Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More yuneec sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Casii's Universe(altes Konto) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Casii's Univer...
Top-Rezensenten Rang: 23.183
Hilfreiche Bewertungen: 83

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Casii's Universe(altes Konto)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Alice's Adventures in Wonderland - Alice's Adventures in Wonderland - Hutmacher T-Shirt in schwarz, X-Large, Black
Alice's Adventures in Wonderland - Alice's Adventures in Wonderland - Hutmacher T-Shirt in schwarz, X-Large, Black
Wird angeboten von Poster Revolution DE
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Super schön, 17. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sieht toll aus, fällt aber klein aus oder eng aber ansonsten alles super. Ich verschenken das shirt an meine Tochter.


Im Schlaf komm ich zu dir: Thriller
Im Schlaf komm ich zu dir: Thriller
von Jennifer R. Johansson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Von vorne bis hinten ein 5-Sterne Buch!, 9. September 2015
Inhalt:
Parker ist ständig müde und erschöpft, dabei feiert er gar nicht so viel wie andere Jugendliche in seinem Alter und er nimmt auch keine Drogen, was seine Mom nicht davon abhält, ständig sein Zimmer danach zu durch suchen. Parker ist ein Traumseher. Jeden Abend erlebt er den Traum von der Person, der er als letztes in die Augen geblickt hat. Er hat schon alles gesehen: peinliche Träume, langweilige Träume, traurige Träume und verstörende Träume. Parker findet keine Ruhe, seit 4 Jahren hat sein Gehirn nicht geschlafen und so langsam bringt ihn das um. Da trifft er zufällig auf ein Mädchen, in dessen Träumen er die Ruhe findet, nach der er sich schon so lange sehnt. Doch nach einem erholsamen Schlaf will er mehr. Da sie auf seine Schule geht, ist es nicht schwer jeden Tag Blickkontakt aufzubauen. Er findet immer wieder neue Ausreden, schmiedet Pläne und vergewissert sich nur in ihren Träumen zu sein. Doch dabei bemerkt er nicht die Gefahr in die er sich bringt.

Meine Meinung:
'Wenn du nicht einschlafen kannst, bist du im Traum eines anderen.' Einer der bekanntesten Aberglauben wurde als Vorlage für dieses Buch genommen. Träumen generell ist ein sehr spannendes Thema, wie ich finde und das wurde hier wirklich gut umgesetzt.

Die Geschichte beginnt gleich spannend, als wir Parker in einen weniger schönen Traum begleiten und er ein paar grundlegende Dinge erklärt, die ihm aufgefallen sind. Das hat mir sehr gut gefallen. Parker hat sein Wissen dadurch erlangt, dass er 4 Jahre lang Träume ganz genau beobachtet hat. Er hat die Ereignisse beobachtet und die Umgebung, wie sich alles anfühlt und daraus hat er dann selbst Schlüsse gezogen. Eigentlich weiß er also gar nichts, aber hat selbst für vieles eine Erklärung gefunden.

Zudem hat er durch die Beobachtung von Träumern auch sehr viel über das menschliche Verhalten gelernt und kann so andere Leute manipulieren (auch wenn er als netter Kerl, das natürlich nur im Notfall tut :) ), was für mich sehr logisch klingt. Generell ist die Handlung im Buch sehr nachvollziehbar, die Probleme die Parker wegen seiner 'Fähigkeit' hat, sowie sein Drang zum Überleben und alles was mit den Träumen zusammenhängt.

Die Handlung ist sehr spannend erzählt, auch wenn es anfangs nur darum geht, wie Parker versucht, mithilfe von Mia zu überleben. Es ist spannend zu zu sehen, wie er sich verändert und das selbst fast nicht mitbekommt. Interessiert verfolgt man die Schritte die er geht, um seine Pläne in die Tat umzusetzen. Und alle Informationen rund um's 'Traumsehen' saugt man förmlich auf.

Die Handlung spitzt sich zum Ende hin zu und es gibt noch einen Wendepunkt der mich wirklich überrascht hat. Die Geschichte hat mich so von der einen Theorie überzeugt, dass ich mir sicher war, es würde so sein. Das am Ende zwar noch etwas schlimmes passiert, jedoch nicht dass, was dann letztendlich passiert ist. Das schätze ich an Büchern sehr.

Fazit:
'Im Schlaf komm ich zu dir' war von vorne bis hinten ein 5-Sterne Buch. Mit einem wirklich interessanten Thema, sympathischen Charakteren und einer durchgehend spannenden Handlung. Der Wendepunkt am Ende und weitere Geschehnisse ( :P ) runden das Ganze perfekt ab. Ich bin mehr als positiv überrascht von dem Buch und kann es ohne Bedenken weiter empfehlen.


