Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Media-Mania > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Media-Mania
Hilfreiche Bewertungen: 43101

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Media-Mania

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Maigret und Pietr der Lette: Sämtliche Maigret-Romane (detebe)
Maigret und Pietr der Lette: Sämtliche Maigret-Romane (detebe)
von Georges Simenon
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Simenons spannender Maigret-Erstling, 29. Juli 2009
Den editorisch vorzüglich choreographierten Reigen des Verlags eröffnet mit 'Maigret und Pietr der Lette' der erste namentlich gezeichnete Maigret-Roman von Simenon: Im Hauptquartier der Pariser Kriminalpolizei trifft die Nachricht von Interpol ein, dass Pietr der Lette, Kopf einer international operierenden Bande von Betrügern, der Metropole an der Seine einen Besuch abstattet. Der weltweit gesuchte Verbrecher ist schon mehrmals unter Arrest gestellt, doch aus Mangel an Beweisen stets wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Kommissar Maigret soll Pietr am Gare du Nord in Empfang nehmen, doch der Lette kann im Strom der ankommenden Reisenden untertauchen. Bevor der Kriminalbeamte die Verfolgung aufnehmen kann, wird eine Leiche in einem Abteil jenes Zuges entdeckt, mit welchem Pietr eingetroffen ist. Was Maigret stutzig macht: Der Tote weist eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Gesuchten auf. Um wen handelt es bei dem ermordeten Reisenden? Und hat Pietr etwas mit dem Mord zu tun? Dieser ist nach dem Vorfall wie vom Erdboden verschluckt ' zusammen mit einem amerikanischen Milliardär, der in demselben Luxushotel abgestiegen ist wie der gesuchte Meisterbetrüger '

Maigrets erster Fall entstand im September 1929 in der holländischen Gemeinde Delfzijl, wo Georges Simonen mit seinem Kutter vor Anker lag. Im Nachwort der vorliegenden Ausgabe schildert der Autor die Entstehung der künftigen Kultfigur Maigret: Nach einigen Gläsern Genever manifestierte sich die massige Gestalt eines Pariser Kriminalkommissars mit einer Vorliebe für Bier und warme Kanonenöfen vor seinem geistigen Auge; zunächst noch unscharf im Aussehen und arm im Detail. Nicht einmal eine Woche später lag das komplette Manuskript zum ersten Maigret-Roman vor.

Diese rasante Arbeitsgeschwindigkeit überrascht nicht weiters, kennt man Simenons schriftstellerische Laufbahn: Vor der regelrecht zügigen und komplikationslosen Geburt seines Kommissars verdiente sich der Autor seinen Lebensunterhalt mit zahllosen Groschenromanen, die er unter Pseudonym veröffentlichte. Seine trivialliterarische Herkunft verleugnet Simenon in 'Maigret und Pietr der Lette' zu keiner Zeit: Stilistisch einfach gehalten, erweckt die Aneinanderreihung von zumeist knapp gehaltenen Aussagesätzen den Eindruck anspruchsloser Krimikost nach US-amerikanischem Vorbild; verschachtelte Satzkonstruktionen sind ebenso Mangelware wie üppige Ortsbeschreibungen, von wortgewaltigen Einblicken in die Gefühlswelt der Protagonisten gar nicht zu sprechen. Seichte Lektüre ohne größeren Unterhaltungsgewinn also?

Ganz im Gegenteil, allein der Ruhm, den Maigret und sein Schöpfer genießen, spricht Bände. Der bis heute andauernde Hype um den Sherlock Holmes von Paris ' dieser immer wieder anzutreffende Vergleich dient lediglich dazu, um ein Bild von Maigrets Popularität zu vermitteln ' ist keine aufgesetzte Mogelpackung, kein mittelprächtiges Mitschwimmen im Fahrtwasser kriminalliterarischer Luxusyachten ' die Lorbeeren sind echt. Eine der größten Leistungen Simenons ist es hierbei, den Spagat zwischen kriminalistischem Anspruch und seinen trivialliterarischen Lehrjahren zu schlagen und konsequent durchzuhalten. Der Autor verzichtet auf jegliche Elemente, die man ihm angesichts seiner Groschenromanvergangenheit zu unterstellen bereit wäre: Verfolgungsjagden durch die belebten Straßen von Paris sucht man ebenso vergebens wie wilde Schießereien. Gleichzeitig verzichtet Simenon fast vollständig auf ein wesentliches Element der Kriminalliteratur, nämlich die so genannten red herrings ' falsche Fährten. Für einen Krimi wirkt 'Maigret und Pietr der Lette' beinahe zu geradlinig.

