, die Musik wird tendenziell düsterer und langatmiger. "Cold day in hell" ist sicherlich der Höhepunkt, Songs wie "21st Century","Long way down","Pretty Prison", das Eigencover "Im lost"(Struck down-1978) oder die melancholische Abschluss-Ballade "No regrets" sind auch OK - aber dann wirds schon eng, und bei einem Teil richtig grausam.


Ten
Ten
Preis: EUR 11,02

4.0 von 5 Sternen 1990 - Wieder echter wuchtiger Hardrock, 22. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Ten (Audio CD)
12 Songs - 60 Minuten - produziert von Mike Stone
Beim 9.Studioalbum Ten aus 1990 ging man wieder etwas rockigere Wege als auf den 3 Vorgängeralben, was hauptsächlich an der Instrumentierung lag, dass man es diesmal wieder ohne zu dominante Keyboards probierte - das Album ist nicht mehr auf Weichspüler produziert, sondern rockt wieder amtlich wuchtig durchs Gebälk, pumpender Bass, fette sägende Gitarren, donnerndes Schlagzeug - eben das, was man sich unter echtem Hardrock so vorstellt. Gegenüber Scheiben wie Earthshaker(1981) oder Black Tiger(1982) geht es aber nicht mehr so wild zu. Man rockt eher wuchtig im Midtempo mit Köpfchen, setzt auf die Stärke der Melodielinien und deren wuchtiger Hardrockinstrumentierung. Nach hinten verliert das Album aber deutlich an Qualität, da haben sich dann schon einige Füller wie "Shes gone","Let it out","Ten Lovers" eingeschlichen, klarer Höhepunkt dieses Albums ist "Dont be afraid of the dark", "City" und die Power-Ballade "Come in from the Rain" sind meine weiteren Anspieltipps. Ich habe an dem Album nichts auszusetzen, es ist durchaus als gut anzusehen. Wie immer bei Y&T wäre halt ein stärkerer Sänger wünschenswert. Es ist qualitativ so auf einer Linie mit dem Vorgänger Contagious(1987), beides wurde recht wuchtig fett produziert, allerdings hier mehr natürlich, und weniger pompös.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20