Fantasy Noir: Übernatürliche Mordfälle
Fantasy Noir: Übernatürliche Mordfälle
von Magali Volkmann
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschön gestaltete Anthologie mit eben so schönem Inhalt!, 19. August 2015
Inhalt:
Mal wieder haben wir eine Anthologie, also einen Kurzgenschichtenband aus dem Hause Art Skript Phantastik. Dieser hat sich ganz dem Thema Krimi verschrieben. Alle 12 Geschichten sind aufgebaut wie ein Fall, mit einem Ermittler, einem Opfer und einem Täter. Dieser ist in diesen Geschichten immer etwas Übernatürliches. Dabei ist nicht nur von Hexen oder ähnlichem die Rede, aber ich will nicht zu viel verraten ;)

Meine Meinung:
Wie eben schon erwähnt, beschränken sich die Geschichten in diesem Buch auf ein einzelnes Thema. Trotzdem ist hier Vielfalt geboten: Alles von teilweise stereotypen Kommissaren, über mexikanischen Privatdetektivinnen, Kobolden und Gremmlins bis hin zu Elementarwesen, ist dabei. Und noch einiges mehr ;) Auch die Art des Ermittelns und die Zeit in der es spielt, variieren von Geschichte zu Geschichte. Hier ist also trotz der Beschränkung, für jeden der sich wenigsten ein bisschen an Wesen der Unter- und Überwelt erfreuen kann, etwas dabei.

Da natürlich jede Geschichte von einem anderen Autor geschrieben wurde und somit aus einer anderen Feder stammt, kann ich nichts allgemeines zum Schreibstil oder Aufbau der einzelnen Geschichten sagen. Es gab wieder gute und bessere Geschichten. Alles in allem waren sie recht flüssig geschrieben und haben sich dadurch gut lesen lassen. Wie gesagt, es ist für jeden was dabei, aber das heißt auch, dass einem Einzelnen nicht alles super gut gefallen muss^^

Hier muss auf jeden Fall nochmal, die schöne Gestaltung des Buches, von innen und von außen gelobt werden. Zwar sind die Kapitalanfänge alle gleich gestaltet, dafür aber wirklich wunderschön. Ähnlich wie das Cover erinnern mich die gut platzierten Punkte und Striche irgendwie sehr an die goldenen Zwanziger, in dennen einige der Geschichten auch spielen. Zusammen mit dem Dunklen und sonst recht unfarbigen Äußeren des Buches, unterstreicht diese Gestaltung die Atmosphäre der einzelnen Geschichten sehr gut.

Fazit:
Ein dunkler Kurzgenschichtenband zum Thema 'übernatürliche Mordfälle', welcher trotz des festgeschriebenen Themas sehr facettenreich ist und verschiedene Leser begeistern kann. Mit seinen guten und besseren Geschichten bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen ;)


PRIA
PRIA
Preis: EUR 0,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein dystopischer Roman bei dem das Element Liebe im Vordergrund steht... hat mich leider nicht überzeugt :/, 4. August 2015
Rezension bezieht sich auf: PRIA (Kindle Edition)
Inhalt:
Nachdem ihre Eltern gestorben sind, ist Pria ins Heim gekommen, dort ist sie schnell durch ihre Neugier aufgefallen. Jetzt ist Pria Analytikern für das System. Ihr bester Freund Peter auch. Peters bester Freund ist Rona. Einer der angesehensten Jäger des Systems, wenn nicht der Angesehenste. Die Jäger kümmern sich um die um die Leute mit 'Sonderstatus'. Die die sich nicht an die Regeln des Systems gehalten haben und eliminiert werden müssen. Strafe muss sein, meint Peter, doch Pria ist da anderer Meinung. Als sie von einer Frau mit Sonderstatus wichtige Informationen bekommt, beginnt sie nach zu forschen. Dabei kommen sie und Rona sich näher...

Meine Meinung:
Mit 'Pria' hat Lilly Panther einen dystopischen Roman geschrieben, der bis jetzt nur gute Lesermeinungen geerntet hat. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Ich erwähne das gleich am Anfang um nochmal klar zu stellen, dass das Buch trotz meiner Kritikpunkte bei Anderen gut angekommen und somit trotzdem einen Blick wert ist.