Was sich wie ein Sakrileg an den ungeschriebenen Gesetzen des Kriminalromans anhört, ist das Geheimrezept hinter Maigrets Erfolg: Der Pariser Kriminalbeamte jagt mit seiner charakteristischen Beharrlichkeit den Mörder und vor allem das Motiv hinter der Tat. Simenon legt den Fokus weniger auf das 'Wer' als vielmehr auf das 'Wieso' und bettet dieses auch in Milieuschilderungen des Paris der ausklingenden Zwanziger Jahre und in Zeichnungen der persönlichen Hintergründe von Opfer und Täter ein. Hierbei erweist sich der schon angesprochene schlichte Stil als glänzender Mitspieler: Simenon verzichtet auf ellenlange Personen- oder Ortschilderungen und versteht es dennoch, in wenigen unkompliziert gehaltenen Sätzen ein atmosphärisch dichtes Bild der jeweiligen Situation zu zeichnen ' auch unter Verzicht falscher Fährten und reißerischer Actioneinlagen. Und wer Zweifel hat, dass ein Whodunit nach diesem Konzept funktioniert, der hat noch keinen Maigret-Roman gelesen. Einziger Wermutstropfen: Die Figur Maigret wirkt über weite Strecken noch unscharf und skizziert, erst die Folgebände werfen mehr Licht auf seine Persönlichkeit.

Dem positiven Beigeschmack des Gesamtwerkes von Georges Simenon wird die neue Edition durch den Diogenes Verlag mehr als gerecht: Die schlicht gehaltenen, aber schmucken weißen Pappbänden machen sich elegant im Bücherregal, Vor- und Nachsatz eines jeden Bandes der Reihe enthalten eine Karte von Paris. Die gute Papierqualität und ein rotes Lesebändchen runden den eleganten Gesamteindruck ab, der galante Preis macht den Griff ins Portemonnaie zu einer schmerzfreien Investition in die eigene Hausbibliothek.

Ein spannender Auftakt zu einer Romanreihe, die Geschichte schrieb. Der erste Streich aus der Feder Georges Simenons mag ein noch nicht vollkommen ausgereiftes Bild des mürrisch wirkenden Kommissars vermitteln, doch enthält 'Maigret und Pietr der Lette' schon nahezu alles, was einen echten Maigret-Roman ausmacht. Die Suche nach guter Urlaubslektüre hat somit ein Ende, der Verlag präsentiert mit dem ersten Krimi um den Sherlock Holmes von Paris leichte und zugleich anspruchsvolle Unterhaltung. Und wer bislang noch nicht die Bekanntschaft mit Jules Maigret gemacht hat: Die neue Werkausgabe aus dem Hause Diogenes ist eine Einladung auf kriminalistische Unterhaltungskost, die schmeckt.


Fiese Bilder: Meisterwerke des schwarzen Humors
Fiese Bilder: Meisterwerke des schwarzen Humors
von Wolfgang Kleinert
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fiese Bilder für Freunde des schwarzen Humors, 29. Juli 2009
Fingerspitzengefühl, Pietät und Rücksichtnahme sind hier fehl am Platz ' und das ist gut so! Fies und mit viel Spaß an der Sache gehen die Cartoonisten zu Werke, machen Witze über Selbstmordattentate, Krankheiten, Behinderungen und den Tod. Gewalt in der Schule wird ebenso thematisiert wie Folter in Gefängnissen, Kannibalismus, die Ehe und selbstmordgefährdete Lemminge. Manchmal reicht schon eine einzige Zeichnung ohne Worte, um den Leser grinsen zu lassen; bisweilen kann es jedoch durchaus passieren, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt.

Von jedem der Cartoonisten gibt es eine Auswahl an Comicbildern; nur selten benötigen die Geschichten, die erzählt werden, mehr als ein Bild Platz. Am unteren Seitenrand steht jeweils der Name des Künstlers, eigenwillige Zeichnungen wechseln sich mit bekannten Stilen ab, es gibt schlichte Schwarzweißwerke und bunte Bilder, einfache Strichzeichnungen und aufwändige kleine Kunstwerke, so dass dem Leser eine bunte Mischung geboten wird.