Also erst mal das Positive: Das dystopische System in diesem Buch hat mir gut gefallen. Einerseits ist es sehr typisch, indem es Regeln aufstellt die es zu befolgen gilt und diejenigen bestraft, die eben dies nicht tun. Und andererseits versucht es auch die Fehler zu vermeiden an denen andere Systeme vorher gescheitert sind. Sie versuchen ihren Bürgern auch etwas zu bieten. Mit einem gläsernen, delphinähnlichen Schwimmbad in dem man sich gut sonnen kann, mit einer neuen Eissorte, fliegenden Robo-Hunden und verrückten Friseuren. Außerdem gilt in diesem System das Prinzip der totalen Überwachung, aber es scheint niemanden zu stören. Überall Kameras und fast keine toten Winkel, aber die Leute gehen weiter fröhlich ihrem Leben nach. So lange sie zur Sperrstunde in ihren Häusern sind, fühlen sie sich sicher. Denn das ist es, was ihnen das System bietet: Sicherheit und Ordnung. Das ist meiner Meinung nach doch ziemlich gut rüber gekommen.

Auch die Protagonistin Pria war mir sehr sympathisch. Mit ihrem bunten Gewändern, ihren auffallend, feuerroten Haaren und ihrem spritzigen Gemüt. Sie ist keine total langweilige Analytikerin, sondern eine aufgeweckte Frau, die Informationen gut verarbeiten und verbinden kann. Als Leser nehmen wir alles aus ihrer Sicht war und tauchen dabei auch in ihre Gedankenwelt ab. Besonders als Frau fühlt man sich da irgendwie gut verstanden und kann ihre kleinen und größeren Problemchen ganz gut nachvollziehen. Man merkt der Autorin an, dass sie aus dem Chick Lit kommt, was keines Wegs negativ sein muss.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gibt dem Leser die Chance sich voll und ganz auf das Geschehen im Buch zu konzentrieren. Der Humor zwischen den Zeilen hat mich das ein oder andere mal schmunzeln lassen und alles in allem, konnte ich mir die Welt mit ihren verrückten Gebäuden und dem bunten Kleidungsstil, sehr gut vorstellen. Hier gibt es von mir auch nochmal ein extra Punkt für Kreativität. Bei den besonderen Räumen und den Cat-Suits hat die Autorin sich nämlich so einiges einfallen lassen ;)

Kommen wir nun zu den Sachen, die mir weniger gut gefallen haben. Eben habe ich erwähnt, dass man sich voll und ganz auf das Geschehen konzentrieren kann, das Problem hierbei ist aber: es passiert auf 300 Seiten doch recht wenig. Als ich das Buch angefangen habe, bemerkte ich sofort, dass es aufgebaut ist, wie ein typischer Reihenanfang. Die Welt und die Charaktere werden lange vorgestellt bis dann etwas passiert, dass die eigentliche Handlung einleitet. Nur leider ist das wirklich erst in der Hälfte des Buches gesehen. Vorher wartet man und wartet, es passieren kleine Dinge, aber nichts unglaublich spannendes. Das zieht sich dann leider auch nach dem besagten Ereignis weiter. Insgesamt passiert in dem Buch wirklich wenig und da ich aus zuverlässiger Quelle(ich hab die Autorin gefragt) weiß, dass es keinen zweiten Teil geben wird, ist das meiner Meinung nach zu wenig Handlung. Ich hätte mir da gern mehr Tiefe und vielleicht auch mehr Action gewünscht.

Leider war die wenige Handlung dann auch sehr oft vorhersehbar. Man wurde als Leser, besonders wenn man schon einiges aus diesem Genre gelesen hat, nur sehr selten überrascht. (Das ein oder andere mal, war ich sogar recht verwirrt, hab dann aber einfach weiter gelesen.) Es scheint mir so, als läge die Autorin weniger Wert auf den dystopischen Kern der Geschichte als auf die Liebesbeziehung bestimmter Charaktere. Und auch die, war dann doch sehr vorhersehbar.

Fazit:
Pria ist ein dystopischer Roman bei dem das Element Liebe im Vordergrund steht. Mit sympathischen Charakteren, einem guten Schreibstil und einer Priese Humor erzählt die Autorin von einem System dass bei Regelverstößen hart durchgreift, aber dennoch für das Wohl der Bevölkerung sorgt. Leider erzählt sie doch nur sehr wenig, auf den 300 Seiten kommt nur selten Spannung auf und die Handlung kommt nur schleppend bis gar nicht voran. Obwohl dass Ende es vermuten lässt, ist bis jetzt kein zweiter Teil in Sicht. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt und mal wieder Lust auf eine Liebesgeschichte, vielleicht mit einem dystopischen Hintergrund hat, der kann ja mal einen Blick wagen. Mir hat das Buch aber nicht so gut gefallen und deswegen bekommt es 2 von 5 Sternen.