Nach den zahlreichen humorvollen Ergüssen hat 'Fiese Bilder' ein Autorenverzeichnis zu bieten, das zu jedem Künstler einige Informationen bereithält. Den Abschluss bildet ein Nachwort des Mitherausgebers Wolfgang Kleinert von der Cartoonfabrik in Berlin.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht ' so ließe sich das Buch 'Fiese Bilder' aus dem Lappan Verlag recht treffend beschreiben. Nicht, weil die darin versammelten Comicbilder und Witze unkomisch wären, sondern weil sie sich mit der zutiefst schwarzen Seite des Humors befassen.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei, denn der dunkle Humor hat viele Facetten, und jeder Cartoonist geht etwas anders an das Thema heran. So werden sicherlich nicht jedem Leser alle Beiträge gefallen. Insgesamt jedoch kann sich die Auswahl an Schwarzhumorigem absolut sehen lassen.

Freunde des schwarzen Humors kommen hier voll auf ihre Kosten: 'Fiese Bilder' widmet sich, wie Titel und Untertitel verraten, der dunklen Seite der Komik, bietet dem Leser Gemeinheiten und Bosheiten, bisweilen auch unter der Gürtellinie. Wer diese Art von Humor mag, wird den Sammelcomic lieben.


Fotos digital - Nah-, Makro-, Lupenfotografie
Fotos digital - Nah-, Makro-, Lupenfotografie
von Arnim Tölke
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lehrbuch und Ratgeber für alle, die gründlich in die Makrofotografie einsteigen möchten, 29. Juli 2009
Dieses Buch richtet sich an ehrgeizige Makrofotografen in spe, die bereits Erfahrung mit digitalen Kameras mitbringen. Auf die Möglichkeiten von Kompaktkameras wird zwar eingegangen, hauptsächlich aber befasst sich das Buch mit Zubehör und Anwendungsmöglichkeiten von Spiegelreflexkameras.
Das Buch orientiert sich vor allem an der Technik, mittels derer sich scharfe, aussagekräftige, detailgenaue Fotos mit ruhigem Hintergrund erzeugen lassen. Um Bildgestaltung, also den ästhetischen Aspekt, geht es kaum, auch bleibt die digitale Nachbearbeitung außen vor. Auch hier sollte der Leser sich also schon einigermaßen auskennen, wenn er mehr aus Liebhaberei fotografiert. Wer die Makrofotografie für den Beruf braucht, also zum Beispiel Naturwissenschaftler, denen es weniger um 'stimmige' Bilder geht als um Fotos, auf denen alle relevanten Details eines Gegenstandes oder Lebewesens auch unter widrigen Aufnahmevoraussetzungen deutlich erkennbar sind, erhält mit diesem Buch eine Goldgrube, zumal auch die erwähnten Bauanleitungen großartige Chancen bieten, nicht zuletzt, wenn man Geld sparen möchte, und weil gerade für komplizierte Aufgabenstellungen häufig Skizzen mit dem Aufbau von Fotoapparat, Leuchten, externem Blitz und so fort zur Verfügung stehen.

Alle Informationen werden kompakt, doch anschaulich angeboten und sind auch für ambitionierte Laien verständlich. Eine Fülle an oft außerordentlichen Fotos ergänzt den Text. Angaben zu verwendetem Gehäuse und Objektiv, Brennweite, Verschlusszeit und Blende fehlen allerdings, dafür wird, falls entsprechende Vorarbeiten notwendig waren, der Aufbau beschrieben.
Es sind die ganz speziellen Aufgaben, deren Lösungen in diesem Buch ausgezeichnet beschrieben werden, etwa das Fotografieren von auf eine Wasseroberfläche auftreffenden Wassertropfen, das grundsätzlich jeder Interessierte anhand der Tipps der Autoren umsetzen kann, oder das Ablichten von Vögeln im Anflug auf eine Futterquelle, wozu mehr Aufwand erforderlich ist, der sich aber leicht rechnet, wenn man entsprechende Aufnahmen benötigt.
Das Fachwissen und die langjährige Erfahrung der Autoren, sowohl auf fotografietechnischem als auch auf naturwissenschaftlichem Gebiet, machen dieses Buch zu einem echten Schatz für alle, die sich nicht nur oberflächlich für die Möglichkeiten der Makrofotografie interessieren und bereit sind, einiges an Zeit und Aufmerksamkeit ' und vielleicht auch Geld für die entsprechende Ausrüstung, sofern nicht schon vorhanden ' zu investieren.


Kamikaze Kaito Jeanne - Perfect Edition 06
Kamikaze Kaito Jeanne - Perfect Edition 06
von Arina Tanemura
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein nicht ganz perfektes Ende einer schönen Serie - für Fans von Jeanne aber sehr lohnenswert, 29. Juli 2009
Der letzte Band der Perfect Edition von Kamikaze Kaito Jeanne beendet die Handlung weniger dramatisch, als es sich anhört. Vielmehr werden nacheinander alle Probleme gelöst, bis sich alles in Wohlgefallen aufgelöst hat. Dass es am Schluss ein Happy End gibt, dürfte bei diesem Genre niemanden überraschen.
Dass alles mehr oder minder friedlich geklärt wird, ist inzwischen auch nicht mehr so eine Besonderheit im Magical-Girl Manga. Wer eine epische Schlacht um die Welt erwartet, der wird von diesem letzten Band also enttäuscht werden. Vielmehr muss Marron mal wieder über ihren eigenen Schatten springen und ihre Ängste und Unsicherheiten überwinden. So wirkt vieles in diesem Band sehr symbolhaft ' was sich auch auf den Zeichenstil auswirkt. Wer gewohnt ist, dass die Bildsprache eines Mangas sich sehr stark an Filmen orientiert, der wird viele der Kniffe kennen. In vielen Seiten fließen die Zeichnungen in einander über, es gibt regelrechte Schnitte und Überblendungen.
Leider wirkt die Handlung nicht ganz so ausgereift wie das zeichnerische Können von Arina Tanemura. Dass ihre Charaktere alle verständliche Motive für ihre Handelungen haben und keiner wirklich grundböse ist, ist sicher ein üblicher Schritt in diesem Genre. Wie schnell die einzelnen Charaktere aber teilweise die Seiten wechseln und ihre Ansichten ändern, ist dann aber doch wenig überzeugend. Hier hätte man gut und gerne etwas von den früheren Kapiteln letzten Band aufwenden im können, um diesen Entwicklungen etwas mehr Zeit und Glaubwürdigkeit zu verleihen.
Auch das allzu süße Ende der Handlung scheint vor allem auf das junge Publikum der 'Ribon' zu zielen, der Zeitschrift, in der Kamikaze Kaito Jeanne ursprünglich erschien. Für alle anderen bleibt das hier präsentierte, angestaubte japanische Familienbild, das auch noch in der Bonus-Geschichte gezeigt wird. Diese beschäftigt sich mit den Kindern von Marron und Miyako.

Trotz der Schwächen am Ende ist Kamikaze Kaito Jeanne immer noch ein sehr guter Magical-Girl Manga, der nicht zu Unrecht so populär wurde. Die Perfect Edition kann mit ihrem großen Format den Genuss der Zeichnungen sogar noch steigern und bietet sogar die Farbseiten, auf die man sonst so häufig verzichten muss. Das Erscheinungsbild der ganzen Serie ist so sehr edel geworden, was natürlich auch für den letzten Band gilt. Besonders interessant könnte hier die Bonusgeschichte sein, die wirklich erst für die Perfect Edition Jahre nach dem Ende der Serie gezeichnet wurde und somit den Fans einen kleinen Eindruck vermittelt, wie sich Arina Tanemura als Zeichnerin weiterentwickelt hat.

Kamikaze Kaito Jeanne ist eine Serie für alle Fans von romantischen Handlungen und dem Kampf von Magical-Girls gegen das Böse. Die Auflösung der Geschichte ist stimmig, wenn auch bei der Charakterentwicklung etwas mehr Zeit angebracht gewesen wäre. Dafür verzaubert die Perfect Edition mit ihrem schönen Erscheinungsbild, dem Relief-Cover, den Farbseiten und dem Überformat, das die Zeichnungen von Arina Tanemura noch viel besser wirken lässt. Für Fans von Jeanne eine lohnende Investition.