Die Känguru-Chroniken: Live und ungekürzt: 4 CDs
Die Känguru-Chroniken: Live und ungekürzt: 4 CDs
von Marc-Uwe Kling
  Audio CD
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Einfach klasse, aber bitte erst das Hörbuch hören!!, 28. Juli 2015
Inhalt:
Mark-Uwe Kling ist Kabarettist, Sänger und jetzt auch noch Autor. Auf die Idee zu seinem neusten Beruf ist er gekommen, als ein Känguru vor seiner Tür stand und dann plötzlich bei ihm einzog. Der kommunistische Hüpfer und er wurden schnell die besten Freunde und erlebten zusammen so viel komisches, dass Kling entschieden hat, all das fest zu halten. Wortwitz, Gesellschaftskritik, Schnapspralinen und noch einiges mehr, erwartet euch in den Känguru-Chroniken.

Meine Meinung:
Schon seit einiger Zeit steht das grüne Buch, mit den kleinen Fotos auf dem Cover, in meinem Regal und wartet darauf gelesen zu werden. Ich bin überaus froh darüber, dass bis jetzt nicht getan zu haben. Das klingt wie vernichten Kritik gleich am Anfang der Rezension, aber ich versichere euch, dass dem nicht so ist. Ganz im Gegenteil! Das Hörbuch zu der Känguru-Chronik hat mir unglaublich gut gefallen. Und ich empfehle euch allen zuerst eben dieses zu hören und danach das Buch zu lesen. Denn Mark-Uwe Kling bringt das was er beim schreiben gedacht hat, in dieser wunderschönen Live-Lesung wirklich gut rüber. Als Leser hätte man die freundliche Nachbarin sicher anders gesehen und auch das Känguru hätte ich mir nie so vorgestellt, wie Kling es gelesen hat. Klar, inhaltlich bleiben die Witze und Pointen gleich, aber es ist noch viel lustiger wenn der Autor selbst die Witze so liest, wie er sie auch geschrieben hat. Das Buch hat dann mehr den Nachlesefaktor, deshalb werde ich in meiner Rezension auch mehr auf das Hörbuch eingehen.

Wie eben schon erwähnt ist dieses Hörbuch eine Live-Lesung mit Lachern und Applaus. Nichts was einen stören könnte und natürlich in sauberer Qualität. Mark-Uwe Kling hat eine geübte Stimme, liest daher sehr flüssig und mit angemessener Betonung. Mit verschiedenen Stimmen schlüpft er in die Rolle des Kängurus, der nicht ganz so femininen Nachbarin und der ebenfalls etwas abgehärteten Barkeeperin Herta, um nur einig zu nennen. Alles in allem hat mir die Qualität des Hörbuches sehr gut gefallen und Kling als Sprecher ist einfach genial. Man merk ihm seine Poetry-Slam Erfahrung an.

Rein inhaltlich hat mir dieses Buch ebenfalls sehr gut gefallen. Es ist aufgebaut wie ein Tagebuch mit einzelnen Szenen die keinen direkten Zusammenhang haben, aber wiederkehrenden Objekten. Man sollte die Kapitel also in der richtigen Reihen folge lesen oder hören um alles zu verstehen. Auch die beiden Folgeteile "Das Känguru-Manifest" und "Die Känguru-Offenbarung" können einzeln gehört werden, sind aber besser zu verstehen und vor allein Dingen lustiger, wenn man zuerst "Die Känguru-Chronik" gehört und sich ein bisschen Vorwissen angeeignet hat.

Die verschiedenen Themen die im Buch angesprochen werden von Rassismus, über Flüchtlingspolitik, Rechtsextremismus und Ausbeutung bis hin zu den Problemen von Kleinkünstlern sind verständlich gemacht und witzig verpackt. Ich würde sogar sagen, dass man bei diesem Hörbuch durchgehend lachen muss. Was natürlich nur ein Vorteil sein kann ;)

Fazit:
Mit dem Känguru hat Kling ein wirklich sympathischen Charakter erschaffen, der dem Leser sofort ans Herz wächst. Man freut sich auf die täglichen kleinen Abenteuer der Beiden und auf was für verrückte Idee sie als nächstes kommen. Mit viel Humor nehmen sie sich den Problemen unserer Gesellschaft an und bringen sogar Lösungsvorschläge. In wie fern diese sinnvoll und vertretbar sind, darf jeder selbst entscheiden. Meine Empfehlung: Erst das Hörbuch! Aber auf jeden Fall irgendwie lesen oder hören. Wirklich lustig^^


Scheinangst: Thriller
Scheinangst: Thriller
Preis: EUR 3,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hab ich nix dran auszusetzten, supii^^, 29. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Scheinangst: Thriller (Kindle Edition)
Inhalt:
Lukas und Jennifer haben wieder einen neuen Fall. Eigentlich ist es gar nicht ihr Fall, sondern der der Kripo, unter Leitung der Kommissare Ludger Schmitt und Jürgen Kohl. Die Beiden untersuchen Raubfälle mit anschließendem Mord bei reicheren Leuten. Obwohl sie schon einige Monate an dem Fall arbeiten, ist keine Aufklärung in Sicht. Der Täter hinterlässt keinerlei Spuren, niemand weiß ob er allein arbeitet oder Komplizen hat, seine Motive sind ebenfalls völlig unklar und immer mehr Menschen sterben. Die Nerven der Kommissare liegen blank. Doch dann taucht urplötzlich ein Zeuge auf. Werden die Beiden mithilfe dieses Zeugen und in Zusammenarbeit mit dem BKA den Fall endlich lösen?