Dante's Cove - Season 2 (2 Disc Set) (OmU)
Dante's Cove - Season 2 (2 Disc Set) (OmU)
DVD ~ Tracy Scoggins
Preis: EUR 8,96

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Gay-Mystery-Soap geht in eine gute zweite Runde, 29. Juli 2009
Die zweite Staffel der US-Serie 'Dante's Cove' setzt da an, wo die erste mit einem Cliffhanger aufgehört hat. Nahtlos geht die Handlung ineinander über. Dass die neuen Folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt produziert wurden, merkt man allenfalls daran, dass für das titelgebende Hotel ein ganz neues Setting herhalten muss. Daran stört sich der Zuschauer allerdings nicht weiter, ist er von der Serie ohnehin gewohnt, dass ' wohl aufgrund eines überschaubaren Budgets ' das eine oder andere Bühnenbild nicht ganz so perfekt wirkt. Dafür entschädigen die Außenaufnahmen von der Insel.

Nachdem die ersten Folgen der Serie etwas unausgegoren wirkten, weil sie sich nicht so recht entscheiden wollten, was sie nun eigentlich genau sein wollten ' Gay-Soap, Mystery-Show oder Erotik-Unterhaltung ', haben die Macher in der Season Two nun einen angenehmeren, weil konstanteren Ton gefunden. Noch immer ist 'Dante's Cove' ein Genre-Cocktail. Die Zutaten scheinen aber nun ausgewogener zu sein und besser zueinander zu passen. Die Handlung fokussiert sich zunehmend auf die zwischenmenschlichen Entwicklungen und weniger auf knisternde Sexszenen ' wobei es diese freilich noch zuhauf gibt. Die Serie wurde immerhin von einem amerikanischen Sender produziert, der bewusst ein schwul-lesbisches Publikum bedienen möchte. Da diese Art der Unterhaltung noch in den Kinderschuhen steckt, sind Nackt- und Bettszenen wohl Pflichtprogramm. Erfreulicherweise wird der Phantastik-Plot, der sich um die örtlichen Hexen rankt, greifbarer und weiter ausgebaut. Die in der ersten Staffel nur angerissenen Ereignisse werden näher erklärt, das Mysterium von Tresum, hinter dem sowohl Ambrosius als auch Grace her sind, transparenter.
Die Special Effects wirken trotzdem weiterhin recht billig.

Dafür finden sich die Nachwuchsschauspieler langsam in ihre Rollen ein. Der merklich unerfahrenen Darstellerriege werden außerdem Kollegen zur Seite gestellt, die deutlich mehr Erfahrung im TV-Geschäft haben und dadurch das Niveau etwas anheben. Zum einen wird Tracy Scoggins' Figur Grace mehr Bildschirmzeit eingeräumt (die Schauspielerin mag der eine oder andere noch als männerverschlingende Klatschkolumnistin aus 'Superman ' Die Abenteuer von Lois & Clark" kennen). Zum anderen hat man mit Thea Gill einen Neuzugang verpflichtet, der zumindest in schwulen Kreisen eine gewisse Berühmtheit genießt: Gill hatte in der amerikanischen Version von 'Queer As Folk' eine tragende Rolle inne.

Insgesamt hat sich die Serie qualitativ etwas gebessert, aber nicht signifikant. Wie bereits Season One ist 'Dante's Cove' eben nicht auf ein Massenpublikum zugeschnitten, sondern auf Genre-Liebhaber und die homosexuelle Gemeinde. Wer sich die DVDs anschauen möchte, sollte zumindest rudimentäre Englisch-Kenntnisse haben. Die Folgen wurden nämlich nicht synchronisiert, sondern nur Deutsch untertitelt.


Sophies Freunde - Mein Shopping Paradies
Sophies Freunde - Mein Shopping Paradies
Wird angeboten von SchneiderSoft
Preis: EUR 42,25

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verkausspaß für die Konsole, 28. Juli 2009
Die Aufgaben, die man erfüllen muss, sind sehr vielfältig. In jedem Spielkapitel gibt es bestimmte Spielziele, die erreicht werden müssen, damit man weiterkommt. Um sie zu erfüllen, muss man berühmten Persönlichkeiten persönliche Torten backen oder eine bestimmte Anzahl an Postern verkaufen. Da es zur Erfüllung kein Zeitlimit gibt, kann man aber auch in Ruhe einfach vor sich hinspielen. BildBetritt ein Kunde den Laden, muss man ihn nach seinen Wünschen fragen. Je besser man das eigene Sortiment kennt, desto schneller findet man auch das passende Stück, ansonsten muss man eben ein wenig suchen. Nachdem der Kunde mit der Wahl zufrieden ist, geht er zur Kasse. Auch der Kassiervorgang kann, wenn man möchte, ausgespielt werden. Entweder zieht man die Karte durch den Schlitz oder man gibt richtig Geld heraus. Viel Spaß machen auch die eingebauten Minispiele. Hier kann man eigene Parfüms kreieren, Geschenke einpacken oder Blumensträuße zusammenstellen.

Bild"Mein Shopping-Paradies" ist ein wirklich spaßiger und unterhaltsamer Titel für Mädchen, die testen möchten, wie gut sie ihren eigenen Laden führen können. In begrenztem Maße lässt sich der Shop auch individualisieren. Abgesehen von den Aufgabenstellungen, damit man weiterkommt, gilt es auch, die Kunden zufrieden zu stellen und das ist, wenn man den Laden erweitert, gar nicht mal so einfach. Aus diesem Grund bleibt auch der Spielspaß lange erhalten, da man ständig kleine Aufgaben zu erledigen hat und den eigenen Erfolg kann man zur Bestätigung in der Tageszeitung nachlesen.

Eine Verkaufssimulation, die Eltern und Kinder überzeugt, da sie sehr nahe an der Realität ist und gleichzeitig durch die kreativen Aufgaben eine Menge Spaß bereitet.


Umsatzsteuer in der Praxis: Die wichtigsten Fragen und Fälle
Umsatzsteuer in der Praxis: Die wichtigsten Fragen und Fälle
von Rüdiger Weimann
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fundiert, aber mühsam zu lesen, 28. Juli 2009
"Umsatzsteuer in der Praxis" deckt sehr viele Themen der Umsatzsteuer ab. Dabei versucht der Autor, die Brücke zwischen den oftmals schwer verständlichen Gesetzestexten und der Praxis zu schlagen. Er arbeitet mit vielen Praxisbeispielen, die so abstrakt wie möglich gehalten werden, um auf mehrere Situationen anwendbar zu sein, und erklärt dann, welche Regelungen greifen. Dabei zeigt er in seinem Text auch direkt auf, woraus er seine Kenntnisse zieht und untermauert seine Folgerungen mit Belegen und Gesetzestexten. Leider wird der Text dadurch unweigerlich schwer lesbar und ähnelt einer wissenschaftlichen Ausarbeitung. Der Leser erhält fundierte Ergebnisse präsentiert, muss allerdings diese erst einmal verstehen, was bei dem Schreibstil des Autors nicht einfach ist.

Dies führt auch direkt zur Frage nach der Zielgruppe. Weder auf dem Buch noch auf der Verlagsseite ist eine Zielgruppe für das Buch angegeben. Steuerberater sollten sich eher auf die Gesetzestexte stützen als auf ein solches Werk, auch wenn es eine gute Zusatzlektüre bieten kann. Unternehmer, die sich selbst um die Steuern kümmern, werden mit diesem Buch Verständnisprobleme haben und eher verwirrt sein. Für größere Unternehmen, die spezielle Arbeitskräfte für diesen Aufgabenbereich haben, könnte es eine Bereicherung sein, da es zumindest minimal verständlicher ist als die Gesetzestexte und gleichzeitig fundiert, so dass man schnell die Rechtsvorlagen zum Nachlesen findet.

Fazit: Es wäre sinnvoll, die Zielgruppe auf dem Buch anzugeben, da es sich in erster Linie für große Unternehmen eignet. Die Informationen sind fundiert, aber nicht leicht verständlich. Außerdem hätte man Kapitel, die nur aus einem Verweis auf die Volltexte auf der CD-ROM bestehen getrost weglassen können.