Meine Meinung:
'Scheinangst' ist die Fortsetzung von 'Scheinwelt' und hat mich ebenso sehr überzeugt. Wie ich schon in meinen anderen Rezensionen zu Michael Linnemanns Büchern erwähnt habe, sind seine Krimis gefüllt mit Spannung, sympathischen Charakteren und einer komplexen Geschichte. Auch hier war wieder alles dabei und auch die Auflösung des Ganzen, hat mir gut gefallen. Für die, die jetzt noch nicht überzeugt sind, gehe ich noch etwas ins Detail.

Die Chemie zwischen allen Figuren ist wirklich gut geschrieben. Natürlich kommen nicht jeder mit jedem klar, aber auch das wurde bedacht und glaubhaft umgesetzt. Besonders die freundschaftliche Beziehung der Partner Lukas und Jennifer, fand ich wieder toll. Mehrmals werden sie im Buch als Ehepaar bezeichnet und mehrmals hätte ich dass auch behauptet. Obwohl das nach Klischee klingt, bin ich den Neckereien der Beiden nicht überdrüssig geworden und es hat mir Spaß gemacht, sie beim Lösen des Falles zu begleiten.

Ebenfalls gut gefallen hat mir, dass es nicht nur um den oben genannten Fall geht, sondern auch um einen 'extra Fall', der schon in Buch 1 begonnen hat und wohl noch weiter fortgesetzt wird. Ich rede von dem Fall, der durch die seltsame SMS an Jennifer Dachs in 'Scheinwelt' eingeführt wurde und an Absurdität in 'Scheinangst' nur noch zunimmt. Anfangs herrschte ein wenig Verwirrung bei mir, weil ich nicht sicher war, wo das ganze hinführen sollte, aber am Ende... naja ich will ja nicht spoilern ;) Ich freue mich jedenfalls sehr auf das nächste Buch^^

Kurz zu erwähnt sei auch hier, dass 'Scheinangst' zwar Band 2 einer Reihe ist, aber auch ohne jegliches Vorwissen gelesen werden kann ;) Auch der eben erwähnte Fall wird nochmal komplett beleuchtet. Es ist nur, wie immer eigentlich, noch interessanter und die Handlungen der Charaktere sind besser nachzuvollziehen, wenn man Buch 1 gelesen hat. Muss man aber nicht :P

Die Auflösung des Falles hat mir auch super gefallen. Hat alles Sinn gemacht und ich hab nichts in der Richtung vermutet. So muss es sein^^ Nur der miese Cliffhänger.. der hätte vielleicht nicht sein müssen ;)

Fazit:
Ein toller Krimi, mit einer verschleierten Handlung, sympathischen Figuren und einem gut geschriebenen Ende. Der Cliffhänger ist zwar mies, macht aber jetzt schon Lust auf's nächste Buch. 'Scheinangst' ist ein 5 Sterne Krimi, an dem ich nichts auszusetzen habe^^


Racherausch: Kriminalroman
Racherausch: Kriminalroman
Preis: EUR 2,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krimi + Zauberei, eine sehr interessante Mischung die mir gut gefallen hat^^, 13. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Racherausch: Kriminalroman (Kindle Edition)
Inhalt:
Der 12. Fall beschäftigt Nora und ihren Partner Tommy wirklich sehr. Der Mörder weiß ganz genau was er tut. Kaum haben die Ermittler erste Schlüsse zu einem Tatort gezogen taucht auch schon der Nächste auf, mit einer neuen Leiche und wieder neuen Fragen... Nora hat genug Probleme mit Hans und Tommy setzt sich das erste Mal richtig mit seinem Leben auseinander. Die Fragen häufen sich und keiner kommt hinterher. Werden sie es schaffen oder siegen die Zweifel?

Meine Meinung:
Michael Linneman konnte mich schon bei seinem Roman 'Scheinwelt' von seinem Können überzeugen. Er schafft es seine Krimis spannend und vor allen Dingen interessant zu schreiben. Überflüssiges Kuchen essen lässt er weg, jedoch vernachlässigt er die zwischenmenschlichen Beziehung in seinen Werken nicht. Auch mit 'Racherausch' hat er wieder einen unterhaltsamen Krimi geschrieben, der besonders für Bewunderer der Zauberkunst (wie ich einer bin^^) zu empfehlen ist.

Wie oben schon erwähnt ist 'Racherausch' der 12te Band der 'Rache-Reihe', davon merkt man aber zum Glück nicht viel, wenn man wie ich, keines der vorherigen Bücher gelesen hat. Ereignisse aus der Vergangenheit werden zwar des Öfteren angeschnitten, dann aber auch so weit ausgeführt, dass man sich als Leser rund um informiert fühlt. Man kann also beruhigt auch mit diesem Band in die Reihe einsteigen.

Das Buch ist besonders zum Anfang sehr schnell geschrieben, was mich persönlich nicht gestört hat, mir aber aufgefallen ist. So werden die ersten 4 Morde in nur einer einzigen Nacht verübt, sodass die armen Ermittler nicht einmal ein paar Stunden Schlaf bekommen. Danach beruhigt es sich etwas, auch wenn der Fall noch lange nicht gelöst ist und sich die Ergreifung des Mörders noch in weiter Ferne befindet.

Die Figuren in dem Buch haben mir alle sehr gut gefallen. In einem Krimi werden diese natürlich nicht vordergründig behandelt und besonders bei einem 12ten Band erfährt man nicht all zu viel zu den Hintergrundgeschichten der Protagonisten. Aber weniger ist mehr. Die Infos die man bekommen hat, haben ausgereicht um ein gutes Bild der Ermittler zu bekommen, die mir von Anfang an sehr sympathisch waren. Auch die freundschaftliche Beziehung zwischen den Beiden, ist sehr gut rüber gekommen. Die teilweise recht witzigen Dialoge haben den Krimi und das brutale Geschehen rund um den Fall etwas aufgelockert und auch das hat mir sehr gut gefallen.

Das Thema Zauberkunst steht bei diesem Roman im Vordergrund. Wie wir so ziemlich zu Beginn der Geschichte erfahren, interessiert sich der Mörder sehr, für Zaubertricks die schief gegangen sind. Es werden Berühmtheiten wie Harry Houdini und David Copperfield angesprochen, und sogar der 'Maskierte Magier' der vor geraumer Zeit die oberste Regel des Zauberns brach und die ältesten Tricks verriet, wird erwähnt. Für mich als kleiner Zauberfan, welcher sich auch heute noch für große Shows in Las Vegas begeistern könnte und früher sogar mal ein paar Kartentricks beherrscht hat, ein großer Lesespaß.

Das Ende hat mir nicht so gut gefallen. Warum kann ich euch jetzt nur leider nicht verraten ;) Da aber der Rest des Buches mir so gut gefallen hat und das Ende nicht total schlecht war, sondern einfach nicht ganz meinen Erwartungen entsprach, kann ich das Buch trotzdem noch wärmsten empfehlen.

Fazit:
Zauberkunst in einen Krimi einzubauen war für mich mal was Neues und hat mir wirklich gut gefallen. Der überlegene Mörder und seine Tricks, sowie die sympathischen Ermittler die sich gern necken, haben mir die Geschichte ebenfalls versüßt. Da das Ende ein bisschen lau war, muss ich einen Stern abziehen. Alles in allem hat mir 'Racherausch' aber viel Spaß bereitet und ich kann euch nur empfehlen, auch mal einen Blick rein zu werfen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2015 11:02 PM MEST


Morbus Konstantin
Morbus Konstantin
von T. Aaron Payton
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Witzig, spannend, gut durchdacht und toll erzählt!, 29. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Morbus Konstantin (Taschenbuch)
Inhalt:
Morbus Konstantin, so heißt die Krankheit die alles zu verändern scheint. Wen sie nicht tötet, den verwandelt sie in das andere Geschlecht. Als ob das nicht schon komisch und grausam genug wäre, bringt es auch die derzeit herrschende Ordnung völlig durcheinander. Wer bekommt das Erbe wenn der älteste Sohn auf einmal zur Frau wird oder die älteste Tochter zum Mann wird? Ellie Skyler hat bereits einen Artikel darüber verfasst und macht sich nun auf, neue Geheimnisse zu lüften. Zusammen mit dem Hobby-Kriminologen Pembroke Halliday deckt sie Verschwörungen auf, die nie für möglich gehalten wurden. Die mysteriöse Krankheit ist ab da ihr geringstes Problem.