Ein Vampir für alle Fälle: Roman
Ein Vampir für alle Fälle: Roman
von Charlaine Harris
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Ära in der Sookie Stackhouse-Reihe geht großartig zu Ende, 28. Juli 2009
Mit "Ein Vampir für alle Fälle" erscheint nun schon der achte Band aus Charlaine Harris "Southern Vampire Mysteries". Sookie ist an den Punkt gekommen, wo ihr aufgrund der zurückliegenden Ereignisse die ganze übernatürliche Welt gestohlen bleiben kann. Die Bombenexplosion war wohl einfach zu viel und irgendwann ist der Vorteil der mentalen Stille, den speziell Vampire für die telepathisch begabte Sookie bereithalten, aufgebraucht. Aber wann hätte sich die Welt schon mal nach einer Person gerichtet? In den letzten Bänden haben sich immer mehr Konflikte angesammelt und "Ein Vampir für alle Fälle" ist nun der Austragungsort aller aufgestauten Aggressivität. Trotzdem gibt es noch zusätzliche Überraschungen, mit denen Charlaine Harris in diesem Buch aufwartet. An sich ist die Grundstimmung, bedingt durch Sookies Laune, eher traurig, ohne wirklich deprimierend zu wirken. Man leidet einfach mit der Hauptfigur. Aber zum Glück gibt es auch einige Lichtblicke. Speziell am Ende wartet Charlaine Harris mit einer sehr interessanten und überraschenden Situation auf, die einen gespannt darauf macht, wie es wohl mit dieser Reihe weiter gehen wird. Ansonsten fehlt dem Buch nichts, was man nicht schon lieben und schätzen gelernt hat: Mord und Totschlag, Herz und Schmerz und nicht zu vergessen der schwarze Humor, der auch hier wieder immer wieder seinen Platz findet. Zwar wirkt das Buch durch die vielen Handlungsstränge, die hier ihr Ende finden wollen, etwas überladen, aber man will wohl auch keinen missen.

Damit geht mit "Ein Vampir für alle Fälle" in gewisser Weise eine Ära innerhalb dieser Reihe zu Ende. Man darf gespannt sein, wie "Southern Vampire Mysteries" sich nun weiter entwickeln wird.


Biologisch gärtnern
Biologisch gärtnern
von Sabine Drobik
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz einfach - ganz bio, 28. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Biologisch gärtnern (Gebundene Ausgabe)
"Biologisch gärtnern" ist ein sinnvoller Schritt, um die Natur in den eigenen Garten zu locken. Und natürlich schmeckt selbstgezogenes Gemüse und Obst viel besser, weil keine schädlichen Stoffe enthalten sind und man stolz ist, die Früchte seiner Arbeit ernten zu können. Doch selbst wenn man keinen Gemüsegarten anlegt, lohnt sich die biologische Pflege, da man so viele Tierarten in den Garten lockt und gleichzeitig die Artenvielfalt der Pflanzen unterstützt. Und mit der sehr gut erläuterten Anleitung in diesem Sachbuch kommt man problemlos über die ersten Hürden und kann sich bald schon an seinem natürlichen Paradies erfreuen!


Das Gedächtnis: Entwicklung, Funktionen, Störungen (Beck'sche Reihe)
Das Gedächtnis: Entwicklung, Funktionen, Störungen (Beck'sche Reihe)
von Hans J. Markowitsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fesselndes Buch über den vielleicht wichtigsten Aspekt des Menschseins, 28. Juli 2009
Mit kaum mehr als einhundert Seiten vermag dieses Büchlein Erstaunliches zu leisten. Der Leser bekommt im Großen und Ganzes einen guten Einstieg in die moderne Hirnforschung. Trotzdem ist natürlich die Darstellung gedrängt, so dass man sich Zeit lassen sollte, wenn man sich das Wissen dieses Buches aneignen will. Ein anderer Rezensent bemängelte, dass der Autor sich in Details verzettele. Diese Einschätzung entstand vermutlich aus einer Fehldeutung der sehr komprimierten Informationen. Das Buch ist sehr klar geschrieben, aber eben nicht auf ein "easy reading" ausgelegt.

Dass dieses Buch sehr begeistern kann, liegt mit Sicherheit zum einen daran, dass Markowitsch das Gebiet seit dreißig Jahren intensiv mit eigenen Forschungen und Publikationen begleitet. Zum anderen aber spürt man den Praktiker, der mit Hirngeschädigten und ihren Familien viel empathischen Umgang hat. Der Autor lässt die Wichtigkeit seiner Informationen durchscheinen und stellt eine dichte Anbindung zum Alltag her. Das Buch ist eine Einführung in ein Forschungsgebiet, kein Trainingsbuch. Trotzdem wird sich der aufmerksame Leser viele praktische Anregungen und Erklärungen herauslesen können.

Fazit: Ein fesselndes, dichtes Buch über den vielleicht wichtigsten Aspekt des Menschseins. Und für diesen Preis gehört es in wirklich jeden Bücherschrank.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30