Meine Meinung:
Da ich vorher schon Steampunk Kurzgeschichten gelesen habe, wusste ich in etwa was mich in diesem Roman erwarten wird, doch meine Erwartungen wurden weit übertroffen! Das Buch glänzt mit tollen Charakteren, einer sehr verschachtelten Handlung, viel Humor und vor allen Dingen einer sehr überzeugenden Steampunkwelt. Ihr könnt das Buch also ruhig sofort kaufen, aber ich werde natürlich auch noch etwas genauer, auf die einzelnen Punkte eingehen ;)

Die Charaktere sind hier keine Neuerfindungen und doch sehr sympathisch. Ellie Skyler ist eine Frau, die sich nicht in die Frauenrolle zwingen lässt. Sie arbeitet bei einer Zeitung und verdient sich ihr Geld somit selbst. Sie ist sich nicht zu Schade, für ihre Artkiel auch mal in schmutzigere Gefilde vorzudringen und lässt sich von Männern nichts vorschreiben. Lord Pimmbroke, auch 'Pimm' genannt ist ein reicher Mann mit Familien- und Bindungsproblemen, der dem Alkohol nicht abgeneigt ist. Er hat so viel freie Zeit und Genialität übrig, dass er im nüchternen Zustand gerne mal der Polizei bei schwierigen Fällen beisteht. Sein bester Freund Freddy bzw. seine Ehegattin Winifred ist auch eine überaus liebenswerte Figur. Mit seinem/ihrem Wortwitz und seiner/ihrer lustigen und aufgeweckten Art, wächst er/sie einem schnell ans Herz. Zusammen bilden sie ein perfektes Team aus Einfallsreichtum, Schlagfertigkeit und Mut, welches man gern bei seinem Treiben verfolgt.

Da ich die Reihenfolge, der oben genannten, positiven Dinge in diesem Buch einhalten will, kommen wir nun zum Humor bzw. zum unglaublich guten Schreibstil. Das der Autor T. Aaron Payton ein Pseudonym für Tim Pratt ist, hab ich nach ein bisschen Recherche erfahren. Dieser hat mit dem Schreiben wohl schon einiges an Erfahrungen gesammelt und es hätte mich auch verblüfft, wäre dieses Buch ein Debüt gewesen. Der Humor zwischen den Zeilen ist nämlich unglaublich gut gelungen. So tritt die eigentlich sehr kultivierte Ellie Skyler, beispielsweise in einen nicht ganz so kultivierten Pferdehaufen. Diese und andere Formulierung, sowie einige Dialoge und Monologe, haben mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht. Wenn ich mich weit aus dem Fenster lehne, dann würde ich sogar behaupten, dass "Morbus Konstantin", das witzigste 'Nicht-Comedybuch' ist, das ich seit langem gelesen habe.

Die sehr überzeugende Steampunkwelt ist wirklich sehr überzeugend. Für mich als Anfänger diese Genres, war sie gar überwältigend. Die Tatsache dass die Elektrizität sich dort schon so sehr auf die Technik auswirkt, die mechanischen Kurtisanen und andere Spielereien, haben das Jahr 1851 für mich unglaublich spannend gemacht. Und obwohl es damals natürlich wissentlich nicht ganz so abgelaufen ist, konnte ich es mir vorstellen. Nicht nur vorstellen, ich hätte glauben können, dass es damals wirklich so hätte sein können. Und das ist schon mal eine Leistung, die man auch würdigen muss ;)

Ebenfalls gut gefallen hat mir die Gesellschaftskritik die mit diesem Buch einhergeht, sowie einige kleinere Anspielung auf größere Geschichten, die ich euch aber nicht vor wegnehmen mag. Zum Ende hin, wurde das Buch ein bisschen fantastischer und die Ereignisse haben sich regelrecht überschlagen, doch es hat irgendwie gepasst und mich nicht im geringsten gestört.

Fazit:
Bei diesem Buch hat einfach alles gestimmt. Die Geschichte war vollkommen nachvollziehbar und sehr gut aufgebaut, die Charaktere waren liebenswert und haben super zusammengepasst und der Humor zusammen mit den Steampunkelementen macht dieses Buch zu einem absoluten Muss. Hat sich seine 5 von 5 Sterne Bewertung voll verdient und zieht hoffentlich bald in euer Regal ein ;)


Die dunkelbunten Farben des Steampunk: 14 Kurzgeschichten in 14 Farben
Die dunkelbunten Farben des Steampunk: 14 Kurzgeschichten in 14 Farben
von Detlef Klewer
  Broschiert
Preis: EUR 13,80

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine wortwörtlich bunte Mischung aus tollen Geschichten im Steampunk Universum. Sehr gut für Einsteiger!, 22. März 2015
Inhalt:
Auch hierbei handelt es sich wieder um einen Kurzgenschichtenband im Steampunk Universum. Speziell wurde hier Wert auf Farben gelegt. In jeder Geschichte steht eine Farbe im Vordergrund beispielsweise Sommertürkis, Königsblau oder Moosgrün. Diese Farben werden dann, mehr oder weniger stark in die jeweilige Story eingebunden. Die Geschichten an sich unterscheiden sich teilweise sehr stark. So gibt es neben übernatürlichen Krimigeschichten, auch Gesellschaftskritik im Steampunk-Gewand und Besucher aus fremden Welten. Eine wortwörtliche bunte Mischung!

Meine Meinung:
Also zu erst mal gefällt mir die Umsetzung dieser sehr interessanten Idee wirklich gut! Neben dem wunderschönen Cover, dass allein schon Grund genug ist das Buch zu kaufen, ist auch das Innere nicht zu verachten. Neben den bunten Schriften, passend zur jeweiligen Geschichte, wurde sich auch bei den Kapitalüberschriften und Seitenzahlen, große Mühe gegeben. Alles war gut zu lesen und es war auch eine interessante Erfahrung, mal zu sehen wie man auf die verschiedenen Farben reagiert. Das Rosa zum Beispiel hat mich beim Lesen ein bisschen genervt, was aber wohl daran liegt, dass ich die Farbe generell nicht sehr mag. Die Grüntöne im Buch hingegen, hatten auf mich eine sehr beruhigende Wirkung und ließen mich die jeweiligen Texte fließender Lesen. Aber ich denke das ist bei jedem anders ;)

Auch die Vielfalt der Geschichten hat mir gut gefallen. Für Steampunkeinsteiger ist das klasse, denn jede Fassette des Genres wird einmal beleuchtet. Man kann dann gut selbst entscheiden, was einem gefällt und wovon man mehr lesen möchte und was nicht. Alles in allem sind aber alle 14 Kurzgeschichten gut geschrieben.

Fazit:
Der Name ist Programm und die Umsetzung dessen ist genial! Das lesen der farbigen Schrift macht Spaß und lässt einen auch weiter in die Geschichte eintauchen. Gerade Einsteigern im Steampunkgenre ist hier durch die Vielfalt der Geschichten, einiges geboten. Damit bekommt das Buch gute 4 von 5 Sternen.


Steampunk 1851: Düstere Geschichten zwischen Zahnrad-Mechanik & Gaslicht-Romantik
Steampunk 1851: Düstere Geschichten zwischen Zahnrad-Mechanik & Gaslicht-Romantik
von Marco Ansing
  Broschiert
Preis: EUR 10,40

4.0 von 5 Sternen Kurzgeschichten mit sypatischen Figuren und wirklich toller Atmosphäre!, 18. März 2015
Inhalt:
Da es sich bei diesem Buch um einen Kurzgeschichtenband handelt, kann ich natürlich keine allgemeine Inhaltsangabe schreiben ;) Aber so viel sei gesagt: In den einzelnen Geschichten tauchen 'dunkle Wesen' wie Vampire und Werwölfe auf. Aber nicht unbedingt so wie man es kennt, man sollte sich davon also nicht abschrecken lassen! Sonst spielt es hauptsächlich in England, oft in London und einmal sogar in New York. Jede Kurzgeschichte befasst sich mit einem anderen Thema und alle haben etwas mit Erfindungen bzw. 'Geschichte schreiben' zu tun.
Das war jetzt so allgemein wie möglich :P

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch im Genre Steampunk und es erfüllt alle meine Erwartungen^^ Es gab Zahnräder, coole alternative Universen und starke Frauen. Würde ich jetzt jede Geschichte einzeln bewerten, wären viele sehr gute Bewertungen dabei und keine wirklich schlechte. Bei den 8 Kurzgeschichten mochte ich eben einige mehr und andere weniger, alles in allem haben mir aber alle Geschichten gefallen.

Obwohl ich natürlich wusste, worauf ich mich bei so einem Buch einlasse, war ich doch öfter mal traurig als die Kurzgeschichten zuende waren. Bei den meisten hätte ich gern gewusst wie es weitergeht, auch wenn es nur noch eine weitere Kurzgeschichte wäre :P Ich würde mich über einen Teil 2 sehr freuen^^

Zum Schreibstil kann ich wegen der 8 verschiedenen Autoren leider auch nicht so viel sagen. Ich kann mich eigentlich nur nochmal wiederholen: Die Geschichten haben sich alle samt sehr gut gelesen, aber einige eben wieder besser und andere schlechter. Die Figuren waren alle so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen konnte. Und trotz der geringen Zeit die ich mit ihnen jeweils verbringen konnte, sind sie mir meist schnell ans Herz gewachsen oder eben sehr sympathisch gewesen ;)

Fazit:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Atmosphären der Geschichten und auch den Humor. Besonders gut haben mir die starken Frauenrollen gefallen und wie sie in die jeweiligen Geschichten eingebaut waren. Ich hätte gern mehr davon und kann das Buch nur weiter empfehlen^^


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7